Liste der Sparkassen in Spanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sitz des spanischen Sparkassenverbandes in Madrid

Die Liste der Sparkassen in Spanien nennt die bestehenden Sparkassen (spanisch: Caja de ahorros) in Spanien. Zum 31. Dezember 2009 gab es 45 Sparkassen, die dem spanischen Sparkassenverband (Confederación Española de Cajas de Ahorros) angeschlossen sind.

2010 soll die Zahl der Sparkassen durch Fusionen auf 36 sinken.

Bestehende Sparkassen[Bearbeiten]

Region Name Sitz
Andalusien Caja Granada Granada
Andalusien Cajasol Sevilla
Andalusien CajaSur Córdoba
Andalusien Unicaja Málaga
Aragonien Caja Inmaculada Saragossa
Aragonien Ibercaja Saragossa
Asturien Cajastur Oviedo
Balearische Inseln Colonya Caixa Pollença Pollença
Balearische Inseln Sa Nostra Palma
Kanarische Inseln CajaCanarias Santa Cruz de Tenerife
Kanarische Inseln La Caja de Canarias Las Palmas de Gran Canaria
Kantabrien Caja Cantabria Santander
Kastilien-La Mancha Caja Castilla-La Mancha Cuenca
Kastilien und León Caja Círculo Burgos
Kastilien und León Caja de Ávila Ávila
Kastilien und León Caja de Burgos Burgos
Kastilien und León Caja España + Caja Duero León
Kastilien und León Caja Segovia Segovia
Katalonien Caixa Catalunya+Caixa Tarragona+Caixa Manresa Barcelona
Katalonien Caixa Laietana Mataró
Katalonien Caixa Penedès Vilafranca del Penedès
Katalonien La Caixa+Caixa Girona Barcelona
Katalonien UnnimCaixa Barcelona
Valencia Bancaja Castellón de la Plana
Valencia Caixa Ontinyent Ontinyent
Valencia Caja Mediterráneo Alicante
Extremadura Caja de Badajoz Badajoz
Extremadura Caja de Extremadura Cáceres
Galicien Caixanova+Caixa Galicia A Coruña
La Rioja Caja Rioja Logroño
Madrid Caja Madrid Madrid
Murcia Caja Murcia Murcia
Navarra Caja Navarra Pamplona
Baskenland Bilbao Bizkaia Kutxa Bilbao
Baskenland Kutxa San Sebastián
Baskenland Caja Vital Kutxa Vitoria-Gasteiz

Spanische Sparkassenkrise 2010[Bearbeiten]

Im Zuge der Finanzkrise ab 2007 und des Platzens der spanischen Immobilienblase gerieten zahlreiche kleinere und größere spanische Sparkassen in Schwierigkeiten. Ein Maßnahmenpaket aus staatlichen Unterstützungen, Zwangsfusionen (z.B. Bankia) und Änderungen am Sparkassengesetz soll diese nun vor Zusammenbrüchen bewahren.[1] Am 9. Mai 2012 kam es zu einer kompletten Verstaatlichung der Bankia als größter Sparkasse Spaniens.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:spanien-banco-de-espana-regiert-bei-sparkassen-durch/50146512.html (Version vom 23. Juli 2010 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt