Liste der Orte im Landkreis Deggendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Orte im Landkreis Deggendorf listet die 851 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Deggendorf auf.[1]

Systematische Liste[Bearbeiten]

Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen Orten.

Zur Alphabetischen Liste
  • Aholming mit 14 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Aholming; die Kirchdörfer Penzling und Tabertshausen; die Dörfer Breitfeld, Isarau, Kühmoos, Neutiefenweg, Probstschwaig und Tabertshauserschwaig; die Weiler Moosmühle, Schwarzwöhr und Thannet; die Einöden Garnschwaig und Rauchschwaig.
  • Auerbach mit 45 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Auerbach; das Kirchdorf Loh; die Dörfer Engolling, Kaltenbrunn, Mapferding, Oberauerbach, Obersteinhausen und Vorderherberg; die Weiler Alperting, Berging, Birkenöd, Diederting, Diepoltstetten, Ernsting, Gödert, Hinterherberg, Hinterreit, Hitting, Hötzelsberg, Hundsberg, Obernbach, Prechhausen, Reiperding, Rothmühle, Schweinbach, Unternbach, Untersteinhausen, Utting, Vorderreit, Wainding und Zolling und die Einöden Brand, Dicket, Einöd, Grubhof, Kohlhaus, Lukasöd, Obersteingrub, Schachten, Schattenberg, Schleifmühle, Steining, Untersteingrub, Zierberg und Zierbergau.
  • Außernzell mit 28 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Außernzell; die Dörfer Allharting, Außerrötzing, Engelreiching, Großmeicking, Gunzing, Kleinmeicking, Maign, Perling und Solla; die Weiler Anzing, Atzing, Bösmaign, Daming, Gaißa, Gunterding, Irrach, Priefing, Ramperting, Schacha und Steinreut und die Einöden Gaißamühle, Hartreut, Hochwurz, Hummelreut, Reiserhof, Schülerreut und Untergriesgraben.
  • Bernried mit 96 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Bernried und Edenstetten; die Dörfer Adlwarting, Birket, Böbrach, Bremersbach, Buchetwies, Egg, Gmeinbühl, Grub, Hammet, Innenstetten, Kohlpoint, Krin, Leithen, Medernberg, Rindberg und Weibing; die Weiler Außerirlach, Berghäuser, Birkacker, Buchet, Burgerin, Ebengasse, Eichbühl, Einberg, Elsenanger, Faßlehen, Hauptmannsgrub, Hochstraß, Hochzipfl, Hofstetten, Höslbach, Innerirlach, Jägerhaus, Kracklwies, Kräutert, Pitzen, Pommersberg, Rebling, Schneideried, Schrimpfhof, Staudachberg, Straßermühl, Sulzbach, Tradelsöhren, Unterkager, Weiherhaus, Willersbach, Windsteig und Zaunstadt und die Einöden Amtsfleck, Bachl, Bergfeld, Berghof, Birgacker, Birkhof, Buchetberg, Eben, Ebenanger, Ebenberg, Eckhütt, Einberghäusl, Försterhaus, Fuchsberg, Genshirn, Giglberg, Graben, Grubhof, Hilling, Hundsruck, Irlach, Irlhof, Ketterlberg, Kleinböbrach, Kollstatt, Krackl, Luckaswies, Luhhof, Martinsgrub, Oberkager, Oberkanetsberg, Ödlehen, Rieth, Scheiblacker, Schloßtanet, Schneiderhäusl, Schocha, Schönpoint, Sendbühl, Sölden, Steinbühl, Thannberg, Unterkanetsberg, Waldhaus und Zellberg.
  • Buchhofen mit sechs Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Buchhofen und Ottmaring; die Dörfer Manndorf und Nindorf; der Weiler Putting und die Einöde Lindach.
  • Stadt Deggendorf mit 103 Gemeindeteilen: Der Hauptort Deggendorf; die Pfarrdörfer Mietraching und Seebach; die Kirchdörfer Deggenau, Greising und Rettenbach; die Dörfer Breitenberg, Bruck, Eiberg, Eichberg, Einkind, Elmering, Fischerdorf, Frohnreut, Gailberg, Grillenberg, Großfilling, Großwalding, Hackermühle, Haslach, Kleineichberg, Kleinfilling, Leoprechtstein, Mietzing, Natternberg, Niederkandelbach, Oberdorf, Oberkandelbach, Parst, Paußing, Reinprechting, Ringelswies, Simmling, Stauffendorf, Tattenberg und Thannberg; die Weiler Aletsberg, Bucha, Görgen, Graben, Grimming, Haidhof, Hain, Helming, Hintertausch, Hochstraß, Hub, Irlmoos, Itzling, Kleinwalding, Klotzing, Kobelsberg, Kohlberg, Kohlhof, Krösbach, Ledersberg, Lehmberg, Marienthal, Maxhofen, Mettenufer, Mühlberg, Oberer Mühlbogen, Oberglasschleife, Pumpenberg, Sandweg, Schalterbach, Scheidham, Schellenberg, Schleiberg, Schwemmberg, Thanhof, Ucking, Ufersbach, Weiher, Weinberg und Zwieslerbruck. Das Kloster Halbmeile. Die Anstalt Mainkofen und die Einöden Baumgarten, Breitenbach, Bruckhof, Burgstall, Goldberg, Greisingerhochwald, Gschnaidt, Haidhäusl, Hochreut, Hofstetten, Konseehof, Kreut, Nest, Neumühle, Oberdippling, Oberfrohnreut, Obergrub, Oberperlasberg, Scheuering, Schluttenhof, Steinriesl, Unterdippling, Untergrub, Vordertausch und Waldschaid.
  • Grafling mit 37 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Grafling; das Kirchdorf Wühn; die Dörfer Alberting, Arzting, Datting, Eidsberg, Endbogen, Großtiefenbach, Grub, Kleintiefenbach, Mühlen, Oberhirschberg, Oberprechhausen, Rohrmünz und Wühnried; die Weiler Bergern, Diessenbach, Engelburgsried, Haidhof, Hochoberndorf, Hörpolding, Hundsruck, Mitterbühl, Oberried, Ottenberg, Petraching, Unterhirschberg und Unterried; der Ort Schwarzenberg; die Jugendherberge Ulrichsberg und die Einöden Burgholz, Giggenberg, Loderhart, Mitterhirschberg, Neumühle, Rohrmünzmühle und Unterprechhausen.
  • Grattersdorf mit 36 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Grattersdorf; das Kirchdorf Roggersing; die Dörfer Büchelstein, Ebenöd, Ernading, Gottsmannsdorf, Hatzenberg, Konrading, Liebmannsberg, Neufang, Oitzing, Renzling, Wangering, Weiking und Winsing; die Weiler Bärnöd, Eiserding, Falkenacker, Frieberding, Furth, Furthmühle, Kerschbaum, Kralling, Lanzing, Lofering, Maging, Nabin, Oberaign, Spichting, Wannersdorf und Würzing und die Einöden Friedenberg, Gern, Haselöd, Kreuzerhof und Reigersberg.
  • Markt Hengersberg mit 66 Gemeindeteilen: Der Hauptort Hengersberg; die Pfarrdörfer Schwanenkirchen und Unterfrohnstetten; das Kirchdorf Schwarzach; die Dörfer Altenufer, Buch, Obersimbach, Reichersdorf, Viehdorf, Walmering und Zilling; die Weiler Anzenberg, Boxbach, Eming, Erkerding, Eusching, Fronhofen, Grubmühle, Heiming, Hinterweinberg, Hörpling, Hub, Hütting, Kading, Killersberg, Klausberg, Manzing, Matzing, Mimming, Oberfrohnstetten, Oberreith, Rading, Reisach, Schlott, Sicking, Siederding, Siedersberg, Trainding, Unterellenbach, Unterreith, Untersimbach, Waltersdorf und Wessenhof und die Einöden Brunnhaus, Edermaning, Erlachhof, Furth, Holzberg, Holzreut, Hörgolding, Hubmühle, Lapferding, Leebbergheim, Lichtenöd, Loh, Mutzenwinkl, Neulust, Nußberg, Oberanzenberg, Oberellenbach, Pfaffing, Ponau, Thannberg, Vorderweinberg, Weickering und Würzing.
  • Hunding mit neun Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Hunding; die Dörfer Kieflitz, Padling, Panholling, Rohrstetten, Sondorf und Zueding und die Weiler Birkenöd und Gneisting.
  • Iggensbach mit 28 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Iggensbach; das Kirchdorf Schöllnstein; die Dörfer Gschwendt, Gstein, Handlab, Haselleithen, Holling, Reichenbach und Sieberding; die Weiler Ecking, Frommerding, Kopfsberg, Langenhart, Leithen, Mühlberg, Mühlholz, Oberrötzing, Reit, Schüssellehen, Westermaning und Wollmering und die Einöden Binderberg, Degelreit, Eilberg, Felln, Haderbach, Kühholz und Ochsenweid.
  • Künzing mit 30 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Forsthart, Künzing und Wallerdorf; das Kirchdorf Zeitlarn; die Dörfer Bruck, Girching, Herzogau, Hub, Inkam, Kohlstatt, Langburg, Langkünzing, Mairing, Obernberg und Thannberg; die Weiler Angerpoint, Asing, Dorf, Ebering, Reit, Reutholz und Unternberg und die Einöden Dulling, Geinöd, Grund, Lindafeld, Lindahof, Loh, Piflitz und Weidenbach.
  • Lalling mit 18 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Lalling; die Dörfer Dösing, Durchfurth, Euschertsfurth, Kapfing, Kaußing, Ranzing, Ranzingerberg, Stritzling und Watzing; die Weiler Datting, Durchfurtherschuß, Gerholling, Ginn, Urding und Woiding und die Einöden Frohnmühl und Oisching.
  • Markt Metten mit 21 Gemeindeteilen: Der Hauptort Metten; das Kirchdorf Berg; die Dörfer Riedfeld und Untermettenwald; der Ort Kälberweid; die Weiler Hochweid, Hochwiese, Kleinberg, Lehmberg, Mettenbuch, Obermettenwald, Paulusberg, Randholz, Sandgrube, Uttobrunn und Zeitldorf und die Einöden Frauenmühle, Hohenstein, Oberdachsbühl, Schleifmühle und Wimpassing.
  • Moos mit 15 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Kurzenisarhofen und Moos; die Dörfer Forstern, Gilsenöd, Langenisarhofen, Niederleiten, Obermoos und Sammern; die Weiler Burgstall und Isarmünd und die Einöden Blindmühl, Grieshaus, Kugelstatt, Maxmühle und Schmiedhof.
  • Niederalteich mit zwei Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Niederalteich und die Einöde Gundlau.
  • Oberpöring mit sechs Gemeindeteilen: Die Kirchdörfer Niederpöring und Oberpöring; die Dörfer Gneiding und Oberpöringermoos; der Weiler Alttiefenweg und die Wallfahrtskirche (-kapelle) Bürg.
  • Offenberg mit 39 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Neuhausen; die Kirchdörfer Aschenau und Buchberg; die Dörfer Finsing, Hubing, Kapfelberg, Kleinschwarzach, Offenberg, Penzenried und Wolfstein; die Weiler Dammersbach, Einöd, Friedrichsried, Fuchsbühl, Kronwinkling, Laubberg, Maiberg, Mösl, Nassau, Oberried, Pilling, Stegertswörth, Stimmberg, Unterried und Zieglstadl; das Schloss Himmelberg und die Einöden Arndorf, Edenau, Haidmühle, Harreck, Hartham, Hötzmann, Irlach, Laufmühle, Löchelsau, Prell, Runst, Weingarten und Wildenforst.
  • Stadt Osterhofen mit 66 Gemeindeteilen: Der Hauptort Osterhofen; die Pfarrdörfer Aicha a.d.Donau, Altenmarkt, Galgweis, Gergweis, Kirchdorf b.Osterhofen, Thundorf, Willing und Wisselsing; die Kirchdörfer Arbing, Haardorf, Niedermünchsdorf und Obergessenbach; die Dörfer Absdorf, Blaimberg, Endlau, Eschlbach, Glucking, Göttersdorf, Harbach, Haunpolding, Holzhäuser, Langenamming, Maging, Mühlham, Oberndorf, Raffelsdorf, Reisach, Ruckasing, Schmiedorf, Untergessenbach und Winklarn; die Weiler Anning, Aurolfing, Gramling, Haid, Kapfing, Königsöd, Kuglstadt, Linzing, Mahd, Neuharbach, Neu-Wisselsing, Polkasing, Reut, Röslöd, Roßfelden, Schneipping, Schnelldorf, Viehhausen, Vierhöfen und Zainach und die Einöden Arbing i.Feld, Bruderamming, Hitzenthal, Holzapfelöd, Käferling, Kälbermühl, Kasten, Klostermühl, Lahhof, Moos, Ottach, Pöschlöd, Werafing und Windhag.
  • Otzing mit acht Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Otzing; die Kirchdörfer Arndorf, Haunersdorf, Kleinweichs und Lailling und die Weiler Asenhof, Eisenstorf und Reit.
  • Stadt Plattling mit 13 Gemeindeteilen: Der Hauptort Plattling; die Kirchdörfer Höhenrain und Pielweichs; die Dörfer Enchendorf, Enzkofen, Pankofen, Ringkofen und Schiltorn; die Weiler Altholz, Holzschwaig, Rohr und Scheuer und die Einöde Singerhof.
  • Schaufling mit 27 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Schaufling; die Dörfer Ensbach, Hainstetten, Klessing, Muckenthal, Nadling, Nemering, Penk, Rusel, Schützing, Sicking, Wotzmannsdorf und Wulreiching; die Weiler Böhaming, Dietmannsberg, Edhof, Ensmannsberg, Freiberg, Geßnach, Martinstetten, Ruselabsatz, Unterberg, Urlading und Wetzenbach; die Anstalt Sanatorium a.Hausstein und die Einöden Ensbachmühle und Ragin.
  • Markt Schöllnach mit 61 Gemeindeteilen: Der Hauptort Schöllnach; das Pfarrdorf Riggerding; die Dörfer Bradlberg, Daxstein, Emming, Englfing, Herrnholz, Hilkering, Hof, Lehenreut, Lohholz, Oblfing, Ölberg, Poppenberg, Reit, Rieden, Schuhreuth, Simmetsreut, Taiding, Tiefendobl, Trupolding und Vorading; die Weiler Adlmaning, Arbing, Birnbaum, Dingstetten, Geßling, Hinding, Kollmering, Lehen, Leutzing, Mahd, Neuhofen, Obergriesgraben, Oh, Oitzing, Predling, Reindobl, Schuttholz, Schwanenreit, Steinach, Straching, Thann, Weißenstein und Wiesenberg und die Einöden Aubermühle, Brumbach, Gaichet, Glashausen, Haidhof, Heitzing, Ilgering, Jetzing, Kleibhof, Kleibmühle, Prünst, Prünstmühle, Reitberg, Rothedern, Säcklmühle und Schachen.
  • Stephansposching mit 20 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Michaelsbuch und Stephansposching; die Kirchdörfer Bergham, Loh, Rottenmann, Rottersdorf, Steinkirchen und Uttenhofen; die Dörfer Fehmbach, Freundorf, Hettenkofen, Sautorn, Steinfürth, Uttenkofen und Wischlburg; die Weiler Hankhof, Schaidham, Wappersdorf und Wolferskofen und die Einöde Friesendorf.
  • Wallerfing mit 18 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Ramsdorf; die Kirchdörfer Bachling, Neusling und Wallerfing; die Dörfer Herblfing, Kolling und Neubachling; die Weiler Bamling, Einöden, Hansöd, Hasreit, Oberviehhausen und Reitberg und die Einöden Ammersöd, Englöd, Hacklöd, Hirlöd und Lain.
  • Markt Winzer mit 39 Gemeindeteilen: Der Hauptort Winzer; das Pfarrdorf Neßlbach; das Kirchdorf Flintsbach; die Dörfer Au, Bergham, Dobl, Gries, Hinterreckenberg, Iggstetten, Mitterndorf, Pledl, Rickering, Sattling und Vorderreckenberg; die Weiler Aichet, Gipfelsberg, Goßersdorf, Gotzelsberg, Grafenhölzl, Langenhardt, Loh, Matzing, Mühlau, Reckendorf, Sandten, Weghof und Weinberg und die Einöden Brand, Deglwies, Edt, Frauenholz, Hardt, Höhenberg, Klaffering, Kurzenhardt, Schmierlsberg, Staudach, Thannholz und Unterholzen.

Alphabetische Liste[Bearbeiten]

Zur Systematischen Liste

In Fettschrift erscheinen die Orte, die namengebend für die Gemeinde sind, in Kursivschrift Einöden, Burgen, Schlösser und Höfe.

Anfangsbuchstabe des Ortes: A B D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

I[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.statistik.bayern.deBayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung - Verzeichnis der amtlich benannten Gemeindeteile, Stand 31. Juli 2005 (XLS; 5,93 MB)