Liste der denkmalgeschützten Objekte in Peggau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Peggau enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Peggau im steirischen Bezirk Graz-Umgebung, wobei die Objekte teilweise per Bescheid und teilweise durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes) unter Schutz gestellt wurden.[1]

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
BW Datei hochladen Fellinger Schlössl mit Wirtschaftsgebäuden
ObjektID: 112738
Alte Landstraße 14
Standort
KG: Peggau
BW Datei hochladen Wehranlage (Turmhügel) Badl
ObjektID: 84571
Badl
Standort
KG: Peggau
Badlwandgalerie Datei hochladen Badlwandgalerie
ObjektID: 49402
Peggau
Standort
KG: Peggau
Die ehemalige Bahngalerie mit darüberliegender Straße wurde 1842/43 im Zuge der Errichtung der Eisenbahnstrecke Mürzzuschlag - Graz errichtet. Sie ist 400 Meter lang und hat 35 Bogenöffnungen. Es handelt sich um den ältesten Bahnkunstbau dieser Größenordnung in Österreich.
Hauptartikel: Badlwandgalerie
BW Datei hochladen Rathaus/Gemeindeamt, ehem. Gasthaus Hochhuber
ObjektID: 112747
Grazer Straße 20
Standort
KG: Peggau
Kegelbahn mit Pavillon Datei hochladen Kegelbahn mit Pavillon
ObjektID: 104590
bei Hinterbergstraße 40
Standort
KG: Peggau
Burgruine Peggau
Datei hochladen
Burgruine Peggau
ObjektID: 47811
Mittereggstraße
Standort
KG: Peggau
Die Burgruine liegt östlich des Ortes auf einem nach drei Seiten steil abfallenden Felssporn. Die Burg stand vom 12. Jahrhundert bis 1362 im Besitz der Freien von Peggau, der späteren Grafen von Pfannberg, von 1373 bis 1596 gehörte sie den Grafen von Montfort und ist seit 1652 im Besitz des Stiftes Vorau. Die Burg wurde seit Beginn des 19. Jahrhunderts dem Verfall preisgegeben.

Die drei Wohntrakte der Burg befanden sich an der Westseite über der Felswand, der Hauptbau zuoberst mit der 1404 erwähnten Luciakapelle. Von der Burg erhalten sind der hinter den Wohntrakten liegende Bergfried und die Alchimistenküche mit ihrem hohen sechsseitigen und außen pyramidenförmigen Schornstein.

Kath. Filialkirche hl. Margaretha
Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Margaretha
ObjektID: 57470
St. Margarethenstraße 3
Standort
KG: Peggau
Mesnerhaus
Datei hochladen
Mesnerhaus
ObjektID: 112685
St. Margarethenstraße 3
Standort
KG: Peggau
Friedhof und Friedhofskapelle
Datei hochladen
Friedhof und Friedhofskapelle
ObjektID: 112683

Standort
KG: Peggau
Die ehemalige Friedhofskapelle mit Außenkanzel stammt aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts und wurde ursprünglich als protestantische Kapelle errichtet. Rechtecksbau mit Zeltdach.
Evang. Pfarrkirche A.B., Friedenskirche mit Pfarrhaus
Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B., Friedenskirche mit Pfarrhaus
ObjektID: 57469
St. Margarethenstraße 4
Standort
KG: Peggau
Die evangelische Pfarrkirche wurde 1906 von Otto Bartning erbaut. Das Altarwandrelief stammt von Fritz Hartlauer aus dem Jahre 1966, der Turm aus dem Jahre 1967 von Karl Bieber.
BW Datei hochladen Grabstein
ObjektID: 129251
Tannebenstraße 4
Standort
KG: Peggau

Anmerkung: Bis 2011 war der gesamte Moarhof (Sog. Moarhof (ehem. Meierhof Wohnhaus und Speichergebäude)) unter diesem Eintrag geschützt, mit der zusätzlichen GstNr. 522/3
Straßenbrücke Datei hochladen Straßenbrücke
ObjektID: 107086

Standort
KG: Peggau

Anmerkung: Die Brücke führt über die Mur, die hier Peggau von Deutschfeistritz trennt.
Ferdinandskapelle (Gedächtniskapelle)
Datei hochladen
Ferdinandskapelle (Gedächtniskapelle)
ObjektID: 112735

Standort
KG: Peggau
Die Ferdinandskapelle, auch Badlkapelle, wurde zur Erinnerung an die 41 bei der Errichtung der Badlwandgalerie tödlich verunglückten Arbeiter, die vorwiegend aus Böhmen, Mähren und Italien stammten, im Jahre 1847 vom Bauunternehmer der Galerie, Felix Tallachini, errichtet. Der im neuklassizistischen Stil gebaute Steinbau zeigt am Altar ein Ölbild des hl. Ferdinands, zu Ehren des damaligen Kaisers Ferdinand. Die Kapelle wurde 1967 vom Eigentümer ÖBB restauriert.[3]
Datei hochladen Ehem. Postmeilenstein
ObjektID: 112737

Koordinaten fehlen! Hilf mit.
KG: Peggau
GstNr.: 551/2
Murbrücke Datei hochladen Murbrücke
ObjektID: 72425

Standort
KG: Peggau

Anmerkung: Die Eisenbahnbrücke führt über die Mur, die hier Peggau von Deutschfeistritz trennt.
BW Datei hochladen Altweg (Römerweg) oberhalb der Badlgalerie
ObjektID: 84580

Standort
KG: Peggau
Ein Stück erhaltener Trasse der Straße, die im Murtal von Flavia Solva nach Poedicum und Stiriate führte. Es ist naheliegend, dass die Straße und die naheliegende Römerbrücke in der Gemeinde Frohnleiten Teile derselben alten Verkehrsverbindung sind.
BW Datei hochladen Frühmittelalterliches Gräberfeld Hinterberg
ObjektID: 36471
Hinterberg
Standort
KG: Peggau

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse, OW … ?

Literatur[Bearbeiten]

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Peggau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 28. Juni 2013 (pdf).
  2. GstNr. 336 lt. BDA bis 2012 und GIS Stmk, 363/2 lt. BDA seit 2013.
  3. Dekanat Rein: "Grenzkapelle" Badl. 2005, abgerufen am 17. Dezember 2011.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing