Liste der National Historic Landmarks in Montana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese vollständige Liste der National Historic Landmarks in Montana führt alle Objekte und Stätten im US-amerikanischen Bundesstaat Montana auf, die in diesem US-Bundesstaat als National Historic Landmark (NHL) eingestuft sind und unter der Aufsicht des National Park Service stehen. Die Stätten werden nach den amtlichen Bezeichnungen im National Register of Historic Places geführt.

Legende[Bearbeiten]

NHL National Historic Landmark
NHLD National Historic Landmark District
NHS National Historic Site
NMON National Monument

Derzeitige NHLs in Montana[Bearbeiten]

Name der Stätte[1] Bild Jahr
[1]
Ort
[1][2]
County
[1]
Beschreibung[2]
1 Bannack Historic District Bannack, Montana: eine gute erhaltene Geisterstadt. 1961-07-044. Jul 1961 Bannack
45° 9′ 40″ N, 112° 59′ 44″ W45.16111-112.99556
Beaverhead Gedenkstätten-Ensemble: eine gute erhaltene Geisterstadt aus einem kurzlebigen Goldrausch und ehemalige Hauptstadt von Montana.[3]
2 Butte Historic District Butte 1961-07-044. Jul 1961 Butte
46° 0′ 59″ N, 112° 32′ 10″ W46.01646-112.5361
Silver Bow Gedenkstätten-Ensemble: „Boomtown“ um Kupfer-Bergwerke.[4]
3 Camp Disap-
pointment
1966-05-2323. Mai 1966 Browning Glacier Nördlichster Punkt der Lewis-und-Clark-Expedition 1806.[5]
4 Chief Joseph Battle-
ground of Bear's Paw
Bear Paw Battlefield 1988-06-077. Jun 1988 Chinook
48° 22′ 39″ N, 109° 12′ 34″ W48.3775-109.2094
Blaine Gedenkstätte für das Ende des Feldzugs gegen die Nez Percé.[6]
5 Chief Plenty Coups Home Heim von Chief Plenty Coups an Chief Plenty Coups State Park. 1999-01-2020. Jan 1999 Pryor
45° 25′ 35″ N, 108° 32′ 54″ W45.42639-108.5483
Big Horn Historisches Wohnhaus (1884–1932) von Häuptling Plenty Coups (Alek-Chea-Ahoosh) der Crow-Indianer.[7]
6 Fort Benton 1961-11-055. Nov 1961 Fort Benton Chouteau Gedenkstätten-Ensemble: Pelzhandelsposten der American Fur Company.[8]
7 Going-to-the-Sun Road Going-to-the-Sun-Passstrasse 1997-12-1818. Dez 1997 Glacier National Park
48° 44′ 0″ N, 113° 46′ 0″ W48.73333-113.76666
Flathead und Glacier Passstraße durch den Glacier-Nationalpark zur Erschließung des Hochgebirges für Touristen. Sie gilt wegen der Einfügung in die Landschaft und der Gestaltung der Kunstbauten als Meisterwerk der Ingenieure und Landschaftsplaner.[9]
8 Grant-Kohrs Ranch Foto eines Zauns und Ranch-Gebäude der Grant-Kohrs-Ranch. 1960-12-1919. Dez 1960 Deer Lodge
46° 24′ 30″ N, 112° 44′ 22″ W46.40833-112.73944
Powell Ranch aus der Hochzeit der Cowboys und des Wilden Westens.[10]
9 Great Falls Portage 1966-05-2323. Mai 1966 Great Falls Cascade Gedenkstätten-Ensemble: Wichtige Portage auf der Lewis-und-Clark-Expedition.[11]
10 Great Northern Railway Buildings Granite Park Chalet.jpg 1987-05-2828. Mai 1987 Glacier National Park
48° 46′ 5″ N, 113° 46′ 11″ W48.76812-113.76982
Flathead Gedenkstätten-Ensemble aus fünf Hotels und Chalets in und um den Glacier-Nationalpark aus den Anfangstagen des Tourismus.
11 Hagen Site 1964-07-1919. Jul 1964 Glendive Dawson Nicht-ausgegrabene Archäologische Fundstätte: Die Untersuchung des ehemaligen Dorf der Crow-Indianer könnte klären, in welchem Umfang die Prärie-Indianer Ackerbau betrieben.[12]
12 Lake McDonald Lodge Kronleuchter in der Lobby der Lake McDonald Lodge 1987-05-2828. Mai 1987 Glacier National Park
48° 36′ 55″ N, 113° 52′ 41″ W48.61538-113.8781
Flathead Historisches Hotel im Glacier-Nationalpark.[13]
13 Lemhi Pass Blick vom Lemhi Pass gegen Osten 1960-10-099. Okt 1960 Tendoy, ID 44° 58′ 29″ N, 113° 26′ 41″ W44.97472-113.4447 Beaverhead (MT) und Lemhi (ID) Gebirgspass an der Grenze von Montana und Idaho. Siehe unter: Idaho.
14 Lolo Trail Lolo Pass an der Grenze von Idaho und Montata 1960-10-099. Okt 1960 Lolo Hot Springs, ID 46° 38′ 7″ N, 114° 34′ 47″ W46.63528-114.57972 Missoula (MT) und Clearwater (ID) Gebirgspass, an dem die Lewis-und-Clark-Expedition den Hauptkamm der Rocky Mountains überschritt.
15 Northeast Entrance Station Nördliche Eingangsstation des Yellowstone-Nationalparks 1987-05-2828. Mai 1987 Yellowst. National Park
45° 0′ 10″ N, 110° 0′ 33″ W45.00281-110.0092
Park Historische Ranger-Station von 1935 am Nordost-Eingang des Yellowstone-Nationalpark.
16 Pictograph Cave 1964-07-1919. Jul 1964 Billings
45° 44′ 12″ N, 108° 25′ 47″ W45.73667-108.42972
Yellowstone Archäologische Fundstätte, die von 2600 v. Chr. bis etwa dem Jahr 1800 durchgehend besiedelt war.[14]
17 Pompey's Pillar Pompey's Pillar National Monument 1965-07-2323. Jul 1965 Pompey's Pillar
45° 59′ 43″ N, 108° 0′ 20″ W45.99528-108.00555
Yellowstone Markanter Sandsteinfelsen am Yellowstone River. Rastplatz von William Clark auf der Rückkehr von der Lewis-und-Clark-Expedition.[15]
18 Rankin Ranch 1976-05-1111. Mai 1976 Avalanche Gulch Broadwater Ranch und Wohnhaus von Jeanette Rankin, der ersten weiblichen Abgeordneten im Repräsentantenhaus. Sie war auch das einzige Mitglied, das 1941 gegen die Kriegserklärung gegen Japan war.[16]
19 Rosebud Battlefield-Where the Girl Saved Her Brother 2008-08-1616. Aug 2008 Kirby
45° 13′ 17″ N, 106° 59′ 21″ W45.221388888889-106.98916666667
Big Horn Stätte des Battle of the Rosebud.[17]
20 Russell House and Studio 1965-12-2121. Dez 1965 Great Falls
47° 30′ 35″ N, 111° 17′ 9″ W47.50965-111.285921
Cascade Wohnhaus und Studio des Malers Charles M. Russell.[18]
21 Three Forks of the Missouri Zusammenfluss von Madison River und Jefferson River 1960-10-099. Okt 1960 Three Forks
45° 55′ 39″ N, 111° 30′ 18″ W45.9275-111.505
Gallatin Anfang des Missouri Rivers aus dem Zusammenfluss von drei Quellarmen.[19]
22 Travelers Rest 1960-10-099. Okt 1960 Lolo
46° 45′ 0″ N, 114° 5′ 20″ W46.75-114.08889
Missoula Rastplatz der Lewis-und-Clark-Expedition in der Bitterrootkette.
23 Virginia City Historic District Virginia City 1961-07-044. Jul 1961 Virginia City
45° 17′ 37″ N, 111° 56′ 41″ W45.29361-111.94472
Madison Gedenkstätten-Ensemble aus mehr als 200 historischen Gebäuden in der Hauptstadt Montanas während der 1860er-Jahre.
24 Burton K. Wheeler House 1976-12-088. Dez 1976 Butte
46° 0′ 20″ N, 112° 31′ 17″ W46.00565-112.52151
Silver Bow Wohnhaus des langjährigen Senators von Montana Burton K. Wheeler.[20]
25 Wolf Mountains Battlefield-Where Big Crow walked Back and Forth 2008-10-066. Okt 2008 Birney
45° 17′ 18″ N, 106° 34′ 53″ W45.28823-106.58146
Rosebud Stätte des Battle of Wolf Mountain.[21]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: National Historic Landmarks in Montana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d National Park Service: National Historic Landmarks Survey: List of National Historic Landmarks by State (PDF) April 2007. Abgerufen am 21. August 2008. Genannt ist die offizielle Bezeichnung, unter der das Objekt in das Register eingetragen ist.
  2. a b National Park Service: National Historic Landmark Program: NHL Database. Abgerufen am 21. August 2008.
  3. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-297.
  4. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-306.
  5. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-303.
  6. NPS-Webseite: NPS-gov-940.
  7. NPS-Webseite: NPS-gov-919**.
  8. NPS-Webseite: NPS-gov-300.
  9. NPS-Webseite: NPS-gov-2200
  10. NPS-Webseite: NPS-gov-1235.
  11. NPS-Webseite: NPS-gov-298.
  12. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-301.
  13. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-1630.
  14. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-307.
  15. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-308.
  16. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-1630.
  17. NPS, April 2009, Webseite: NPS-gov-419360061.
  18. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-299.
  19. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-302.
  20. NPS, März 2009, Webseite: NPS-gov-1631.
  21. NPS, April 2009, Webseite: NPS-gov-1926966093.

Weblinks[Bearbeiten]