Liste der päpstlichen Enzykliken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält die päpstlichen Enzykliken seit 1740 sowie eine Übersicht besonderer Formen von Enzykliken.

Päpstliche Enzykliken[Bearbeiten]

Benedikt XIV.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Ubi primum 3. Dezember 1740 Über Pflichten und Amtsführung der Bischöfe
2 Quanta Cura 30. Juni 1741 Über die Gebühren für eine Totenmesse
3 Nimiam Licentiam 18. Mai 1743 Über die Gültigkeit von Eheschließungen (nur an die polnischen Bischöfe)
4 Demandatam 24. Dezember 1743 Über die Melkitische Griechisch-Katholische Kirche
5 Vix pervenit 1. November 1745 Über die Erhebung von Zinsen
6 Magnae Nobis 29. Juni 1748 Über Ehehindernisse und Dispensationen (nur an die polnischen Bischöfe)
7 Peregrinantes 5. Mai 1749 Ankündigung des Heiligen Jahres 1750.
8 Cum religiosi aeque 26. Juni 1754 Über die Katechese (nur an die italienischen Bischöfe)
9 Quod Provinciale 1. August 1754 Über den Gebrauch des Namens Mohammed durch Christen (nur an den Klerus und Episkopat der Kirchenprovinz Albanien)
10 Allatae Sunt 26. Juli 1755 Über die Einhaltung des Orientalen Ritus (nur an die Missionare im Orient)
11 Ex Quo 1. März 1756 Über das Euchologion (nur an die Ordensgeistlichen und weltlichen Geistlichen des Griechischen Ritus)
12 Ex Omnibus 16. Oktober 1756 Über die Apostolische Konstitution Unigenitus (nur an das französische Episkopat)

Clemens XIII.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 A quo die 12. September 1758 Über die Einheit der Christen
2 Cum primum 7. September 1759 Ermahnung der Geistlichen zur Einhaltung kanonischer Rechte und Pflichten, Vermeidung von Korruption
3 Appetente sacro 20. Dezember 1759 Über die geistigen Vorteile des Fastens
4 In dominico agro 14. Juni 1761 Über die Unterweisung im Glauben
5 Christianae reipublicae 25. November 1766 Über die Gefahren antichristlicher Schriftstücke

Clemens XIV.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Decet quam maxime 21. September 1769 Über den Missbrauch von Steuern und Abgaben (nur an die Bischöfe Sardiniens)
2 Cum summi apostolatus 12. Dezember 1769 Über die Notwendigkeit eines universellen Jubiläums (Jubeljahr)
3 Inscrutabili divinae sapientiae 12. Dezember 1769 Ankündigung eines Heiligen Jahres
4 Salutis nostrae 30. April 1774 Proklamation des Jubeljahres 1775

Pius VII.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Diu satis 15. Mai 1800 über die Rückkehr zu den Prinzipien des Evangeliums
2 Ex quo ecclesiam 24. Mai 1800 das Jubeljahr 1800 wird nicht begangen
3 Il trionfo 18. Mai 1814 „Der Triumph der göttlichen Barmherzigkeit“ - zur Rückkehr des Papstes nach Rom
4 Vineam quam plantavit 12. Juni 1817 über die Wiederherstellung der Bistümer in Frankreich

Leo XII.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Ubi primum 5. Mai 1824 Über sein Amt; über die bischöflichen Pflichten
2 Quod hoc ineunte 24. Mai 1824 Ankündigung eines Jubeljahres (1825)
3 Ad plurimas 25. Januar 1825 über den Brand in der Basilika "Sankt Paul vor den Mauern"
4 Charitate Christi 25. Dezember 1825 Ausdehnung des Jubiläums auf die gesamte Kirche
5 Quanta laetitia 13. Februar 1827 Über Schottland

Pius VIII.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Traditi humilitati nostrae 24. Mai 1829 Über die Pflichten seines Pontifikalamtes, gegen ketzerische Kräfte und Gesellschaften, über die Ehe

Gregor XVI.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Quel Dio 5. April 1831 Über das Ende der Unruhen im Kirchenstaat
2 Le armi valorose 12. Juli 1831 Dank an den österreichischen Kaiser
3 Summo iugiter studio 27. Mai 1832 Über die Mischehen (Bayern)
4 Cum primum 9. Juni 1832 Über den bürgerlichen Gehorsam
5 Mirari vos 15. August 1832 Über den liberalen Katholizismus und Indifferentismus; über kirchliche Reformen und Gewissensfreiheit
6 Quo graviora 4. Oktober 1833 Über die Zustände in der Kirchenprovinz Rheinland
7 Singulari nos 25. Juni 1834 Über die Irrtümer des Lamennais
8 Commissum divinitus 17. Mai 1835 Über Kirche und Staat in der Schweiz
9 Probe nostis 18. September 1840 Über die Verbreitung des Glaubens
10 Augustissimam beatissimi 21. Dezember 1840 Über den Wiederaufbau der Basilika Sankt Paul vor den Mauern
11 Quas vestro 30. April 1841 Über die Mischehen (Ungarn)
12 Inter ea 1. April 1842 Über die Entwicklung in einigen schweizerischen Kantonen
13 Inter praecipuas 8. Mai 1844 Über die Bibelgesellschaften

Pius IX.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Qui pluribus 9. November 1846 Antrittsenzyklika
2 Praedecessores nostros 25. März 1847 über die Hilfe für Irland
3 Ubi primum 17. Juni 1847 über die Disziplin in der Religion
4 In suprema Petri sede 6. Januar 1848 über die Einheit der Kirche und die Orthodoxie
5 Ubi primum 2. Februar 1849 zur Vorbereitung der Verkündigung Dogmas über die Unbefleckte Empfängnis
6 Nostis et nobiscum 8. Dezember 1849 über die Kirche im päpstlichen Staat (Italien)
7 Exultavit cor nostrum 21. November 1851 über das bevorstehende Heilige Jahr
8 Ex aliis nostris 21. November 1851 Normen zum Heiligen Jahr
9 Nemo certe ignorat 25. März 1852 über die Disziplin der Kleriker in Irland
10 Probe noscitis venerabiles 17. Mai 1852 über die Disziplin der Kleriker in Spanien
11 Inter multiplices 21. März 1853 über die Liturgie und das Missale sowie die Einheit des Geistes in Frankreich
12 Inter graves 1. Dezember 1854 Ankündigung des Dogmas über die Unbefleckte Empfängnis
13 Optime noscitis 20. März 1854 über die Katholische Universität von Irland
14 Apostolicae nostrae caritatis 1. August 1854 Aufruf zum Gebet für den Frieden
15 Neminem vestrum 2. Februar 1854 über die Verfolgung der Armenier
16 Optime noscitis 5. November 1855 über die österreichische Bischofsversammlung
17 Singulari quidem 17. März 1856 über die Kirche in Österreich
18 Cum nuper 20. Januar 1858 Sorge um die Kleriker
19 Amantissimi redemptoris 3. Mai 1858 Über die Priester und die Sorge der Seelen
20 Cum sancta mater ecclesiae 27. April 1859 Aufruf zum öffentlichen Gebet zur Mutter Gottes, der Mutter der Kirche
21 Qui nuper 18. Juni 1859 über die Stellung des Kirchenstaates
22 Nullis certe verbis 19. Januar 1860 über die Notwendigkeit der staatsbürgerlichen Souveränität
23 Amantissimus 8. April 1862 über den Katholizismus im Orient
24 Quanto conficiamur 10. August 1863 über den Indifferentismus und die Veröffentlichung falscher Lehren
25 Incredibili 17. September 1863 über die Verfolgung in Neugranada
26 Ubi urbaniano 30. Juli 1864 über die Verfolgung in Polen
27 Maximae quidem 18. August 1864 über die Kirche in Bayern
28 Quanta cura 8. Dezember 1864 über die Freiheit der Kirche vom Staat, gegen Zeitirrtümer (beigefügt der Syllabus errorum)
29 Meriodionali Americae 30. September 1865 über das Priesterseminar für einheimische Kleriker
30 Levate 27. Oktober 1867 über das Leiden der Kirche in Italien, Polen und Russland
31 Respicientes 1. November 1870 Protest über die Behandlung des Vatikanstaates
32 Ubi nos 15. Mai 1871 über die zeitlichen Güter der Kirche
33 Beneficia Dei 4. Juni 1871 zum 25. Jahrestag des Pontifikats
34 Saepe venerabiles fratres 5. August 1871 Danksagung zum 25. Jahr des Pontifikats
35 Quae in patriarchatu 16. November 1872 über die chaldäische Kirche
36 Quartus supra vigesimum 6. Januar 1873 über die armenische Kirche
37 Etsi multa luctuosa 21. November 1873 über die Kirche in Italien, Deutschland und der Schweiz
38 Vix dum a nobis 7. März 1874 über die Kirche und die liberale Gesetzgebung in Österreich
39 Omnem sollicitudinem 13. Mai 1874 über den griechisch-ruthenischen Ritus
40 Gravibus ecclesiae 24. Dezember 1874 Bekanntgabe eines Heiligen Jahres
41 Quod numquam 5. Februar 1875 gegen den Kulturkampf in Preußen
42 Graves ac diuturnae 23. März 1875 über die Kirche in der Schweiz
43 Exortae in ista 20. April 1876 über die Freimaurerei in Brasilien

Leo XIII.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Inscrutabili Dei consilio 21. April 1878 Antrittsenzyklika über die Übel in der Gesellschaft
2 Quod apostolici muneris 28. Dezember 1878 über die modernen Irrtümer, den Kampf des Sozialismus gegen Religion und gesellschaftliche Ordnung
3 Aeterni patris 4. August 1879 über die Philosophie und die Autorität des heiligen Thomas von Aquin
4 Arcanum divinae sapientia 10. Februar 1880 über die christliche Ehe
5 Grande munus 30. September 1880 über die hll. Kyrill und Methodius
6 Sancta Dei civitas 3. Dezember 1880 erste Missionsenzyklika über die Missionsgesellschaften
7 Diuturnum illud 29. Juni 1881 über die staatliche und göttliche Autorität
8 Licet multa 3. August 1881 über die Katholiken in Belgien
9 Etsi nos 15. Februar 1882 über die Verhältnisse in Italien
10 Auspicato concessum 17. September 1882 über den heiligen Franz von Assisi
11 Cum multa 8. Dezember 1882 über die Verhältnisse in Spanien
12 Supremi apostolatus officio 1. September 1883 über die Bedeutung des Rosenkranzgebetes
13 Nobilissima Gallorum gens 8. Februar 1884 über die Versöhnung von Kirche und Staat in Frankreich
14 Humanum genus 20. April 1884 gegen die Geheimgesellschaften und Freimaurerei
15 Superiore anno 30. August 1884 über das Rosenkranzgebet
16 Immortale Dei 1. November 1885 über die christliche Staatsverfassung
17 Spectata fides 27. November 1885 über die christliche Erziehung
18 Quod auctoritate 22. Dezember 1885 die Verkündung eines außerordentlichen Heiligen Jahres
19 Iampridem 6. Januar 1886 über den Katholizismus in Deutschland
20 Quod multum 22. August 1886 über die Freiheit der Kirche
21 Pergrata nobis 14. September 1886 über die Kirche in Portugal
22 Vi è ben noto 20. September 1887 über den Rosenkranz und das öffentliche Leben
23 Officio sanctissimo 22. Dezember 1887 über die Kirche in Bayern
24 Quod anniversarius 1. April 1888 zum fünfzigjährigen Priesterjubiläum
25 In plurimis 5. Mai 1888 für die Abschaffung der Sklaverei in Brasilien
26 Libertas 20. Juni 1888 über Religionsfreiheit und Menschenwürde
27 Saepe nos 24. Juni 1888 über die Boykotte in Irland
28 Paterna caritas 25. Juli 1888 über die Wiedervereinigung der armenischen mit der römisch-katholischen Kirche
29 Quam aerumnosa 10. Dezember 1888 über die italienischen Immigranten in Amerika
30 Etsi cunctas 21. Dezember 1888 über die Kirche in Irland
31 Exeunte iam anno 25. Dezember 1888 über die rechte Ordnung des christlichen Lebens
32 Magni nobis gaudi 7. März 1889 über die katholische Universität von Amerika
33 Quamquam pluries 15. August 1889 über den heiligen Josef
34 Sapientiae christianae 10. Januar 1890 über die bürgerlichen Pflichten der Christen
35 Dall'alto dell'Apostolico Seggio 15. Oktober 1890 über die Freimaurerei in Italien
36 Catholicae ecclesiae 20. November 1890 über die Sklaverei in den Missionsgebieten
37 In ipso supremi 3. März 1891 über die österreichischen Bischöfe
38 Rerum novarum 15. Mai 1891 zur Arbeiterfrage
39 Pastoralis 25. Juli 1891 über die Religionsgemeinschaften in Portugal
40 Pastoralis officii 12. September 1891 über die moralischen Probleme des Duellierens
41 Octobri mense 22. September 1891 über den Rosenkranz
42 Au milieu des sollicitudes 16. Februar 1892 über Kirche und Staat in Frankreich
43 Quarto abeunte saeculo 16. Juli 1892 zum 400. Jahrestag der Entdeckung Amerikas
44 Magnae Dei matris 8. September 1892 über den Rosenkranz und dem christlichen Leben
45 Custodi di quella fede 8. Dezember 1892 an das italienische Volk über die Freimaurerei in Italien
46 Inimica vis 8. Dezember 1892 an die italienischen Bischöfe über die Freimaurerei
47 Ad extremas 24. Juni 1893 über Seminare für einheimische Priester in den Missionsländern
48 Constanti Hungarorum 2. September 1893 über die Kirche in Ungarn
49 Laetitiae sanctae 8. September 1893 über das Rosenkranzgebet
50 Non mediocri 25. Oktober 1893 über das spanische Kolleg in Rom
51 Providentissimus Deus 18. November 1893 über die Heilige Schrift
52 Caritatis 19. März 1894 über die Kirche in Polen
53 Inter graves 1. Mai 1894 über die Kirche in Peru
54 Litteras a vobis 2. Juli 1894 über den Klerus in Brasilien
55 Iucunda semper expectatione 8. September 1894 über den Rosenkranz
56 Christi nomen 24. Dezember 1894 über die Verkündung des Glaubens und die Ostkirchen
57 Longinqua 6. Januar 1895 über die Katholiken in den Vereinigten Staaten
58 Permoti nos 10. Juli 1895 über die sozialen Verhältnisse in Belgien
59 Adiutricem 5. September 1895 über den Rosenkranz
60 Insignes 1. Mai 1896 über die Jahrtausendfeier Ungarns
61 Satis cognitum 29. Juni 1896 über die Einheit der Kirche
62 Apostolicae curae 13. September 1896 Apostolisches Schreiben über die anglikanischen Bischofs- und Priesterweihen[1]
63 Fidentem piumque animum 20. September 1896 über den Rosenkranz als das Gebet zur Vermittlerin der Gnaden
64 Divinum illud munus 9. Mai 1897 über den Heiligen Geist
65 Militantis ecclesiae 1. August 1897 über den heiligen Petrus Canisius
66 Augustissimae virginis mariae 12. September 1897 über die Rosenkranzbruderschaft
67 Affari vos 8. Dezember 1897 über die Manitoba-Schulfrage
68 Caritatis studium 25. Juli 1898 über die Kirche in Schottland
69 Spesse volte 5. August 1898 gegen die Unterdrückung katholischer Institutionen
70 Quam religiosa 16. August 1898 über das bürgerliche Eherecht
71 Diuturni temporis 5. September 1898 über den Rosenkranz
72 Quum diuturnum 25. Dezember 1898 Einladung zur Vollversammlung der lateinamerikanischen Bischöfe
73 Annum sacrum 25. Mai 1899 über die Christkönigs- und Herz-Jesu-Verehrung anlässlich des Heiligen Jahres 1900
74 Depuis le jour 8. September 1899 über die Ausbildung des Klerus in Frankreich
75 Paternae 18. September 1899 über die Ausbildung des Klerus in Brasilien
76 Omnibus compertum 21. Juli 1900 über die Einheit unter den Melkiten
77 Tametsi futura prospicientibus 1. November 1900 über Christus, den Erlöser
78 Graves de communi re 18. Januar 1901 über die christliche Demokratie im Sinne sozialer Wohlfahrtstätigkeit
79 Gravissimas 16. Mai 1901 über den religiösen Auftrag in Portugal
80 Reputantibus 20. August 1901 über die Sprachenfrage in Böhmen
81 Urbanitatis veteris 20. November 1901 über die Gründung eines Priesterseminars in Athen
82 In amplissimo 15. April 1902 über die Kirche in den Vereinigten Staaten
83 Quod votis 30. April 1902 über die Errichtung katholischer Universitäten in verschiedenen Ländern Europas
84 Mirae caritatis 28. Mai 1902 über die Eucharistie
85 Quae ad nos 22. November 1902 über die Kirche in Böhmen und Mähren
86 Fin dal principio 8. Dezember 1902 über die Ausbildung des Klerus
87 Dum multa 24. Dezember 1902 über die Ehegesetzgebung in Ecuador

Pius X.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 E supremi apostolatus 4. Oktober 1903 Antrittsenzyklika über die Pflichten des Papstes
2 Ad diem illum laetissimum 2. Februar 1904 Enzyklika über die Marienverehrung
3 Iucunda sane 12. März 1904 über Papst Gregor den Großen
4 Acerbo nimis 15. April 1905 über die Katechese
5 Il fermo proposito 11. Juni 1905 über die Katholische Aktion in Italien
6 Vehementer nos 11. Februar 1906 Gegen den Laizismus in Frankreich
7 Tribus circiter 5. April 1906 über die Mariaviten
8 Pieni l'animo 28. Juli 1906 über den Geist des Gehorsams beim Klerus in Italien
9 Gravissimo officii munere 10. August 1906 über die französischen Anbetungsvereine
10 Une fois encore 6. Januar 1907 über die Trennung von Kirche und Staat
11 Pascendi Dominici gregis 8. September 1907 über die Irrtümer des Modernismus
12 Communium rerum 21. April 1909 über den heiligen Anselm von Canterbury
13 Editae saepe 26. Mai 1910 über den heiligen Karl Borromäus
14 Iamdudum in Lusitania 24. Mai 1911 über die Trennung von Kirche und Staat in Portugal
15 Lacrimabili statu 7. Juni 1912 über die Indianer in Südamerika
16 Singulari quadam 24. September 1912 über den Gewerkschaftsstreit in Deutschland

Benedikt XV.[Bearbeiten]

Schon das erste Apostolische Schreiben des Papstes „Ubi primum” vom 8. September 1914 war ein Friedensaufruf angesichts des Krieges. Während desselben übte er Zurückhaltung betreffend weiterer Enzykliken. Der berühmteste Text dieses Papstes war das Apostolische Schreiben an die Häupter der kriegführenden Staaten Dès le début vom 1. August 1917, seine mutigste Friedensinitiative. Von bleibender Bedeutung ist auch das Apostolische Schreiben Maximum illud über die katholischen Missionen (1919).

# Name Datum Inhalt
1 Ad beatissimi apostolorum principis 1. November 1914 Antrittsenzyklika gegen den Weltkrieg und für die Einheit der Kirche
2 Humani generis redemptionem 15. Juni 1917 über die Predigt des Wortes Gottes
3 Quod iam diu 1. Dezember 1918 über die bevorstehende Friedenskonferenz
4 In hac tanta 14. Mai 1919 Über den Heiligen Bonifatius und zur 1200-Jahr-Feier der Evangelisation Deutschlands
5 Paterno iam diu 24. November 1919 über die Not der Kinder Mitteleuropas
6 Pacem, Dei munus pulcherrimum 23. Mai 1920 über den Frieden und christlicher Versöhnung
7 Spiritus paraclitus 15. September 1920 über die Heilige Schrift
8 Principi apostolorum Petro 5. Oktober 1920 über den heiligen Ephräm den Syrer
9 Annus iam plenus 1. Dezember 1920 über die Kinder in Mitteleuropa
10 Sacra propediem 6. Januar 1921 über den Dritten Orden des heiligen Franziskus
11 In praeclara summorum 30. April 1921 über Dante Alighieri
12 Fausto appetente die 29. Juni 1921 über den heiligen Dominikus

Pius XI.[Bearbeiten]

Pius XI. beauftragte 1938 den Jesuiten John La Farge, zusammen mit Gustav Gundlach, eine weitere Enzyklika mit dem Namen Humani generis unitas „über die Einheit des Menschengeschlechts und gegen den Rassismus“ zu verfassen. Einige ihrer Grundgedanken gelangten in die Antrittsenzyklika des Nachfolgers, wesentliche Aussagen des Entwurfs sind erst später zum Allgemeingut der kirchlichen Lehre geworden (vgl. Nostra aetate).

# Name Datum Inhalt
1 Ubi arcano Dei consilio 23. Dezember 1922 Antrittsenzyklika über den Frieden Christi im Reiche Christi
2 Rerum omnium perturbationem 26. Januar 1923 über den heiligen Franz von Sales
3 Studiorum ducem 29. Juni 1923 über den heiligen Thomas von Aquin
4 Ecclesiam Dei admirabili 12. November 1923 über den heiligen Josaphat
5 Maximam gravissimamque 18. Januar 1924 über die Probleme diözesaner Vereinigungen in Frankreich
6 Quas Primas 11. Dezember 1925 über das Christkönigsfest
7 Rerum Ecclesiae 28. Februar 1926 Missionsenzyklika über die Pflicht und Art der Förderung der Heiligen Mission
8 Rite expiatis 30. April 1926 über den heiligen Franz von Assisi
9 Iniquis afflictisque 18. November 1926 über die Verfolgung der Kirche in Mexiko
10 Mortalium animos 6. Januar 1928 über die Förderung der wahren Einheit der Religion
11 Miserentissimus redemptor 8. Mai 1928 über die Wiedergutmachung gegenüber dem Heiligsten Herzen Jesu
12 Rerum orientalium 8. September 1928 über die Förderung der Kenntnisse über die orientalischen Kirchen
13 Mens nostra 20. Dezember 1929 über die Förderung geistlicher Exerzitien
14 Quinquagesimo ante anno 23. Dezember 1929 Zum fünfzigsten Priesterjubiläum
15 Divini illius magistri 31. Dezember 1929 über die christliche Erziehung der Jugend (Erziehungs-Enzyklika)
16 Ad salutem humani 20. April1930 Anlässlich des 1500. Todestages des Hl. Augustinus
17 Casti connubii 31. Dezember 1930 über die christliche Ehe
18 Quadragesimo anno 15. Mai 1931 Sozialenzyklika
19 Non abbiamo bisogno 29. Juni 1931 gegen den italienischen Faschismus und über die Soziallehre (siehe auch Sozialenzyklika)
20 Nova impendet 2. Oktober 1931 über die wirtschaftliche Krise (Weltwirtschaftskrise)
21 Lux veritatis 25. Dezember 1931 über das Konzil von Ephesus und der Ausrufung der göttlichen Mutterschaft der Heiligen Maria
22 Caritate Christi compulsi 3. Mai 1932 über die Herz-Jesu-Verehrung in den Zeiten der Not
23 Acerba animi 29. September 1932 über die Verfolgung der Kirche in Mexiko
24 Dilectissima nobis 3. Juni 1933 über die Unterdrückung der Kirche in Spanien
25 Ad catholici sacerdotii 20. Dezember 1935 über das Priestertum der katholischen Kirche
26 Vigilanti cura 29. Juni 1936 über den Film als Mittel zur religiösen Bildung
27 Mit brennender Sorge 14. März 1937 gegen den Nationalsozialismus und über die sozialen Pflichten (siehe auch Sozialenzyklika)
28 Divini redemptoris 19. März 1937 gegen den atheistischen Kommunismus und der sozialen Verantwortung (siehe auch Sozialenzyklika)
29 Nos es muy conocida 28. März 1937 über die religiöse Situation in Mexiko
30 Ingravescentibus malis 29. September 1937 über das Gebet des Rosenkranzes als Zuflucht der Kirche

Pius XII.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Summi pontificatus 20. Oktober 1939 Antrittsenzyklika über die Einheit der menschlichen Gesellschaft und die drohende Gefahr eines Krieges
2 Sertum laetitiae 1. November 1939 über den 150. Jahrestag der Schaffung der kirchlichen Hierarchie in den Vereinigten Staaten
3 Saeculo exeunte octavo 13. Juni 1940 zum 800. Jahrestag der Unabhängigkeit Portugals und der Mission (Missionsenzyklika)
4 Mystici corporis 29. Juni 1943 über die Kirche
5 Divino afflante Spiritu 30. September 1943 über die Heilige Schrift
6 Orientalis ecclesiae 9. April 1944 über den heiligen Kyrill von Alexandria
7 Communium interpretes dolorum 15. April 1945 Aufruf zum Friedensgebet während des Monats Mai
8 Orientales omnes ecclesias 23. Dezember 1945 über den 350. Jahrestag der Vereinigung der ruthenischen Kirche mit dem Apostolischen Stuhl
9 Quemadmodum 6. Januar 1946 über die Hilfe für bedürftige Kinder
10 Deiparae virginis mariae 1. Mai 1946 marianische Enzyklika über die Möglichkeit eines Dogmas der Aufnahme Mariens in den Himmel
11 Fulgens radiatur 21. März 1947 zum 1400. Todestages des heiligen Benedikt von Nursia
12 Mediator Dei 20. November 1947 über die Liturgie
13 Optatissima pax 18. Dezember 1947 Aufruf zu öffentlichen Gebeten für die Versöhnung zwischen den Völkern
14 Auspicia quaedam 1. Mai 1948 Aufruf zum öffentlichen Gebet für den Weltfrieden und die Lösung des Palästinaproblems
15 In multiplicibus curis 24. Oktober 1948 zum Gebet für den Frieden in Palästina
16 Redemptoris nostri cruciatus 15. April 1949 über die heiligen Stätten in Palästina
17 Anni sacri 12. März 1950 Programm zur Bekämpfung des weltweiten Atheismus
18 Summi maeroris 19. Juli 1950 für das Gebet um Frieden und die Eintracht zwischen den Völkern
19 Humani generis 12. August 1950 über neuere theologische Tendenzen
20 Mirabile illud |für öffentliche Gebete für den Weltfrieden
21 Evangelii praecones 2. Juni 1951 über die Förderung der katholischen Missionen
22 Sempiternus rex Christus 8. September 1951 zum 1500. Jahrestag des Ökumenischen Konzils von Kalkedon
23 Ingruentium malorum 15. September 1951 über das Rosenkranzgebet, besonders im Monat Oktober
24 Orientales ecclesias 15. Dezember 1952 über die Verfolgung der orientalischen Kirchen
25 Doctor mellifluus 24. Mai 1953 zum 800. Todestag des Heiligen Bernhard von Clairvaux
26 Fulgens corona 8. September 1953 marianische Enzyklika zum marianischen Jahr
27 Sacra virginitas 25. März 1954 über die gottgeweihte Jungfräulichkeit
28 Ecclesiae fastos 5. Juni 1954 zum 1200. Todestag des heiligen Bonifatius
29 Ad sinarum gentem 7. Oktober 1954 über die Kirche in China
30 Ad caeli reginam 11. Oktober 1954 marianische Enzyklika über die Muttergottes als Königin
31 Musicae sacrae disciplina 25. Dezember 1955 über die Kirchenmusik
32 Haurietis aquas 15. Mai 1956 über die Herz Jesu-Verehrung
33 Luctuosissimi eventus 28. Oktober 1956 für öffentliche Gebete für das ungarische Volk
34 Laetamur admodum 1. November 1956 Gebetsaufruf für den Frieden in Polen, Ungarn und Nahost
35 Datis nuperrime 5. November 1956 mit einer Verurteilung der Kämpfe in Ungarn
36 Fidei donum 21. April 1957 über den Zustand der katholischen Missionen, insbesondere in Afrika
37 Invicti athletae Christi 16. Mai 1957 über den 300. Jahrestags des Martyriums des heiligen Andreas Bobola
38 Le pèlerinage de Lourdes 2. Juli 1957 zum hundertsten Jahrestag der Erscheinung der Muttergottes in Lourdes
39 Miranda prorsus 8. September 1957 zweite Medienenzyklika über Film, Funk und Fernsehen
40 Ad apostolorum principis 29. Juni 1958 über den Kommunismus und die Kirche in China
41 Meminisse iuvat 14. Juli 1958 um Gebet für die verfolgte Kirche

Johannes XXIII.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Ad Petri cathedram 29. Juni 1959 Antrittsenzyklika über das bevorstehende Konzil
2 Sacerdotii nostri primordia 1. August 1959 über den Hl. Pfarrer von Ars
3 Grata recordatio 26. September 1959 über den Rosenkranz
4 Princeps pastorum 28. November 1959 über die Missionen, den einheimischen Klerus und die Laienbeteiligung
5 Mater et magistra 15. Mai 1961 Sozialenzyklika
6 Aeterna Dei sapientia 11. November 1961 Aus Anlass des 1500. Todestages des Heiligen Papst Leo I.: Der Heilige Stuhl von Petrus als Zentrum der christlichen Einheit
7 Paenitentiam agere 1. Juli 1962 über das Erfordernis innerer und äußerer Buße
8 Pacem in terris 11. April 1963 Friedensenzyklika und Sozialenzyklika

Paul VI.[Bearbeiten]

Die fünf größeren Enzykliken stehen allesamt thematisch im Zusammenhang mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Die Enzykliken zum Zölibat und zur Geburtenregelung ergingen zu Themen, die der Papst dem Konzil entzogen hatte.

# Name Datum Inhalt
1 Ecclesiam suam 6. August 1964 Antrittsenzyklika über die Wege der Kirche, ihre Identität und den Dialog
2 Mense maio 29. April 1965 Marianische Enzyklika über die Marienverehrung im Monat Mai
3 Mysterium fidei 3. September 1965 über die Eucharistie
4 Christi matri rosarii 15. September 1966 Marianische Enzyklika über das Rosenkranzgebet im Oktober als Mittel zum Frieden
5 Populorum progressio 26. März 1967 über den Fortschritt der Völker, eine wichtige Sozialenzyklika
6 Sacerdotalis caelibatus 24. Juni 1967 über die ehelose Lebensform der Priester in der Nachfolge Jesu Christi
7 Humanae vitae 25. Juli 1968 über die rechte Ordnung der Weitergabe des menschlichen Lebens

Unter den zehn größeren Apostolischen Schreiben (neben ca. zwanzig weiteren) Pauls VI. sind insbesondere zu nennen:

Name Datum Beschreibung
Octogesima adveniens 1971 zur Soziallehre
Marialis cultus 1974 drittes und ausführlichstes Schreiben zur Marienverehrung
Gaudete in Domino 1975 über die christliche Freude
Evangelii nuntiandi 1975 über die Evangelisierung in der Welt von heute

Johannes Paul I.[Bearbeiten]

Er hat in seinem 33-tägigen Pontifikat 1978 keine Enzyklika verfasst. Seine vier Katechesen zur Generalaudienz sind jedoch in Buchform veröffentlicht worden.

Johannes Paul II.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Redemptor hominis 4. März 1979 Antrittsenzyklika über die Erlösung des Menschen
2 Dives in misericordia 30. November 1980 über das Erbarmen Gottes
3 Laborem exercens 14. September 1981 über die Arbeit (1. Sozialenzyklika)
4 Slavorum apostoli 2. Juni 1985 über die hll. Kyrill und Methodius
5 Dominum et vivificantem 18. Mai 1986 über den Heiligen Geist
6 Redemptoris Mater 25. März 1987 über die Marienverehrung
7 Sollicitudo rei socialis 30. Dezember 1987 zweite Sozialenzyklika
8 Redemptoris missio 7. Dezember 1990 über den Missionsauftrag
9 Centesimus annus 1. Mai 1991 3. Sozialenzyklika
10 Veritatis splendor 6. August 1993 über die Wahrheit als Fundament der sittlichen Ordnung; umfassende moraltheologische Enzyklika
11 Evangelium vitae 25. März 1995 über die Würde des menschlichen Lebens
12 Ut unum sint 25. Mai 1995 über den Ökumenismus
13 Fides et ratio 14. September 1998 über Glaube und Vernunft
14 Ecclesia de eucharistia 17. April 2003 über die Eucharistie

Benedikt XVI.[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Deus Caritas est 25. Dezember 2005 Antrittsenzyklika über die christliche Liebe sowie über die kirchliche Caritas einschließlich ihrer organisierten Form
2 Spe salvi 30. November 2007 über die christliche Hoffnung
3 Caritas in veritate 7. Juli 2009 Sozialenzyklika über die ganzheitliche Entwicklung des Menschen in Liebe und Wahrheit

Franziskus[Bearbeiten]

# Name Datum Inhalt
1 Lumen fidei 29. Juni 2013 Licht des Glaubens

Antrittsenzykliken[Bearbeiten]

Mit der ersten Enzyklika Qui pluribus (1846) des Sel. Papstes Pius IX. begann eine neue Form von Enzykliken, die über die Führung des Pontifikats Aussagen machten, fortan nannte man die erste Enzyklika eines Papstes auch Antrittsenzyklika. Es folgten dann weitere:

Papst Name Datum Thema
Papst Leo XIII. Inscrutabili Dei consilio 21. April 1878 über die Übelstände in der Gesellschaft
Papst Pius X. E supremi apostolatus 4. Oktober 1903 Erklärt der neue Papst „Alles in Christus erneuern” zu seinem Programm.
Papst Benedikt XV. Ad beatissimi Apostolorum principis 1. November 1914 Gegen den Weltkrieg und für die Einheit der Kirche.
Papst Pius XI. Ubi arcano Dei 23. Dezember 1922 über den Frieden Christi im Reiche Christi .
Papst Pius XII. Summi pontificatus 20. Oktober 1939 Gegen den Krieg; der Friede als Werk der Gerechtigkeit und über die Einheit der menschlichen Gesellschaft.
Papst Johannes XXIII. Ad Petri cathedram 25. Januar 1959 Johannes XXIII. richtete seine erste Enzyklika an die Christen, die in Gemeinschaft mit dem Apostolischen Stuhl stehen. Wahrheit, Einheit und Frieden waren die Themen, die er im Blick auf das von ihm einberufene Konzil behandelte.
Papst Paul VI. Ecclesiam Suam 6. August 1964 In seiner Antritts-Enzyklika („seine Kirche”) charakterisiert Papst Paul VI. die Kirche als zum Dialog mit der modernen Welt berufen und befähigt. Unter dem Kommunismus jedoch sei sie eine „unterdrückte, gedemütigte Gemeinschaft, in der die Rechte des Geistes von denen vergewaltigt werden, in deren Händen die Macht liegt”.
Papst Johannes Paul II. Redemptor hominis 4. März 1979 Die Enzyklika wirkte im Rückblick wie ein Programm des Pontifikats, in ihr behandelte Johannes Paul II. unter anderem die politischen Herrschaftsformen, die sich im Osten wie im Westen gebildet hatten. Die Enzyklika behandelt das Thema Menschenwürde und der Menschenrechte.
Papst Benedikt XVI. Deus caritas est 25. Dezember 2005 In seiner ersten Enzyklika („Gott ist Liebe”) befasst sich Benedikt XVI. mit der Liebe als „Mitte des christlichen Glaubens”, die entscheidend mit Gott zu tun und in ihm ihren Ursprung hat.

Marianische Enzykliken[Bearbeiten]

Als Marianische Enzyklika werden Enzykliken benannt, die als Schwerpunkt der Marienverehrung gewidmet sind. Die Erneuerung der Marienverehrung wurde durch Papst Pius IX. angestoßen, der mit der päpstlichen Bulle Ineffabilis Deus das Dogma über die Conceptio Immaculata, also die „Unbefleckte Empfängnis“ am 8. Dezember 1854 verkündigte. Auf den Höhepunkt wurde die Marienverehrung auch durch das Dogma vom 1. November 1950 über die Aufnahme Mariens in den Himmel durch Papst Pius XII. geführt. Von den Päpsten des 20. Jahrhunderts, die sich als eifrige Marienverehrer erwiesen, stammen programmatische Enzykliken zu marianischen Themen:

Papst Name Jahr
Papst Pius X. Ad diem illum laetissimum 1904
Papst Pius XII. Deiparae virginis mariae 1946
Papst Pius XII. Fulgens Corona 1953
Papst Pius XII. Ad caeli reginam 1954
Papst Paul VI. Mense Maio 1965
Papst Paul VI. Christi Matri 1966
Papst Johannes Paul II. Redemptoris Mater 1987

Apostolische Schreiben von Paul VI. : Signum magnum (1967), Recurrens mensis october (1969) und Marialis Cultus (1974)

Missionsenzykliken[Bearbeiten]

Im kirchlichen Sprachgebrauch wird mit dem Wort „Mission” ein zweifaches bezeichnet: Erstens die Weltmission und zweitens die Volksmission (siehe hierzu auch Hauptartikel Mission). Zum Missionsauftrag haben die Päpste diverse Enzykliken, Apostolische Schreiben und Dekrete veröffentlicht, sie alle beschreiben den Missionsauftrag und die christliche Missionsarbeit.

Enzykliken[Bearbeiten]

  • Mit der Enzyklika "Probe nostis" vom 18. September 1840 schrieb Papst Gregor XVI. "über die Verbreitung des Glaubens" sowie über die erfolgreiche Missionsarbeit.
  • Die bedeutende Missionsenzyklika „Sancta Dei Civitas” (Heiliger Gottesstaat) von Papst Leo XIII. wurde am 3. Dezember 1880 veröffentlicht und trägt den Untertitel: „Über die Missionsarbeit”.
  • Papst Leo XIII. wandte sich am 20. November 1890 mit der Missionsenzyklika Catholicae Ecclesiae an die Missionare in Afrika und schreibt „über die Sklaverei in der Mission”.
  • Christi Nomen (Gottes Name) ist die Enzyklika von Papst Leo XIII., die er am 24. Dezember 1894 veröffentlicht und in der er „über die Verbreitung des Glaubens und die Ostkirchen” schreibt.
  • Starke Impulse gingen von der Missionsenzyklika Pius XI.Rerum Ecclesiae” aus. Sie trägt den Untertitel: „Über die Pflicht und Art der Förderung der heiligen Mission” und wurde am 28. Februar 1926 veröffentlicht.
  • Mit der Enzyklika „Saeculo Exeunte Octavo”, vom 2. Juni 1940, würdigt Papst Pius XII. die 800. Jahrfeier Portugals. In diesem Apostolischen Rundschreiben wendet er sich an den portugiesischen Episkopat und betont die Wichtigkeit der Missionsarbeit.
  • Eine weitere Missionsenzyklika ist „Evangelii Praecones” (Herolde des Evangeliums) diese veröffentlichte Papst Pius XII. am 2. Juni 1951, hierin schreibt er „über die Förderung der katholischen Mission”, sie erinnert gleichzeitig an das 25-jährige Jubiläum der Enzyklika Rerum Ecclasiae von Pius XI.
  • Mit der Enzyklika „Fidei Donum”, Papst Pius XII. vom 21. April 1957, rief er auf, Priester nach Afrika, Asien und Südamerika zu entsenden, um den dortigen Priestermangel zu beheben. „Fidei Donum” ist lateinisch und bedeutet „Geschenk des Glaubens”.
  • Eindringlichen weist Papst Johannes XXIII., in seiner Enzyklika „Princeps Pastorum” (Der Erste Hirte) vom 28. November 1959, auf die Bedeutung der Missionsarbeit, die Wichtigkeit des einheimischen Klerus und der Laienbeteiligung hin.
  • Mit seiner achten Enzyklika „Redemptoris Missio” (Die Sendung des Erlösers) vom 7. Dezember 1990 schreibt Papst Johannes Paul II. über die fortlaufende Gültigkeit des missionarischen Auftrages.

Apostolische Schreiben[Bearbeiten]

Mit folgenden Apostolischen Schreiben werden die Aussagen der Missionsenzykliken nochmals unterstrichen und verdeutlicht:

Nachsynodale Apostolische Schreiben[Bearbeiten]

Papst Johannes Paul II. verfasste mehrere „Nachsynodale Apostolische Rundschreiben” über die Evangelisierung und die Missionstätigkeit:

Dekrete[Bearbeiten]

Das Zweite Vatikanische Konzil erließ über die Missionstätigkeit und dem Laienapostolat zwei Dekrete: „Ad Gentes” und „Apostolicam Actuositatem

Rosenkranzenzykliken[Bearbeiten]

Die Praxis den Rosenkranz im Monat Oktober zu beten, entwickelte sich zum Ende des 18. Jahrhunderts. Papst Leo XIII. (Pontifikat: 1878-1903) förderte die Hingabe zur Gottesmutter, indem er den konstanten Gebrauch des Rosenkranzes anregte. Leo XIII. und seine Nachfolger veröffentlichten mehrere Enzykliken (Rosenkranz-Enzykliken) und Apostolische Schreiben.

Papst Leo XIII.[Bearbeiten]

Apostolische Schreiben[Bearbeiten]

Nachfolgende Päpste[Bearbeiten]

Sozialenzykliken[Bearbeiten]

Das Zusammenwachsen von Kirche und Gesellschaft begründete neue Betätigungsfelder der Katholischen Kirche, die Folge war die Entwicklung einer eigenständigen Soziallehre und das Unterstreichen der sozialen Verantwortung. Nicht alle herausgegebenen Enzykliken haben einen ausgesprochenen sozialpolitischen Charakter und so hat sich deren Bezeichnung auch als „Sozialenzyklika” und „kleine Sozialenzyklika” etabliert. Darüber hinaus wurden zwei Apostolische Schreiben veröffentlicht, deren Inhalt der Charakter einer Sozialenzyklika zugesprochen werden kann.

Die bedeutendsten Sozialenzykliken und Apostolischen Schreiben[Bearbeiten]

  • Papst Leo XIII. verfasste die epochale und als „Mutter aller Sozialenzykliken” bezeichnete Enzyklika Rerum Novarum. Sie wurde am 15. Mai 1891 veröffentlicht und ließ Papst Leo XIII. als den „Arbeiterpapst” eingehen. Obgleich sich auch Leo XIII. noch sehr verhaltend gegenüber den modernen Bestrebungen verhielt, verteidigte er die Rechte der Arbeiter und fordert für sie das Recht des Eigentums.
  • Quadragesimo anno (Im vierzigsten Jahr) heißt die am 15. Mai 1931 von Papst Pius XI. veröffentlichte Enzyklika und wurde unter dem Eindruck der damaligen Wirtschaftskrise verfasst. Ihr Name leitet sich aus den Anfangsworten ab und bezieht sich auf den vierzigsten Jahrestag der Veröffentlichung der Enzyklika Rerum novarum unter Papst Leo XIII. In dieser Enzyklika wird über die Arbeiterfrage hinausgehend die gesamte gesellschaftliche Ordnung angesprochen. Pius XI. drängt auf Gesellschaftsreformen und greift das Subsidiaritätsprinzip auf.
  • Die Enzyklika Non abbiamo bisogno (Wir haben keinen Bedarf) wurde am 29. Juni 1931 von Papst Pius XI. in italienischer Sprache herausgegeben. Sie befasst sich mit der Katholischen Aktion, dem Faschismus in Italien und dem Nationalsozialismus in Deutschland und vertritt die Soziallehre während dieser Geschichtsperiode.
  • Die Enzyklika „Mit brennender Sorge” wurde von Papst Pius XI. am 14. März 1937 unterzeichnet. In ihr wird besonders die Situation der römisch-katholischen Kirche und ihrer Mitglieder in Deutschland in der konkreten Situation zur Zeit des Nationalsozialismus behandelt. Dabei werden in gegen den Nationalsozialismus zugespitzter Form sehr grundsätzliche und umfassende Erwägungen zum christlichen Staats- und Sozialwesen gemacht.
  • Die Enzyklika Divini redemptoris wurde von Papst Pius XI. verfasst und am 19. März 1937 veröffentlicht. Energisch stellte sich der Papst gegen den atheistischen Kommunismus und bezeichnete diesen als „im innersten Kern schlecht”. Er warnte vor dessen Verbreitung und vor einer Zusammenarbeit mit diesen Regimen, um die christlich soziale Kultur zu retten. Verschiedene Maßnahmen, um die Verführungskraft des Kommunismus zu vermindern, werden vorgeschlagen und vorgeschrieben.
  • Die Enzyklika Mater et Magistra (Mutter und Lehrmeisterin) von Papst Johannes XXIII. wurde aus Anlass des siebzigjährigen Jubiläums der Enzyklika Rerum novarum am 15. Mai 1961 veröffentlicht. Diese Enzyklika beschreibt sehr lebensnah die Situation der Arbeitswelt und der Arbeiter, die in ihr leben müssen. In seiner Weltanalyse erkennt er die entstehenden Unterschiede zwischen Nord und Süd und weist auf die Überlegungen einer möglichen Entwicklungshilfe hin.
  • Pacem in terris („Über den Frieden auf Erden”) ist der Titel der von Papst Johannes XXIII. am 11. April 1963 veröffentlichten Enzyklika „über den Frieden unter allen Völkern in Wahrheit, Gerechtigkeit, Liebe und Freiheit”. Wenn diese Enzyklika auch als eine bedeutende „Friedensenzyklika” bekannt wurde, so trägt sie doch große Elemente der Soziallehre in sich, die, so erkennt er, in der globalen Entwicklung Berücksichtigung finden müsse. Des Weiteren betont Johannes XXIII. die Bedeutung der Achtung der Menschenrechte als notwendige Konsequenz des christlichen Verständnisses vom Menschen. Indem der Papst die Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen von 1948 gutheißt und unterstützt, integriert er in die katholische Soziallehre das Konzept unveräußerlicher Menschenrechte und Grundfreiheiten.
  • Populorum Progressio (Die Entwicklung der Völker) ist der Titel der Enzyklika des Papstes Paul VI. vom 26. März 1967. Sie trägt den Untertitel „über die Entwicklung der Völker”. In Ergänzung der Sozialenzykliken Mater et Magistra von 1961 und Pacem in terris von 1963, erweitert Paul VI. den Friedensauftrag der Kirche um das Engagement für den Ausgleich zwischen Nord und Süd. Es geht darin auch weniger um das Selbstverständnis der Kirche, als vielmehr um die Ordnung der sozialen Verhältnisse.

Da Papst Paul VI. nach seiner Enzyklika Humanae Vitae keine weiteren Enzykliken veröffentlichte, nahm er den 80. Jahrestag der Enzyklika Rerum novarum als Anlass um am 14. Mai 1971 ein Apostolisches Schreiben mit den Anfangsworten „Octogesima Adveniens”, adressiert an den kanadischen Kurienkardinal Maurice Roy zu senden. Er bezieht zu den politischen und sozialen Herausforderungen der Gegenwart deutlich Position. Nach Inhalt, Form und Aussagekraft, hätte dieses Dokument auch einer Enzyklika gleichgestellt werden können. Doch noch konkretere Probleme spricht er in diesem Schreiben an, hierzu gehörten die Urbanisierung, die Stellung der Frau, die Diskriminierung, das Recht auf Auswanderung und die Beschaffung von Arbeitsplätzen. Ein weiteres Apostolische Schreiben Evangelii Nuntiandi von Papst Paul VI. behandelt die Evangelisierung der Welt von heute und stammt vom 1975. Er beschreibt Christus als Urheber der Evangelisierung, die Kirche und deren Repräsentanten als Träger der Evangelisierung. Darüber hinaus spricht er Inhalte, Wege, Methoden und Adressaten der Evangelisierung an und flechtet die soziale Verantwortung in seine Aufforderungen ein.

  • In seiner Sozialenzyklika Laborem exercens vom 14. September 1981 schreibt Papst Johannes Paul II. über die Arbeit als eines der Kennzeichen des Menschen, die ihn von anderen Geschöpfen unterscheidet. Die Enzyklika ist nicht nur der Wiederkehr der Veröffentlichung von Rerum novarum gewidmet. Sie erscheint auch, weil gerade in diesen Jahren die soziale Frage neue Dimensionen angenommen hatte.
  • Sollicitudo Rei Socialis (Besorgnis über gesellschaftliche Angelegenheiten) ist eine Enzyklika vom 30. Dezember 1987, in der Papst Johannes Paul II. die Katholische Soziallehre weiterentwickelt und sich dabei auf die Problemstellungen des Nord-Süd-Konfliktes konzentriert. Die neue Sozialenzyklika, zwanzig Jahre nach Populorum progressio, fand in der kirchlichen wie außerkirchlichen Öffentlichkeit ein positives Echo. In ihr wird zum Bewusstsein gebracht, dass es hinsichtlich der Soziallehre Missverständnisse und Fehlinterpretationen gebe.
  • Die Enzyklika Centesimus Annus (Das hundertste Jahr) ist ein am 1. Mai 1991 veröffentlichtes Apostolisches Rundschreiben von Papst Johannes Paul II., 100 Jahre nach der Enzyklika Rerum Novarum und zum Ende der kommunistischen Staatsformen in Europa. Der Papst macht deutlich, dass die Soziallehre eine wechselseitige Beziehung zu Gott und den Menschen sei, so dass Gott in jedem Menschen und jeder Mensch in Gott die Voraussetzung zu einer menschlichen Entwicklung schaffe.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vatican.va