Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1993)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Deutschland im Jahr 1993. Es gab in diesem Jahr neun Nummer-eins-Singles und elf Nummer-eins-Alben. In diesem Jahr gab es erstmals seit 1988 keinen deutschsprachigen Spitzenreiter. Größter Hit wurde Haddaways „What Is Love“, obwohl der Titel in den Charts nie Platz eins erreichen konnte, allerdings zehnmal den zweiten Platz belegte.

Die Single- und Albumcharts wurden von Media Control wöchentlich zusammengestellt und umfassten jeweils 100 Positionen. Sie spiegeln den Verkauf physischer Tonträger (Vinyl und CD) wider. Zur Ermittlung der Plätze 51 bis 100 wurde auch der Radio-Einsatz der Titel herangezogen. Ausgewertet wurden die Verkäufe innerhalb einer Woche (Montag bis Samstag). Die offizielle Veröffentlichung und Datierung der Charts erfolgte am Montag drei Wochen nach Ende des Erhebungszeitraumes.

Singles Alben

Jahressinglecharts[Bearbeiten]

  1. Haddaway - What Is Love
  2. Ace of Base - All That She Wants
  3. Culture Beat - Mr. Vain
  4. 4 Non Blondes - What’s Up
  5. 2 Unlimited - No Limit
  6. Dr. Alban - Sing Hallelujah
  7. Snow - Informer
  8. UB40 - Can’t Help Falling in Love with You
  9. Freddie Mercury - Living on My Own
  10. Whitney Houston - I Will Always Love You
  11. DJ BoBo - Somebody Dance with Me
  12. Leila K. - Open Sesame
  13. Haddaway - Life
  14. 2 Unlimited - Tribal Dance
  15. Ace of Base - Wheel of Fortune
  16. Soul Asylum - Runaway Train
  17. Charles & Eddie - Would I Lie to You?
  18. Captain Hollywood Project - More & More
  19. Paul McCartney - Hope of Deliverance
  20. U 96 - Love Sees No Colour
  21. Spin Doctors - Two Princes
  22. Captain Hollywood Project - Only with You
  23. Shaggy - Oh Carolina
  24. Pet Shop Boys - Go West
  25. Billy Joel - The River of Dreams
  26. Snap! - Exterminate!
  27. Dance 2 Trance - Power of American Natives
  28. Ugly Kid Joe - Cats in the Cradle
  29. Michael Jackson - Heal the World
  30. Culture Beat - Got to Get It
  31. Bon Jovi - Bed of Roses
  32. The Beloved - Sweet Harmony
  33. East 17 - House of Love
  34. Cut 'N' Move - Give It Up
  35. Meat Loaf - I’d Do Anything for Love (But I Won’t Do That)
  36. DJ BoBo - Keep On Dancing!
  37. Die Prinzen - Alles nur geklaut
  38. Depeche Mode - I Feel You
  39. Die Toten Hosen - Sascha … ein aufrechter Deutscher
  40. Co.Ro. feat. Taleesa - Because the Night
  41. Urban Cookie Collective - The Key, The Secret
  42. U.S.U.R.A. - Open Your Mind
  43. Ace of Base - Happy Nation
  44. Janet Jackson - That’s the Way Love Goes
  45. Die Fantastischen Vier - Die da?!
  46. Inner Circle - Rock with You
  47. Felix - It Will Make Me Crazy
  48. Loft - Summer Summer
  49. Bon Jovi - Keep the Faith
  50. 2 Unlimited - Faces

Weblinks[Bearbeiten]