Liste der Nummer-eins-Hits in Italien (1986)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste der Nummer-eins-Hits basiert auf den Charts des italienischen Musikmagazins Musica e dischi im Jahr 1986. Es gab in diesem Jahr 13 Nummer-eins-Singles und elf Nummer-eins-Alben.

Singles[Bearbeiten]

ItalienItalien Nummer-eins-Singles 1986

← 1985 in den Charts von Italien (M&D) 1987 →
Datum
Wochen (insgesamt)
Titel
Interpret
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
49. Woche 1985 – 1. Woche 1986
5 Wochen
Election Day
Arcadia

Arcadia
Auch dieser temporären Abspaltung von Duran Duran gelang ein Nummer-eins-Hit.
2. Woche
1 Woche
I’m Your Man
Wham!

George Michael
3. Woche – 7. Woche
5 Wochen
Take on Me
a-ha

Pål Waaktaar, Magne Furuholmen, Morten Harket
8. Woche
1 Woche (insgesamt 3 Wochen)
Adesso tu
Eros Ramazzotti

Eros Ramazzotti, Piero Cassano, Adelio Cogliati
Nach dem Sieg beim Sanremo-Festival 1986 erreichte Ramazzotti bereits zum zweiten Mal die Chartspitze.
9. Woche – 11. Woche
3 Wochen (insgesamt 4 Wochen)
Russians
Sting

Sting, Sergei Prokofjew
Nach einem Auftritt beim Sanremo-Festival schaffte der britische Musiker mit dem schon im Vorjahr veröffentlichten Anti-Kriegslied den Sprung an die Chartspitze.
12. Woche – 13. Woche
2 Wochen
Adesso tu
Eros Ramazzotti

Eros Ramazzotti, Piero Cassano, Adelio Cogliati
14. Woche
1 Woche (insgesamt 4 Wochen)
Russians
Sting

Sting, Sergei Prokofjew
15. Woche – 19. Woche
5 Wochen
You Can Leave Your Hat On
Joe Cocker

Randy Newman
20. Woche – 27. Woche
8 Wochen
Live to Tell
Madonna

Madonna, Patrick Leonard
28. Woche – 39. Woche
12 Wochen
Papa Don’t Preach
Madonna

Madonna, Brian Elliot
40. Woche – 42. Woche
3 Wochen
Easy Lady
Spagna

Giorgio Spagna, Alfredo Larry Pignagnoli, Ivana Spagna
Mit ihrer Debütsingle konnte die italienische Sängerin einen Sommerhit landen. Der Erfolg des Liedes wurde auch durch die Teilnahme Spagnas am Wettbewerb Festivalbar 1986 gestärkt.
43. Woche – 44. Woche
2 Wochen
Holiday Rap
MC Miker G & Deejay Sven

Brian Bennett, Bruce Welch, Curtis L. Hudson und Lisa Stevens
45. Woche – 48. Woche
4 Wochen
Notorious
Duran Duran

Duran Duran
49. Woche
1 Woche (insgesamt 4 Wochen)
Through the Barricades
Spandau Ballet

Gary Kemp
50. Woche – 52. Woche
3 Wochen (insgesamt 6 Wochen)
The Final Countdown
Europe

Joey Tempest
← 1985   1987 →

Alben[Bearbeiten]

ItalienItalien Nummer-eins-Alben 1986

← 1985 in den Charts von Italien (M&D) 1987 →
Datum
Wochen (insgesamt)
Titel
Interpret
Zusätzliche Informationen
53. Woche 1985 – 3. Woche 1986
3 Wochen
Le più belle canzoni di Frank Sinatra
Frank Sinatra
Mit dieser eigens für den italienischen Markt konzipierten Kompilation schaffte der italienischstämmige Sänger den Sprung an die Chartspitze.
4. Woche
1 Woche
Il mare dei papaveri
Riccardo Cocciante
5. Woche – 8. Woche
4 Wochen
Bugie
Lucio Dalla
9. Woche – 12. Woche
4 Wochen
The Dream of the Blue Turtles
Sting
Erst in seiner 36. Chartwoche schaffte das Debütalbum des britischen Musikers den Aufstieg auf Platz eins, zugleich mit der Single Russians. Vorausgegangen war dem ein Auftritt Stings beim Sanremo-Festival 1986.
13. Woche – 23. Woche
11 Wochen
Don Giovanni
Lucio Battisti
Mit seinem insgesamt 16. Album stieg Battisti direkt auf Platz eins ein.
24. Woche – 25. Woche
2 Wochen
Nuovi eroi
Eros Ramazzotti
Mit seinem zweiten Studioalbum landete Ramazzotti nach seinem Sanremo-Sieg sein erstes Nummer-eins-Album.
26. Woche
1 Woche
So
Peter Gabriel
27. Woche – 41. Woche
15 Wochen (insgesamt 20 Wochen)
True Blue
Madonna
Mit ihrem dritten Studioalbum stieg die italienischstämmige Sängerin direkt auf Platz eins ein.
42. Woche
1 Woche
Giorni infiniti
Pooh
43. Woche – 44. Woche
2 Wochen
True Blue
Madonna
45. Woche – 46. Woche
2 Wochen
Sì, buana
Mina
Auf dem Doppelalbum coverte Mina Erfolge anderer Sänger.
47. Woche 1986 – 2. Woche 1987
8 Wochen
Through the Barricades
Spandau Ballet
Mit ihrem fünften Studioalbum gelang der britischen Gruppe der direkte Einstieg auf Platz eins.
← 1985   1987 →

Weblinks[Bearbeiten]


Siehe auch: Nummer-eins-Hits 1986 in Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, Kanada, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, der Schweiz, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.