Liste der denkmalgeschützten Objekte in Timelkam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Timelkam enthält die 18 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der oberösterreichischen Marktgemeinde Timelkam.[1]

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Hügelgräberfeld, Krenmaissen-Holz Datei hochladen Hügelgräberfeld, Krenmaissen-Holz
ObjektID: 46517
Flur Obereck
Standort
KG: Pichlwang

Anmerkung: Waldgrundstück; Standort näherungsweise angegeben.
Abschnittsbefestigung Kohberg Datei hochladen Abschnittsbefestigung Kohberg
ObjektID: 68995
Flur Leidern
Standort
KG: Timelkam

Anmerkung: Die Abschnittsbefestigung Kohberg erstreckt sich über die Gemeinden Timelkam und Gampern.

Anmerkung: Wald- und Wiesengrundstück; Standort näherungsweise angegeben.

Aufnahmsgebäude
Datei hochladen
Aufnahmsgebäude
ObjektID: 47423
Leidern 17
Standort
KG: Timelkam
Marktturm, ehem. Mautturm
Datei hochladen
Marktturm, ehem. Mautturm
ObjektID: 38330
Linzer Straße
Standort
KG: Timelkam
Ein in den Jahren 1608 bis 1610 errichteter Mautturm mit Zeltdach.[2] Bis 1842 Sitz des Marktrates und von 1706 bis 1919 als Mautturm in Verwendung.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 118329
Linzer Straße
Standort
KG: Timelkam
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 118239
Linzer Straße 25
Standort
KG: Timelkam
Erstmals errichtet um das Jahr 1600, von 1618 bis 1929 Gastwirtschaft, von 1655 bis 1913 Lebzelterhaus, von 1860 bis ca. 1900 Postamt, von 1928 bis 1953 Vorschusskasse, von 1929 bis 1954 Gemeindeamt, von 1954 bis 1990 Wohnhaus und seit dem Heimathaus sowie historisches Gemeindearchiv.
Evangelisches Pfarrhaus, ehem. Kindergarten Datei hochladen Evangelisches Pfarrhaus, ehem. Kindergarten
ObjektID: 38329
Linzer Straße 42
Standort
KG: Timelkam
1733 als Spital errichtet, von 1778 bis 1883 als Volksschule genutzt, von 1885 bis 1975 erste Timelkamer Kinderbewahrungsanstalt und seit 1977 evangelisches Pfarrhaus.
Evang. Pfarrkirche A.B., Johanneskirche samt Einrichtung
Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B., Johanneskirche samt Einrichtung
ObjektID: 38332
Linzer Straße 44
Standort
KG: Timelkam
Eine 1733 errichtet Saalkirche mit eingezogenem Halbkreischor.[2] Den Sakralbau zieren eine Orgel im historischen Gehäuse aus dem 18. Jahrhundert und ein 1735 entstandenes Altarbild von Martino Altomonte.[3] Bis 1951 Privatkirche, von 1951 bis 1965 katholische Pfarrkirche und anschließend bis 1970 Filialkirche. Seit 1970 Kirche der Evangelischen Pfarrgemeinde Timelkam.
Ehem. Pfarrhof, heute Vereinshaus Datei hochladen Ehem. Pfarrhof, heute Vereinshaus
ObjektID: 38331
Pollheimerstraße 13
Standort
KG: Timelkam
Feuerwehrdepot Datei hochladen Feuerwehrdepot
ObjektID: 118252
Ungenacher Straße 2
Standort
KG: Timelkam
Hausberganlage Perkhaim
Datei hochladen
Hausberganlage Perkhaim
ObjektID: 49333
Urzenweg
Standort
KG: Timelkam
Hauptartikel: Burgstall_Perkheim
Altwartenburg samt Turm
Datei hochladen
Altwartenburg samt Turm
ObjektID: 38333
Altwartenburg 4
Standort
KG: Wartenburg
Eine ehemalige Burg, von der nur mehr der Bergfried erhalten ist und deren in unmittelbarer Nähe ein Schloss steht, welches auch nur mehr in Fragmenten vorhanden ist.
Schloss Neuwartenburg samt Falkenhaus
Datei hochladen
Schloss Neuwartenburg samt Falkenhaus
ObjektID: 38334
Neuwartenburg 1, 2
Standort
KG: Wartenburg
Am rechten Vöcklaufer, unterhalb der ehemaligen Burg Wartenburg. Das Schloss wurde im Auftrag von Johann Albert Graf Saint-Julien-Wallsee (1673–1766) von dem Wiener Architekten Anton Erhard Martinelli zwischen 1730 und 1732 erbaut.[4]
Kath. Filialkirche hl. Anna
Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Anna
ObjektID: 59266
Oberthalheim
Standort
KG: Wartenburg
Eine ehemalige Klosterkirche in barocken Stil mit spätgotischem Kern.
Maria Immaculata
Datei hochladen
Maria Immaculata
ObjektID: 109714
Oberthalheim
Standort
KG: Wartenburg
Barocke Statue der Unbefleckten Empfängnis (1735) vor dem Eingang der Filialkirche St. Anna in Oberthalheim mit der Inschrift am Sockel: „Mit der Sonne umkleidet und der Mond unter ihren Füßen“ (Offb. 12,1).
Friedhof mit Friedhofskapelle Datei hochladen Friedhof mit Friedhofskapelle
ObjektID: 109719
Oberthalheim
Standort
KG: Wartenburg
Ehem. Kloster Datei hochladen Ehem. Kloster
ObjektID: 59265
Oberthalheim 16
Standort
KG: Wartenburg
Erstes Paulanerkloster im deutschsprachigen Raum, das auf Veranlassung von Wolfgang von Polheim Ende des 15. Jahrhunderts errichtet wurde.
Wohnhaus, sog. Schleisshaus Datei hochladen Wohnhaus, sog. Schleisshaus
ObjektID: 127064
Oberthalheim 21
Standort
KG: Wartenburg

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse, OW … ?

Literatur[Bearbeiten]

  • Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1971, 5. Auflage

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Timelkam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 27. Juni 2014 (pdf).
  2. a b Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1971, 5. Auflage
  3.  Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Tag des Denkmals Oberösterreich 2013. Samson Druck, Wien 2013, S. 35.
  4. Burgenkunde: Neuwartenburg, abgerufen am 27. Februar 2011
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing