Liste der Klavierkonzerte Mozarts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Wolfgang Amadeus Mozart sind insgesamt 30 Klavierkonzerte erhalten, allerdings stellen KV 37, KV 39, KV 40, KV 41 und die drei Konzerte aus KV 107 Bearbeitungen von Sonatensätzen anderer Komponisten dar. Somit bleiben 23 eigenständige Konzerte. Das erste selbstständige Klavierkonzert Mozarts ist KV 175. Außerdem sind zwei Rondo-Einzelsätze erhalten (KV 382 und KV 386), die als Alternative zu Sätzen in bestehenden Konzerten gedacht sind.

Verzeichnis der Konzerte für ein oder mehrere Klaviere mit Orchester[Bearbeiten]

Anmerkung: Die Reihenfolge entspricht zunächst der allgemein gebräuchlichen Nummerierung und sekundär der 6. Auflage des Köchel-Verzeichnis (KV).

Nr. KV KV6 Tonart Entstehungszeit Beinamen, Anmerkungen
107 21b 1771 Drei Klavierkonzerte, Bearbeitungen nach Sonaten von J.Chr. Bach
1. 37 F-Dur 1767 Bearbeitung nach Sonatensätzen von Raupach, Schobert und Honauer
2. 39 B-Dur 1767 Bearbeitung nach Sonatensätzen von Raupach und Schobert
3. 40 D-Dur 1767 Bearbeitung nach Sonatensätzen von Honauer, Eckhard und C.P.E. Bach
4. 41 G-Dur 1767 Bearbeitung nach Sonatensätzen von Honauer und Raupach
5. 175 D-Dur 1773
382 D-Dur 1782 Konzert-Rondo, Alternative zum 3. Satz von KV 175
6. 238 B-Dur 1776
7. 242 F-Dur 1776 „Lodron“, Konzert für zwei oder drei Klaviere
8. 246 C-Dur 1776 „Lützow“
9. 271 Es-Dur 1777 „Jenamy“, (früher „Jeunehomme“)
10. 365 316a Es-Dur 1779 Konzert für zwei Klaviere
11. 413 387a F-Dur 1782/83
12. 414 385p A-Dur 1782
386 A-Dur 1782 Konzert-Rondo, Alternative zum 3. Satz von KV 414
13. 415 387b C-Dur 1782/83
14. 449 Es-Dur 1784
15. 450 B-Dur 1784
16. 451 D-Dur 1784
17. 453 G-Dur 1784
18. 456 B-Dur 1784
19. 459 F-Dur 1784 „2. Krönungskonzert“
20. 466 d-Moll 1785
21. 467 C-Dur 1785 „Elvira Madigan“
22. 482 Es-Dur 1785
23. 488 A-Dur 1786
24. 491 c-Moll 1786
25. 503 C-Dur 1786
26. 537 D-Dur 1788 „1. Krönungskonzert“
27. 595 B-Dur 1791