Liste der Herrscher von Armenien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herrscher des transkaukasischen Armenien[Bearbeiten]

Haykazuni-Könige[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
748–700 v. Chr. Paroyr andere Quellen sagen um 600
700–678 v. Chr. Hracheay  
678–665 v. Chr. Pharnawaz  
665–630 v. Chr. Pachoych  
630–622 v. Chr. Kornak  
622–605 v. Chr. Pharos  
605–569 v. Chr. Haykak II  
569–565 v. Chr. Yerwand Sakawakeats  
565–520 v. Chr. Tigran I. der Große  
520–493 v. Chr. Vahagn  
493–475 v. Chr. Arawan  
475–440 v. Chr. Nerseh  
440–394 v. Chr. Zare  
394–385 v. Chr. Armog  
385–371 v. Chr. Bagam  
371–351 v. Chr. Vahan  
351–331 v. Chr. Vahe  

Orontiden-Satrapen und -Könige (von Armenien und Sophene)[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
401-ca. 344 v. Chr. Orontes I. Satrap
344-ca. 336 v. Chr. Dareios Kodomannos Satrap und später letzte König der Achämeniden
336–ca. 330 v. Chr. Orontes II. Satrap seit 336, unabhängiger Fürst 331
330–ca. 317 v. Chr. Bardanes  
317–ca. 275 v. Chr. Orontes III.  
275–ca. 255 v. Chr. Samos  
255–ca. 225 v. Chr. Arsames  
225–ca. 215 v. Chr. Abdissares  
220 v. Chr. Teilung von Armenien
215–ca. 202 v. Chr. Xerxes  
202–ca. 163 v. Chr. Zariadris erreichte 190 v. Chr. die Unabhängigkeit als König von Sophene
163–unbekannt Mithrobuzanes  
unbekannt–ca. 93 v. Chr. Orontes IV. von Tigranes II. abgesetzt

Könige von Kleinarmenien[Bearbeiten]

Artaxiden-Könige von Großarmenien[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
220–vor 190 v. Chr. Orontes  
vor 190–ca. 160 v. Chr. Artaxias I. erreichte 190 v. Chr. die Unabhängigkeit als König
ca. 160–ca. 120 v. Chr. Artavasdes I.  
ca. 120–95 v. Chr. Tigranes I. Bruder von Artavasdes I.
95–ca. 55 v. Chr. Tigranes II., der Große Sohn von Tigranes I.
ca. 55–34 v. Chr. Artavasdes II. Sohn von Tigranes II.
34–20 v. Chr. Artaxias II. Sohn von Artavasdes II.
20–vor 6 v. Chr. Tigranes III. Bruder von Artaxias II., römischer Kandidat
vor 6 v. Chr.–ca. 1 n. Chr. Tigranes IV.  
vor 6 v. Chr.–ca. 1 n. Chr. Erato Tochter von Tigranes III.
ca. 5–ca. 2 v. Chr. Artavasdes III. Römischer Kandidat
ca. 2–ca. 4 n. Chr. Ariobarzanes von Atropatene  
ca. 4–ca. 6 n. Chr. Artavasdes IV.  
ca. 7–ca. 12 n. Chr. Tigranes V. Herodier
ca. 13–ca. 15 n. Chr. Erato Zweite Regierung

Arsakiden-Könige[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
parthische Arsakiden, pontische und iberische Könige unter römischem Protektorat
ca. 16–ca. 17 Vonones I. exilierter Großkönig der Parther
römischer Einfluss
18–34 Artaxias III. Hieß ursprünglich Zenon, Sohn des Königs Polemon I. von Pontos
römischer Einfluss
34-35 Arsakes I. Sohn von Artabanos II. von Parthien
parthischer Einfluss
35–38 Mithradates Bruder von Pharasmanes, König von Georgien
römischer Einfluss
36 Orodes Bruder von Mithradates
38–42 Demonax Parthischer Satrap
42–51 Mithradates 2. Regierung
51–54 Rhadamistos Neffe von Mithradates
armenische Arsakiden
52/53–60 Trdat I. Sohn von Vonones II. von Parthien
60/61 Tigranes VI. Neffe von Tigranes V., römischer Kandidat
61 (od. 66)–ca. 75 Trdat I. 2. Regierung
römischer Einfluss ab 63
ca. 75–ca. 110 Sanatrukes  
ca. 110–ca. 112 Axidares Sohn von Pakoros von Parthien
ca. 112–114 Parthamasiris Bruder von Axidares
parthischer Einfluss
114–117 Römische Provinz
116/117–nach 136 Vologaeses I. Sohn von Sanatrukes, von Trajan in einem Teil Armeniens, von Hadrian als König des gesamten Landes anerkannt.
nach 136–160 Sohaimos  
160–163 Aurelios Pakoros  
164–ca. 180 Sohaimos 2. Regierung, Emesener
ca. 180–ca. 190 Vologaeses II.  
ca. 190–214/216 Chosroes I.  
217–252 Trdat II. Sohn von Chosroes I.
252–270 Hormizd I. Sassanide, Prinzstatthalter
270–293 Narseh Bruder des Hormizds, Prinzstatthalter
272 (?)–ca. 330 Trdat III. Unterkönig von Narseh (?)
ca. 330–ca. 338 Chosroes II., der Kleine  
ca. 338-ca. 350 Tigranes VII.
ca. 350–ca. 367 Arsakes II.  
368–370 von Persien besetzt
369–374 Papas Sohn von Arsakes II.
374–ca. 378 Varazdat Neffe oder Vetter von Papas
ca. 379–nach 384 Arsakes III. Sohn von Papas
ca. 379–vor 384 Vologaises Mitkönig
384–389 Teilung Armeniens in ein kleineres römisches und ein größeres persisches Gebiet (Persarmenien)
384–389 Chosroes III. Nur in Persarmenien
389–ca. 415 Wramschapuh (lat. Var(ar)anes) Bruder von Chosroes III., nur in Persarmenien
416/417 Chosroes III. 2. Regierung, nur in Persarmenien
422–428 Artaxias IV. Sohn von Wramschapuh, nur in Persarmenien; auf Wunsch des Adels abgesetzt, Ende der armenischen Arsakiden.

Marzban (Persische Gouverneure)[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
428–442 Veh Mihr Shahpur  
442–451 Vasak König von Siunik
451–465 Adhur Hordmidz (Adrormizd)  
465–481 Adhur Guschnasp (Ardervechnasp)  
481–482 Sahak Bagratuni  
482 Mihran militärische Besetzung
482–483 Vahan Mamikonian provisorisch
483 Zarmihr Karen militärische Besetzung
483–484 Shahpur von Rayy  
484–505/510 Vahan Mamikonian 2. Regierung
505/510–509/514 Vard Mamikonian Bruder des letzten
509/514–518 Guschnasp Vahram  
518–548 Mjej Gnuni  
548–552 Tan Shapur  
552–554 Guchnasp Vahram 2. Regierung
554–558/560 Tan Shapur 2. Regierung
558/560–564 Varazdat  
564–572 Sunen  
572 Vardan Mamikonian provisorisch
572 Mihran Mihrevandak militärische Besetzung
572–573 Vardan Mamikonian 1. Regierung
573 Golon Mihran militärische Besetzung
573–577 Vardan Mamikonian 2. Regierung
577–580 Tham Khusru  
580–581 Varaz Vzur  
581–582/588 Aspahbadh Pahlav  
582/588–588/589 Frahat  
588/589–590 Hrattin  
590 zu Byzanz

Marzban von Dwin[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
590–591 Mouchel Mamikonian Statthalter
591 Hamarakar Statthalter
591–603 (unbekannt)  
603–611 Sembat Bagratuni  
611–613 Chahrayanpet im Osten
611–613 Chahen Vahmanzadhaghan im Westen
613–616 Parsayenpet  
616–619 Namdar Guchnasp  
619–624 Charaplakan (Sarablagas)  
624–627 Rozbihan  
zu Byzanz (627–628)

Marzban von Ostarmenien[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
628–634 Varaztirots Bagratuni  

Marzban von Westarmenien[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
627–635 Mjej Gnuni  
635–638 Davith Saharuni  
638–643 (unbekannt)  
643–645 Theodoros Rechtuni Gegenkönig
645–646 Varaztirots Bagratuni  

Marzban von Armenien[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
646–653 Theodoros Rechtuni  
646–653 Sembat I. Bagratuni zusammen mit Theodoros, ab 653 allein
653–654 Theodoros Rechtuni 2. Mal
654 Mouchel Mamikonian  
654 Maurianos  
654–655 Theodoros Rechtuni 3. Mal
655 Maurianos 2. Mal
655 Theodoros Rechtouni 4. Mal
655–661 Hamazasp Mamikonian  
661–685 Grigor Mamikonian  
685–690 Achot Bagratuni  
690–693 Nerseh Kamsarakan  
693–695 Sembat II. Bagratuni Sohn des Varaztirots Bagratunis, unter muslimischem Protektorat
695–696 Abd Allh Ibn Hatim al-Bahili  
696–705 Sembat II. Bagratuni 2. Mal, unabhängig

Kalifatsgouverneure (Wali) der Umayyaden (705–750) und Abbasiden (750–930)[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
705–706/707 Muhammad Ibn Merwan  
706/707–721 Abd al Aziz Ibn Hatim al-Bahili  
721–unbekannt Harith Ibn Amru  
unbekannt–730 Djarrah  
730–732 Said Ibn Amru al-Harachi  
732–744 Marwan Ibn Muhammad  
744–750 Ichak Ibn Muslim  
750–752 Al Mansur Wali von Armenien, Mosul und Aserbaidschan
752–769 Yazid Ibn Useid Es Sulami  
769–770 Bayar Ibn Muslim al-Okaili  
770–773 Hasan Ibn Qataba  
ca. 771–772 Sulayman  
ca. 771–772 Salih Ibn Subai al-Kindi  
772–773 Amr al Umar militärische Besetzung
773–780 Yazid Ibn Useid Es Sulami  
780–785 Othman Ibn Omara Ibn Khozaima  
785–786 Khozaima Ibn Khazim  
786–790 Yusuf Ibn Rachid al-Sulayni  
790–791 Yazid Ibn Mazyad  
791 Abd al Kabir al-Adduni  
791–unbekannt Sulayman Ibn Yazid  
791–unbekannt Ibn Doke Sohn des Sulayman Ibn Yazid
unbekannt–800 Yazid Ibn Mazyad 2. Mal
800–801 Khozaima Ibn Khazim 2. Mal
Ishak ben Sulayman  
ca. 813 Tahir Ibn Muhammad  
ca. 813 Djahap Emir von Manizkert, militärische Besetzung
ca. 813–820 Abd al Malik Emir von Manizkert, militärische Besetzung
ca. 830 Khalid Ibn Yazid Ibn Mazyad  
849–850 Abu Said Muhammad Ibn Marwazi  
850–852 Yusuf ben Abu Said  
852–855 Bogha  
855–862 Muhammad Ibn Khalid  
862–864 Ali Ibn Yahya  
gehört zum Emirat von Manizkert (864–865)
865–871 Abu sadj Divdad ben Yusuf ben Abu Said  
871–877 Ahmed Isa ben Cheikh al-Shaybani Emir von Diyarbakir
877–878 Muhammad al-Yemeni Zieht von Dwin zu Bardhaa und gründet ein unabhängiges Emirat
878 Muhammad Ibn Khalid 2. Mal
878–unbekannt Ishak Ibn Kundadjik Gouverneur von Mosul, trägt auch den Titel Gouverneur von Armenien
unbekannt–886 Ahmed Isa ben Cheikh al-Shaybani 2. Mal
unbekannt    
895–899 Asfhin ben Abdul Sadj  
899–901 Diwdad ben Ashfhin  
889–900 Yusuf Husep Zusammen mit Diwdad
unbekannt    
902–903 Yusuf Husep 2. Mal
unbekannt    
909–914 Yusuf Husep 3. Mal
unbekannt    
924 Yusuf Husep 4. Mal
924 Nasr Subuk  
924–925 Bechr  
925–unbekannt Nasr Subuk 2. Mal

Bagratiden-Fürsten[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
732–745 Achod Bagratuni 1. Regierung
745–746 Grigor Mamikonian 1. Regierung
746–750 Achod Bagratuni 2. Regierung
750–751 Grigor Mamakonian 2. Regierung
751 Mouchel Mamikonian Bruder von Grigor
arabische Besetzung (751–754)
754–771 Sahak Bagratuni Lord von Taron
771–772 Sembat Bagratuni  
772–781 Vakant  
781–785 Tadjat Antzevari  

Bagratiden-Könige[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
884–890 Aschot I. der Große
890–914 Sembat I. der Märtyrer Sohn von Aschot I.
914–928 Aschot II. der Eiserne Sohn von Sembat I.
928–952 Abas I. Bruder von Aschot II.
952–977 Aschot III. der Gnädige Sohn von Abas I.
977–989 Sembat II. der Eroberer Sohn von Aschot III.
989–1020 Gagik I. Bruder von Sembat II.
1020–1040 Johannes-Sembat III. Sohn von Gagik I.
1021–1039 Aschot IV. der Tapfere Bruder von Sembat II., Mitregent
1042–1045 Gagik II. Sohn von Aschot IV., verliert Armenien an Byzanz, † 1079

Artsruni-Könige von Vaspurakan (ca. 800 bis 1021)[Bearbeiten]

Schaddadiden-Emire (ca. 951 bis Ende 12. Jh.)[Bearbeiten]

Arman-Schahs (1100–1207)[Bearbeiten]

Herrscher von Kleinarmenien[Bearbeiten]

Rubeniden-Fürsten (1080–1198)[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
1080–1095 Ruben I.  
1095–1102 Konstantin I.  
1102–1129 Thoros I.  
1129 Konstantin II.  
1129–1140 Leon I.  
1140–1144 Stephan I.  
1144–1169 Thoros II.  
1169–1170 Ruben II.  
1170–1175 Mleh  
1175–1187 Ruben III.  
1187–1198 Leon II. Als Leon I. König von Armenien (1198–1219)

Rubeniden- und Hethumiden-Könige (1198–1464)[Bearbeiten]

von–bis Name Bemerkung
1198–1219 Leon I. Als Leo II. Fürst von Armenien (1187–1198)
1219–1252 Isabella oder Zabel
1223–1225 Philipp von Antiochia Ehemann von Isabella
1226–1269 Hethum I. Hetoum/Hayton, Ehemann von Isabella; † 1271
1270–1289 Leon III.  
1289–1293 Hethum II.  
1293–1298 Thoros III.  
1294–1297 Hethum II. 2. Mal
1297–1299 Sempad Sambat
1299 Konstantin III.  
1299–1307 Hethum II. 3. Mal
1301–1307 Leon IV.  
1307–1320 Oschin  
1320–1341 Leon V. letzter Hethumide
1342–1344 Konstantin IV. alias Guido von Lusignan
1344–1362 Konstantin V.  
1362–1373 Konstantin VI.  
1361–1369 Peter I. von Lusignan König von Armenien und Zypern, Titularkönig von Jerusalem
1374–1375 Leon VI. von Lusignan † 1393
1396–1398 Jakob I. von Lusignan Titularkönig von Armenien, König von Zypern
1398–1432 Janus von Lusignan Titularkönig von Armenien und Jerusalem, König von Zypern
1432–1458 Johann II. von Lusignan Titularkönig von Armenien und Jerusalem, König von Zypern
1458–1463 Carlotta von Lusignan Titularkönigin von Armenien und Jerusalem, Königin von Zypern, verheiratet mit Ludwig von Savoyen
1463–1473 Jakob II. Lusignan Verheiratet mit Katharina Cornaro, danach wird die Krone Zyperns und Armeniens von der Republik Venedig beansprucht