Liste der Skigebiete in der Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Skigebiete in der Schweiz gibt einen Überblick über die Skigebiete in der Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten]

Obwohl das Skifahren nicht in der Schweiz erfunden wurde, setzte sich das Skifahren in der Schweiz schnell durch, vor allem wegen zahlreicher Winter-Touristen. St. Moritz bezeichnet sich als Geburtsort des Wintertourismus und -sports in den Alpen (1864/65) und gründete 1929 die erste Schweizer Skischule.

Der Winter ist von grosser Bedeutung für den Schweizer Tourismus. Die Klimaveränderung und der harte Konkurrenzdruck führen jedoch dazu, dass von den Banken und dem Staat grundsätzlich keine Investitionen mehr in Anlagen für Skigebiete unter 1'500 m ü. M. unterstützt werden. Grosse Skigebiete mit einer Starthöhe von 700 m ü. M. wie beispielsweise Kitzbühel in Österreich wären in der Schweiz undenkbar. Der Konzentrationsprozess der Skigebiete führte an mehreren Orten zum Zusammenschluss von Skiregionen, auch über die Landesgrenzen hinweg. Sie werden zum Teil gemeinsam vermarktet und der Einfachheit halber als ein Skigebiet aufgeführt.

Viele Schweizer Skigebiete liegen im Alpenraum. Gletscherskigebiete wie Zermatt (grösstes Ganzjahresskigebiet der Alpen) bieten während des ganzen Jahres Wintersportmöglichkeiten. Eines der weltgrössten Skigebiete, Les Portes du Soleil, liegt in der Grenzregion von der Schweiz und Frankreich.

Übersicht über die wichtigsten Schweizer Skigebiete[Bearbeiten]

Gegliedert nach Regionen von West nach Ost, dann nach Grösse der Skigebiete

Waadt und Wallis[Bearbeiten]

Name Orte im Gebiet Seehöhe
in m
Liftanlagen1 Pisten
in km
Weblink
Les portes du soleil Morgins, Champéry, Les Crosets usw. 1000–2500 114/78/12 650 Les portes du soleil
Matterhorn ski paradise Zermatt, Valtournenche (I), Breuil-Cervinia (I) 1601–3900 103 360 Matterhorn ski paradise
Verbier – Les quatre vallées Verbier, Nendaz, Veysonnaz u. a. 821–3330 50/32/18 410 Verbier – Les quatre vallées
Aletsch Arena Riederalp, Bettmeralp, Fiescheralp 1050–3118 35 104 Aletsch Arena
Crans Montana Crans, Barzettes, Montana, Aminona 1500–3000 30/10/7 200 Crans Montana
Val d’Anniviers Grimentz, Zinal, Vercorin, St-Luc und Chandolin 1340–3025 37/3/4 230 Val d’Anniviers
Saas-Fee Saas-Fee, Saas Almagell, Saas Grund 1470–3600 21/7/9 145 Saas-Fee
Leysin Leysin, Les Mosses, La Lecherette 1253–2200 19/7/3 100 Leysin
Les Diablerets Les Diablerets 1200–2971 27/10/8 80 Les Diablerets
Leukerbad Leukerbad 1411–2800 9/1/3 60 Leukerbad
Lötschental Wiler (Lötschen) 1375–3111 2/2/1 33 Lötschental
Grächen/St.Niklaus Grächen 1617–2868 3/5/2 40 Grächen/St.Niklaus

Berner Oberland[Bearbeiten]

Name Orte im Gebiet Seehöhe
in m
Liftanlagen1 Pisten
in km
Weblink
Gstaad und Umgebung Gstaad 1200–2971 69 250 Gstaad und Umgebung
Jungfrauregion Mürren, Wengen, Grindelwald 943–2970 19/14/6 213 Jungfrauregion
Adelboden-Lenk Adelboden, Lenk, Frutigen 1068–2330 36/7/8 205 Adelboden-Lenk
Meiringen-Hasliberg Meiringen, Hasliberg 602–2433 6/4/6 60 Bergbahnen Meiringen-Hasliberg

Zentralschweiz[Bearbeiten]

Name Orte im Gebiet Seehöhe
in m
Liftanlagen1 Pisten
in km
Weblink
Gotthard Oberalp Arena Andermatt, Sedrun (Graubünden) 1400–2963 11/7/2 125 Gotthard Oberalp Arena
Engelberg Titlis Engelberg 1050–3020 24 82 Engelberg
Sörenberg Sörenberg, Flühli 1166–2350 17/2/3 50 Sörenberg
Hoch-Ybrig Oberiberg, Unteriberg 900–1938 6/4/1 50 Ybrig
Stoos Stoos 1300–1935 3/3/2 35 Stoos
Melchsee-Frutt Melchsee-Frutt 1200–2255 7/4/2 32 Melchsee-Frutt
Brunni-Alpthal Brunni, Alpthal 1098–1500 5/0/1 20 Brunni-Alpthal

Graubünden[Bearbeiten]

Name Orte im Gebiet Seehöhe
in m
Liftanlagen1 Pisten
in km
Weblink
Davos Klosters Mountains Davos, Klosters 814–2844 14/6/5 300 Davos-Klosters
Arosa - Lenzerheide Arosa, Lenzerheide, Valbella, Parpan, Churwalden, Lenz 1230–2865 40/30/7 380 Arosa-Lenzerheide
Engadin - St. Moritz St. Moritz, Silvaplana, Sils Maria, Pontresina, Celerina, Zuoz 1768–3303 56/29/16 350 Engadin-St. Moritz
LAAX (Skigebiet) Flims, Laax, Falera 1000–3018 12/7/11 235 LAAX
Silvretta Arena Samnaun, Ischgl (Österreich) 1700–2900 16/21/5 200 Silvretta Arena
Gotthard Oberalp Arena Sedrun, Andermatt (Uri) 1400–2963 11/7/2 125 Gotthard Oberalp Arena
Obersaxen-Mundaun Obersaxen, Surcuolm, Vella GR 1201–2310 8/9/0 120 Obersaxen-Mundaun
Savognin Savognin 1207–2713 7/3/0 80 Savognin
Skigebiet Motta Naluns Scuol Scuol 1250–2800 8/5/2 80 Scuol
Brigels-Waltensburg-Andiast Brigels, Waltensburg, Andiast 1100–2418 4/5/0 75 Brigels-Waltensburg-Andiast
Disentis Disentis 1150–2903 5/3/1 60 Disentis
Grüsch-Danusa Grüsch 1200–1800 3/1/2 30 Grüsch-Danusa
Splügen Tambo Splügen 1480–2215 3/2/2 30 Splügen Tambo
Vals Vals GR 1280–2941 3/0/1 25 Vals
Tschappina Heinzenberg Tschappina, Urmein 1550–2182 6/0/0 25 Tschappina Heinzenberg

Ostschweiz[Bearbeiten]

Name Orte im Gebiet Seehöhe
in m
Liftanlagen1 Pisten
in km
Weblink
Flumserberg Flumserberg, Unterterzen 1000–2222 5/8/4 65 Flumserberg
Toggenburg Wildhaus, Unterwasser, Alt St. Johann 900–2262 12/4/3 60 Toggenburg
Pizol Bad Ragaz, Wangs 900–2226 5/3/4 40 Pizol
Kerenzerberg Kerenzerberg, Filzbach 740-1280 2 3 Kerenzerberg

1Schlepplifte/Sessellifte/Gondeln; wenn nur eine Zahl angegeben ist: insgesamt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Skigebiete in der Schweiz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien