Liste der denkmalgeschützten Objekte in Desselbrunn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktuell wird gerade am Update der österreichischen Denkmallisten auf die 2014 vom BDA veröffentlichten Denkmallisten gearbeitet. Mitarbeit ist willkommen, Neulinge bei den Denkmallisten bittet das WikiProjekt Österreichische Denkmallisten sich zuerst auf der Diskussionsseite zu melden. Mitarbeit von nicht angemeldeten Benutzern halten wir für wenig sinnvoll, da das Sichten der Änderungen nochmals den gleichen Aufwand bedeutet, wie der Abgleich zwischen den BDA Denkmallisten und unseren. Außerdem sollte eine Prüfung aller Einträge in den Fehlerlisten der Vorjahre erfolgen und dort der Status eingetragen werden. --Herzi Pinki (Diskussion) 22:23, 25. Jul. 2014 (CEST)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Desselbrunn enthält die 5 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der oberösterreichischen Gemeinde Desselbrunn, wobei die Objekte per Bescheid oder durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes[1]) unter Schutz gestellt wurden.[2]

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Friedhof mit Kapelle, Mauer und Torbauten Datei hochladen Friedhof mit Kapelle, Mauer und Torbauten
ObjektID: 103509
Desselbrunn
Standort
KG: Desselbrunn
Kath. Pfarrkirche und Filialkirche hl. Leonhard
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche und Filialkirche hl. Leonhard
ObjektID: 58157
Desselbrunn
Standort
KG: Desselbrunn
Spätgotische Kirche aus dem Ende des 15. Jahrhunderts mit einem neuzeitlichen Zubau.
Traunbrücke Datei hochladen Traunbrücke
ObjektID: 103683
Viecht
Standort
KG: Windern
Eine Stahlbeton-Bogenbrücke, die 1925 nach einem Entwurf des Architekten Julius Schulte errichtet, im 2. Weltkrieg zerstört und 1948 in gleicher Form wieder aufgebaut wurde. Die Brücke überspannt die Traun und verbindet die Gemeinden Desselbrunn und Roitham.
Schloss Windern
Datei hochladen
Schloss Windern
ObjektID: 38531
Windern 1
Standort
KG: Windern
Vorgängerbau entstand im Übergang vom 16. zum 17. Jahrhundert. Nach einem Brand im Jahr 1817 wurde das Bauwerk erneuert.[3]
Gasthaus, Schlosstaverne Datei hochladen Gasthaus, Schlosstaverne
ObjektID: 38532
Windern 3
Standort
KG: Windern
Errichtet zu Anfang des 19. Jahrhunderts mit Fassadenstuck und Mansarddach.[3]

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[2] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse, OW … ?

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Desselbrunn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
  2. a b Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 27. Juni 2014 (pdf).
  3. a b Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1971, 5. Auflage
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing