Liste von Tunneln in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Liste der Tunnel in Deutschland)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nordportal des Engelbergbasistunnels (Juni 2006)
Der längste einröhrige Straßentunnel Deutschlands außerhalb der Alpen: Der Saukopftunnel zwischen Birkenau (Hessen) und Weinheim (Baden-Württemberg)

Diese unvollständige Liste von Tunneln in Deutschland umfasst Tunnel ab einer Länge von 10 m. Sie ist nach Bundesländern geordnet.

Baden-Württemberg[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Tempolimit[Bearbeiten]

Als bisher einziges Bundesland hat Baden-Württemberg in seinen doppelröhrigen Straßen- und Autobahntunneln mit wenigen Ausnahmen ein Tempolimit von 100 km/h. In den anderen Bundesländern gilt bisher 80 km/h. Seit 2007 erhöht der Freistaat Bayern, seit 2008 Nordrhein-Westfalen in den entsprechenden Tunneln das Tempolimit sukzessive von 80 km/h auf 100 km/h.

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

siehe auch Kategorie:Eisenbahntunnel in Baden-Württemberg sowie Streckenbänder

Bayern[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Tempolimit[Bearbeiten]

2007 hat Bayern als zweites Bundesland nach Baden-Württemberg begonnen, die Höchstgeschwindigkeit in den doppelröhrigen Autobahn- und Straßentunneln von 80 auf 100 km/h zu erhöhen. Als erstes wurde die Einhausung der A 3 bei Aschaffenburg von 80 auf 100 km/h hochgestuft. Der Tunnel Allach wird nach der nächsten turnusgemäßen Wartung folgen. Der Aubinger Tunnel ist sicherheitstechnnisch bereits auch für 100 km/h ausgerüstet und soll dementsprechend hochgestuft werden. Ebenfalls auf 100 km/h hochgestuft, aber noch nicht nachgerüstet (Nachrüstung beginnt 2016) sind die Tunnel Eching und Etterschlag im Verlauf der A 96.

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Der Euerwangtunnel ist der drittlängste Eisenbahntunnel in Deutschland und wurde mit einem künstlichen Dachprofil trassiert

U-Bahn-Tunnel[Bearbeiten]

Berlin[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

U-Bahn-Tunnel[Bearbeiten]

Brandenburg[Bearbeiten]

Bremen[Bearbeiten]

Hamburg[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

U-Bahn-Tunnel[Bearbeiten]

Hessen[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Südliche Einfahr des City-Tunnel in Frankfurt

U-Bahn-Tunnel[Bearbeiten]

Schiffstunnel[Bearbeiten]

Radwege[Bearbeiten]

Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Niedersachsen[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Tempolimit[Bearbeiten]

Inzwischen hat auch Nordrhein-Westfalen begonnen, in einigen neuen bzw. generalsanierten doppelröhrigen Straßentunneln auf den Autobahnen das Tempolimit von 80 auf 100 km/h zu erhöhen.

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Tunnel Strecke Eröffnung Länge in m Bemerkung
Aegidienbergtunnel Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main 2002 1240
Alter Buschtunnel Wesertalstrecke 1843 691 1966 elektrifiziert, von 2009 bis 2011 saniert
Neuer Buschtunnel Wesertalstrecke 2007 711
Dorp-Tunnel Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd 1879 488 1999 stillgelegt
Eggetunnel Bahnstrecke Hamm–Warburg 2003 2880
Eilendorfer Tunnel Schnellfahrstrecke Köln–Aachen 1966 357 entstanden aus dem 1841 eröffneten Nirmer Tunnel
Ender Tunnel Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd 1871 944
Flugfeld-Tunnel (Düsseldorf) Bahnstrecke Köln–Duisburg 1969 800
Flughafentunnel (Köln) Flughafenschleife Köln 2004 4210
Gemmenicher Tunnel Montzenroute 1872 870 von 1989 bis 1991 saniert, 2008 elektrifiziert
Goldbergtunnel Volmetalbahn 1910 2200
Heinsberger Tunnel Bahnstrecke Altenhundem–Birkelbach 1913 1303 1945 stillgelegt
Hoffnungsthaler Tunnel Bahnstrecke Köln-Kalk–Overath 1910 1087
Höseler Tunnel Ruhrtalbahn 1876 327
Ichenberger Tunnel Schnellfahrstrecke Köln–Aachen 1841 95 von 1964 bis 1966 saniert und elektrifiziert
Ittenbachtunnel Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main 2002 1145
Köln-Chorweiler Tunnel Linksniederrheinische Strecke 1975 2238
Königsdorfer Tunnel Schnellfahrstrecke Köln–Aachen 1841 1623 1954 abgetragen
Kruiner Tunnel Ennepetalbahn 1847 89 Straßen- und Eisenbahntunnel
Lengericher Tunnel Bahnstrecke Wanne-Eickel–Hamburg 581
Nirmer Tunnel Schnellfahrstrecke Köln–Aachen 1841 125 von 1964 bis 1966 neugebaut und elektrifiziert
Reelser Tunnel Bahnstrecke Altenbeken–Kreiensen 246
Rehbergtunnel Bahnstrecke Altenbeken–Kreiensen 1864 1632
Rottbitzetunnel Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main 2002 990
Rott-Tunnel Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd 1879 351 1999 stillgelegt
Rudersdorfer Tunnel Dillstrecke 1915 2652
Scheetunnel Bahnstrecke Wuppertal-Wichlinghausen–Hattingen 1884 722 1988 stillgelegt
Schloss-Röttgen-Tunnel Flughafenschleife Köln 2004 1047
Schulenbergtunnel Bahnstrecke Wuppertal-Wichlinghausen–Hattingen 1884 195 1984 stillgelegt, seit 2008 Radweg
Siegauen-Tunnel Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main 2002 2502
Sieseler Tunnel Ruhr-Sieg-Strecke 1861 95
Staufenplatz-Tunnel Bahnstrecke Troisdorf–Mülheim-Speldorf 1983 2053
Tesch-Tunnel Bahnstrecke Düsseldorf-Derendorf–Dortmund Süd 1879 523 1999 stillgelegt
Tunnel Troisdorf Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main 2002 627
Wegeringhausener Tunnel Bahnstrecke Siegburg–Olpe 1903 724 1979 stillgelegt
Tunnel im Stadtgebiet von Wuppertal

Rheinland-Pfalz[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Malbergtunnel bei Bad Ems
Glockenbergtunnel bei Koblenz
  • B 260 Malbergtunnel bei Bad Ems, Länge = 1600 m. Kernbauwerk der Umgehungsstraße des Kurortes. Längster Straßentunnel von Rheinland-Pfalz. Zweispuriger Straßentunnel, Einzelröhre. Offene Bauweise. Einweihung am 4. November 2006, Verkehrsfreigabe am 5. November 2006.
  • B 10 Staufer-Tunnel bei Sarnstall, Länge = 1038 m
  • A 62 Hörnchenbergtunnel bei Landstuhl, Länge = 512+536 m
  • B 10 Barbarossa-Tunnel bei Annweiler, Länge = 616 m
  • B 257 Ditschardt-Tunnel bei Altenahr, Länge = 565 m
  • K 101 Burgberg-Tunnel bei Bernkastel-Kues, Länge = 560 m
  • B 10 Fehrbach-Tunnel bei Pirmasens, Länge = 250+230 m
  • L 103 Apollo-Tunnel bei Bad Bertrich, Länge = 441 m
  • B 10 Löwenherz-Tunnel bei Annweiler, Länge = 405 m
  • B 62 Siegkreisel-Tunnel bei Betzdorf, Länge = 378 m
  • B 41 Altenberg-Tunnel bei Idar-Oberstein, Länge = 319 m
  • B 10 Kostenfels-Tunnel bei Rinntal, Länge = 304m
  • B 49 Glockenbergtunnel bei Koblenz, Länge = 265 m
  • A 65 Queichheimer Tunnel bei Landau, Länge = 110+110 m
  • B 257 Lingenberg-Tunnel bei Altenahr, Länge = 212 m
  • L 103 Diana-Tunnel bei Bad Bertrich, Länge = 193 m
  • B 407 Laurentius-Tunnel bei Saarburg, Länge = 185 m
  • B 41 Hellberg-Tunnel bei Kirn (Nahe), Länge = 161 m
  • B 257 Übigs-Tunnel bei Altenahr, Länge = 94 m
  • B 260 Lindenbach-Tunnel bei Bad Ems, Länge = 93 m
  • B 42 Lahneck-Tunnel bei Lahnstein, Länge = 86 m, Koordinaten des Nordportals 50° 18′ 24″ N, 7° 36′ 37″ O50.3067608911117.6103281975
  • B 267 Engelslay-Tunnel in Altenahr, Länge = 69 m
  • L 132 Altstadt-Tunnel in Saarburg, Länge = 55 m
  • A 60 Autobahntunnel Mainzer Ring bei Mainz, Länge 357 m

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Saarland[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Eine Nachrüstung gemäß RABT 2006 ist noch nicht erfolgt.

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

  • Mettlacher Tunnel (1196 m)
  • Merchweiler Tunnel (624 m)
  • Bildstocktunnel (341 m)
  • Wiebelskircher Tunnel (313 m)
  • Bierfelder Tunnel (216 m)
  • Schanzenbergtunnel (248 m)
  • Silwinger Tunnel (1715 m) stillgelegt
  • Varustunnel (435 m) stillgelegt
  • Wehrdener Tunnel (104 m) teilweise stillgelegt

Sachsen[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten]

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Schleswig-Holstein[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Thüringen[Bearbeiten]

Straßentunnel[Bearbeiten]

Siehe: Liste der Straßentunnel in Thüringen

Eisenbahntunnel[Bearbeiten]

Siehe: Liste der Eisenbahntunnel in Thüringen

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig – insbesondere bei den Eisenbahntunneln

in Deutschland fehlt die Mehrheit aller Tunnel!
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing