Liste der Motorradmarken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Liste der Motorradmarken und Liste von Motorrollerherstellern überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. MartinHansV 16:18, 15. Mär. 2010 (CET)
Inhaltsverzeichnis
1 Aktuelle Motorradmarken in alphabetischer Reihenfolge
2 Historische, heute nicht mehr produzierte Motorradmarken in alphabetischer Reihenfolge
3 Motorradmarken nach Staaten geordnet
4 Weblinks
5 Literatur
Markenbezeichnung Herkunftsland Aktiv Gegründet Geschlossen
Adly (合騏) China RepublikRepublik China Republik China Grün 1988
Aeon Motor (宏佳騰) China RepublikRepublik China Republik China Grün 1965
Aprilia ItalienItalien Italien Grün 1945
Baotian (宝田) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün 1994
Benelli ItalienItalien Italien Grün 1911
Benzhou China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün 1997
Beta ItalienItalien Italien Grün 1940
Bimota ItalienItalien Italien Grün 1973
BMW-Motorrad DeutschlandDeutschland Deutschland Grün 1917
Borile ItalienItalien Italien Grün 1988
Boss Hoss Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün 1991
Boxer FrankreichFrankreich Frankreich Grün  ?
Cagiva ItalienItalien Italien Grün 1978
CCM Motorcycles Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Grün 1971
CFMOTO (春風) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Da Changjiang (长江) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
CHM Motorsport (協合) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
CPI Moped (捷穎) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
CJYM (建設) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Confederate Motors Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün  ?
Corda Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Grün  ?
CR&S ItalienItalien Italien Grün  ?
Daelim Korea SudSüdkorea Südkorea Grün 1962
Dayang (大陽) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Derbi SpanienSpanien Spanien Grün 1922
Dnepr (Днепр) UkraineUkraine Ukraine Grün 1977
Donghai China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Ducati ItalienItalien Italien Grün 1926
DUSS SchweizSchweiz Schweiz Grün  ?
E-TON (益通) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
Peraves China RepublikRepublik China Republik China Grün 1980
Eshine (翼翔) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
EVT (易維特) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
Fantic Motor ItalienItalien Italien Grün  ?
Fisher Motor Company Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün  ?
Merkel Motor Company Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün  ?
Fuechan (富展) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
Fulaitai (福來泰) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Futong (无锡富通) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
FYM (飞鹰) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
GasGas SpanienSpanien Spanien Grün 1971
Garelli ItalienItalien Italien Grün 1919
Gamma (加瑪) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Geely (吉利) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün 1992
Generic OsterreichÖsterreich Österreich Grün  ?
Gilera ItalienItalien Italien Grün 1909
Hanglong (航龍) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün
Haojue (豪爵) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün
Harley-Davidson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün 1903
Hartford (哈特佛) China RepublikRepublik China Republik China Grün
Hensim (恆勝) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün
Highland SchwedenSchweden Schweden Grün 1997
Honda (本田技研工業) JapanJapan Japan Grün 1948
Horex DeutschlandDeutschland Deutschland Grün 1923
Hua Sha (华日) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün
Huawin (華鷹) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün
Husaberg SchwedenSchweden Schweden Grün 1987
Husqvarna Motorcycles ItalienItalien Italien Grün 1903
Hyosung S&T Motors Korea SudSüdkorea Südkorea Grün 1978
Indian Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün 1901
iO Scooter OsterreichÖsterreich Österreich Grün 1998
Jawa TschechienTschechien Tschechien Grün 1929
Jianshe (建设) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Jinggangshan (井冈山) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
JL (鴻運來) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
JL (彰田) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
JL (彰田) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
Jonway (永源) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
JSFCO (景興發) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
Kanced (康鑫) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Kanda China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Kanuni TurkeiTürkei Türkei Grün 1995
Kawasaki JapanJapan Japan Grün 1966
Kingpeng (鵬王) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Kinlong (勁隆) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Kosmos DeutschlandDeutschland Deutschland Grün  ?
KTM OsterreichÖsterreich Österreich Grün 1954
Kreidler DeutschlandDeutschland Deutschland Grün 1904
Kymco (光陽) China RepublikRepublik China Republik China Grün 1963
Landlex (力宏) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
Laverda ItalienItalien Italien Grün 1949
Lidao (力道) China RepublikRepublik China Republik China Grün  ?
Lifan (力帆) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Lingben (凌本) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
LingKen (凌本) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Loncin (隆鑫) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün 1993
Magni ItalienItalien Italien Grün 1976
Maico DeutschlandDeutschland Deutschland Grün 1931
Malaguti ItalienItalien Italien 1930 2012
Malanca ItalienItalien Italien Grün  ?
Martin FrankreichFrankreich Frankreich Grün  ?
MBS DeutschlandDeutschland Deutschland Grün 1993
Megelli Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Grün 2004
MeiTian (上海美田) China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
Minarelli ItalienItalien Italien Grün 1951
Minerva Sachs IndonesienIndonesien Indonesien Grün 2000
Minsk WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Grün  ?
Modenas MyanmarMyanmar Myanmar Grün  ?
Mondial ItalienItalien Italien Grün  ?
Montesa SpanienSpanien Spanien Grün 1945
Moto Guzzi ItalienItalien Italien Grün 1921
Moto Morini ItalienItalien Italien Grün 1937
Motorhispania SpanienSpanien Spanien Grün  ?
Marine Turbine Technologies Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün  ?
MV Agusta ItalienItalien Italien Grün 1945
Moko SchweizSchweiz Schweiz Grün  ?
Mulan China VolksrepublikChina Volksrepublik China Grün  ?
MZ DeutschlandDeutschland Deutschland Grün 1950
Neander DeutschlandDeutschland Deutschland Grün  ?
Norton Motorcycles Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Grün 1913
NUT Motorcycles Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Grün  ?
Orange County Choppers Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Grün 1999

P[Bearbeiten]

Q[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

X[Bearbeiten]

Y[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]

Historische, heute nicht mehr produzierte Motorradmarken in alphabetischer Reihenfolge[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

  • Abako (Deutschland, Nürnberg, 1923–1925)
  • ABC (Großbritannien, Byfleet (Surrey))
  • A.B.C. (Deutschland, Berlin, 1922–1924)
  • Abendsonne (Deutschland, Darmstadt, 1933)
  • Aberdale (Großbritannien, 1947)
  • Abe Star (Japan, 1951–1959)
  • Abignente (Italien, 1926)
  • Abingdon (Großbritannien, 1903–1925)
  • A.C.E. (USA)
  • Achilles (Tschechoslowakei, Horní Police, 1910er-Jahre–1930er-Jahre)
  • Achilles (Deutschland, Wilhelmshaven-Langewerth, 1953–1957)
  • Adler (Deutschland, Frankfurt (Main))
  • Adria (Deutschland, Kamenz, 1920–1923)
  • Aermacchi (Italien)
  • Aeroplan (Deutschland, Kohlfurt, 1922–1925)
  • Aeros (Tschechoslowakei, Kadaň, 1927–1929)
  • A.F.W. (Deutschland, Brackel, 1924)
  • Agrati (Italien, ab 1961 zu Garelli (Capri Roller))
  • Agon (Deutschland, Augsburg, 1925)
  • A.G.S. (Niederlande)
  • Aiglon (Frankreich)
  • A.J.S. (Großbritannien)
  • Alba (Deutschland, Stettin-Möhringen)
  • Albert (Deutschland, Scheeberg, 1922–1924)
  • Albertus (Deutschland, Königsberg, 1922–1924)
  • Alcyon (Frankreich)
  • Alfa-Gnom (Österreich, Wiener Neustadt, 1927–1928)
  • Alge (Deutschland, Krauthain, 1923–1931)
  • Allegro (Schweiz)
  • Allright (Deutschland, Köln-Lindenthal)
  • Allstate (Österreich, Graz, Exportmarke von Puch)
  • Almora (Deutschland, Duisburg, 1923)
  • Alpino (Italien)
  • Altena (Niederlande, Heemstede)
  • Amag (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Amelung (Deutschland, Duisburg 19??–1975?)
  • Ami (Deutschland, Berlin-Schöneberg, 1921–1925)
  • Ami (Schweiz)
  • Ammon (Deutschland, Berlin, 1923–1925)
  • Amo (Deutschland, München, 1921–1924)
  • Amo (Deutschland, Berlin-Schöneberg, 1949–1955)
  • Ancillotti (Italien)
  • Andress (Deutschland, Düsseldorf, 1923–1928)
  • Anker (Deutschland, Bielefeld, 1949–1953)
  • Apex (Deutschland, Köln, 1925–1926)
  • Apfelbeck (Österreich, Waltendorf b. Graz, 1930er-Jahre–1987)
  • Arco (Deutschland, Speyer, 1922–1931)
  • Ardie (Deutschland, Nürnberg 1919–1958)
  • Ares (Deutschland, Niederoderwitz (Sachsen) und Oberoderwitz (Sachsen), 1921–1929, gehörte zu Heros)
  • Argeo (Deutschland, Berlin, 1924–1927)
  • Argul (Deutschland, Köln, 1923–1926)
  • Ari (Deutschland, Plauen (Vogtland), 1924–1925)
  • Ariel (Großbritannien)
  • Aristos (Deutschland, Berlin, 1922–1924)
  • Armor (Frankreich, Paris, 1910–1934, zu Alcyon)
  • Armstrong (Großbritannien)
  • Aspes (Italien, Gallerate, 1955–1985)
  • Astoria (Deutschland, Nürnberg, 1923–1925)
  • Astra (Deutschland, München, 1923–1925)
  • Atlantic (Deutschland, Brackwede, 1924–1925)
  • Atlantik (Deutschland, Bamberg, 1924–1925)
  • Atlantis (Deutschland, Kiel, 1926–1932)
  • Atlas (Deutschland, Leipzig-Lindenau, 1924–1929)
  • Austria (Österreich, Trautmannsdorf, 1930–1933)
  • Austria-Alpha (Österreich, Wien, 1933–1952)
  • Austro-Ilo (Österreich, Wien, 1938)
  • Austro-Morette (Österreich, Puntigam b. Graz, 1924–1927)
  • Austro-Omega (Österreich, Korneuburg, 1930–1939)
  • Autinag (Deutschland, Düsseldorf-Mörsenbroich, 1924–1925)
  • Auto-Bi (USA, Buffalo NY, 1902–1912)
  • Auto-Ell (Deutschland, Stuttgart, 1924–1926)
  • Autoflug (Deutschland, Berlin-Johannisthal, 1921–1924)
  • Automoto (Frankreich, Paris, Beaulieu, Saint-Étienne, 1901–1962)
  • Avis-Celer (Deutschland, Hannover, 1925–1931)
  • Avola (Deutschland, Leipzig, 1924–1925)
  • AWD (Deutschland, Düsseldorf/Breitscheid, 1921–1959)
  • AWO (Deutschland, Suhl)
  • Aza (Tschechoslowakei, Praha, 1924–1925)

B[Bearbeiten]

  • B.A.F. (Tschechoslowakei, Praha, 1927–1929)
  • Bafag (Deutschland, Achern, 1922–1924)
  • Baier (Deutschland, Berlin, 1924–1929)
  • Balaluwa (Deutschland, München, 1924–1925)
  • Balkan (Bulgarien)
  • B.A.M . (Deutschland, Aachen, 1933–1937)
  • Bamar (Deutschland, Marburg, 1923–1925)
  • Bamo (Deutschland, Bautzen, 1923–1925)
  • Bartisch (Österreich, Wien, 1928)
  • Barry (Tschechoslowakei, Mohelnice, 1932–1938)
  • Bastert (Deutschland, Bielefeld; 1949–1956)
  • Batavus (Niederlande)
  • Bauer (Deutschland, Klein-Auheim, 1949–1953)
  • Baughan (Großbritannien, Harrow (Middlesex))
  • Bayerland (Deutschland, München, 1924–1930)
  • Bayern (Deutschland, München, 1923–1926)
  • B.B. (Deutschland, Stettin, 1923–1925)
  • B.D. (Tschechoslowakei, Praha, 1927–1929, Vorgänger von Praga)
  • Be-Be (Deutschland, Berlin 1924–1927)
  • Becker (Deutschland, Dresden, 1903–1906)
  • Behag (Deutschland, Bremen, 1924–1926)
  • Bekamo (Deutschland, Berlin, 1922–1925)
  • Bekamo (Tschechoslowakei, Rumburk, 1925–1929)
  • Beresa (Deutschland, Beckum, 1923–1925)
  • Bergfex (Deutschland, Berlin, 1904–1909)
  • Bergo (Deutschland, Kiel, 1924)
  • Berlin (Deutschland, Berlin-Ludwigsfelde, 1958)
  • Bero (Deutschland, Bückeburg, 1924–1925)
  • Berva (Ungarn, Budapest, 1961–1972)
  • Beta (Italien)
  • Beuker (Deutschland, Bocholt, 1921–1929)
  • Bezděz (Tschechoslowakei, Bělá pod Bezdězem, 1923–1926)
  • Bianchi (Italien)
  • Bimofa (Deutschland, Bielefeld,1923–1925)
  • Bison (Österreich, Liesing b. Wien, 1924–1926)
  • Bismarck (Deutschland, Radevormwald, 1931–1956)
  • Bleha (Deutschland, Neheim-Ruhr, 1923–1926)
  • Blücher (Deutschland, Finsterwalde)
  • BMW (Deutschland, München und Berlin, seit 1917)
  • B.N.F. (Deutschland, Bielefeld, 1903–1907)
  • Bodo (Deutschland, Thale, 1924–1925)
  • Bock & Holländer (Österreich, Wien, 1905–1911)
  • Boge (Deutschland, Bielefeld, 1923–1927)
  • Böhme (Deutschland, Berlin, 1925–1930)
  • Böhmerland (Tschechoslowakei, Krásná Lípa, 1925–1939)
  • Bonvicini Moto (BM) (Italien, Bologna)
  • Braak (Deutschland, Gronau, 1923–1925)
  • Brand (Deutschland, Berlin, 1925–1930)
  • Brée (Österreich, Wien, 1920er-Jahre)
  • Brennabor (Deutschland, Brandenburg (Havel), 1901–1939)
  • Bridgestone (Japan)
  • Britax (Großbritannien)
  • Britten (Neuseeland)
  • Brough Superior (Großbritannien)
  • B. & S. (Deutschland, Berlin, 1925–1930)
  • BSA (Großbritannien)
  • Bubi (Deutschland, Cleve, 1921–1924)
  • Bücker (Deutschland, Oberursel, 1922-?)
  • Bullo (Deutschland, Bremen, 1924–1926)
  • Bülow (Deutschland, Magdeburg-Neustadt, 1923–1925)
  • Bultaco (Spanien, Barcelona, 1959–2001)
  • Burkhardtia (Deutschland, Magdeburg, 1903–1908)
  • Busse (Deutschland, Magdeburg-Buckau, 1923–1928)
  • B.V. (Tschechoslowakei, Prostějov, 1925–1930)

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

  • D.A.K. (Deutschland, Leipzig, 1923–1925)
  • Danubius (Deutschland, Ratibor, 1923–1924)
  • Danuvia (Ungarn, Budapest, 1955–1963)
  • Darling (Schweiz)
  • Dayton (USA, Dayton OH)
  • D.A.W. (Deutschland, München, 1924–1925)
  • De Dion-Bouton (Frankreich, Puteaux, ca. 1900-1930)
  • Defa (Deutschland, Berlin, 1921–1924)
  • Degen (Österreich, Wien, 1920er-Jahre–1930er-Jahre)
  • Della Ferrera (Italien, Turin, 1909–1942)
  • Deloma (Deutschland, Magdeburg, 1924)
  • Delta (Deutschland, Solingen, 1924)
  • Delta (Deutschland, Düsseldorf, 1921–1924)
  • Delta-Gnom (Österreich, Wien, 1925–1939, 1953–1959)
  • Demm (Italien)
  • Derny (Frankreich)
  • D.F.B. (Deutschland, Bergisch-Gladbach, 1921–1924)
  • DGW (Deutschland, Zschopau, Vorgänger von DKW)
  • DIAG (Deutschland, Leipzig, 1921–1930)
  • Diamant (Deutschland, Reichenbrand (Sachsen) und Brand-Erbisdorf, 1903–1908, 1926–1928)
  • Diana (Deutschland, München, 1924–1925)
  • Dieterle-Dessau (Deutschland, Dessau, 1921–1925)
  • Difra (Deutschland, Frankfurt (Oder), 1923–1925)
  • Dihl (Deutschland, Berlin, 1923–1924)
  • DISA (Dänemark)
  • Dixon (Großbritannien)
  • Djounn (Deutschland, Berlin-Hohenschönhausen, 1925–1926)
  • D.K.F. (Deutschland, Potsdam, 1923–1924)
  • DKW (Deutschland, Zschopau und Ingolstadt, 1958 zu Sachs-Gruppe)
  • D.M.G. (Deutschland, Berlin, 1921–1924)
  • Dobro-Motorist (Deutschland, Berlin-Charlottenburg, 1923–1925)
  • Dolf (Deutschland, Frankfurt (Main), 1922–1925) (Maschinenfabrik Stein A.G., Frankfurt/Main)
  • Dormann (Ungarn, 1920–1937)
  • Douglas (Großbritannien, Bristol)
  • D-Rad (Deutschland, Berlin-Spandau, 1921–1933)
  • Dresda (Großbritannien)
  • Dringos (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • D.S. (Deutschland, Hamburg-Stellingen, 1925)
  • DS-Malterre (Frankreich)
  • D.S.H. (Österreich, Wien und Inzersdorf b. Wien, 1924–1929)
  • D.S.W. (Deutschland, Berlin-Charlottenburg)
  • Ducati Mototrans (Spanien)
  • Ducson (Spanien)
  • Dümo (Deutschland, Düsseldorf, 1924–1925)
  • Dürkopp (Deutschland, Bielefeld, 1901–1959)
  • Dunelt (Großbritannien)
  • Dunstall (Großbritannien)
  • Duval (Belgien)
  • Duzmo (Großbritannien)
  • D.W.B. (Deutschland, Bamberg, 1924–1926)

E[Bearbeiten]

  • Eber (Deutschland, Ebersbach (Sachsen), 1924–1928)
  • E.B.S. (Deutschland, Berlin, 1925–1930)
  • Eca (Deutschland, Hamburg, 1923–1924)
  • Eceka (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Eckl (Deutschland, Augsburg, 1923–1926)
  • Economic (Großbritannien, London)
  • E.D. (Deutschland, Tuttlingen, 1926–1927)
  • Ega (Deutschland, Gaggenau, 1923–1926)
  • Eichelsdörfer (Deutschland, Nürnberg, 1929–1931)
  • Eichler (Deutschland, Berlin, 1922–1925)
  • Eisenhammer (Deutschland, Thalheim (Erzgebirge), 1923–1926)
  • Egli (Schweiz)
  • Eisler (Tschechoslowakei, Boskovice, 1922–1924)
  • Ek Chor, chinesisch 易初 (jetzt Shanghai Xingfu, Volksrepublik China)
  • E.K.N. (Motorrad) Eugen Keinath (Deutschland, Neu-Ulm, Bayern, 1925)
  • Elfa (Deutschland, Elsterwerda)
  • Elfe (Deutschland, Leipzig und Dresden, 1923–1925)
  • Elite (Deutschland, Brand-Erbisdorf, 1924–1928)
  • Elring (Deutschland, Dresden-Blasewitz, 1924–1925)
  • Elster (Deutschland, Elsterberg (Vogtland) und Mylau (Vogtland))
  • E.M. (Österreich, Wien, 1928–1931)
  • E.M.A. (Deutschland, Aalen, 1922–1925)
  • EMC (Großbritannien)
  • E.M.H. (Deutschland, Hamburg, 1927–1929)
  • EMMAG (Ungarn, 1924–1927)
  • EMW (Deutschland, Eisenach, 1948–1957)
  • Emwe (Deutschland, Stettin, 1924–1925)
  • Enag (Deutschland, Nürnberg, 1924–1925)
  • Engel (Deutschland, Merseburg, 1925)
  • E.O. (Deutschland, Brand-Erbisdorf, 1930)
  • EPA (Deutschland, Nürnberg, 1924–1925)
  • Ergo (Deutschland, Leipzig, 1924–1925)
  • Erka (Deutschland, Schwabach, 1924–1925)
  • Ermag (Deutschland, Erlangen, 1923–1929)
  • Ernst-MAG (Deutschland, Breslau, 1926–1929)
  • Err-Zett (Österreich, Wien, 1938)
  • Eschag (Deutschland, Nürnberg, 1923–1925)
  • Esch-Rekord (Deutschland, Köln, 1927–1928)
  • ESO (Tschechoslowakei, Divišov, 1948–?)
  • Europa (Deutschland, München, 1931–1933)
  • Evans-Pondorf (Deutschland, Berlin, 1925)
  • Everest (Deutschland, Berlin, 1925–1926)
  • Evo (Deutschland, Hannover. 1923–1925)
  • Ewabra (Deutschland, Milspe (Westfalen), 1922–1925)
  • Excelsior (Deutschland, München, 1923–1924)
  • Excelsior (Deutschland, Brandenburg (Havel), 1901–1937)
  • Excelsior (USA)
  • Express (Deutschland, Neumarkt und Nürnberg, 1903–1958)
  • Eysink (Niederlande, Amersfoort)

F[Bearbeiten]

  • Fabula (Deutschland, Bielefeld, 1922–1924)
  • Fadag (Deutschland, Düsseldorf, 1921–1925)
  • Fafnir (Deutschland, Aachen, 1900–1912)
  • Fagad (Deutschland, Gardelegen, 1923–1925)
  • Faka (Deutschland, Salzgitter, 1952–1957)
  • Falke (Deutschland, Tarthun b. Magdeburg, 1923–1925)
  • Falter (Deutschland, Bielefeld, 1952-?)
  • Fama (Deutschland, Kiel, 1923–1925)
  • Famag (Deutschland, Schweinfurt, 1924–1925)
  • Famo (Deutschland, Mannheim, 1923–1926)
  • F.A.R. (Österreich, Wiener Neustadt, 1924–1927)
  • Favorit (Deutschland, Berlin)
  • Favorit (Deutschland, Berlin, 1933–1938)
  • F.B. (Deutschland, Breslau, 1923–1924)
  • Fechtel (Deutschland, Gütersloh, 1924–1926)
  • F.E.G. (Deutschland, Gera)
  • Ferbedo (Deutschland, Nürnberg, 1954)
  • Fex (Berlin-Neukölln, 1923–1924)
  • F.H.G. (Deutschland, Krefeld, 1925–1926)
  • Fichtel & Sachs (Deutschland, Schweinfurt)
  • Fifi (Deutschland, Berlin, 1923–1924)
  • Fix (Deutschland, Bremen, 1922–1926)
  • F.K.S. (Deutschland, Berlin, 1921–1923)
  • Flink (Deutschland, München, 1920–1922)
  • Flottweg (Deutschland, München, 1921–1937)
  • Flux (Deutschland, Berlin, 1923–1924)
  • Flying Merkel (USA, Milwaukee 1911-1919)
  • FN (Belgien)
  • Fongri (Italien, Turin)
  • Force (Österreich, Wien, 1925–1926)
  • Forelle (Deutschland, Bad Wildungen, 1955–1958)
  • Forster (Schweiz)
  • Fortonia (Deutschland, Schloss Holte (Westfalen), 1924–1925)
  • Fortuna (Deutschland, Nürnberg, 1921–1929)
  • FP (Ungarn, 1924–1925)
  • Frankonia (Deutschland, Schweinfurt, 1923–1925)
  • Franzani (Deutschland, Nürnberg, 1921–1931)
  • Freco (Deutschland, Hannover, 1923–1925)
  • Freital (Deutschland, Zschopau, 1925–1926)
  • Freyler (Österreich, Wien, 1928–1929)
  • Frimo (Deutschland, München, 1923–1925)
  • Frischauf (Deutschland, Frankfurt (Main), 1928–1933)
  • F.S.W. (Deutschland, Berlin, 1924–1926)
  • Fubo (Deutschland, Stuttgart, 1923–1925)

G[Bearbeiten]

  • Gaggenau (Deutschland, München, 1925–1926)
  • G.A.R. (Deutschland, Münster (Neckar), 1924–1926)
  • Garelli (Italien)
  • Gazda (Österreich, Wien, 1926)
  • G.D. (Italien, 1923–1938)
  • Geha (Deutschland, Kempten, 1920–1923)
  • Geier (Deutschland, Lengerich, 1932–1957)
  • Geka (Deutschland, Rehburg, 1925)
  • Ge-Ma-Hi (Deutschland, Magdeburg, 1924–1927)
  • Geppert (Deutschland, Frankfurt (Main), 1925)
  • Germania (Deutschland, Dresden, 1901–1908)
  • Gervo (Deutschland, Schildsche (Westfalen), 1924–1925)
  • G.H. (Tschechoslowakei, Šumperk, 1924–1925)
  • Ghezzi-Brian (Italien)
  • Gigant (Österreich, Wien, 1936–1939)
  • Gilera (Italien)
  • Gillet (Frankreich)
  • Gillet Herstal (Belgien, Herstal)
  • Glockner (Österreich, Biberwier (Außerfern), 1950er-Jahre)
  • Gnädig (Deutschland, Berlin, 1925)
  • Gnom (Deutschland, Oberursel, 1921–1923)
  • Gnôme & Rhône (Frankreich)
  • Göbel (Deutschland, Bielefeld, 1950er-Jahre)
  • Goetz (Deutschland, Villingen, 1925–1935)
  • Goggo (Deutschland, Dingolfing, 1951–1954)
  • Gold-Rad (Deutschland, Köln, 1950er-Jahre)
  • Golem (Deutschland, Zschopau und Berlin, 1921–1923)
  • Golo (Österreich, Wien, 1923–1925)
  • Gori (Italien)
  • Göricke (Deutschland, Bielefeld, 1903–1964)
  • Gouverneur (Deutschland, Schöppenstedt (Niedersachsen) und Braunschweig, 1903–1907)
  • Grade (Deutschland, Magdeburg, 1903–1925)
  • Greeves (Großbritannien)
  • Griffon (Frankreich, Courbevoie)
  • Gritzner (Deutschland, Karlsruhe, 1903–1962)
  • Grizzly (Tschechoslowakei, Pardubice, 1924–1933)
  • Grote (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Grüco (Deutschland, Hamburg, 1924–1925)
  • Gruhn (Deutschland, Berlin, 1920–1926)
  • Gruhn (Deutschland, Berlin, 1921–1932)
  • Grutzena (Deutschland, Belzig, 1925–1926)
  • G.S. (Deutschland, Burg b. Magdeburg, 1922–1924)
  • G.S. (Deutschland, Berlin, 1923–1925)
  • G.S.M. (Deutschland, Niesky, 1926)
  • Guazzoni (Italien)
  • Güldner (Deutschland, Aschaffenburg, 1925–1926)
  • Gustloff (Deutschland, Suhl (Thüringen), 1934–1939)

H[Bearbeiten]

  • Hagel (Deutschland, Nürnberg, 1925–1925)
  • Hai (Österreich, Mauer b. Wien, 1938–1939)
  • Haja (Deutschland, Sendenhorst, 1924–1925)
  • Hako (Deutschland, Rothenburg ob der Tauber, 1924–1925)
  • Halumo (Deutschland, München, 1923–1926)
  • Hanfland (Deutschland, Berlin, 1920–1925)
  • Hansa (Deutschland, Bielefeld, 1922–1926)
  • Haplamee (Deutschland, Salzwedel, 1925)
  • Harlè (Deutschland, Plauen, 1920er-Jahre)
  • Harras (Deutschland, Berlin, 1922–1925)
  • Harso (Deutschland, Biebrich, 1920er-Jahre)
  • Hartmann (Deutschland, Eisenach)
  • Hascho (Deutschland, Mühlhausen (Thüringen), 1923–1925)
  • Haschüt (Deutschland, Dresden, 1929–1931)
  • Haweka (Deutschland, Hamburg, 1923–1926)
  • Hecker (Deutschland, Nürnberg, 1921–1956)
  • Heidemann (Deutschland, 1949–1952)
  • Heilo (Deutschland, Nürnberg, 1924–1925)
  • Heinkel (Deutschland, Stuttgart, 1952–1962)
  • Heli (Deutschland, Berlin, 1923–1925)
  • Helios (Deutschland, München, 1922–1923, gehörte zu BMW)
  • Hella (Deutschland, München, 1922–1924)
  • Heller (Deutschland, Nürnberg, 1923–1926)
  • Helo (Deutschland, Berlin, 1923–1925)
  • Henderson (USA, 1911–1931)
  • Henkel (Deutschland, Mäbendorf (Thüringen), 1927–1932)
  • Hens (Deutschland, Iserlohn, 1923–1925)
  • Herbi (Deutschland, Bad Liebenwerda, 1928–1932)
  • Hercules (USA, 1901–1910)
  • Hercules (Deutschland, Nürnberg, 1903-, zu Sachs)
  • Herko (Deutschland, Bielefeld, 1922–1925)
  • Herkra (Deutschland, Köln, 1922–1923)
  • Herma (Deutschland, Augsburg, 1921–1924)
  • Hermes (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Herold (Deutschland, Berlin, 1923–?)
  • Heros (Deutschland, Niederoderwitz (Sachsen) und Oberoderwitz (Sachsen), 1921–1929)
  • Heros (Deutschland, Berlin, 1923–1924)
  • Hertha (Deutschland, Berlin, 1925)
  • Hesketh Racing (Großbritannien)
  • Hess (Deutschland, Eberstadt, 1925)
  • Hexe (Deutschland, Bamberg, 1923–1925)
  • Hiekel (Deutschland, Leipzig, 1925–1933)
  • Hildebrand und Wolfmüller (Deutschland, 1894–1897)
  • Hirsch (Deutschland, Berlin, 1923–1924)
  • Hirth (Deutschland, Stuttgart, 1924–1926)
  • H.K.R. (Deutschland, Rothenburg ob der Tauber, 1925–1926)
  • H.M.K. (Österreich, Wien, 1937–1948)
  • H.M.W. (Deutschland, Haspe (Westfalen), 1924)
  • HMW (Deutschland, Freital-Hainsberg)
  • HMW (Österreich, Hallein, 1949–1964)
  • Hochland (Deutschland, Landshut, 1926)
  • Hoco (Deutschland, Minden, 1924–1928)
  • Hodaka (USA/Japan, 1964–1979)
  • Hoffmann (Deutschland, Lintorf, 1949–1954)
  • Hoock (Deutschland, Köln, 1927–1929)
  • Horex (Deutschland, Bad Homburg, 1923–1959)
  • H. & R. (Deutschland, Niederoderwitz (Sachsen), 1921–1925)
  • HUC (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Hüffner (Deutschland, Münster (Westfalen), 1923–1925)
  • Hulla (Deutschland, Hagen b. Bremen, 1923–1931)
  • Hummel (Deutschland, Sittensen, 1951–1954)
  • Hurikan (Tschechoslowakei, České Budějovice, 1947)
  • Husar (Deutschland, München, 1923–1925)
  • Huy (Deutschland, Dresden, 1923–1926)
  • HWC-Henryk Willms Cycles (Deutschland, Ilberstedt (Sachsen-Anhalt), 2007, HSN 1321)

I[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

  • J.A.C. (Tschechoslowakei, Horaždòvice, 1929–1933)
  • Jack Sport (Frankreich, Paris)
  • J.A.K. (Deutschland, Gochsheim (Unterfranken), 1922–1925)
  • Jale (Deutschland, München, 1923–1925)
  • Jamathi (Italien)
  • Janoir (Frankreich, St. Ouen)
  • Javon (Deutschland, Nürnberg, 1928–1932)
  • Jelinek (Tschechoslowakei, Prag, 1904–1908)
  • J.F.K. (Tschechoslowakei, Prag, 1923–1926)
  • J.H.C. (Deutschland, Nürnberg, 1922–1924)
  • Joerns (USA)
  • Jonghi (Frankreich, La Courneuve, 1930–1957)
  • Joos (Deutschland, München, 1900–1907)
  • J.S.L. (Deutschland, Liegnitz (Schlesien), 1923–1926)
  • Jules (Tschechoslowakei, Brno, 1929–1934)
  • Juhö (Deutschland, Fürth, 1922–1924)
  • Junak (Polen, Szczecin, 1956–1965)
  • Jurisch (Deutschland, Leipzig, 1926)

K[Bearbeiten]

  • Kadi (Deutschland, Mannheim, 1924–1925)
  • Karü (Deutschland, Stockdorf (Oberbayern), 1922–1924)
  • Katho (Deutschland, Hamburg, 1923–1925)
  • Kauba (Österreich, Wien, 1953)
  • K.C. (Deutschland, Magdeburg, 1922–1924)
  • Keni (Deutschland, Berlin, 1921–1925)
  • K.G. (Deutschland, Suhl und Köln, 1919–1932)
  • Kilear (Tschechoslowakei, Brno-Maloměřice, 1924–1926)
  • Killinger & Freund (Deutschland, München, 1938)
  • Kinetic Motor (Indien)
  • King-JAP (Deutschland, Augsburg, 1928–1930)
  • Klotz (Deutschland, Stuttgart, 1924–1926)
  • K.M.B. (Deutschland, Köln, 1924–1926)
  • K.M.S. (Deutschland, Stuttgart, 1922–1926)
  • KMZ (Ukraine, zu Dnepr)
  • Köbo (Deutschland, Barmen (Wuppertal), 1923–1926)
  • Kobolt (Deutschland, München, 1924–1925)
  • Koch (Tschechoslowakei, Praha, 1934–1935)
  • KOFA (Deutschland, Nürnberg, 1923–1925)
  • Kohout (Tschechoslowakei, Brno, 1904–1906)
  • Kolibri (Deutschland, München, 1923–1930)
  • Kondor (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Kosmos (Italien, Rastignano, Marke von Moto BM)
  • Koster (Deutschland, Schwerin, 1923–1925)
  • K.R. (Deutschland, München, 1925–1926)
  • K.R. (Deutschland, München, 1930–1933)
  • Kramer (Deutschland)
  • Kram-It (Italien)
  • Krammer (Österreich, Wien, 1927–1929)
  • Krauser (Deutschland, Mering)
  • Kreidler (Deutschland, Kornwestheim, 1951–1990er-Jahre)
  • Krieger (Deutschland, Suhl, 1925–1926)
  • Kroboth (Deutschland, Seestall (Lech), 1948–1954)
  • K.R.S. (Deutschland, Regensburg, 1925–1926)
  • Krupp (Deutschland, Essen, 1919–1922)
  • K.S.B. (Deutschland, Bautzen, 1924–1929)
  • K. & K. (Deutschland, Lehrte, 1924–1925)
  • Kuli (Deutschland, Berlin, 1922–1924)
  • Kurier (Deutschland, Berlin, 1921–1924)
  • Kurras (Deutschland, Berlin, 1920er-Jahre)
  • KTM (Österreich, Mattighofen, 1954–1991; 1992 als KTM-Sportmotorcycle AG wiedergegründet)
  • K.V. (Deutschland, Selb (Oberfranken), 1924–1925)
  • K.Z. (Deutschland, Fürth, 1924–1925)

L[Bearbeiten]

  • L.A.G. (Österreich, Liesing b. Wien, 1921–1929)
  • Lanco (Österreich, Wien, 1921–1926)
  • Landa (Spanien, Madrid, 1916-1930)
  • Landgrebe (Deutschland, Dresden, ca. 1919-1924)
  • Laurin & Klement (Tschechoslowakei, Mladá Boleslav, 1899–1907)
  • L.D.R. (Deutschland, Augsburg, 1922–1925)
  • Lebelt (Deutschland, Wilthen (Sachsen), 1925)
  • Leifa (Deutschland, Kiel, 1924–1925)
  • Lem (Italien)
  • Leopard (Deutschland, Magdeburg, 1922–1926)
  • L.F.G. (Deutschland, Berlin und Seddin (Pommern), 1921–1924)
  • Liliput (Deutschland, Köln, 1923–1926)
  • Linser (Tschechoslowakei, Liberec, 1904–1914)
  • Linsner (Deutschland, München, 1922–1924)
  • Lito (Schweden)
  • Lloyd (Deutschland, Bremen, 1922–1926)
  • Lloyd (Deutschland, Nürnberg, 1923–1926)
  • Lohner (Österreich, Wien, 1950er-Jahre)
  • Lomos (Deutschland, Zschopau und Berlin, 1922–1924)
  • Lord (Deutschland, München, 1929–1931)
  • Lorenz (Deutschland, Stettin, 1921–1922)
  • Lorenz (Deutschland, Berlin, 1921–1924)
  • Lube (Spanien)
  • Lucas (Deutschland, Gotha, 1924)
  • Ludolph (Deutschland, Bremerhaven, 1925)
  • Lupus (Deutschland, Stuttgart, 1924–1926)
  • Lutrau (Deutschland, Walldorf (Baden), 1924–1933)
  • Lutz (Deutschland, Braunschweig, 1949–1954)
  • LuWe (Deutschland, Freiburg (Breisgau), 1924–1928)
  • L.W.D. (Deutschland, Detmold, 1923–1926)

M[Bearbeiten]

  • Mabeco (Deutschland, Berlin, 1922–1927)
  • Mabret (Deutschland, Hamburg, 1927–1928)
  • Maco (Deutschland, Eisenach, 1921–1926)
  • Mafa (Deutschland, Marienberg (Sachsen), 1923–1927)
  • Magnat-Debon (Frankreich) (1906–1930, ab 1930 zu Terrot)
  • Magnet (Deutschland, Berlin, 1901–1924)
  • Magni (Italien)
  • Maico (Deutschland, Pfäffingen, 1926–1996)
  • Majestic (Frankreich, Orléans und Chatenay-Malabry, 1929-1936)
  • Malaguti (Italien)
  • Malanca (Italien)
  • Mammut (Deutschland, Nürnberg, 1925–1933)
  • Mammut (Deutschland, Bielefeld, 1953–1956)
  • Manet (Tschechoslowakei, Považská Bystřica, 1948–1965)
  • Mars (Deutschland, Nürnberg, 1903–1958)
  • Marsh (USA)
  • Marsh-Metz (MM) (USA, Brockton, Massachusetts, 1905-1922)
  • Martin (Frankreich)
  • Marvel (USA, 1910–1914)
  • Mas (Deutschland, München, 1923–1924)
  • M.A.T. (Tschechoslowakei, Praha, 1929)
  • Matador (Deutschland, Staßfurt, 1925–1926)
  • Matchless (Großbritannien, London)
  • Matra (Ungarn, 1930er-Jahre)
  • Maurer (Deutschland, Nürnberg, 1922–1926)
  • Mawi (Deutschland, Swinemünde, 1923–1930)
  • Max (Deutschland, Berlin-Schöneberg, 1924–1925)
  • M.B. (Tschechoslowakei, Praha, 1927–1928)
  • M.C. (Tschechoslowakei, Praha, 1925–1928)
  • M.D. (Deutschland, München, 1922)
  • Megola (Deutschland, München, 1921–1925)
  • Meister (Deutschland, Bielefeld, 1949–1959)
  • Menos (Deutschland, Berlin, 1922–1923)
  • Méray (Ungarn, 1920–?)
  • Merco (Deutschland, Berlin, 1922–1924)
  • Merkel (USA, Milwaukee, 1901-1910)
  • Merkel-Light (USA, Milwaukee, 1906-1910)
  • Messner (Österreich, Wien, 1928–1932)
  • Meteor (Tschechoslowakei, Praha, 1909–1926)
  • Meteor (Deutschland, Stettin, 1925–1926)
  • Meteor (Deutschland, Hannover, 1924–1926)
  • Metz (USA, Waltham, Massachusetts, 1902-1905)
  • Meybein (Deutschland, Hittfeld (Hamburg), 1922–1926)
  • Meybra (Deutschland, Bayreuth, 1923–1925)
  • Mezo (Österreich, Wien, 1921–1924)
  • M.F. (Deutschland, Nürnberg, 1922–1925)
  • M.F.B. (Deutschland, Hamburg, 1923–1924)
  • M.F.B. (Deutschland, Naumburg (Saale), 1925–1927)
  • M.F.Z. (Deutschland, Berlin-Köpenick, 1921–1928)
  • M.G.C. (Frankreich) (Marcel Guiguet Cigogne (Storch))
  • M.G.F. (Deutschland, Berlin, 1926–1931)
  • Michaelson (USA, Minneapolis MN)
  • Michelsohn (Deutschland, Minden, 1923–1925)
  • Miele (Deutschland, Bielefeld und Gütersloh, 1949–1954)
  • Miller Balsamo (USA)
  • Mimoa (Deutschland, Achern (Baden), 1924)
  • Minerva (Belgien, Antwerpen)
  • Minneapolis (USA, Minneapolis, Minnesota)
  • Minneapolis (USA, Minneapolis, Minnesota); kein Bezug zur Minneapolis Motor Company
  • Mi-Val (Italien, Brescia)
  • M.J. (Deutschland, Immendingen, 1925)
  • M.J.S. (Deutschland, Nürnberg, 1924–1925)
  • MM (Italien, 1924–1964)
  • MM (USA, Brockton, Massachusetts, 1905-1922)
  • M.M. (Deutschland, Minden, 1902–1906)
  • M.M.M. (Deutschland, München, 1925)
  • Mobylette (Frankreich, Marke von Motobécane)
  • Mofa (Deutschland, Kemberg (Sachsen-Anhalt), 1920–1925)
  • Monarch (USA, Owego NY, 1912–1913)
  • Monark (Schweden)
  • Monet et Goyon (Frankreich, Mâcon)
  • Montgomery Motorcycles (Großbritannien, Coventry, 1913–1939)
  • Montlhéry (Österreich, Wien, 1926–1928)
  • Morbidelli (Italien, Pesaro)
  • Moser (Österreich, Mattighofen, 1953–1954, Vorgänger von KTM)
  • Moser (Schweiz, 1905–1935)
  • Motag (Deutschland, Berlin, 1923)
  • Mota (Deutschland, 1948–1952)
  • Motobécane (Frankreich)
  • Motobi (Italien, Pesaro)
  • Moto BM (Italien, Rastignano)
  • Motolux (Frankreich, Luxemburg)
  • Motom (Italien)
  • Moto Reve (Schweiz)
  • Motosacoche (Schweiz, Genève)
  • Moto-Sport (Deutschland, Stuttgart-Fellbach, 1956–1959)
  • Möwe (Deutschland, Mühlhausen (Thüringen), 1903–?)
  • M.T. (Österreich, Traiskirchen und Wien, 1925–1935)
  • Müco (Deutschland, Augsburg, 1921–1924)
  • M.U.F.I. (Deutschland, Hannover, 1925–1926)
  • Müller (Österreich, Wien, 1924–1926)
  • Muma (Deutschland, Uetersen)
  • Münch (Deutschland, Niederflorstadt und Ossenheim und Altenstadt (Hessen), 1966–1976)
  • MuZ (Deutschland, Zschopau, 1992–1998)
  • M.W. (Deutschland, Altenberg-Noblitz, 1924–1926)

N[Bearbeiten]

  • Namapo (Deutschland, Stettin, 1922–1924)
  • Nassovia (Deutschland, Wiesbaden, 1925)
  • Neander (Deutschland, Euskirchen, 1923–1929)
  • Necko (Deutschland, Lengerich, (Neckermann, Hersteller: Geier Werke))
  • Neco (Tschechoslowakei, Bratislava, 1923–1927)
  • Nera (Deutschland, Kirchentellinsfurt, 1950–1952)
  • Neracar (USA)
  • Nestoria (Deutschland, Nürnberg, 1923–1931)
  • Neve (Deutschland, Neumünster (Holstein), 1924–1926)
  • New Hudson (Großbritannien)
  • New Imperial (Großbritannien)
  • Niesner (Österreich, Wien, 1905–1914)
  • Nimbus (Dänemark, København, 1932–1960)
  • N.I.S. (Deutschland, Nürnberg, 1925–1926)
  • N.K.F. (Deutschland, Berlin-Tempelhof, 1924–1925)
  • Nordstern (Deutschland, Wasseralfingen, 1922–1924)
  • Norwed (Deutschland, Hannover, 1924–1926)
  • Norton (Großbritannien)
  • Nova (Ungarn, 1925–1928)
  • Novicum (Tschechoslowakei, Praha, 1904–1908)
  • NSH (Deutschland, Bad Hersfeld, 1923–1929)
  • NSU (Deutschland, Neckarsulm, 1901–1966)
  • Nux (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Nymanbolagen (Schweden, Uppsala, -1960)

O[Bearbeiten]

  • O & B (Österreich, Wien, 1904)
  • Oberle (Deutschland, Singen (Hohentwiel), 1927–1929)
  • OCRA (Deutschland, Nürnberg, 1923–1925)
  • O.D. (Deutschland, Dresden und Brand-Erbisdorf, 1921–1955)
  • Oda (Deutschland, Hamburg, 1924–1925)
  • Oda (Deutschland, Hamburg, 1925–1926)
  • Ofran (Deutschland, Magdeburg, 1923–1925)
  • Ogar (Tschechoslowakei, Praha, 1934–1946)
  • O.G.E. (Deutschland, Leipzig, 1921–1924)
  • O.H.B. (Deutschland, Berlin, 1928)
  • OK-Supreme (Großbritannien)
  • O.M. (Deutschland, Breslau, 1924–1926)
  • Omnia (Deutschland, Bad Godesberg, 1931–1933)
  • Opel (Deutschland, Rüsselsheim, 1901–1903, 1913–1924, 1928–1930)
  • Ori (Deutschland, Brake (Westfalen), 1923–1925)
  • Orania (Deutschland, Dillenburg, 1926-1927)
  • ORIAL (Deutschland, Nürnberg, 1929–1931)
  • Orient-Aster (USA, Waltham MA, 1898-1904)
  • Orion (Tschechoslowakei, Slány, 1902–1933)
  • Original-Krieger (Deutschland, Suhl, 1925)
  • Orionette (Deutschland, Berlin, 1921–1925)
  • OSSA (Orpheo Sincronia SA) (Spanien)
  • Ortloff (Deutschland, Berlin-Charlottenburg, 1924–1926)
  • Oruk (Deutschland, Chemnitz, 1922–1924)
  • Oscha (Deutschland, Bölitz-Ehrenberg (Sachsen), 1924–1925)
  • Otto (Deutschland, München, 1928–1930)
  • OWUS (Deutschland, Nürnberg, 1927)

P[Bearbeiten]

  • Paffrath (Deutschland, Altenburg (Sachsen), 1924–1926)
  • Pamag (Deutschland, Paderborn, 1952–1953)
  • Pan (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Panni (Ungarn, Budapest, 1959–1962)
  • Pannonia (Ungarn, Budapest, 1954–1975)
  • Panther (Deutschland, Magdeburg und Braunschweig, 1903–1907)
  • Panther (Deutschland, Löhne (Westfalen), 1933–1959)
  • Panther (Großbritannien)
  • Paqué (Deutschland, Augsburg, 1922–1925)
  • Parilla (Italien, Milano)
  • Patria (Deutschland, Solingen, 1925–1950)
  • Pawa (Deutschland, Berlin, 1922)
  • Pawi (Deutschland, Berlin, 1922–1924)
  • PE (Deutschland, Hamburg, 1923–1924)
  • Pentamoto (Italien)
  • Per (Deutschland, Braunschweig und Zwickau, 1924–1925)
  • Perkeo (Deutschland, Berlin, 1924–1926)
  • Permo (Deutschland, Holzhausen (Ammersee), 1952–1954)
  • Perpedes (Österreich, Wien, 1923–1926)
  • Perplex (Deutschland, Mannheim)
  • Persch (Österreich, Graz, 1923–1925)
  • Perun (Tschechoslowakei, Turnov, 1904–?)
  • Peta (Tschechoslowakei, Plzeň, 1921–1924)
  • Peters (Deutschland, Berlin, 1924)
  • Peugeot (Frankreich, Paris)
  • Pfeil (Deutschland, Mühlhausen (Thüringen), 1903–1907)
  • Phänomen (Deutschland, Zittau, 1903–1907, 1930er-Jahre)
  • Phänomen (Deutschland, Bielefeld, 1950–1956)
  • Phantom (Deutschland, Berlin-Neukölln, 1921–1928)
  • Phelon & Moore (Großbritannien)
  • Phönix (Deutschland, Neheim (Ruhr), 1933–1939)
  • Pichler (Österreich, Wien, Ende der 1920er-Jahre)
  • Pilli (Deutschland, Hannover, 1924–1926)
  • Pimph (Deutschland, Düsseldorf, 1925–1926)
  • Pirol (Deutschland, Dortmund, 1951–1954)
  • Ponny (Deutschland, Schildsche (Westfalen), 1924–1926)
  • Pony (Deutschland, Frankfurt (Main), 1924–1926)
  • Pope-Hartford (USA, Hartford CT, 1911-1918)
  • Postler (Deutschland, 1920–1925)
  • Poustka (Tschechoslowakei, Praha-Vinohrady, 1924–1934)
  • Praga (Tschechoslowakei, Praha-Karlin, 1929–1935)
  • Precision (Großbritannien, Glasgow)
  • Premier (Großbritannien, 1908–?)
  • Premier (Deutschland, Nürnberg, 1910–1913)
  • Premier (Tschechoslowakei, Cheb, 1913–1933)
  • Presto (Deutschland, Chemnitz, 1901–1903, 1930er-Jahre)
  • Prior (Deutschland, Nürnberg, 1904–...)
  • Progat (Deutschland, Burg b. Magdeburg, 1924–1926)
  • Progreß (Deutschland, Berlin-Carlottenburg, 1901–1912)
  • Progreß (Deutschland, Stadelhofen (Baden), 1952–1962)
  • Propul (Deutschland, Köln, 1925–1926)
  • Puch (Österreich, Graz, 1903–2000)

R[Bearbeiten]

  • Rabeneick (Deutschland, Brackwede (Westfalen), 1930er-Jahre–1959)
  • Radex (Deutschland, Neumarkt (Oberpfalz), 1950er-Jahre, Marke der Express Werke)
  • Ramzey (Türkei)
  • Rapid (Deutschland, 1924–?, Marke der Firma Gebrüder Lorenz)
  • Ratingia (Deutschland, Ratingen, 1923–1925)
  • Rau (Deutschland)
  • Record (Deutschland, Berlin, 1922–1924)
  • Reform (Österreich, Wien, 1903)
  • Reh (Deutschland, Hamburg, 1948–1953)
  • Reliance (USA, Owego NY, 1903–1911)
  • Renner-Original (Deutschland, Dresden, 1924–1932)
  • Rennsteig (Deutschland, Suhl, 1926–1930)
  • Republic (Tschechoslowakei, Mladá Boleslav, 1899–1907, Exportmarke von Laurin & Klement)
  • Rex (Deutschland, Nürnberg, 1923–1925)
  • Rex (Deutschland, München, 1953–1964)
  • Rex (Schweden, Halmstad)
  • Rex (Großbritannien, Birmingham und Coventry)
  • R. & F. (Deutschland München, 1924–1926)
  • Ribi (Deutschland, Berlin, 1923–1925)
  • Rickman (Großbritannien)
  • Riga (Lettland)
  • Rinne (Deutschland, Berlin, 1925–1930)
  • Riwina (Deutschland, Bielefeld, 1924–1925)
  • Rixe (Deutschland, Brake (Westfalen), 1930er-Jahre, 1949–1984)
  • R. & K. (Tschechoslowakei, Šternberk, 1924–1926)
  • R.M.W. (Deutschland, Neheim (Ruhr), 1925–1939)
  • Robako (Deutschland, Berlin, 1924–1926)
  • Roco (Deutschland, Berlin-Charlottenburg, 1922–1925)
  • Roconova (Deutschland, Berlin-Charlottenburg, 1924–1926)
  • Röhr (Deutschland, Landshut, 1952–1959)
  • Roland (Deutschland, Berlin, 1923–1924)
  • Rössler & Jauernig (Tschechoslowakei, Ústí nad Labem, 1902–1907)
  • Roter Teufel (Deutschland, Berlin-Charlottenburg, 1923–1925)
  • Rotter (Deutschland, Schönebeck (Elbe), 1924–1925)
  • Royal (Deutschland, Berlin, 1902–1914)
  • Royal Enfield (Großbritannien)
  • Royal Nord (Belgien)
  • Royal Standard (Schweiz)
  • R.S. (Deutschland, Berlin-Spandau, 1924–1925)
  • R.S. (Deutschland, Karlsruhe, 1925–1927)
  • R.U.D (Deutschland, Dresden, 1927–1930)
  • Rüder (Deutschland, Hamm, 1920er-Jahre)
  • Rudge (Großbritannien, Coventry)
  • Rulliers (Tschechoslowakei, Praha, 1925–1929)
  • Rumi (Italien)
  • Runge (Deutschland, 1920er-Jahre)
  • Ruppe (Deutschland, Berlin, 1927–1930)
  • Rupp (Deutschland, Swinemünde, 1929–1931)
  • RUT (Deutschland, Nürnberg, 1923–1924)
  • Ruwisch (Deutschland, Köln-Ehrenfeld, 1948–1950)
  • R.W.C. (Österreich, St. Christophen b. Neulengbach (Niederösterreich), 1953–?)

S[Bearbeiten]

  • Salvador (Spanien, Barcelona)
  • Sagitta (Tschechoslowakei, Praha-Vinohrady, 1928–1930)
  • Sanglas (Spanien)
  • S.A.R. (Deutschland, Berlin-Charlottenburg, 1923–1930)
  • Saracen (Großbritannien)
  • Saroléa (Belgien)
  • Satan (Tschechoslowakei, Praha, 1929)
  • Sartorius (Deutschland, Bunzlau (Schlesien), 1924–1926)
  • Saturn (Deutschland, Kamenz, 1924–1925, Marke der Steudel-Werke)
  • S.B.D. (Deutschland, München, 1923–1924)
  • Scheibert (Österreich, Wien, 1911–1913)
  • Schliha (Deutschland, Berlin, 1926–1933)
  • Schlimme (Deutschland, Falkenberg (Sachsen), 1924–1925)
  • Schmidt (Deutschland, Fischendorf b. Leisnig, 1922–1924)
  • Schneider (Deutschland, Görlitz, 1924–1926)
  • Schnell-Horex (Deutschland, Karlsruhe, 1952–1954)
  • Schroff-Record (Deutschland, Berlin, 1923–1925)
  • Schunk (Deutschland, Zella-Mehlis (Thüringen), 1926–1928)
  • Schürhoff (Deutschland, Bielefeld und Gevelsberg (Westfalen), 1920er-Jahre, 1949–1953)
  • Schütt (Deutschland, Flensburg, 1933–1934)
  • Schüttoff (Deutschland, Chemnitz, 1924–1932)
  • Schwalbe (Deutschland, Aalen, 1924–1926)
  • Schweppe (Deutschland, Dillenburg, 1949–1950)
  • S.C.K. (Deutschland, Köln, 1924–1925)
  • Scott (Großbritannien)
  • Seegard (Deutschland, Berlin, 1924–1925)
  • Seeley (Großbritannien)
  • Seidel & Naumann (Deutschland)
  • Seith (Deutschland, Hof (Saale), 1949–1950)
  • Sewüt (Deutschland, Schweinfurt und Würzburg, 1924–1926)
  • S.F.M. (Polen)
  • S-Fortis (Tschechoslowakei, Jaktar (Opava), 1929–1931)
  • S.F.W. (Deutschland, Wasseralfingen, 1924–1926)
  • S & G (Deutschland, Nürnberg, 1926–1932)
  • S.H. (Deutschland, Karlsruhe, 1925–1927)
  • Sieg (Deutschland, Siegen, 1922–1930)
  • Siegfried (Deutschland, Kyritz, 1924)
  • Simson (Deutschland, Suhl, 1952–2002)
  • Sirocco (Tschechoslowakei, Šumperk, 1925–1928)
  • Sitta (Deutschland, Sittensen, 1949–1955)
  • Sko (Tschechoslowakei, Praha, 1925)
  • Slavia (Tschechoslowakei, Mladá Boleslav, 1899–1907, Exportmarke von Laurin & Klement)
  • Smart (Frankreich, 1922–1927)
  • Smart (Österreich, Wiener Neustadt, 1925–1932)
  • S.M.W. (Deutschland, Stockdorf (Oberbayern), 1923–1933)
  • S. & N. (Deutschland, Dresden, 1901–1908)
  • Snob (Deutschland, Düsseldorf, 1921–1925)
  • Sokół (Polen)
  • Soyer & Clapson (Frankreich 1919–1934)
  • Sparta (Niederlande)
  • Spiegler (Deutschland, Aalen, 1927–1932)
  • Spieß (Deutschland, Berlin-Spandau, 1902–1907)
  • Spindler (Deutschland, Kassel, 1923–1925)
  • Sprite (Großbritannien)
  • Stadion (Tschechoslowakei, Rabovnik, 1930er-Jahre–1950er-Jahre)
  • Standard (Deutschland, Hagen, 1922–1924)
  • Standard (Deutschland, Ludwigsburg und Stuttgart und Plochingen (Neckar), 1925–1939)
  • Star (Deutschland, Berlin, 1920–1924, Marke der Deutschen Industriewerke)
  • Steib (Seitenwagenbau, Deutschland, Nürnberg, 1914-...)
  • Sterna (Deutschland, Berlin, 1922–1924)
  • Sticherling (Deutschland, Egeln b. Magdeburg, 1923–1926)
  • Stock (Deutschland, Berlin und Heidelberg, 1924–1933)
  • Stoewer (Deutschland, Stettin, 1904–1905)
  • Stolco (Deutschland, Stuttgart, 1922–1924)
  • Strolch (Deutschland, 1950–1959)
  • Struco (Deutschland, Bielefeld, 1922–1924)
  • Sturm (Deutschland, Lüneburg, 1923–1925)
  • Styriette (Österreich, Graz, 1938, Marke von Steyr-Daimler-Puch)
  • S. & U. (Deutschland, Nürnberg, 1925–1926)
  • Sudbrack (Deutschland, Bielefeld, 1950–1952)
  • Sunbeam (Großbritannien)
  • Superia (Deutschland, Karlsruhe, 1925–1928)
  • S.U.T. (Deutschland, Berlin, 1921–1927)
  • Swm (Italien)

T[Bearbeiten]

  • Tarzan (Deutschland, München, 1925)
  • T.A.S. (Deutschland, Saarbrücken, 1924–1931)
  • Tautz (Deutschland, Leipzig, 1921–1923)
  • Teco (Deutschland, Stettin, 1920–1926)
  • Teko (Deutschland, Kolberg (Pommern), 1923–1925)
  • Temperino (Italien, Turin)
  • Terra (Deutschland, Schweidnitz (Sachsen), 1922–1924)
  • Terrot (Frankreich, Dijon, 1902–1958)
  • Terrot (Tschechoslowakei, Olomouc, 1927–1935)
  • Teudelhoff (Deutschland, 1901–1904)
  • Thor (USA, Aurora IL, vor dem Ersten Weltkrieg)
  • Thunderbike (Deutschland, Hamminkeln)
  • Tiger (Deutschland, Köln, 1901–1907)
  • Tika (Deutschland, Bielefeld, 1921–1924)
  • Titan (Österreich, Puntigam b. Graz, 1927–1933)
  • T.M. (Italien)
  • Tohatsu (Japan)
  • Tomos (Jugoslawien)
  • Tornax (Deutschland, Wuppertal, 1926–1955)
  • Torpedo (Deutschland, Geestmünde, 1901–?)
  • Torpedo (Tschechoslowakei, Kolín nad Labem, 1903–1914)
  • Torpedo (Deutschland, Frankfurt (Main), 1928–1953)
  • Tremo (Deutschland, Berlin, 1925–1927)
  • Tremonia (Deutschland, Dortmund, 1950er-Jahre)
  • Trianon (Deutschland, Herford, 1922–1925)
  • Tripol (Tschechoslowakei, Rokycan, 1925–1926)
  • Triumph (auch TWN, Deutschland, Nürnberg, 1903–1957)
  • Troll (Deutschland, Lamspringe, 1948–1951)
  • Tropfen (Deutschland, Osnabrück, 1924–1925)
  • Trusty (Tschechoslowakei, Liberec, 1926–1930)
  • T.X. (Deutschland, Berlin, 1924–1927)

U[Bearbeiten]

  • Ude (Deutschland, Bielefeld, 1924–1925)
  • Ultima (Frankreich, Lyon 1908-1958)
  • Union (USA, Highlandsville MA)
  • Universal (Schweiz)
  • Universal (Deutschland, Dresden, 1925–1929)
  • Universelle (Deutschland, Dresden, 1925–1929)
  • Urania (Deutschland, Cottbus, 1934–1939)
  • URS (Deutschland)
  • UT (Deutschland, Stuttgart, 1925–1962)

V[Bearbeiten]

  • VABIS (Schweden, Södertälje)
  • Van Veen (Niederlande, Amsterdam, 1974–1981)
  • Varel (Deutschland, Varel, 1952–1953)
  • Vaterland (Deutschland, Neuenrade (Westfalen), 1930er-Jahre)
  • Velamos (Tschechoslowakei, Šumperk, 1928–1935)
  • Velocette (Großbritannien)
  • Venus (Deutschland, Donauwörth, 1953–1955)
  • Victoria (Deutschland, Nürnberg, 1886–1959)
  • Vincent (Großbritannien)
  • Vindec-Special (Deutschland, Köln, 1903–1914)
  • Vis (Deutschland, München, 1923–1925)
  • V.S. (Deutschland, Köln, 1909–1914)
  • Vollblut (Deutschland, Stuttgart, 1925–1927)
  • Vomo (Deutschland, Nürnberg, 1922–1923)
  • Voran (Deutschland, Berlin, 1921–1924)

W[Bearbeiten]

  • Wackwitz (Deutschland, Krefeld, 1920–1922)
  • Walba (Deutschland, Reutlingen, 1949–1952)
  • Walmet (Deutschland, Bad Wildungen, 1924–1926)
  • Walter (Deutschland, Mühlhausen (Thüringen), 1903–1935)
  • Walter (Tschechoslowakei, Jinonice, bis 1927)
  • Wanderer (Deutschland, Chemnitz und Schönau (Sachsen), 1902–1929)
  • Weber-MAG (Deutschland, Mannheim, 1926–1927)
  • Weber & Reichmann (Tschechoslowakei, Varnsdorf)
  • Wecoob (Deutschland, Oberursel (Taunus), 1925–1930)
  • Wegro (Deutschland, Berlin, 1922–1923)
  • Weise (Deutschland, Berlin)
  • Weiss (Deutschland, München, 1925–1927)
  • Wela (Deutschland, Apolda (Thüringen), 1925)
  • Weller (Großbritannien, West Norwood (London))
  • Wels (Deutschland, Bautzen, 1925–1926)
  • Welt-Rad (Deutschland, Schönebeck (Elbe), 1901–1907)
  • Werner (Frankreich, Paris)
  • Werner-MAG (Österreich, Wien, 1928–1930)
  • Werno (Deutschland, Berlin, 1921–1924)
  • Wespe (Österreich, Wien, 1937)
  • Westfalia (Deutschland, Oelde, 1901–1906)
  • W.F.M. (Polen)
  • White (Ungarn, Budapest, 1954–1975, Exportmarke von Pannonia)
  • Wiga (Deutschland, Ludwigshafen, 1928–1930)
  • Wikro (Deutschland, Köln, 1924–1926)
  • Wimmer (Deutschland, Sulzbach (Inn), 1921–1939)
  • Windhoff (Deutschland, Berlin, 1925–1933)
  • Wittekind (Deutschland, Bielefeld, 1952–1954)
  • Wittler (Deutschland, Bielefeld, 1924, 1950–1953)
  • W.K. (Deutschland, Berlin, 1920–1922)
  • W.K.B. (Österreich, Wien, 1923–1924)
  • WMB (Ungarn, Budapest, 193?–1939)
  • W.M.R. (Deutschland, Rottenburg (Neckar), 1927–1931)
  • WOAG (Deutschland, Oldenburg/Oldb., 1921–1926)
  • Wotan (Deutschland, Dresden und Chemnitz, 1923–1925)
  • W.S.E. (Deutschland, Görlitz, 1924–1925)
  • W.S.M. (Deutschland, München, 1922–1924)
  • Wuco (Deutschland, Halle/Saale, 1925)
  • Wurring (Deutschland, Breitscheid b. Düsseldorf, 1921–1939)
  • Württembergia (Deutschland, Berlin und Velten (Brandenburg), 1925–1933)
  • W. & W. (Österreich, Wien, 1925–1927)

Y[Bearbeiten]

  • York (Österreich, Wien, 1927–1929)
  • York (Deutschland, Halle (Saale), 1929–1930)

Z[Bearbeiten]

Motorradmarken nach Staaten geordnet[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis
Argentinien Belgien Bulgarien Dänemark Deutschland DDR Frankreich Großbritannien
Indien Indonesien Italien Japan Jugoslawien Lettland Luxemburg Malaysia
Neuseeland Niederlande Österreich Polen Portugal Russland Schweden Schweiz
Spanien Südkorea Taiwan Tschechoslowakei Türkei Ukraine Ungarn USA
Volksrepublik China Weißrussland

Argentinien[Bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten]

Bulgarien[Bearbeiten]

Dänemark[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

  • Abako (Nürnberg, 1923–1925)
  • A.B.C. (Berlin, 1922–1924)
  • Abendsonne (Darmstadt, 1933)
  • Achilles (Wilhelmshaven-Langewerth, 1953–1957)
  • Adler (Frankfurt (Main))
  • Adria (Kamenz, 1920–1923)
  • Aeroplan (Kohlfurt, 1922–1925)
  • A.F.W. (Brackel, 1924)
  • Agon (Augsburg, 1925)
  • Alba (Stettin-Möhringen)
  • Albert (Schneeberg, 19221924)
  • Albertus (Königsberg, 1922–1924)
  • Alge (Krauthain, 1923–1931)
  • Allright (Köln-Lindenthal)
  • Almora (Duisburg, 1923)
  • Amag (Berlin, 1924–1925)
  • Amelung (Duisburg 19??–1975?)
  • Ami (Berlin-Schöneberg, 1921–1925)
  • Ammon (Berlin, 1923–1925)
  • Amo (München, 1921–1924)
  • Amo (Berlin-Schöneberg, 1949–1955)
  • Andress (Düsseldorf, 1923–1928)
  • Anker (Bielefeld, 1949–1953)
  • Apex (Köln, 1925–1926)
  • Arco (Speyer, 1922–1931)
  • Ardie (Nürnberg 1919–1958)
  • Argeo (Berlin, 1924–1927)
  • Argul (Köln, 1923–1926)
  • Ari (Plauen (Vogtland), 1924–1925)
  • Aristos (Berlin, 1922–1924)
  • Astoria (Nürnberg, 1923–1925)
  • Astra (München, 1923–1925)
  • Atlantic (Brackwede, 1924–1925)
  • Atlantik (Bamberg, 1924–1925)
  • Atlantis (Kiel, 1926–1932)
  • Atlas (Leipzig-Lindenau, 1924–1929)
  • Autinag (Düsseldorf-Mörsenbroich, 1924–1925)
  • Auto-Ell (Stuttgart, 1924–1926)
  • Autoflug (Berlin-Johannisthal, 1921–1924)
  • Avis-Celer (Hannover, 1925–1931)
  • Avola (Leipzig, 1924–1925)
  • AWD (Düsseldorf/Breitscheid, 1921–1959)
  • AWO (Suhl)
  • Bafag (Achern, 1922–1924)
  • Baier (Berlin, 1924–1929)
  • Balaluwa (München, 1924–1925)
  • B.A.M . (Aachen, 1933–1937)
  • Bamar (Marburg, 1923–1925)
  • Bamo (Bautzen, 1923–1925)
  • Bastert (Bielefeld; 1949–1956)
  • Bauer (Klein-Auheim, 1949–1953)
  • Bayerland (München, 1924–1930)
  • Bayern (München, 1923–1926)
  • B.B. (Stettin, 1923–1925)
  • Be-Be (Berlin 1924–1927)
  • Becker (Dresden, 1903–1906)
  • Behag (Bremen, 1924–1926)
  • Bekamo (Berlin, 1922–1925)
  • Beresa (Beckum, 1923–1925)
  • Bergfex (Berlin, 1904–1909)
  • Bergo (Kiel, 1924)
  • Berlin (Berlin-Ludwigsfelde, 1958)
  • Bero (Bückeburg, 1924–1925)
  • Beuker (Bocholt, 1921–1929)
  • Bimofa (Bielefeld,1923–1925)
  • Bismarck (Radevormwald, 1931–1956)
  • Bleha (Neheim-Ruhr, 1923–1926)
  • Blücher (Finsterwalde)
  • BMW (München und Berlin, seit 1917)
  • B.N.F. (Bielefeld, 1903–1907)
  • Bodo (Thale, 1924–1925)
  • Boge (Bielefeld, 1923–1927)
  • Böhme (Berlin, 1925–1930)
  • Braak (Gronau, 1923–1925)
  • Brand (Berlin, 1925–1930)
  • Brennabor (Brandenburg (Havel), 1901–1939)
  • B. & S. (Berlin, 1925–1930)
  • Bubi (Cleve, 1921–1924)
  • Bücker (Oberursel, 1922-?)
  • Bullo (Bremen, 1924–1926)
  • Bülow (Magdeburg-Neustadt, 1923–1925)
  • Burkhardtia (Magdeburg, 1903–1908)
  • Busse (Magdeburg-Buckau, 1923–1928)
  • Cambra (Berlin, 1921–1926)
  • Centaur (Forchheim, 1924–1925)
  • Charlett (Berlin, 1921–1924)
  • Charlkron (Ohligs (Rheinland), 1925–1926)
  • Cito (Suhl und Köln-Klettenberg, 1905–1923)
  • Cityfix (Osnabrück, 1949–1953)
  • C.L. (Hamburg, 1951)
  • Claes (Mühlhausen (Thür.), 1904–?)
  • C.M. (München, 1921–1923)
  • Cockerell (München und Nürnberg)
  • Compact (1901–1902)
  • Corona (Brandenburg (Havel), 1900–1914)
  • Cudell (Aachen)
  • Cursy / Curwy (Sommerfeld (Brandenburg), 1921–1930)
  • Cyclop (Elsdorf (Rheinland), 1922–1925)
  • Cyklon (Berlin-Charlottenburg, 1901–1905)
  • D.A.K. (Leipzig, 1923–1925)
  • Danubius (Ratibor, 1923–1924)
  • D.A.W. (München, 1924–1925)
  • Defa (Berlin, 1921–1924)
  • Deloma (Magdeburg, 1924)
  • Delta (Solingen, 1924)
  • Delta (Düsseldorf, 1921–1924)
  • D.F.B. (Bergisch-Gladbach, 1921–1924)
  • DGW (Zschopau, Vorgänger von DKW)
  • DIAG (Leipzig, 1921–1930)
  • Diamant (Reichenbrand (Sachsen) und Brand-Erbisdorf, 1903–1908, 1926–1928)
  • Diana (München, 1924–1925)
  • Dieterle-Dessau (Dessau, 1921–1925)
  • Difra (Frankfurt (Oder), 1923–1925)
  • Dihl (Berlin, 1923–1924)
  • Djounn (Berlin-Hohenschönhausen, 1925–1926)
  • D.K.F. (Potsdam, 1923–1924)
  • DKW (Zschopau und Ingolstadt, 1958 zu Sachs-Gruppe)
  • D.M.G. (Berlin, 1921–1924)
  • Dobro-Motorist (Berlin-Charlottenburg, 1923–1925)
  • Dolf (Frankfurt (Main), 1922–1925)
  • D-Rad (Berlin-Spandau, 1921–1933)
  • Dringos (Berlin, 1924–1925)
  • D.S. (Hamburg-Stellingen, 1925)
  • D.S.W. (Berlin-Charlottenburg)
  • Dümo (Düsseldorf, 1924–1925)
  • Dürkopp (Bielefeld, 1901–1959)
  • D.W.B. (Bamberg, 1924–1926)
  • Eber (Ebersbach (Sachsen), 1924–1928)
  • E.B.S. (Berlin, 1925–1930)
  • Eca (Hamburg, 1923–1924)
  • Eceka (Berlin, 1924–1925)
  • Eckl (Augsburg, 1923–1926)
  • E.D. (Tuttlingen, 1926–1927)
  • Ega (Gaggenau, 1923–1926)
  • Eichelsdörfer (Nürnberg, 1929–1931)
  • Eichler (Berlin, 1922–1925)
  • Eisenhammer (Thalheim (Erzgebirge), 1923–1926)
  • Elfa (Elsterwerda)
  • Elfe (Leipzig und Dresden, 1923–1925)
  • Elite (Brand-Erbisdorf, 1924–1928)
  • Elring (Dresden-Blasewitz, 1924–1925)
  • Elster (Elsterberg (Vogtland) und Mylau (Vogtland))
  • E.M.A. (Aalen, 1922–1925)
  • E.M.H. (Hamburg, 1927–1929)
  • Emwe (Stettin, 1924–1925)
  • Enag (Nürnberg, 1924–1925)
  • Engel (Merseburg, 1925)
  • E.O. (Brand-Erbisdorf, 1930)
  • EPA (Nürnberg, 1924–1925)
  • Ergo (Leipzig, 1924–1925)
  • Erka (Schwabach, 1924–1925)
  • Ermag (Erlangen, 1923–1929)
  • Ernst-MAG (Breslau, 1926–1929)
  • Eschag (Nürnberg, 1923–1925)
  • Esch-Rekord (Köln, 1927–1928)
  • Europa (München, 1931–1933)
  • Evans-Pondorf (Berlin, 1925)
  • Everest (Berlin, 1925–1926)
  • Evo (Hannover. 1923–1925)
  • Ewabra (Milspe (Westfalen), 1922–1925)
  • Excelsior (München, 1923–1924)
  • Excelsior (Brandenburg (Havel), 1901–1937)
  • Express (Neumarkt und Nürnberg, 1903–1958)
  • Fabula (Bielefeld, 1922–1924)
  • Fadag (Düsseldorf, 1921–1925)
  • Fafnir (Aachen, 1900–1912)
  • Fagad (Gardelegen, 1923–1925)
  • Faka (Salzgitter, 1952–1957)
  • Falke (Tarthun b. Magdeburg, 1923–1925)
  • Falter (Bielefeld, 1952-?)
  • Fama (Kiel, 1923–1925)
  • Famag (Schweinfurt, 1924–1925)
  • Famo (Mannheim, 1923–1926)
  • Favorit (Berlin)
  • Favorit (Berlin, 1933–1938)
  • F.B. (Breslau, 1923–1924)
  • Fechtel (Gütersloh, 1924–1926)
  • F.E.G. (Gera)
  • Ferbedo (Nürnberg, 1954)
  • Fex (Berlin-Neukölln, 1923–1924)
  • F.H.G. (Krefeld, 1925–1926)
  • Fichtel & Sachs (Schweinfurt)
  • Fifi (Berlin, 1923–1924)
  • Fix (Bremen, 1922–1926)
  • F.K.S. (Berlin, 1921–1923)
  • Flink (München, 1920–1922)
  • Flottweg (München, 1921–1937)
  • Flux (Berlin, 1923–1924)
  • Forelle (Bad Wildungen, 1955–1958)
  • Fortonia (Schloss Holte (Westfalen), 1924–1925)
  • Fortuna (Nürnberg, 1921–1929)
  • Frankonia (Schweinfurt, 1923–1925)
  • Franzani (Nürnberg, 1921–1931)
  • Freco (Hannover, 1923–1925)
  • Freital (Zschopau, 1925–1926)
  • Frimo (München, 1923–1925)
  • Frischauf (Frankfurt (Main), 1928–1933)
  • F.S.W. (Berlin, 1924–1926)
  • Fubo (Stuttgart, 1923–1925)
  • Gaggenau (München, 1925–1926)
  • G.A.R. (Münster (Neckar), 1924–1926)
  • Geha (Kempten, 1920–1923)
  • Geier (Lengerich, 1932–1957)
  • Geka (Rehburg, 1925)
  • Ge-Ma-Hi (Magdeburg, 1924–1927)
  • Geppert (Frankfurt (Main), 1925)
  • Germania (Dresden, 1901–1908)
  • Gervo (Schildsche (Westfalen), 1924–1925)
  • Gnädig (Berlin, 1925)
  • Gnom (Oberursel, 1921–1923)
  • Göbel (Bielefeld, 1950er-Jahre)
  • Goetz (Villingen, 1925–1935)
  • Goggo (Dingolfing, 1951–1954)
  • Gold-Rad (Köln, 1950er-Jahre)
  • Golem (Zschopau und Berlin, 1921–1923)
  • Göricke (Bielefeld, 1903–1907, 1920–1964)
  • Gouverneur (Schöppenstedt (Niedersachsen) und Braunschweig, 1903–1907)
  • Grade (Magdeburg, 1903–1925)
  • Gritzner (Karlsruhe, 1903–1962)
  • Grote (Berlin, 1924–1925)
  • Grüco (Hamburg, 1924–1925)
  • Gruhn (Berlin, 1920–1926)
  • Gruhn (Berlin, 1921–1932)
  • Grutzena (Belzig, 1925–1926)
  • G.S. (Burg b. Magdeburg, 1922–1924)
  • G.S. (Berlin, 1923–1925)
  • G.S.M. (Niesky, 1926)
  • Güldner (Aschaffenburg, 1925–1926)
  • Gustloff (Suhl (Thüringen), 1934–1939)
  • Hagel (Nürnberg, 1925–1925)
  • Haja (Sendenhorst, 1924–1925)
  • Hako (Rothenburg ob der Tauber, 1924–1925)
  • Halumo (München, 1923–1926)
  • Hanfland (Berlin, 1920–1925)
  • Hansa (Bielefeld, 1922–1926)
  • Haplamee (Salzwedel, 1925)
  • Harras (Berlin, 1922–1925)
  • Harso (Biebrich, 1920er-Jahre)
  • Hartmann (Eisenach)
  • Hascho (Mühlhausen (Thüringen), 1923–1925)
  • Haschüt (Dresden, 1929–1931)
  • Haweka (Hamburg, 1923–1926)
  • Hecker (Nürnberg, 1921–1956)
  • Heidemann (1949–1952)
  • Heilo (Nürnberg, 1924–1925)
  • Heinkel (Stuttgart, 1952–1962)
  • Heli (Berlin, 1923–1925)
  • Helios (München, 1922–1923, gehörte zu BMW)
  • Hella (München, 1922–1924)
  • Heller (Nürnberg, 1923–1926)
  • Helo (Berlin, 1923–1925)
  • Henkel (Mäbendorf (Thüringen), 1927–1932)
  • Hens (Iserlohn, 1923–1925)
  • Herbi (Bad Liebenwerda, 1928–1932)
  • Hercules (Nürnberg, 1903-, zu Sachs)
  • Herko (Bielefeld, 1922–1925)
  • Herkra (Köln, 1922–1923)
  • Herma (Augsburg, 1921–1924)
  • Hermes (Berlin, 1924–1925)
  • Herold (Berlin, 1923–?)
  • Heros (Niederoderwitz (Sachsen) und Oberoderwitz (Sachsen), 1921–1929)
  • Heros (Berlin, 1923–1924)
  • Hertha (Berlin, 1925)
  • Hess (Eberstadt, 1925)
  • Hexe (Bamberg, 1923–1925)
  • Hiekel (Leipzig, 1925–1933)
  • Hildebrand und Wolfmüller (München, 1894–1897, erster Motorradhersteller der Welt)
  • Hirsch (Berlin, 1923–1924)
  • Hirth (Stuttgart, 1924–1926)
  • H.K.R. (Rothenburg ob der Tauber, 1925–1926)
  • H.M.W. (Haspe (Westfalen), 1924)
  • HMW (Freital-Hainsberg)
  • Hochland (Landshut, 1926)
  • Hoco (Minden, 1924–1928)
  • Hoffmann (Lintorf, 1949–1954)
  • Hoock (Köln, 1927–1929)
  • Horex (Bad Homburg, 1923–1959)
  • H. & R. (Niederoderwitz (Sachsen), 1921–1925)
  • HUC (Berlin, 1924–1925)
  • Hüffner (Münster (Westfalen), 1923–1925)
  • Hulla (Hagen b. Bremen, 1923–1931)
  • Hummel (Sittensen, 1951–1954)
  • Husar (München, 1923–1925)
  • Huy (Dresden, 1923–1926)
  • Ideal (Dresden, 1924–1925)
  • ILO (Pinneberg, 1923–1925)
  • Imme (Immenstadt, 1948–1951)
  • Imperia (Hersbruck, 1923–1925)
  • Imperia (Köln-Kalk und Bad Godesberg, 1924–1935)
  • Indus (Berlin, 1924)
  • J.A.K. (Gochsheim (Unterfranken), 1922–1925)
  • Jale (München, 1923–1925)
  • Javon (Nürnberg, 1928–1932)
  • J.H.C. (Nürnberg, 1922–1924)
  • Joos (München, 1900–1907)
  • J.S.L. (Liegnitz (Schlesien), 1923–1926)
  • Juhö (Fürth, 1922–1924)
  • Jurisch (Leipzig, 1926)
  • Kadi (Mannheim, 1924–1925)
  • Karü (Stockdorf (Oberbayern), 1922–1924)
  • Katho (Hamburg, 1923–1925)
  • K.C. (Magdeburg, 1922–1924)
  • Keni (Berlin, 1921–1925)
  • K.G. (Suhl und Köln, 1919–1932)
  • Killinger & Freund (München, 1938)
  • King-JAP (Augsburg, 1928–1930)
  • Klotz (Stuttgart, 1924–1926)
  • K.M.B. (Köln, 1924–1926)
  • K.M.S. (Stuttgart, 1922–1926)
  • Köbo (Barmen (Wuppertal), 1923–1926)
  • Kobolt (München, 1924–1925)
  • KOFA (Nürnberg, 1923–1925)
  • Kolibri (München, 1923–1930)
  • Kondor (Berlin, 1924–1925)
  • Kosmos (Deutschland)
  • Koster (Schwerin, 1923–1925)
  • K.R. (München, 1925–1926)
  • K.R. (München, 1930–1933)
  • Kramer (Deutschland)
  • Krauser (Mering)
  • Kreidler (Kornwestheim, 1951–1990er-Jahre, zu Prophete)
  • Krieger (Suhl, 1925–1926)
  • Kroboth (Seestall (Lech), 1948–1954)
  • K.R.S. (Regensburg, 1925–1926)
  • Krupp (Essen, 1919–1922)
  • K.S.B. (Bautzen, 1924–1929)
  • K. & K. (Lehrte, 1924–1925)
  • Kuli (Berlin, 1922–1924)
  • Kurier (Berlin, 1921–1924)
  • Kurras (Berlin, 1920er-Jahre)
  • K.V. (Selb (Oberfranken), 1924–1925)
  • K.Z. (Fürth, 1924–1925)
  • L.D.R. (Augsburg, 1922–1925)
  • Lebelt (Wilthen (Sachsen), 1925)
  • Leifa (Kiel, 1924–1925)
  • Leopard (Magdeburg, 1922–1926)
  • L.F.G. (Berlin und Seddin (Pommern), 1921–1924)
  • Liliput (Köln, 1923–1926)
  • Linsner (München, 1922–1924)
  • Lloyd (Bremen, 1922–1926)
  • Lloyd (Nürnberg, 1923–1926)
  • Lomos (Zschopau und Berlin, 1922–1924)
  • Lord (München, 1929–1931)
  • Lorenz (Stettin, 1921–1922)
  • Lorenz (Berlin, 1921–1924)
  • Lucas (Gotha, 1924)
  • Ludolph (Bremerhaven, 1925)
  • Lupus (Stuttgart, 1924–1926)
  • Lutrau (Walldorf (Baden), 1924–1933)
  • Lutz (Braunschweig, 1949–1954)
  • LuWe (Freiburg (Breisgau), 1924–1928)
  • L.W.D. (Detmold, 1923–1926)
  • Mabeco (Berlin, 1922–1927)
  • Mabret (Hamburg, 1927–1928)
  • Maco (Eisenach, 1921–1926)
  • Mafa (Marienberg (Sachsen), 1923–1927)
  • Magnet (Berlin, 1901–1924)
  • Maico (Pfäffingen, 1926–1996)
  • Mammut (Nürnberg, 1925–1933)
  • Mammut (Bielefeld, 1953–1956)
  • Mars (Nürnberg, 1903–1958)
  • Mas (München, 1923–1924)
  • Matador (Staßfurt, 1925–1926)
  • Maurer (Nürnberg, 1922–1926)
  • Mawi (Swinemünde, 1923–1930)
  • Max (Berlin-Schöneberg, 1924–1925)
  • MBS (Deutschland)
  • M.D. (München, 1922)
  • Megola (München, 1921–1925)
  • Meister (Bielefeld, 1949–1959)
  • Menos (Berlin, 1922–1923)
  • Merco (Berlin, 1922–1924)
  • Meteor (Stettin, 1925–1926)
  • Meteor (Hannover, 1924–1926)
  • Meybein (Hittfeld (Hamburg), 1922–1926)
  • Meybra (Bayreuth, 1923–1925)
  • M.F. (Nürnberg, 1922–1925)
  • M.F.B. (Hamburg, 1923–1924)
  • M.F.B. (Naumburg (Saale), 1925–1927)
  • M.F.Z. (Berlin-Köpenick, 1921–1928)
  • M.G.F. (Berlin, 1926–1931)
  • Michelsohn (Minden, 1923–1925)
  • Miele (Bielefeld und Gütersloh, 1949–1954)
  • Mimoa (Achern (Baden), 1924)
  • M.J. (Immendingen, 1925)
  • M.J.S. (Nürnberg, 1924–1925)
  • M.M. (Minden, 1902–1906)
  • M.M.M. (München, 1925)
  • Mofa (Kemberg (Sachsen-Anhalt), 1920–1925)
  • Moko (Schweiz / Deutschland)
  • Motag (Berlin, 1923)
  • Mota-Wiesel (1948–1952)
  • Moto-Sport (Stuttgart-Fellbach, 1956–1959)
  • Möwe (Mühlhausen (Thüringen), 1903–?)
  • Müco (Augsburg, 1921–1924)
  • M.U.F.I. (Hannover, 1925–1926)
  • Muma (Uetersen)
  • Münch (Niederflorstadt und Ossenheim und Altenstadt (Hessen), 1966–1976)
  • MuZ (Zschopau, 1992–1998)
  • M.W. (Altenberg-Noblitz, 1924–1926)
  • MZ (DDR, Zschopau, 1956–1992, seit 1998)
  • Namapo (Stettin, 1922–1924)
  • Nassovia (Wiesbaden, 1925)
  • Neander (Euskirchen, 1923–1929)
  • Necko (Lengerich, (Neckermann, Hersteller: Geier Werke))
  • Nera (Kirchentellinsfurt, 1950–1952)
  • Nestoria (Nürnberg, 1923–1931)
  • Neve (Neumünster (Holstein), 1924–1926)
  • N.I.S. (Nürnberg, 1925–1926)
  • N.K.F. (Berlin-Tempelhof, 1924–1925)
  • Nordstern (Wasseralfingen, 1922–1924)
  • Norwed (Hannover, 1924–1926)
  • NSH (Bad Hersfeld, 1923–1929)
  • NSU (Neckarsulm, 1901–1966)
  • Nux (Berlin, 1924–1925)
  • Oberle (Singen (Hohentwiel), 1927–1929)
  • OCRA (Nürnberg, 1923–1925)
  • O.D. (Deutschland, Dresden und Brand-Erbisdorf, 1921–1955)
  • Oda (Hamburg, 1924–1925)
  • Oda (Hamburg, 1925–1926)
  • Ofran (Magdeburg, 1923–1925)
  • Ogar (Tschechoslowakei, Praha, 1934–1946)
  • O.G.E. (Leipzig, 1921–1924)
  • O.H.B. (Berlin, 1928)
  • O.M. (Breslau, 1924–1926)
  • Omnia (Bad Godesberg, 1931–1933)
  • Opel (Rüsselsheim, 1901–1903, 1913–1924, 1928–1930)
  • Ori (Brake (Westfalen), 1923–1925)
  • ORIAL (Nürnberg, 1929–1931)
  • Original-Krieger (Suhl, 1925)
  • Orionette (Berlin, 1921–1925)
  • Ortloff (Berlin-Charlottenburg, 1924–1926)
  • Oruk (Chemnitz, 1922–1924)
  • Oscha (Bölitz-Ehrenberg (Sachsen), 1924–1925)
  • Otto (München, 1928–1930)
  • OWUS (Nürnberg, 1927)
  • Paffrath (Altenburg (Sachsen), 1924–1926)
  • Pamag (Paderborn, 1952–1953)
  • Pan (Berlin, 1924–1925)
  • Panther (Magdeburg und Braunschweig, 1903–1907)
  • Panther (Löhne (Westfalen), 1933–1959)
  • Paqué (Augsburg, 1922–1925)
  • Patria (Solingen, 1925–1950)
  • Pawa (Berlin, 1922)
  • Pawi (Berlin, 1922–1924)
  • PE (Hamburg, 1923–1924)
  • Per (Braunschweig und Zwickau, 1924–1925)
  • Perkeo (Berlin, 1924–1926)
  • Permo (Holzhausen (Ammersee), 1952–1954)
  • Perplex (Mannheim)
  • Peters (Berlin, 1924)
  • Pfeil (Mühlhausen (Thüringen), 1903–1907)
  • Phänomen (Zittau, 1903–1907, 1930er-Jahre)
  • Phänomen (Bielefeld, 1950–1956)
  • Phantom (Berlin-Neukölln, 1921–1928)
  • Phönix (Neheim (Ruhr), 1933–1939)
  • Pilli (Hannover, 1924–1926)
  • Pimph (Düsseldorf, 1925–1926)
  • Pirol (Dortmund, 1949–1954)
  • Ponny (Schildsche (Westfalen), 1924–1926)
  • Pony (Frankfurt (Main), 1924–1926)
  • Postler (1920–1925)
  • Premier (Nürnberg, 1910–1913)
  • Presto (Chemnitz, 1901–1903, 1930er-Jahre)
  • Prior (Nürnberg, 1904–...)
  • Progat (Burg b. Magdeburg, 1924–1926)
  • Progreß (Berlin-Carlottenburg, 1901–1912)
  • Progreß (Stadelhofen (Baden), 1952–1962)
  • Propul (Köln, 1925–1926)
  • Rabeneick (Brackwede (Westfalen), 1930er-Jahre–1959)
  • Radex (Neumarkt (Oberpfalz), 1950er-Jahre, Marke der Express Werke)
  • Rapid (1924–?, Marke der Firma Gebrüder Lorenz)
  • Ratingia (Ratingen, 1923–1925)
  • Rau (Deutschland)
  • Record (Berlin, 1922–1924)
  • Reh (Hamburg, 1948–1953)
  • Renner-Original (Dresden, 1924–1932)
  • Rennsteig (Suhl, 1926–1930)
  • Rex (Nürnberg, 1923–1925)
  • Rex (München, 1953–1964)
  • R. & F. (Deutschland München, 1924–1926)
  • Ribi (Berlin, 1923–1925)
  • Rinne (Berlin, 1925–1930)
  • Riwina (Bielefeld, 1924–1925)
  • Rixe (Brake (Westfalen), 1930er-Jahre, 1949–1984)
  • R.M.W. (Neheim (Ruhr), 1925–1939)
  • Robako (Berlin, 1924–1926)
  • Roco (Berlin-Charlottenburg, 1922–1925)
  • Roconova (Berlin-Charlottenburg, 1924–1926)
  • Röhr (Landshut, 1952–1959)
  • Roland (Berlin, 1923–1924)
  • Roter Teufel (Berlin-Charlottenburg, 1923–1925)
  • Rotter (Schönebeck (Elbe), 1924–1925)
  • Royal (Berlin, 1902–1914)
  • R.S. (Berlin-Spandau, 1924–1925)
  • R.S. (Karlsruhe, 1925–1927)
  • R.U.D (Dresden, 1927–1930)
  • Rüder (Hamm, 1920er-Jahre)
  • Runge (1920er-Jahre)
  • Ruppe (Berlin, 1927–1930)
  • Rupp (Swinemünde, 1929–1931)
  • RUT (Nürnberg, 1923–1924)
  • Ruwisch (Köln-Ehrenfeld, 1948–1950)
  • Sachs (Deutschland)
  • Sachs (Nürnberg)
  • S.A.R. (Berlin-Charlottenburg, 1923–1930)
  • Sartorius (Bunzlau (Schlesien), 1924–1926)
  • Saturn (Kamenz, 1924–1925, Marke der Steudel-Werke)
  • S.B.D. (München, 1923–1924)
  • Schliha (Berlin, 1926–1933)
  • Schlimme (Falkenberg (Sachsen), 1924–1925)
  • Schmidt (Fischendorf b. Leisnig, 1922–1924)
  • Schneider (Görlitz, 1924–1926)
  • Schnell-Horex (Karlsruhe, 1952–1954)
  • Schroff-Record (Berlin, 1923–1925)
  • Schunk (Zella-Mehlis (Thüringen), 1926–1928)
  • Schürhoff (Bielefeld und Gevelsberg (Westfalen), 1920er-Jahre, 1949–1953)
  • Schütt (Flensburg, 1933–1934)
  • Schüttoff (Chemnitz, 1924–1932)
  • Schwalbe (Aalen, 1924–1926)
  • Schweppe (Dillenburg, 1949–1950)
  • S.C.K. (Köln, 1924–1925)
  • Seegard (Berlin, 1924–1925)
  • Seith (Hof (Saale), 1949–1950)
  • Sewüt (Schweinfurt und Würzburg, 1924–1926)
  • S.F.W. (Wasseralfingen, 1924–1926)
  • S & G (Nürnberg, 1926–1932)
  • S.H. (Karlsruhe, 1925–1927)
  • Sieg (Siegen, 1922–1930)
  • Siegfried (Kyritz, 1924)
  • Simson (DDR; Suhl, 1952–2002)
  • Sitta (Sittensen, 1949–1955)
  • Speed Monkey (Hannover)
  • S.M.W. (Stockdorf (Oberbayern), 1923–1933)
  • S. & N. (Dresden, 1901–1908)
  • Snob (Düsseldorf, 1921–1925)
  • Spiegler (Aalen, 1927–1932)
  • Spieß (Berlin-Spandau, 1902–1907)
  • Spindler (Kassel, 1923–1925)
  • Standard (Hagen, 1922–1924)
  • Standard (Ludwigsburg und Stuttgart und Plochingen (Neckar), 1925–1939)
  • Star (Berlin, 1920–1924, Marke der Deutschen Industriewerke)
  • Steib (Seitenwagenbau, Nürnberg, (1914–))
  • Steidinger (St. Georgen (Schwarzwald), 1925–1927)
  • Sterna (Berlin, 1922–1924)
  • Sticherling (Egeln b. Magdeburg, 1923–1926)
  • Stock (Berlin und Heidelberg, 1924–1933)
  • Stoewer (Stettin, 1904–1905)
  • Stolco (Stuttgart, 1922–1924)
  • Strolch (1950–1959)
  • Struco (Bielefeld, 1922–1924)
  • Sturm (Lüneburg, 1923–1925)
  • S. & U. (Nürnberg, 1925–1926)
  • Sudbrack (Bielefeld, 1950–1952)
  • Superia (Karlsruhe, 1925–1928)
  • S.U.T. (Berlin, 1921–1927)
  • Tarzan (München, 1925)
  • T.A.S. (Saarbrücken, 1924–1931)
  • Tautz (Leipzig, 1921–1923)
  • Teco (Stettin, 1920–1926)
  • Teko (Kolberg (Pommern), 1923–1925)
  • Terra (Schweidnitz (Sachsen), 1922–1924)
  • Teudelhoff (1901–1904)
  • Tiger (Köln, 1901–1907)
  • Tika (Bielefeld, 1921–1924)
  • Tornax (Wuppertal, 1926–1955)
  • Torpedo (Geestmünde, 1901–?)
  • Torpedo (Frankfurt (Main), 1928–1953)
  • Tremo (Berlin, 1925–1927)
  • Tremonia (Dortmund, 1950er-Jahre)
  • Trianon (Herford, 1922–1925)
  • Triumph (auch TWN, Nürnberg, 1903–1957)
  • Troll (Lamspringe, 1948–1951)
  • Tropfen (Osnabrück, 1924–1925)
  • T.X. (Berlin, 1924–1927)
  • Ude (Bielefeld, 1924–1925)
  • Universal (Dresden, 1925–1929)
  • Universelle (Dresden, 1925–1929)
  • Urania (Cottbus, 1934–1939)
  • URS (Deutschland)
  • UT (Stuttgart, 1925–1962)
  • Varel (Varel, 1952–1953)
  • Vaterland (Neuenrade (Westfalen), 1930er-Jahre)
  • Venus (Donauwörth, 1953–1955)
  • Victoria (Nürnberg, 1886–1959)
  • Vindec-Special (Köln, 1903–1914)
  • Vis (München, 1923–1925)
  • V.S. (Köln, 1909–1914)
  • Vollblut (Stuttgart, 1925–1927)
  • Vomo (Nürnberg, 1922–1923)
  • Voran (Berlin, 1921–1924)
  • Wackwitz (Krefeld, 1920–1922)
  • Walba (Reutlingen, 1949–1952)
  • Walmet (Bad Wildungen, 1924–1926)
  • Walter (Mühlhausen (Thüringen), 1903–1935)
  • Wanderer (Chemnitz und Schönau (Sachsen), 1902–1929)
  • Weber-MAG (Mannheim, 1926–1927)
  • Wecoob (Oberursel (Taunus), 1925–1930)
  • Wegro (Berlin, 1922–1923)
  • Weise (Berlin)
  • Weiss (München, 1925–1927)
  • Wela (Apolda (Thüringen), 1925)
  • Wels (Bautzen, 1925–1926)
  • Welt-Rad (Schönebeck (Elbe), 1901–1907)
  • Werno (Berlin, 1921–1924)
  • Westfalia (Oelde, 1901–1906)
  • Wiga (Ludwigshafen, 1928–1930)
  • Wikro (Köln, 1924–1926)
  • Wimmer (Sulzbach (Inn), 1921–1939)
  • Windhoff (Berlin, 1925–1933)
  • Wittekind (Bielefeld, 1952–1954)
  • Wittler (Bielefeld, 1924, 1950–1953)
  • W.K. (Berlin, 1920–1922)
  • W.M.R. (Rottenburg (Neckar), 1927–1931)
  • WOAG (Deutschland, Oldenburg/Oldb., 1921–1926)
  • Wotan (Dresden und Chemnitz, 1923–1925)
  • W.S.E. (Görlitz, 1924–1925)
  • W.S.M. (München, 1922–1924)
  • Wuco (Halle/Saale, 1925)
  • Wurring (Breitscheid b. Düsseldorf, 1921–1939)
  • Württembergia (Berlin und Velten (Brandenburg), 1925–1933)
  • York (Halle (Saale), 1929–1930)
  • Zegemo (Dresden, 1924–1926)
  • Zehner (Suhl, 1924–1926)
  • Zetge (Görlitz und Dresden, 1922–1926)
  • Zeugner (Berlin, 1902–?)
  • Ziejanü (Nürnberg, 1924–1926)
  • Ziro (Forchheim und Fürth, 1919–1925)
  • Zittavia (Zittau, 1924–1925)
  • Zündapp (Nürnberg und München, 1917–1984)
  • Zürtz-Rekord (Darmstadt, 1923–1925)
  • Zweirad Union (Nürnberg, 1958–1966)
  • Zwerg (Nürnberg, 1924–1925)

Deutschland (DDR)[Bearbeiten]

  • IFA (DDR, Zschopau, 1945–1959)
  • EMW (DDR, Eisenach, 1948–1957)
  • MZ (Deutschland, DDR, Zschopau, 1956–1992, seit 1998)
  • Simson (Deutschland, DDR, Suhl, 1952–2002)

Frankreich[Bearbeiten]

Großbritannien[Bearbeiten]

Indien[Bearbeiten]

Indonesien[Bearbeiten]

Italien[Bearbeiten]

Japan[Bearbeiten]

Jugoslawien[Bearbeiten]

Lettland[Bearbeiten]

Luxemburg[Bearbeiten]

Malaysia[Bearbeiten]

Neuseeland[Bearbeiten]

Niederlande[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Polen[Bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten]

Russland[Bearbeiten]

Schweden[Bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten]

Südkorea[Bearbeiten]

Taiwan[Bearbeiten]

Tschechoslowakei[Bearbeiten]

Türkei[Bearbeiten]

Ukraine[Bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten]

  • Berva (Budapest, 1961–1972)
  • Csepel (Budapest, 1949–1954)
  • Danuvia (Budapest, 1955–1963)
  • Dormann (1920–1937)
  • EMMAG (1924–1927)
  • FP (1924–1925)
  • Matra (1930er-Jahre)
  • Méray (1920–?)
  • Nova (1925–1928)
  • Panni (Budapest, 1959–1962)
  • Pannonia (Budapest, 1954–1975)
  • White (Budapest, 1954–1975, Exportmarke von Pannonia)
  • WMB (Budapest, 193?–1939)

Vereinigte Staaten von Amerika[Bearbeiten]

Volksrepublik China[Bearbeiten]

Weißrussland[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Erwin Tragatsch: Motorräder – Deutschland, Österreich, Tschechoslowakei, 1894–1976. 6. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1985, ISBN 3-87943-213-9