Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (16. Wahlperiode)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 16. Wahlperiode (2005–2009).

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Nach der Bundestagswahl 2005 setzt sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen:

Fraktion Beginn der
Legislaturperiode
Ende der
Legislaturperiode
Zugänge Abgänge Saldo
CDU/CSU 226 222 Henry Nitzsche
Matthias Wissmann
Johann-Henrich Krummacher †
Peter Jahr
−4
SPD 222 221 Jörg Tauss −1
FDP 61 61 ±0
Die Linke 54 53 Gert Winkelmeier −1
Bündnis 90/Die Grünen 51 51 ±0
fraktionslos 0 3 Gert Winkelmeier
Henry Nitzsche
[1]
Jörg Tauss
+3
gesamt 614 611 3 6 −3

Am 2. Oktober 2005 fand im Wahlkreis 160 Dresden I eine Nachwahl statt. Andreas Lämmel gewann für die CDU das Direktmandat, sodass für die CDU in Sachsen ein weiteres Überhangmandat entstand. Darüber hinaus kam es zu parteiinternen Verschiebungen: Im Vergleich zum ersten vorläufigen amtlichen Endergebnis zog bei der FDP Christoph Waitz von der Landesliste Sachsen statt Petra Müller aus Nordrhein-Westfalen in den Bundestag ein, bei der CDU Anette Hübinger aus dem Saarland statt Cajus Julius Caesar aus Nordrhein-Westfalen.
Da die CDU in Baden-Württemberg bei der Bundestagswahl 2005 drei Überhangmandate gewann, traten für die Abgeordneten Matthias Wissmann und Johann-Henrich Krummacher keine Nachfolger ein.
Da die CDU in Sachsen bei der Bundestagswahl 2005 vier Überhangmandate gewann, trat für den Abgeordneten Jahr kein Nachfolger ein.

Präsidium[Bearbeiten]

siehe auch: Wahl des Präsidiums des 16. Deutschen Bundestages

Fraktionsvorsitzende[Bearbeiten]

Bundesregierung[Bearbeiten]

Angela Merkel wurde am 22. November 2005 mit 397:202:12 Stimmen zur Bundeskanzlerin gewählt. Sie bildete daraufhin die folgende Regierung: Kabinett Merkel I

Ausschüsse[Bearbeiten]

Der 16. Deutsche Bundestag bildete die folgenden Ausschüsse:
Bundestagsausschüsse des 16. Deutschen Bundestages

Abgeordnete[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Mitglied des Bundestages geb. Partei Bundesland/
Landesliste
Wahlkreis Erst-
stimmen
in %
Bemerkungen
Jens Ackermann 1975 FDP Sachsen-Anhalt
Ulrich Adam 1950 CDU Mecklenburg-Vorpommern Greifswald – Demmin – Ostvorpommern 37,2
Karl Addicks 1950 FDP Saarland
Christian Ahrendt 1963 FDP Mecklenburg-Vorpommern
Ilse Aigner 1964 CSU Bayern Starnberg 59,7
Lale Akgün 1953 SPD Nordrhein-Westfalen Köln II 43,8
Peter Albach 1956 CDU Thüringen Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I 30,9
Peter Altmaier 1958 CDU Saarland
Gregor Amann 1962 SPD Hessen Frankfurt am Main I 39,8
Kerstin Andreae 1968 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Gerd Andres 1951 SPD Niedersachsen Stadt Hannover I 52,8
Niels Annen 1973 SPD Hamburg Hamburg-Eimsbüttel 45,1
Ingrid Arndt-Brauer 1961 SPD Nordrhein-Westfalen
Rainer Arnold 1950 SPD Baden-Württemberg
Hüseyin-Kenan Aydin 1962 Die Linke Nordrhein-Westfalen
Daniel Bahr 1976 FDP Nordrhein-Westfalen
Ernst Bahr 1945 SPD Brandenburg Prignitz – Ostprignitz-Ruppin – Havelland I 38,5
Dorothee Bär 1978 CSU Bayern eingetreten am 23. November 2005 für Günther Beckstein
Thomas Bareiß 1975 CDU Baden-Württemberg Zollernalb – Sigmaringen 55,5
Doris Barnett 1953 SPD Rheinland-Pfalz Ludwigshafen/Frankenthal 43,3
Hans-Peter Bartels 1961 SPD Schleswig-Holstein Kiel 50,7
Uwe Barth 1964 FDP Thüringen ausgeschieden am 28. September 2009
Klaus Barthel 1955 SPD Bayern
Norbert Barthle 1952 CDU Baden-Württemberg Backnang – Schwäbisch Gmünd 48,8
Sören Bartol 1974 SPD Hessen Marburg 47,5
Dietmar Bartsch 1958 Die Linke Mecklenburg-Vorpommern
Sabine Bätzing 1975 SPD Rheinland-Pfalz Neuwied 44,3
Wolf Bauer 1939 CDU Nordrhein-Westfalen Euskirchen – Erftkreis II 46,3
Günter Baumann 1947 CDU Sachsen Annaberg – Aue-Schwarzenberg 39,4
Ernst-Reinhard Beck 1945 CDU Baden-Württemberg Reutlingen 49,1
Marieluise Beck 1952 Bündnis 90/Die Grünen Bremen
Volker Beck 1960 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Dirk Becker 1966 SPD Nordrhein-Westfalen Lippe I 48,0
Uwe Beckmeyer 1949 SPD Bremen Bremen II – Bremerhaven 54,4
Günther Beckstein 1943 CSU Bayern ausgeschieden am 23. November 2005
Cornelia Behm 1951 Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg
Veronika Bellmann 1960 CDU Sachsen Freiberg – Mittlerer Erzgebirgskreis 38,5
Birgitt Bender 1956 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Klaus Uwe Benneter 1947 SPD Berlin
Axel Berg 1959 SPD Bayern München-Nord 43,7
Ute Berg 1953 SPD Nordrhein-Westfalen
Christoph Bergner 1948 CDU Sachsen-Anhalt
Otto Bernhardt 1942 CDU Schleswig-Holstein Rendsburg-Eckernförde 44,1
Matthias Berninger 1971 Bündnis 90/Die Grünen Hessen ausgeschieden am 20. Februar 2007
Petra Bierwirth 1960 SPD Brandenburg Märkisch-Oderland – Barnim II 35,4
Karin Binder 1957 Die Linke Baden-Württemberg
Lothar Binding 1950 SPD Baden-Württemberg
Clemens Binninger 1962 CDU Baden-Württemberg Böblingen 49,8
Lothar Bisky 1941 Die Linke Brandenburg ausgeschieden am 14. Juli 2009
Carl-Eduard von Bismarck 1961 CDU Schleswig-Holstein Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd 44,4 ausgeschieden am 10. Dezember 2007
Renate Blank 1941 CSU Bayern Nürnberg-Süd 44,0
Peter Bleser 1952 CDU Rheinland-Pfalz Mosel/Rhein-Hunsrück 50,1
Heidrun Bluhm 1958 Die Linke Mecklenburg-Vorpommern
Antje Blumenthal 1947 CDU Hamburg
Volker Blumentritt 1946 SPD Thüringen Gera – Jena – Saale-Holzland-Kreis 31,8
Kurt Bodewig 1955 SPD Nordrhein-Westfalen
Maria Böhmer 1950 CDU Rheinland-Pfalz
Clemens Bollen 1948 SPD Niedersachsen eingetreten am 29. November 2005 für Gerhard Schröder
Gerd Bollmann 1947 SPD Nordrhein-Westfalen Herne – Bochum II 59,4
Alexander Bonde 1975 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Jochen Borchert 1940 CDU Nordrhein-Westfalen
Wolfgang Börnsen 1942 CDU Schleswig-Holstein
Wolfgang Bosbach 1952 CDU Nordrhein-Westfalen Rheinisch-Bergischer Kreis 49,3
Gerhard Botz 1955 SPD Thüringen Sonneberg – Saalfeld-Rudolstadt – Saale-Orla-Kreis 30,2
Klaus Brähmig 1957 CDU Sachsen Sächsische Schweiz – Weißeritzkreis 40,9
Michael Brand 1973 CDU Hessen Fulda 39,1
Klaus Brandner 1949 SPD Nordrhein-Westfalen
Helmut Brandt 1950 CDU Nordrhein-Westfalen
Willi Brase 1951 SPD Nordrhein-Westfalen Siegen-Wittgenstein 43,6
Ralf Brauksiepe 1967 CDU Nordrhein-Westfalen
Bernhard Brinkmann 1952 SPD Niedersachsen Hildesheim 51,0
Rainer Brüderle 1945 FDP Rheinland-Pfalz
Monika Brüning 1951 CDU Niedersachsen
Angelika Brunkhorst 1955 FDP Niedersachsen
Georg Brunnhuber 1948 CDU Baden-Württemberg Aalen – Heidenheim 49,9
Eva Bulling-Schröter 1956 Die Linke Bayern
Edelgard Bulmahn 1951 SPD Niedersachsen Stadt Hannover II 54,3
Marco Bülow 1971 SPD Nordrhein-Westfalen Dortmund I 56,3
Martina Bunge 1951 Die Linke Mecklenburg-Vorpommern
Ulla Burchardt 1954 SPD Nordrhein-Westfalen Dortmund II 57,9
Ernst Burgbacher 1949 FDP Baden-Württemberg
Martin Burkert 1964 SPD Bayern
Michael Bürsch 1942 SPD Schleswig-Holstein Plön – Neumünster 47,0
Cajus Julius Caesar 1951 CDU Nordrhein-Westfalen eingetreten am 9. Juli 2007 für Reinhard Göhner
Christian Carstensen 1973 SPD Hamburg Hamburg-Nord 43,3
Marion Caspers-Merk 1955 SPD Baden-Württemberg Lörrach – Müllheim 43,7
Roland Claus 1954 Die Linke Sachsen-Anhalt
Gitta Connemann 1964 CDU Niedersachsen Unterems 47,1
Sevim Dagdelen 1975 Die Linke Nordrhein-Westfalen
Peter Danckert 1940 SPD Brandenburg Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III – Oberspreewald-Lausitz I 42,8
Herta Däubler-Gmelin 1943 SPD Baden-Württemberg
Leo Dautzenberg 1950 CDU Nordrhein-Westfalen Heinsberg 51,4
Diether Dehm 1950 Die Linke Niedersachsen
Hubert Deittert 1941 CDU Nordrhein-Westfalen Gütersloh 48,9
Ekin Deligöz 1971 Bündnis 90/Die Grünen Bayern
Karl Diller 1941 SPD Rheinland-Pfalz
Alexander Dobrindt 1970 CSU Bayern Weilheim 59,4
Thomas Dörflinger 1965 CDU Baden-Württemberg Waldshut 46,7
Patrick Döring 1973 FDP Niedersachsen
Martin Dörmann 1962 SPD Nordrhein-Westfalen Köln I 48,6
Marie-Luise Dött 1953 CDU Nordrhein-Westfalen
Werner Dreibus 1947 Die Linke Hessen
Carl-Christian Dressel 1970 SPD Bayern
Elvira Drobinski-Weiß 1951 SPD Baden-Württemberg
Thea Dückert 1950 Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen
Garrelt Duin 1968 SPD Niedersachsen Aurich – Emden 58,3
Mechthild Dyckmans 1950 FDP Hessen
Detlef Dzembritzki 1943 SPD Berlin Berlin-Reinickendorf 42,5
Sebastian Edathy 1969 SPD Niedersachsen Nienburg II – Schaumburg 51,6
Siegmund Ehrmann 1952 SPD Nordrhein-Westfalen Krefeld II – Wesel II 50,7
Hans Eichel 1941 SPD Hessen Kassel 50,5
Maria Eichhorn 1948 CSU Bayern Regensburg 53,0
Uschi Eid 1949 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Stephan Eisel 1955 CDU Nordrhein-Westfalen eingetreten am 3. September 2007 für Peter Paziorek
Dagmar Enkelmann 1956 Die Linke Brandenburg
Gernot Erler 1944 SPD Baden-Württemberg Freiburg 45,1
Klaus Ernst 1954 Die Linke Bayern
Petra Ernstberger 1955 SPD Bayern
Jörg van Essen 1947 FDP Nordrhein-Westfalen
Karin Evers-Meyer 1949 SPD Niedersachsen Friesland – Wilhelmshaven 50,4
Anke Eymer 1949 CDU Schleswig-Holstein
Georg Fahrenschon 1968 CSU Bayern München-Land 52,7 ausgeschieden am 8. November 2007
Ilse Falk 1943 CDU Nordrhein-Westfalen
Annette Faße 1947 SPD Niedersachsen Cuxhaven – Osterholz 49,8
Hans Georg Faust 1948 CDU Niedersachsen
Hans-Josef Fell 1952 Bündnis 90/Die Grünen Bayern
Enak Ferlemann 1963 CDU Niedersachsen
Elke Ferner 1958 SPD Saarland Saarbrücken 33,5
Ingrid Fischbach 1957 CDU Nordrhein-Westfalen
Axel Fischer 1966 CDU Baden-Württemberg Karlsruhe-Land 48,3
Dirk Fischer 1943 CDU Hamburg
Hartwig Fischer 1948 CDU Niedersachsen
Joschka Fischer 1948 Bündnis 90/Die Grünen Hessen ausgeschieden am 1. September 2006
Ulrike Flach 1951 FDP Nordrhein-Westfalen
Maria Flachsbarth 1963 CDU Niedersachsen
Klaus-Peter Flosbach 1952 CDU Nordrhein-Westfalen Oberbergischer Kreis 49,1
Gabriele Fograscher 1957 SPD Bayern
Rainer Fornahl 1947 SPD Sachsen Leipzig I 33,0
Herbert Frankenhauser 1945 CSU Bayern München-Ost 43,4
Gabriele Frechen 1956 SPD Nordrhein-Westfalen Erftkreis I 47,8
Dagmar Freitag 1953 SPD Nordrhein-Westfalen Märkischer Kreis II 47,5
Otto Fricke 1965 FDP Nordrhein-Westfalen
Paul Friedhoff 1943 FDP Nordrhein-Westfalen
Hans-Peter Friedrich 1957 CSU Bayern Hof 50,1
Horst Friedrich 1950 FDP Bayern
Peter Friedrich 1972 SPD Baden-Württemberg
Erich G. Fritz 1946 CDU Nordrhein-Westfalen
Jochen-Konrad Fromme 1949 CDU Niedersachsen
Michael Fuchs 1949 CDU Rheinland-Pfalz Koblenz 45,4
Hans-Joachim Fuchtel 1952 CDU Baden-Württemberg Calw 49,2
Sigmar Gabriel 1959 SPD Niedersachsen Salzgitter – Wolfenbüttel 52,3
Peter Gauweiler 1949 CSU Bayern München-Süd 44,0
Jürgen Gehb 1952 CDU Hessen
Wolfgang Gehrcke 1943 Die Linke Hessen
Kai Gehring 1977 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Norbert Geis 1939 CSU Bayern Aschaffenburg 52,4
Edmund Geisen 1949 FDP Rheinland-Pfalz
Wolfgang Gerhardt 1943 FDP Hessen
Martin Gerster 1971 SPD Baden-Württemberg
Eberhard Gienger 1951 CDU Baden-Württemberg Neckar-Zaber 46,4
Iris Gleicke 1964 SPD Thüringen Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen 30,4
Michael Glos 1944 CSU Bayern Schweinfurt 54,1
Günter Gloser 1950 SPD Bayern
Ralf Göbel 1961 CDU Rheinland-Pfalz Südpfalz 43,2 ausgeschieden am 1. März 2009
Reinhard Göhner 1953 CDU Nordrhein-Westfalen ausgeschieden am 7. Juli 2007
Hans-Michael Goldmann 1946 FDP Niedersachsen
Diana Golze 1975 Die Linke Brandenburg
Josef Göppel 1950 CSU Bayern Ansbach 54,3
Katrin Göring-Eckardt 1966 Bündnis 90/Die Grünen Thüringen
Peter Götz 1947 CDU Baden-Württemberg Rastatt 49,3
Wolfgang Götzer 1955 CSU Bayern Landshut 59,0
Renate Gradistanac 1950 SPD Baden-Württemberg
Angelika Graf 1947 SPD Bayern
Ute Granold 1955 CDU Rheinland-Pfalz
Dieter Grasedieck 1945 SPD Nordrhein-Westfalen Bottrop – Recklinghausen III 56,0
Monika Griefahn 1954 SPD Niedersachsen Soltau-Fallingbostel – Winsen L. 44,2
Kerstin Griese 1966 SPD Nordrhein-Westfalen Mettmann II 43,5
Reinhard Grindel 1961 CDU Niedersachsen
Hermann Gröhe 1961 CDU Nordrhein-Westfalen Neuss I 47,7
Gabriele Groneberg 1955 SPD Niedersachsen
Michael Grosse-Brömer 1960 CDU Niedersachsen
Achim Großmann 1947 SPD Nordrhein-Westfalen Kreis Aachen 46,0
Wolfgang Grotthaus 1947 SPD Nordrhein-Westfalen Oberhausen – Wesel III 58,2
Markus Grübel 1959 CDU Baden-Württemberg Esslingen 46,8
Manfred Grund 1955 CDU Thüringen Eichsfeld – Nordhausen – Unstrut-Hainich-Kreis I 37,4
Miriam Gruß 1975 FDP Bayern
Monika Grütters 1962 CDU Berlin
Wolfgang Gunkel 1947 SPD Sachsen
Joachim Günther 1948 FDP Sachsen
Karl-Theodor zu Guttenberg 1971 CSU Bayern Kulmbach 60,0
Olav Gutting 1970 CDU Baden-Württemberg Bruchsal – Schwetzingen 48,7
Gregor Gysi 1948 Die Linke Berlin Berlin-Treptow – Köpenick 40,4
Hans-Joachim Hacker 1949 SPD Mecklenburg-Vorpommern Schwerin – Ludwigslust 41,0
Bettina Hagedorn 1955 SPD Schleswig-Holstein Ostholstein 44,6
Klaus Hagemann 1947 SPD Rheinland-Pfalz Worms 45,8
Holger Haibach 1971 CDU Hessen Hochtaunus 45,1
Anja Hajduk 1963 Bündnis 90/Die Grünen Hamburg ausgeschieden am 8. Mai 2008
Heike Hänsel 1966 Die Linke Baden-Württemberg
Christel Happach-Kasan 1950 FDP Schleswig-Holstein
Alfred Hartenbach 1943 SPD Hessen Waldeck 50,2
Michael Hartmann 1963 SPD Rheinland-Pfalz Mainz 40,9
Gerda Hasselfeldt 1950 CSU Bayern Fürstenfeldbruck 55,5
Britta Haßelmann 1961 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Nina Hauer 1968 SPD Hessen Wetterau 43,3
Heinz-Peter Haustein 1954 FDP Sachsen
Hubertus Heil 1972 SPD Niedersachsen Gifhorn – Peine 51,1
Lutz Heilmann 1966 Die Linke Schleswig-Holstein
Ursula Heinen 1965 CDU Nordrhein-Westfalen
Uda Heller 1951 CDU Sachsen-Anhalt
Reinhold Hemker 1944 SPD Nordrhein-Westfalen Steinfurt III 46,5
Rolf Hempelmann 1948 SPD Nordrhein-Westfalen Essen II 58,4
Barbara Hendricks 1952 SPD Nordrhein-Westfalen
Michael Hennrich 1965 CDU Baden-Württemberg Nürtingen 47,9
Bettina Herlitzius 1960 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen eingetreten am 3. September 2007 für Reinhard Loske
Jürgen Herrmann 1962 CDU Nordrhein-Westfalen Höxter – Lippe II 49,2
Winfried Hermann 1952 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Gustav Herzog 1958 SPD Rheinland-Pfalz Kaiserslautern 44,2
Petra Heß 1959 SPD Thüringen Gotha – Ilm-Kreis 37,2
Peter Hettlich 1959 Bündnis 90/Die Grünen Sachsen
Bernd Heynemann 1954 CDU Sachsen-Anhalt
Hans-Kurt Hill 1950 Die Linke Saarland
Gabriele Hiller-Ohm 1953 SPD Schleswig-Holstein Lübeck 49,7
Stephan Hilsberg 1956 SPD Brandenburg Elbe-Elster – Oberspreewald-Lausitz II 34,8
Ernst Hinsken 1943 CSU Bayern Straubing 68,0
Peter Hintze 1950 CDU Nordrhein-Westfalen
Petra Hinz 1962 SPD Nordrhein-Westfalen Essen III 48,1
Priska Hinz 1959 Bündnis 90/Die Grünen Hessen
Cornelia Hirsch 1980 Die Linke Thüringen
Christian Hirte 1976 CDU Thüringen eingetreten am 15. Mai 2008 für Bernward Müller
Robert Hochbaum 1954 CDU Sachsen Vogtland – Plauen 36,1
Klaus Hofbauer 1947 CSU Bayern Schwandorf 58,1
Gerd Höfer 1943 SPD Hessen Schwalm-Eder 50,1
Elke Hoff 1957 FDP Rheinland-Pfalz
Iris Hoffmann 1963 SPD Mecklenburg-Vorpommern Wismar – Nordwestmecklenburg – Parchim 37,8
Ulrike Höfken 1955 Bündnis 90/Die Grünen Rheinland-Pfalz
Frank Hofmann 1949 SPD Bayern
Anton Hofreiter 1970 Bündnis 90/Die Grünen Bayern
Inge Höger 1950 Die Linke Nordrhein-Westfalen
Eva Högl 1969 SPD Berlin eingetreten am 12. Januar 2009 für Ditmar Staffelt
Bärbel Höhn 1952 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Barbara Höll 1957 Die Linke Sachsen
Franz-Josef Holzenkamp 1960 CDU Niedersachsen Cloppenburg – Vechta 64,4
Birgit Homburger 1965 FDP Baden-Württemberg
Thilo Hoppe 1958 Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen
Joachim Hörster 1945 CDU Rheinland-Pfalz Montabaur 46,6
Eike Hovermann 1946 SPD Nordrhein-Westfalen
Werner Hoyer 1951 FDP Nordrhein-Westfalen
Anette Hübinger 1955 CDU Saarland
Klaas Hübner 1967 SPD Sachsen-Anhalt Bernburg – Bitterfeld – Saalkreis 36,1
Steffen Hultsch 1944 Die Linke Brandenburg eingetreten am 14. Juli 2009 für Lothar Bisky
Christel Humme 1949 SPD Nordrhein-Westfalen Ennepe-Ruhr-Kreis II 52,4
Hubert Hüppe 1956 CDU Nordrhein-Westfalen
Lothar Ibrügger 1944 SPD Nordrhein-Westfalen Minden-Lübbecke I 47,5
Brunhilde Irber 1948 SPD Bayern
Susanne Jaffke 1949 CDU Mecklenburg-Vorpommern Neubrandenburg – Mecklenburg-Strelitz – Uecker-Randow 31,3
Peter Jahr 1959 CDU Sachsen Döbeln – Mittweida – Meißen II 38,9 ausgeschieden am 14. Juli 2009
Ulla Jelpke 1951 Die Linke Nordrhein-Westfalen
Lukrezia Jochimsen 1936 Die Linke Thüringen
Hans-Heinrich Jordan 1948 CDU Sachsen-Anhalt
Andreas Jung 1975 CDU Baden-Württemberg Konstanz 43,9
Franz Josef Jung 1949 CDU Hessen
Johannes Jung 1967 SPD Baden-Württemberg
Josip Juratovic 1959 SPD Baden-Württemberg
Johannes Kahrs 1963 SPD Hamburg Hamburg-Mitte 49,5
Bartholomäus Kalb 1949 CSU Bayern Deggendorf 61,0
Hans-Werner Kammer 1948 CDU Niedersachsen
Steffen Kampeter 1963 CDU Nordrhein-Westfalen
Alois Karl 1950 CSU Bayern Amberg 58,8
Ulrich Kasparick 1957 SPD Sachsen-Anhalt Börde 36,4
Bernhard Kaster 1957 CDU Rheinland-Pfalz Trier 43,1
Susanne Kastner 1946 SPD Bayern
Michael Kauch 1967 FDP Nordrhein-Westfalen
Siegfried Kauder 1950 CDU Baden-Württemberg Schwarzwald-Baar 51,3
Volker Kauder 1949 CDU Baden-Württemberg Rottweil – Tuttlingen 52,2
Ulrich Kelber 1968 SPD Nordrhein-Westfalen Bonn 42,0
Hakkı Keskin 1943 Die Linke Berlin
Katja Kipping 1978 Die Linke Sachsen
Eckart von Klaeden 1965 CDU Niedersachsen
Christian Kleiminger 1965 SPD Mecklenburg-Vorpommern Rostock 37,7
Jürgen Klimke 1948 CDU Hamburg
Julia Klöckner 1972 CDU Rheinland-Pfalz Kreuznach 43,0
Hans-Ulrich Klose 1937 SPD Hamburg Hamburg-Bergedorf – Harburg 51,0
Astrid Klug 1968 SPD Saarland Homburg 40,1
Monika Knoche 1954 Die Linke Sachsen
Ute Koczy 1961 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Jens Koeppen 1962 CDU Brandenburg
Bärbel Kofler 1967 SPD Bayern
Kristina Köhler 1977 CDU Hessen
Heinrich Leonhard Kolb 1956 FDP Hessen
Manfred Kolbe 1953 CDU Sachsen Delitzsch – Torgau-Oschatz – Riesa 36,5
Walter Kolbow 1944 SPD Bayern
Hellmut Königshaus 1950 FDP Berlin
Norbert Königshofen 1943 CDU Nordrhein-Westfalen
Gudrun Kopp 1950 FDP Nordrhein-Westfalen
Jürgen Koppelin 1945 FDP Schleswig-Holstein
Fritz Rudolf Körper 1954 SPD Rheinland-Pfalz
Jan Korte 1977 Die Linke Sachsen-Anhalt
Karin Kortmann 1959 SPD Nordrhein-Westfalen Düsseldorf II 45,9
Rolf Koschorrek 1956 CDU Schleswig-Holstein Steinburg – Dithmarschen Süd 44,9
Hartmut Koschyk 1959 CSU Bayern Bayreuth 56,1
Thomas Kossendey 1948 CDU Niedersachsen
Sylvia Kotting-Uhl 1952 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Rolf Kramer 1949 SPD Niedersachsen Diepholz – Nienburg I 45,7
Anette Kramme 1967 SPD Bayern
Ernst Kranz 1950 SPD Thüringen Eisenach – Wartburgkreis – Unstrut-Hainich-Kreis II 35,3
Nicolette Kressl 1958 SPD Baden-Württemberg
Michael Kretschmer 1975 CDU Sachsen Löbau-Zittau – Görlitz – Niesky 38,5
Gunther Krichbaum 1964 CDU Baden-Württemberg Pforzheim 46,9
Günter Krings 1969 CDU Nordrhein-Westfalen Mönchengladbach 47,9
Martina Krogmann 1964 CDU Niedersachsen
Volker Kröning 1945 SPD Bremen Bremen I 48,3
Hans-Ulrich Krüger 1952 SPD Nordrhein-Westfalen Wesel I 49,0
Angelika Krüger-Leißner 1951 SPD Brandenburg Oberhavel – Havelland II 41,9
Johann-Henrich Krummacher 1946 CDU Baden-Württemberg Stuttgart I 39,2 verstorben am 25. Februar 2008
Jürgen Kucharczyk 1957 SPD Nordrhein-Westfalen Solingen – Remscheid – Wuppertal II 43,3
Hermann Kues 1949 CDU Niedersachsen Mittelems 55,6
Fritz Kuhn 1955 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Helga Kühn-Mengel 1947 SPD Nordrhein-Westfalen
Ute Kumpf 1947 SPD Baden-Württemberg Stuttgart II 42,1
Renate Künast 1955 Bündnis 90/Die Grünen Berlin
Katrin Kunert 1964 Die Linke Sachsen-Anhalt
Markus Kurth 1966 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Patrick Kurth 1976 FDP Thüringen eingetreten am 29. September 2009 für Uwe Barth
Undine Kurth 1951 Bündnis 90/Die Grünen Sachsen-Anhalt
Uwe Küster 1945 SPD Sachsen-Anhalt Magdeburg 40,8
Oskar Lafontaine 1943 Die Linke Nordrhein-Westfalen
Christine Lambrecht 1965 SPD Hessen
Karl A. Lamers 1951 CDU Baden-Württemberg Heidelberg 38,7
Andreas Lämmel 1959 CDU Sachsen Dresden I 37,0
Norbert Lammert 1948 CDU Nordrhein-Westfalen
Helmut Lamp 1946 CDU Schleswig-Holstein eingetreten am 20. Dezember 2007 für Carl-Eduard von Bismarck
Katharina Landgraf 1954 CDU Sachsen Leipziger Land – Muldentalkreis 34,9
Heinz Lanfermann 1950 FDP Brandenburg
Christian Lange 1964 SPD Baden-Württemberg
Sibylle Laurischk 1954 FDP Baden-Württemberg
Karl Lauterbach 1963 SPD Nordrhein-Westfalen Leverkusen – Köln IV 49,0
Monika Lazar 1967 Bündnis 90/Die Grünen Sachsen
Maximilian Lehmer 1946 CSU Bayern Erding – Ebersberg 58,4
Waltraud Lehn 1947 SPD Nordrhein-Westfalen Recklinghausen II 55,0
Paul Lehrieder 1959 CSU Bayern Würzburg 47,2
Harald Leibrecht 1961 FDP Baden-Württemberg
Ina Lenke 1948 FDP Niedersachsen
Michael Leutert 1974 Die Linke Sachsen
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger 1951 FDP Bayern
Ingbert Liebing 1963 CDU Schleswig-Holstein Nordfriesland – Dithmarschen Nord 47,9
Michael Georg Link 1963 FDP Baden-Württemberg
Eduard Lintner 1944 CSU Bayern Bad Kissingen 57,5
Klaus Lippold 1943 CDU Hessen Offenbach 43,7
Patricia Lips 1963 CDU Hessen Odenwald 42,0
Markus Löning 1960 FDP Berlin
Helga Lopez 1952 SPD Hessen Lahn-Dill 42,2
Gabriele Lösekrug-Möller 1951 SPD Niedersachsen Hameln-Pyrmont – Holzminden 50,2
Reinhard Loske 1959 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen ausgeschieden am 1. September 2007
Erwin Lotter 1951 FDP Bayern eingetreten am 31. Oktober 2008 für Martin Zeil
Ulla Lötzer 1950 Die Linke Nordrhein-Westfalen
Gesine Lötzsch 1961 Die Linke Berlin Berlin-Lichtenberg 42,9
Anna Lührmann 1983 Bündnis 90/Die Grünen Hessen
Michael Luther 1956 CDU Sachsen Zwickauer Land – Zwickau 34,6
Thomas Mahlberg 1965 CDU Nordrhein-Westfalen eingetreten am 7. Oktober 2008 für Hildegard Müller
Nicole Maisch 1981 Bündnis 90/Die Grünen Hessen eingetreten am 20. Februar 2007 für Matthias Berninger
Dirk Manzewski 1960 SPD Mecklenburg-Vorpommern Bad Doberan – Güstrow – Müritz 33,6
Lothar Mark 1945 SPD Baden-Württemberg Mannheim 45,9
Caren Marks 1963 SPD Niedersachsen Hannover-Land I 49,9
Katja Mast 1971 SPD Baden-Württemberg
Hilde Mattheis 1954 SPD Baden-Württemberg
Ulrich Maurer 1948 Die Linke Baden-Württemberg
Stephan Mayer 1973 CSU Bayern Altötting 64,7
Markus Meckel 1952 SPD Brandenburg Uckermark – Barnim I 39,6
Wolfgang Meckelburg 1949 CDU Nordrhein-Westfalen
Horst Meierhofer 1972 FDP Bayern
Patrick Meinhardt 1966 FDP Baden-Württemberg
Michael Meister 1961 CDU Hessen Bergstraße 44,4
Dorothée Menzner 1965 Die Linke Niedersachsen
Angela Merkel 1954 CDU Mecklenburg-Vorpommern Stralsund – Nordvorpommern – Rügen 41,3
Petra Merkel 1947 SPD Berlin Berlin-Charlottenburg – Wilmersdorf 44,0
Ulrike Merten 1951 SPD Nordrhein-Westfalen
Friedrich Merz 1955 CDU Nordrhein-Westfalen Hochsauerlandkreis 57,7
Laurenz Meyer 1948 CDU Nordrhein-Westfalen
Maria Michalk 1949 CDU Sachsen Bautzen – Weißwasser 38,5
Hans Michelbach 1949 CSU Bayern Coburg 52,0
Matthias Miersch 1968 SPD Niedersachsen Hannover-Land II 51,5
Philipp Mißfelder 1979 CDU Nordrhein-Westfalen
Ursula Mogg 1953 SPD Rheinland-Pfalz
Kornelia Möller 1961 Die Linke Bayern
Eva Möllring 1955 CDU Niedersachsen
Jerzy Montag 1947 Bündnis 90/Die Grünen Bayern
Marlene Mortler 1955 CSU Bayern Roth 51,0
Jan Mücke 1973 FDP Sachsen
Marko Mühlstein 1974 SPD Sachsen-Anhalt Altmark 33,2
Bernward Müller 1950 CDU Thüringen ausgeschieden am 9. Mai 2008
Carsten Müller 1970 CDU Niedersachsen
Detlef Müller 1964 SPD Sachsen Chemnitz 28,4
Gerd Müller 1955 CSU Bayern Oberallgäu 61,5
Hildegard Müller 1967 CDU Nordrhein-Westfalen Düsseldorf I 44,6
Kerstin Müller 1963 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Michael Müller 1948 SPD Nordrhein-Westfalen
Peter Müller 1955 CDU Saarland ausgeschieden am 26. November 2005
Stefan Müller 1975 CSU Bayern Erlangen 47,4
Burkhardt Müller-Sönksen 1959 FDP Hamburg
Franz Müntefering 1940 SPD Nordrhein-Westfalen
Gesine Multhaupt 1963 SPD Niedersachsen Oldenburg – Ammerland 44,7
Rolf Mützenich 1959 SPD Nordrhein-Westfalen Köln III 50,5
Winfried Nachtwei 1946 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Andrea Nahles 1970 SPD Rheinland-Pfalz
Kersten Naumann 1958 Die Linke Thüringen
Wolfgang Nešković 1948 Die Linke Brandenburg
Bernd Neumann 1942 CDU Bremen
Dirk Niebel 1963 FDP Baden-Württemberg
Henry Nitzsche 1959 CDU Sachsen Kamenz – Hoyerswerda – Großenhain 34,5 seit 15. Dezember 2006 fraktionslos
Michaela Noll 1959 CDU Nordrhein-Westfalen Mettmann I 47,3
Omid Nouripour 1975 Bündnis 90/Die Grünen Hessen eingetreten am 1. September 2006 für Joseph Fischer
Georg Nüßlein 1969 CSU Bayern Neu-Ulm 56,8
Franz Obermeier 1946 CSU Bayern Freising 56,5
Thomas Oppermann 1954 SPD Niedersachsen Göttingen 46,8
Holger Ortel 1951 SPD Niedersachsen Delmenhorst – Wesermarsch – Oldenburg-Land 50,1
Eduard Oswald 1947 CSU Bayern Augsburg-Land 59,9
Henning Otte 1968 CDU Niedersachsen
Hans-Joachim Otto 1952 FDP Hessen
Norman Paech 1938 Die Linke Hamburg
Detlef Parr 1942 FDP Nordrhein-Westfalen
Petra Pau 1963 Die Linke Berlin Berlin-Marzahn – Hellersdorf 42,6
Heinz Paula 1951 SPD Bayern
Rita Pawelski 1948 CDU Niedersachsen
Peter Paziorek 1948 CDU Nordrhein-Westfalen Warendorf 50,3 ausgeschieden am 1. September 2007
Ulrich Petzold 1951 CDU Sachsen-Anhalt
Joachim Pfeiffer 1967 CDU Baden-Württemberg Waiblingen 46,9
Sibylle Pfeiffer 1951 CDU Hessen
Johannes Pflug 1946 SPD Nordrhein-Westfalen Duisburg II 61,6
Friedbert Pflüger 1955 CDU Niedersachsen ausgeschieden am 25. November 2006
Beatrix Philipp 1945 CDU Nordrhein-Westfalen
Cornelia Pieper 1959 FDP Sachsen-Anhalt
Gisela Piltz 1964 FDP Nordrhein-Westfalen
Ronald Pofalla 1959 CDU Nordrhein-Westfalen Kleve 50,3
Ruprecht Polenz 1946 CDU Nordrhein-Westfalen
Joachim Poß 1948 SPD Nordrhein-Westfalen Gelsenkirchen 59,7
Brigitte Pothmer 1955 Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen
Christoph Pries 1958 SPD Nordrhein-Westfalen eingetreten am 16. November 2005 für Dagmar Schmidt
Wilhelm Priesmeier 1954 SPD Niedersachsen Goslar – Northeim – Osterode 50,5
Florian Pronold 1972 SPD Bayern
Daniela Raab 1975 CSU Bayern Rosenheim 60,3
Sascha Raabe 1968 SPD Hessen Hanau 43,2
Thomas Rachel 1962 CDU Nordrhein-Westfalen Düren 45,0
Hans Raidel 1941 CSU Bayern Donau-Ries 60,7
Bodo Ramelow 1956 Die Linke Thüringen ausgeschieden am 28. September 2009
Peter Ramsauer 1954 CSU Bayern Traunstein 63,9
Peter Rauen 1945 CDU Rheinland-Pfalz Bitburg 49,0
Mechthild Rawert 1957 SPD Berlin Berlin-Tempelhof – Schöneberg 34,2
Eckhardt Rehberg 1954 CDU Mecklenburg-Vorpommern
Katherina Reiche 1973 CDU Brandenburg
Steffen Reiche 1960 SPD Brandenburg Cottbus – Spree-Neiße 37,6
Maik Reichel 1971 SPD Sachsen-Anhalt Burgenland 31,6
Gerold Reichenbach 1953 SPD Hessen Groß-Gerau 47,1
Carola Reimann 1967 SPD Niedersachsen Braunschweig 51,5
Elke Reinke 1958 Die Linke Sachsen-Anhalt
Klaus Riegert 1959 CDU Baden-Württemberg Göppingen 48,3
Christel Riemann-Hanewinckel 1947 SPD Sachsen-Anhalt Halle 36,0
Heinz Riesenhuber 1935 CDU Hessen Main-Taunus 51,1
Walter Riester 1943 SPD Baden-Württemberg
Sönke Rix 1975 SPD Schleswig-Holstein
Jörg Rohde 1966 FDP Bayern ausgeschieden am 31. Oktober 2008
Franz Romer 1942 CDU Baden-Württemberg Biberach 52,4
Johannes Röring 1959 CDU Nordrhein-Westfalen Borken II 56,1
René Röspel 1964 SPD Nordrhein-Westfalen Hagen – Ennepe-Ruhr-Kreis I 52,3
Kurt Rossmanith 1944 CSU Bayern Ostallgäu 60,9
Ernst Dieter Rossmann 1951 SPD Schleswig-Holstein
Claudia Roth 1955 Bündnis 90/Die Grünen Bayern
Karin Roth 1949 SPD Baden-Württemberg
Michael Roth 1970 SPD Hessen Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg 51,7
Norbert Röttgen 1965 CDU Nordrhein-Westfalen Rhein-Sieg-Kreis II 51,8
Christian Ruck 1954 CSU Bayern Augsburg-Stadt 49,2
Ortwin Runde 1944 SPD Hamburg Hamburg-Wandsbek 49,6
Marlene Rupprecht 1947 SPD Bayern
Albert Rupprecht 1968 CSU Bayern Weiden 48,4
Peter Rzepka 1944 CDU Berlin
Krista Sager 1953 Bündnis 90/Die Grünen Hamburg
Manuel Sarrazin 1982 Bündnis 90/Die Grünen Hamburg eingetreten am 13. Mai 2008 für Anja Hajduk
Anton Schaaf 1962 SPD Nordrhein-Westfalen Mülheim – Essen I 52,6
Anita Schäfer 1951 CDU Rheinland-Pfalz Pirmasens 42,4
Axel Schäfer 1952 SPD Nordrhein-Westfalen Bochum I 55,7
Paul Schäfer 1949 Die Linke Nordrhein-Westfalen
Frank Schäffler 1968 FDP Nordrhein-Westfalen
Hermann-Josef Scharf 1961 CDU Saarland eingetreten am 30. November 2005 für Peter Müller
Elisabeth Scharfenberg 1963 Bündnis 90/Die Grünen Bayern
Wolfgang Schäuble 1942 CDU Baden-Württemberg Offenburg 50,5
Hartmut Schauerte 1944 CDU Nordrhein-Westfalen Olpe – Märkischer Kreis I 50,8
Annette Schavan 1955 CDU Baden-Württemberg Ulm 48,7
Christine Scheel 1956 Bündnis 90/Die Grünen Bayern
Bernd Scheelen 1948 SPD Nordrhein-Westfalen
Hermann Scheer 1944 SPD Baden-Württemberg
Andreas Scheuer 1974 CSU Bayern Passau 58,5
Irmingard Schewe-Gerigk 1948 Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen
Gerhard Schick 1972 Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg
Marianne Schieder 1962 SPD Bayern
Karl Schiewerling 1951 CDU Nordrhein-Westfalen Coesfeld – Steinfurt II 51,6
Konrad Schily 1937 FDP Nordrhein-Westfalen
Otto Schily 1932 SPD Bayern
Norbert Schindler 1949 CDU Rheinland-Pfalz Neustadt – Speyer 44,8
Georg Schirmbeck 1949 CDU Niedersachsen Osnabrück-Land 46,8
Bernd Schmidbauer 1939 CDU Baden-Württemberg Rhein-Neckar 47,4
Andreas Schmidt 1956 CDU Nordrhein-Westfalen
Christian Schmidt 1957 CSU Bayern Fürth 49,0
Dagmar Schmidt 1948 SPD Nordrhein-Westfalen verstorben am 10. November 2005
Frank Schmidt 1966 SPD Hessen
Renate Schmidt 1943 SPD Bayern
Silvia Schmidt 1954 SPD Sachsen-Anhalt Mansfelder Land 32,8
Ulla Schmidt 1949 SPD Nordrhein-Westfalen Aachen 40,5
Heinz Schmitt 1951 SPD Rheinland-Pfalz
Ingo Schmitt 1957 CDU Berlin
Carsten Schneider 1976 SPD Thüringen Erfurt – Weimar – Weimarer Land II 31,5
Volker Schneider 1955 Die Linke Saarland
Andreas Schockenhoff 1957 CDU Baden-Württemberg Ravensburg – Bodensee 49,6
Olaf Scholz 1958 SPD Hamburg Hamburg-Altona 45,9
Ottmar Schreiner 1946 SPD Saarland Saarlouis 40,4
Gerhard Schröder 1944 SPD Niedersachsen ausgeschieden am 24. November 2005
Ole Schröder 1971 CDU Schleswig-Holstein Pinneberg 44,2
Herbert Schui 1940 Die Linke Niedersachsen
Bernhard Schulte-Drüggelte 1951 CDU Nordrhein-Westfalen Soest 46,3
Reinhard Schultz 1949 SPD Nordrhein-Westfalen
Swen Schulz 1968 SPD Berlin Berlin-Spandau – Charlottenburg Nord 46,8
Uwe Schummer 1957 CDU Nordrhein-Westfalen Viersen 48,1
Ewald Schurer 1954 SPD Bayern
Marina Schuster 1975 FDP Bayern
Frank Schwabe 1970 SPD Nordrhein-Westfalen Recklinghausen I 55,7
Angelica Schwall-Düren 1948 SPD Nordrhein-Westfalen
Martin Schwanholz 1960 SPD Niedersachsen Stadt Osnabrück 44,1
Rolf Schwanitz 1959 SPD Sachsen
Rita Schwarzelühr-Sutter 1962 SPD Baden-Württemberg
Wilhelm Josef Sebastian 1944 CDU Rheinland-Pfalz Ahrweiler 49,6
Horst Seehofer 1949 CSU Bayern Ingolstadt 65,9 ausgeschieden am 4. November 2008
Kurt Segner 1946 CDU Baden-Württemberg Odenwald – Tauber 53,9
Ilja Seifert 1951 Die Linke Sachsen
Marion Seib 1954 CSU Bayern eingetreten am 8. November 2007 für Georg Fahrenschon
Bernd Siebert 1949 CDU Hessen
Thomas Silberhorn 1968 CSU Bayern Bamberg 57,4
Johannes Singhammer 1953 CSU Bayern eingetreten am 11. November 2005 für Edmund Stoiber
Petra Sitte 1960 Die Linke Sachsen-Anhalt
Hermann Otto Solms 1940 FDP Hessen
Jens Spahn 1980 CDU Nordrhein-Westfalen Steinfurt I – Borken I 51,2
Wolfgang Spanier 1943 SPD Nordrhein-Westfalen Herford – Minden-Lübbecke II 47,5
Margrit Spielmann 1943 SPD Brandenburg Brandenburg an der Havel – Potsdam-Mittelmark I – Havelland III – Teltow-Fläming I 41,2
Frank Spieth 1947 Die Linke Thüringen
Jörg-Otto Spiller 1942 SPD Berlin Berlin-Mitte 41,9
Max Stadler 1949 FDP Bayern
Ditmar Staffelt 1949 SPD Berlin Berlin-Neukölln 39,3 ausgeschieden am 11. Januar 2009
Grietje Staffelt 1975 Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein
Rainder Steenblock 1948 Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein
Erika Steinbach 1943 CDU Hessen Frankfurt am Main II 37,3
Dieter Steinecke 1954 SPD Niedersachsen eingetreten am 2. Juni 2007 für Hans-Jürgen Uhl
Andreas Steppuhn 1962 SPD Sachsen-Anhalt Harz 33,8
Christian von Stetten 1970 CDU Baden-Württemberg Schwäbisch Hall – Hohenlohe 46,5
Ludwig Stiegler 1944 SPD Bayern
Rainer Stinner 1947 FDP Bayern
Rolf Stöckel 1957 SPD Nordrhein-Westfalen Unna I 54,8
Edmund Stoiber 1941 CSU Bayern ausgeschieden am 8. November 2005
Silke Stokar von Neuforn 1953 Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen
Gero Storjohann 1958 CDU Schleswig-Holstein Segeberg – Stormarn-Nord 43,9
Andreas Storm 1964 CDU Hessen
Christoph Strässer 1949 SPD Nordrhein-Westfalen Münster 41,7
Max Straubinger 1954 CSU Bayern Rottal-Inn 65,0
Matthäus Strebl 1952 CSU Bayern eingetreten am 4. November 2008 für Horst Seehofer
Wolfgang Strengmann-Kuhn 1964 Bündnis 90/Die Grünen Hessen eingetreten am 4. Januar 2008 für Margareta Wolf
Hans-Christian Ströbele 1939 Bündnis 90/Die Grünen Berlin Berlin-Friedrichshain – Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost 43,3
Thomas Strobl 1960 CDU Baden-Württemberg Heilbronn 50,3
Lena Strothmann 1952 CDU Nordrhein-Westfalen
Peter Struck 1943 SPD Niedersachsen Celle – Uelzen 46,7
Michael Stübgen 1959 CDU Brandenburg
Joachim Stünker 1948 SPD Niedersachsen Rotenburg – Verden 44,2
Rainer Tabillion 1950 SPD Saarland St. Wendel 37,8
Kirsten Tackmann 1960 Die Linke Brandenburg
Jörg Tauss 1953 SPD Baden-Württemberg seit 20. Juni 2009 fraktionslos und Mitglied der Piratenpartei
Frank Tempel 1969 Die Linke Thüringen eingetreten am 29. September 2009 für Bodo Ramelow
Harald Terpe 1954 Bündnis 90/Die Grünen Mecklenburg-Vorpommern
Jella Teuchner 1956 SPD Bayern
Carl-Ludwig Thiele 1953 FDP Niedersachsen
Wolfgang Thierse 1943 SPD Berlin Berlin-Pankow 41,1
Jörn Thießen 1961 SPD Schleswig-Holstein
Franz Thönnes 1954 SPD Schleswig-Holstein
Hans Peter Thul 1948 CDU Niedersachsen eingetreten am 25. November 2006 für Friedbert Pflüger
Antje Tillmann 1964 CDU Thüringen
Florian Toncar 1979 FDP Baden-Württemberg
Jürgen Trittin 1954 Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen
Axel Troost 1954 Die Linke Sachsen
Hans-Jürgen Uhl 1951 SPD Niedersachsen Helmstedt – Wolfsburg 49,5 ausgeschieden am 1. Juni 2007
Hans-Peter Uhl 1944 CSU Bayern München-West/Mitte 42,7
Alexander Ulrich 1971 Die Linke Rheinland-Pfalz
Arnold Vaatz 1955 CDU Sachsen Dresden II – Meißen I 35,2
Rüdiger Veit 1949 SPD Hessen Gießen 43,3
Simone Violka 1968 SPD Sachsen
Volkmar Vogel 1959 CDU Thüringen Greiz – Altenburger Land 31,7
Jörg Vogelsänger 1964 SPD Brandenburg Frankfurt (Oder) – Oder-Spree 35,5
Daniel Volk 1970 FDP Bayern eingetreten am 31. Oktober 2008 für Jörg Rohde
Marlies Volkmer 1947 SPD Sachsen
Andrea Astrid Voßhoff 1958 CDU Brandenburg
Gerhard Wächter 1946 CDU Nordrhein-Westfalen Paderborn 54,9
Christoph Waitz 1960 FDP Sachsen
Marco Wanderwitz 1975 CDU Sachsen Chemnitzer Land – Stollberg 37,5
Hedi Wegener 1945 SPD Niedersachsen Lüchow-Dannenberg – Lüneburg 43,8
Kai Wegner 1972 CDU Berlin
Andreas Weigel 1964 SPD Sachsen
Marcus Weinberg 1967 CDU Hamburg
Petra Weis 1957 SPD Nordrhein-Westfalen Duisburg I 55,9
Gerald Weiß 1945 CDU Hessen
Peter Weiß 1956 CDU Baden-Württemberg Emmendingen – Lahr 44,9
Gunter Weißgerber 1955 SPD Sachsen Leipzig II 35,3
Gert Weisskirchen 1944 SPD Baden-Württemberg
Ingo Wellenreuther 1959 CDU Baden-Württemberg Karlsruhe-Stadt 41,3
Karl-Georg Wellmann 1952 CDU Berlin Berlin-Steglitz – Zehlendorf 40,0
Rainer Wend 1954 SPD Nordrhein-Westfalen Bielefeld 47,2 ausgeschieden am 1. April 2009
Hildegard Wester 1949 SPD Nordrhein-Westfalen eingetreten am 1. April 2009 für Rainer Wend
Guido Westerwelle 1961 FDP Nordrhein-Westfalen
Lydia Westrich 1949 SPD Rheinland-Pfalz
Margrit Wetzel 1950 SPD Niedersachsen Stade – Cuxhaven 48,1
Andrea Wicklein 1958 SPD Brandenburg Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II 40,7
Annette Widmann-Mauz 1966 CDU Baden-Württemberg Tübingen 42,9
Heidemarie Wieczorek-Zeul 1942 SPD Hessen Wiesbaden 44,1
Dieter Wiefelspütz 1946 SPD Nordrhein-Westfalen Hamm – Unna II 55,0
Wolfgang Wieland 1948 Bündnis 90/Die Grünen Berlin
Klaus-Peter Willsch 1961 CDU Hessen Rheingau-Taunus – Limburg 47,5
Willy Wimmer 1943 CDU Nordrhein-Westfalen Krefeld I – Neuss II 47,4
Gert Winkelmeier 1956 Die Linke Rheinland-Pfalz seit 13. Februar 2006 fraktionslos
Elisabeth Winkelmeier-Becker 1962 CDU Nordrhein-Westfalen Rhein-Sieg-Kreis I 45,5
Josef Winkler 1974 Bündnis 90/Die Grünen Rheinland-Pfalz
Claudia Winterstein 1950 FDP Niedersachsen
Volker Wissing 1970 FDP Rheinland-Pfalz
Matthias Wissmann 1949 CDU Baden-Württemberg Ludwigsburg 45,2 ausgeschieden am 1. Juni 2007
Engelbert Wistuba 1953 SPD Sachsen-Anhalt Anhalt 33,6
Werner Wittlich 1946 CDU Rheinland-Pfalz eingetreten am 1. März 2009 für Ralf Göbel
Wolfgang Wodarg 1947 SPD Schleswig-Holstein Flensburg – Schleswig 44,2
Dagmar Wöhrl 1954 CSU Bayern Nürnberg-Nord 42,0
Margareta Wolf 1957 Bündnis 90/Die Grünen Hessen ausgeschieden am 4. Januar 2008
Hartfrid Wolff 1971 FDP Baden-Württemberg
Waltraud Wolff 1956 SPD Sachsen-Anhalt Elbe-Havel-Gebiet 37,4
Heidemarie Wright 1951 SPD Bayern
Jörn Wunderlich 1960 Die Linke Sachsen
Uta Zapf 1941 SPD Hessen
Martin Zeil 1956 FDP Bayern ausgeschieden am 31. Oktober 2008
Sabine Zimmermann 1960 Die Linke Sachsen
Wolfgang Zöller 1942 CSU Bayern Main–Spessart 56,8
Manfred Zöllmer 1950 SPD Nordrhein-Westfalen Wuppertal I 47,9
Willi Zylajew 1950 CDU Nordrhein-Westfalen
Brigitte Zypries 1953 SPD Hessen Darmstadt 44,8

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitglied der Wählervereinigung Bündnis Arbeit, Familie, Vaterland – Liste Henry Nitzsche