Liste der National Historic Sites of Canada in der Stadt Québec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste beinhaltet alle Bauwerke, Objekte und Stätten in der kanadischen Stadt Québec, die den Status einer National Historic Site of Canada (frz. lieu historique national du Canada) besitzen. Das kanadische Bundesministerium für Umwelt nahm 35 Stätten in diese Liste auf. Von diesen werden sieben von Parcs Canada verwaltet.[1]

National Historic Sites in der übrigen Provinz Québec finden sich in der Liste der National Historic Sites of Canada in Québec.

Stand: Juni 2012

National Historic Sites[Bearbeiten]

Historische Stätte Datum Kenn-
zeichnung
Standort Beschreibung Foto
57–63, rue Saint-Louis[2] 1705–1811 (Bauperiode) 1969 46° 48′ 39,4″ N, 71° 12′ 30,5″ W46.810931-71.208481 Drei Steingebäude des 18. und 19. Jahrhunderts innerhalb der Stadtmauern der Oberstadt; bekannte Gebäudegruppe aus der Zeit der französischen Herrschaft. 57–63, rue Saint-Louis
Altes Zollhaus[3] 1832 (Bauende) 1990 46° 48′ 37″ N, 71° 12′ 10,9″ W46.810264-71.203031 Das alte Zollhaus ist ein exzellentes und seltenes erhalten gebliebenes Beispiel eines Regierungsgebäudes der 1830er Jahre im neoklassizistischen Stil. Altes Zollhaus
Cartier-Brébeuf[4] 1535/36 (Ereignis) 1958 46° 49′ 31″ N, 71° 14′ 22,7″ W46.825281-71.239639 Ein 7 Hektar großer Park am Rivière Saint-Charles, nahe dem früheren Standort des irokesischen Dorfes Stadacona; erinnert an Jacques Cartiers Winterquartier (1535/36) und an die erste Residenz der Jesuitenmissionare (1625/26).
Cartier-Brébeuf
Cercle de la Garnison de Québec[5] 1816 (Bauende) 1999 46° 48′ 34,3″ N, 71° 12′ 39″ W46.809533-71.210831 Als Verwaltungsgebäude der Royal Engineers erbaut; 1879 Gründung eines Offiziersclubs nach britischem Vorbild. Cercle de la Garnison de Québec
Chapelle du Bon-Pasteur[6] 1868 (Bauende) 1975 46° 48′ 26,5″ N, 71° 13′ 4,5″ W46.807358-71.217911 Fünfgeschossige Kapelle mit Satteldach, die Teil des Mutterhauses der Schwestern des Guten Hirten ist; Gestaltung des Interieurs durch Charles Baillairgé; herausragendes Beispiel religiöser Architektur in Québec. Chapelle du Bon-Pasteur
Château Frontenac[7] 1893 (Bauende) 1981 46° 48′ 43″ N, 71° 12′ 17,8″ W46.811942-71.204933 Eindrucksvolles Hotel auf einem Felsen über dem Sankt-Lorenz-Strom; Namensgeber des „Châteauesque“-Neorenaissance-Stils; das erste der bedeutenden Eisenbahnhotels der Canadian Pacific Railway und Prototyp der darauf folgenden. Château Frontenac
Fort Charlesbourg-Royal[8] 1541 (Gründung) 1923 46° 44′ 53,4″ N, 71° 20′ 29,7″ W46.748153-71.341589 Standort zweier Forts, die zwei Jacques Cartier 1541 gründete und zwei Jahre später aufgegeben wurden; erste französische Kolonie in Nordamerika.
Forts und Châteaux Saint-Louis[9] 1620 (erste Bautätigkeit) 2002 46° 48′ 44,6″ N, 71° 12′ 15,8″ W46.8124-71.2044 Archäologische Überreste von vier Forts und drei Schlössern sowohl aus der französischen als auch aus der britischen Besatzungszeit; während mehr als 200 Jahren Sitz der Kolonialregierung und Residenz der Generalgouverneure. Forts und Châteaux Saint-Louis
Friedhof Beth Israël[10] 1840–1858 (Landkauf) 1992 46° 47′ 4,1″ N, 71° 15′ 34,8″ W46.784486-71.259664 Seit dem 19. Jahrhundert werden die meisten Mitglieder der jüdischen Gemeinschaft der Stadt Québec in diesem Friedhof begraben; exzellentes repräsentatives Beispiel der jüdischen kulturellen Tradition.
Friedhof Mount Hermon[11] 1848 (Gründung) 2007 46° 46′ 51,1″ N, 71° 14′ 49,9″ W46.78085-71.247197 Erster Friedhof bei Québec in ländlicher Umgebung; zur Entlastung des alten protestantischen Friedhofs in der Innenstadt geschaffen; umfasst eine Vielzahl von Grabmälern von künstlerischem oder historischem Interesse.
Friedhof Mount Hermon
Holy Trinity Anglican Cathedral[12] 1804 (Bauende) 1989 46° 48′ 46,1″ N, 71° 12′ 23,8″ W46.8128-71.2066 Einfaches Kirchengebäude im neoklassizistischen Stil; die erste eigens zu diesem Zweck erbaute anglikanische Kathedrale außerhalb der Britischen Inseln.
Holy Trinity Anglican Cathedral
Hôtel de Ville[13] 1896 (Bauende) 1984 46° 48′ 50,1″ N, 71° 12′ 28,6″ W46.813911-71.207953 Ein Rathaus des spätviktorianischen Zeitalters; mit der opulenten eklektischen Fassade und dem reich dekorierten Interieur eines der herrschaftlichsten städtischen Gebäude Kanadas. Hôtel de Ville
Hôtel-Dieu de Québec[14] 1637 (Gründung) 1936 46° 48′ 54,8″ N, 71° 12′ 38,3″ W46.815211-71.210628 Das erste dauerhaft gegründete Krankenhaus in Nordamerika nördlich von Mexiko.
Hôtel-Dieu de Québec
La Fabrique[15] 1871 (Bauende) 2011 46° 48′ 45″ N, 71° 13′ 34″ W46.8125-71.226111 Ehemaliges Fabrikgebäude von Dominion Corset; repräsentativ für die weiblichen Industriearbeiter in der kanadischen Textilindustrie.
La Fabrique
Maison Bélanger-Girardin[16] 1735 (Bauende) 1982 46° 51′ 33,3″ N, 71° 11′ 31,1″ W46.859256-71.191969 Steinhaus mit steilem Dach in Beauport, einer der ersten Seigneurien Neufrankreichs; eine der wenigen erhaltenen Häuser aus der Zeit der französischen Herrschaft, die außerhalb der damaligen Stadt errichtet wurden.
Maison Bélanger-Girardin
Maison Henry-Stuart[17] 1849 (Bauende) 1999 46° 48′ 9″ N, 71° 13′ 26,1″ W46.802497-71.223914 Aus Ziegelsteinen errichtetes Landhaus mit Garten; bekanntes Beispiel des Stils der „verzierten Cottages“ in Québec; erinnert an die von britischen Siedlern bevorzugte Picturesque-Ästhetik.
Maison Henry-Stuart
Maison Loyola / Gebäude der École nationale[18] 1823 (Bauende) 1989 46° 48′ 45″ N, 71° 12′ 44,6″ W46.812492-71.212392 Das älteste bekannte öffentliche Gebäude Kanadas im neugotischen Stil; wurde als Waisenhaus errichtet und beherbergte eine Anzahl weiterer Institutionen.
Maison Loyola / Gebäude der École nationale
Maison Maillou[19] 1737 (1. Stockwerk) 1958 46° 48′ 42,6″ N, 71° 12′ 23,2″ W46.811839-71.206439 Zweigeschossiges Steinhaus; Wohnsitz mehrerer bekannter französischer und britischer Kolonialbeamter, Versammlungsort der Militärrats und Hauptquartier der lokalen Miliz. Maison Maillou
Maison Sewell[20] 1804 (Bauende) 1969 46° 48′ 35,1″ N, 71° 12′ 36,8″ W46.80975-71.210211 Zweigeschossiges Wohnhaus im palladianischen Stil; Residenz des Obersten Richters Jonathan Sewell. Maison Sewell
Maison Têtu[21] 1854 (Bauende) 1973 46° 48′ 36,2″ N, 71° 12′ 23,8″ W46.810058-71.206614 Dreigeschossiges steinernes Wohnhaus im neoklassizistischen Stil, entworfen von Charles Baillairgé; exzellentes Beispiel urbaner Stadthäuser für wohlhabende Kaufleute Mitte des 19. Jahrhunderts.
Maison Têtu
Manège militaire Voltigeurs de Québec[22] 1887 (Bauende) 1986 46° 48′ 22,7″ N, 71° 12′ 50,4″ W46.8063-71.214 Zeughaus im Neorenaissance-Stil, einmalig in Kanada in Bezug auf Design; 2008 durch einen Brand stark beschädigt.
Manège militaire Voltigeurs de Québec
Martello-Türme von Québec[23] 1812 (Bauende) 1990 46° 48′ 33,7″ N, 71° 13′ 38,5″ W46.80935-71.227358 Drei Martello-Türme, die einen Teil der Befestigungsanlagen bilden; sie symbolisieren die Bedeutung der Stadt für die Verteidigung von Britisch-Nordamerika im 19. Jahrhundert. Martello-Türme von Québec
Morrin College / Ehemaliges Gefängnis[24] 1814 (Bauende) 1981 46° 48′ 45,7″ N, 71° 12′ 37,8″ W46.812706-71.210492 Viergeschossiges Gebäude im Stil des Palladianismus; als Gefängnis errichtet, später zu einer Schule umgebaut; das erste Gefängnis in Kanadas, das die Ideen des britischen Strafvollzugsreformers John Howard widerspiegelte.
Morrin College / Ehemaliges Gefängnis
Neues Zollhaus[25] 1860 (Bauende) 1972 46° 49′ 2,4″ N, 71° 12′ 4,5″ W46.817342-71.20125 Zollhaus im neoklassizistischen Stil mit Italianate-Verzierungen; der Bau des Gebäudes widerspiegelte Québecs außergewöhnliches Wachstum als wirtschaftliches und politisches Zentrum Mitte des 19. Jahrhunderts. Neues Zollhaus
Notre-Dame de Québec[26] 1647 (erste Kathedrale) 1989 46° 49′ 2,4″ N, 71° 12′ 4,5″ W46.817342-71.20125 Erste römisch-katholische Gemeindekirche der Kolonie Neufrankreich; die heutige Kathedrale ist das Ergebnis mehrerer Umbauten und übte einen bedeutenden Einfluss auf den Kirchenbau in Kanada aus.
Notre-Dame de Québec
Notre-Dame-des-Victoires[27] 1688 (Bauende) 1988 46° 48′ 46,1″ N, 71° 12′ 9,7″ W46.8128-71.2027 Römisch-katholisches Kirchengebäude, erbaut auf dem Standort des Hauses von Samuel de Champlain; Symbol der französischen Präsenz in Nordamerika.
Notre-Dame-des-Victoires
Palais de Justice[28] 1887 (Bauende) 1981 46° 48′ 43,9″ N, 71° 12′ 23,1″ W46.812183-71.206428 Von Eugène-Étienne Taché entworfenes Gerichtsgebäude im Second-Empire-Stil; Symbol des Justizwesens der Provinz Québec.
Palais de Justice
Parc Montmorency[29] 1887 (Bauende) 1986 46° 48′ 49,1″ N, 71° 12′ 14,6″ W46.813625-71.204067 Städtische Parkanlage, die einen Teil der Stadtbefestigung bildete; ein früheres Gebäude auf dem Gelände beherbergte das Parlament der Provinz Kanada und die Legislativversammlung von Québec.
Parc Montmorency
Québec-Brücke[30] 1832 (Bauende) 1990 46° 44′ 43,7″ N, 71° 17′ 16,1″ W46.745478-71.287794 Die längste Ausleger-Fachwerkbrücke der Welt und die weltweit erste Brücke, die aus Nickelstahl besteht. Québec-Brücke
Séminaire de Québec[31] 1663 (Gründung) 1929 46° 48′ 52,8″ N, 71° 12′ 20,5″ W46.814653-71.2057 Eine der ältesten Bildungsinstitutionen in Kanada. Séminaire de Québec
Stadtmauern von Québec[32] 1608–1871 (Bauphase) 1948 46° 48′ 35,9″ N, 71° 12′ 41,8″ W46.809972-71.211608 Die historischen Stadtmauern der Stadt befinden sich auf dem Plateau über dem Zusammenfluss von Sankt-Lorenz-Strom und Rivière Saint-Charles; einziges erhaltenes Beispiel einer befestigten Stadt in Nordamerika. Stadtmauern von Québec
Théâtre Capitole / l’auditorium de Québec[33] 1903 (Bauende) 1986 46° 48′ 46,2″ N, 71° 12′ 50,1″ W46.812844-71.213906 Bemerkenswertes Theatergebäude im Beaux-Arts-Stil mit gewölbter Fassade; Erinnerung an den Überschwang der Theater der Belle Époque.
Théâtre Capitole / l’auditorium de Québec
Ursulinenkloster[34] 1639 (Gründung) 1972 46° 48′ 43,5″ N, 71° 12′ 29,3″ W46.812094-71.208128 Kloster der Ursulinen mit jahrhundertealter Tradition; größtes und beeindruckendstes Überbleibsel kanadischer Architektur des 17. Jahrhunderts. Ursulinenkloster
Zitadelle von Québec[35] 1832 (Bauende) 1981 46° 48′ 28,5″ N, 71° 12′ 30,5″ W46.807903-71.208486 Eine Festung bei Cap Diamant, die einen Teil der Stadtmauern von Québec bildet; die zweite Residenz des Generalgouverneurs und zeremonielle Heimat des Royal 22e Régiment. Zitadelle von Québec

Quellen[Bearbeiten]

  1. Lieux historiques nationaux du Canada - administrés par Parcs Canada: Québec. Parcs Canada, abgerufen am 17. Juni 2012 (französisch).
  2. Lieu historique national du Canada 57–63, rue Saint-Louis. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  3. Lieu historique national du Canada de l’ancien édifice de la douane de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  4. Lieu historique national du Canada Cartier-Brébeuf. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  5. Lieu historique national du Canada du cercle de la Garrison de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  6. Lieu historique national du Canada de la chapelle du Bon-Pasteur. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  7. Lieu historique national du Canada du Château Frontenac. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  8. Lieu historique national du Canada Fort Charlesbourg Royal. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  9. Lieu historique national du Canada des forts et châteaux Saint-Louis. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  10. Lieu historique national du Canada du cimetière Beth Israël. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  11. Lieu historique national du Canada du cimetière Mount Hermon. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  12. Lieu historique national du Canada de la Cathédrale Holy Trinity. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  13. Lieu historique national du Canada de l’hôtel de ville de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  14. Lieu historique national du Canada du cimetière de l’Hôtel-Dieu de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  15. Lieu historique national du Canada La Fabrique. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  16. Lieu historique national du Canada de la Maison Bélanger-Girardin. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  17. Lieu historique national du Canada de la Maison Henry-Stuart. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  18. Lieu historique national du Canada de la Maison Loyola / Édifice de l’École nationale. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  19. Lieu historique national du Canada de la Maison Maillou. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  20. Lieu historique national du Canada de la Maison Sewell. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  21. Lieu historique national du Canada de la Maison Têtu. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  22. Lieu historique national du Canada du manège militaire de la Grande-Allée. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  23. Lieu historique national du Canada des tours Martello de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  24. Lieu historique national du Canada du Château Frontenac. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  25. Lieu historique national du Canada du nouvel édifice de la douane de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  26. Lieu historique national du Canada de Notre-Dame de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  27. Lieu historique national du Canada de l’église Notre-Dame-des-Victoires. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  28. Lieu historique national du Canada du palais de justice de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  29. Lieu historique national du Canada du Parc Montmorency. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  30. Lieu historique national du Canada du pont de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  31. Lieu historique national du Canada du séminaire de Québec. Parcs Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  32. Lieu historique national du Canada des fortifications de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  33. Lieu historique national du Canada du Théâtre Capitole / l’Auditorium de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  34. Lieu historique national du Canada du monastère des ursulines. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).
  35. Lieu historique national du Canada de la citadelle de Québec. Répertoire des lieux patrimoniaux du Canada, abgerufen am 23. Juni 2012 (französisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: National Historic Sites of Canada in der Stadt Québec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM oder Bing