Liste der Kulturdenkmäler in Wallhausen (bei Bad Kreuznach)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmäler in Wallhausen sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Wallhausen aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 14. März 2011).

Denkmalzonen[Bearbeiten]

Gemarkung

Einzeldenkmäler[Bearbeiten]

  • Allee 4: Fachwerkhaus, verputzt, Anfang des 19. Jahrhunderts, im Kern eventuell älter
  • Am Gräfenbach: Brücke über den Gräfenbach; einbogige Bruchsteinbrücke, teilweise in Ziegeln erneuert, bezeichnet 1868
  • (an) Am Gräfenbach 22: Steintafel, (nachträglich) bezeichnet 1772
  • (gegenüber) Am Gräfenbach 22: Brücke über den Gräfenbach; einbogige Bruchsteinbrücke, 18. Jahrhundert (?)
  • Grabenstraße 4: eingeschossiges Fachwerkhaus, um 1800
  • Hauptstraße 66: Hofanlage; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Jahrhundert 1716 und 1794, Wirtschaftsgebäude teilweise Fachwerk
  • Hauptstraße 68: barockes Fachwerkhaus, wohl aus dem 18. Jahrhundert, bezeichnet 1860
  • Hauptstraße 80: Handwerkeranwesen, 19. oder erste Hälfte des 20. Jahrhunderts; Fachwerkhaus, verputzt, wohl Mitte des 19. Jahrhunderts, winkelförmig angefügt Werkstatt und Ladenarkaden, bezeichnet 1927
  • Hauptstraße 82: Dreiseithof; barockes Fachwerkhaus, verputzt, 18. Jahrhundert, Fachwerk-Nebengebäude, verputzt, 17. Jahrhundert
  • Hauptstraße 86: Fachwerkhaus, verputzt, 18. oder Anfang des 19. Jahrhunderts
  • Kirchgasse 9: ehemaliges Amtshaus (Alte Schule); barocker Mansardwalmdachbau, bezeichnet 1723, Scheune wohl aus dem 18. Jahrhundert
  • Kirchgasse 12: katholische Pfarrkirche St. Laurentius; klassizistischer Saalbau mit Tempelfassade, bezeichnet 1792, Architekt Peter Jung, Mainz; nach Brand 1920 wiederaufgebaut, Turm 1929; Querhaus 1963, Architekt Otto Spengler; Kriegerdenkmal 1914/18, neuklassizistischer Pfeiler, 1920er Jahre, nach 1945 erweitert und umgewidmet
  • Kirchgasse 14: katholisches Pfarrhaus, spätklassizistischer Putzbau, 1860
  • Schafwinkel 3: barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, 17. Jahrhundert
  • Schloßstraße: einbogige Brücke über den Gräfenbach, Bruchstein, angeblich 1584
  • (vor) Schloßstraße 2: Nepomuk-Figur, barock, bezeichnet 1732
  • Schloßstraße 3: Schloss; zweieinhalbgeschossiger winkelförmiger Bruchsteinbau, im Kern fünfseitiger Renaissancebau mit Treppenturm, um 1565, im 18. Jahrhundert erweitert; Grabmäler aus der Pfarrkirche; Gartenanlage mit barockem Gartenhäuschen; Einfriedungsmauer; Bruchstein-Wirtschaftsgebäude
  • Schloßstraße 4: Wohnhaus, barocker Krüppelwalmdachbau, verputzt und verschiefert, 17./18. Jahrhundert
  • Schmiedgasse 1: barockes Fachwerkhaus, verputzt und verschiefert, 18. Jahrhundert
  • Schmiedgasse 5: Streckhof; Fachwerkhaus, teilweise massiv, 17. Jahrhundert

Gemarkung

  • an der K 45, westlich des Ortes: Butterbank, wohl aus dem 19. Jahrhundert
  • an der K 47, an der Kiesgrube: Wegweiser, klassizistischer Sandstein-Obelisk, um 1820/30
  • an der K 47, nördlich des Ortes: Wegweiser, klassizistischer Sandstein-Obelisk, um 1820/30
  • an der K 45, westlich des Ortes: Wegweiser/Kilometerstein, klassizistischer Sandstein-Obelisk, 19. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rechtsverordnung über die Unterschutzstellung einer Denkmalzone in der Gemarkung Wallhausen vom 03.11.1997, „Jüdischer Friedhof“