Liste der Sieger der Grand-Slam-Turniere (Jungeneinzel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Sieger der Grand-Slam-Turniere im Jungeneinzel listet alle Grand-Slam-Sieger in der Juniorenkategorie der Herren im Tennis seit 1922 auf. Der erste Grand Slam dieser Kategorie wurde 1922 im Rahmen der Australian Open ausgetragen.

Wettbewerbe[Bearbeiten]

Farblegende:  Grand Slam

Jahr Australian Open French Open Wimbledon US Open
1922 AustralienAustralien A.E. Yelden
1923 AustralienAustralien L. Cryle
1924 AustralienAustralien Alan Coldham
1925 AustralienAustralien Alan Coldham
1926 AustralienAustralien Jack Crawford
1927 AustralienAustralien Jack Crawford
1928 AustralienAustralien Jack Crawford
1929 AustralienAustralien Jack Crawford
1930 AustralienAustralien Donald Turnbull
1931 AustralienAustralien Bruce Moore
1932 AustralienAustralien Vivian McGrath
1933 AustralienAustralien Adrian Quist
1934 AustralienAustralien Neil Ennis
1935 AustralienAustralien John Bromwich
1936 AustralienAustralien John Bromwich
1937 AustralienAustralien John Bromwich
1938 AustralienAustralien Max Newcombe
1939 AustralienAustralien Bill Sidwell
1940 AustralienAustralien Dinny Pails
1941-1945 keine Austragung
1946 AustralienAustralien Frank Sedgman
1947 AustralienAustralien Don Candy BelgienBelgien Jacques Brichant DanemarkDänemark Kurt Nielsen
1948 AustralienAustralien Ken McGregor DanemarkDänemark Kurt Nielsen SchwedenSchweden Staffan Stockenberg
1949 AustralienAustralien Clive Wilderspin FrankreichFrankreich Jean-Claude Molinari SchwedenSchweden Staffan Stockenberg
1950 AustralienAustralien Ken Rosewall FrankreichFrankreich Roland Dubuisson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Horn
1951 AustralienAustralien Lew Hoad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ham Richardson Sudafrika 1928Südafrikanische Union Johann Kupferburg
1952 AustralienAustralien Ken Rosewall AustralienAustralien Ken Rosewall Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bobby Wilson
1953 AustralienAustralien Bill Gilmour Sr. FrankreichFrankreich Jean-Noël Grinda Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Billy Knight
1954 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Billy Knight AustralienAustralien Roy Emerson IndienIndien Ramanathan Krishnan
1955 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gerry Moss SpanienSpanien Andrés Gimeno Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mike Hann
1956 AustralienAustralien Bob Mark TunesienTunesien Mustapha Belkhodja Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ronald Holmberg
1957 AustralienAustralien Rod Laver SpanienSpanien Alberto Arilla Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jimmy Tattersall
1958 AustralienAustralien Martin Mulligan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Buchholz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Buchholz
1959 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Buchholz DeutschlandDeutschland Ingo Buding SowjetunionSowjetunion Toomas Leius
1960 AustralienAustralien Will Coghlan DeutschlandDeutschland Ingo Buding Sudafrika 1928Südafrikanische Union Rodney Mandelstam
1961 AustralienAustralien John Newcombe AustralienAustralien John Newcombe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clark Graebner
1962 AustralienAustralien John Newcombe AustralienAustralien John Newcombe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stanley Matthews
1963 AustralienAustralien John Newcombe GriechenlandGriechenland Nicky Kalogeropoulos GriechenlandGriechenland Nicky Kalogeropoulos
1964 AustralienAustralien Tony Roche Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cliff Richey Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik Ismail El Shafei
1965 FrankreichFrankreich Georges Goven Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gerald Battrick SowjetunionSowjetunion Wladimir Korotkow
1966 AustralienAustralien Karl Coombes SowjetunionSowjetunion Wladimir Korotkow SowjetunionSowjetunion Wladimir Korotkow
1967 AustralienAustralien Brian Fairlie FrankreichFrankreich Patrick Proisy SpanienSpanien Manuel Orantes
1968 AustralienAustralien Phil Dent AustralienAustralien Phil Dent AustralienAustralien John Alexander
1969 AustralienAustralien Allan McDonald SpanienSpanien Antonio Muñoz Sudafrika 1928Südafrikanische Union Byron Bertram
1970 AustralienAustralien John Alexander SpanienSpanien Juan Herrera Sudafrika 1928Südafrikanische Union Byron Bertram
1971 AustralienAustralien Cliff Letcher ItalienItalien Corrado Barazzutti Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kreiss
1972 AustralienAustralien Paul Kronk Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Buster Mottram SchwedenSchweden Björn Borg
1973 AustralienAustralien Paul McNamee ParaguayParaguay Víctor Pecci Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Martin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Martin
1974 AustralienAustralien Harry Britain FrankreichFrankreich Christophe Casa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Martin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billy Martin
1975 AustralienAustralien Brad Drewett FrankreichFrankreich Christophe Roger-Vasselin NeuseelandNeuseeland Chris Lewis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Howard Schoenfield
1976 AustralienAustralien Ray Kelly SchweizSchweiz Heinz Günthardt SchweizSchweiz Heinz Günthardt EcuadorEcuador Ricardo Yzaga
1977 AustralienAustralien Ray Kelly
AustralienAustralien Brad Drewett
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John McEnroe Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Van Winitsky Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Van Winitsky
1978 AustralienAustralien Pat Serret TschechienTschechien Ivan Lendl TschechienTschechien Ivan Lendl SchwedenSchweden Per Hjertquist
1979 AustralienAustralien Greg Whitecross IndienIndien Ramesh Krishnan IndienIndien Ramesh Krishnan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Davis
1980 AustralienAustralien Craig Miller FrankreichFrankreich Henri Leconte FrankreichFrankreich Thierry Tulasne Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Falberg
1981 SchwedenSchweden Jörgen Windahl SchwedenSchweden Mats Wilander Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Anger SchwedenSchweden Thomas Hogstedt
1982 AustralienAustralien Mark Kratzmann FrankreichFrankreich Tarik Benhabiles AustralienAustralien Pat Cash AustralienAustralien Pat Cash
1983 SchwedenSchweden Stefan Edberg SchwedenSchweden Stefan Edberg SchwedenSchweden Stefan Edberg SchwedenSchweden Stefan Edberg
1984 AustralienAustralien Mark Kratzmann SchwedenSchweden Kent Carlsson AustralienAustralien Mark Kratzmann AustralienAustralien Mark Kratzmann
1985 AustralienAustralien Shane Barr PeruPeru Jaime Yzaga MexikoMexiko Leonardo Lavalle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Trigueiro
1986 keine Austragung ArgentinienArgentinien Guillermo Pérez-Roldán MexikoMexiko Eduardo Vélez SpanienSpanien Javier Sánchez
1987 AustralienAustralien Jason Stoltenberg ArgentinienArgentinien Guillermo Pérez-Roldán ItalienItalien Diego Nargiso Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Wheaton
1988 AustralienAustralien Johan Anderson VenezuelaVenezuela Nicolás Pereira VenezuelaVenezuela Nicolás Pereira VenezuelaVenezuela Nicolás Pereira
1989 SchwedenSchweden Nicklas Kulti FrankreichFrankreich Fabrice Santoro SchwedenSchweden Nicklas Kulti Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonathan Stark
1990 DeutschlandDeutschland Dirk Dier ItalienItalien Andrea Gaudenzi IndienIndien Leander Paes ItalienItalien Andrea Gaudenzi
1991 SchwedenSchweden Thomas Enqvist UkraineUkraine Andrej Medwedew SchwedenSchweden Thomas Enqvist IndienIndien Leander Paes
1992 AustralienAustralien Grant Doyle RumänienRumänien Andrei Pavel TschechienTschechien David Škoch Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Dunn
1993 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Bailey SpanienSpanien Roberto Carretero RumänienRumänien Răzvan Sabău ChileChile Marcelo Ríos
1994 AustralienAustralien Ben Ellwood SpanienSpanien Jacobo Díaz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Humphries NiederlandeNiederlande Sjeng Schalken
1995 DeutschlandDeutschland Nicolas Kiefer ArgentinienArgentinien Mariano Zabaleta FrankreichFrankreich Olivier Mutis DeutschlandDeutschland Nicolas Kiefer
1996 SchwedenSchweden Björn Rehnquist SpanienSpanien Alberto Martín WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Waltschkou DeutschlandDeutschland Daniel Elsner
1997 DeutschlandDeutschland Daniel Elsner DeutschlandDeutschland Daniel Elsner SudafrikaSüdafrika Wesley Whitehouse FrankreichFrankreich Arnaud Di Pasquale
1998 FrankreichFrankreich Julien Jeanpierre ChileChile Fernando González SchweizSchweiz Roger Federer ArgentinienArgentinien David Nalbandian
1999 DanemarkDänemark Kristian Pless ArgentinienArgentinien Guillermo Coria OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick FrankreichFrankreich Paul-Henri Mathieu FrankreichFrankreich Nicolas Mahut Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick
2001 SerbienSerbien Janko Tipsarević SpanienSpanien Carlos Cuadrado SchweizSchweiz Roman Valent LuxemburgLuxemburg Gilles Müller
2002 FrankreichFrankreich Clement Morel FrankreichFrankreich Richard Gasquet AustralienAustralien Todd Reid FrankreichFrankreich Richard Gasquet
2003 Zypern RepublikRepublik Zypern Marcos Baghdatis SchweizSchweiz Stanislas Wawrinka RumänienRumänien Florin Mergea FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
2004 FrankreichFrankreich Gaël Monfils FrankreichFrankreich Gaël Monfils FrankreichFrankreich Gaël Monfils Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Murray
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young KroatienKroatien Marin Čilić FrankreichFrankreich Jérémy Chardy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Sweeting
2006 FrankreichFrankreich Alexandre Sidorenko SlowakeiSlowakei Martin Kližan NiederlandeNiederlande Thiemo de Bakker TschechienTschechien Dušan Lojda
2007 AustralienAustralien Brydan Klein WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Ihnazik Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young LitauenLitauen Ričardas Berankis
2008 AustralienAustralien Bernard Tomic Chinese TaipeiChinese Taipei Yang Tsung-hua BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow BulgarienBulgarien Grigor Dimitrow
2009 IndienIndien Yuki Bhambri SchwedenSchweden Daniel Berta RusslandRussland Andrei Kusnezow AustralienAustralien Bernard Tomic
2010 BrasilienBrasilien Tiago Fernandes ArgentinienArgentinien Agustín Velotti UngarnUngarn Márton Fucsovics Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Sock
2011 TschechienTschechien Jiří Veselý Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Björn Fratangelo AustralienAustralien Luke Saville Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Golding
2012 AustralienAustralien Luke Saville BelgienBelgien Kimmer Coppejans KanadaKanada Filip Peliwo KanadaKanada Filip Peliwo
2013 AustralienAustralien Nick Kyrgios ChileChile Christian Garín ItalienItalien Gianluigi Quinzi KroatienKroatien Borna Ćorić
2014 DeutschlandDeutschland Alexander Zverev RusslandRussland Andrei Rubljow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Noah Rubin

Nationenwertung[Bearbeiten]

Diese Liste führt jene Nationen an, die mindestens 5 Grand-Slam-Titel gewonnen haben.

Platz
Land Gesamt Australian Open French Open Wimbledon US Open
1. AustralienAustralien Australien 104 92 4 5 3
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 33 4 5 11 13
3. FrankreichFrankreich Frankreich 26 5 12 5 4
4. SchwedenSchweden Schweden 18 5 4 6 3
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 12 2 2 6 2
6. SpanienSpanien Spanien 10 - 8 1 1
7. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 4 3 - 2
8. ArgentinienArgentinien Argentinien 6 - 5 - 1
8. IndienIndien Indien 6 1 1 3 1
10. ItalienItalien Italien 5 - 2 2 1
10. TschechienTschechien Tschechien 5 1 1 2 1
10. SchweizSchweiz Schweiz 5 - 2 3 -
10. SudafrikaSüdafrika Südafrika 5 - - 5 -

Weblinks[Bearbeiten]