Liste der Herrscher des Iran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

In der Liste der Herrscher des Irans sind alle bekannten Herrscher aufgelistet, die das Land Iran/Persien (in seinen heutigen Grenzen!) oder einen Teil davon jemals regiert haben. Bei Dynastien, die nur eine bestimmte Zeit über iranisches Gebiet herrschten, ist (nach „in Persien:“) auch immer nur diese angegeben, wenngleich die Dynastie in einem anderen Land bereits davor oder noch danach an der Macht war. Vertreter eines solchen Herrscherhauses, die noch nicht oder nicht mehr in Iran regierten, werden hier folglich nicht aufgeführt und nur mit „…“ angedeutet, während jene Herrscher (oder Linien), die zwar zu einer der genannten Dynastien gehören, aber nur über nichtiranische Gebiete geboten, hier gar nicht berücksichtigt wurden. Auch Angaben darüber, in welchen Teilen Irans die einzelnen Dynastien (zu bestimmten Zeiten) herrschten, wurden (außer bei der Unterscheidung in Linien) weggelassen. Lediglich bei gleichzeitig in verschiedenen iranischen Gebieten regierenden Vertretern derselben Dynastie findet sich in Klammern die Information, wer (ungefähr) wo herrschte. Sämtliche Zeiten sind Regierungszeiten, wobei hier allerdings nicht extra berücksichtigt wurde, seit oder bis wann ein Herrscher auch bzw. nur iranisches Territorium regierte.

Altertum (vorislamische Zeit)[Bearbeiten]

Das Reich Elam (2550 v. Chr.–636 v. Chr.)[Bearbeiten]

Die Mannäer (728–715 v. Chr.)[Bearbeiten]

Die „1. Meder-Konföderation“ (715–653 v. Chr.)[Bearbeiten]

  • Kyaxares I., 715–675 v. Chr. (Regierungszeit nach Herodot)
  • Phraortes, 675–653 v. Chr. (Regierungszeit nach Herodot)

Die Skythen (in Persien: 653–625 v. Chr.)[Bearbeiten]

  • Arbaka, Arphaxad und Arbakes, 653–625 v. Chr. (Regierungszeit nach Herodot)

Die „2. Meder-Konföderation“ (625 v. Chr.–550 v. Chr.)[Bearbeiten]

Das Achämenidenreich
Das Partherreich
Das Sassanidenreich und die spätantike Mittelmeerwelt etwa zur Zeit Chosraus I.
  • Kyaxares II., 625–585 v. Chr. (Regierungszeit nach Herodot)
  • Astyages, 585–550 v. Chr. (Regierungszeit nach Herodot)

Die Achämeniden (550–330 v. Chr.)[Bearbeiten]

Die Argeaden (in Persien 331–310 v. Chr.)[Bearbeiten]

Die Seleukiden (312–164 v. Chr.)[Bearbeiten]

Die Parther/Arsakiden (247 v. Chr.–224 n. Chr.)[Bearbeiten]

Die Sassaniden (224–651)[Bearbeiten]

Mittelalter[Bearbeiten]

Das Umayyadennreich

Die „Rechtgeleiteten Kalifen“ (in Persien: 642-661)[Bearbeiten]

Die Umaiyaden (661–750)[Bearbeiten]

Die Abbasiden (748–1258)[Bearbeiten]

Die Tahiriden (in Persien: 821–880/81)[Bearbeiten]

  • Abu t-Tayyib Tahir (I.) b. Husain b. Musab b. Ruzaiq al-Chuzai, 821–822
  • Talha b. Tahir, 822–828
  • Abdullah b. Tahir, 828–845
  • Tahir (II.) b. Abdullah, 845–862
  • Muhammad b. Tahir, 862–873
  • al-Husain b. Tahir, 876–880/81

Die (zaiditischen) Alawiden von Tabaristan (864–928)[Bearbeiten]

  • al-Hasan b. Zaid, 864–884
  • Abu l-Husain Ahmad b. Muḥammad al-Qaim, 884
  • Muhammad b. Zaid, 884–900
  • al-Hasan b. Ali al-Utrusch, 914–917
  • Hasan b. al-Qasim, 917–928
  • Abu l-Husain Ahmad b. Hasan, 917–923
  • Abu l-Qasim Dschafar b. Hasan, 917–925
  • Abu Ali Muhammad b. Ahmad, 925-926
  • Ismail b. Dschafar, ca. 925 und 930
  • Abu Dschafar Muhammad, ca. 926-943

Die Saffariden (861–1003)[Bearbeiten]

Die Laithiden[Bearbeiten]

  • Abu Jusuf Jaqub b. al-Laith as-Saffar, 861–879
  • Abu Hafs Amr b. al-Laith, 879–900
  • Abu l-Hasan Tahir b. Muhammad b. Amr, 900–909
  • al-Laith b. Ali b. al-Laith, 909–910
  • Muhammad b. Ali, 910
  • al-Muaddal b. Ali, 910–911
  • Abu Hafs Amr b. Jaqub b. Muhammad b. Amr, 912

Die Chalafiden[Bearbeiten]

  • Abu Dschafar Ahmad b. Muhammad b. Chalaf, 923–963
  • Abu l-Husain Tahir b. Muhammad, 963–969
  • Wali d-Daula Abu Ahmad Chalaf b. Ahmad, 969–1003

Die Samaniden (819–1005)[Bearbeiten]

  • Ahmad (I.) b. Asad b. Saman Chuda, 819–874
  • Nasr (I.) b. Ahmad, 874–892
  • al-Amir al-Mahdi Abu Ibrahim Ismail b. Ahmad, 892–907
  • al-Amir asch-Schahid Abu Nasr Ahmad (II.) b. Ismail, 907–914
  • al-Amir as-Said Nasr (II.) b. Ahmad, 914–943
  • al-Amir al-Hamid Nuh (I.) b. Nasr, 943–954
  • al-Amir al-Muayyad (oder al-Muwaffaq) Abu l-Fawaris Abd al-Malik (I.) b. Nuh, 954–961
  • al-Malik al-Muzaffar al-Amir as-Sadid Abu Salih Mansur (I.) b. Nuh, 961–976
  • al-Amir ar-Radi (oder ar-Raschid) Abu l-Qasim Nuh (II.) b. Mansur, 976–997
  • Abu l-Harith Mansur (II.) b. Nuh, 997–999
  • Abu l-Fawaris Abd al-Malik (II.) b. Nuh, 999–1000
  • Abu Ibrahim Ismail (II.) al-Muntasir b. Nuh, 1000-1005

Die Ziyariden (931–ca. 1090)[Bearbeiten]

  • Abo l-Haddschadsch Mardawidsch b. Ziyar, 931–935
  • Zahir ad-Daula Abu Mansur Woschmgir b. Ziyar, 935–967
  • Zahir ad-Daula Abu Mansur Bisutun b. Woschmgir, 967–978
  • Schams al-Maali Abu l-Hasan Qabus b. Woschmgir, 978–981 und 987–1012
  • Falak al-Maali Manutschehr b. Qabus, 1012–1029
  • Abu Kalidschar Anuschirawan b. Manutschehr, ca. 1029–1049
  • Onsor al-Maali Kejkawus b. Iskandar b. Qabus, ca. 1049–1087
  • Gilan-Schah b. Kejkawus, ca. 1087–1090

Die Buyiden (932–1062)[Bearbeiten]

Die Buyiden von Dschibal[Bearbeiten]

  • Rukn ad-Daula Abu l-Hasan Ali, 932–947
  • Rukn ad-Daula Abu Ali Hasan, 947–977
  • Muayyid ad-Daula Abu Mansur Buya, 977–983 (in Hamadan und Isfahan)
  • Fachr ad-Daula Abu l-Hasan Ali, 977–997 (in Rayy) und 983–997 (in Hamadan und Isfahan)
  • Schams ad-Daula Abu Tahir Fulan, 997–1021 (in Hamadan und Isfahan)
  • Sama ad-Daula Abu l-Hasan Fulan, 1021–ca. 1028 (in Hamadan und Isfahan)
  • Madschd ad-Daula Abu Talib Rustam, 997–1029 (in Rayy)

Die Buyiden von Fars und Chuzistan[Bearbeiten]

  • Imad ad-Daula Abu l-Hasan Ali, 934–949
  • Adud ad-Daula Abu Schudscha Fana Chusrau, 949–983
  • Scharaf ad-Daula Abu l-Fawaris Schirzil, 983–990
  • Samsam ad-Daula Abu Kalidschar Marzuban, 990–998
  • Baha ad-Daula Abu Nasr Firuz, 998–1012
  • Sultan ad-Daula Abu Schudscha, 1012–1024
  • Imad ad-Din Abu Kalidschar, 1024–1048
  • al-Malik ar-Rahim Abu Nasr Chusrau Firuz, 1048–1055
  • Abu Mansur Fulad Sutun, 1055–1062

Die Buyiden von Kirman[Bearbeiten]

  • Muizz ad-Daula Abu l-Husain Ahmad, 936–949
  • Adud ad-Daula Abu Schudscha Fana Chusrau, 949–983
  • Samsam ad-Daula Abu Kalidschar Marzuban, 983–998
  • Baha ad-Daula Abu Nasr Firuz, 998–1012
  • Qawam ad-Daula Abu l-Fawaris, 1012–1028
  • Imad ad-Din Abu Kalidschar Marzuban, 1028–1048

Die Ghaznawiden (in Persien: ca. 1003–1040)[Bearbeiten]

Die Kakuyiden (ca. 1007–1141)[Bearbeiten]

  • Ala ad-Daula Abu Dschafar Muhammad b. Rustam Duschmanziyar, ca. 1007–1041
  • Schams al-Mulk Zahir ad-Din Abu Mansur Faramurz b. Muhammad, 1041–ca. 1063
  • Ala ad-Daula Abu Kalidschar Garschasp (I.) b. Muhammad, 1041–ca. 1148 (in Hamadan)
  • Ala ad-Daula (oder Muayyid ad-Daula) Abu Mansur Ali b. Faramurz, ?–1095
  • Ala ad-Daula Adud ad-Din Abu Kalidschar Garschasp (II.), 1095–ca. 1141

Die Nasriden (1030–1225)[Bearbeiten]

  • Tadsch ad-Din (I.) Abu l-Fadl Nasr b. Ahmad, 1030–1031, 1034–1036 und 1038–1073
  • Baha ad-Daula Tahir b. Nasr, 1073–1088
  • Badr ad-Daula Abu l-Abbas b. Nasr, 1088–1090
  • Baha ad-Daula Chalaf b. Nasr, 1090–1106
  • Tadsch ad-Din (II.) Abu l-Fadl (oder: Abu l-Fath) Nasr b. Chalaf, 1106–1164
  • Schams ad-Din Muhammad (oder: Ahmad) b. Nasr, 1164–1169
  • Tadsch ad-Din (III.) Harb b. Izz al-Muluk Muhammad b. Nasr, 1169–1213
  • Yamin ad-Din Bahram-Schah b. Harb, 1213–1221
  • Tadsch ad-Din (IV.) Nusrat (oder: Nasr) b. Bahram-Schah, 1221–1222
  • Schihab ad-Din Mahmud b. Harb, 1221
  • Rukn ad-Din Mahmud b. Bahram-Schah, 1221–1222
  • Abu l-Muzaffar Ali b. Harb, 1222
  • Ala ad-Din Ahmad b. Nasir ad-Din Uthman b. Harb, 1223–1225
  • Uthman-Schah b. Nasir ad-Din Uthman , 1225

Die Seldschuken (in Persien: 1038–1194)[Bearbeiten]

Die Großseldschuken[Bearbeiten]

Die Kirman-Seldschuken[Bearbeiten]

Die Nizariten von Alamut (1090–1256)[Bearbeiten]

  • Hasan-i Sabbah, 1090–1124
  • Kiya Buzurg-Umid b. Hasan-i Sabbah, 1124–1138
  • Muhammad I. b. Kiya Buzurg-Umid, 1138–1162
  • Ala Dhikrihi s-Salam Hasan II. b. Muhammad, 1162–1166
  • Nur ad-Din Muhammad II. b. Hasan, 1166–1210
  • Dschalal ad-Din Hasan III. b. Muhammad, 1210–1221
  • Ala ad-Din Muhammad III. b. Hasan, 1221–1255
  • Rukn ad-Din Chvurschah b. Muhammad, 1255–1256

Die Eldigüziden/Atabegs von Aserbaidschan (ca. 1136–1225)[Bearbeiten]

  • Schams ad-Din Eldigüz, 1136–1175
  • Nusrat ad-Din Abu Dschafar Dschahan-Pahlavan Muhammad b. Eldigüz, 1175–1186
  • Muzaffar ad-Din Qizil-Arslan Uthman b. Eldigüz, 1186–1191
  • Nusrat ad-Din Abu Bakr Muhammad b. Dschahan-Pahlavan, 1191–1210
  • Qutlugh-Inantsch, 1191–ca. 1196 (in Dschibal)
  • Muzaffar ad-Din Özbeg Muhammad b. Dschahan-Pahlavan, 1210–1225

Die Atabegs von Yazd (ca. 1141–1318)[Bearbeiten]

  • Rukn ad-Din Sam b. Vardanruz, ca. 1141–1188
  • Izz ad-Din Langar b. Vardanruz, ca. 1188–1207
  • Muhyi d-Din Vardanruz b. Langar, 1207–1219
  • Qutb ad-Din Abu Mansur Isfahsalar b. Langar, 1219–1229
  • Mahmud-Schah b. Abi Mansur Isfahsalar, 1229–1241
  • Salghur-Schah b. Mahmud-Schah, 1241–1252
  • Togha(n)-Schah b. Salghur-Schah, 1252–1272
  • Ala ad-Daula b. Togha(n)-Schah, 1272–1275
  • Yusuf-Schah b. Togha(n)-Schah, 1275–1297
  • Haddschi-Schah b. Yusuf-Schah, ca. 1315–1318

Die Choresm-Schahs aus der Dynastie der Anuschteginiden (in Persien: 1142–1231)[Bearbeiten]

Die Salghuriden/Atabegs von Fars (1148–1282)[Bearbeiten]

  • Muzaffar ad-Din Sunqur b. Maudud, 1148–1161
  • Muzaffar ad-Din Zangi b. Maudud, 1161–1175 (oder 1161–1178)
  • Tekele (oder Degele) b. Zangi, 1175–1198 (oder 1178–1198)
  • Muzaffar ad-Din Abu Schudscha Sad (I.) b. Zangi, 1198–1226
  • Muzaffar ad-Din Abu Bakr Qutlugh-Chan b. Sad, 1226–1260
  • Muzaffar ad-Din Sad (II.) b. Qutlugh-Chan, 1260
  • Adud ad-Din Muhammad b. Sad, 1260–1262
  • Muzaffar ad-Din Muhammad-Schah b. Salghur-Schah b. Sad, 1262–1263
  • Muzaffar ad-Din Seldschuq-Schah b. Salghur-Schah, 1263
  • Muzaffar ad-Din Abisch-Chatun b. Sad, 1263–1282 (ab 1264 zusammen mit Mengü-Temür b. Hülegü)

Die Hazaraspiden/Atabegs von Großluristan (1148–1424)[Bearbeiten]

  • Abu Tahir (b. Ali?) b. Muhammad, 1148–1161
  • Nusrat ad-Din Hazarasp b. Abi Tahir, 1203/04 bis 1229 oder 1252/53
  • Imad ad-Din b. Hazarasp (reg. eventuell nach dem Tod seines Vaters)
  • Nusrat ad-Din Kalha b. Hazarasp (reg. eventuell nach dem Tod seines Vaters)
  • Tekele (oder Degele) b. Hazarasp, ca. 1257/58–1259
  • Schams ad-Din Alp-Arghu(n) b. Hazarasp, ca. 1259–1274
  • Yusuf Schah (I.) b. Alp-Arghu(n), ca. 1274–1288
  • Afrasiyab (I.) b. Yusuf Schah, ca. 1288–1296
  • Nusrat ad-Din Ahmad b. Alp-Arghu(n), 1296 bis 1330 oder 1333
  • Rukn ad-Din Yusuf Schah (II.) b. Ahmad, 1330 oder 1333 bis 1339
  • Muzaffar ad-Din Afrasiyab (II.) Ahmad (b. Yusuf Schah oder b. Ahmad?), 1339–1355
  • Naur al-Ward b. Afrasiyab, 1355
  • Schams ad-Din Paschang (b. Yusuf Schah?), 1355–1378
  • Pir Ahmad b. Paschang, 1378–1408
  • Abu Said b. Pir Ahmad, ca. 1408–1417
  • Schah Husein b. Abi Said, ca. 1417–1424
  • Ghiyath ad-Din b. Kawus b. Huschang b. Paschang, 1424

Die Ghuriden (in Persien: ca. 1175–1206)[Bearbeiten]

  • Ghiyath ad-Din Abu l-Fath Muhammad b. Sam (1163–1203)
  • Muizz ad-Din Muhammad b. Sam (1203–1206)

Die Qutlughchaniden (1222–1306)[Bearbeiten]

  • Nasir ad-Dunya wa-d-Din Abu l-Fawaris Baraq Hadschib, 1222–1235
  • Qutb ad-Din Abu l-Fath Muhammad, 1235–1236 und 1252–1257
  • Rukn ad-Din Mubarak b. Baraq, 1236–1252
  • Qutb ad-Din/Ismat ad-Dunya wa-d-Din Qutlugh-Terken, 1257–1282 (für Haddschadsch-Sultan b. Muhammad)
  • Dschalal ad-Din Abu l-Muzaffar Soyurghatmisch b. Muhammad, 1282–1292
  • Safwat ad-Din Padischah-Chatun bt. Muhammad, 1292–1295
  • Muzaffar ad-Din Abu l-Harith Muhammad Schah-Sultan b. Haddschadsch-Sultan, 1296–1304
  • Qutb ad-Din Schah-Dschahan b. Soyurghatmisch, 1304–1305

Die Ilchane (1256–1388)[Bearbeiten]

Die Muzaffariden (1314–1393)[Bearbeiten]

  • Mobarez ad-Din Muhammad ibn Muzaffar, 1314–1358
  • Dschamal ad-Din Abu l-Fawaris Schah-i Schudscha, 1358–1364 und 1366–1384
  • Qutb ad-Din Schah Mahmud, 1364–1366
  • Mudschahid ad-Din Zain al-Abidin Ali, 1384–1387
  • Imad ad-Din Sultan Ahmad, 1387–1391 (in Kirman)
  • Schah Yahya, 1387–1391 (in Schiraz)
  • Sultan Abu Ishaq, 1387–1391 (in Siradschan)
  • Schah Mansur, 1391–1393

Die Sarbadaren (1332–1386)[Bearbeiten]

  • Abd ar-Razzaq b. Fadl Allah, 1332–1338
  • Wadschih ad-Din Masud b. Fadl Allah, 1338–1343
  • Muhammad Ay-Temür, 1343–1346
  • Chvadscha Tadsch ad-Din Ali b. Schams ad-Din Tschischumi, 1347–1351
  • Yahya Karavi, 1351–1357
  • Luft Allah b. Wadschih ad-Din Masud, zw. 1351–1362
  • Amir Wali, zw. 1351–1362 (in Astarabad)
  • Haidar Qassab, zw. 1351–1362
  • Hasan Damghani, zw. 1351–1362
  • Chvadscha Ali b. Muayyad, 1362–1376 und 1379–1386
  • Rukn ad-Din, zw. 1376–1379

Die Timuriden (in Persien: ca. 1380–1507)[Bearbeiten]

Herrscher des Gesamtreiches[Bearbeiten]

  • Abu Said, 1451–1469 (in Chorasan ab 1459)

Die Timuriden von Westpersien[Bearbeiten]

  • Dschalal ad-Din Miran-Schah, 1393–1404
  • Pir Muhammad, 1404–1409 (in Fars)
  • Rustam, 1404–1409 (im Süden des persischen Iraks)
  • Chalil Sultan, 1409 (in Rayy)
  • Baiqara, 1409–1412 (in Fars)
  • Iskandar, 1412–1414 (erst in Fars, dann im persischen Irak)

Die Timuriden von Chorasan[Bearbeiten]

  • Abu l-Qasim Babur, 1447–1457
  • Schah Mahmud, 1457
  • Ibrahim, 1457–1459
  • Husain, 1469–1470 und 1470–1506
  • Yadgar Muhammad, 1470
  • Badi az-Zaman, 1506–1507
  • Muzaffar Husain, 1506–1507

Neuzeit[Bearbeiten]

Die Safawiden (1501–1765)[Bearbeiten]

Die Hotaki-Dynastie (in Persien: 1722–1729)[Bearbeiten]

Die Afschariden (1736–1796)[Bearbeiten]

Die Zand-Dynastie (1751–1794)[Bearbeiten]

Die Kadscharen (1794–1925)[Bearbeiten]

Die Pahlavi-Dynastie (1925–1979)[Bearbeiten]

Staatsoberhäupter der Islamischen Republik Iran (1979 bis heute)[Bearbeiten]

  • Imam Muhammad al-Mahdi (* 869, †974?), höchster geistlicher Führer der Schiiten, in der Verfassung bestimmtes ewiges Staatsoberhaupt

Oberste Rechtsgelehrte, in Ausübung:

Siehe auch[Bearbeiten]