Liste der Regierungschefs von Frankreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuel Valls (2012), Ministerpräsident seit dem 1. April 2014
Jean-Marc Ayrault (2012), Ministerpräsident bis März 2014

In Frankreich ist der Premierminister der Regierungschef. Als solcher steht er im semipräsidentiellen Regierungssystem der Fünften Republik dem Staatspräsident gegenüber, der auf bestimmten Gebieten ebenfalls Funktionen eines Regierungschefs ausübt.

Verfassungsrechtliche Stellung[Bearbeiten]

Der Premierminister wird vom Staatspräsidenten ernannt. Das Amt des Premierministers ist unvereinbar mit der Ausübung eines parlamentarischen Mandats oder jeder anderen beruflichen Tätigkeit. Der Premierminister hat keine feste Amtszeit; es ist anerkannte Verfassungskonvention, dass nach einer Neuwahl der Nationalversammlung oder des Staatspräsidenten der Premierminister dem Staatspräsidenten den Rücktritt der Regierung anbietet. Andernfalls ist er nur durch ein Misstrauensvotum der Nationalversammlung abberufbar.

Der Premierminister schlägt dem Staatspräsidenten die Minister zur Ernennung vor und leitet die Regierungsgeschäfte. Ihm wird von der Verfassung die Verantwortlichkeit für die nationale Verteidigung, die Gewährleistung der Ausführung der Gesetze sowie grundsätzlich das Recht, Verordnungen zu erlassen, zugewiesen. Damit teilt er sich zentrale Exekutivrechte mit dem Staatspräsidenten, der Oberbefehlshaber der Streitkräfte ist, den Vorsitz im Ministerrat führt und Ministerratsverordnungen unterzeichnet.

Im Gegensatz zum deutschen Bundeskanzler besitzt der Premierminister keine formelle Richtlinienkompetenz und er ist nicht Leiter der Kabinettssitzungen. Als Führungsinstrumente innerhalb der Regierung stehen ihm die Organisationsgewalt über die Ressortbildung und -besetzung ebenso zur Verfügung wie die Möglichkeit zur Einsetzung interministerieller Ausschüsse. Auch steht ihm allein als Vertreter der Exekutive das Gesetzesinitiativrecht zu, er kann der Nationalversammlung die Vertrauensfrage stellen und den Verfassungsrat mit dem Ziel einer abstrakten Normenkontrolle anrufen.

Dies verleiht ihm eine neben dem Staatspräsidenten potentiell gleichwertige Stellung in der Leitung der Exekutive. Ob sie in der Verfassungswirklichkeit zum Tragen kommt, hängt von dem Verhältnis von Staatspräsident und Nationalversammlung ab. Hat der Staatspräsident in der Nationalversammlung eine politische Mehrheit, so übernimmt er de facto die Leitung der Exekutive und der von ihm frei ernannte Premierminister ordnet sich diesem Anspruch unter. Steht die Parlamentsmehrheit jedoch zum Präsidenten in Opposition, so tritt die Konstellation einer sogenannten cohabitation ein: Da der Premierminister vom Vertrauen der Nationalversammlung abhängig ist, ist der Staatspräsident gezwungen, den Führer der Opposition zum Premierminister zu ernennen. In diesem Fall können sich die Kompetenzen des Premierministers im Zusammenspiel mit der ihn stützenden Parlamentsmehrheit voll entfalten, da sich der Staatspräsident in einer cohabitation auf eine Moderatorenrolle in der Exekutive sowie die Domaine réservé zurückzieht, womit die übergeordnete Verantwortung des Staatspräsidenten für die Außen-, Verteidigungs- und Europapolitik bezeichnet wird.

siehe auch: Politisches System Frankreichs

Liste der Amtsinhaber[Bearbeiten]

In der Dritten und Vierten Republik, die ein parlamentarisches Regierungssystem besaßen, führte der Regierungschef den Titel Président du Conseil (Präsident des Ministerrats, deutsch meist kurz mit Ministerpräsident übersetzt).

Regierungschefs Frankreichs seit 1870[Bearbeiten]

Name Amtszeit (Beginn) Amtszeit (Ende) Partei Staatsoberhaupt
Präsidenten des Ministerrates der Französischen Republik 1870-1940 (III. Republik)
Louis Jules Trochu 4. September 1870 22. Januar 1871 parteilos keines
Jules Dufaure 22. Januar 1871 24. Mai 1873 gemäßigter Republikaner Präsident
Adolphe Thiers
1871-1873
Albert de Broglie 24. Mai 1873 22. Mai 1874 Monarchist (Oleanist) Präsident
Patrice de Mac-Mahon
1873-1879
Ernest Courtot de Cissey 22. Mai 1874 10. März 1875 parteilos
Louis-Joseph Buffet 10. März 1875 23. Februar 1876 Monarchist
Jules Dufaure (2. Mal) 23. Februar 1876 12. Dezember 1876 gemäßigter Republikaner
Jules Simon 12. Dezember 1876 17. Mai 1877 gemäßigter Republikaner
Albert de Broglie (2. Mal) 17. Mai 1877 23. November 1877 Monarchist
Gaëtan de Rochebouët 23. November 1877 13. Dezember 1877 Konservativer
Jules Dufaure (3. Mal) 13. Dezember 1877 4. Februar 1879 gemäßigter Republikaner
William Henry Waddington 4. Februar 1879 28. Dezember 1879 gemäßigter Republikaner Präsident
Jules Grévy
1879-1887
Charles de Freycinet 28. Dezember 1879 23. September 1880 gemäßigter Republikaner
Jules Ferry 23. September 1880 14. November 1881 gemäßigter Republikaner
Léon Gambetta 14. November 1881 30. Januar 1882 Republikanische Union
Charles de Freycinet 30. November 1882 7. August 1882 gemäßigter Republikaner
Charles Duclerc 7. August 1882 29. Januar 1883 gemäßigter Republikaner
Armand Fallières 29. Januar 1883 21. Februar 1883 gemäßigter Republikaner
Jules Ferry (2. Mal) 21. Februar 1883 6. April 1885 gemäßigter Republikaner
Henri Brisson 6. April 1885 7. Januar 1886 Republikanische Union
Charles de Freycinet (2. Mal) 7. Januar 1886 16. Dezember 1886 gemäßigter Republikaner
René Goblet 16. Dezember 1886 30. Mai 1887 gemäßigter Republikaner
Maurice Rouvier 30. Mai 1887 12. Dezember 1887 Republikanische Union
Pierre Tirard 12. Dezember 1887 3. April 1888 parteilos Präsident
Marie François Sadi Carnot
1887-1894
Charles Thomas Floquet 3. April 1888 22. Februar 1889 Radikaler
Pierre Tirard (2. Mal) 22. Februar 1889 17. März 1890 parteilos
Charles de Freycinet (4. Mal) 17. März 1890 27. Februar 1892 Gemäßigter Republikaner
Émile Loubet 27. Februar 1892 6. Dezember 1892 Gemäßigter Republikaner
Alexandre Ribot 6. Dezember 1892 4. April 1893 Gemäßigter Republikaner
Charles Dupuy 4. April 1893 3. Dezember 1893 Gemäßigter Republikaner
Jean Casimir-Perier 3. Dezember 1893 30. Mai 1894 Gemäßigter Republikaner
Charles Dupuy (2. Mal) 30. Mai 1894 26. Februar 1895 Gemäßigter Republikaner Präsident
Jean Casimir-Perier
1894-1895
Alexandre Ribot (2. Mal) 26. Februar 1895 1. November 1895 Gemäßigter Republikaner Präsident
Félix Faure
1885-1899
Léon Victor Bourgeois 1. November 1895 29. April 1896 Radikaler
Félix Jules Méline 29. April 1896 28. Juni 1898 Mitte-Rechts
Henri Brisson (2. Mal) 28. Juni 1898 1. November 1898 Republikanische Union
Charles Dupuy (3. Mal) 1. November 1898 22. Juni 1899 Moderater Republikaner
Pierre Waldeck-Rousseau 22. Juni 1899 7. Juni 1902 Demokratische Allianz (AD) Präsident
Émile Loubet
1899-1906
Émile Combes 7. Juni 1902 24. Januar 1905 Rad-Soc
Maurice Rouvier 24. Januar 1905 12. März 1906 AD
Ferdinand Sarrien 12. März 1906 25. Oktober 1906 Rad-Soc Präsident
Armand Fallières
1906-1913
Georges Clemenceau 25. Oktober 1906 24. Juli 1909 Radikaler
Aristide Briand 24. Juli 1909 2. März 1911 PRS
Antoine Emmanuel Ernest Monis 2. März 1911 27. Juni 1911 Radikaler
Joseph Caillaux 27. Juni 1911 21. Januar 1912 Radikaler
Raymond Poincaré 21. Januar 1912 21. Januar 1913 AD
Aristide Briand (2. Mal) 21. Januar 1913 22. März 1913 PRS
Louis Barthou 22. März 1913 9. Dezember 1913 AD Präsident
Raymond Poincaré
1913-1920
Gaston Doumergue 9. Dezember 1913 9. Juni 1914 Radikaler
Alexandre Ribot (3. Mal) 9. Juni 1914 13. Juni 1914 Gemäßigter Republikaner
René Viviani 9. Juni 1914 29. Oktober 1915 PRS
Aristide Briand (3. Mal) 29. Oktober 1915 20. März 1917 PRS
Alexandre Ribot (4. Mal) 20. März 1917 12. September 1917 Gemäßigter Republikaner
Paul Painlevé 12. September 1917 16. November 1917 PRS
Georges Clemenceau (2. Mal) 16. November 1917 20. Januar 1920 Radikaler
Alexandre Millerand 20. Januar 1920 24. September 1920 PRS Präsident
Paul Deschanel
1920
Georges Leygues 24. September 1920 16. Januar 1921 AD Präsident
Alexandre Millerand
1920-1924
Aristide Briand (4. Mal) 16. Januar 1921 15. Januar 1922 PRS
Raymond Poincaré (2. Mal) 15. Januar 1922 8. Juni 1924 AD
Frédéric François-Marsal 8. Juni 1924 15. Juni 1924 Republikanische Föderation (FR)
Édouard Herriot 15. Juni 1924 17. April 1925 Radikaler Präsident
Gaston Doumergue
1924-1931
Paul Painlevé (2. Mal) 17. April 1925 28. November 1925 PRS
Aristide Briand (5. Mal) 28. November 1925 20. Juli 1926 PRS
Édouard Herriot (2. Mal) 20. Juli 1926 23. Juli 1926 Radikaler
Raymond Poincaré (3. Mal) 23. Juli 1926 29. Juli 1929 AD
Aristide Briand (6. Mal) 29. Juli 1929 2. November 1929 PRS
André Tardieu 2. November 1929 21. Februar 1930 AD
Camille Chautemps 21. Februar 1930 2. März 1930 Radikaler
André Tardieu (2. Mal) 2. März 1930 13. Dezember 1930 AD
Théodore Steeg 13. Dezember 1930 27. Januar 1931 Rad-Soc
Pierre Laval 27. Januar 1931 20. Februar 1932 parteilos Präsident
Paul Doumer
1931-1932
André Tardieu (3. Mal) 20. Februar 1932 3. Juni 1932 AD
Édouard Herriot 3. Juni 1932 18. Dezember 1932 Radikaler Präsident
Albert Lebrun
1931-1940
Joseph Paul-Boncour 18. Dezember 1932 31. Januar 1933 PRS
Édouard Daladier 31. Januar 1933 26. Oktober 1933 Radikaler
Albert Sarraut 26. Oktober 1933 26. November 1933 Radikaler
Camille Chautemps (2. Mal) 26. November 1933 30. Januar 1934 Radikaler
Édouard Daladier (2. Mal) 30. Januar 1934 9. Februar 1934 Radikaler
Gaston Doumergue (2. Mal) 9. Februar 1934 8. November 1934 Radikaler
Pierre-Étienne Flandin 8. November 1934 1. Juni 1935 AD
Fernand Bouisson 1. Juni 1935 7. Juni 1935 PRS
Pierre Laval 7. Juni 1935 24. Januar 1936 parteilos
Albert Sarraut (2. Mal) 24. Januar 1936 4. Juni 1936 Radikaler
Léon Blum 4. Juni 1936 22. Juni 1937 SFIO
Camille Chautemps (3. Mal) 22. Juni 1937 13. März 1938 Radikaler
Léon Blum (2. Mal) 13. März 1938 10. April 1938 SFIO
Édouard Daladier (3. Mal) 10. April 1938 21. März 1940 Rad-Soc
Paul Reynaud 21. März 1940 16. Juni 1940 AD
Philippe Pétain 16. März 1940 11. Juli 1940 parteilos
Präsidenten des Ministerrates [1] des Französischen Staates 1940-1944 (Vichy-Regime)
Pierre Laval (4. Mal) 11. Juli 1940 13. Dezember 1940 parteilos Staatschef
Philippe Pétain
1940-1944
Pierre-Étienne Flandin (2. Mal) 13. Dezember 1940 9. Februar 1941 parteilos
François Darlan 9. Februar 1941 12. April 1942 parteilos
Pierre Laval 12. April 1942 7. September 1944 parteilos
Präsidenten der Provisorischen Regierung der Französischen Republik 1944-1947
Charles de Gaulle 20. August 1944 26. Januar 1946 parteilos Regierungschef war
zugleich Staatsoberhaupt
Félix Gouin 26. Januar 1946 24. Juni 1946 SFIO
Georges Bidault 24. Juni 1946 28. November 1946 MRP
Vincent Auriol 28. November 1946 16. Dezember 1946 SFIO
Léon Blum 16. Dezember 1946 22. Januar 1947 SFIO
Präsidenten des Ministerrates der Französischen Republik 1947-1959 (IV. Republik)
Paul Ramadier 22. Januar 1947 24. November 1947 SFIO Präsident
Vincent Auriol (SFIO)
1947-1954
Robert Schuman 24. November 1947 24. Juli 1948 MRP
André Marie 24. Juli 1948 2. September 1948 Rad-Soc
Robert Schuman (2. Mal) 2. September 1948 11. September 1948 MRP
Henri Queuille 11. September 1948 28. Oktober 1949 Rad-Soc
Georges Bidault 28. Oktober 1949 2. Juli 1950 MRP
Henri Queuille (2. Mal) 2. Juli 1950 12. Juli 1950 Rad-Soc
René Pleven 12. Juli 1950 10. März 1951 UDSR
Henri Queuille 10. März 1951 11. August 1951 Rad-Soc
René Pleven (2. Mal) 11. August 1951 20. Januar 1952 UDSR
Edgar Faure 20. Januar 1952 8. März 1952 Rad-Soc
Antoine Pinay 8. März 1952 8. Januar 1953 CNIP
René Mayer 8. Januar 1953 28. Juni 1953 Rad-Soc
Joseph Laniel 28. Juni 1953 19. Juni 1954 CNIP
Pierre Mendès-France 19. Juni 1954 17. Februar 1955 Rad-Soc Präsident
René Coty (CNIP)
1954-1959
Christian Pineau 17. Februar 1955 23. Februar 1955 SFIO
Edgar Faure (2. Mal) 23. Februar 1955 1. Februar 1956 Rad-Soc
Guy Mollet 1. Februar 1956 13. Juni 1957 SFIO
Maurice Bourgès-Maunoury 13. Juni 1957 6. November 1957 Rad-Soc
Félix Gaillard 6. November 1957 14. Mai 1958 Rad-Soc
Pierre Pflimlin 14. Mai 1958 1. Juni 1958 MRP
Charles de Gaulle 1. Juni 1958 8. Januar 1959 UNR
Premierminister der Französischen Republik seit 1959 (V. Republik)
Michel Debré 8. Januar 1959 14. April 1962 UNR Präsident
Charles de Gaulle (UNR)
1959-1969
Georges Pompidou 14. April 1962 10. Juli 1968 UNR
Maurice Couve de Murville 10. Juni 1968 20. Juni 1969 UDR
Jacques Chaban-Delmas 20. Juni 1969 6. Juli 1972 UDR Präsident
Georges Pompidou (UDR)
1969-1974
Pierre Messmer 6. Juli 1972 27. Mai 1974 UDR
Jacques Chirac 27. Mai 1974 26. August 1976 UDR Präsident
Valéry Giscard d’Estaing (UDF)
1974-1981
Raymond Barre 26. August 1976 21. Mai 1981 UDF
Pierre Mauroy 21. Mai 1981 17. Juli 1984 PS Präsident
François Mitterrand (PS)
1981-1995
Laurent Fabius 17. Juli 1984 20. März 1986 PS
Jacques Chirac 20. März 1986 10. Mai 1988 RPR
Michel Rocard 10. Mai 1988 15. Mai 1991 PS
Édith Cresson 15. Mai 1991 2. April 1992 PS
Pierre Bérégovoy 2. April 1992 29. März 1993 PS
Édouard Balladur 29. März 1993 18. Mai 1995 RPR
Alain Juppé 18. Mai 1995 3. Juni 1997 RPR Präsident
Jacques Chirac (RPR/UMP)
1995-2007
Lionel Jospin 3. Juni 1997 6. Mai 2002 PS
Jean-Pierre Raffarin 6. Mai 2002 31. Mai 2005 UMP
Dominique de Villepin 31. Mai 2005 17. Mai 2007 UMP
François Fillon 17. Mai 2007 16. Mai 2012 UMP Präsident
Nicolas Sarkozy (UMP)
2007-2012
Jean-Marc Ayrault 16. Mai 2012 31. März 2014 PS Präsident
François Hollande (PS)
seit 2012
Manuel Valls 31. März 2014 amtierend PS

existierende Parteien:

frühere Parteien:

  • Liberale: UDF/UDSR
  • MPR
  • SFIO
  • PRS
  • Gemäßigte Republikaner/Republikanische Union
  • Mitte-Rechts/AD
  • Monarchisten/Konservative/FR

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Von 1940 bis 1942 war formal Petain Ministerpräsident. Faktischer Regierungschef war der jeweilige Stellvertreter