Liste der Nummer-eins-Hits in den Vereinigten Staaten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Nummer-eins-Hits in den Vereinigten Staaten basiert auf den Auswertungen der Zeitschrift Billboard, und zwar auf den Hot-100-Singles-Charts, die am 4. August 1958 zum ersten Mal erschienen. Diese stellen eine Kombination von Verkaufs- und Airplay-Hitparade dar. Die Berechnung und die Kriterien für die darin aufgenommenen Lieder haben sich im Lauf der Zeit stark verändert und den Marktveränderungen angepasst. Zu beachten ist, dass anders als zum Beispiel bei den deutschen oder englischen Charts bei Tonträgern mit mehreren Titeln (Doppel-A-Seiten, EPs) jedes Lied einzeln gelistet wird, da sie zwar dieselben Verkaufszahlen, aber unterschiedliche Rundfunkeinsätze aufweisen.

Die Listen vor der Hot 100 (also bis einschließlich Juli 1958) nennen die Spitzenreiter der verschiedenen Charts, die in den jeweiligen Jahren in Billboard veröffentlicht wurden, nämlich nach Verkaufszahlen, nach Radio- und (bis 1957) nach Jukeboxeinsätzen, sowie (ab November 1955) eine Kombination der drei, die Top 100, einen Vorläufer der Hot 100.

Für die Nummer-eins-Alben wurden die Top-200-Album-Charts ausgewertet. Diese sind reine Verkaufscharts.



Künstler mit den meisten Nummer-eins-Hits in den Vereinigte Staaten[Bearbeiten]

Für alle Künstler die Platz 1 erreichten, siehe Liste der Künstler, die Platz 1 der Billboard Hot 100 erreichten

Für alle Rekorde, siehe Rekorde in den Billboard Hot 100

seit 1900[Bearbeiten]

Folgende Künstler erreichten bislang am häufigsten den ersten Platz der US-Charts seit dem Jahr 1900 (in Klammern die Anzahl der jeweiligen Nummer-eins-Hits):

The Beatles

The Beatles haben insgesamt 20 Nummer-eins-Hits im Zeitraum von 1964 bis 1970 in den Billboard Hot 100

Die Musikgruppe The Beatles erreichte mit folgenden 20 Liedern den ersten Platz der jeweiligen Chartliste in den Vereinigte Staaten:

→ Hauptartikel: The Beatles/Diskografie

Mariah Carey

Mariah Carey hat insgesamt 18 Nummer-eins-Hits im Zeitraum von 1990 bis 2008 in den Billboard Hot 100

Mariah Carey erreichte mit folgenden 18 Liedern den ersten Platz der jeweiligen Chartliste in den Vereinigte Staaten:

  • Vision of Love – 4 Wochen (4. August – 25. August 1990)
  • Love Takes Time – 3 Wochen (10. November – 24. November 1990)
  • Someday – 2 Wochen (9. März – 16. März 1991)
  • I Don’t Wanna Cry – 2 Wochen (25. Mai – 1. Juni 1991)
  • Emotions – 3 Wochen (12. Oktober – 26. Oktober 1991)
  • I’ll Be There – 2 Wochen (20. Juni – 27. Juni 1992)
  • Dreamlover – 8 Wochen (11. September – 30. Oktober 1993)
  • Hero – 4 Wochen (25. Dezember 1993 – 15. Januar 1994)
  • Fantasy – 8 Wochen (30. September – 18. November 1995)
  • One Sweet DayBoyz II Men: – 16 Wochen (2. Dezember 1995 – 16. März 1996)
  • Always Be My Baby – 2 Wochen (4. Mai – 11. Mai 1996)
  • Honey – 3 Wochen (13. September – 27. September 1997)
  • My All – 1 Woche
  • HeartbreakerJay-Z: 2 Wochen (9. Oktober – 16. Oktober 1999)
  • Thank God I Found YouJoe & 98 Degrees 1 Woche (19. Februar 2000)
  • We Belong Together – 14 Wochen (4. Juni – 25. Juni und 9. Juli – 10. September 2005)
  • Don’t Forget About Us – 2 Wochen (31. Dezember 2005 – 13. Januar 2006)
  • Touch My Body – 2 Wochen (12. April – 25. April 2008)

→ Hauptartikel: Mariah Carey/Diskografie

Elvis Presley

Elvis Presley hat insgesamt 17 Nummer-eins-Hits im Zeitraum von 1956 bis 1969 in den Billboard Hot 100

Elvis Presley erreichte mit folgenden 17 Liedern den ersten Platz der jeweiligen Chartliste in den Vereinigte Staaten:

  • Heartbreak Hotel – 8 Wochen (21. April – 9. Juni 1956)
  • I Want You, I Need You, I Love You – 1 Wochen (28. Juli 1956)
  • Hound Dog/Don’t Be Cruel – 11 Wochen (18. August – 27. Oktober 1956)
  • Love Me Tender – 5 Wochen (3. November – 1. Dezember 1956)
  • Too Much – 3 Wochen (9. Februar – 23. Februar 1957)
  • All Shook Up – 8 Wochen (23. April – 27. Mai 1957)
  • (Let Me Be Your) Teddy Bear – 7 Wochen (8. Juli – 19. August 1957)
  • Jailhouse Rock/Treat Me Nice – 7 Wochen (21. Oktober – 25. November und 16. Dezember 1957)
  • Don’t/I Beg of You – 5 Wochen (10. Februar – 10. März 1958)
  • Hard Headed Woman/Don’t Ask Me Why – 2 Wochen (21. Juli – 28. Juli 1958)
  • A Big Hunk o’ Love – 2 Wochen (10. August – 17. August 1959)
  • Stuck on You – 4 Wochen (25. April – 16. Mai 1960)
  • It’s Now or Never – 5 Wochen (15. August – 12. September 1960)
  • Are You Lonesome Tonight? – 6 Wochen (28. November 1960 – 2. Januar 1961)
  • Surrender – 2 Wochen (20. März – 27. März 1961)
  • Good Luck Charm – 2 Wochen (21. April – 28. April 1962)
  • Suspicious Minds – 1 Woche (1. November 1969)

→ Hauptartikel: Elvis Presley/Diskografie

seit 2000[Bearbeiten]

Rihanna hat insgesamt 11 Nummer-eins-Hits im Zeitraum von 2006 bis 2011 in den Billboard Hot 100
Usher hat insgesamt 8 Nummer-eins-Hits im Zeitraum von 2001 bis 2010 in den Billboard Hot 100

Folgende Künstler erreichten bislang am häufigsten den ersten Platz der US-Charts seit dem Jahr 2000 (in Klammern die Anzahl der jeweiligen Nummer-eins-Hits):


Rihanna

Rihanna erreichte mit folgenden 13 Liedern den ersten Platz der jeweiligen Chartliste in den Vereinigte Staaten:

→ Hauptartikel: Rihanna/Diskografie


Katy Perry

Katy Perry erreichte mit folgenden 9 Liedern den ersten Platz der jeweiligen Chartliste in den Vereinigte Staaten:

→ Hauptartikel: Katy Perry/Diskografie


Usher

Usher erreichte mit folgenden 8 Liedern den ersten Platz der jeweiligen Chartliste in den Vereinigte Staaten:

  • U Remind Me - 4 Wochen (7. Juli - 28. Juli 2001)
  • U Got It Bad - 5 Wochen (15. Dezember 2001 & 19. Januar – 16. Februar 2002)
  • Yeah! (feat. Ludacris & Lil Jon) - 12 Wochen (28. Februar - 15. Mai 2004)
  • Burn - 8 Wochen (22. Mai - 3. Juli & 17. Juli - 23. Juli 2004)
  • Confessions (Part II) - 2 Wochen (24. Juli - 31. Juli 2004)
  • My Boo (mit Alicia Keys) - 6 Wochen (30. Oktober - 4. Dezember 2004)
  • Love in This Club (feat. Young Jeezy) - 3 Wochen (15. März - 4. April 2008)
  • OMG (feat. Will.i.am) - 4 Wochen (15. Mai – 21. Mai & 29. Mai – 18. Juni 2010)

→ Hauptartikel: Usher/Diskografie

„Dauerbrenner“[Bearbeiten]

In der nachfolgenden Statistik sind Künstler und Titel aufgeführt, die über einen sehr langen Zeitraum von mindestens zehn Wochen den ersten Platz der US-Charts mit demselben Titel erreichten.

31 Wochen[Bearbeiten]

16 Wochen[Bearbeiten]

14 Wochen[Bearbeiten]

13 Wochen[Bearbeiten]

12 Wochen[Bearbeiten]

11 Wochen[Bearbeiten]

10 Wochen[Bearbeiten]

Meiste Wochen auf Platz 1[Bearbeiten]

Deutschsprachige Nummer-Eins-Hits[Bearbeiten]

Deutsche Künstler mit Nummer-eins-Hits[Bearbeiten]

Singles (5) Alben (2)

Österreichische Künstler mit Nummer-eins-Hits[Bearbeiten]

Singles (2) Alben (0)

Künstler, die sich selbst auf Platz eins ablösten[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Lady Gaga hatte mit ihrem Lied Born This Way vom 26. Februar bis zum 8. April 2011 den 1000. Nummer-eins-Hit in den Vereinigte Staaten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]