Liste der Stadtbezirke Münchens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Landeshauptstadt München

Diese Liste der Stadtbezirke Münchens gibt eine Übersicht über die 25 Stadtbezirke und 108 Bezirksteile der Stadt München. Die derzeitigen Stadtbezirke bestehen im Wesentlichen seit 1992, als die bis dahin bestehenden 41 Stadtbezirke zu 24 zusammengefasst wurden. Der Bezirk 25 (Laim) entstand erst 1996 durch Trennung von der Schwanthalerhöhe, nachdem es zuvor großen Widerstand in der Bevölkerung gegeben hatte.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit dem Mittelalter war die Stadt München (die heutige Altstadt) in vier Viertel eingeteilt. Mit dem Wachstum der Stadt außerhalb der Stadtmauern im 19. Jahrhundert wurde die Stadt in Bezirke eingeteilt, die mit römischen Zahlen bezeichnet wurden. Bis zum Zweiten Weltkrieg gab es 41 Stadtbezirke. Als 1947 die Bezirksausschüsse eingerichtet wurden, begannen auch Überlegungen, den Stadtbezirken Namen zu geben, um sie weniger anonym erscheinen zu lassen. Diese Namen wurden nach mehrjähriger Diskussion am 2. Februar 1954 durch den Münchner Stadtrat beschlossen.

Die heutigen Stadtbezirke[Bearbeiten]

1 - Altstadt-Lehel 2 - Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt 3 - Maxvorstadt 4 - Schwabing-West 5 - Au-Haidhausen 6 - Sendling 7 - Sendling-Westpark 8 - Schwanthalerhöhe 9 - Neuhausen-Nymphenburg 10 - Moosach 11 - Milbertshofen-Am Hart 12 - Schwabing-Freimann 13 - Bogenhausen 14 - Berg am Laim 15 - Trudering-Riem 16 - Ramersdorf-Perlach 17 - Obergiesing 18 - Untergiesing-Harlaching 19 - Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln 20 - Hadern 21 - Pasing-Obermenzing 22 - Aubing-Lochhausen-Langwied 23 - Allach-Untermenzing 24 - Feldmoching-Hasenbergl 25 - Laim
Karte der Stadtbezirke von München
Karte der Stadtbezirksteile von München

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die heutigen Stadtbezirke (siehe Karte oben links) und über die Stadtbezirksteile (s. Karte oben rechts), in die diese unterteilt sind. Die linke Karte ist anklickbar und führt zu den einzelnen Artikeln über die Stadtbezirke.

Erläuterung der Tabellenspalten:

  • Nr.: nennt die Schlüsselnummer des Stadtbezirks
  • Name: nennt den Namen des Stadtbezirks
  • Einwohner: nennt die Anzahl Einwohner mit Hauptwohnsitz in dem Stadtbezirk (Stand: 31. Dezember 2012)[1]
  • Fläche in Hektar: nennt die Fläche des Stadtbezirks in Hektar (Stand: 31. Dezember 2012)[1]
  • Einwohner je Hektar: nennt die Bevölkerungsdichte des Stadtbezirks in Einwohner pro Hektar (Stand: 31. Dezember 2012)[1]
  • Bezirksteile: listet die Bezirksteile des Stadtbezirks auf.
Nr. Name Einwohner Fläche
in Hektar
Einwohner
je Hektar
Bezirksteile
01 Altstadt-Lehel 0020.048 000314,57 064 01.1 Graggenau
01.2 Angerviertel
01.3 Hackenviertel
01.4 Kreuzviertel
01.5 Lehel
01.6 Englischer Garten Süd
02 Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt 0049.657 000440,15 113 02.1 Gärtnerplatz
02.2 Deutsches Museum
02.3 Glockenbach
02.4 Dreimühlen
02.5 Am alten südlichen Friedhof
02.6 Am Schlachthof
02.7 Ludwigsvorstadt-Kliniken
02.8 St. Paul
03 Maxvorstadt 0050.877 000429,79 118 03.1 Königsplatz
03.2 Augustenstraße
03.3 St. Benno
03.4 Marsfeld
03.5 Josephsplatz
03.6 Am alten nördlichen Friedhof
03.7 Universität
03.8 Schönfeldvorstadt
03.9 Maßmannbergl
04 Schwabing-West 0064.768 000436,30 148 04.1 Neuschwabing
04.2 Am Luitpoldpark
04.3 Schwere-Reiter-Straße
05 Au-Haidhausen 0058.881 000421,96 140 05.1 Maximilianeum
05.2 Steinhausen
05.3 Haidhausen-Nord
05.4 Haidhausen-Süd
05.5 Obere Au
05.6 Untere Au
06 Sendling 0039.567 000393,88 100 06.1 Untersendling
06.2 Sendlinger Feld
07 Sendling-Westpark 0054.552 000781,45 070 07.1 Mittersendling
07.2 Land in Sonne
07.3 Am Waldfriedhof
08 Schwanthalerhöhe 0029.402 000207,02 142 08.1 Westend
08.2 Schwanthalerhöhe
09 Neuhausen-Nymphenburg 0094.257 01.291,45 073 09.1 Neuhausen
09.2 Nymphenburg
09.3 Oberwiesenfeld
09.4 St. Vinzenz
09.5 Alte Kaserne
09.6 Dom Pedro
10 Moosach 0050.253 01.109,36 045 10.1 Alt-Moosach
10.2 Moosach-Bahnhof
11 Milbertshofen-Am Hart 0072.506 01.341,64 054 11.1 Am Hart
11.2 Am Riesenfeld
11.3 Milbertshofen
12 Schwabing-Freimann 0068.530 02.567,01 027 12.1 Freimann
12.2 Obere Isarau
12.3 Alte Heide-Hirschau
12.4 Münchner Freiheit
12.5 Biederstein
12.6 Schwabing-Ost
12.7 Kleinhesselohe
12.8 Neufreimann
13 Bogenhausen 0080.816 02.371,17 034 13.1 Oberföhring
13.2 Johanneskirchen
13.3 Herzogpark
13.4 Englschalking
13.5 Daglfing
13.6 Parkstadt Bogenhausen
13.7 Altbogenhausen
14 Berg am Laim 0042.310 00631,46 067 14.1 Echarding
14.2 Josephsburg
14.3 Berg am Laim Ost
15 Trudering-Riem 0065.869 02.245,05 029 15.1 Trudering-Riem
15.2 Messestadt Riem
15.3 Gartenstadt Trudering
15.4 Waldtrudering
16 Ramersdorf-Perlach 0107.164 01.989,50 054 16.1 Ramersdorf
16.2 Balanstraße-West
16.3 Altperlach
16.4 Neuperlach
16.5 Waldperlach
17 Obergiesing-Fasangarten 0051.183 00572,03 089 17.1 Obergiesing
17.2 Fasangarten
18 Untergiesing-Harlaching 0051.180 00805,66 064 18.1 Untergiesing
18.2 Siebenbrunn
18.3 Giesing
18.4 Neuharlaching
18.5 Harlaching
19 Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln 0087.271 01775,43 049 19.1 Thalkirchen
19.2 Obersendling
19.3 Forstenried
19.4 Fürstenried-West
19.5 Solln
20 Hadern 0047.949 00922,39 052 20.1 Blumenau
20.2 Neuhadern
20.3 Großhadern
21 Pasing-Obermenzing 0069.295 01.649,79 042 21.1 Neupasing
21.2 Am Westbad
21.3 Pasing
21.4 Obermenzing
22 Aubing-Lochhausen-Langwied 0041.116 03.406,01 012 22.1 Altaubing
22.2 Aubing-Süd
22.3 Lochhausen
22.4 Freiham
23 Allach-Untermenzing 0030.393 01.545,17 020 23.1 Industriebezirk
23.2 Untermenzing-Allach
24 Feldmoching-Hasenbergl 0058.245 02.893,78 020 24.1 Feldmoching
24.2 Hasenbergl-Lerchenau Ost
24.3 Ludwigsfeld
24.4 Lerchenau West
25 Laim 0053.359 00528,58 101 25.1 Friedenheim
25.2 St. Ulrich
Landeshauptstadt München 1.439.474 31.070,59 046

Stadtbezirke bis 1992[Bearbeiten]

Karte der Stadtbezirke von München in der bis 1992 gültigen Gliederung
München und Umgebung auf einer Karte von 1858

Nach dem Zweiten Weltkrieg war München in die folgenden 41 Stadtbezirke gegliedert, die mit kleineren Änderungen bis zu der Neueinteilung im Jahr 1992 bestanden:

  1. Max-Joseph-Platz
  2. Angerviertel
  3. Sendlinger Straße
  4. City-Bezirk
    1/4 Altstadt Nord (ab 1954)
    2/3 Altstadt Süd (ab 1954)
  5. Maxvorstadt – Universitätsviertel
  6. Maxvorstadt – Königsplatz
  7. Maxvorstadt – Josephsplatz
  8. Marsfeld
  9. Wiesenviertel
  10. Isarvorstadt – Schlachthausviertel
  11. Isarvorstadt – Glockenbachviertel
  12. Isarvorstadt – Deutsches Museum
  13. Lehel
  14. Haidhausen-Nord
  15. Haidhausen-Süd
    14/15 Haidhausen
  16. Au
  17. Obergiesing
    Altobergiesing
    Fasangarten
  18. Untergiesing-Harlaching
    Untergiesing
    Harlaching
  19. Sendling
  20. Schwanthalerhöhe
  21. Neuhausen – Oberwiesenfeld
  22. Schwabing – Freimann
    Schwabing-Ost
    Freimann – Alte Heide
  23. Neuhausen – Nymphenburg
    östlich
    westlich
  24. Thalkirchen – Obersendling – Forstenried
    Thalkirchen – Prinz-Ludwigs-Höhe
    Obersendling
    Forstenried – Fürstenried
  25. Laim
  26. Schwabing-West
  27. Milbertshofen – Am Hart
    Schwabing-Nord
    Milbertshofen
    Am Hart
  28. Neuhausen – Moosach
    Äußere Dachauer Straße
    Moosach
  29. Bogenhausen
    Bogenhausen
    Oberföhring
    Daglfing – Denning
  30. Ramersdorf – Perlach
    Ramersdorf
    Perlach und Neuperlach
    Waldperlach
  31. Berg am Laim
  32. Trudering
    Alttrudering – Riem
    Gartenstadt Trudering
    Waldtrudering
  33. Feldmoching – Hasenbergl
    Feldmoching
    Harthof – Lerchenau – Hasenbergl
    Ludwigsfeld
  34. Waldfriedhofviertel
  35. Pasing
    Villenkolonie I und II
    Alt-Pasing
  36. Solln
  37. Obermenzing
  38. Allach – Untermenzing
    Allach
    Untermenzing
  39. Aubing
    Aubing
    Neuaubing
  40. LochhausenLangwied
    südlich der Bahnlinie
    nördlich der Bahnlinie
  41. Hadern

Andere Ortsbezeichnungen[Bearbeiten]

Ortsbezeichnungen in München

Die offiziellen Stadtbezirke und Stadtteile decken sich nicht unbedingt immer mit den Raumvorstellungen in der Bevölkerung. Darüber hinaus gibt es auch viele weitere Ortsbezeichnungen in München, die sich nicht in den offiziellen Bezeichnungen wiederfinden. Einen (nicht vollständigen) Überblick über solche Ortsbezeichnungen gibt die nebenstehende Karte.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Statistisches Taschenbuch 2013 (PDF). Statistisches Amt München. Abgerufen am 12. Juni 2013.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Florian Breu: Die Münchener Stadtbezirke nach der Stadtgebietsneugliederung. In: Münchener Statistik. Nr. 1, 1996, ISSN 0171-0583, S. 1-14.
  •  Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München (Hrsg.): 50 Jahre Münchner Bezirksausschüsse. IFOVA Verlagsgesellschaft mbH, München 1997.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Stadtbezirke Münchens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Open book nae 02.svg Wikipedia-Buch: Stadtbezirke Münchens – Sammlung von Wikipedia-Artikeln zum kostenlosen Download als PDF-Datei oder zum Bestellen als gedrucktes Buch