Welterbe in Ghana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste des UNESCO-Welterbes (Ghana) führt alle Orte auf, die von der UNESCO in Ghana zum Welterbe ernannt wurden. [1]

Welterbestätte[Bearbeiten]

Aktuelle Welterbestätte[Bearbeiten]

Diese Liste zeigt die UNESCO-Welterbe-Stätte in Ghana (K – Kulturerbe; N – Naturerbe).

Bild Datum K/N Name Beschreibung
Cape Coast Castle.jpg 1979 K Festungen und Schlösser der Kolonialzeit Von den gut 60 Festungen und Schlössern der Kolonialzeit an der Volta-Mündung und in Accra wurden Cape Coast Castle, Elmina Castle, Fort Amsterdam, Fort Batenstein, Fort Good Hope, Fort Groß Friedrichsburg, Fort Metal Cross,Fort Patience, Fort Saint Antony in Axim, Fort San Sebastian, Fort Sao Jago da Mina, Fort Vrendenburg als Welterbe ausgezeichnet.
Ashant architecture.jpg 1980 K Traditionelle Bauten der Aschanti[2] Die traditionellen Bauten des Volkes der Aschanti sind letzte bauliche Zeugnisse des Aschantireiches. Sie wurden aus Lehm, Stroh und Holz gebaut und sind daher anfällig für Witterungseinflüsse. 10 Bauwerke in den Dörfern Abetifi, Abirim, Akoboanbong, Asawase, Asenemaso, Bogyease, Darkwa, Jachie, Kentenkrono, Patakro, Obomeng nahe Kumasi wurden anerkannt.

Als Welterbe nominierte Stätten[Bearbeiten]

In der sogenannten Tentativliste der UNESCO werden Stätten eingetragen, welche nach Ansicht der jeweiligen Regierung potentiell für die Auszeichnung als Welterbe geeignet sind. Dies sagt nichts darüber aus, ob eine spätere Kandidatur auch tatsächlich erfolgreich abgeschlossen werden kann. Derzeit (2014) sind sechs weitere Stätten in Ghana nominiert.

Bild Datum K/N Name Beschreibung
Elefant Ghana.jpg 2000 N Mole-Nationalpark [3]
2000 K Tenzug-Tallensi-Siedlungen [4]
2000 K Navrongo-Kathedrale [5] siehe auch Navrongo
Nzulezo.jpg 2000 K Pfahlbausiedlungen von Nzulezu [6]
Ghana Larabanga mosque02.jpg 2000 K Handels- und Pilgerroute in Nordwestghana[7]
Kakum.jpg 2000 N Kakum-Nationalpark[8] (Assin Attandanso Reserve)

Ehemalige Nominierungen[Bearbeiten]

Hier sind ehemalige Nominierungen aufgelistet, die wieder zurückgezogen wurden. [9]

Bild Datum K/N Name Beschreibung
1983 N Bia-Tawaya-Nationalpark 1983 Entscheidung vertagt
Ghana mosque.jpg 1983 K Traditionelle Moscheen von Nord Ghana 1983 Entscheidung vertagt, seit 2000 nominiert unter Handels- und Pilgerroute

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ghana World Heritage List (engl.)
  2. World Heritage List No. 35 (PDF; 305 kB)
  3. UNESCO-Seite Mole-Nationalpark
  4. UNESCO-Seite Tallensi Siedlungen
  5. UNESCO-Seite Navrongo Kathedrale
  6. UNESCO-Seite Pfahlbausiedlungen von Nzulezu
  7. UNESCO-SEITE Handels- und Pilgerroute
  8. UNESCO-Seite Karkum World Heritage
  9. Ghana World Heritage former Tentativ List (engl.)