Liste der Nummer-eins-Hits in Australien (2007)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Australien im Jahr 2007. Es gab in diesem Jahr 15 Nummer-eins-Singles und 25 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Damien LeithNight of My Life
    • 4 Wochen (10. Dezember 2006 – 6. Januar 2007)
  • BeyoncéIrreplaceable
    • 3 Wochen (7. Januar – 27. Januar)
  • EvermoreLight Surrounding You
    • 1 Woche (28. Januar – 3. Februar)
  • HinderLips of an Angel
    • 7 Wochen (4. Februar – 24. März)
  • SilverchairStraight Lines
    • 4 Wochen (25. März – 21. April)
  • Avril LavigneGirlfriend
    • 1 Woche (22. April – 28. April, insgesamt 6 Wochen)
  • Missy HigginsSteer EP
    • 1 Woche (29. April – 5. Mai)
  • Avril LavigneGirlfriend
    • 5 Wochen (6. Mai – 9. Juni, insgesamt 6 Wochen)
  • Rihanna feat. Jay-ZUmbrella
    • 5 Wochen (10. Juni – 15. Juli)
  • FergieBig Girls Don’t Cry
    • 9 Wochen (16. Juli – 16. September)
  • Sean KingstonBeautiful Girls
    • 1 Woche (17. September – 23. September, insgesamt 5 Wochen)
  • Delta GoodremIn This Life
    • 1 Woche (24. September – 30. September)
  • Sean KingstonBeautiful Girls
    • 4 Wochen (1. Oktober – 28. Oktober, insgesamt 5 Wochen)
  • Timbaland feat. Keri Hilson & D.O.E.The Way I Are
    • 2 Wochen (29. Oktober – 11. November)
  • The VeronicasHook Me Up
    • 1 Woche (12. November – 18. November)
  • Kylie Minogue2 Hearts
    • 1 Woche (19. November – 25. November)
  • Timbaland presents OneRepublicApologize
    • 8 Wochen (26. November 2007 – 20. Januar 2008)
  • Damien LeithThe Winner’s Journey
    • 5 Wochen (18. Dezember 2006 – 21. Januar 2007)
  • Snow PatrolEyes Open
    • 5 Wochen (22. Januar – 25. Februar)
  • HinderExtreme Behaviour
    • 1 Woche (26. Februar – 4. März, insgesamt 3 Wochen)
  • The FrayHow to Save a Life
    • 2 Wochen (5. März – 18. März)
  • HinderExtreme Behaviour
    • 2 Wochen (19. März – 1. April, insgesamt 3 Wochen)
  • John Butler TrioGrand National
    • 1 Woche (2. April – 8. April)
  • SilverchairYoung Modern
    • 4 Wochen (9. April – 6. Mai)
  • Missy HigginsOn a Clear Night
    • 1 Woche (7. Mai – 13. Mai)
  • Michael BubléCall Me Irresponsible
    • 2 Wochen (14. Mai – 27. Mai, insgesamt 5 Wochen)
  • Linkin ParkMinutes to Midnight
    • 1 Woche (28. Mai – 3. Juni)
  • P!nkI’m Not Dead
    • 1 Woche (4. Juni – 10. Juni, insgesamt 2 Wochen; → 2006)
  • PowderfingerDream Days at the Hotel Existence
    • 1 Woche (11. Juni – 17. Juni)
  • Traveling WilburysThe Traveling Wilburys Collection
    • 2 Wochen (18. Juni – 1. Juli)
  • Michael BubléCall Me Irresponsible
    • 2 Wochen (2. Juli – 15. Juli, insgesamt 5 Wochen)
  • Crowded HouseTime on Earth
    • 1 Woche (16. Juli – 22. Juli)
  • Michael BubléCall Me Irresponsible
    • 1 Woche (23. Juli – 29. Juli, insgesamt 5 Wochen)
  • FergieThe Dutchess
    • 4 Wochen (30. Juli – 26. August)
  • Damien LeithWhere We Land
    • 1 Woche (27. August – 2. September)
  • Paul PottsOne Chance
    • 2 Wochen (3. September – 16. September)
  • 50 CentCurtis
    • 1 Woche (17. September – 23. September)
  • James BluntAll the Lost Souls
    • 1 Woche (24. September – 30. September)
  • Foo FightersEchoes, Silence, Patience & Grace
    • 1 Woche (1. Oktober – 7. Oktober)
  • matchbox twentyExile on Mainstream
    • 3 Wochen (8. Oktober – 28. Oktober)
  • Delta GoodremDelta
    • 1 Woche (29. Oktober – 4. November)
  • EaglesLong Road out of Eden
    • 2 Wochen (5. November – 18. November, insgesamt 6 Wochen)
  • Spice GirlsGreatest Hits
    • 1 Woche (19. November – 25. November)
  • EaglesLong Road out of Eden
    • 1 Woche (26. November – 2. Dezember, insgesamt 6 Wochen)
  • Kylie MinogueX
    • 1 Woche (3. Dezember – 9. Dezember)
  • EaglesLong Road out of Eden
    • 3 Wochen (10. Dezember – 30. Dezember, insgesamt 6 Wochen)
  • TimbalandShock Value
    • 5 Wochen (31. Dezember 2007 – 3. Februar 2008)

Weblinks[Bearbeiten]