Liste der politischen Parteien in Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält die bedeutendsten politischen Parteien Portugals der Geschichte und der Gegenwart. Die politische Landschaft Portugals war mehrmals durch eine starke Zersplitterung des Parteiensystems charakterisiert. Daher werden hier nur die wichtigsten Parteien genannt.

Vorkonstitutionelle Zeit[Bearbeiten]

In der vorkonstitutionellen Zeit (vor Ende des Miguelistenkrieges 1832 bis 1834) gab es noch keine wirklichen Parteien in Portugal, aber politische Strömungen, nämlich:

Konstitutionelle Monarchie seit Ende des Miguelistenkrieges[Bearbeiten]

In der ersten Phase nach Ende des Miguelistenkrieges kann man immer noch nicht von politischen Parteien sprechen, es lassen sich jedoch drei politische Strömungen unterscheiden:

  • die Miguelisten ("miguelistas"), d.h. die Anhänger des exilierten Königs Michael (auf portugiesisch Dom Miguel). Da Michael der letzte König war, der absolutistisch regierte, rekrutierten sie sich vornehmlich aus den Anhängern der vormaligen Absolutisten.

Aus diesen Strömungen entwickelten sich die Parteien, die Portugal bis zum Ende der Monarchie prägen sollten:

  • die Republikanische Partei, die 1876 gegründet, während der Zeit der Monarchie nie eine Regierung stellte, oftmals Verfolgungen ausgesetzt war, und aufgrund eines für sie unvorteilhaften Wahlsystem nie eine größere Anzahl von Parlamentsmandaten erringen konnte. Trotzdem wurden die Republikaner schnell außerparlamentarisch zu einer bedeutenden politischen Kraft.

Erste Republik[Bearbeiten]

Militärdiktatur und Estado Novo[Bearbeiten]

Während der Jahre der Salazar-Diktatur, der Estado Novo, gab es nur eine Einheitspartei, nämlich die

Dritte Republik[Bearbeiten]

Nach der Nelkenrevolution wurden die wichtigsten politischen Parteien des Landes neugegründet. Das sind:

Siehe auch[Bearbeiten]