Liste geplanter Kohlekraftwerke in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgende Liste enthält geplante und in Bau befindliche Kohlekraftwerke (Braun- und Steinkohle) in Deutschland.[1][2][3]

Standort Bundesland
Energie-
träger
Brutto-
leistung
in MW
CO2-Ausstoß
[Mio. t/a] (geschätzt)[1]
Antragsteller/
Betreiber
Inbetrieb-
nahme
(geplant)
Status
Datteln (Block 4) NRW Steinkohle 1110 8 E.ON 2016? In Bau. Bebauungsplan nachträglich für ungültig erklärt.[4]
Lünen (Erweiterung/Umbau) NRW Steinkohle 750 4,2 Evonik - Planung ruht
Mannheim (GKM, Block 9) Baden-Württemberg Steinkohle 911 4,6 GKM 2015 In Bau (seit 2009), Inbetriebnahme voraussichtlich erst Ende 2015 (2 Jahre später als ursprünglich geplant)[5]
Profen (Neubau) Sachsen-Anhalt Braunkohle 660 5 MIBRAG 2020 In Planung
Stade (Neubau) Niedersachsen Steinkohle 900 5,6 Dow Chemical -- in Planung
Niederaußem (Block L) NRW Braunkohle 1100 RWE - in Planung, Bau aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit unsicher[6][7]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Karte und Liste geplanter Kohlekraftwerke des BUND
  2. Liste der Deutsche Umwelthilfe mit den in Deutschland geplanten Kohlekraftwerken - Stand Februar 2008 pdf
  3. Agenda21-Treffpunkt: Daten - Statistiken zu Treibhausgasen
  4. Gericht hebt Bebauungsplan auf taz vom 5. September 2009
  5. GKM - Inbetriebnahme erst Ende 2015 (PDF; 1,6 MB). In: Kraftwerke Invest Mai-Ausgabe, Abgerufen am 5. August 2012.
  6. RWE Power begrüßt Beschluss des Regionalrats Köln, Verfahren zur Änderung des Regionalplans einzuleiten
  7. "Die Braunkohle steht gewaltig unter Druck". In: Manager-Magazin, 16. Dezember 2013. Abgerufen am 12. Januar 2014.