Liste der Katholikoi von Kilikien der Armenischen Apostolischen Kirche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Katholikat der Armenier wurde im Jahr 1058 von Armenien in den Westen und schließlich nach Kilikien verlegt. 1441 wurde auch der Sitz in Etschmiadsin erneuert. Das Katholikat von Kilikien blieb jedoch erhalten und besteht ununterbrochen bis heute. Gegenwärtig ist der Katholikos in Antelias (Libanon) ansässig. Vergleiche Liste der Katholikoi der Armenischen Apostolischen Kirche.

Katholikoi in Kappadokien bzw. Kilikien[Bearbeiten]

Sivas-Ära 1058–1062, Tavbloor-Ära 1062–1066[Bearbeiten]

  • Khachig II. (1058–1065)

Dzamendav-Ära (Zamidia-Ära) 1066–1116[Bearbeiten]

Dzovk-Ära 1116–1149, Hromkla-Ära 1149–1293[Bearbeiten]

Von 1113 bis 1895 bestand ein weiteres Katholikat in Aghtamar, siehe Liste der Katholikoi von Aghtamar der Armenischen Apostolischen Kirche.
  • Gregor III. Pahlawuni (1113–1166), Amtssitz in der Burg Tzovk' (Grafschaft Edessa) bis 1150
  • Nerses IV. Šnorhali („der Gnadenerfüllte“) (1166–1173), Amtssitz in der Burg Hromkla
  • Gregor IV. Tłay („das Kind“) (1173–1193)
  • Gregor V. (1193–1194)
  • Gregor VI. (1194–1203)
  • Johannes VI. der Großherzige (1203–1207)
  • David (1207–1211)
  • Johannes VI. der Großherzige (erneut) (1211–1221)
  • Konstantin I. (1221–1267)
  • Jakob I. der Erfahrene (1268–1286)
  • Konstantin II. (1286–1289)
  • Stephan IV. (1290–1293)

Sis-Ära ab 1293[Bearbeiten]

  • Gregor VII. (1293–1307)
  • Konstantin III. (1307–1322)
  • Konstantin IV. (1323–1326)
  • Jakob II. (1327–1341), † 1359
  • Mekhitar (Mxit'ar Krnec'i) (1341–1355)
  • Jakob II. (erneut) (1355–1359)
  • Mesrob (Mesrop Artazec'i) (1359–1372)
  • Konstantin V. (1372–1374)
  • Paul I. (1374–1382)
  • Theodor II. (1382–1392)
  • Garabed (1393–1404)
  • Jakob III. (1404–1411)
  • Gregor VIII. (1411–1418)
  • Paul II. (1418–1430)
  • Konstantin VI. (1430–1439)
  • Gregor IX. Musabegian (1439–1446)
Während Gregors IX. Amtszeit wurde das Katholikat von Etschmiadsin neu begründet. Siehe Liste der Katholikoi der Armenischen Apostolischen Kirche.

Katholikoi von Kilikien[Bearbeiten]

In Sis[Bearbeiten]

  • Garabed I. von Tokat (1446–1477)
  • Stepanos I. von Saradzor (1475–1483)
  • Johannes I. von Antiochia (1483–1488)
  • Johannes II. von Tilguran (1489–1525)
  • Johannes III. von Kilis (1525–1539)
  • Simeon I. von Zeitoun (1539–1545)
  • Ghazar I. von Zeitoun (1545–1547)
  • Teotoros I. von Sis (1548–1553)
  • Khachadour I. Tschorik (1553–1558)
  • Khachadour II. oder Chatschick von Zeitoun (1560–1584)
  • Azaria I. von Djoulfa (1584–1601)
  • Johannes IV. von Aïntab (1601–1621)
    • Bedros I. von Karkar (Koadjutor) (1601–1608)
  • Minas I. von Erzeroum (1621–1632)
  • Simeon II. von Sivas (1633–1648)
  • Nerses I. von Sivas (1648–1654)
  • Teotoros II. von Sis (1654–1657)
  • Khachadour III. von Sivas (1657–1677)
  • Sahak I. (1677–1683)
  • Azaria II. (1683–1686)
  • Grigor I. von Adana (1686–1695)
  • Asdvadzadour I. von Sassun (1695–1703)
  • Matteos von Caesarea (1703–1705)
  • Johannes V. von Hadjin (1705–1721)
  • Grigor II. von Caesarea (1721/2–1729)
  • Johannes VI. von Hadjin, Ter-Adam (1729/30–1731)
  • Ghougas I. von Sis (1731–1737)
  • Michael I. von Sis (1737–1758)
  • Gabriel I. von Sis (1758–1770)
  • Yeprem I. von Sis (1770–1784)
  • Teotoros III. von Sis (1784–1796)
  • Giragos I. von Sis (1797–1822)
  • Yeprem II. (1822–1833)
  • Michael II. von Sis (1833–1855)
  • Giragos II. (1855–1866)
  • Mgrditsch I. Kefsizian (1871–1894)
    • Krikor Aleatdjian (nicht geweiht) 1895
  • Sedisvakanz 1894–1902
  • Sahag II. Khabayan (1902-1939)
Während Sahags Amtszeit musste das Katholikat 1921 Kilikien verlassen.

In Antelias (Libanon) ab 1930[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.