Liste deutscher Eisenbahngesellschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde aufgrund von akuten inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen.

Bitte hilf mit, die Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion. Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gelöscht werden.


Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Triebwagen verschiedener Eisenbahngesellschaften in Düsseldorf Hbf

In dieser Liste sind in Deutschland tätige Eisenbahngesellschaften enthalten. Seit der Bahnreform wird zwischen Eisenbahninfrastruktur- (EIU) und Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) unterschieden. Die zuständige Genehmigungsbehörde für bundeseigene oder ausländische EIU und EVU ist das Eisenbahn-Bundesamt, für die sogenannten NE-Bahnen dagegen das jeweilige Bundesland, in dem das Unternehmen seinen Sitz hat (§ 6 AEG).

Nicht mehr existierende Eisenbahngesellschaften sind in der Liste ehemaliger deutscher Eisenbahngesellschaften aufgeführt. Ebenfalls in dieser Liste nicht aufgeführt sind Aufgabenträgern des SPNV, Museumseisenbahnen und Verkehrsverbünde.

Die Bahnhöfe und Haltepunkte im Streckennetz gehören größtenteils zu den Tochterunternehmen DB Station&Service AG, DB RegioNetz Infrastruktur und DB Netz der Deutschen Bahn.

Gesellschaften der Deutschen Bahn[Bearbeiten]

Durch das Eisenbahnneuordnungsgesetz von 1994 wurden die bundeseigenen Eisenbahnen Deutsche Bundesbahn (DB) und Deutsche Reichsbahn (DR) zur Deutschen Bahn AG (DB) fusioniert. Diese wurde entsprechend den Aufgabengebieten in einzelne Tochtergesellschaften gegliedert. 2009 bestehen folgende Gesellschaften:

Eisenbahninfrastruktur[Bearbeiten]

  • Die DB Netz (Frankfurt am Main) betreibt das bundesweite Streckennetz.[1]

Eisenbahnverkehrsunternehmen[Bearbeiten]

Die DB hat für ihren Bereich als Eisenbahnverkehrsunternehmen einen eigenen Teilkonzern DB Mobility Logistics gegründet, der u.a. die Geschäftsbereiche Personenfern-, Personennah- (SPNV) und Güterverkehr als eigene Tochtergesellschaften enthält. Außerdem bestehen noch Beteiligungen an weiteren EVU des SPNV.

Personenfernverkehr, Autoreiseverkehr und Nachtzugverkehrsowie sowie Verkehr zur Insel Wangerooge

Güterverkehr

Personennahverkehr

Sonstige

Gesellschaften der Veolia-Gruppe mit Schienenverkehr[Bearbeiten]

Gesellschaften der Netinera-Gruppe mit Schienenverkehr[Bearbeiten]

Gesellschaften der SNCF[Bearbeiten]

Weitere Eisenbahngesellschaften[Bearbeiten]

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

C–D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F–G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

I–K[Bearbeiten]

L–M[Bearbeiten]

N[Bearbeiten]

O–P[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

T–U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W–Z[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatListe der öffentlichen Betreiber von Schienenwegen (EIU). Eisenbahn-Bundesamt, 3. November 2009, abgerufen am 15. Dezember 2009 (MS Excel; 93 kB).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatListe der von der DB RegioNetz Infrastruktur GmbH betriebenen Stationen. Eisenbahn-Bundesamt, 21. Oktober 2009, abgerufen am 15. Dezember 2009 (MS Excel; 55 kB).
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatListe der von der DB Station&Service AG betriebenen Stationen. Eisenbahn-Bundesamt, 21. Oktober 2009, abgerufen am 15. Dezember 2009 (MS Excel; 557 kB).
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDas Unternehmen Pfalzbahn. Pfalzbahn GmbH, 67227 Frankenthal/Pfalz, abgerufen am 21. März 2010.

Weblinks[Bearbeiten]