Liste der Nummer-eins-Hits in Frankreich (2005)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle Nummer-eins-Hits in Frankreich im Jahr 2005. Es gab in diesem Jahr zehn Nummer-eins-Singles und 23 Nummer-eins-Alben.

Singles Alben
  • Calogero - Si seulement je pouvais lui manquer
    • 2 Wochen (24. Dezember 2004 – 6. Januar 2005)
  • Eric Prydz feat. Steve Winwood - Call on Me
    • 2 Wochen (7. Januar – 20. Januar)
  • Amel Bent - Ma philosophie
    • 6 Wochen (21. Januar – 3. März)
  • Ilona Mitrecey - Un monde parfait
    • 15 Wochen (4. März – 16. Juni)
  • Crazy Frog - Axel F
    • 13 Wochen (17. Juni – 15. September)
  • Crazy Frog - Popcorn
    • 7 Wochen (16. September – 3. November)
  • Madonna - Hung Up
    • 4 Wochen (4. November – 1. Dezember, insgesamt 5 Wochen)
  • Star Academy 5 - Santiano
    • 2 Wochen (2. Dezember – 15. Dezember)
  • Juanes - La camisa negra
    • 1 Woche (16. Dezember – 22. Dezember, insgesamt 4 Wochen; → 2006)
  • Madonna - Hung Up
    • 1 Woche (23. Dezember 2005 – 5. Januar 2006, insgesamt 5 Wochen)
  • Sean Paul - Ever blazin’
    • 1 Woche (30. Dezember 2005 – 5. Januar 2006)
  • K-Maro - La good life
    • 2 Wochen (31. Dezember 2004 – 6. Januar 2005)
  • Kyo - 300 lésions
    • 3 Wochen (7. Januar – 27. Januar, insgesamt 5 Wochen; → 2004)
  • Maroon 5 - Songs About Jane
    • 1 Woche (28. Januar – 3. Februar, insgesamt 2 Wochen)
  • Chimène Badi - Dis-moi que tu m'aimes
    • 1 Woche (4. Februar – 10. Februar, insgesamt 2 Wochen; → 2004)
  • Maroon 5 - Songs About Jane
    • 1 Woche (11. Februar – 17. Februar, insgesamt 2 Wochen)
  • Lynda Lermay - Un paradis quelque part
    • 1 Woche (18. Februar – 24. Februar)
  • Les Enfoirés - 2005: Le train des Enfoirés
    • 5 Wochen (25. Februar – 31. März)
  • Mylène Farmer - Auant que I'ombre...
    • 2 Wochen (1. April – 14. April, insgesamt 3 Wochen)
  • Grégory Lemarchal - Je deviens moi
    • 1 Woche (15. April – 21. April)
  • Mylène Farmer - Auant que I'ombre...
    • 1 Woche (22. April – 28. April, insgesamt 3 Wochen)
  • Raphaël - Caravane
    • 2 Wochen (29. April – 12. Mai, insgesamt 13 Wochen; → 2006)
  • System of a Down - Mezmerize
    • 1 Woche (13. Mai – 19. Mai)
  • Gorillaz - Demon Days
    • 1 Woche (20. Mai – 26. Mai)
  • The Black Eyed Peas - Monkey Business
    • 1 Woche (27. Mai – 2. Juni)
  • Coldplay - X & Y
    • 2 Wochen (3. Juni – 16. Juni)
  • Raphaël - Caravane
    • 9 Wochen (17. Juni – 18. August, insgesamt 13 Wochen)
  • Calogero - Live 1.0
    • 2 Wochen (19. August – 1. September)
  • Alain Souchon - La vie theodore
    • 2 Wochen (2. September – 15. September)
  • Noir Désir - En public
    • 2 Wochen (16. September – 29. September)
  • Julien Clerc - Double enfance
    • 2 Wochen (30. September – 13. Oktober)
  • Depeche Mode - Playing the Angel
    • 1 Woche (14. Oktober – 20. Oktober)
  • Bénabar - Reprise des négociations
    • 1 Woche (21. Oktober – 27. Oktober, insgesamt 7 Wochen; → 2006 und 2007)
  • Lorie - Rester la meme
    • 1 Woche (28. Oktober – 3. November)
  • Johnny Hallyday - Ma vérité
    • 1 Woche (4. November – 10. November, insgesamt 4 Wochen)
  • Madonna - Confessions on a Dance Floor
    • 3 Wochen (11. November – 1. Dezember)
  • Johnny Hallyday - Ma vérité
    • 3 Wochen (2. Dezember – 22. Dezember, insgesamt 4 Wochen)
  • Indochine - Alice & June
    • 2 Wochen (23. Dezember 2005 – 5. Januar 2006)

Weblinks[Bearbeiten]