Liste der Lokomotiven in Elsaß-Lothringen 1871–1938

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In dieser Liste sind die Lokomotiven der Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen (EL) und der Réseau ferroviaire d’Alsace-Lorraine (AL) aufgeführt.

Bezeichnung der Lokomotiven[Bearbeiten]

Die Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen nummerierten die Lokomotiven fortlaufend durch und gab ihnen Namen. Dabei wurden die Namen entsprechend der Bauart vergeben.

Darüber hinaus wurde der Lokomotivbestand von Anfang an in Reihen gegliedert. Dabei orientierte man sich am Schema der Bayerischen Staatsbahn mit Großbuchstaben und nachfolgenden arabischen Ziffern.

  • A - Schnell- und Personenzuglokomotiven (Namen von Flüssen)
  • B - Lokomotiven für den gemischten Dienst (Namen von Flüssen)
  • C - Güterzuglokomotiven (Namen von Städten und Gemeinden)
  • D - Tenderlokomotiven (Namen von Personen, Vornamen)
  • E - Schmalspurlokomotiven (keine Namen)

Für jede Lieferserie wurde eine Reihennummer vergeben.

1906 wurde alle Fahrzeuge umgenummert und auch ein neues Gattungssystem wurde eingeführt. Diesmal orientierte man sich am preußischen System. Den einzelnen Bauarten wurde ein bestimmter Nummernbereich zugeordnet.

  • S - Schnellzuglokomotiven (Nummern 1–500)
  • P - Personenzuglokomotiven (Nummern 501–1000)
  • G - Güterzuglokomotiven (Nummern 1001–2000)
  • T - Tenderlokomotiven (Nummern 2001–2600)

1912 erhielten die Lokomotiven erneut neue Nummern und in einigen Fällen wurde auch die Gattungsbezeichnung geändert. Außerdem entfernte man die Lokomotivnamen.

  • S - Schnellzuglokomotiven (Nummern 1–2000)
  • P - Personenzuglokomotiven (Nummern 2001–3000)
  • G - Güterzuglokomotiven (Nummern 3001–6000)
  • T - Güterzuglokomotiven (Nummern 6001–9000)

Schmalspurlokomotiven erhielten das Gattungszeichen T und den Nummernbereich 3001–3042. Doppelte Nummernbelegungen wurden dabei in Kauf genommen. Ältere Lokomotiven wurden nicht mehr umnummeriert und behielten ihre Nummer bis zur Ausmusterung.

1919 übernahm die französische Staatsbahn „Réseau ferroviaire d'Alsace-Lorraine“ (AL) das System und führte es bis 1938 weiter, als die Gesellschaft in die SNCF aufging.

Dampflokomotiven[Bearbeiten]

Schnellzuglokomotiven[Bearbeiten]

Reihe
(bis 1906)
Gattung Bahnnrn. Gattung Bahnnrn. Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
(ab 1906) (ab 1912)
A 15 S 2 23–28 S 3 201–206 6 1900 2'B n2v wie preuß. S 3
A 16 S 2 29–62 S 3 207–240 34 1900–1901 2'B n2v wie preuß. S 3
63 S 4 401 1 1901 2'B h2 wie preuß. S 4
A 18 S 3 101–150 S 5 501–554 54 1902–1913 2'B n4v wie preuß. S 51 (Bauart de Glehn)
S 7 700 1 1905 2'B1' n4v Waffenstillstandsabgabe, ehem. preuß. S 7 (Bauart von Borries)
S 5 251–330 S 9 901–980 80 1906–1909 2'C n4v
S 9 981 1 1914 2'C h4v Waffenstillstandsabgabe, ehem. sächs. XII HV
982–986 5 1903–1907 2'C n4v Waffenstillstandsabgabe, ehem. bayer. S 3/5 N
S 10 1150–1162 13 1910–1914 2'C h4 Waffenstillstandsabgabe, ehem. preuß. S 10; 1162 im Jahre 1925 von FS im Tausch gegen G 71 4306 erhalten
S 101 1101–1117 17 1913–1915 2'C h4v wie preuß. S 101
1118–1122 5 1912–1916 Waffenstillstandsabgabe, ehem. preuß. S 101
S 6 401–408 S 12 1301–1308 8 1909 2'C1' h4v
S 14 1311–1370 60 1922 2'C1' h4v TP-Pacific; 1351–1370 zwischen 1929 und 1933 aus dem Bestand der PO übernommen
S 16 1401–1402 2 1933 2'C1' h2

Personenzuglokomotiven[Bearbeiten]

Reihe
(bis 1906)
Gattung Bahnnrn. Gattung Bahnnrn. Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
(ab 1906) (ab 1912)
B 1 P 1 501–512 P 1 101–102 12 1870 B1 n2 Strousberg-Type; aus einer Bestellung der Halle-Sorau-Gubener Eisenbahn übernommen
B 2 P 1 513–521 15 1873 B1 n2 Strousberg-Type; bis 1912 ausgemustert
B 3 P 1 522–531 P 1 103 10 1874 B1 n2 geliefert von Kitson (UK)
B 4 P 1 532–535 4 1870 B1 n2 Strousberg-Type, ehem. bayer. B IX (alt); 1872 übernommen, 1910 ausgemustert
B 5 4 1859–1863 2'B n2 ehem. württ. E; 1871 übernommen, bis 1878 ausgemustert
A 1 2 1871 1B n2 aus einer Bestellung der État belge übernommen, bis 1904 ausgemustert
A 2 P 2 536–548 15 1870 1B n2 Strousberg-Type; aus einer Bestellung der Halle-Sorau-Gubener Eisenbahn übernommen, bis 1912 ausgemustert
A 3 P 2 549–550 8 1870 1B n2 aus einer Bestellung der Alföld-Fiumaner Eisenbahn übernommen, bis 1907 ausgemustert
A 4 4 1866 1B n2 ehem. Somerset & Dorset Railway 21–24; 1871 übernommen, bis 1900 ausgemustert
A 5 P 2 551–556 10 1872 1B n2 bis 1913 ausgemustert
A 6 P 2 557–561 P 2 509 6 1872 1B n2
A 7 P 3 562–593 P 2 562…593 32 1873 1B n2
A 8 P 3 594–609 P 2 594…606 16 1874 1B n2 geliefert von Kitson (UK)
A 9 P 3 610–634 P 2 610…634 26 1874–1875 1B n2
A 10 P 4 636 P 3 1601 1 1892 2'B n2v
A 11 P 4 637–644 P 3 1602–1609 8 1894 2'B n2
A 12 S 1 1–6 P 4 1901–1906 6 1895 2'B n2v
A 13 S 1 7–22 P 4 1907–1922 16 1897 2'B n2v
A 14 P 5 701–705 P 5 2001–2005 5 1898 2'C n4v
P 6 2100–2102 3 1908–1909 1'C n2 Waffenstillstandsabgabe, ehem. preuß. P 6
A 17 S 4 201–230 P 7 2301–2330 30 1902–1903 2'C n4v
P 7 2331–2335 5 1905–1907 2'C n4v Waffenstillstandsabgabe, ehem. bayer. P 3/5 N
P 8 2350–2374 25 1908–1918 2'C h2 Waffenstillstandsabgabe, ehem. preuß. P 8

Güterzuglokomotiven[Bearbeiten]

Reihe
(bis 1906)
Gattung Bahnnrn. Gattung Bahnnrn. DRG-Nummer(n) Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
(ab 1906) (ab 1912)
C 1 4 1870 C n2 vor 1906 ausgemustert
C 2 G 1 1001–1012 12 1871 C n2
C 3 G 1 1013–1016 4 1870 C n2
C 4 G 2 1040–1042 4 1870 C n2
C 5 G 2 1043–1047 15 1871 C n2
C 6 G 2 1048 4 1870 C n2
C 7 G 2 1049–1068 20 1872 C n2
C 8 G 2 1069–1077 10 1871 C n2
C 9 G 2 1078–1087 10 1872 C n2
C 10 G 2 1088–1107 1088–1100, 1251–1256 20 1872 C n2
C 11 G 2 1108–1120 1257+1258 13 1873–1874 C n2
C 12 G 2 1121–1138 1259–1263 18 1873 C n2
C 13 G 2 1139–1150 1264–1267 12 1873 C n2
C 14 G 1 1017–1022 6 1872 C n2
C 15 G 1 1023–1039 17 1873 C n2
C 16 2 1872 C n2 bis 1900 ausgemustert
C 17 G 2 1151–1155 6 1873 C n2
C 18 G 2 1156–1157 3 1872 C n2
C 19 G 2 1158–1197 1269–1281 40 1874–1875 C n2
C 20 G 2 1198–1211 1282–1291 14 1874 C n2
C 21 G 3 1212–1223 12 1882 C n2 wie preuß. G 3 mit Außensteuerung
C 22 G 3 1224–1235 12 1883 C n2 wie preuß. G 3 mit Außensteuerung
C 23 G 3 1236–1242 7 1885 C n2 wie preuß. G 3 mit Außensteuerung
C 24 G 3 1243–1248 6 1892 C n2 wie preuß. G 3 mit Außensteuerung
C 25 G 4 1249–1256 G 4 3801–3808 8 1895 C n2v
C 26 G 4 1257–1265 G 4 3809–3817 9 1896 C n2v
C 27 G 4 1266–1284 G 4 3818–3836 19 1898 C n2v
C 28 G 4 1285–1302 G 4 3837–3854 18 1899–1900 C n2v wie preuß. G 42
C 30 G 4 1303–1341 G 4 3855–3893 53 025 39 1900–1904 C n2v wie preuß. G 42
G 51 3994–4000 12 1893–1901 1'C n2 Reparation preuß. G 51
C 29 G 5 1401–1422 G 52 4001–4022 54 324 22 1900–1901 1'C n2v wie preuß. G 52
C 31 G 5 1423–1448 G 52 4023–4048 54 343–344,
54 353
26 1901 1'C n2v wie preuß. G 52
C 32 G 5 1449–1615 G 52 4049–4215 54 368–386,
54 708–717
167 1900–1907 1'C n2v wie preuß. G 52
G 52 4219–4240 22 1896–1901 1'C n2 Reparation preuß. G 52
G 53 4241–4245 5 1903 1'C n2 Reparation preuß. G 53
G 54 4251–4267 17 1902–1909 1'C n2 Reparation preuß. G 54
G 55 4271–4273 3 1912 1'C n2v wie preuß. G 55
G 71 4301–4320 20 1899–1916 D n2 Reparation preuß. G 71
G 72 4321–4351 31 1895–1916 D n2v Reparation preuß. G 72
G 81 5001–5138, 5151–5278, 5301–5321 55 2946,
55 3338–3340,
55 4275–4279,
55 4285
171 1913–1919 D h2 wie preuß. G 81, dazu Reparation
G 8 5380–5393 13 1907–1913 D h2 Reparation preuß. G 8
G 9 1901–1906 G 10 5401–5435, 5436–5455 57 1124 55 1910–1913 E h2 wie preuß. G 10, dazu Reparation
C 33 G 8 1801–1847 G 11 5501–5547 47 1905–1910 1'E n4v
G 12 5563–5689 127 1917–1920 1'E h3 wie preuß. G 12, dazu Reparation
G 121 5551–5562 12 1915 1'E h3 wie preuß. G 121
G 14 5701–5761,
5801–5822
83 1918 1'D h2 USATC „Pershing“ und USATC „Slade“
G 16 5901–5902 2 1936–1937 1'E1' h3

Tenderlokomotiven[Bearbeiten]

Reihe
(bis 1906)
Gattung Bahnnrn. Gattung Bahnnrn. DRG-Nummer(n) Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
(ab 1906) (ab 1912)
D 1 T 3 2045–2051 8 1871 C n2t
D 2 T 3 2052–2053 3 1870 C n2t
D 3 43 1872 B n2t bis 1902 ausgemustert
D 4 T 2 2013–2027 15 1874 1'B n2t
D 5 T 4 2114–2119 6 1874 B1 n2t
D 6 T 2 2032–2043 12 1874 1'B n2t
D 7 (MBG) T 2 2028–2031 4 1874 1'B n2t
D 7 (Vulkan) T 2.1 2044 1 1876 C n2t Schiffsbrückenlok „Fasolt“ mit Reibrollenantrieb
D 8 T 1 2001–2004 4 1879 B n2t
D 9 T 1 2005–2006 2 1880 B n2t
D 10 T 1 2007 1 1880 B n2t
D 11 T 3 2054 1 1880 C n2t
D 12 T 1 2008 1 1880 B n2t
D 13 T 1 2009–2010 2 1881 B n2t
D 14 T 1 2011–2012 2 1881 B n2t
D 15 T 3 2055 1 1881 C n2t
D 16 T 3 2056–2057 2 1882 C n2t
D 17 T 4 2120–2123 4 1882 1B n2t
D 18 T 4 2124–2135 12 1883 1B n2t
D 19 T 3 2058–2063 6 1884 C n2t
D 20 T 4 2136–2138 3 1884 1B n2t
D 21 T 4 2139–2141 3 1885 1B n2t
D 22 T 3 2064–2069 6 1886 C n2t
D 23 T 4 2142–2144 3 1886 1B n2t
D 24 T 5 2145–2146 2 1887 1'B n2t,
1'B n2vt
1901 in 1'B1' umgebaut
D 25 T 3 2070–2072 3 1888 C n2t
D 26 T 3 2073–2086 6101–6114 14 1891 C n2t
D 27 T 3 2087–2097 6115–6125 11 1897 C n2t
D 28 T 6 2147–2156 T 4 6401–6410 10 1899 1B n2t wie preuß. T 41
D 29 T 3 2098–2101 6126–6129 4 1899 C n2t
D 30 T 3 2102–2113 6130–6141 12 1900 C n2t
D 31 T 8 2301–2427 T 93 7051–7193 91 303–305,
91 544, 656, 745, 1245, 1694
142 1901–1913 1'C n2t wie preuß. T 93, dazu Reparation
D 32 T 7 2201–2237 T 5 6601–6637 73 125 37 1903–1911 1'B2' n2t wie bayer. D XII
D 33 T 9 2501–2566 T 17 8301–8366 66 1905–1913 2'C2' n4vt
T 10 2601–2614 T 12 7701–7729 74 784–786,
74 1254
29 1910–1914 1'C h2t wie preuß. T 12, dazu Reparation
T 3 6142–6144 3 1913 C n2t
T 13 7901–7965 92 732–738 65 1914–1918 D n2t wie preuß. T 13, dazu Reparation
T 14 8501–8556 93 094,
93 188–191,
93 237
56 1915–1918 1'D1' h2t wie preuß. T 14, dazu Reparation
T 16 8101–8112 94 462–464 12 1913 E h2t wie preuß. T 16
T 161 8113–8118 94 465–467 6 1914 E h2t wie preuß. T 161
T 18 8401–8427 78 093 27 1915–1918 2'C2' h2t wie preuß. T 18
T 19 8201–8213 13 (1928) 1'E1' n2t Umbau aus G 11
T 20 8601–8630 30 1929–1930 2'D2' h4vt
T 91 7188 11 1897 C1' n2t Reparation preuß. T 91
T 11 7300–7301 2 1904–1905 1'C n2t Reparation preuß. T 11

Schmalspurlokomotiven[Bearbeiten]

Die Schmalspurlokomotiven der Reichseisenbahnen wurden für die in Meterspur angelegten Bahnen Lützelburg–Drulingen/Pfalzburg, Colmar–Ensisheim und Colmar–Markolsheim gebaut.

Reihe
(bis 1906)
Gattung Bahnnrn. Gattung Bahnnrn. Anzahl Baujahr(e) Bauart Bemerkungen
(ab 1906) (ab 1912)
E 1 T 21 3011–3013 T 31 1–3 3 1890 C n2t
E 2 T 20 3001 1 1885 B n2t
E 3 T 20 3002–3004 3 1883 B n2t
E 4 T 21 3014 T 31 4 1 1891 C n2t
E 5 T 21 3015–3018 T 31 5–8 4 1899
E 6 T 22 3031–3042 T 37 111–123 13 1903–1913 D n2t

Literatur[Bearbeiten]

  • Jean-Marc Dupuy, Jean Buchmann, Bernard Mayer: L'encyclopédie des Chemins de Fer d'Alsace Lorraine, Loco revue, Paris 1998, ISBN 2-903651-29-9
  • Lothar Spielhoff: Dampflokomotiven – Bahnen in Elsaß-Lothringen, Alba, Düsseldorf 1991, ISBN 3-87094-142-1
  • Wolfgang Valtin: Deutsches Lok-Archiv: Verzeichnis aller Lokomotiven und Triebwagen Band 1 – Nummerierungssysteme, transpress, Berlin 1992, ISBN 3-344-70739-6
  • Wolfgang Valtin: Deutsches Lok-Archiv: Verzeichnis aller Lokomotiven und Triebwagen Band 2 – Dampflokomotiven und Dampftriebwagen, transpress, Berlin 1992, ISBN 3-344-70740-x
  • Verein Mitteleuropäischer Eisenbahnverwaltungen (Hrsg.): Die Entwicklung der Lokomotive im Gebiete des Vereins Mitteleuropäischer Eisenbahnverwaltungen II. Band 1880–1920, Oldenbourg, München und Berlin 1937