Liste der Rallycross-Europameister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Liste aller Rallycross-Europameister von 1973 bis 2010:

Europameister[Bearbeiten]

Jahr Kategorie Name Nation Marke und Modell
1973 Gesamtergebnis John Taylor * Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ford Escort RS 1600 BDA
1974 Gesamtergebnis Franz Wurz * OsterreichÖsterreich VW 1302 S 2.4 (mit VW-411-Motor)
1975 Gesamtergebnis Kees Teurlings * NiederlandeNiederlande VW 1303 S 3.0 (mit Porsche-Carrera-Motor)
1976 Gesamtergebnis Franz Wurz OsterreichÖsterreich Lancia Stratos HF 2.4 12V/24V
1977 Gesamtergebnis Herbert Grünsteidl OsterreichÖsterreich Renault-Alpine A310 16V/A310 V6
1978 Gesamtergebnis Martin Schanche NorwegenNorwegen Ford Escort RS 1800 BDA
1978 GT-Division Andy Bentza * OsterreichÖsterreich Lancia Stratos HF 3.0 24V
1979 TW-Division Martin Schanche NorwegenNorwegen Ford Escort RS 1800 BDA
1979 GT-Division Olle Arnesson SchwedenSchweden Porsche 911 Carrera
1980 TW-Division Per-Inge Walfridsson SchwedenSchweden Volvo 343 Turbo 1.7
1980 GT-Division Olle Arnesson SchwedenSchweden Porsche 911 SC
1981 TW-Division Martin Schanche NorwegenNorwegen Ford Escort RS 1800 Turbo
1981 GT-Division Matti Alamäki FinnlandFinnland Porsche 911 SC
1982 Division 1 Egil Stenshagen NorwegenNorwegen VW Golf GTI 1.6
1982 Division 2 Franz Wurz OsterreichÖsterreich Audi quattro
1983 Division 1 Egil Stenshagen NorwegenNorwegen VW Golf GTI 1.8
1983 Division 2 Olle Arnesson SchwedenSchweden Audi quattro
1984 Division 1 Anders Norstedt SchwedenSchweden Saab 900 Turbo
1984 Division 2 Martin Schanche NorwegenNorwegen Ford Escort XR3 T16 4×4
1985 Division 1 Anders Norstedt SchwedenSchweden Saab 900 Turbo
1985 Division 2 Matti Alamäki FinnlandFinnland Porsche 911 BiTurbo 4×4
1986 Division 1 Anders Norstedt SchwedenSchweden Saab 900 Turbo
1986 Division 2 Olle Arnesson SchwedenSchweden Audi quattro 20V
1987 Division 1 Per-Ove Davidsson SchwedenSchweden Volvo 240 Turbo
1987 Division 2 Seppo Niittymäki FinnlandFinnland Peugeot 205 Turbo 16 E2
1988 Division 1 Bjørn Skogstad NorwegenNorwegen Ford Sierra RS 500 Cosworth
1988 Division 2 Matti Alamäki FinnlandFinnland Peugeot 205 Turbo 16 E2
1989 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Ford Sierra RS 500 Cosworth
1989 Division 2 Matti Alamäki FinnlandFinnland Peugeot 205 Turbo 16 E2
1990 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Ford Sierra RS 500 Cosworth
1990 Division 2 Matti Alamäki FinnlandFinnland Peugeot 205 Turbo 16 E2
1991 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Ford Sierra RS 500 Cosworth
1991 Division 2 Martin Schanche NorwegenNorwegen Ford RS 200 E2
1992 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Ford Sierra RS 500 Cosworth
1992 Division 2 Will Gollop Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich ARG MG Metro 6R4 BiTurbo
1993 Division 1 Ludvig Hunsbedt NorwegenNorwegen Ford Escort RS Cosworth
1993 Division 2 Jean-Luc Pailler FrankreichFrankreich Citroën BX GTI 16V Turbo 4×4
1993 ERA 1400 Cup Tony Kuypers * BelgienBelgien Citroën AX GT/AX Sport
1994 Division 1 Richard Hutton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ford Escort RS Cosworth
1994 Division 2 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën ZX 16V Turbo 4×4
1994 ERA 1400 Cup Susann Bergvall * SchwedenSchweden Citroën AX Sport
1995 Division 1 Eivind Opland NorwegenNorwegen Mitsubishi Lancer Evolution 2
1995 Division 2 Martin Schanche NorwegenNorwegen Ford Escort RS 2000 T16 4×4
1995 FIA 1400 Cup Ko Kasse NiederlandeNiederlande Citroën AX GTi
1996 Division 1 Eivind Opland NorwegenNorwegen Mitsubishi Lancer Evolution 3
1996 Division 2 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën ZX 16V Turbo 4×4
1996 FIA 1400 Cup Manfred Beck OsterreichÖsterreich Citroën AX GTi
1997 Division 1 Ludvig Hunsbedt NorwegenNorwegen Ford Escort RS 2000 T16 4×4
1997 Division 2 Eivind Opland NorwegenNorwegen Mitsubishi Lancer Evolution 3
1997 FIA 1400 Cup Jaroslav Kalný TschechienTschechien Peugeot 106 Rallye
1998 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara VTS T16 4×4
1998 Division 2 Eivind Opland NorwegenNorwegen Mitsubishi Lancer Evolution 5
1998 FIA 1400 Cup Jaroslav Kalný TschechienTschechien Peugeot 106 Rallye
1999 Division 1 Per Eklund SchwedenSchweden Saab 9-3 T16 4×4
1999 Division 2 Magnus Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara VTS
1999 FIA 1400 Cup Johnny Jensen DanemarkDänemark Citroën AX GTi
2000 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara WRC
2000 Division 2 Eddy Bénézet FrankreichFrankreich Peugeot 306 S16
2000 FIA 1400 Cup Sven Seeliger DeutschlandDeutschland Citroën AX GTi
2001 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara WRC
2001 Division 2 Ronny Scheveneels BelgienBelgien VW Golf GTI 16V 2.0
2001 Division 2A Sven Seeliger DeutschlandDeutschland Citroën AX GTi
2002 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara WRC
2002 Division 2 Marc-Jan Vlassak NiederlandeNiederlande Opel Astra OPC
2002 Division 2A Aleš Zázvorka TschechienTschechien VW Polo 1.4 16V
2003 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara T16 4×4
2003 Division 1A Jaroslav Kalný TschechienTschechien Peugeot 206
2003 Division 2 Guttorm Lindefjell NorwegenNorwegen Opel Astra OPC
2004 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara T16 4×4
2004 Division 1A Ron Snoeck NiederlandeNiederlande Seat Ibiza 1.6
2004 Division 2 Jussi Pinomäki FinnlandFinnland Renault Clio RSR
2005 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën Xsara T16 4×4
2005 Division 1A Ron Snoeck NiederlandeNiederlande Seat Ibiza 1.6
2005 Division 2 Jussi Pinomäki FinnlandFinnland Renault Clio RSR
2006 Division 1 Lars Larsson SchwedenSchweden Škoda Fabia T16 4×4
2006 Division 1A Krzysztof Groblewski PolenPolen VW Polo
2006 Division 2 Roman Častoral TschechienTschechien Opel Astra OPC
2007 Division 1 Lars Larsson SchwedenSchweden Škoda Fabia T16 4×4
2007 Division 1A Michaël De Keersmaecker BelgienBelgien Opel Corsa C
2007 Division 2 Tomáš Kotek TschechienTschechien Honda Civic Type-R
2007 Rallycross Cup Jos Sterkens BelgienBelgien Ford Fiesta RWD
2008 Division 1 Kenneth Hansen SchwedenSchweden Citroën C4 T16 4×4
2008 Division 1A Jussi Pinomäki FinnlandFinnland Renault Clio
2008 Division 2 Tomáš Kotek TschechienTschechien Honda Civic Type-R
2008 Rallycross Cup Michaël De Keersmaecker BelgienBelgien BMW 120
2009 Division 1 Sverre Isachsen NorwegenNorwegen Ford Focus ST T16 4×4
2009 Division 1A Mats Lysen NorwegenNorwegen Renault Clio
2009 Division 2 Knut Ove Børseth NorwegenNorwegen Ford Fiesta ST RWD
2010 Division 1 Sverre Isachsen NorwegenNorwegen Ford Focus ST T16 4×4
2010 Division 1A Timur Timerzyanov RusslandRussland Renault Clio
2010 Division 2 Derek Tohill IrlandIrland Ford Fiesta Mk7 RWD
2011 SuperCars Sverre Isachsen NorwegenNorwegen Ford Focus Mk2 T16 4x4
2011 TouringCars Lars Øivind Enerberg NorwegenNorwegen Ford Fiesta ST RWD
2011 Super1600 Andreas Bakkerud NorwegenNorwegen Renault Clio Mk2
2012 SuperCars Timur Timerzyanov RusslandRussland Citroën DS3 T16 4x4
2012 TouringCars Anton Marklund SchwedenSchweden Ford Fiesta Mk7 RWD
2012 Super1600 Andreas Bakkerud NorwegenNorwegen Renault Twingo Mk2
2013 SuperCars Timur Timerzyanov RusslandRussland Citroën DS3 T16 4x4
2013 TouringCars Derek Tohill IrlandIrland Ford Fiesta Mk7 RWD
2013 Super1600 Reinis Nitišs LettlandLettland Renault Clio Mk2

* Nicht von der FIA anerkannt!

Titel pro Fahrer[Bearbeiten]

Martin Schanche (links) und Kenneth Hansen (rechts) kommen zusammen auf insgesamt 20 Titel
Matti Alamäki ist 5-facher Champion
Sven Seeliger ist 2-facher EM-Sieger
Titel Name Nation
14 Kenneth Hansen SchwedenSchweden
6 Martin Schanche NorwegenNorwegen
5 Matti Alamäki FinnlandFinnland
4 Olle Arnesson SchwedenSchweden
4 Eivind Opland NorwegenNorwegen
3 Franz Wurz OsterreichÖsterreich
3 Anders Norstedt SchwedenSchweden
3 Jaroslav Kalný TschechienTschechien
3 Jussi Pinomäki FinnlandFinnland
3 Sverre Isachsen NorwegenNorwegen
3 Timur Timerzyanov RusslandRussland
2 Egil Stenshagen NorwegenNorwegen
2 Ludvig Hunsbedt NorwegenNorwegen
2 Sven Seeliger DeutschlandDeutschland
2 Ron Snoeck NiederlandeNiederlande
2 Lars Larsson SchwedenSchweden
2 Michaël De Keersmaecker BelgienBelgien
2 Tomáš Kotek TschechienTschechien
2 Andreas Bakkerud NorwegenNorwegen
2 Derek Tohill IrlandIrland
1 John Taylor * Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
1 Kees Teurlings * NiederlandeNiederlande
1 Herbert Grünsteidl OsterreichÖsterreich
1 Andy Bentza * OsterreichÖsterreich
1 Per-Inge Walfridsson SchwedenSchweden
1 Per-Ove Davidsson SchwedenSchweden
1 Seppo Niittymäki FinnlandFinnland
1 Bjørn Skogstad NorwegenNorwegen
1 Will Gollop Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
1 Jean-Luc Pailler FrankreichFrankreich
1 Tony Kuypers * BelgienBelgien
1 Richard Hutton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich
1 Susann Bergvall * SchwedenSchweden
1 Ko Kasse NiederlandeNiederlande
1 Manfred Beck OsterreichÖsterreich
1 Per Eklund SchwedenSchweden
1 Magnus Hansen SchwedenSchweden
1 Johnny Jensen DanemarkDänemark
1 Eddy Bénézet FrankreichFrankreich
1 Ronny Scheveneels BelgienBelgien
1 Marc-Jan Vlassak NiederlandeNiederlande
1 Aleš Zázvorka TschechienTschechien
1 Guttorm Lindefjell NorwegenNorwegen
1 Krzysztof Groblewski PolenPolen
1 Roman Častoral TschechienTschechien
1 Jos Sterkens BelgienBelgien
1 Mats Lysen NorwegenNorwegen
1 Knut Ove Børseth NorwegenNorwegen
1 Lars Øivind Enerberg NorwegenNorwegen
1 Anton Marklund SchwedenSchweden
1 Reinis Nitišs LettlandLettland

* Nicht von der FIA anerkannt!

Titel pro Nation[Bearbeiten]

Titel Nation
29 SchwedenSchweden Schweden
24 NorwegenNorwegen Norwegen
9 FinnlandFinnland Finnland
7 TschechienTschechien Tschechien
6 OsterreichÖsterreich Österreich
5 NiederlandeNiederlande Niederlande
5 BelgienBelgien Belgien
3 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
3 RusslandRussland Russland
2 DeutschlandDeutschland Deutschland
2 FrankreichFrankreich Frankreich
2 IrlandIrland Irland
1 DanemarkDänemark Dänemark
1 PolenPolen Polen
1 LettlandLettland Lettland

Titel pro Fahrzeugmarke[Bearbeiten]

Titel Fahrzeugmarke
24 Ford
21 Citroën
8 Peugeot
8 Renault
7 Volkswagen
4 Porsche
4 Saab
4 Mitsubishi
4 Opel
3 Audi
2 Lancia
2 Volvo
2 Seat
2 Honda
2 Škoda
1 Renault Alpine
1 Austin Rover Group (MG)
1 BMW