Liste der Universitäten in Argentinien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersichtskarte Argentinien

Dies ist eine Liste der Universitäten in Argentinien.

Argentinien hat über 20 staatliche Universitäten und fast genauso viele private Hochschulen. Die wichtigste Hochschule ist die Universität Buenos Aires (gegründet 1821). Andere bedeutende Universitäten sind die Päpstliche Katholische Universität von Argentinien (gegründet 1958), die Nationale Technische Universität (gegründet 1959), die Nationale Universität Córdoba (gegründet 1613), sowie die Universitäten in Bahia Blanca (gegründet 1956), La Plata (gegründet 1905), Mendoza (gegründet 1939), San Miguel de Tucumán (gegründet 1914) und Rosario (gegründet 1968).

Argentinien hat ein dreigliedriges Studiensystem mit einem ersten Lizenziatsabschluss nach vier Jahren bzw. einem Abschluss nach fünf Jahren in Jura, Medizin oder Ingenieurwissenschaften. Aufbauend auf dem ersten Abschluss ist ein zweijähriges Studium mit dem akademischen Grad Especialista oder Maestería möglich. Dritte Stufe ist die Promotion mit einem akademischen Doktorgrad.

Üblich sind an argentinischen Hochschulen Schichtbetriebe, d.h. es gibt einen „turno mañana“ (Frühschicht), einen „turno tarde“ (Spätschicht) und den „turno noche“ (Nachtschicht); die frühesten Kurse beginnen um 8 Uhr, die spätesten um 21 Uhr (bis 23 Uhr).

Staatliche Universitäten[Bearbeiten]

Private Universitäten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]