Liste der Tourneen von Beyoncé Knowles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Übersicht über die Tourneen der US-amerikanischen R&B-Sängerin Beyoncé Knowles. Ihre erste Tour war die Dangerously in Love Tour 2003 in Europa, wo sie insgesamt 9 Konzerte gab. Im nächsten Jahr startete ihre erste US-Tour, die Verizon Ladies First-Tour, bei der sie insgesamt 25 Konzerte zusammen mit Alicia Keys, Missy Elliott und Tamia gab. Im Jahr 2007 startete Knowles ihre erste Welttour, die The Beyoncé Experience-Tour, sie gab insgesamt 97 Konzerte weltweit, die Tour war die erfolgreichste des Jahres 2007.

Knowles’ I Am... Tour begann am 26. März 2009 in Edmonton, Kanada um für das Album bekanntzumachen. Der Europäische Teil der weltweiten I Am ... Tour begann am 26. April 2009 in Zagreb, Kroatien und endete am 9. Juni 2009 in London, Großbritannien. Am 21. Juni begann Beyoncé den dritten Teil ihrer Tour in den USA und beendete dies mit einem viertägigen Auftritt im Encore Las Vegas, Las Vegas Strip. Der vierte Teil der Tour begann am 15. September 2009 in Melbourne, Australien und endete am 24. September in Perth, Australien. Knowles reiste dann zu weiteren Konzerten nach Asien, in den Mittleren Osten, nach Europa, Afrika und Großbritannien, bevor sie die Tour am 24. November 2009 in Belfast, Nordirland beendete. Der letzte Teil der Tour führte Beyonce im Frühling 2010 nach Mittelamerika, wo die Tour am 18. Februar 2010 endgültig in Trinidad beendet wurde.

Tourneen[Bearbeiten]

Jahr Title Zeitraum Anzahl der
Auftritte
2003 Dangerously in Love Tour 3. November 2003 &‐ 19. November 2003 (Europa)
9
Beyoncés erste Tour begann am 3. November 2003 in Manchester, Vereinigtes Königreich. Die Tour wurde 2004 mit der Verizon Ladies First Tour fortgesetzt. Die Setlist enthielt nicht nur Material von Dangerously in Love, sondern auch Lieder von ihrer Girlgroup Destiny's Child. Außerdem sangs Knowles Lieder aus dem Film The Fighting Temptations von 2003, in dem sie die Hauptrolle spielte (Fever und Summertime).
2004 Verizon Ladies First Tour 12. März 2004 – 19. April 2004 (USA)
25
Auf dieser Tour sang Beyoncé zusammen mit der Soul-Sängerin Alicia Keys, der Rapperin Missy Elliott und mit der kanadischen R&B-Sängerin Tamia.[1] Die Tour war eine US-Tour und wurde von Steve Madden und L'Oréal gesponsert.
2007 The Beyoncé Experience 10. April 2007 – 30. Dezember 2007 (Weltweit)
97
Auf dieser Tour sang Beyoncé jedes mal mit ihrer Tourband Suga Mama. Eine DVD der The Beyoncé Experience - Tour, wurde vom 10. April 2007 bis zum 12. November 2007 gefilmt. Es enthält den Auftritt vom 2. September im Staples Center in Los Angeles, Kalifornien, das war zwei Tage vor ihren 26en Geburtstag. Die DVD wurde am 20. November 2007 veröffentlicht.
2009–2010 I Am... Tour 26. März 2009 – 18. Februar 2010 (Weltweit)
105
Die I Am... Tour war die dritte Welttour der US-amerikanischen R&B-Sängerin Beyoncé Knowles, die zum Zweck der Promotion für ihr drittes Studioalbum I Am… Sasha Fierce gestartet wurde. Die Tour umfasst Auftritte in Amerika, Europa, Asien, Afrika und Australien.[2][3][4][5]
2013-2014 The Mrs. Carter Show World Tour 15. April 2013 – 27. März 2014 (Weltweit)
132
Die Mrs. Carter Show World Tour war die vierte Welttour der US-amerikanischen R&B-Sängerin Beyoncé Knowles. Die Tour umfasst Auftritte in Amerika, Europa und Ozeanien.
2014 On the Run Tour 25. Juni 2014 – 4. August 2014 (Nordamerika)
16
Die On the Run Tour ist die erste Tournee von Beyoncé und Jay-Z gemeinsam. Die Konzerte finden im Sommer 2014 in verschiedenen Stadien in den USA, Kanada und die einzigen zwei Europakonzerte in Paris statt[6].

Wohltätigkeitskonzerte[Bearbeiten]

Jahr Konzert Titel
2003 46664 World Prayer (mit Bono)

Wichtige Live-Auftritte[Bearbeiten]

Jahr Show Genre Titel
2008 Stand Up to Cancer Telethon Just Stand Up
2010 Hope for Haiti Now: A Global Benefit for Earthquake Relief Telethon Halo

Videoveröffentlichungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Auszeichnungen Tour
U.S. UK CAN AUS GER FRA ITA JPN NLD
2004 Live at Wembley
  • Veröffentlichung: 27. April 2004
  • Formate: CD/DVD
17
2
5
7
59
9
8
Dangerously In Love Tour
2006 Beyoncé The Ultimate Performer
  • Veröffentlichung: 24. November 2006
  • Formate: DVD
The Beyoncé Experience
2007 The Beyoncé Experience Live
  • Veröffentlichung: 20. November 2007
  • Formate: DVD
2
14
8
9
9
9
2
2009 I Am... Yours: An Intimate Performance at Wynn Las Vegas
  • Veröffentlichung: 24. November 2009
  • Formate: CD/DVD
1
15
66
4
I Am... Yours
2010 I Am... World Tour
  • Veröffentlichung: 26. November 2010
  • Formate: CD/DVD/Blu-ray
1
5
6
15
I Am... Tour

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shaheem Reid: First Among Equals: Beyonce Steals The Show At Ladies First. In: MTV News, MTV Networks, 13. April 2004. Abgerufen am 10. März 2008. 
  2. Jonathan Cohen: Beyonce Eyeing 2009 Tour. In: Billboard, Nielsen Business Media, Inc, 3. Oktober 2008. Abgerufen am 9. Oktober 2008. 
  3. Chris Willman: Split personality for new Beyoncé album. In: Entertainment Weekly. 15. Oktober 2008. Abgerufen am 15. Oktober 2008.
  4. Patrick MacDonald: I Am coming to Adelaide. In: AdelaideNow, News Limited, Inc, 5. April 2009. 
  5. Leo Dias: Beyoncé vem ao Brasil em fevereiro e Ivete Sangalo pode abrir o show (Portuguese) In: Extra Online at Globo. Organizações Globo. 9. März 2009. Abgerufen am 9. April 2009.
  6. BEYONCE AND JAY Z Announce 'On The Run Tour' Benefitting the Shawn Carter Foundation (en) In: Broadway World. 28. April 2014. Abgerufen am 29. April 2014.
  7. a b American sales certificate database (abgerufen am 3. Oktober 2006)

Weblinks[Bearbeiten]