Liste der Nummer-eins-Hits in Australien (2013)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Australien im Jahr 2013.

Singles Alben
  • Michael BubléChristmas
    • 4 Wochen (10. Dezember 2012 – 6. Januar 2013, insgesamt 12 Wochen)
  • PinkThe Truth About Love
    • 1 Woche (7. Januar – 13. Januar, insgesamt 10 Wochen)
  • Bruno MarsUnorthodox Jukebox
    • 3 Wochen (14. Januar – 3. Februar)
  • FlumeFlume
    • 1 Woche (4. Februar – 10. Februar)
  • Of Monsters and MenMy Head Is an Animal
    • 1 Woche (11. Februar – 17. Februar)
  • FoalsHoly Fire
    • 1 Woche (18. Februar – 24. Februar)
  • Nick Cave and the Bad SeedsPush the Sky Away
    • 1 Woche (25. Februar – 3. März)
  • Hillsong UnitedZion
    • 1 Woche (4. März – 10. März)
  • Birds of TokyoMarch Fires
    • 1 Woche (11. März – 17. März)
  • Bon JoviWhat About Now
    • 1 Woche (18. März – 24. März)
  • Justin TimberlakeThe 20/20 Experience
    • 2 Wochen (25. März – 7. April)
  • Bring Me the HorizonSempiternal
    • 1 Woche (8. April – 14. April)
  • ParamoreParamore
    • 1 Woche (15. April – 21. April)
  • Michael BubléTo Be Loved
    • 5 Wochen (22. April – 26. Mai)
  • Daft PunkRandom Access Memories
    • 2 Wochen (27. Mai – 9. Juni)
  • Queens of the Stone Age…Like Clockwork
    • 1 Woche (10. Juni – 16. Juni)
  • Bernard FanningDepartures
    • 1 Woche (17. Juni – 23. Juni)
  • Kanye WestYeezus
    • 1 Woche (24. Juni – 30. Juni)
  • Harrison CraigMore Than a Dream
    • 1 Woche (1. Juli – 7. Juli, insgesamt 2 Wochen)
  • Bliss n EsoCircus in the Sky
    • 1 Woche (8. Juli – 14. Juli)
  • Harrison CraigMore Than a Dream
    • 1 Woche (15. Juli – 21. Juli, insgesamt 2 Wochen)
  • PinkThe Truth About Love
    • 1 Woche (22. Juli – 28. Juli, insgesamt 10 Wochen)
  • KarnivoolAsymmetry
    • 1 Woche (29. Juli – 4. August)
  • PinkThe Truth About Love
    • 2 Wochen (5. August – 18. August, insgesamt 10 Wochen)
  • RÜFÜSAtlas
    • 1 Woche (19. August – 25. August)
  • Boy & BearHarlequin Dream
    • 1 Woche (26. August – 1. September)
  • John MayerParadise Valley
    • 1 Woche (2. September – 8. September)
  • PinkThe Truth About Love
    • 1 Woche (9. September – 15. September, insgesamt 10 Wochen)
  • Arctic MonkeysAM
    • 1 Woche (16. September – 22. September)
  • Keith UrbanFuse
    • 1 Woche (23. September – 29. September)
  • Kings of LeonMechanical Bull
    • 1 Woche (30. September – 6. Oktober)
  • LordePure Heroine
    • 1 Woche (7. Oktober – 13. Oktober)
  • Miley CyrusBangerz
    • 1 Woche (14. Oktober – 20. Oktober)
  • Pearl JamLightning Bolt
    • 1 Woche (21. Oktober – 27. Oktober)
  • Verschiedene InterpretenTriple J Like a Version 9
    • 1 Woche (28. Oktober – 3. November)
  • Katy PerryPrism
    • 1 Woche (4. November – 10. November)
  • EminemThe Marshall Mathers LP 2
    • 2 Wochen (11. November – 24. November)
  • Dami ImDami Im
    • 1 Woche (25. November – 1. Dezember)
  • One DirectionMidnight Memories
    • 1 Woche (2. Dezember – 8. Dezember)
  • Taylor HendersonTaylor Henderson
    • 1 Woche (9. Dezember – 15. Dezember)
  • Michael BubléChristmas
    • 3 Wochen (16. Dezember 2013 – 5. Januar 2014, insgesamt 12 Wochen)

Weblinks[Bearbeiten]


Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2013 in Argentinien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Spanien, Südkorea, Tschechien, Ungarn, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich