Liste der Münchner U-Bahnhöfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-Bahn-Netz in topografischer Darstellung

Die Liste der Münchner U-Bahnhöfe bietet eine allgemeine Übersicht über alle bestehenden, in Bau befindlichen und offiziell geplanten Stationen des Münchner U-Bahn-Systems. Das Netz umfasst im Jahr 2013 acht Linien mit 100 Stationen bei einer Gesamtstreckenlänge von 100,8 Kilometern. Der durchschnittliche Stationsabstand beträgt damit rund 1018 Meter.

Das seit 1971 in der bayerischen Landeshauptstadt betriebene Schnellbahnnetz wird nach drei Stammstrecken unterschieden, die auf ihren zentralen Abschnitten von je zwei Linien bedient werden. Von den 25 Münchner Stadtbezirken sind bis auf Pasing-Obermenzing, Aubing-Lochhausen-Langwied und Allach-Untermenzing alle an das Netz angeschlossen, hinzu kommt die nördlich von München gelegene Kleinstadt Garching. Geplant sind Erweiterungen nach Pasing und zu der Gemeinde Planegg südlich von München.

Die folgende Tabelle gibt eine Zusammenfassung über die wichtigsten Liniendaten. Der Punkt Eröffnung nennt das Datum der Einrichtung der Linie, nicht das der Eröffnung des ältesten bedienten Bahnhofs.

Linie
Stationen
durchschnittl.
Abstand
Eröffnung
jüngste
Erweiterung
Linienlänge
U1 000000000000015.000000000015 000000000000870.0000000000870 m 18. Okt. 1980 31. Okt. 2004 000000000000012.185000000012,185 km
U2 000000000000027.000000000027 000000000000938.0000000000938 m 18. Okt. 1980 29. Mai 1999 000000000000024.377000000024,377 km
U3 000000000000025.000000000025 000000000000884.0000000000884 m 08. Mai 1972 11. Dez. 2010 000000000000019.444000000019,444 km1
U4 000000000000013.000000000013 000000000000770.0000000000770 m 27. Okt. 1988 27. Okt. 1988 000000000000009.24500000009,245 km
U5 000000000000018.000000000018 000000000000908.0000000000908 m 10. Mrz. 1984 27. Okt. 1988 000000000000015.435000000015,435 km
U6 000000000000026.000000000026 000000000001097.00000000001.097 m 19. Okt. 1971 14. Okt. 2006 000000000000027.416000000027,416 km
U7 000000000000017.000000000017 11. Dez. 2011 11. Dez. 2011 000000000000015.100000000015,1 km
U8 000000000000009.00000000009 15. Dez. 2013 15. Dez. 2013

Fußnote

1ab Olympia-Einkaufszentrum

Bahnhofsübersicht[Bearbeiten]

Die Liste ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Bahnhof (Kürzel) & Lage: Name des U-Bahnhofs, das interne Kürzel der Münchner Verkehrsgesellschaft als Betreiber sowie ein Link zur Positionskarte; Bahnsteige auf unterschiedlichen Ebenen erhalten jeweils eigene Kürzel
  • Linie: U-Bahn-Linie, die den Bahnhof bedient; halten mehrere Linien auf einer Bahnsteigebene, werden diese zusammengefasst, ansonsten nach Ebenen getrennt
  • Kennfarbe: Die Kennfarbe der jeweiligen Station. Fast alle Stationen verfügen über ein farbiges Linienband an den Wänden um den Wiedererkennungswert zu erhöhen. Diese sind je nach Stammstrecke in Blau (Stammstrecke 1), Rot (2) oder Gelb (3) gehalten. Ausnahmen bilden neuere und umgebaute Stationen, die ersten Stationen der U3, bei denen die Linienbänder Orange sind, sowie der Südast der U5, der rote Linienbänder aufweist.
  • Eröffnung: erstmalige Eröffnung des Bahnhofs für den öffentlichen Personenverkehr
  • Stadtteil: Stadtteil, in der sich die Station befindet. Ausnahmen bilden die Stadt Garching nördlich von München sowie die Gemeinde Planegg im Süden. Diese beiden Orte werden daher zur besseren Unterscheidung kursiv angegeben
  • Fernverkehr: Umsteigemöglichkeit zum Fernverkehr der Deutschen Bahn, diese wird mit einem „F“ kenntlich gemacht.
  • Regionalverkehr: Umsteigemöglichkeit zum Regionalverkehr der Deutschen Bahn oder privater Bahnunternehmen, die Kenntlichmachung erfolgt durch ein „R“.
  • S-Bahn: Umsteigemöglichkeit zur Münchner S-Bahn, Kenntlichmachung durch ein „S“.
  • Straßenbahn: Umsteigemöglichkeit zur Münchner Straßenbahn, Kenntlichmachung durch ein „T“ (für Tram).
  • Bus: Umsteigemöglichkeit zum Münchner Bus, die Kenntlichmachung erfolgt durch ein „B“.
  • Anmerkungen: Anmerkungen zum U-Bahnhof über anliegende Werkstätten, Umbenennungen oder Gestaltungsmerkmale
  • Umgebung: Sehenswürdigkeiten und bekannte Einrichtungen in der näheren Umgebung
  • Bild: Bild des Bahnhofs, in der Regel des Bahnsteigs

Grau unterlegte Stationen sind derzeit noch in Planung, grün unterlegte befinden sich im Bau.


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Bahnhof (Kürzel)
Lage
Linie

Kenn-
farbe
Eröffnung

Stadtteil

Fernverkehr

Regionalverkehr

S-Bahn

Straßenbahn

Bus

Anmerkungen Umgebung Bild
Aidenbachstraße (AB)
48° 5′ 52″ N, 11° 31′ 31″ O48.09777777777811.525277777778
U3 Blau 28. Okt. 1989 Obersendling B Aidenbachstraße
Alte Heide (AH)
48° 10′ 43″ N, 11° 36′ 10″ O48.17861111111111.602777777778
U6 Blau 19. Okt. 1971 Schwabing B Nordfriedhof, Neuer Israelitischer Friedhof Alte Heide
Am Hart (HA)
48° 11′ 49″ N, 11° 34′ 19″ O48.19694444444411.571944444444
U2 Rot 20. Nov. 1993 Am Hart B Am Hart
Am Knie (AK)
48° 8′ 43″ N, 11° 28′ 17″ O48.14527777777811.471388888889
U5 Pasing T B geplant Westbad
Arabellapark (AR)
48° 9′ 13″ N, 11° 37′ 17″ O48.15361111111111.621388888889
U4 Gelb 27. Okt. 1988 Bogenhausen T B Arabellapark, Klinikum Bogenhausen Arabellapark
Basler Straße (BA)
48° 5′ 28″ N, 11° 29′ 30″ O48.09111111111111.491666666667
U3 Blau 01. Jun. 1991 Forstenried Basler Straße
Bonner Platz (BP)
48° 10′ 0″ N, 11° 34′ 44″ O48.16666666666711.578888888889
U3 Orange 08. Mai 1972 Schwabing-West B Bonner Platz
Böhmerwaldplatz (BO)
48° 8′ 37″ N, 11° 36′ 55″ O48.14361111111111.615277777778
U4 Gelb 27. Okt. 1988 Bogenhausen B Böhmerwaldplatz
Brudermühlstraße (BL)
48° 6′ 43″ N, 11° 32′ 56″ O48.11194444444411.548888888889
U3 Blau 28. Okt. 1989 Sendling B Brudermühlstraße
Candidplatz (CP)
48° 6′ 44″ N, 11° 34′ 17″ O48.11222222222211.571388888889
U1 Rot 08. Nov. 1997 Untergiesing B Stadion an der Grünwalder Straße Candidplatz
Cosimapark (CO)
48° 9′ 13″ N, 11° 37′ 46″ O48.15361111111111.629444444444
U4 Bogenhausen
Englschalking
B geplant Cosimabad
Dietlindenstraße (DL)
48° 10′ 0″ N, 11° 35′ 26″ O48.16666666666711.590555555556
U6 Blau 19. Okt. 1971 Schwabing B Dietlindenstraße
Dülferstraße (DF)
48° 12′ 46″ N, 11° 33′ 45″ O48.21277777777811.5625
U2 Rot 20. Nov. 1993 Am Hart
Hasenbergl
B Einkaufszentrum Mira, Panzerwiese Dülferstraße
Englschalking (ES)
48° 9′ 24″ N, 11° 38′ 55″ O48.15666666666711.648611111111
U4 Englschalking S geplant
Feldmoching (FM)
48° 12′ 49″ N, 11° 32′ 31″ O48.21361111111111.541944444444
U2 Rot 26. Okt. 1996 Feldmoching
Hasenbergl
S B Bilder am Bahnsteig sollen an dörfliches Leben erinnern Feldmoching
Fideliopark (FP)
48° 9′ 23″ N, 11° 38′ 28″ O48.15638888888911.641111111111
U4 Englschalking B geplant
Forstenrieder Allee (FO)
48° 5′ 42″ N, 11° 29′ 57″ O48.09511.499166666667
U3 Blau 28. Okt. 1989 Forstenried B Forstenrieder Allee
Frankfurter Ring (FF)
48° 11′ 14″ N, 11° 34′ 22″ O48.18722222222211.572777777778
U2 Rot 20. Nov. 1993 Milbertshofen B Frankfurter Ring
Fraunhoferstraße (FH)
48° 7′ 45″ N, 11° 34′ 28″ O48.12916666666711.574444444444
U1
U2
U7
Rot 18. Okt. 1980 Isarvorstadt T B wegen Isarnähe mit Säulen gestützt Staatstheater am Gärtnerplatz, Europäisches Patentamt, Deutsches Museum Fraunhoferstraße
Freimann (FR)
48° 11′ 31″ N, 11° 36′ 52″ O48.19194444444411.614444444444
U6 n. v. 19. Okt. 1971 Freimann oberirdische Station Zenith Freimann
Friedenheimer Straße (FI)
48° 8′ 6″ N, 11° 30′ 40″ O48.13511.511111111111
U5 Gelb 24. Mrz. 1988 Laim Friedenheimer Straße
Fröttmaning (FT)
48° 12′ 44″ N, 11° 37′ 1″ O48.21222222222211.616944444444
U6 n. v. 30. Jun. 1994 Freimann Betriebsanlage Nord;
oberirdische Station;
zwei Mittelbahnsteige
Allianz Arena, Fröttmaninger Heide Fröttmaning
Fürstenried West (FW)
48° 5′ 18″ N, 11° 28′ 51″ O48.08833333333311.480833333333
U3 Blau 01. Jun. 1991 Fürstenried B Fürstenried West
Garching (GR)
48° 14′ 57″ N, 11° 39′ 5″ O48.24916666666711.651388888889
U6 n. v. 14. Okt. 2006 Garching B außerhalb des Stadtgebiets Garching
Garching-Forschungszentrum (GF)
48° 15′ 55″ N, 11° 40′ 20″ O48.26527777777811.672222222222
U6 n. v. 14. Okt. 2006 Garching B außerhalb des Stadtgebiets,
Informationstafeln zu verschiedenen Wissenschaftlern an den Bahnsteigwänden
TU München, LMU München, diverse Max-Planck-Institute Garching-Forschungszentrum
Garching-Hochbrück (GK)
48° 14′ 50″ N, 11° 37′ 52″ O48.24732611.631008
U6 Blau 28. Okt. 1995 Garching B außerhalb des Stadtgebiets,
oberirdische Station;
Seitenbahnsteige
Garching-Hochbrück
Georg-Brauchle-Ring (GB)
48° 10′ 30″ N, 11° 31′ 45″ O48.17511.529166666667
U1 Rot 18. Okt. 2003 Moosach B Architekturpreis für Franz Ackermann Abfallwirtschaftsbetrieb München, Hochhaus Uptown München Georg-Brauchle-Ring
Gern (GE)
48° 9′ 46″ N, 11° 31′ 45″ O48.16277777777811.529166666667
U1
U7
Rot 23. Mai 1998 Neuhausen Villenkolonie Gern Gern
Giesing (GG)
48° 6′ 39″ N, 11° 35′ 44″ O48.11083333333311.595555555556
U2
U7
Rot 18. Okt. 1980 Obergiesing
Ramersdorf
S T B Giesinger Bahnhof Giesing
Giselastraße (GI)
48° 9′ 25″ N, 11° 35′ 4″ O48.15694444444411.584444444444
U3
U6
Blau 19. Okt. 1971 Schwabing B LMU München, Studentenwerk Giselastraße
Goetheplatz (GO)
48° 7′ 47″ N, 11° 33′ 32″ O48.12972222222211.558888888889
U3
U6
Blau 19. Okt. 1971 Isarvorstadt
Ludwigsvorstadt
B Theresienwiese, Bavaria, Ruhmeshalle, Klinikum der Universität München Goetheplatz
Großhadern (GH)
48° 6′ 53″ N, 11° 28′ 38″ O48.11472222222211.477222222222
U6 Blau 22. Mai 1993 Hadern B Großhadern
Haderner Stern (HD)
48° 7′ 7″ N, 11° 29′ 20″ O48.11861111111111.488888888889
U6 Blau 22. Mai 1993 Hadern Einkaufszentrum Haderner Stern Haderner Stern
Harras (HS)
48° 7′ 0″ N, 11° 32′ 12″ O48.11666666666711.536666666667
U6 Blau 22. Nov. 1975 Sendling R S B Sendlinger Friedhof, Südbad Harras
Harthof (HF)
48° 12′ 17″ N, 11° 34′ 6″ O48.20472222222211.568333333333
U2 Rot 20. Nov. 1993 Am Hart B Harthof
Hasenbergl (HL)
48° 12′ 47″ N, 11° 33′ 21″ O48.21305555555611.555833333333
U2 Rot 26. Okt. 1996 Hasenbergl B Hasenbergl
Hauptbahnhof (HU)
48° 8′ 25″ N, 11° 33′ 40″ O48.14027777777811.561111111111
U1
U2
U7
U8
Rot 18. Okt. 1980 Ludwigsvorstadt F R S T B viergleisiger Verzweigungsbahnhof Hauptbahnhof
Hauptbahnhof (HO)
48° 8′ 21″ N, 11° 33′ 34″ O48.13916666666711.559444444444
U4
U5
Gelb 10. Mrz. 1984 Ludwigsvorstadt F R S T B Hauptbahnhof
Heimeranplatz (HP)
48° 8′ 0″ N, 11° 32′ 1″ O48.13333333333311.533611111111
U4
U5
Gelb 10. Mrz. 1984 Schwanthalerhöhe S B Fraunhofer-Gesellschaft, ADAC-Zentrale Heimeranplatz
Hohenzollernplatz (HZ)
48° 9′ 41″ N, 11° 34′ 7″ O48.16138888888911.568611111111
U2
U8
Rot 18. Okt. 1980 Schwabing-West T B Nordbad Hohenzollernplatz
Holzapfelkreuth (HK)
48° 6′ 59″ N, 11° 30′ 7″ O48.11638888888911.501944444444
U6 Blau 16. Apr. 1983 Hadern
Sendling-Westpark
B Holzapfelkreuth
Implerstraße (IP)
48° 7′ 10″ N, 11° 32′ 54″ O48.11944444444411.548333333333
U3
U6
Blau 22. Nov. 1975 Sendling B dreigleisiger Verzweigungsbahnhof;
Abzweig Betriebsanlage Theresienwiese
Großmarkthalle München Implerstraße
Innsbrucker Ring (IR)
48° 7′ 14″ N, 11° 37′ 8″ O48.12055555555611.618888888889
U2
U5
U7
Gelb
Rot
18. Okt. 1980 Berg am Laim
Ramersdorf
B viergleisiger Kreuzungsbahnhof, Anschlusstreffen U2 und U5 Innsbrucker Ring
Josephsburg (JB)
48° 7′ 37″ N, 11° 38′ 5″ O48.12694444444411.634722222222
U2 Rot 29. Mai 1999 Berg am Laim B St. Michael Berg am Laim Josephsburg
Josephsplatz (JO)
48° 9′ 19″ N, 11° 34′ 2″ O48.15527777777811.567222222222
U2
U8
Rot 18. Okt. 1980 Maxvorstadt B St. Joseph, Alter Nordfriedhof Josephsplatz
Karl-Preis-Platz (KP)
48° 7′ 6″ N, 11° 36′ 33″ O48.11833333333311.609166666667
U2
U7
Rot 18. Okt. 1980 Ramersdorf B Bereitschaftspolizei Karl-Preis-Platz
Karlsplatz (Stachus) (KA)
48° 8′ 22″ N, 11° 33′ 57″ O48.13944444444411.565833333333
U4
U5
Gelb 10. Mrz. 1984 Altstadt
Ludwigsvorstadt
Maxvorstadt
S T tiefster U-Bahnhof Münchens (25 m) mit der längsten Rolltreppe (56,5 m) Justizpalast, Karlstor, Karlsplatz, Alter Botanischer Garten, Bayerische Börse, Maxburg, Wittelsbacher Brunnen Karlsplatz
Kieferngarten (KG)
48° 12′ 14″ N, 11° 36′ 48″ O48.20388888888911.613333333333
U6 Blau 19. Okt. 1971 Freimann B oberirdische Station;
zwei Mittelbahnsteige
MOC Veranstaltungscenter Kieferngarten
Klinikum Großhadern (KL)
48° 6′ 32″ N, 11° 28′ 26″ O48.10888888888911.473888888889
U6 Blau 22. Mai 1993 Hadern B Klinikum Großhadern Klinikum Großhadern
Kolumbusplatz (KO)
48° 7′ 11″ N, 11° 34′ 35″ O48.11972222222211.576388888889
U1
U2
U7
Rot 18. Okt. 1980 Au B dreigleisiger Verzweigungsbahnhof Nockherberg Kolumbusplatz
Königsplatz (KN)
48° 8′ 45″ N, 11° 33′ 49″ O48.14583333333311.563611111111
U2
U8
Rot 18. Okt. 1980 Maxvorstadt B Bahnhof mit Nachbildungen aus den Museen geschmückt Glyptothek, Staatliche Antikensammlungen, Karolinenplatz, Propyläen Königsplatz
Krankenhaus Harlaching (KH)
48° 5′ 10″ N, 11° 33′ 25″ O48.08611111111111.556944444444
U1 Harlaching B geplant Klinikum Harlaching
Kreillerstraße (KR)
48° 7′ 33″ N, 11° 38′ 49″ O48.12583333333311.646944444444
U2 Rot 29. Mai 1999 Berg am Laim Kreillerstraße
Laimer Platz (LP)
48° 8′ 7″ N, 11° 30′ 14″ O48.13527777777811.503888888889
U5 Gelb 24. Mrz. 1988 Laim B Laimer Platz
Laurinplatz (LR)
48° 5′ 30″ N, 11° 34′ 0″ O48.09166666666711.566666666667
U1 Harlaching B geplant
Lehel (LH)
48° 8′ 22″ N, 11° 35′ 17″ O48.13944444444411.588055555556
U4
U5
Gelb 27. Okt. 1988 Lehel T Museum Fünf Kontinente, Maxmonument, Bayerisches Nationalmuseum Lehel
Machtlfinger Straße (MR)
48° 5′ 50″ N, 11° 30′ 53″ O48.09722222222211.514722222222
U3 Blau 28. Okt. 1989 Obersendling B Machtlfinger Straße
Maillingerstraße (MA)
48° 9′ 0″ N, 11° 32′ 45″ O48.1511.545833333333
U1
U7
Rot 28. Mai 1983 Neuhausen Augenklinik Herzog Carl Theodor Maillingerstraße
Mangfallplatz (ML)
48° 5′ 55″ N, 11° 34′ 54″ O48.09861111111111.581666666667
U1 Rot 08. Nov. 1997 Harlaching B McGraw-Kaserne Mangfallplatz
Marienplatz (MP)
48° 8′ 15″ N, 11° 34′ 31″ O48.137511.575277777778
U3
U6
Blau 19. Okt. 1971 Altstadt S B Neues und Altes Rathaus, Viktualienmarkt, St. Peter, Schrannenhalle, Synagoge, Frauenkirche, Hofbräuhaus, Alter Hof Marienplatz
Martinsried (??)
48° 6′ 33″ N, 11° 27′ 6″ O48.10916666666711.451666666667
U6 Planegg B geplant Max-Planck-Institut für Biochemie, Max-Planck-Institut für Neurobiologie
Max-Weber-Platz (MW)
48° 8′ 8″ N, 11° 35′ 55″ O48.13555555555611.598611111111
U4
U5
Gelb 27. Okt. 1988 Haidhausen T B historischer Straßenbahnwagen im Zwischengeschoss Maximilianeum, Bayerischer Landtag, Hofbräukeller Max-Weber-Platz
Messestadt Ost (MS)
48° 8′ 0″ N, 11° 42′ 14″ O48.13333333333311.703888888889
U2 Rot 29. Mai 1999 Riem B teilweise mit verglastem Dach; Sonnenuhr im östlichen Ausgang integriert Neue Messe München Messestadt Ost
Messestadt West (ME)
48° 8′ 0″ N, 11° 41′ 29″ O48.13333333333311.691388888889
U2 Rot 29. Mai 1999 Riem B Neue Messe München, Riemer Park, Riem Arcaden Messestadt West
Michaelibad (MC)
48° 7′ 7″ N, 11° 37′ 54″ O48.11861111111111.631666666667
U5
U7
Rot 18. Okt. 1980 Berg am Laim
Perlach
B Michaelibad, Ostpark Michaelibad
Milbertshofen (MI)
48° 10′ 51″ N, 11° 34′ 23″ O48.18083333333311.573055555556
U2 Rot 20. Nov. 1993 Milbertshofen Petuelpark, Pfennigparade Milbertshofen
Moosach (MO)
48° 10′ 49″ N, 11° 30′ 26″ O48.18027777777811.507222222222
U3 11. Dez. 2010 Moosach S T B Moosach
Moosacher St.-Martins-Platz (MM)
48° 10′ 55″ N, 11° 31′ 7″ O48.18194444444411.518611111111
U3 11. Dez. 2010 Moosach B Moosacher St.-Martins-Platz
Moosfeld (MF)
48° 7′ 50″ N, 11° 40′ 15″ O48.13055555555611.670833333333
U2 Rot 29. Mai 1999 Trudering Friedhof Riem Moosfeld
Münchner Freiheit (MU)
48° 9′ 40″ N, 11° 35′ 10″ O48.16111111111111.586111111111
U3
U6
Blau
Orange
19. Okt. 1971 Schwabing T B viergleisiger Verzweigungsbahnhof Münchner Freiheit Münchner Freiheit
Neuperlach Süd (NS)
48° 5′ 20″ N, 11° 38′ 43″ O48.08888888888911.645277777778
U5 Rot 18. Okt. 1980 Perlach S B oberirdischer Bahnhof;
bahnsteiggleicher Umstieg zur S-Bahn möglich;
Betriebsanlage Süd
Neuperlach Süd
Neuperlach Zentrum (NZ)
48° 6′ 4″ N, 11° 38′ 47″ O48.10111111111111.646388888889
U5
U7
Rot 18. Okt. 1980 Perlach B Perlacher Einkaufs-Passagen (PEP) Neuperlach Zentrum
Nordfriedhof (NF)
48° 10′ 23″ N, 11° 35′ 49″ O48.17305555555611.596944444444
U6 Blau 19. Okt. 1971 Schwabing Seitenbahnsteige Nordfriedhof Nordfriedhof
Obersendling (OS)
48° 5′ 54″ N, 11° 32′ 11″ O48.09833333333311.536388888889
U3 Blau 28. Okt. 1989 Obersendling
Thalkirchen
R S B Übergang zum S-Bahnhof Siemenswerke Siemenswerke Obersendling
Oberwiesenfeld (ON)
48° 11′ 10″ N, 11° 32′ 39″ O48.18611111111111.544166666667
U3 Orange 28. Okt. 2007 Milbertshofen B Olympiapark, Olympisches Dorf Oberwiesenfeld
Odeonsplatz (OD)
48° 8′ 46″ N, 11° 34′ 45″ O48.14611111111111.579166666667
U3
U6
Blau 19. Okt. 1971 Altstadt
Maxvorstadt
B Theatinerkirche, Residenz, Residenztheater, Nationaltheater, Ägyptisches Museum, Hofgarten, Münzmuseum, Feldherrnhalle, Leuchtenbergpalais Odeonsplatz
Odeonsplatz (OU)
48° 8′ 32″ N, 11° 34′ 37″ O48.14222222222211.576944444444
U4
U5
Gelb 01. Mrz. 1986 Altstadt
Maxvorstadt
B Theatinerkirche, Residenz, Residenztheater, Nationaltheater, Ägyptisches Museum, Hofgarten, Münzmuseum, Feldherrnhalle, Leuchtenbergpalais Odeonsplatz
Olympia-Einkaufszentrum (OE)
48° 10′ 55″ N, 11° 31′ 47″ O48.18208211.529852
U1 Rot 31. Okt. 2004 Moosach B Olympia-Einkaufszentrum Olympia-Einkaufszentrum
Olympia-Einkaufszentrum (OK)
48° 10′ 55″ N, 11° 31′ 47″ O48.18208211.529852
U3 Orange 28. Okt. 2007 Moosach B Olympia-Einkaufszentrum Olympia-Einkaufszentrum
Olympiazentrum (OZ)
48° 10′ 49″ N, 11° 33′ 20″ O48.18027777777811.555555555556
U3
U8
Orange 08. Mai 1972 Milbertshofen B Olympiapark, Olympisches Dorf, Olympiastadion, BMW Olympiazentrum
Ostbahnhof (OB)
48° 7′ 41″ N, 11° 36′ 14″ O48.12805555555611.603888888889
U5 Gelb 27. Okt. 1988 Haidhausen F R S T B Tonhalle Kultfabrik, Kartoffelmuseum Ostbahnhof
Partnachplatz (PA)
48° 7′ 1″ N, 11° 31′ 36″ O48.11694444444411.526666666667
U6 Blau 16. Apr. 1983 Sendling-Westpark B Partnachplatz
Pasing (PG)
48° 9′ 0″ N, 11° 27′ 42″ O48.1511.461666666667
U5 Pasing F R S B geplant Pasinger Marienplatz
Petuelring (PR)
48° 10′ 33″ N, 11° 33′ 57″ O48.17583333333311.565833333333
U3
U8
Orange 08. Mai 1972 Milbertshofen
Schwabing-West
T B BMW, Olympia-Eissportzentrum Petuelring
Poccistraße (PC)
48° 7′ 32″ N, 11° 33′ 1″ O48.12548711.550326
U3
U6
Blau 28. Mai 1978 Isarvorstadt
Ludwigsvorstadt
B nachträglich ins Netz eingefügt Südbahnhof, Theresienwiese, Kreisverwaltungsreferat Poccistraße
Prinzregentenplatz (PZ)
48° 8′ 21″ N, 11° 36′ 25″ O48.13916666666711.606944444444
U4 Gelb 27. Okt. 1988 Bogenhausen
Haidhausen
B Prinzregententheater Prinzregentenplatz
Quiddestraße (QI)
48° 6′ 31″ N, 11° 38′ 47″ O48.10861111111111.646388888889
U5
U7
Rot 18. Okt. 1980 Perlach B Ostpark

Quiddestraße

Richard-Strauss-Straße (RS)
48° 8′ 56″ N, 11° 36′ 59″ O48.14888888888911.616388888889
U4 Gelb 27. Okt. 1988 Bogenhausen B Seitenbahnsteige Hypo-Haus Richard-Strauss-Straße
Rotkreuzplatz (RO)
48° 9′ 10″ N, 11° 32′ 3″ O48.15277777777811.534166666667
U1
U7
Rot 28. Mai 1983 Neuhausen T B Rotkreuzklinikum Rotkreuzplatz
Scheidplatz (SP)
48° 10′ 17″ N, 11° 34′ 24″ O48.17138888888911.573333333333
U2
U3
U8
Orange 08. Mai 1972 Schwabing-West T B viergleisiger Kreuzungsbahnhof, Anschlusstreffen U2 und U3 Luitpoldpark, Klinikum Schwabing Scheidplatz
Schwanthalerhöhe (SH)
48° 8′ 2″ N, 11° 32′ 28″ O48.13388888888911.541111111111
U4
U5
Gelb 10. Mrz. 1984 Schwanthalerhöhe B hieß bis 1998 Messegelände;
Abzweig Betriebsanlage Theresienwiese
Deutsches Museum-Verkehrszentrum, Kongresshalle, Bavaria Schwanthalerhöhe
Sendlinger Tor (SU)
48° 8′ 0″ N, 11° 34′ 0″ O48.13333333333311.566666666667
U1
U2
U7
U8
Rot 18. Okt. 1980 Altstadt
Isarvorstadt
Ludwigsvorstadt
T B Sendlinger Tor, Hauptfeuerwache Sendlinger Tor
Sendlinger Tor (SE)
48° 8′ 0″ N, 11° 34′ 0″ O48.13333333333311.566666666667
U3
U6
Blau 19. Okt. 1971 Altstadt
Isarvorstadt
Ludwigsvorstadt
T B Sendlinger Tor, Hauptfeuerwache Sendlinger Tor
Silberhornstraße (SI)
48° 6′ 53″ N, 11° 34′ 50″ O48.1148611.580523
U2
U7
Rot 18. Okt. 1980 Obergiesing T B Stadion an der Grünwalder Straße Silberhornstraße
St.-Quirin-Platz (SQ)
48° 6′ 17″ N, 11° 34′ 54″ O48.10472222222211.581666666667
U1 Rot 08. Nov. 1997 Untergiesing B „Gläsernes Auge“ überspannt den Bahnhof St.-Quirin-Platz
Stiglmaierplatz (SM)
48° 8′ 51″ N, 11° 33′ 33″ O48.147511.559166666667
U1
U7
Rot 28. Mai 1983 Maxvorstadt T Löwenbräukeller, Strafgerichtszentrum des Landgerichts München I Stiglmaierplatz
Studentenstadt (ST)
48° 11′ 1″ N, 11° 36′ 28″ O48.18361111111111.607777777778
U6 Blau 19. Okt. 1971 Freimann B oberirdische Station Studentenstadt, Max-Planck-Institut für Physik Studentenstadt
Thalkirchen (TK)
48° 6′ 7″ N, 11° 32′ 47″ O48.10194444444411.546388888889
U3 Blau 28. Okt. 1989 Thalkirchen B Tierpark Hellabrunn, Flaucher Thalkirchen
Therese-Giehse-Allee (TG)
48° 5′ 40″ N, 11° 38′ 34″ O48.09444444444411.642777777778
U5 Rot 18. Okt. 1980 Perlach Therese-Giehse-Allee
Theresienstraße (TH)
48° 9′ 4″ N, 11° 33′ 53″ O48.15111111111111.564722222222
U2
U8
Rot 18. Okt. 1980 Maxvorstadt Alte Pinakothek, Neue Pinakothek, Pinakothek der Moderne, TU München Theresienstraße
Theresienwiese (TW)
48° 8′ 11″ N, 11° 33′ 3″ O48.13638888888911.550833333333
U4
U5
Gelb 10. Mrz. 1984 Ludwigsvorstadt Theresienwiese, Bavaria, St. Paul Theresienwiese
Trudering (TR)
48° 7′ 33″ N, 11° 39′ 45″ O48.12574166666711.662497222222
U2 Rot 29. Mai 1999 Trudering S B Trudering
Universität (UN)
48° 9′ 2″ N, 11° 34′ 52″ O48.15055555555611.581111111111
U3
U6
Blau 19. Okt. 1971 Maxvorstadt B LMU München, Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Bayerische Staatsbibliothek, Siegestor Universität
Untersbergstraße (UB)
48° 6′ 45″ N, 11° 35′ 16″ O48.112511.587777777778
U2
U7
Rot 18. Okt. 1980 Obergiesing Untersbergstraße
Westendstraße (WS)
48° 8′ 5″ N, 11° 31′ 15″ O48.13472222222211.520833333333
U4
U5
Gelb 10. Mrz. 1984 Laim T B Westendstraße
Westfriedhof (WF)
48° 10′ 14″ N, 11° 31′ 42″ O48.17055555555611.528333333333
U1
U7
Rot 23. Mai 1998 Moosach T B Westfriedhof, Dantestadion Westfriedhof
Westpark (WP)
48° 7′ 5″ N, 11° 30′ 58″ O48.11805555555611.516111111111
U6 Blau 16. Apr. 1983 Sendling-Westpark B Westpark Westpark
Wettersteinplatz (WT)
48° 6′ 31″ N, 11° 34′ 30″ O48.10861111111111.575
U1 Rot 08. Nov. 1997 Untergiesing T Stadion an der Grünwalder Straße, Geschäftsstelle FC Bayern München, Vereinsgelände TSV 1860 Wettersteinplatz
Willibaldstraße (WI)
48° 8′ 12″ N, 11° 29′ 9″ O48.13666666666711.485833333333
U5 Laim
Pasing
B geplant


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: U-Bahnhöfe in München – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.
Diese Seite wurde am 23. Juli 2009 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing