Liste der National Historic Landmarks in Washington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Blick auf die Puget Sound Naval Shipyard in Bremerton, seit 1992 eine National Historic Landmark.

Diese vollständige Liste der National Historic Landmarks in Washington nennt die 24 Stätten, die in diesem US-Bundesstaat als National Historic Landmark (NHL) eingestuft sind und unter der Aufsicht des National Park Service stehen. Diese Bauwerke, Distrikte, Objekte und anderen Stätten entsprechen bestimmten Kriterien hinsichtlich ihrer landesweiten Bedeutung.[1] Washington verfügt über 24 National Historic Landmarks, die durch acht eingestufte Schiffe insbesondere die maritime Vergangenheit des Bundesstaates widerspiegeln. Diese Liste führt die Objekte nach den amtlichen Bezeichnungen im National Register of Historic Places.


Legende[Bearbeiten]

NHL National Historic Landmark
NHLD National Historic Landmark District
NHP National Historical Park
NHR National Historical Reserve
NHS National Historic Site

Übersicht[Bearbeiten]

Name der Stätte[2] Bild Jahr[2] Ort[2][3] County[2] Beschreibung[4]
1 Adventuress (schooner) Rescuing the sailing vessel adventuress.jpg 11. April 1989 Seattle
47° 37′ 59″ N, 122° 19′ 39″ W47.6329993782-122.327501718
King Die 1913 erbaute Yacht sollte der privaten Erkundung der Arktis dienen, aber den größten Teil seines Schiffslebens verbrachte der Schoner als Lotsenboot in San Francisco, Kalifornien. Das Schiff ist bedeutsam als Beispiel für die von Bowdoin B. Crowninshield gestaltete Schiffstechnik, der das Design amerikanischer Yachten und Schoner im 20. Jahrhundert wesentlich beeinflusst hat.
2 American and English Camps, San Juan Island

San Juan Island National Historical Park
Officer's Quarters SJNHP.jpg 05. November 1961 Friday Harbor
48° 27′ 49″ N, 123° 1′ 14″ W48.463611111111-123.02055555556
San Juan Die beiden Feldlager wurden 1859 als Reaktion auf den Schweinekonflikt eingerichtet. Sie waren zwölf Jahre lang besetzt, bis der Vertrag von Washington unterzeichnet wurde, den Kaiser Wilhelm I. vermittelt hatte. Die Briten verließen ihr Lager im November 1872, während die Vereinigten Staaten das Camp erst im Juli 1874 aufgaben.[5]
3 Arthur Foss (tug) Tugboat Arthur Foss 04.jpg 11. April 1989 Kirkland
47° 40′ 22″ N, 122° 12′ 26″ W47.6729004589-122.207093544
King Die 1889 erbaute Arthur Foss ist einer der ältesten Schlepper in den Vereinigten Staaten und erlangte weltweite Bekanntheit, als Metro-Goldwyn-Mayer das Schiff 1933 für die Produktion des Filmes Tugboat Annie mit Marie Dressler und Wallace Beery anmietete.[6] Im Zweiten Weltkrieg war die Arthur Foss das letzte Schiff, dem die Flucht vor Beginn der Schlacht um Wake Ende 1941 gelang.[7]
4 B-Reactor Hanford B Reactor.jpg 19. August 2008 Richland Benton County Der B-Reaktor auf der Hanford Site war der erste Plutonium-produzierende Grossreaktor weltweit. Das Projekt wurde unter dem Manhattan-Projekt während des Zweiten Weltkrieges in Auftrag gegeben, um die ersten Nuklearwaffen zu entwickeln.
5 Bonneville Dam Historic District BonnevilleDam.jpg 30. Juni 1987 North Bonneville, WA und
Bonneville, OR
45° 38′ 38″ N, 121° 57′ 42″ W45.643888888889-121.96166666667
Skamania, WA/
Multnomah, OR
Das Bauwerk aus den 1930er Jahren zur Aufstauung des Columbia Rivers war der erste Staudamm zur Elektrizitätserzeugung, dessen Fallhöhe ausreichte, um 500.000 kW Wasserkraftenergie zu erzeugen. Der Distrikt umfasst den Damm und andere Objekte der Bundesregierung, einschließlich des Generatorhauses Nr. 1, der Schleuse, der Fischleiter und der Fischzuchtteiche und ist auch in Oregon eingetragen.
6 Chinook Point

Lewis and Clark National Historical Park
Chinook Point.jpg 04. Juli 1961 Chinook
46° 15′ 7″ N, 123° 55′ 24″ W46.251944444444-123.92333333333
Pacific Der Seefahrer Robert Gray war der erste Seefahrer, der an dieser Stelle 1792 den Columbia River erblickte.[8] Seine Erkundungen verschafften den Vereinigten Staaten später eine starke Position in den Territorialstreitigkeiten mit dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Irland.
7 Duwamish (fireboat) Fireboat Duwamish 04.jpg 30. Juni 1989 Seattle
47° 39′ 50″ N, 122° 23′ 39″ W47.6637829817-122.394103001
King Das 1909 erbaute Feuerlöschboot Duwamish ist das zweite Löschboot, das in den Vereinigten Staaten zur Brandbekämpfung gebaut wurde.
8 Fireboat No. 1 Fireboat1-ruston-way-tacoma.jpg 30. Juni 1989 Tacoma
47° 17′ 13″ N, 122° 29′ 22″ W47.2868237253-122.489405169
Pierce Das 1929 gebaute Fireboat No. 1 befindet sich nun dauerhaft in einem Trockendock in Tacoma.
9 Fort Nisqually Granary and Factor's House Factor's House at Fort Nisqually.jpg 15. April 1970 Tacoma
47° 18′ 13″ N, 122° 31′ 58″ W47.303476-122.532685
Pierce Das 1833 gegründete Fort Nisqually war der erste Handelsposten der Weißen am Puget Sound.[9]
10 Fort Worden Pt Townsend, WA Ft. Worden buildings 01.jpg 08. Dezember 1976 Port Townsend
48° 8′ 0″ N, 122° 45′ 55″ W48.133333333333-122.76527777778
Jefferson Fort Worden wurde während der Endicott-Periode des Baus von Verteidigungsanlagen an den Meeresküsten der Vereinigten Staaten gebaut. Es ist heute ein State Park.
11 Lightship No. 83, Relief Swiftsure-1.jpg 11. April 1989 Kirkland
47° 40′ 22″ N, 122° 12′ 26″ W47.6729004589-122.207093544
King Die 1905 gebaute Relief (heutiger Name Swiftsure) ist gemeinsam mit ihrem Schwesterschiff das älteste noch existierende Feuerschiff in den Vereinigten Staaten.
12 Longmire Buildings Longmire General Store.jpg 28. Mai 1987 Mount Rainier National Park
46° 44′ 56″ N, 121° 48′ 34″ W46.748888888889-121.80944444444
Pierce Die drei beitragenden Objekte sind die Servicestation, das Gemeinschaftshaus und das frühere Verwaltungsgebäude[10][11] und sind Beispiele der typischen rustikalen Nationalparkarchitektur.
13 Marmes Rockshelter Unknown officials in the Marmes Rockshelter, 1967. 19. Juli 1964 Lyons Ferry
46° 36′ 52″ N, 118° 12′ 9″ W46.61431-118.20242
Franklin Obwohl die hier gefundenen menschlichen Überreste zum Zeitpunkt ihrer Entdeckung die ältesten in Nordamerika waren und die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung im Bundesstaat Washington darstellen,[12] wurde die Fundstelle bei der Fertigstellung des Lower Monumental Lock and Dam überflutet.[13]
14 Mount Rainier National Park Mount Rainier NE face.jpg 18. Februar 1997 Mount-Rainier-Nationalpark
46° 50′ 0″ N, 121° 50′ 0″ W46.833333333333-121.83333333333
Pierce and Lewis Der Generalplan des National Park Service in diesem Nationalpark aus den 1920er Jahren stellt eine wesentliche Fortentwicklung des Managements von landschaftlich geschütztem und Erholungszwecken dienendem Land dar.
15 Panama Hotel Seattle - Panama and NP Hotels.jpg 20. März 2006 Seattle
47° 36′ 0″ N, 122° 19′ 34″ W47.60003-122.32623
King Das 1910 erbaute Hotel enthält das letzte noch originale japanische Badehaus in den Vereinigten Staaten.[14]
16 Paradise Inn Paradise Inn.jpg 28. Mai 1987 Mount-Rainier-Nationalpark
46° 47′ 6″ N, 121° 43′ 58″ W46.7849804094-121.73264202
Pierce Das 1917 im typischen Baustil des National Park Service erbaute Inn wurde 2005 zum Umbau geschlossen. Nach dem Abschluss dieser Arbeiten soll die Einrichtung den modernen Sicherheitsstandards entsprechen.[15]
17 Pioneer Building, Pergola, and Totem Pole Pergola.jpg 05. Mai 1977 Seattle
47° 36′ 2″ N, 122° 19′ 57″ W47.6005460021-122.332440872
King Das Pioneer Building ist ein 1892 im Richardsonian Romanesque erbautes Gebäude. Die 1909 erbaute Pergola war früher eine Straßenbahnhaltestelle[16] und der Totempfahl, der um 1790 geschnitzt wurde, ist aus einem Dorf gestohlen. Er wurde für die Stadt Seattle 1899 durch ihre Handelskammer erworben.[17]
18 Port Gamble Historic District Eine Mühle in Port Gamble 13. November 1966 Port Gamble
47° 51′ 18″ N, 122° 35′ 2″ W47.855-122.58388888889
Kitsap Diese Betriebssiedlung wurde 1853 gegründet. Hier wurde die am längsten in Betrieb stehende Sägemühle in den Vereinigten Staaten betrieben, die erst 1995 schloss. Der Architekt Charles Bebb aus Seattle entwarf viele der Häuser in Port Gamble.[18]
19 Port Townsend Pt. Townsend, WA shoreline 01.jpg 05. Mai 1977 Port Townsend
48° 6′ 54″ N, 122° 45′ 19″ W48.115-122.75527777778
Jefferson Dieser Hafen war ursprünglich eine florierende Zollstation. Die Stadt schützt eine bedeutende Sammlung von kommerziellen Gebäuden und Wohnhäusern aus dem 19. Jahrhundert in ihrem Denkmalschutzprogramm.
20 Puget Sound Naval Shipyard OHIOSSGNCONVERSION.JPG 27. August 1992 Bremerton
47° 33′ 32″ N, 122° 38′ 17″ W47.558888888889-122.63805555556
Kitsap Die Anlage war die primäre Anlaufstation für beschädigte Kriegsschiffe im Zweiten Weltkrieg. So wurden fünf der acht durch den japanischen Angriff auf Pearl Harbor beschädigten Kriegsschiffe hier repariert.
21 Seattle Electric Company, Georgetown Steam Plant Georgetown Steam Plant 01A.jpg 05. Juli 1984 Seattle
47° 32′ 1″ N, 122° 19′ 18″ W47.5337177828-122.321597424
King Das Gebäude wurde ursprünglich 1906 zur Erzeugung von Strom für den Eisenbahnverkehr zwischen Seattle und Tacoma gebaut. Das Bauwerk ist heute ein Museum und beherbergt den einzigen existierenden, funktionsfähigen Curtis'schen vertikalen Dampfturbogenerator.
22 Virginia V (steamboat) V5-Port-Townsend.jpg 05. Oktober 1992 Seattle
47° 37′ 48″ N, 122° 22′ 54″ W47.629884489-122.38158346
King Die 1922 gebaute Virginia V ist das letzte funktionsfähige Schiff der Puget Sound Mosquito Fleet und das einzige dampfgetriebene Holzrumpfpassagierschiff an der Westküste der Vereinigten Staaten.[19]
23 W.T. Preston (snagboat) The WT Preston. 05. Mai 1989 Anacortes
48° 30′ 58″ N, 122° 36′ 33″ W48.516111111111-122.60916666667
Skagit Von 1929 bis 1981 beseitigte die W.T. Preston Treibgut, um Flüsse für Schiffe passierbar zu machen. Das Schiff befindet sich heute in einem Trockendock und beherbergt ein Museum.
24 Yakima Park Stockade Group Yakima Park Stockade Group.jpg 28. Mai 1987 Mount-Rainier-Nationalpark
46° 54′ 42″ N, 121° 38′ 32″ W46.911732968-121.642354622
Pierce Holzfällerkomplex aus vier einzelnen Bauwerken im Mount-Rainier-Nationalpark, denen eigenständige architektonische Bedeutung zukommt.

Weitere Stätten unter Aufsicht des National Park Service[Bearbeiten]

National Historic Sites National Historic Parks, National Memorials und einige andere Stätten stehen ebenfalls unter der Aufsicht des United States National Park Service, genießen aber wie die NHLs einen höheren Schutz als die allgemein in das National Register of Historic Places eingetragenen Objekte, ohne dass sie als National Historic Landmarks geführt werden. Es gibt sechs solcher Gebiete in Washington. In der nachfolgenden Tabelle sind aber nur fünf aufgeführt, weil der San Juan National Historic Park bereits oben als American and English Camps enthalten ist.

Bezeichnung[2] Bild Jahr[2] Ort[2][3] County[2] Beschreibung[4]
1 Ebey's Landing National Historical Reserve Ebey's Landing shoreline.jpg 10. November 1978 Whidbey Island Island Dieser Park bildet die erste und bislang einzige National Historic Reserve und besteht sowohl aus öffentlichen als auch privaten Grundstücken,[20] einschließlich dem in das NRHP eingetragenen Central Whidbey Island Historic District.
2 Fort Vancouver National Historic Site Ft. vancouver.jpg 19. Juni 1948 Vancouver, Washington und
Oregon City, Oregon
Besteht aus Fort Vancouver in Washington und dem Haus von John McLoughlin in Oregon City, Oregon. Die Gebäude im Fort brannten 1866 vollständig nieder, wurden aber 1966 an ihrem ursprünglichen Ort wieder aufgebaut.[9]
3 Klondike Gold Rush National Historical Park 1898: Goldsucher steigen von Skagway auf dem Chilkoot Trail über den White Pass zu den Goldfeldern 30. Juni 1976 Skagway, Alaska und
Seattle, Washington
Dieser Park in Washington und Alaska ist Bestandteil des Klondike Gold Rush International Historical Parks, zu dem auch der Chilkoot Trail in British Columbia gehört.
4 Nez Perce National Historical Park Big Hole Battlefield 15. Mai 1965 Idaho, Montana
Oregon und Washington
Die 38 Örtlichkeiten, die zu diesem Park gehören, stehen für die Geschichte der Nez Perce; zwei davon befinden sich in Washington, die Grabstätte von Häuptling Joseph dem Jüngeren und die Lagerstätten der Nez Perce in Nespelem.
5 Whitman Mission National Historic Site Whitman Mission National Historic Site.jpg 29. Juni 1936 Walla Walla Walla Walla Hier befand sich eine Missionsstation, die von Siedlern auf dem Oregon Trail gegründet wurde. 1847 töteten Mitglieder der Cayuse dreizehn der Siedler, was die Vereinigten Staaten zur Annektierung des Gebietes als Oregon Territory veranlasste und den Cayuse-Krieg auslöste.

Frühere NHL in Washington[Bearbeiten]

Bezeichnung[2] Bild Jahr[2] Ort[2][3] County[2] Beschreibung[4]
1 USCGC Fir[21] Historic photograph of the lighthouse tender USCGC Fir at sea with the Cape Flattery Light in the background. 27. April 1992 Seattle (ehemals)[21]
47° 35′ 18″ N, 122° 20′ 19″ W47.5884351948-122.338713015
King (ehemals)[21] Dieses Versorgungsschiff für Leuchttürme war das letzte im Dienst befindliche Schiff in der Flotte des United States Lighthouse Service und somit ein Vorgänger der Tonnenleger der heutigen Coast Guard. Das 1939 gebaute Schiff war bis 1991 im Dienst[22] und ist heute das letzte noch existierende Exemplar seiner Art. Das relativ wenig modifizierte Schiff Fir sollte ursprünglich als Museumsschiff in Staten Island, New York vor Anker gehen, wurde jedoch nach Kalifornien gebracht und steht zum Verkauf.[23][21]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: National Historic Landmarks in Washington – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. National Park Service: National Historic Landmarks Program: Questions and Answers (Englisch) Abgerufen am 12. Februar 2011.
  2. a b c d e f g h i j k l National Park Service: National Historic Landmarks Survey: List of National Historic Landmarks by State. April 2007. Archiviert vom Original am 9. Juni 2007. Abgerufen am 21. August 2008.. Genannt ist die offizielle Bezeichnung, unter der das Objekt in das Register eingetragen ist.
  3. a b c National Park Service: National Historic Landmark Program: NHL Database. Abgerufen am 12. Februar 2011.
  4. a b c National Park Service: National Historic Landmark Program: NHL Database. Abgerufen am 12. Februar 2011.
  5. San Juan Island National Historical Park. Abgerufen am 12. Februar 2011.
  6. McKenna, Robert (2001). The Dictionary of Nautical Literacy, McGraw-Hill Professional, ISBN 0071419500. Seite 377.
  7. Brahms, William B. (2005). Notable Last Facts: A Compendium Of Endings, Conclusions, Terminations And Final Events Throughout History. Reference Desk Press. 2005. Seite 536
  8. Brokenshire, Doug (1993). Washington State Place Names: From Alki to Yelm. Caxton Press. ISBN 0870043560. Seite 47.
  9. a b Robertson, Donald B. (1995). Encyclopedia of Western Railroad History, Caxton Press. ISBN 0870043668. Seite 313
  10. National Historic Landmark Nomination (PDF; 2,1 MB) Abgerufen am 12. Februar 2011.
  11. National Historic Landmarks Program. Abgerufen am 12. Februar 2011.
  12. The Man They Ate for Dinner. In: Time Magazine. 10. Mai 1968. Abgerufen am 12. Februar 2011.
  13. LeWarne, Charles (2003). Washington State, Seattle: University of Washington Press. ISBN 0295973013. Seiten 23–24
  14. Alanen, Arnold Robert; Melnick, Robert (2000). Preserving Cultural Landscapes in America. JHU Press. ISBN 0801862647. Seite 166.
  15. Samson, Karl (2006). Frommer's Washington State, Frommer's. ISBN 0470036842. Seite 311.
  16. Gene Johnson: Pioneer Square pergola leveled by truck. 15. Januar 2001. Abgerufen am 21. August 2008.
  17. David Wilma: Stolen totem pole unveiled in Seattle's Pioneer Square on October 18, 1899.. Abgerufen am 21. August 2008.
  18. Carlson, Linda, (2003). Company Towns of the Pacific Northwest, University of Washington Press. Seite 232.
  19. Larry E. Johnson: Virginia V, Last Mosquito Fleet Steamer. Abgerufen am 21. August 2008.
  20. Robertson, Seite 171
  21. a b c d National Park Service: National Register Information System. Archiviert vom Original am 3. Februar 2007. Abgerufen am 4. November 2007.
  22. United State Coast Guard: History of Coast Guard Cutter FIR (WLB-213)
  23. Ralph Shanks: [http://www.nps.gov/history/maritime/nhl/fir.htm U.S. Coast Guard Cutter Fir (WLM 212) National Historic Landmark Study]. 1991. Abgerufen am 28. Februar 2008.