Liste der Orte im Landkreis Dingolfing-Landau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Orte im Landkreis Dingolfing-Landau listet die 897 amtlich benannten Gemeindeteile (Hauptorte, Kirchdörfer, Pfarrdörfer, Dörfer, Weiler und Einöden) im Landkreis Dingolfing-Landau auf.[1]

Systematische Liste[Bearbeiten]

Alphabet der Städte und Gemeinden mit den zugehörigen Orten.

Zur Alphabetischen Liste
  • Stadt Dingolfing mit 22 Gemeindeteilen: Der Hauptort Dingolfing; der ehemalige Markt Teisbach; die Kirchdörfer Brunn, Frauenbiburg und Oberdingolfing; die Dörfer Höfen, Oberbubach, Oed, Schermau und Schönbühl; die Siedlung Spiegelbrunn; die Weiler Achatzstall, Gaubitzhausen, Kaltenberg, Mietzing, Neuhausen, Oberholzhausen, Unterbubach, Unterholzhausen und Weinpreß und die Einöden Einöd und Oberburgermühle.
  • Markt Eichendorf mit 121 Gemeindeteilen: Der Hauptort Eichendorf; die Pfarrdörfer Adldorf, Aufhausen, Dornach, Exing, Hartkirchen, Indersbach und Reichstorf; die Kirchdörfer Haid, Kröhstorf, Lappersdorf, Perbing, Prunn, Rannersdorf, Rengersdorf und Wannersdorf; die Dörfer Badersdorf, Einstorf, Enzerweis, Frauenholz, Heimhart, Hütt, Pitzling, Pöcking, Rohrbach, Steinberg, Unterfrauenholz, Wisselsdorf und Wochenweis; der Ort Vitzdom; die Weiler Asbach, Attenkaisen, Berg, Eichet, Gneidingerhart, Greinöd, Habersbrunn, Holzmann, Kellerhäuser, Neuölling, Paßhausen, Reisach, Reuth, Spielberg, Thanhausen, Wildeneck und Zeitlstadt und die Einöden Abwandten, Anglöd, Antonsruh, Birnbaum, Brunnberg, Büchsenholz, Burg, Burgstall, Ecklreit, Edengrub, Eggendorf, Eichenberg, Feldöd, Feuereck, Gablöd, Ganackersberg, Granitz, Grimöd, Grub, Gschaid, Haag, Halmbrunn, Hart, Haufenöd, Hellenhart, Hellenhub, Hiemling, Hintergrub, Hochwimm, Höfen, Holzwagen, Hörmannsdorf, Hötzenhub, Huberöd, Jahrstorf, Jetzeneck, Kanzlöd, Knottenöd, Kraglöd, Kuföd, Kuglöd, Lindert, Madl, Mildenberg, Muggenthal, Nißlöd, Oberklingenbach, Obermadl, Ölling, Perlöd, Petzenbach, Pollnöd, Rannersberg, Reith, Rödlhub, Salzberg, Schlag, Schusteröd, Schwaig, Schwatzen, Sichenöd, Silbersberg, Stelzenöd, Stieberg, Stinglham, Straß, Thomasbach, Unterklingenbach, Voglau, Waidweber, Wegnagl, Weichslöd, Weilöd und Wimpersing.
  • Markt Frontenhausen mit 38 Gemeindeteilen: Der Hauptort Frontenhausen; die Kirchdörfer Georgenschwimmbach, Loitersdorf und Witzeldorf; die Dörfer Bertensdorf und Biegendorf; die Siedlung Waldfried; die Weiler mit Kirche Altenkirchen, Rampoldstetten und Wettersdorf; die Weiler Eiselsdorf, Friedersdorf, Ödgarten, Reisach, Schwaige und Wachlkofen und die Einöden Aign, Bach, Berg, Bircha, Feldmühle, Fuchsberg, Gaiswang, Geisbruck, Grub, Grubwinkl, Grund, Haag, Lichtenegg, Moospoint, Moselding, Oed, Rieglöd, Sandöd, Schaufl, Schern, Sonnleiten und Wollöd.
  • Gottfrieding mit 13 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Gottfrieding; die Kirchdörfer Frichlkofen und Hackerskofen; die Dörfer Gottfriedingerschwaige, Kleinpilberskofen, Ottenkofen, Tichling und Unterweilnbach; die Weiler Daibersdorf und Oberweilnbach und die Einöden Golding, Hacklberg und Holzhausen.
  • Stadt Landau a.d.Isar mit 78 Gemeindeteilen: Der Hauptort Landau a.d.Isar; die Pfarrdörfer Kammern, Mettenhausen, Niederhöcking, Reichersdorf und Zeholfing; die Kirchdörfer Oberframmering, Oberhöcking, Rottersdorf, Usterling, Wolfsdorf und Zulling; die Dörfer Ahausen, Bach, Dietlsberg, Fichtheim, Frammeringermoos, Hilgersdorf, Holleröd, Kleegarten, Möding, Poldering, Thalham, Thanhöcking, Weihern, Wildthurn, Windschnur und Zanklau; die Weiler Ashöcking, Brunnhof, Haag, Hochberg, Holzhäuseln, Kleinkager, Kothingeichendorf, Rappach, Rohrbach, Sonderham, Steinbeißen, Steinhaus, Stocka, Unterframmering und Weilnbach; die Einöden Moos und die Einöden Aign, Attenhausen, Bartlsberg, Biberg, Brunnmann, Christlöd, Dattenberg, Einsiedl, Entensee, Flexöd, Friedhoföd, Großkager, Hoferöd, Holzhäuser, Jungholzen, Kettn, Kühbach, Lanzenöd, Leberl, Leithn, Moosmühle, Pöringerschwaig, Rappensberg, Rohrhof, Rufenberg, Schauereck, Scheern, Schlüpfing, Schönberg, Schreieröd, Straß, Thambach, Tuntenberg und Wolfsgasse.
  • Loiching mit 45 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Loiching; die Kirchdörfer Oberspechtrain, Piegendorf, Weigendorf und Wendelskirchen; die Dörfer Buchet, Kronwieden, Oberwolkersdorf und Unterspechtrain; die Weiler Anzenbrunn, Baiersdorf, Bergham, Ehrenreith, Eßig, Feldkirchen, Goben, Göttersdorf, Grafenwald, Haindlfing, Krottenthal, Lehen, Loichingermoos, Maßendorf, Oberteisbach, Oed, Pischelsdorf, Reinöd, Reit, Unterwolkersdorf und Wornstorf und die Einöden Atzbach, Baumgarten, Deixlerb, Erb, Gummeringerau, Heck, Heising, Nußberg, Pfeffersberg, Polling, Rampelsberg, Staudach, Stemmern, Sterzenreith und Wastlmühle.
  • Mamming mit 22 Gemeindeteilen: Das Pfarrdorf Mamming; das Kirchdorf Bubach; die Dörfer Bachhausen, Berg, Dittenkofen, Graflkofen, Hof, Mammingerschwaigen, Pilberskofen und Rosenau; die Weiler Heilberskofen, Hirnkofen und Ruhsam und die Einöden Adlkofen, Attenberg, Benkhausen, Kuttenkofen, Schellmühl, Schneiderberg, Seemannskirchen, Stockpoint und Vollnbach.
  • Marklkofen mit 51 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Marklkofen und Steinberg; die Kirchdörfer Aiglkofen, Aunkofen, Poxau und Ulrichschwimmbach; die Dörfer Birnthal, Freinberg, Warth, Weinberg und Wunder; die Weiler Aigen, Bogen, Gindlkofen, Grietzen, Gschaid, Hub, Johannisschwimmbach, Kay, Klosbach, Lauterbach, Mülleröd, Roßhof, Stockhof, Weiher und Ziegelstadl und die Einöden Aichberg, Berngern, Eckschneid, Einaugmühle, Ernsthof, Fellerhof, Göttersberg, Grub, Gruberhof, Hackl, Hansöd, Heimlichschönau, Holzhäusl, Leiten, Liebertsöd, Petzenbrunn, Pflanzenöd, Reithen, Rosenmühl, Rußhäusl, Schwingham, Senetsberg, Siglhof, Straßwimm und Wildenschönau.
  • Mengkofen mit 110 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Hofdorf, Martinsbuch, Mengkofen, Obertunding und Steinbach; die Kirchdörfer Dengkofen, Hagenau, Hüttenkofen, Ottending, Pramersbuch, Puchhausen, Tunzenberg und Weichshofen; die Dörfer Ettenkofen, Hönigsbach, Kirchlehen, Kleinweichshofen, Krottenthal, Leppersberg, Mühlhausen, Niedertunding, Oberwackerstall, Pramwinkl, Radlkofen, Schönrain, Süßkofen, Vogelsang, Weitenhülln und Ziegelstadel; die Weiler Birket, Bräugraben, Eckhof, Feldkirchen, Gern, Ginhart, Haberdorn, Hammelhof, Hausenthal, Hochstraß, Hueb, Kleinhaslau, Kothlacken, Lueg, Multham, Obersteinbach, Rasch, Rogau, Unterneiger, Untersalhof, Unterwackerstall, Wackerstall und Wunder und die Einöden Altendorf, Auholz, Berg, Brettbach, Bruckhof, Brunnholz, Buchwald, Eck, Eisental, Esterthal, Frauenthal, Furth, Großlug, Grünleiten, Hanny, Haunhart, Haunmühle, Haunsdorf, Heinzleck, Hinflucht, Hofstetten, Huchelwies, Hüttleiten, Klausen, Kleinlug, Kohlschlag, Kupfermühl, Limbach, Lohe, Mauka, Meising, Mißlbach, Muckenwinkel, Murrenkreuth, Neukreit, Neukreut, Niederreuth, Oberallmannsbach, Oberbibelsbach, Oberhirschwell, Oberhütt, Oberreuth, Obersalhof, Pfarrholz, Raschen, Rauheck, Rauhleiten, Reifberg, Reith, Rumplmühl, Sommeracker, Steinbühl, Stolzenberg, Süßwies, Unterallmannsbach, Unterhirschwell, Unterhütt und Waldhof.
  • Moosthenning mit 57 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Dornwang und Ottering; die Kirchdörfer Lengthal, Moosthenning, Rimbach, Thürnthenning und Töding; die Dörfer Forst, Gattering, Haid, Holzbuch, Oberviehmoos, Unterhollerau und Unterholsbach; die Weiler Breitenau, Buchberg, Buchreith, Dreifaltigkeitsberg, Gießübl, Großweiher, Habich, Kleinweiher, Klosterberg, Kronberg, Neukreith, Oberhollerau, Oberschellhart, Rothenbühl, Schöndorf, Seyfriedsheim, Stockerpoint, Stopfenreuth, Strohberg, Unterschellhart, Wolfsacker und Zieglstadl und die Einöden Behrhof, Birket, Burgstall, Deisenau, Eglhof, Franzberg, Greßlsbach, Haiholz, Hammeröd, Harpoint, Kattenbach, Königsau, Oberdietenau, Oberhaslau, Oberholsbach, Reichenstall, Rothleck, Unterdietenau, Unterhaslau, Unterviehmoos und Winkl.
  • Niederviehbach mit 24 Gemeindeteilen: Die Pfarrdörfer Niederviehbach und Oberviehbach; das Kirchdorf Süßbach; die Dörfer Hörglkofen, Lichtensee, Niederviehbacherau und Rothhaus; der Weiler mit Kirche Eschlbach; die Weiler Gummering, Hinterkreuth, Lichtenseermoos, Schlott, Walperstetten, Wimpersing und Winterstetten; das Schloss Wocka und die Einöden Birnthal, Geltenhof, Hattenkofen, Höll, Mühlen, Reith, Schreg und Vorderkreuth.
  • Markt Pilsting mit 37 Gemeindeteilen: Der Hauptort Pilsting; die Pfarrdörfer Ganacker, Großköllnbach und Parnkofen; das Kirchdorf Waibling; die Dörfer Etzenhausen, Goben, Gosselding, Harburg, Leonsberg, Mögling, Oberdaching, Oberndorf, Peigen, Trieching, Unterdaching und Wirnsing; die Siedlung Pilstingermoos; die Weiler Eggerpoint, Griesenau, Herzogau, Kreuth, Schanz, Waiblingermoos, Weihern, Wiesen und Würglberg und die Einöden Bäckermühle, Elisium, Grenzheim, Hacklöd, Petzenhausen, Reinthal, Schönthal, Waldeck, Waldhof und Winkl.
  • Markt Reisbach mit 119 Gemeindeteilen: Der Hauptort Reisbach; die Pfarrdörfer Englmannsberg, Failnbach, Griesbach, Haberskirchen, Niederhausen und Oberhausen; die Kirchdörfer Altersberg, Geigenkofen, Haingersdorf, Mienbach, Niederreisbach, Reith und Untergünzkofen; die Dörfer Atzmannsberg, Bachham, Bruckmühl, Hötzendorf, Lindberg, Obermünchsdorf, Sommershausen, Stieberg, Thannenmais, Watzendorf und Wildprechting; die Weiler Anterskofen, Bentlohn, Bergen, Breitenhof, Breitenloh, Edenthal, Eisenthal, Gablkofen, Gigersreuth, Giglberg, Granitz, Grünbach, Hochholzen, Holzschneid, Hornach, Lindach, Lodersöd, Ludersdorf, Mooshäusln, Nackenberg, Obergries, Obergünzkofen, Oberkenading, Oberndorf, Oberstuben, Perastorf, Petzlsdorf, Reisach, Reitholz, Reuth, Scharlach, Schmidöd, Schornberg, Siegersbach, Siegsdorf, Sommersberg, Taubenöd, Thann, Unterfailnbach, Untergries, Unterkenading, Unterstuben, Waid und Wimbach und die Einöden Altmannsöd, Armöd, Asbach, Aufeld, Berg, Biberg, Brunnhäusl, Dingdorf, Elsberg, Erlach, Eschbaum, Fellbach, Geiersberg, Giebelsöd, Gmeinhäusl, Griesmais, Gröben, Gschaid, Hartspiert, Hasenöd, Hiendlsöd, Hintergrub, Hinterstetten, Höcking, Höfen, Holzhausen, Holzhäusln, Hub, Lehen, Lerchenberg, Loitersdorf, Mais, Mühlen, Neumühle, Onatsberg, Ötz, Painten, Paßbrunn, Reichenöd, Reisach a.d.Vils, Reiseck, Reitl, Ried, Schachten, Schmidlkofen, Schröttmoos, Stieberg, Stockau, Strassschneid und Vorderstetten.
  • Markt Simbach mit 143 Gemeindeteilen: Der Hauptort Simbach; die Pfarrdörfer Haunersdorf und Ruhstorf; die Kirchdörfer Fränkendorf und Pischelsdorf; die Dörfer Bergstorf, Büchel, Kugl, Langgraben, Pirka und Rahstorf; die Weiler Bach, Berg, Bocköd, Engerthal, Falterhaid, Fischhaus, Gmeinbauer, Großwalln, Grüben, Höfen, Höherskirchen, Kruckenhub, Mehnberg, Nattersdorf, Öd, Sand, Schnarrn, Schoberöd, Straß, Thannhackl, Unterkollbach und Wannersberg und die Einöden Aigen, Amberg, Asang, Bachlberg, Berngraben, Biberg, Bichl, Bindermann, Binderöd, Blösham, Böckel, Breitenhub, Buchöd, Eben, Eckelsberg, Edenreich, Etzschneid, Fleischöd, Fuchsberg, Gänsberg, Gartner, Göppel, Griesen, Grillenberg, Grünöd, Guggenberg, Gütlberg, Haag, Haag b.Ruhstorf, Hainbuch, Hanslhub, Hasenöd, Hasenpoint, Haslach, Hinteramberg, Hintereich, Hochholzen, Hofstetten, Höllerthal, Hollmannsöd, Holzhausen, Holzmann, Johannszell, Kainzhub, Kaisersberg, Kerschbaum, Kerschberg, Kerschl, Kleinwalln, Kopoltsöd, Küchl, Lehen, Lindach, Mangolsöd, Marienthal, Matzöd, Mitterschabing, Mooshaus, Narnham, Neuhäuseln, Niedereck, Niederlehen, Nußbaum, Obereck, Oberengbach, Oberfeichten, Oberhaarland, Oberhaid, Oberkager, Oberlucken, Oberschabing, Pramet, Rabenberg, Rehmbach, Reichenöd, Salehen, Sandberg, Sankt Antoni, Schaitl, Scharloh, Scheuwimm, Schillingsfürst, Schlapping, Schmalzthal, Schneewinkel, Schöllach, Schwarzenberg, Solleck, Spirkenthal, Stadl, Starzenberg, Steresöd, Stifting, Straßhaus, Straßweb, Taubenberg, Thal, Unterfeichten, Unterhaarland, Unterhaid, Unterkuglöd, Untermadl, Unterschabing, Vöglsberg, Vordereich, Weißenöd, Widhalm, Wildeneck, Wintersberg und Zollöd.
  • Markt Wallersdorf mit 17 Gemeindeteilen: Der Hauptort Wallersdorf; die Pfarrdörfer Altenbuch, Ettling und Haidlfing; das Kirchdorf Moosfürth; die Dörfer Haidenkofen, Mattenkofen, See, Wallersdorfermoos und Westerndorf; die Weiler Ettlingermoos, Haidlfingermoos, Karlshof, Meisternthal, Vierhöfen und Wolfersdorf und die Einöde Lindhof.

Alphabetische Liste[Bearbeiten]

Zur Systematischen Liste

In Fettschrift erscheinen die Orte, die namengebend für die Gemeinde sind, in Kursivschrift Einöden, Burgen, Schlösser und Höfe.

Anfangsbuchstabe des Ortes: A B D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

I[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

T[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.statistik.bayern.deBayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung - Verzeichnis der amtlich benannten Gemeindeteile, Stand 31. Juli 2005 (XLS; 5,93 MB)