Liste der National Historic Sites of Canada in Nova Scotia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste beinhaltet alle Bauwerke, Objekte und Stätten in der kanadischen Provinz Nova Scotia, die den Status einer National Historic Site of Canada (frz. lieu historique national du Canada) besitzen. Das kanadische Bundesministerium für Umwelt nahm 87 Stätten in diese Liste auf. Von diesen werden 26 von Parks Canada verwaltet.[1] Aufgrund der großen Anzahl historischer Stätten in der Hauptstadt Halifax sind diese in einer separaten Liste zu finden:

Stand: Juni 2012

National Historic Sites[Bearbeiten]

Historische Stätte Datum Kenn-
zeichnung
Standort Beschreibung Foto
Acacia Grove/ Prescott House[2] 1809 (Bauende) 1969 Starr’s Point
45° 6′ 38″ N, 64° 22′ 44″ W45.110556-64.378889
Wohnhaus des Botanikers Charles Ramage Prescott; ein schönes Beispiel der georgianischen Architektur.
Acacia Grove/ Prescott House
Alexander Graham Bell[3] 1954 (Eröffnung) 1952 Baddeck
46° 6′ 10,1″ N, 60° 44′ 44,9″ W46.1028-60.7458
Museum zur Erinnerung an Leben und Werk des Erfinders Alexander Graham Bell, in der Nähe seines ehemaligen Sommerhauses errichtet. Alexander Graham Bell
Annapolis County Court House[4] 1837 (Bauende) 1991 Annapolis Royal
44° 44′ 30,6″ N, 65° 30′ 58″ W44.741841-65.516099
Gerichtsgebäude im Stil des Palladianismus; eines der ältesten Gerichtsgebäude Kanadas, das heute noch für diesen Zweck verwendet wird.
Antigonish County Court House[5] 1855 (Bauende) 1981 Antigonish
45° 37′ 23,7″ N, 61° 59′ 16,2″ W45.623241-61.987841
Gerichtsgebäude mit vorangestelltem Portikus im Greek-Revival-Stil; typisch für die Mitte des 19. Jahrhunderts in den Seeprovinzen errichteten öffentlichen Gebäude.
Argyle Township Court House and Jail[6] 1805 (Bauende) 2005 Argyle
43° 51′ 17,6″ N, 65° 58′ 28,1″ W43.854885-65.974461
Zweigeschossiges Gerichtsgebäude aus Holz mit angeschlossenem Gefängnis; ältester bekannter Vertreter einer kombinierten Nutzung dieser Art in Kanada. Argyle Township Court House and Jail
Bahnhof Pictou[7] 1904 (Bauende) 1976 Pictou
45° 40′ 32,6″ N, 62° 42′ 21,2″ W45.67573-62.705895
Von der Intercolonial Railway erbauter Bahnhof; zweigeschossiges Backsteingebäude mit Elementen der Châteauesque-Neoromanik. Bahnhof Pictou
Beaubassin[8] 1672 (Gründung) 2005 Amherst
45° 50′ 51″ N, 64° 15′ 43″ W45.8475-64.261944
Einst bedeutende Siedlung der Akadier, auf dem Isthmus von Chignecto in der Nachbarschaft von Fort Lawrence gelegen; 1750 bei kriegerischen Auseinandersetzungen zerstört.
Bloody Creek[9] 1711/1757 (Schlachten) 1930 Bridgetown
44° 49′ 20,6″ N, 65° 18′ 34,2″ W44.8224-65.3095
Ort zweier Schlachten zwischen Briten und Franzosen, 1711 während des Queen Anne’s War und 1757 während des Siebenjährigen Krieges. Bloody Creek
Canso Islands[10] 1925 Canso
45° 20′ 39,7″ N, 60° 58′ 16,3″ W45.344348-60.971203
Kleine Inselgruppe östlich von Nova Scotia; bedeutendes Zentrum der Fischerei vom 16. bis zum 19. Jahrhundert; Ort zahlreicher Gefechte zwischen den Briten einerseits und den Franzosen und Mik'maq andererseits.
Chapel Island[11] 2003 Chapel Island
45° 43′ 0″ N, 60° 46′ 57″ W45.716667-60.7825
Eine Insel im Bras d’Or Lake und Teil eines Indian reserve; traditioneller Versammlungsort und spirituelle Stätte der Mi'kmaq.
Chapel Island
Chapman House[12] 1780 (Bauende) 1968 Amherst
45° 52′ 29″ N, 64° 14′ 46″ W45.874722-64.246111
Zweigeschossiges Backsteingebäude im georgianischen Stil; Beispiel eines Wohnhauses wohlhabender Landwirte.
Covenanter Church[13] 1811 (Bauende) 1976 Grand-Pré
45° 5′ 59,9″ N, 64° 18′ 18,1″ W45.09998-64.305038
Das älteste noch bestehende presbyterianische Kirchengebäude in Kanada.
Debert Palaeo-Indian Site[14] 1972 Debert
45° 24′ 58,8″ N, 63° 25′ 23,9″ W45.416347-63.4233
Ein exzellentes Beispiel einer paläoindianischen Wohnstätte; archäologische Überreste der Karibu-Jagd durch die Ureinwohner.
Fort Anne[15] 1708 (Bauende) 1920 Annapolis Royal
44° 44′ 28,5″ N, 65° 31′ 6,7″ W44.741243-65.518534
Verschiedene Befestigungsanlagen und Gebäude des 18. und 19. Jahrhunderts; typisches Beispiel einer sternförmigen Bastion nach dem Vorbild Vaubans. Fort Anne
Fort Charles[16] 1629 (Gründung) 1951 Annapolis Royal
44° 44′ 26,9″ N, 65° 31′ 11,7″ W44.740801-65.519907
Archäologische Überreste unter dem wiederhergestellten Fort Anne.
Fort Edward[17] 1750 (Bauende) 1920 Windsor
44° 59′ 43,4″ N, 64° 7′ 57,7″ W44.995397-64.132692
Hölzernes Blockhaus sowie Überreste von Gebäuden und Landschaftsformen; die Festung spielte eine wichtige Rolle bei der Jahrzehnte dauernden Auseinandersetzung um Nordamerika. Fort Edward
Fort Lawrence[18] 1750 (Gründung) 1923 Amherst
45° 50′ 52″ N, 64° 15′ 42″ W45.847778-64.261667
Archäologische Überreste einer britischen Festung; zum Schutz des Isthmus von Chignecto erbaut und nach fünf Jahren wieder aufgegeben. Fort Lawrence
Fort Sainte-Marie-de-Grâce[19] 1632 (Gründung) 1924 Lunenburg
44° 17′ 17,9″ N, 64° 21′ 4,9″ W44.288315-64.351349
Standort einer früheren Festung; erste dauerhafte französische Präsenz in Akadien.
Fort Saint-Louis[20] 1630 (Gründung) 1931 Barrington
43° 29′ 42″ N, 65° 28′ 13″ W43.495-65.47028
Standort einer ehemaligen französischen Festung.
Grand-Pré[21] 1682 (Gründung) 1982 Grand-Pré
45° 6′ 34″ N, 64° 18′ 37″ W45.109444-64.310278
Standort des früheren akadischen Dorfes Grand-Pré, das bis zur Vertreibung durch die Briten im Jahr 1755 die wichtigste Siedlung war. Grand-Pré
Grassy Island Fort[22] 1735 (Bauende) 1962 Canso
45° 20′ 14,4″ N, 60° 58′ 23,1″ W45.337333-60.97308
Überreste einer britischen Festungsanlage des 18. Jahrhunderts; wichtiger Standort der Fischerei. Grassy Island Fort
Historischer Bezirk (Annapolis Royal)[23] 1605 (Gründung) 1994 Annapolis Royal
44° 44′ 30,2″ N, 65° 30′ 51,2″ W44.741719-65.514221
Im historischen Zentrum des Städtchens stehe zahlreiche Gebäude des 18., 19. und frühen 20. Jahrhunderts in unterschiedlichen architektonischen Stilen. Historischer Bezirk (Annapolis Royal)
Historische Landschaft (Grand-Pré)[24] 1680–1750 (Bauphase) 1995 Grand-Pré
45° 6′ 40,4″ N, 64° 18′ 11,3″ W45.11121-64.30315
Kulturlandschaft der Akadier, die nach deren Vertreibung im Jahr 1755 weiterentwickelt wurde; umfasst Deiche im Marschland sowie Überreste der früheren Besiedlung. Historischer Bezirk (Grand-Pré)
Historischer Bezirk (Lunenburg)[25] 1753 (Gründung) 1991 Lunenburg
44° 22′ 39,7″ N, 64° 18′ 34,7″ W44.377705-64.309652
Das historische Zentrum der kleinen Hafenstadt Lunenburg besitzt zahlreiche denkmalgeschützte Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert; es ist zugleich ein Welterbe der UNESCO. Historischer Bezirk (Lunenburg)
Kejimkujik[26] 1994 Queens County
44° 22′ 46,4″ N, 65° 18′ 24,7″ W44.37956-65.306854
Kulturlandschaft der Mi'kmaq innerhalb des gleichnamigen Nationalparks; umfasst zahlreiche traditionelle Siedlungsorte, Petroglyphen, Fischgründe, Jagdgebiete, Reiserouten und Gräber.
King’s College[27] 1791 (Gründung) 1923 Windsor
44° 58′ 57,6″ N, 64° 8′ 9,4″ W44.982657-64.135931
Standort einer früheren Hochschule; 1922 durch einen Brand teilweise zerstört und ein Jahr später in Halifax als Universität neu gegründet; einzelne Gebäude werden von einer Grundschule weitergenutzt.
King’s College
Knaut-Rhuland House[28] 1793 (Bauende) 2002 Lunenburg
44° 22′ 36,9″ N, 64° 18′ 34,7″ W44.37693-64.30965
Klassizistisch inspiriertes, aus Holz erbautes Fachwerkhaus im Stadtzentrum; frühes und eines der am besten erhaltenen Beispiele des britischen Neoklassizismus in Kanada. Knaut-Rhuland
Kohlebergbau von Springhill[29] 1664 (Gründung) 1986 Springhill
45° 38′ 40,6″ N, 64° 3′ 54,9″ W45.644618-64.065249
Stillgelegtes und gut erhaltenes Kohlebergwerk; Springhill war eines der wirtschaftlich wichtigsten Abbaugebiete Kanadas und spielte eine zentrale Rolle für den Markt in den Seeprovinzen und in Québec. Kohlebergbau von Springhill
Kohlenrevier von Nova Scotia (Stellarton)[30] 1997 Stellarton
45° 34′ 4,6″ N, 62° 39′ 27,1″ W45.56794-62.657518
Verschiedene vor Ort erhalten gebliebene Zeugnisse des Kohlebergbaus. Kohlenrevier von Nova Scotia (Stellarton)
Kohlenrevier von Nova Scotia (Sydney)[31] 1997 Cape Breton
46° 14′ 31,9″ N, 60° 3′ 41″ W46.242195-60.061398
Verschiedene vor Ort erhalten gebliebene Zeugnisse des Kohlebergbaus.
Küstenbefestigung von Sydney[32] 1994 Cape Breton
46° 10′ 22,8″ N, 60° 11′ 40,2″ W46.173-60.1945
Sicherer Hafen für das Zusammenstellen von Konvois während des Zweiten Weltkriegs; Teil des Atlantik-Bollwerks.
Ladies’ Seminary[33] 1878 (Gründung) 1997 Wolfville
45° 5′ 20,1″ N, 64° 21′ 57,5″ W45.088914-64.365968
Dreigeschossiges Gebäude im Second-Empire-Stil mit hohem Mansarddach; älteste höhere Bildungsinstitution für Frauen in Nova Scotia.
Ladies’ Seminary
Liverpool Town Hall[34] 1902 (Bauende) 1984 Liverpool
44° 2′ 19,5″ N, 64° 42′ 54,6″ W44.038753-64.715159
Zweigeschossiges Rathaus, aus Holz im neoklassizistischen Stil erbaut; diese Kombination aus Baumaterial und -stil ist äußerst selten. Liverpool Town Hall
Louisbourg[35] 1713 (Gründung) 1920 Cape Breton
45° 53′ 32,6″ N, 59° 59′ 10,4″ W45.892382-59.98621
In Teilen rekonstruierte französische Festungsstadt des 18. Jahrhunderts; einst bedeutender Fischereihafen, Umschlagplatz, Verwaltungszentrum und Militärstützpunkt. Louisbourg
Lunenburg Academy[36] 1849–1895 (Bauphase) 1983 Lunenburg
44° 22′ 48,3″ N, 64° 18′ 50,3″ W44.380097-64.313965
Dreigeschossiges, aus Holz erbautes Schulgebäude im Second-Empire-Stil; seltener erhalten gebliebener Zeuge des Schulsystems des 19. Jahrhunderts von Nova Scotia. Lunenburg Academy
Marconi[37] 1902 (Ereignis) 1939 Cape Breton
46° 12′ 42″ N, 59° 57′ 8,2″ W46.211664-59.952269
Die Stelle, an der Guglielmo Marconi seine erste transatlantische Telegrafennachricht empfing; heute Standort eines Museums. Marconi
Marconi Wireless Station[38] 1907 (Bauende) 1983 Cape Breton
46° 9′ 17,1″ N, 59° 56′ 43,8″ W46.154746-59.945505
Standort der ersten öffentlichen Telegrafenstation, die eine interkontinentale Verbindung ermöglichte.
Melanson Settlement[39] 1664 (Gründung) 1986 Annapolis Royal
44° 42′ 40,5″ N, 65° 36′ 40,2″ W44.71126-65.61116
Kulturlandschaft und Siedlung einer Gemeinschaft akadischer Bauern; die Siedlung wurde 1755 bei der Vertreibung der Akadier aufgegeben.
Pictou Academy[40] 1818 (Bauende) 1937 Pictou
45° 40′ 36,3″ N, 62° 42′ 54,2″ W45.67676-62.715068
Früherer Standort der ersten Akademie von Pictou; 1880 zog diese Bildungsinstitution in ein neues Gebäude um, 1932 wurde das erste Gebäude abgerissen.
Sainte-Anne/ Port-Dauphin[41] 1629 (Gründung) 1929 Englishtown
45° 9′ 28,8″ N, 64° 25′ 33,4″ W45.157999-64.425931
Standort einer der ersten Missionsstationen der Jesuiten, früherer befestigter Marinestützpunkt der Franzosen.
Old Barrington Meeting House[42] 1765 (Bauende) 1966 Barrington
43° 33′ 59,5″ N, 65° 34′ 46,9″ W43.566528-65.579699
Aus Holz errichteter Versammlungssaal für öffentliche und religiöse Veranstaltungen; eines der ältesten noch existierenden Gebäude dieser Art in Kanada.
Port-Royal[43] 1605 (Bauende) 1939 Annapolis Royal
44° 42′ 45″ N, 65° 36′ 38,2″ W44.7125-65.6106
Rekonstruktion eines Forts mit hölzernen Gebäuden und Palisade; Standort der ältesten dauerhaften französischen Siedlung, 1613 durch britische Truppen zerstört. Port-Royal
Royal Battery[44] 1732 (Bauende) 1952 Cape Breton
45° 54′ 33″ N, 59° 58′ 47″ W45.909167-59.979722
Von den Franzosen erbaute Artilleriebatterie; spielte bei den Belagerungen von Louisbourg in den Jahren 1745 und 1758 eine wichtige Rolle.
Sinclair Inn/ Farmer’s Hotel[45] 1710 (Bauende) 1983 Annapolis Royal
44° 44′ 41,4″ N, 65° 31′ 10,4″ W44.744843-65.519564
Zweigeschossiges Hotelgebäude aus Holz, erbaut nach der traditionellen Bauweise in den Seeprovinzen.
Sir Frederick Borden Residence[46] 1864 (Bauende) 1990 Canning
45° 9′ 28,8″ N, 64° 25′ 33,4″ W45.157999-64.425931
Großes Wohnhaus im Queen Anne Style inmitten eines Parks; Domizil des Politikers Frederick William Borden.
St. John’s Anglican Church[47] 1763 (Bauende) 1994 Lunenburg
44° 22′ 41″ N, 64° 18′ 40,8″ W44.378058-64.311342
Anglikanisches Kirchengebäude aus Holz, im Stil der „Zimmermannsgotik“ erbaut; bedeutendes Symbol der britischen Herrschaft; 2001 abgebrannt und danach wieder aufgebaut. St. John’s Anglican Church
St. Peter’s[48] 1650 (Gründung) 1929 St. Peter’s
45° 39′ 18″ N, 60° 52′ 9,8″ W45.655-60.8694
Archäologische Überreste von Siedlungen der Mik'maq und der Akadier; Standort einer 1758 zerstörten französischen Festung.
St. Peter’s Canal[49] 1869 (Bauende) 1929 St. Peter’s
45° 39′ 20,2″ N, 60° 52′ 14,9″ W45.6556-60.8708
Kleiner Kanal auf Cape Breton Island, der den Bras d’Or Lake mit dem Atlantik verbindet. St. Peter’s Canal
Thinker’s Lodge[50] 1899 (Bauende) 2008 Pugwash
45° 51′ 13″ N, 63° 39′ 57,2″ W45.853599-63.66589
Landhaus von Cyrus Eaton; im Jahr 1957 Austragungsort der ersten Pugwash-Konferenz.
Trinity Anglican Church[51] 1878 (Bauende) 1990 Digby
44° 37′ 13,2″ N, 65° 45′ 26,4″ W44.620341-65.757337
Großes anglikanisches Kirchengebäude aus Holz, erbaut im neugotischen Stil; ein Werk des renommierten Architekten Stephen C. Earle.
Truro Post Office[52] 1886 (Bauende) 1983 Truro
45° 21′ 54,9″ N, 63° 16′ 49,7″ W45.365251-63.280483
Zweigeschossiges Postamt im Neorenaissance-Stil, erbaut von Thomas Fuller; gutes Beispiel eines frühen, von der Bundesregierung in Auftrag gegebenen öffentlichen Gebäudes.
Wolfe’s Landing[53] 1758 (Ereignis) 1929 Cape Breton
45° 52′ 45″ N, 60° 3′ 18″ W45.879167-60.055
Stelle, an der die von James Wolfe angeführte britische Brigade erfolgreich an Land gehen konnte, was schließlich zur Eroberung von Louisbourg führte.

Quellen[Bearbeiten]

  1. National Historic Sites of Canada - administered by Parks Canada: Nova Scotia. Parks Canada, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  2. Acacia Grove/ Prescott House National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  3. Alexander Graham Bell National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  4. Annapolis County Court House National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  5. Antigonish County Court House National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 26. Juni 2012 (englisch).
  6. Argyle Township Court House and Jail National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  7. Louisbourg National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  8. Beaubassin National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  9. Bloody Creek National Historic Site of Canada. Parks Canada, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  10. Canso Islands National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  11. Chapel Island National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  12. Chapman House National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  13. Covenanter Church National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  14. Debert Palaeo-Indian Site. Parks Canada, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  15. Fort Anne National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  16. Fort Charles National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  17. Fort Edward National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  18. Fort Lawrence National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  19. Fort Sainte-Marie-de-Grâce National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  20. Fort Saint-Louis National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  21. Grand-Pré National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  22. Grassy Island Fort National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  23. Annapolis Royal Historic District National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  24. Grand-Pré Rural Historic District National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  25. Lunenburg Historic District National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  26. Kejimkujik National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  27. King’s College National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  28. Knaut-Rhuland House National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  29. Springhill Coal Mining National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  30. Nova Scotia Coal Fields National Historic Site of Canada. Parks Canada, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  31. Nova Scotia Coal Fields National Historic Site of Canada. Parks Canada, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  32. Sydney WWII Coastal Defences National Historic Site of Canada. Parks Canada, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  33. Ladies’ Seminary National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  34. Liverpool Town Hall National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  35. Louisbourg National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  36. Lunenburg Academy National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  37. Marconi National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  38. Marconi Wireless Station National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  39. Melanson Settlement National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  40. Pictou Academy National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  41. Sainte-Anne / Port Dauphin National Historic Site of Canada. Parks Canada, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  42. Old Barrington Meeting House National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  43. Port-Royal National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  44. Royal Battery National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  45. Sinclair Inn/ Farmer’s Hotel National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  46. Sir Frederick Borden Residence National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  47. St. John’s Anglican Church National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  48. St. Peter’s National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  49. St. Peter’s Canal National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  50. Thinker’s Lodge National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  51. Trinity Anglican Church National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  52. Truro Post Office National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).
  53. Wolfe’s Landing National Historic Site of Canada. Canadian Register of Historic Places, abgerufen am 25. Juni 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: National Historic Sites of Canada in Nova Scotia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing