Liste in Deutschland vorhandener Dampflokomotiven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing

Diese Liste der in Deutschland vorhandenen Dampflokomotiven erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch wenn von einigen Baureihen noch viele Exemplare vorhanden sind, sollte dies nicht über den teilweise sehr schlechten Zustand vieler erhaltener Dampflokomotiven täuschen. Es werden auch teildemontierte und korrosiv stark angegriffene Lokomotiven aufgenommen, da man den technischen Zustand kaum durch Bilder oder Beschreibungen fachlich korrekt beurteilen kann.

Für feuerlose Dampflokomotiven siehe die Liste in Deutschland vorhandener Dampfspeicherlokomotiven.

Inhaltsverzeichnis

Replikate[Bearbeiten]

Nachbauten historischer Fahrzeuge, die keiner Baureihe zugeordnet werden können. Weitere originale Fahrzeuge der frühen Eisenbahn finden sich in der Liste unter Normalspur / 1435 mm

Name Achs-
formel
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
Puffing Billy Bn2 1906 AW München Freimann DM DM V München Nachbau der ersten funktionstüchtigen Dampflok mit Adhäsionsantrieb / Vorführung mit Druckluft Museumslok
Beuth 1A1n2 1912 DTMB DTMB Berlin Nachbau der um 1841 von August Borsig ersten eigenständig in Deutschland entwickelten Dampflok Nr. 24 Museumslok
Adler 1A1n2 1935 Raw Kaiserslautern DB AG VM Nürnberg Betriebsfähiger Nachbau der ersten in Deutschland eingesetzten Dampflokomotive Ja
Adler 1A1n2 1952 Aw Offenburg DB AG VM Nürnberg Rollfähiger Nachbau der ersten in Deutschland eingesetzten Dampflokomotive Museumslok
Die Pfalz 2An2 1924 RAW Weiden VM Nürnberg Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstraße Nachbau einer 1853 von Maffei für die Pfalzbahn gebauten Crampton-Lokomotive Museumslok
Saxonia B1n2 1988 Raw Halle VM Nürnberg VM Dresden Betriebsfähiger Nachbau der ersten funktionstüchtigen in Deutschland gebauten Dampflok, DB AG 088 895-8 Ja
Drache Henschel, Kassel TMK Technik Museum Kassel 1:1 Modell der ersten Henschellok von 1848 Museumslok

Lokomotiven, die dem DR-Baureihenschema zugeordnet werden können[Bearbeiten]

Baureihe 01[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 01 waren die ersten in Serie gebauten Einheits-Schnellzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
01 005 1925 Borsig
11997
VM Dresden TBw Staßfurt Niedrigste Betriebsnummer einer deutschen Einheitslokomotive (Abnahme 17. Februar 1926) Museumslok
01 008 001 008-2 1925 Borsig
12000
DGEG EM BO-Dahlhausen Erstgelieferte Lokomotive der Baureihe 01 (Abnahme 26. Januar 1926), 01 001 folgte erst einen Tag später Museumslok
01 024 1927 Henschel
20827
BEM BEM Nördlingen Ersatzteilspender, ex Dampfspender 10 in Staßfurt Museumslok
01 066 01 2066-7 1928 BMAG
9020
BEM BEM Nördlingen BEM Nördlingen Ex Heizlok Nauen Ja
01 111 001 111-2 1934 BMAG
10309
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok
01 118 01 2118-6 1934 Krupp
1415
HEF Frankfurter Hafenbahn, HLB (Königsteiner Bahn) Frankfurt am Main Bis 1981 Deutsche Reichsbahn Ja
01 137 01 2137-6 1935 Henschel
22579
VM Nürnberg EM Bw Dresden-Altstadt DB AG 088 016-1 Museumslok
01 150 001 150-0 1935 Henschel
22698
VM Nürnberg Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt SEH Heilbronn DB AG 088 011-2, bei einem Großbrand im BW Nürnberg 1 am 17. Oktober 2005 schwer beschädigt, kompletter Nachbaukessel AW Meiningen 2011, endgültige Neuzulassung 2012 Ja
01 164 001 164-1 1936 Henschel
22712
Norbert Heidrich (Privat) Lichtenfels Neubaukessel Museumslok
01 173 001 173-4 1936 Henschel
22721
Freunde und Förderer des DTMB e.V. SEH Heilbronn zurzeit betriebsfähige Aufarbeitung Nein / HU
01 180 001 180-9 1937 Henschel
22923
BEM BEM Nördlingen im Jahr 2011 aus der Schweiz importiert, DB Neubaukessel, in Aufarbeitung Nein / HU
01 204 01 2204-4 1937 Henschel
23256
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex. Traditionslok DR Museumslok
01 220 001 220-1 1937 Henschel
23468
VM Nürnberg Treuchtlingen Neubaukessel, seit 1969 als Denkmal in einem öffentlichen Park ausgestellt Denkmallok

Baureihe 01.5[Bearbeiten]

Als Baureihe 01.5 bezeichnete die Deutsche Reichsbahn die durch Rekonstruktion aus der DR-Baureihe 01 entstandenen Schnellzuglokomotiven. Mit Einführung der EDV Nummern wurden diese Lokomotiven mit 01.05 für Ölfeuerung und 01.15 für Kohlefeuerung bezeichnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
01 509 01 0509-8 1963 RAW Meiningen
111
Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn Bw Glauchau Ex 01 143, Ölfeuerung, Zusatztender für Langstreckenfahrten Ja
01 514 01 1514-7 1963 RAW Meiningen
116
Technikmuseum Speyer TM Speyer Ex 01 208 Museumslok
01 519 01 1519-6 1964 RAW Meiningen
121
Eisenbahnfreunde Zollernbahn Bw Rottweil Ex 01 186 Nein / HU
01 531 01 1531-1 1964 RAW Meiningen
134
VM Nürnberg EM Bw Arnstadt Ex 01 158, Kohlefeuerung, kegelige Rauchkammertür, DB AG 088 015-3 Nein

Baureihe 01.10[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 01.10 waren Einheits-Schnellzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn. Die Baureihe 01.10 war eine Weiterentwicklung der Baureihe 01 mit 3 Zylindern und Stromschale. Die Loks wurden zur EDV Einführung mit Kohlefeuerung als 011 und mit Ölfeuerung als 012 geführt.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
01 1056 011 056-9 1939 Schwartzkopff
11312
VM Nürnberg EM DA-Kranichstein Kohlefeuerung, ex Denkmal Rheine Museumslok
01 1061 012 061-8 1939 Schwartzkopff
11317
DDM DDM Neuenmarkt Ölfeuerung Museumslok
01 1063 012 063-4 1939 Schwartzkopff
11319
VM Nürnberg HBF Braunschweig Ölfeuerung Denkmal
01 1066 012 066-7 1939 Schwartzkopff
11322
UEF Historischer Dampfschnellzug SEH Heilbronn Ölfeuerung, Zusatztender für Langstreckenfahrten Ja
01 1081 012 081-6 1940 Schwartzkopff
11337
UEF EM Augsburg Ölfeuerung, ex Denkmal Bad Münster am Stein Museumslok
01 1082 012 082-4 1940 Schwartzkopff
11338
DTMB DTMB Berlin Ölfeuerung Museumslok
01 1100 012 100-4 1940 Schwartzkopff
11356
VM Nürnberg Bw Oberhausen Ölfeuerung, DB AG 088 010-4, in Aufarbeitung Nein
01 1102 012 102-0 1940 Schwartzkopff
11358
Privat Fam. Klings SEH Heilbronn Ölfeuerung, Stromlinienverkleidung, in Aufarbeitung Nein
01 1104 012 104-6 1940 Schwartzkopff
11360
privat Bw Crailsheim Ölfeuerung, in Aufarbeitung Nein

Loknummern 02 xxxx[Bearbeiten]

In die neue Baureihe 02 ordnete die Reichsbahn ab Einführung der EDV-Nummern die Lokomotiven 18 201 (Umbau aus 61 002) und 18 314 (bad. IV h) ein.

Baureihe 03[Bearbeiten]

Die Fahrzeuge der Baureihe 03 wurden zwischen 1930 und 1937 als Schnellzuglokomotive für Strecken gebaut, die nur für Achslasten bis 18 t geeignet waren.

Baureihe 03.0–2[Bearbeiten]

Das geringere Gewicht dieser an die Baureihe 01 angelehnten 2-Zylinder-Pazifik wurde mit leichterem Barrenrahmen, kleinerem Kessel und kleineren Zylindern erreicht. Ab 03 123 wurden die Pumpen zur Fahrzeugmitte verlegt und ab 03 163 besaßen die Lok Scherenbremsen und größere Drehgestellräder mit 1000 mm – statt 850 mm Durchmesser.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
03 001 03 2001-0 1930 Borsig
12251
DB AG EM Bw Dresden-Altstadt Tender 2'2 T 30; DB AG 088 036-9 Museumslok
03 002 03 2002-8 1930 Borsig
12252
EM Rügen EM Prora (Rügen) Ex Dsp., mit nachträglich angebrachter Stromschale nach dem Vorbild der 03 193, Rekokessel aus 22 062. Überführung Meiningen ? Arnstadt mit Nummer 03 193, weiter als 03 002 nach ? Prora Museumslok
03 098 03 2098-6 1933 Borsig
14449
TM TM Speyer Rekolok Museumslok
03 131 003 131-4 1933 Henschel
22211
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok
03 155 03 2155-4 1934 Borsig
14475
Wedler & Franz GbR (WFL) Wedler & Franz GbR (WFL) Bw Nossen Rekolok Ja
03 188 003 188-0 1935 BMAG
10329
Landkreis Esslingen Techn. Gymnasium Kirchheim Teck Denkmal
03 204 03 2204-0 1936 Borsig
14577
LDC Bw Cottbus Ehem. Denkmallok Bw Cottbus, Altbaukessel mit Mischvorwärmer, derzeit vollständig im DLW Meiningen zerlegt, für Wiederinbetriebnahme ist ein Neubaukessel notwendig Nein
03 243 03 2243-8 1936 Borsig
14622
DLW Meiningen DLW Meiningen Rekolok, ex Dsp, Lok nur noch in Teilen vorhanden Nein
03 295 03 2295-8 1937 Borsig
14692
privat EM Augsburg Rekolok Nein

Baureihe 03.10[Bearbeiten]

Die Baureihe 03.10 war eine Weiterentwicklung der Fahrzeuge der Baureihe 03, vergleichbar mit den Fahrzeugen der Baureihe 01.10, welche aus der Baureihe 01 hervorgingen. Die Loks besaßen zur Auslieferung eine Vollverkleidung und 3 Heißdampfzylinder.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
03 1010 03 0010-3 03 1010-2 1940 Borsig
14921
DB AG DB Museum Außenstelle des Verkehrsmuseums Nürnberg in Halle Rekolok DR, Umbau Öl (03 0010-3), Rückbau Kohle (03 1010-2), DB AG 088 035-1 Ja
03 1090 03 0090-5 1940 Krauss-Maffei
15842
DB AG MET Schwerin Rekolok DR, Ölfeuerung Nein

Baureihe 05[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 05 waren Einheits-Schnellzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn mit Vollverkleidung. Es wurden drei Maschinen gebaut, die 05 002 stellte einen Geschwindigkeitsweltrekord für Schienenfahrzeuge von über 200 km/h auf.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
05 001 1935 Borsig
14552
DB AG VM Nürnberg Stromlinienverkleidung, teilweise einseitig aufgeschnitten, ehem. schnellste Dampflok in Deutschland Liste der Geschwindigkeitsweltrekorde für Schienenfahrzeuge Museumslok

Baureihe 10[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 10 waren Schnellzuglokomotiven der letzten Baureihe von Dampflokomotiven der Deutschen Bundesbahn und sollten die Baureihen 01 und 01.10 ersetzen. Es wurden nur 2 Stück gebaut.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
10 001 010 001-6 1956 Krupp
3351
DDM DDM Neuenmarkt Ölfeuerung, Teilverkleidung (18 314 wurde ähnlich verkleidet), rollfähig Museumslok

Loknummern 011 xxx-x und 012 xxx-x[Bearbeiten]

Mit den Nummern 011 xxx-x wurden kohle- und mit 012 xxx-x ölbefeuerte Fahrzeuge der Baureihe 01.10 bei der DB bezeichnet

Baureihe 15[Bearbeiten]

Die Baureihe 15 sollte 1925 eine S 2/6 der Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahnen bezeichnen, welche 1906 als Einzelstück speziell für Schnellfahrversuche konstruiert wurde.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
15 001 1906 Maffei
2519
DB AG VM Nürnberg Bay S 2/6 3201, Betriebsnummer wurde nie angebracht Museumslok

Baureihe 17[Bearbeiten]

In die Baureihe 17 hat die Deutsche Reichsbahn alle Länderbahn-Schnellzuglokomotiven mit der Achsfolge 2'C eingeordnet.

Baureihe 17.0[Bearbeiten]

Der Baureihe 17.0 wurden mit den Nummern 17 001 bis 17 135 die Preußischen S 10 und als 17 141 bis 17 143 die LBE S 10 zugeordnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
17 008 1911 BMAG
4760
DTMB DTMB Berlin KED Breslau 1008, aufgeschnitten Museumslok

Baureihe 17.10[Bearbeiten]

Der Baureihe 17.10 wurden Preußische S 101 zugeordnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
17 1055 1913 Henschel
11512
VM Dresden Außendepot am EM Dresden (nicht zugänglich) KED Posen 1107, nicht zugänglich, bezeichnet als KED Osten 1135 Museumslok

Baureihe 18[Bearbeiten]

Die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft (DRG), später DR, hatte die von den Länderbahnen übernommenen Schlepptender-Schnellzuglokomotiven der Achsfolge 2'C 1' (Pacific) in der Baureihe 18 zusammengefasst. Zusätzlich befindet sich in dieser Baureihe auch die 18 201. Die bei der Deutsche Reichsbahn (1945 - 1993) verbliebenen Lok erhielten bei der Umstellung auf das EDV-gerechte Nummernsystem die neue Baureihennummer 02.

18 201 der Deutschen Reichsbahn entstand 1961 im Reichsbahnausbesserungswerk Meiningen aus der Henschel-Wegmann-Zug-Lokomotive 61 002, dem Tender der 44 468 und Teilen der H 45 024.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
18 201 02 0201-0 1939 / 1961 Henschel / RAW Meiningen
22501
Christian Goldschagg (Privat) Dampf Plus GmbH Bw Dresden-Alt Umbau DR 1961, ex 61 002, Teilverkleidung nach dem Vorbild der SNCF 232.U.1, ab 1967 Ölfeuerung, Zusatztender für Langstreckenfahrten, DB AG 088 025-2 Ja

Baureihe 18.3[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Gattung IV h der Großherzoglich Badischen Staatsbahn (Baureihe 18.3 der Deutschen Reichsbahn) sind Schnellzuglokomotiven mit der Achsfolge 2'C1' (Pacific).

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
18 314 02 0314-1 1919 / 1960 Maffei /
5089

RAW Zwickau

HEF ATM Sinsheim Ex bad. IV h, Rekolok DR, Ölfeuerung, Teilverkleidung (ähnlich Baureihe 10) Museumslok
18 316 018 316-0 1919 Maffei
5091
Technoseum Technoseum Mannheim Ex bad. IV h Museumslok
18 323 018 323-6 1920 Maffei
5109
VM Nürnberg Offenburg Badstraße Ex bad. IV h, ex Badische Staatsbahn "1011" Denkmal

Baureihe 18.4–5[Bearbeiten]

Die Dampflokomotiven der Gattung S 3/6 der Königlich Bayerischen Staatsbahn (Baureihe 18.4–5 der Deutschen Reichsbahn) waren Schnellzuglokomotiven mit der Achsfolge 2'C1' (Pacific).

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
18 427 1914 Maffei
3441
DGEG Lokwelt Freilassing[1] Bay. S 3/6, ex Bay 343, restauriertes Teilstück (Kesselquerschnitt mit Führerstand sowie Treibachse) Museumslok
18 451 1912 Maffei
3315
DM DM V München Bay. S 3/6e, ex Bay 3634, einzige erhaltene S 3/6 mit 2 m-Treibrädern Museumslok
18 478 1918 Maffei
4536
BEM BEM Nördlingen BEM Nördlingen Bay. S 3/6, ex Bay 3673, Originalkessel, Aufarbeitung geplant bis spätestens 2018 (100-jähriger Geburtstag) Museumslok
18 505 018 505-8 1924 Maffei
5555
DGEG EM Neustadt/
Weinstraße
Bay. S 3/6k, ex Bay 3706, rollfähig Museumslok
18 528 1928 Maffei
5696
Krauss-Maffei Werksmuseum Allach Bay. S 3/6m, nicht öffentlich zugänglich Denkmal

Baureihe 18.6 (DB)[Bearbeiten]

In den 1950er Jahren unterzog die Deutsche Bundesbahn einen großen Teil ihres Fahrzeugparks einer Modernisierung. Dabei wurden auch 30 Exemplare der Baureihe 18.5 durch die Firmen Krauss-Maffei und Henschel umgebaut. Hierbei handelte es sich um zwischen 1927 und 1930 von der Reichsbahn beschaffte Lokomotiven der Serien l bis o, die in die DB Baureihe 18.6 sortiert wurden.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
18 612 1927 Maffei
5672
DDM DDM Neuenmarkt Ex. bay. S3/6m, ex 18 520 mit neuem Kessel Museumslok

Baureihe 19[Bearbeiten]

Als DR-Baureihe 19 wurden vierfach gekuppelte Schnellzug-Schlepptenderlokomotiven mit der Achsfolge 1'D1' der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen bezeichnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
19 017 1922 Hartmann
4523
VM Dresden EM Bw Dresden-Altstadt Ex Sächsische XX HV, Sächsische Staatsbahn "207", DR-Traditionslok, 4 Zylinder Museumslok

Baureihe 22[Bearbeiten]

Als Baureihe 22 wurden Personenzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn bezeichnet, die zwischen 1958 und 1962 im Rahmen des Rekonstruktionsprogrammes aus Fahrzeugen der Baureihe 39 entstanden und, soweit noch vorhanden, 1970 im neuen EDV-gerechten Nummernschema der Baureihe 39.10 zugeordnet wurden. Kessel der BR 22 wurden auch in der BR 03 weiter verwendet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
22 029 39 1029-6 1924 Linke
2925
BEM BEM Nördlingen Rekolok, ex 39 197, ex Dampfspender Stendal, Ersatzteilspender Nein
22 047 1924 Linke
2910
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Rekolok, ex DR 39 172 Nein
22 064 1924 Henschel
20616 / 80
BEM BEM Nördlingen Rekolok, ex 39 165, Rekolok 1960 RAW Meiningen, ex Dampfspender Meiningen Museumslok
22 066 1923 Borsig
11636 / 82
DM Hermeskeil DM Hermeskeil Rekolok, ex 39 033, Rekolok 1960 RAW Meiningen, ex Dampfspender Magdeburg und Staßfurt Museumslok
22 073 1924 Henschel
20183
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Rekolok, ex DR 39 132, Dampfspender Nein
22 075 1923 Borsig
11747
PRESS Espenhain Nur Rahmen mit Radsätzen und Mittelzylinder, ex 39 086 Nein

Baureihe 23[Bearbeiten]

Die DR ließ zwei Baumuster der Einheitslokomotiven DR-Baureihe 23 bauen. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg kam es zur Serienproduktion der nun konstruktiv verbesserten DB-Baureihe 23 und DR-Baureihe 23.10. Die Deutsche Reichsbahn änderte bei der Einführung des EDV-Nummernsystems die Baureihenbezeichnung von Baureihe 23 auf Baureihe 35.

Baureihe 23 DB[Bearbeiten]

Ab 1950 wurden diese Exemplare der Baureihe 23 für die Deutsche Bundesbahn gefertigt.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
23 019 023 019-3 1952 Jung
11474
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok
23 029 023 029-2 1952 Jung
11969
Ostalbkreis Berufsschul-
zentrum Aalen
Denkmal
23 042 023 042-5 1954 Henschel
28542
Stiftung Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein DME Bw DA-Kranichstein HU Abnahme 21. September 2014 Aw Darmstadt-Kranichstein (DME) Ja
23 058 023 058-1 1955 Krupp
3446
EUROVAPOR Winterthur (CH) Umbau auf Ölleichtfeuerung 2011 durch DLM Winterthur AG (Schweiz), Vermietung an die SSF Museumsbahn in den Niederlanden, nach Konkurs der SSF in die Schweiz zurückgeholt und derzeit kalt abgestellt Ja
23 105 023 105-0 1959 Jung
13113
DB AG SEH Heilbronn Letzte an die DB gelieferte Dampflok, bei Großbrand am 17. Oktober 2005 beschädigt, Leihgabe über 10 Jahre an SEH zur optischen Aufarbeitung Museumslok

Baureihe 23.10 DR[Bearbeiten]

Als Baureihe 23.10 bezeichnete die Deutsche Reichsbahn die Weiterentwicklung der Baureihe 23.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
23 1019 35 1019-5 1958 LKM B
123019
LDC LDC Bw Cottbus Ex. Denkmal Hoyerswerda Ja
23 1021 35 1021-1 1958 LKM B
123021
EM Rügen EM h (Rügen) Museumslok
23 1028 35 1028-6 1958 LKM B
123028
Geraer Eisenbahnwelten e.V. Bw Gera Ex Dampfspender, Torso aus Kessel und Achsen Nein
23 1074 35 1074-0 1959 LKM B
123074
Geraer Eisenbahnwelten e.V. Bw Gera Ex Dampfspender Nein
23 1097 35 1097-1 1959 LKM B
123097
IG 58 3047 IG 58 3047 Bw Glauchau HU 2. Juni 2007 Ja
23 1113 35 1113-6 1959 LKM B
123113
DB AG Bw Nossen Museumslok

Baureihe 24[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 24 waren Einheits-Personenzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
24 004 37 1004-3 1928 Schichau
3119
VM Dresden Außendepot am EM Dresden (nicht zugänglich) Ex DR Traditionslok, nicht zugänglich Nein
24 009 37 1009-2 1928 Schichau
3124
EK Bw Gelsenkirchen-Bismarck Zeitweise auch mit dem Schild 24 010 an der Rauchkammer Nein
24 083 1938 Schichau
3323
DBG Hildesheim Bw Loburg Ex PKP Oi2-22, Reparaturen erforderlich Nein

Baureihe 34[Bearbeiten]

In der Baureihe 34 der Deutschen Reichsbahn finden sich Schlepptender-Personenzuglokomotiven mit der Achsfolge 1'B der Länderbahnen.

Baureihe 34.742-744

Die B IX der Königlich Bayerische Staatsbahn waren die ersten Schnellzuglokomotiven in Bayern.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
1874 Maffei
1000
DM Lokwelt Freilassing Ex Bayerische Staatsbahn 634, aufgeschnittenes Anschauungsexemplar Museumslok

Loknummern 35 1xxx[Bearbeiten]

Mit den Nummern 35 1xxx bezeichnete die DR mit Einführung des EDV-Systems die Fahrzeuge der Baureihe 23.10.

Loknummern 37 1xxx[Bearbeiten]

Mit den Nummern 37 1xxx bezeichnete die DR zeitweise die Fahrzeuge der Baureihe 24

Baureihe 38[Bearbeiten]

Die Deutsche Reichsbahn hat die von den Länderbahnen übernommenen Schlepptender-Personenzuglokomotiven mit zwei führenden Laufachsen und drei Kuppelachsen in der Baureihe 38 zusammengefasst.

Baureihe 38.2–3[Bearbeiten]

Diese Unterbaureihe enthielt Sächsische XII H2.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
38 205 38 5205-0 1910 Hartmann
3387
DB AG SEM C-Hilbersdorf Sächsische 656 bzw. 3656, 088 386-8 Museumslok

Baureihe 38.10–40[Bearbeiten]

Diese Unterbaureihe enthielt Preußische P 8.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
38 1182 38 1182-5 1910 BMAG
4485
DB AG EM Bw Arnstadt Ex KED Frankfurt 2421, ehem. DR-Traditionslok, Hängeeisensteuerung, 088 385-0 Museumslok
38 1444 1913 Linke
963
Alstom LHB Museum Alstom Salzgitter Ex KED Hannover 2412 Museumslok
38 1772 038 772-0 1915 Schichau
2275
Greiffenberger (Privat) AW Siegen Ex KED Königsberg 2458, letzte P 8 der DB, Fristablauf 1993, zeitweise Wannentender Museumslok
38 2267 38 2267-3 1918 Henschel
15695
DGEG EM BO-Dahlhausen EM BO-Dahlhausen Ex KED Erfurt 2553 Ja
38 2383 038 382-8 1919 Henschel
16539
DDM DDM Neuenmarkt Ex KED Elberfeld 2535 Museumslok
38 2425 1919 Schichau
2739
DTMB DTMB Berlin Ex KED Stettin 2536, ex KED Danzig 2441, ex PKP Ok 1-296 Museumslok
38 2460 1919 Linke
1804
Manuel Jußen (privat) Länderbahnreisen Manuel Jußen Bw Gera Ex KED Posen 2455, ex CFR 230.094 Ja
38 2884 038 884-3 1920 Vulcan
3641
DB AG VM Nürnberg Ex KED Stettin 2517 Museumslok
38 3180 1921 Linke, Breslau
2257
BEM BEM Nördlingen Ex KED Halle 2586, ex CFR 230.105 Museumslok
38 3199 1921 Linke, Breslau
2276
SEH SEH Heilbronn Ex KED 2580 Elberfeld, CFR 230.106, letzte HU 03/2014 Ja
38 3650 038 650-8 1922 Borsig
11419
Real Center (privat) Böblingen Parkplatz Ex KED Elberfeld 3097 Denkmal
38 3711 038 711-8 1922 Hohenzollern
4255
Möbel Hesse (privat) Garbsen-Berenbostel, Parkplatz Ex KED Hannover 2591 Denkmal
38 3999 1923 Schichau
2998
EDK Bw DA-Kranichstein Ex KED Hannover 2676, ex CFR 230.110 Museumslok

Baureihe 39[Bearbeiten]

In der Baureihe 39 ordnete die Deutsche Reichsbahn die Schlepptender-Personenzuglokomotiven der Gattung P 10 der Preußischen Staatseisenbahnen ein.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
39 184 1924 Linke, Breslau
2922
Alstom LHB Museum Alstom Salzgitter Museumslok
39 230 1923 MBG K
2308
VM Nürnberg DDM Neuenmarkt Pr. P10, Hängeeisensteuerung Museumslok

Loknummern 39 1xxx-x[Bearbeiten]

Mit den Nummern 39 1xxx-x bezeichnete die Reichsbahn ab Einführung der EDV-Nummern die Fahrzeuge der Baureihe 22

Baureihe 41[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 41 waren Einheits-Güterzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn. Die EDV-Nummern 042 wurden für DB-Loks der Baureihe 41 mit Ölfeuerung vergeben, sind aber nicht der Baureihe 42 zuzuordnen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
41 018 042 018-2 1939 Henschel
24320
Dampflok-Gesellschaft München IGE-Bahntouristik/
Dampflokgesellschaft München
EM Augsburg Ölfeuerung Ja
41 024 042 024-0 1939 Henschel
24326
EDK Bw DA-Kranichstein Ölfeuerung Museumslok
41 025 41 1025-0 1939 Henschel
24327
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Rekolok Museumslok
41 052 042 052-1 1939 Henschel
24354
Osnabrücker Dampflokfreunde Osnabrück-Piesberg Z.Z. in Aufarbeitung Nein / HU
41 073 042 073-7 1939 Borsig
14794
Historische Eisenbahn Baden 41 073 SEH Heilbronn zurzeit in Aufarbeitung, Hochleistungskessel (1961), Ölfeuerung Nein / HU
41 096 042 096-8 1939 Krupp
1918
DG 41 096 Warnetalbahn Klein Mahner Ölfeuerung, Umbau 1960 Ja
41 113 042 113-1 1938 Krupp
1935
ATM ATM Sinsheim Ölfeuerung, Neubaukessel Museumslok
41 125 41 1125-8 1938 BMAG
11064
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Rekolok Nein
41 137 41 1137-3 1939 Schichau
3343
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Rekolok Museumslok
41 144 41 1144-9 1939 Schichau
3350
IGEW IGE "Werrabahn Eisenach" e.V. Bw Eisenach Rekolok mit Tender 2'2'T32 oder 2'2'T34 Ja
41 150 41 1150-6 1939 Schichau
3356
BEM Romantische Schiene BEM Nördlingen Rekolok Ja
41 185 41 1185-2 1939 O&K
13177
DB AG DB Museum Halle (Saale) Rekolok 088 415 Museumslok
41 186 042 186-7 1938 ME
4357
Herrmann Haeck-Stiftung EM Dieringhausen Ölfeuerung, Neubaukessel Museumslok
41 225 41 1225-6 1940 Henschel
24792
SEM SEM C-Hilbersdorf Rekolok Museumslok
41 226 042 226-1 1938 Henschel
24793
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ölfeuerung, Neubaukessel (1961) Museumslok
41 231 41 1231-4 1939 Borsig
14812
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Rekolok Nein
41 271 042 271-7 1940 Borsig
14850
Rendsburger Eisenbahnfreunde Bw Neumünster Ölfeuerung, ausgestellt als 042 271-7 Museumslok
41 289 41 1289-2 1939 Schichau
3377
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Rekolok Museumslok
41 303 41 1303-1 1939 Jung
8692
PRESS Lübbenau Ex DSP, Filmkulisse, Bezeichnung "ИС 20-119" mit rotem Stern Nein
41 360 042 360-8 1940 Jung
9318
Dampflok-Tradition Oberhausen (DTO) DTO Bw Oberhausen Ölfeuerung Ja
41 364 042 364-0 1941 Jung
9322
Dampflok-Gesellschaft München EM Augsburg Ölfeuerung, Neubaukessel '61 Museumslok

Baureihe 42[Bearbeiten]

Die ab 1943 gebauten Güterzuglokomotiven der Baureihe 42 waren die zweite, schwere Gattung der sogenannten Kriegslokomotiven (KDL 3), für den Einsatz auf Stecken gebaut, die für eine höhere Achslast zugelassen waren. Weitere Lokomotiven wurde nach dem Krieg bei LOFAG fertiggestellt und verkauft.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
42 1504 1944 ME
4874
TMS TMS Speyer Ex PKP Ty 43-137 ex HE ex DR Museumslok
42 2754 1949 LOFAG
17640
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex BDŽ 16.15, ex ÖGEG, ex Denkmal Bender Leverkusen-Opladen Museumslok
42 2768 1949 LOFAG
17654
BEM BEM Nördlingen Ex BDŽ 16.16 Museumslok

Loknummern 042 xxx-x[Bearbeiten]

Mit den Nummern 042 xxx-x wurden ölbefeuerte Fahrzeuge der Baureihe 41 bei der DB bezeichnet

Baureihe 43[Bearbeiten]

Die Baureihe 43 war die zweite Lokbaureihe, die nach dem Prinzip der Einheitslok der Deutschen Reichsbahn entstand. Die Zweizylinderloks wurden durch Henschel und Schwartzkopff geliefert. Einige DB-Loks der Baureihe 44 erhielten zudem EDV-Nummern im Bereich 043, sind aber nicht der DR-Baureihe 43 zuzuordnen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
43 001 1927 Henschel
20726
VM Dresden SEM C-Hilbersdorf Ex. Traditionslok Bw Cottbus Museumslok

Loknummern 043 xxx-x[Bearbeiten]

Mit den Nummern 043 xxx-x wurden ölbefeuerte Fahrzeuge der Baureihe 44 bei der DB bezeichnet

Baureihe 44[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 44 waren Einheits-Güterzug-Dampflokomotiven mit Drillingstriebwerk. Sowohl die DB als auch die DR bauten einen Teil der Fahrzeuge auf Ölfeuerung um, bei der DB an der EDV-Nr. 043 erkenntlich, bei der DR an einer Betriebsnummer 44.0. 22 Lokomotiven der DR wurden auf Kohlenstaubfeuerung System Wendler umgestellt (EDV-Nummer 44.9). Einige DR-Loks wurden nach dem Rückbau Öl ? Kohle als PmH (Heizloks) genutzt und bekamen keine „Kohlenummer“ mehr; hier ist als EDV-Nummer die letzte bekannte Betriebsnummer eingetragen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
44 100 043 100-7 1939 Henschel
24269
Auto- und Technikmuseum ATM Sinsheim Ölfeuerung Museumslok
44 105 44 2105-3 1938 Krupp
1879
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Öllok 44 0105-5, ex Dsp Bw Weißenfels, Mitteltriebwerk demontiert, Museumslok
44 140 44 2140-0 1938 Krauss-Maffei
15668
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex Dsp Bw Görlitz Museumslok
44 154 44 2154-1 1938 Schichau
3340
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Dsp. TA Engelsdorf Museumslok
44 167 44 2167-3 1938 BMAG
10882
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Öllok 44 0167-5, Rückbau auf Rostfeuerung, Museumslok
44 177 44 2177-2 1940 Krupp
1997
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex PmH Bw Eisenach, Öllok 44 0177-4 (1982 Umbau PmH, Rostf.) Museumslok
44 196 44 2196-2 1940 Krupp
2018
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex Dsp Est. Guben, WagnerWindleitbleche, Öllok 44 0196-4, Rückb. auf Rostf. Museumslok
44 264 44 2264-8 1940 Schichau
3390
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Teilzerlegt (ohne Langkessel), Umbau Öl, Kohle, 44 0264-0 Nein
44 276 044 276-4 1940 Krauss-Maffei
15745
DDM DDM Neuenmarkt Kohlefeuerung Museumslok
44 351 44 2351-3 1941 Borsig
15032
Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde Imprägnierwerk Wülknitz Umbau Öl, Kohle, 44 0351-5 Denkmal
44 381 043 381-3 1941 ME
4446
Fa. Sommer Metall und Gußwerke (Privat) BEM Nördlingen Ölfeuerung Museumslok
44 389 044 389-5 1941 Henschel
25998
Altenbeken Kohlefeuerung Denkmal
44 394 44 2394-3 1941 Henschel
26003
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex Dampfspender Museumslok
44 397 44 2397-6 1941 Henschel
26006
Eisenbahn & Technik Museum Rügen EM Prora (Rügen) 1983 Rückbau von Öl- auf Kohlefeuerung (44 0397-8 -> 44 2397-6); präsentiert unter der im gemeinsamen Baureihenschema von DR und DB gültigen EDV-Nummer 044 397-8 Museumslok
44 404 044 404-2 1941 Henschel
26013
EDK Bw DA-Kranichstein Kohlefeuerung, Riggenbach-Gegendruckbremse Museumslok
44 434 044 434-9 1941 Henschel
26043
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Mit Schürze Museumslok
44 481 044 481-0 1941 Henschel
26090
Technik-Museum Kassel Technik-Museum Kassel Kohlefeuerung Museumslok
44 500 44 0500-7 1941 Krauss-Maffei
16105
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex PmH, Umbau auf Öl, Kohle Museumslok
44 508 044 508-0 1941 Krauss-Maffei
16113
VM Nürnberg Westerburg Kohlefeuerung Nein
44 546 44 2546-8 1941 Krauss-Maffei
16151
BEM BEM Nördlingen BEM Nördlingen Umbau Öl, Kohle, 44 0546-0 Ja
44 594 044 594-0 1941 Krupp
2242
Dampflokfreunde Salzwedel (Privat) Bw Wittenberge Kohlefeuerung Museumslok
44 606 043 606-3 1941 Krupp
2254
Dampflok-Gesellschaft München EM Augsburg Als 44 606 beschildert Museumslok
44 635 44 0635-1 1941 Schichau
3460
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex PmH Bw Eisenach, Öllok 44 0635-1 (Umbau PmH, Rostf.) Museumslok
44 663 44 2663-1 1941 Borsig
15119
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Umbau Öl, Kohle, 44 0663-3 Museumslok
44 687 44 2687-0 1941 LOFAG
9274
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Umbau Öl, Kohle, 44 0687-2 Museumslok
44 903 043 903-4 1943 Batignolles-Châtillon
695
Arbeitskreis Denkmallok e. V. Emden Bahnhofsvorplatz Ölfeuerung Denkmal
44 1040 44 0040-4 1942 LOFAG
9396
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex PmH 8,Umbau Öl, Kohle Museumslok
44 1056 44 1056-9 1942 LOFAG
9412
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex PmH, Öllok 44 0056-0, (Umbau PmH, Rostf.) Museumslok
44 1093 44 0093-3 1942 LOFAG
9449
DB AG Förderverein Bw Arnstadt EM Bw Arnstadt Umbau Öl, Kohle (44 1093-2), Öl, 088 445 Museumslok
44 1106 44 1106-2 1942 Borsig
15155
EM Hermeskeil EM Hermeskeil WagnerWindleitbleche, ex Heizlok Bw Cottbus,Umbau Öl, Kohle, 44 0106-3 Museumslok
44 1121 043 121-3 1942 Borsig
15155
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ölfeuerung Nein
44 1182 44 1182-3 1942 Krupp
2684
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Umbau Öl, Kohle, 44 0182-4 Museumslok
44 1203 043 196-5 1942 Krupp
2705
Stadt Salzbergen Bahnhof Salzbergen Ölfeuerung Denkmal
44 1251 44 1251-6 1942 Borsig
15237
EM Hermeskeil EM Hermeskeil WagnerWindleitbleche, 2 Zylinder, ex Heizlok Guben, Umbau auf Öl, Kohle, 44 0251-7 Museumslok
44 1315 043 315-1 1943 Krupp
2737
Stadt Kornwestheim SEH Heilbronn Ölfeuerung, Leihvertrag bis 2015 Museumslok
44 1338 44 0338-2 1942 Krupp
2760
SEM SEM C-Hilbersdorf Umbau Öl, Kohle, ex PmH 10 Bw Eisenach, Lokomotive erhielt 1999 den Tender 2'2'T31 (ex P 10, ex Ölwagen Bw Eisenach) Museumslok
44 1377 044 377-0 1942 Krupp
2799
DGEG EM BO-Dahlhausen Kohlefeuerung Museumslok
44 1378 44 1378-7 1942 Krupp
2800
SEH SEH Heilbronn Umbau Öl, Kohle, 44 0378-8 Museumslok
44 1412 44 1412-4 1942 Schichau
3604
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Mittelzylinder ausgebaut, Umbau Öl, Kohle, 44 0412-5 Museumslok (?)
44 1424 044 424-0 1943 FIVES
5004
Industrie- Förderungsgesellschaft, Ingolstadt BEM Nördlingen Äußerlich aufgearbeitet Denkmal
44 1486 44 1486-8 1943 Creusot
4728
Traditionsbetriebswerk Staßfurt Salzland-Express TBw Staßfurt Umbau Öl, Kohle, 44 0486-9, Fahrwerksfrist Mai 2009, April 2011 zur HU bei MaLoWa in Klostermansfeld Ja
44 1489 44 0489-3 1943 Creusot
4731
SEH SEH Heilbronn Umbau Öl, Kohle, ex PmH Museumslok
44 1537 44 1537-8 1942 Borsig
15376
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex Heizlok Guben, Umbau Öl, Kohle, 44 0537-9 Museumslok
44 1558 044 556-9 1942 Borsig
15397
Joachim Schmidt Stiftung Bw Gelsenkirchen-Bismarck Kohlefeuerung, ex Denkmallok Hamm Museumslok
44 1616 44 1616-0 1943 Fablok
1104
Manfred Welzel (Privat) SEH Heilbronn Kohlefeuerung, ÜK-Lok, Umbau Öl, Kohle, die Lok wird zurzeit betriebsfähig aufgearbeitet Nein
44 1623 44 1623-7 1943 Fablok
1111
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg ÜK-Lok, Umbau Öl, Kohle Museumslok
44 1681 043 681-6 1941 Schichau
3633
SVG SVG Eisenbahn-Erlebniswelt Horb am Neckar Ölfeuerung Museumslok

Baureihe 45[Bearbeiten]

Die zwischen 1936 und 1937 durch die Firma Henschel gebauten Lokomotiven der Baureihe 45 waren die stärksten Einheits-Güterzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
45 010 045 010-6 1941 Henschel
24803
DB AG Bw Lichtenfels Bei Großbrand im VM Nürnberg am 17. Oktober 2005 beschädigt, rollfähige museale Aufarbeitung 2012 durch DLW Meiningen Museumslok

Loknummern 050 xxx-x bis 053 xxx-x[Bearbeiten]

Dies sind DB EDV Nummern für Lokomotiven der Baureihe 50. Die DB hatte die Baureihe 52 nicht im Regelbetrieb.

Baureihe 50[Bearbeiten]

Die 1939 bis 1948 gebauten 3.164 Einheits-Güterzuglokomotiven der Baureihe 50 waren die am meisten gebauten Lokomotiven der Deutschen Reichsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
50 001 050 001-7 1939 Henschel
24355
DTMB DTMB Berlin Wagner-Windleitbleche, mit Kabinentender Museumslok
50 413 050 413-4 1940 BMAG
11411
ATM ATM Sinsheim Kabinentender Museumslok
50 607 050 607-1 1940 Henschel
25826
EM Hermeskeil EM Hermeskeil ÜK-Kessel und -Führerhaus Museumslok
50 622 050 622-0 1940 Henschel
25841
DB AG VM Nürnberg Rahmen der 50 133, bei Großbrand am 17. Oktober 2005 beschädigt, rollfähige museale Aufarbeitung 2013 durch DLW Meiningen Museumslok
50 685 1940 LOFAG
3405
HEF TM Speyer Ex ÖBB 50.685 Museumslok
50 778 050 778-0 1941 Henschel
25862
BEM BEM Nördlingen Kabinentender Museumslok
50 794 050 794-7 1941 Henschel
25878
Märchenpark Tolk-Schau Tolk Museumslok
50 849 50 1849-4 1939 Krauss-Maffei
16058
VM Nürnberg Bw Glauchau Wagner-Windleitbleche Museumslok
50 904 050 904-2 1940 Krupp
2365
Privat Bw Lichtenfels Kabinentender, in Restaurierung Nein
50 955 50 1955-9 1941 Krupp
2320
BEM BEM Nördlingen in Aufarbeitung Nein
50 975 050 975-2 1941 Krupp
2340
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok
50 1446 051 446-3 1941 Henschel
26256
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Kabinentender Nein
50 1650 051 650-0 1942 Krauss-Maffei
16193
Stiftung historischer Eisenbahnpark Niederrhein, Moers Moers-Rheinkamp Mit Krenau-Kessel der 50 2868 bzw. 52 5263, Nein
50 1724 051 724-3 1941 Krupp
2564
Jörg Seyffert (Privat) AW Siegen Altbau Museumslok
50 1832 051 832-4 1941 BMAG
11730
EM Hermeskeil EM Hermeskeil ÜK-Kessel, Wannentender Nein
50 2146 50 2146-4 1943 Société Franco-Belge
2568
Gewerbepark Weiden Denkmal
50 2404 052 404-1 1942 Krauss-Maffei
16279
Freunde des Bahnbetriebswerkes Gelsenkirchen-Bismarck e.V. Bw Gelsenkirchen-Bismarck 1958 HU AW Schwerte: Henschel Dampfkessel Nr. 26 637, Henschel Fahrgestell Nr. 24 635, Henschel Tender Nr. 26 393

1962 AW Lingen: Kabinentender

Nein
50 2429 052 429-8 1942 Krupp
2594
WIM WIM Oberhausen Ex Denkmal in Voerde/Niederrhein, ohne Tender Museumslok
50 2613 050 613-7 1942 BMAG
11863
Schwäbisches Bauern und Technikmuseum Eschach-Seifertzhofen Kabinentender Denkmal
50 2652 50 2652-1 1943 Ostrow
415
Stadt Kaiserslautern Bw Kaiserslautern Denkmal
50 2740 50 2740-4 1942 Henschel
26808
Privat UEF Albtal Zeitweise als "DB 052 740-8" im Einsatz Nein / HU
50 2838 052 838-0 1943 Krauss-Maffei
16355
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Umbau Kessel aus 52 143 Nein
50 2908 052 908-1 1942 BMAG
11964
Stadt Lauda-Königshofen Nähe Bf Lauda Tender von LOFAG (1942); Kabineneinbau durch AW Lingen (1961) Denkmal
50 2988 052 988-3 1942 LOFAG
9575
Wutachtalbahn e.V. Wutachtalbahn Bw Fützen Zur Zeit einzige betriebsfähige BR 50 der ehem. Deutschen Bundesbahn Ja
50 3014 50 3014-3 1942 ME
4505
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Wagner-Windleitbleche, ÜK-Lok Nein
50 3031 053 031-1 1942 ME
4522
SEH SEH Heilbronn Ex Denkmal Linde, Kabinentender Nein
50 3075 053 075-8 1943 MBA
14201
DGEG EM BO-Dahlhausen Ex Denkmal Ratingen, mit BMAG-Kessel der 52 6211 bzw. 50 2719, geschl. Führerhaus, Wannentender Museumslok

Baureihe 50.35[Bearbeiten]

Die Deutsche Reichsbahn ließ zwischen 1958 und 1962 bei 208 Lokomotiven der BR 50 einen Neubaukessel mit einem Mischvorwärmer, größerer Strahlungsheizfläche und verbessertem Saugzug einbauen und vergab an diese Rekolokomotiven die Baureihenbezeichnung Baureihe 50.35 und die Betriebsnummern von 50 3501 bis 50 3708. Einige Loks aus der Serie wurden zudem etwas später mit einer Ölfeuerung (BR 50.50) und mit dem Nummernschema der DR "50 00xx-x" ausgestattet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
50 3501 50 3501-9 1940 Borsig
14970
DLW Meininger Damplokverein e.V. DLW Meiningen Ex 50 380, mit Knorr-Vorwärmer, Wagner-Windleitbleche Ja
50 3517 50 3517-5 1941 MBA
13548
Privat Bw Falkenberg Ex 50 1286 Nein
50 3518 50 3518-3 1940 Schichau
3433
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 50 1008, am 31. August 1967 Rahmen von 50 2263 Nein
50 3521 50 3521-7 1941 Henschel
24968
Eisenbahn Romantik Hotels Meyenburg Ex 50 334 Nein
50 3523 50 3523-3 1941 Krupp
2546
Modell- und Eisenbahnclub Selb-Rehau e.V. Bf Selb Ex 50 1706 Nein
50 3527 50 3527-4 1941 Henschel
26281
DB AG Bw Pasewalk Ex 50 1471 Nein
50 3536 50 3536-5 1941 BMAG
11560
Privat Helbra Ex 50 1071, ex DSP ohne Triebwerke, Stangen Nein
50 3539 50 3539-9 1942 Henschel
26604
Unterländer Eisenbahn-
freunde e. V./privat
UEF Albtal Ex 50 2273 Nein
50 3540 50 3540-7 1942 DWM Posen
400
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 50 2226 Nein
50 3545 50 3545-6 1942 ME
4460
DBK HB Bw Crailsheim Ex 50 1385 Nein
50 3552 50 3552-2 1942 BMAG
11630
ME Hanau Museumseisenbahn Hanau Bw Hanau Ex 50 1336, Rekonstruktion Raw Stendal 1959 Ja
50 3553 50 3553-0 1939 Krauss-Maffei
15754
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 50 235 Nein
50 3554 50 3554-8 1941 BMAG
11614
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 50 1320 Nein
50 3555 50 3555-5 1942 LOFAG
9582
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 50 2995 Nein
50 3556 50 3556-3 1941 Henschel
26299
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Ex 50 1489 Nein
50 3557 50 3557-1 1942 Krauss-Maffei
16251
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex DR 50 2376 Nein
50 3559 50 3559-7 1942 Henschel
26276
Ville Express (Privat) Karl-Schurz-Straße Liblar Ex 50 1486, Reko 05/59, letzte Regelspurlok der DR Denkmal
50 3562 50 3562-1 1941 Schichau
3483
Förderverein Dampflok Weyhe Bw Kirchweyhe Ex 50 1782 Denkmal
50 3568 50 3568-8 1941 Krupp
2568
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex DR 50 1728 Nein
50 3570 50 3570-4 1942 Henschel
26639
Dampflokfreunde Salzwedel (Privat) Bw Wittenberge Ex 50 2308 Ja
50 3576 50 3576-1 1941 Škoda Pilsen
1185
Nassauische Touristik-Bahn Bf Wiesbaden-Dotzheim Ex 50 1106 Nein
50 3580 50 3580-3 1939 Krauss-Maffei
15764
Stadt Triberg Bf Triberg Ex 50 245, beschildert als "50 245", Wagnerbleche ohne Mischvorwärmer Denkmal
50 3600 50 3600-9 1941 Henschel
25859
BEM BEM Nördlingen Ex 50 775 Nein
50 3603 50 3603-3 1942 Krupp
2657
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 50 2492 Nein
50 3604 50 3604-1 1940 Krupp
2173
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 50 398 Nein
50 3606 50 3606-6 1942 BMAG
11887
Privat TBw Staßfurt Ex 50 2637 Nein
50 3610 50 3610-8 1941 Schichau
3469
Wedler & Franz GbR (WFL) Wedler & Franz GbR (WFL) Bw Nossen Ex 50 1768 Ja
50 3616 50 3616-5 1940 Schichau
3415
VSE VSE Bw Schwarzenberg Ex 50 453 Ja
50 3624 50 3624-9 1942 DWM Posen
402
Dampflokfreunde Salzwedel (Privat) Bw Wittenberge Ex 50 2228 Nein
50 3626 50 3626-4 1938 Krauss-Maffei
16260
Thüringer Eisenbahnverein Weimar Bw Weimar Ex 50 2385 Museumslok
50 3628 50 3628-0 1942 ME
4490
Privat SEM C-Hilbersdorf Ex 50 2678, Übergangskriegslok Museumslok
50 3631 50 3631-4 1940 Borsig
14891
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex DR 50 160 Nein
50 3635 50 3635-5 1941 Henschel
26303
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex DR 50 1493 Nein
50 3636 50 3636-3 1941 O&K
13535
GES Horb am Neckar Ex 50 996 Nein
50 3637 50 3637-1 1942 Krauss-Maffei
16169
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 50 1626 Nein
50 3638 50 3638-9 1941 Henschel
26247
Eisenbahnverein Hei Na Ganzlin in Röbel Röbel/Müritz Ex 50 1437, in Aufarbeitung Nein
50 3642 50 3642-1 1941 BMAG
11600
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex DR 50 1306 Nein
50 3648 50 3648-8 1941 Krupp
2332
SEM SEM C-Hilbersdorf Ex 50 967 In HU
50 3649 50 3649-6 1942 BMAG
11932
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 50 2876 Nein
50 3652 50 3652-0 1940 Henschel
25794
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex DR 50 575 Nein
50 3655 50 3655-3 1942 Borsig
15214
Förderverein Eisenbahn-Tradition Bw Lengerich (Westfalen) Ex 50 2220 Nein
50 3657 50 3557-9 1941 BMAG
11583
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 50 1094 Nein
50 3658 50 3658-7 1940 Krupp
2362
Privat Golfplatz in Wattenheim Ex 50 901 Denkmal
50 3662 50 3662-9 1940 LOFAG
9183
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 50 249 Nein
50 3673 50 3673-6 1941 Borsig
15062
Oliver Wahl (Privat) EUROVAPOR
Club 41 073
Luino (Italien) Ex 50 1347 Ja
50 3680 50 3680-1 1940 Henschel
24716
Sülztalbahn - Bahnstrecke und Landschaft erleben e.V. Linde (Lindlar) Ex 50 096 Denkmal
50 3682 50 3682-7 1939 Krauss-Maffei
15774
Dampflokfreunde Salzwedel (Privat) Bw Wittenberge Ex 50 255 Nein
50 3684 50 3684-3 1940 Borsig
14938
Privat Bw Oebisfelde Ex 50 490 Nein
50 3685 50 3685-0 1940 Krauss-Maffei
16037
Dampflokfreunde Salzwedel (Privat) Bw Wittenberge Ex 50 828 Nein
50 3688 50 3688-4 1941 Škoda Pilsen
1175
DB AG Bw Arnstadt (hist.) Ex 50 1096 Museumslok
50 3690 50 3690-0 1941 Henschel
26275
DDM DDM Neuenmarkt Ex 50 1465 Nein
50 3691 50 3691-0 1941 LOFAG
9139
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 50 3691 Nein
50 3693 50 3693-4 1942 Jung
9984
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex DR 50 1614 Nein
50 3694 50 3694-2 1940 Krupp
2180
DB AG Bw Schwerin Ex 50 405 Nein
50 3695 50 3695-9 1941 BMAG
11555
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Ex 50 1066 Nein
50 3700 50 3700-7 1939 Krupp
2083
Dampflokfreunde Salzwedel (Privat) Bw Wittenberge Ex 50 217 Nein
50 3703 50 3703-1 1941 Krauss-Maffei
16087
ETM EM Prora Ex 50 877 Museumslok
50 3705 50 3705-6 1941 MBA
13542
Eisenbahnfreunde Treysa e.V. (ex EF Schwalm-Knüll e.V.) Bw Treysa Ex 50 1280 Nein
50 3707 50 3707-2 1940 Henschel
25843
Grün Berlin GmbH Berlin Natur-Park Südgelände Ex 50 624 Denkmal
50 3708 50 3708-0 1941 BMAG
11603
Traditionsgemeinschaft 50 3708 TG 50 3708 Blankenburg Ex 50 1309, Rahmen 50 265, letzte zur 50.35 rekonstruierte Lok, Fristablauf 22.09.14 Nein

Baureihe 50.40[Bearbeiten]

Die 88 Güterzuglokomotiven der Baureihe 50.40 der Deutsche Reichsbahn waren eine Neuentwicklung parallel zur Personenzuglok Baureihe 23.10. (Die DB hatte mit den 31 Umbauten von Loks der Baureihe 50 mit Franco-Crosti Vorwärmerkesseln zwar auch eine Baureihe 50.40 im Bestand, es ist aber keine von ihnen erhalten geblieben.)

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
50 4073 50 4073-8 1960 Lokomotivbau Babelsberg
124073
BEM Nördlingen Äußerlich aufgearbeitet Nein

Baureihe 50.50[Bearbeiten]

Zwischen 1966 und 1971 erhielten 72 Maschinen der Baureihe 50.35 der Deutschen Reichsbahn eine Ölhauptfeuerung. Zur Unterscheidung schuf man für sie die Baureihe 50.50. Seit Einführung der EDV-Nummer ab 1970 trugen sie die Betriebsnummern 50 0001 bis 50 0072.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
50 5072 50 0072-4 1940 Krauss-Maffei
15832
BEM BEM Nördlingen BEM Nördlingen Ex DR 50 481, ex Reko DR 50 3502, Ölbrenner → 50 5072 Ja

Baureihe 52[Bearbeiten]

Die Baureihe 52 der Deutschen Reichsbahn war mit mehr als 6.700 Stück die verbreitetste der sogenannten Kriegslokomotiven.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
52 360 52 1360-8 1943 Borsig
15475
Verein zur Förderung des Eisenbahnmuseums Verein zur Förderung des Eisenbahnmuseums Bahnhof Vienenburg Mischvorwärmer Ja
52 662 52 1662-7 1944 Schichau
4215
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Blechrahmen Museumslok
52 1423 52 1423-4 1943 ME
4609
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Plattenrahmen Nein
52 2093 52 2093-4 1943 Henschel
26849
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Barrenrahmen Nein
52 2195 52 2195-7 1943 Henschel
27046
BEM BEM Nördlingen Museumslok
52 2751 52 2751-7 1944 Henschel
27991
Theater Marl Skulptur "La Tortuga" von Wolf Vostell Skulptur
52 3109 1943 Jung
11120
HEF ATM Sinsheim Ex GKB 152.3109 Museumslok
52 3548 52 3548-6 1943 Krauss-Maffei
16685
BEM BEM Nördlingen Mischvorwärmer Museumslok
52 3915 1944 MBA
14169
Technik-Museum Speyer TM Speyer Ex SZD TE 3915 Museumslok
52 4544 1944 DWM
861
HC Kassel–Naumburg Kassel Technologiepark Wilhelmshöhe HC 4, ex PKP Pmp Ty 4544 Ja
52 4867 1943 MBA
13931
HEF Frankfurter Hafenbahn, HLB (Königsteiner Bahn) Frankfurter Osthafen Barrenrahmen, ex ÖBB 152.4687, ex GKB 152.4687, HU 2003 Ja
52 4924 52 4924-8 1943 MBA
13994
SEM SEM C-Hilbersdorf Altbaulok, rollfähig Museumslok
52 4966 52 4966-9 1944 MBA
14036
DTMB DTMB Berlin Museumslok
52 5448 52 5448-7 1943 Schichau
3726
EMBB Leipzig HBF, Gleis 24 Museumslok
52 5679 52 5679-7 1943 Schichau
3957
DB AG Bw Falkenberg Denkmal
52 5804 1944 Schichau
4101
DDM DDM Neuenmarkt Ablieferungslackierung, ex ÖBB 52.5804 Museumslok
52 6666 52 6666-3 1943 Škoda Pilsen
1492
DB AG Bw Berlin-Schöneweide Steifrahmentender 088 525 Museumslok
52 6721 52 6721-6 1943 LOFAG
16172
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Barrenrahmen Museumslok
52 7409 1943 LOFAG
16862
Stadt Würzburg DGEG Würzburg Ex ÖBB 52.7409 Ja
52 7596 1944 LOFAG
16944
EFZ EFZ Rottweil Ex ÖBB 52.7596 Ja

Baureihe 52.80[Bearbeiten]

Die Baureihe 52.80 der Deutschen Reichsbahn war eine Serie (52 8001 bis 52 8200) von Rekoloks aus dem Bestand der Baureihe 52. Sie wurden in ähnlicher Weise wie die Baureihe 50.35 um 1960 aus Altbeständen umgebaut und mit leistungsfähigeren Kesseln versehen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
52 8001 52 8001-1 1944 Schichau
4124
Geraer Eisenbahnwelten e.V. Bw Gera Ex 52 671 Museumslok
52 8006 52 8006-0 1944 Henschel
27822
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 52 2644 Museumslok
52 8008 52 8008-6 1944 LOFAG
16953
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 7605 Nein
52 8009 52 8009-4 1943 Grafenstaden
7872
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 1605 Nein
52 8012 52 8012-8 1944 MBA
14014
Wutachtalbahn Bf Blumberg Ex 52 4944 Museumslok
52 8013 52 8013-6 1943 ME
4827
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 3734 Nein
52 8015 52 8015-1 1943 Krauss-Maffei
16590
Lehrte Ex 52 3464 Denkmal
52 8017 52 8017-7 1944 MBA
14170
Brandenburg-Kirchmöser Ex 52 3916 Denkmal
52 8019 52 8019-3 1944 Grafenstaden
7978
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 1711 Nein
52 8020 52 8020-1 1943 Schichau
4028
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 627 Nein
52 8021 52 8021-9 1943 Škoda Pilsen
1510
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 6684 Nein
52 8023 52 8023-5 1944 Henschel
27884
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 2706 Nein
52 8028 52 8028-4 1944 BMAG
13130
Fred Prinsen GmbH, Kloster Lehnin-Reckahn Bad Belzig Ex 52 563 Nein
52 8029 52 8029-2 1944 MBA
14103
Privat MaLoWa Klostermansfeld Ex 52 5018 Nein
52 8030 52 8030-0 1944 MBA
14091
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 5012, Tender 52 6016-1 Nein
52 8034 52 8034-2 1944 LOFAG
16931
Simbach Ex 52 7583 Denkmal
52 8035 52 8035-9 1943 Schichau
4052
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 5761 Nein
52 8036 52 8036-9 1943 Grafenstaden
7884
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 1617 Nein
52 8037 52 8037-5 1944 Henschel
27905
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 712, vormals WAB Nein
52 8038 52 8038-3 1943 Fablok
1289
DEW Rinteln-Stadthagener Verkehrs GmbH Lokschuppen Rinteln Ex 52 5274 Ja
52 8039 52 8039-1 1943 Henschel
27952
Privat Schwarzerden Ex 52 2720 Nein
52 8041 52 8041-7 1943 Fablok
1252
Förderverein Berlin - Anhaltische Eisenbahn Bw Wittenberg Ex 52 5243 Museumslok
52 8042 52 8042-5 1943 LOFAG
16575
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 7122 Nein
52 8043 52 8043-3 1942 Borsig
15455
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 358 Nein
52 8044 52 8044-1 1943 Krauss-Maffei
16581
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 3455 Nein
52 8047 52 8047-4 1944 BMAG
12812
IG Dampflok Nossen e.V. Bw Nossen Ex 52 6359 Nein
52 8051 52 8051-6 1943 LOFAG
16232
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 6779 Nein
52 8056 52 8056-5 1943 LOFAG
16231
Bf Bautzen Ex 52 6778 Denkmal
52 8057 52 8057-3 1943 LOFAG
16701
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 7248 Nein
52 8058 52 8058-1 1944 LOFAG
17065
Bw Falkenberg Ex 52 7717 Museumslok
52 8062 52 8062-3 1943 Henschel
27635
Treuenbrietzen Ex 52 2467 Denkmal
52 8064 52 8064-9 1943 BMAG
12452
Dampfeisenbahn Niederrhein e.V. (Privat) Bw Krefeld Ex 52 6011 Nein / HU
52 8068 52 8068-0 1944 Jung
11322
SEM SEM C-Hilbersdorf Ex 52 3311 Museumslok
52 8070 52 8070-6 1943 Jung
11234
Privat Peitz Ex 52 3223 Denkmal
52 8072 52 8072-2 1943 Henschel
27556
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 2387 Nein
52 8075 52 8075-5 1944 DWM
733
IGEW Bw Eisenach Ex 52 1292 Nein
52 8077 52 8077-1 1943 ME
4640
DBK HB Bw Crailsheim Ex 52 1454 Nein
52 8079 52 8079-7 1943 Schichau
3937
Christian Goldschagg (privat) Dampf-Plus GmbH Bw Dresden-Altstadt Ex 52 5659 Ja
52 8080 52 8080-5 1944 MBA
14094
OSE Lokschuppen Löbau Ex 52 5015; Kesselfrist abgelaufen März 2013 Nein
52 8083 52 8083-9 1944 MBA
14076
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 3699, ex WAB Nein
52 8085 52 8085-4 1944 DWM
829
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 4512 Nein
52 8086 52 8086-2 1943 Henschel
27463
Förderverein Wupperschiene e.V. Dahlhausen Ex 52 2295 Museumslok
52 8087 52 8087-0 1943 Henschel
27623
Privat Gladenbach Ex 52 2455 Nein
52 8089 52 8089-6 1944 Henschel
27827
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 2649 Nein
52 8090 52 8090-4 1944 MBA
14362
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 52 7778 Nein
52 8092 52 8092-0 1943 Grafenstaden
7871
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 1604 Nein
52 8095 52 8095-3 1943 BMAG
12547
Vulkan-Eifel-Bahn Bw Gerolstein Ex 52 6106, heute wieder als 52 6106 bezeichnet, optischer Umbau zu einer Altbaulok
im Film Berlin 36 zu sehen
Nein
52 8098 52 8098-7 1943 Krauss-Maffei
16546
EMBB Leipzig-Plagwitz Ex 52 3420 Museumslok
52 8100 52 8100-1 1943 DWM Posen
559
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 1145 Nein
52 8102 52 8102-7 1943 LOFAG
16898
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 7550 Nein
52 8104 52 8104-3 1943 Schichau
3862
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 5584 Nein
52 8106 52 8106-8 1943 BMAG
12600
Eisenbahnfreunde Treysa e.V. (ex EF Schwalm-Knüll e.V.) Bw Schwalmstadt/Treysa Ex 52 6159, Fristablauf, Aufarbeitung geplant Nein
52 8109 52 8109-2 1944 Henschel
28240
Thüringer Eisenbahnverein Weimar Bw Weimar Ex 52 2883 Museumslok
52 8111 52 8111-8 1943 BMAG
12433
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 5992 Nein
52 8113 52 8113-4 1944 DWM
573
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 52 1159 Nein
52 8115 52 8115-9 1943 Krauss-Maffei
16705
Bergbaumuseum Knappenrode Knappenrode Ex 52 3568 Denkmal
52 8116 52 8116-7 1943 Krauss-Maffei
16480
Fa. Kerkmann (Privat) Brake Ex 52 3354 Denkmal
52 8117 52 8117-5 1943 LOFAG
16674
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 7221 Museumslok
52 8118 52 8118-3 1943 Henschel
27031
Privat Brandenburg Hafen Ex 52 2180 Nein
52 8120 52 8120-9 1944 Henschel
27830
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 52 2652 Nein
52 8122 52 8122-5 1944 BMAG
12943
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 6390 Nein
52 8123 52 8123-3 1943 Grafenstaden
7900
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 52 1633, '90 Heizlok Nein
52 8125 52 8125-8 1943 BMAG
12743
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 6300 Nein
52 8126 52 8126-6 1943 Borsig
15459
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 362 Nein
52 8129 52 8129-0 1944 DWM
777
Privat Brandenburg Hafen Ex 52 1325 Nein
52 8130 52 8130-8 1943 DWM
557
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 1143 Nein
52 8131 52 8131-6 1943 Jung
11229
Wedler & Franz GbR (WFL) Wedler & Franz GbR (WFL) Bw Nossen Ex 52 3218 Ja
52 8132 52 8132-4 1944 MBA
14373
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 7789 Nein
52 8133 52 8133-2 1943 ME
4729
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 1505 Nein
52 8134 52 8134-0 1943 LOFAG
16591
Eisenbahnfreunde Betzdorf (EFB) EFB AW Siegen Ex 52 7138 Ja
52 8135 52 8135-7 1943 Borsig
15571
Technische Fachhochschule Wildau Ex 52 474 Denkmal
52 8137 52 8137-3 1944 Schichau
4100
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Ex 52 5803, ex Dampfspender Nein
52 8138 52 8138-1 1943 LOFAG
16766
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 7313 Nein
52 8141 52 8141-5 1944 Fablok
11 562
OSE Lokschuppen Löbau Ex 52 5315 Nein
52 8147 52 8147-2 1944 Henschel
27826
Ostertalbahn e.V. Schwarzerden Ex 52 2648, in Baugruppen zerlegt Nein
52 8148 52 8148-0 1943 BMAG
13114
Eisenbahnfreunde Niederrhein/Grenzland e.V. Bw Mönchengladbach z.Z. zum Teil demontiert, durch Dampfbahn Rur-Wurm-Inde e.V. begonnene HU wird fortgesetzt Nein / HU
52 8149 52 8149-8 1944 Fablok
1395
SEM SEM C-Hilbersdorf Ex 52 3839, mit Giesl-Ejektor Nein
52 8152 52 8152-2 1943 BMAG
12523
Privat Brandenburg Hafen Ex 52 6082 Nein
52 8154 52 8154-8 1943 MBA
13966
Privat EMBB Leipzig-Plagwitz Ex 52 4896 Ja
52 8156 52 8156-3 1943 Schichau
3956
Fred Prinsen GmbH, Kloster Lehnin-Reckahn Bad Belzig Ex 52 5678 Nein
52 8157 52 8157-1 1943 LOFAG
16282
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 6829 Nein
52 8161 52 8161-3 1943 Schichau
3797
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Est Ex 52 5519 Nein
52 8168 52 8168-8 1943 Krauss-Maffei
16711
BEM BEM Nördlingen BEM Nördlingen Ex 52 3574 Ja
52 8169 52 8169-6 1944 DWM
676
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 1248 Nein
52 8170 52 8170-4 1944 Jung
11265
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 3254 Museumslok
52 8171 52 8171-2 1944 ME
4738
IG Hirzbergbahn Georgenthal Ex 52 1514 Denkmal
52 8173 52 8173-8 1944 Lokomotivfabrik Wien-Floridsdorf Österreich
17082
Dampflokfreunde Berlin Bw Berlin-Schöneweide Ex 52 7734 In Aufarbeitung / Nein
52 8174 52 8174-6 1943 Henschel
27621
Eisenbahnfreunde Torgau Bw Falkenberg Ex 52 2453 Nein
52 8175 52 8175-3 1943 Jung
11222
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 3211 Nein
52 8176 52 8176-1 1944 ME
4838
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 3871 Nein
52 8177 52 8177-9 1944 MBA
14066
Dampflokfreunde Berlin Dampflokfreunde Berlin Bw Berlin-Schöneweide Ex 52 4996 Ja
52 8183 52 8183-7 1943 Henschel
27834
VSE Bw Schwarzenberg Ex 52 2656 Nein
52 8184 52 8184-5 1944 LOFAG
17266
Traditionsbetriebswerk Staßfurt Salzland-Express TBw Staßfurt Ex 52 3722 Ja
52 8187 52 8187-8 1944 Henschel
27804
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 2626 Nein
52 8189 52 8189-4 1943 Fablok
1327
Traditionsbetriebswerk Staßfurt TBw Staßfurt Ex 52 5306 Nein
52 8190 52 8190-2 1944 Henschel
28244
ETM Prora Ex 52 2887 Museumslok
52 8191 52 8191-0 1944 Henschel
27853
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 2675 Nein
52 8194 52 8194-4 1943 BMAG
13123
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex 52 556 Nein
52 8195 52 8195-1 1943 MBA
13971
Fränkische Museums-Eisenbahn Fränkische Museumseisenbahn Nürnberg Nordost Ex 52 4901 Ja
52 8197 52 8197-7 1944 LOFAG
16929
EM Hermeskeil EM Hermeskeil Ex 52 7581 Museumslok
52 8198 52 8198-5 1943 DWM
640
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen Ex 52 1217 Nein
52 8199 52 8199-3 1944 Jung
11263
Bergbaumuseum Oelsnitz Bergbaumuseum Oelsnitz Ex 52 3252 Denkmal

Baureihe 52.90[Bearbeiten]

Anfang der 1950er Jahre wurden auch 25 Lokomotiven der Baureihe 52 der Deutschen Reichsbahn im Raw Stendal auf Braunkohlenstaubfeuerung nach dem System Wendler umgebaut. Mit Einführung der Computernummern schuf man zur Unterscheidung für sie die Unterbaureihe 52.90

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
52 4900 52 9900-0 1943 MBA
13969
VM Dresden DB Museum Halle (Saale) Museumslok

Baureihe 55[Bearbeiten]

Die Deutschen Reichsbahn hat die von den Länderbahnen übernommenen laufachslosen Schlepptender-Güterzuglokomotiven mit vier Kuppelachsen in der Baureihe 55 zusammengefasst.

Baureihe 55.0–6[Bearbeiten]

Die Fahrzeuge der Baureihe preußische G 7.1 wurden ab 1893 durch die Firma Stettiner Maschinenbau AG Vulcan gebaut. Dabei wurde der Kessel der Baureihe preußische G 5 verwendet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
55 669 1905 Henschel
7419
VM Dresden Außendepot am EM Dresden (nicht zugänglich) Ex preuß G 7.1, Saarbrücken 2037, SAAR 4426 Museumslok

Baureihe 55.16–22[Bearbeiten]

Die Baureihe 55.16-22 beinhaltet mit der Preußischen G 8 die zwischen 1902 und 1913 von verschiedenen Herstellern gebauten ersten Heißdampf-Güterzuglokomotiven in Preußen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
55 2204 1913 Hanomag
6720
EDK DME Bw DA-Kranichstein Beschriftet als 4981 Mainz, ex KED Münster 4980, bis 1987 TCDD 44.079 Ja

Baureihe 55.25–58[Bearbeiten]

Als Baureihe 55.25-58 bezeichnet man die von 1913 bis 1921 gebauten Preußischen G 8.1, eine verstärkte und schwerere Weiterentwicklung der Preußischen G 8, die zunächst als "Verstärkte Normalbauart" bezeichnet wurde.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
55 3345 055 345-3 1915 Henschel
13354
DGEG EM BO-Dahlhausen KED Cassel 5159 Museumslok
55 3528 055 528-4 1915 Hanomag
7587
Technikmuseum Speyer TM Speyer KED Münster 5256 Museumslok

Baureihe 56[Bearbeiten]

Die Deutschen Reichsbahn hat die von den Länderbahnen übernommenen Schlepptender-Güterzuglokomotiven mit einer führenden Laufachse und vier Kuppelachsen in der Baureihe 56 zusammengefasst.

Baureihe 56.30

Die Lokomotiven der Lübeck-Büchener Eisenbahn orientierten sich an der preußischen Baureihe G 8.2. Die Deutsche Reichsbahn vergab bei Verstaatlichung die Betriebsnummern 56 3001 bis 56 3008. Die Lokomotiven konnten auch im Personenzugverkehr eingesetzt werden.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
56 3007 1929 Linke
3128
EDK Bw DA-Kranichstein Ex LBE Nr. 97; ex Eschweiler Bergwerksverein Nr. 4 Nein

Baureihe 57[Bearbeiten]

Die Baureihe 57 fasst bei der Deutschen Reichsbahn verschiedene Schlepptender-Güterzuglokomotiven mit der Achsfolge E der Länderbahnen zusammen

Baureihe 57.10-35

Die Reichsbahn bezeichnete mit den Betriebsnummern 57 1001 – 3524 die aus der Preußischen T 16 und der Preußischen P 8 entwickelten Schlepptenderloks der Baureihe G 10. Weitere G 10 ohne Reichsbahn-Nummer wurden u.a. für Rumänien gebaut.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
57 1841
CFR 50.259
1919 Borsig
10551
IG Bw Dieringhausen / Privat (Anteile) EM Dieringhausen 2011 aus Rumänien zurückgeholt Nein
57 3088 057 088-7 1922 Rheinmetall
550
VM Nürnberg AW Siegen KED Halle 6011 Museumslok
57 3297 57 3297-9 1923 Hohenzollern
4401
VM Dresden SEM C-Hilbersdorf ex DR 33 2327, ex DR Traditionslok, Dauerleihgabe Museumslok
CFR 50.212 1923 O&K
9831
Dampflokmuseum Hermeskeil Dampflokmuseum Hermeskeil Ex CFR, Nachbau Museumslok
CFR 50.227 1926 Rheinmetall
913
BEM BEM Nördlingen Ex CFR, Nachbau, Nummer 57 3525 ist erfunden Museumslok
CFR 50.370
Dampflokmuseum Hermeskeil Ex CFR, Nachbau Museumslok
CFR 50.397 1930 Henschel
21660
SEH SEH Heilbronn Ex CFR, Nachbau, Nummer 57 3597 ist erfunden Museumslok
CFR 50.736
Dampflokmuseum Hermeskeil Ex CFR, Nachbau Nein
CFR 50.764
Loksammlung Falkenberg Bw Falkenberg Ex CFR, Nachbau Nein
CFR 50.855 1940 Malaxa
373
Dampflokmuseum Hermeskeil Dampflokmuseum Hermeskeil Ex CFR, Nachbau Museumslok

Baureihe 58[Bearbeiten]

Die Baureihe 58 fasst bei der Deutschen Reichsbahn verschiedene Schlepptender-Güterzuglokomotiven mit der Achsfolge 1'E (Decapod) der Länderbahnen zusammen. Aufgrund der Verwendung bei fast allen Länderbahnverwaltungen (außer Bayern), darf sie trotz oft geäußerter anderslautender Kommentare als die erste deutsche Einheitslokomotive bezeichnet werden.

Baureihe 58.2–3[Bearbeiten]

Die Gattung Badische G 12 der Großherzoglich Badischen Staatsbahnen entstand auf Basis der Preußischen G 12.1 und einer von Henschel für die Kaiserlich Ottomanische Generaldirektion der Militäreisenbahnen (C.F.O.A.) gebauten Güterzuglokomotive mit der Achsfolge 1'E.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
58 261 58 1261-5 1921 BBC
5001
VM Dresden SEM C-Hilbersdorf Badische Staatsbahn 1047, einzige erhaltene von insgesamt 12 produzierten BBC-Loks Museumslok
58 311 58 1111-2 1921 MBG K
2153
UEF Albtalbahn Albtal Badische Staatsbahn 1125 Ja

Baureihe 58.10–21[Bearbeiten]

Die Gattung Preußische G 12 der Preußischen Staatseisenbahnen entstand auf Basis der Preußischen G 12.1 und einer von Henschel für die Kaiserlich Ottomanische Generaldirektion der Militäreisenbahnen (C.F.O.A.) gebauten Güterzuglokomotive mit der Achsfolge 1'E.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
58 1616 1918 Borsig EM Hermeskeil EM Hermeskeil KED Breslau 5582, ehem. Dsp. 107 Nein

Baureihe 58.30[Bearbeiten]

Die Deutsche Reichsbahn ließ zwischen 1956 bis 1963 56 Lokomotiven der Baureihe 58 durch den Einbau eines Neubaukessels zur Rekolok der Baureihe 58.30 umbauen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
58 3047 58 3047-6 1920 Linke
2027
VM Nürnberg Bw Glauchau KED Erfurt 5672, Umbau aus 58 1955, Traditionslok DR Museumslok
58 3049 58 3049-2 1920 Hanomag
9272
VSE Bw Schwarzenberg KED Köln 5617, Umbau aus 58 1725, ehem. Dsp. Museumslok

Baureihe 62[Bearbeiten]

Die 15 Zwei-Zylinder-Heißdampflokomotiven der Baureihe 62 wurden von der Firma Henschel als Einheits-Personenzugtenderlokomotiven für die Deutschen Reichsbahn in den zwanziger Jahren entwickelt.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
62 015 62 1015-7 1929 Henschel
20858
VM Nürnberg EM Bw Dresden-Altstadt Letztes Exemplar der Baureihe Museumslok

Baureihe 64[Bearbeiten]

Die Baureihe 64 der Deutschen Reichsbahn, eine Einheits-Personenzugtenderlokomotive der Achsfolge 1'C1' mit niedriger Achslast, fälschlicherweise auch als Bubikopf bezeichnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
64 006 064 006-0 1928 Borsig
11962
DGEG EM Neustadt/
Weinstraße
Ex Denkmallok aus Elmstein Nein
64 007 64 1007-0 1928 Borsig
11963
VM Nürnberg Bw Schwerin Genietete Wasserkästen 088 645-7 Museumslok
64 019 064 019-3 1928 Henschel
20731
Modell- und Eisenbahnclub Selb-Rehau e.V. Lokschuppen Selb-Stadt Museumslok
64 094 064 094-6 1928 Humboldt
1821
GES GWA Kornwestheim Ex Denkmallok Tamm Nein
64 289 064 289-2 1934 Krupp
1298
EfZ BW Rottweil Ex EK, Leihgabe an SEH im Nov. 2013 beendet, betriebsfähige Aufarbeitung geplant Nein
64 295 064 295-9 1934 ME
4249
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok
64 317 64 1317-3 1934 Krupp
1320
VM Nürnberg Bf Frankfurt (Oder) Denkmal
64 344 064 344-5 1935 Krauss-Maffei
15501
VM Nürnberg Bw Passau Ex Denkmal Bf. Waldkirchen (Schieferweg), betriebsfähige Aufarbeitung seit 2013 Nein / HU
64 355 064 355-1 1934 Krauss-Maffei
15504
VM Nürnberg Bf Rötz-Hillstett Ex Denkmal Bw Weiden Denkmal
64 393 064 393-2 1936 ME
4306
Stadt Konz Konz Ohne Wetterschutz, bewegliche Teile abmontiert Denkmal
64 419 064 419-5 1935 ME
4312
DBK HB DBK HB Bw Crailsheim Ja
64 446 064 446-8 1938 Krauss-Maffei
15625
VM Nürnberg EM Augsburg Museumslok
64 491 064 491-4 1940 O&K
13298
DFS DFS Bf Ebermannstadt Neubaukessel, die DB Lok fuhr um 1994 mit einer "falschen" DR Nummer 64 1491-6 Ja
64 520 064 520-0 1940 Jung
9270
BEM BEM Nördlingen Ex Denkmallok Engen Nein / HU

Baureihe 65[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 65 waren Personenzugtenderlokomotiven der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn.

Baureihe 65.10

Wie die DB-Baureihe 65 der Deutschen Bundesbahn war auch die Baureihe 65.10 der Deutsche Reichsbahn für den Berufsverkehr der Vorortbahnen vorgesehen. Die Deutsche Reichsbahn bezog insgesamt 88 Fahrzeuge dieser Baureihe.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
65 1008 65 1008-5 1956 LKM
121008
DB AG Pasewalk Nein
65 1049 65 1049-9 1956 LKM
121049
DB AG Bw Arnstadt Ex DR-Traditionslokomotive Nein
65 1057 65 1057-2 1957 LKM
121057
Berliner Eisenbahnfreunde EM Basdorf Nein

Baureihe 66[Bearbeiten]

Die Baureihe 66 der Deutschen Bundesbahn war für den Eilgüterzugdienst und den Personenzugdienst auf Haupt- und Nebenbahnen der Deutschen Bundesbahn vorgesehen. Die Neubaulokomotiven sollte die Länderbahnbauarten der Personenzugtenderlokomotiven der Baureihen 38.10, 78 und 93 ablösen und waren die vorletzte Lokomotivserie, die im Zuge des DB-Neubauprogramms gebaut wurde.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
66 002 066 002-7 1955 Henschel
28924
DGEG EM BO-Dahlhausen letztes Exemplar der Baureihe Nein

Baureihe 70[Bearbeiten]

In der Baureihe 70 der Deutschen Reichsbahn werden Personenzugtenderlokomotiven mit der Achsfolge 1B der Deutschen Reichsbahn zusammengefasst:

Baureihe 70.0

Die zweizylindrigen Heißdampfmaschinen Bayerische Pt 2/3 wurden von Krauss für die Königlich Bayerische Staatsbahn zwischen 1909 und 1915 hergestellt.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
70 083 1913 Krauss
6733
DB AG BLV Bw Landshut Ex Bayern 6083, ehem. Denkmal Bf. Mühldorf Ja

Baureihe 74[Bearbeiten]

In der Baureihe 74 der Deutschen Reichsbahn werden Preußische T 11, Preußische T 12 sowie T 10-Personenzugtenderlokomotiven der LBE mit der Achsfolge 1'C zusammengefasst.

Baureihe 74.0–3[Bearbeiten]

Die Gattung T 11 ist eine Personenzug-Tenderlokomotive der Preußischen Staatseisenbahnen

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
74 231 1908 Union
1602
MEM MEM Minden Ex KED Hannover 7512 Nein

Baureihe 74.4–13[Bearbeiten]

Die Gattung T 12 ist eine Personenzug-Tenderlokomotive der Preußischen Staatseisenbahnen und wurde in großer Stückzahl angeschafft. 1925 übernahm die Reichsbahn 899 Exemplare dieser Heißdampf-Ausführung der T 11 als Baureihe 74.4-13 mit den Nummern 74 401 bis 74 1300 mit Ausnahme der 74 544.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
74 1192 1915 Hohenzollern
3376
DGEG EM BO-Dahlhausen Ex KED Berlin 8470 Museumslok
74 1230 1916 Borsig
9525
DB AG Bw Berlin-Schöneweide Ex KED Berlin 8703, DB AG 088 745-5 Museumslok

Baureihe 75[Bearbeiten]

Die Baureihe 75 steht für Personenzugtenderlokomotiven mit der Achsfolge 1'C1' der Länderbahnen und unterteilt sich in die Baureihe 75.0 für Württembergische T 5, Baureihe 75.1-3 mit Badischen VI b, die Baureihe 75.4,10-11 der Badischen VI c, Sächsische XIV HT in der Baureihe 75.5 sowie die Baureihe 75.6 für BLE Nr. 45 bis 49, ELE Nr. 11 bis 14 und andere von der Reichsbahn übernommene Privatbahnlokomotiven.

Baureihe 75.5[Bearbeiten]

Die Deutschen Reichsbahn ordnete die dreifach gekuppelte Tenderlokomotiven der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen des Typs XIV HT ab 1925 in die Baureihe 75.5 ein.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
75 501 1915 Sächsische Maschinenfabrik
3836
DDM DDM Neuenmarkt Ex sächs XIV HT, mit schrägen Wasserkästen Museumslok
75 515 75 1515-8 1911 Sächsische Maschinenfabrik
3477
VM Dresden SEM C-Hilbersdorf Ex sächs XIV HT, DR-Traditionslok, mit geraden Wasserkästen Museumslok

Baureihe 75.6[Bearbeiten]

In die Baureihe 75.6 wurden BLE Nr. 45 bis 49, ELE Nr. 11 bis 14 und andere von der Reichsbahn übernommene Privatbahnlokomotiven einsortiert.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
75 634 1928 Henschel
21341
VVM Aumühle Ex ELE 14; ex TWE 223; ex FVE 223 Museumslok

Baureihe 75.10–11[Bearbeiten]

Die Badischen VIc ist eine Weiterentwicklung der Badischen VI b und wurde ab 1914 von der Maschinenbau-Gesellschaft Karlsruhe an die Großherzoglich Badische Staatsbahn geliefert. In der Baureihe 75.10-11 finden sich die durch Rahmenverstärkungen schwereren Fahrzeuge aus den beiden letzten Bauserien.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
75 1118 1921 MBG K
2150
UEF Lokalbahn Amstetten–Gerstetten Amstetten Ex bad VI c, Badische Staatsbahn 1122, war zeitweise als 75 435 beschildert Ja

Baureihe 77[Bearbeiten]

Die Gattung preuß. T 20 ging zunächst als Baureihe 77 in Betrieb, wurde aber recht bald in die Baureihe 95 umgesetzt da die Baureihen 94 und 95 für Schiebedienste auf Rampen eingesetzt wurden. Als BR 77 wurden schließlich die von den Länderbahnen übernommenen Tenderlokomotiven mit den Achsfolgen 1'C2' und 2'C1' bezeichnet.

Baureihe 78[Bearbeiten]

Der Baureihe 78 zugeordnet sind Tenderlokomotiven mit der Achsfolge 2'C2' der Deutschen Reichsbahn und der Deutschen Bundesbahn. In der Baureihe 78.0–5 sind Preußische T 18 eingeordnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
78 009 78 1009-6 1912 Vulcan
2761
VM Dresden Außendepot am EM Dresden (nicht zugänglich) KED Stettin 8409, ex DR Traditionslok Museumslok
78 192 078 192-2 1920 Vulcan
3613
DDMM Tuttlingen DDMM Tuttlingen KED Frankfurt 8428 Nein
78 246 078 246-6 1922 Vulcan
3772
DDM DDM Neuenmarkt KED Essen 8473, Wendezugsteuerung Museumslok
78 468 078 468-6 1923 Henschel
20166
Stadt Oberhausen Förderverein Eisenbahn-Tradition Bw Lengerich (Westfalen) Wendezugsteuerung Ja
78 510 078 510-5 1924 Vulcan
3973
DB AG Bw Lichtenfels Wendezugsteuerung, ex Denkmal AW Witten Museumslok

Baureihe 80[Bearbeiten]

Die 39 Fahrzeuge der Tenderlokomotiven der Baureihe 80 entstanden zwischen 1927 und 1928 als Einheits-Rangierlokomotiven der Deutschen Reichsbahn in den Lokomotivfabriken Jung in Jungenthal, Union in Königsberg, Wolf und Hohenzollern.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
80 009 1927 Union
2799
Privat Berlin-Bohnsdorf Ex RAW Halle Lok 2 Museumslok
80 013 1927 Hagans
1227[2]
DDM DDM Neuenmarkt Ex RAG D 722 Museumslok
80 014 1927 Hagans
1228[2]
SEH SEH Heilbronn Ex Klöckner 5, ex RAG D 721, ex RAG 5, ex Steamtown (London), ex Nene-Valley Railway (UK), ex BEM Museumslok
80 023 1928 Jung
3862
VM Dresden SEM Bw Chemnitz-Hilbersdorf Ex DR-Traditionslok Museumslok
80 030 1929 Hohenzollern
4629
DGEG EM BO-Dahlhausen Fotoanstrich, ex Klöckner 4629 bzw. 9, ex RAG D 724 Museumslok
80 039 1929 Hohenzollern
4650
MEH Bw Hamm-Süd Ex RAG D 727, wegen HU im AW Krefeld abgestellt Nein / HU

Baureihe 81[Bearbeiten]

Die von Hanomag gebauten Lokomotiven der Baureihe 81 waren Einheits-Güterzugtenderlokomotiven der Deutschen Reichsbahn mit der Achsformel Dh2t.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
81 004 1928 Hanomag
10558
HC Kassel
Technologiepark
Marbachhöhe
Einziges erhaltenes Exemplar, ex Denkmal Marienhafe Nein

Baureihe 82[Bearbeiten]

Die Baureihe 82 war eine für den Rangier- und Streckendienst vorgesehene Neubau-Güterzugtenderlokomotive der Deutschen Bundesbahn mit der Achsformel E, gebaut 1950 und 1951 von den Firmen Krupp und Henschel und 1955 von der Maschinenfabrik Esslingen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
82 008 082 008-4 1950 Krupp
2884
DB AG DB Museum Koblenz Einziges erhaltenes Exemplar, ab 1974 Denkmal in Lingen (Ems), 2003–2010 in Neumünster, 2010–2014 in Siegen Museumslok

Baureihe 85[Bearbeiten]

Die Baureihe 85 war eine Güterzugtenderlokomotive und Einheitslokomotive der Deutschen Reichsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
85 007 1932 Henschel
22116
Stadt Freiburg im Breisgau Bw Freiburg im Breisgau eine betriebsfähige Aufarbeitung durch die IG Drei-Seenbahn ist geplant Museumslok

Baureihe 86[Bearbeiten]

Die Baureihe 86 war eine Einheits-Güterzugtenderlokomotive der Deutschen Reichsbahn mit der Achsfolge 1'D1' und wurde von fast allen für die Reichsbahn tätigen Firmen geliefert.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
86 001 86 1001-4 1928 MBG K
2356
VM Nürnberg SEM C-Hilbersdorf Ex DR-Traditionslok, DB AG 088 865 Museumslok
86 049 86 1049-5 1932 Borsig
14421
VSE Bw Schwarzenberg Museumslok
86 283 086 283-9 1937 O&K
12941
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok
86 333 86 1333-3 1939 LOFAG
3211
Wutachtalbahn Wutachtalbahn Fützen Ex DR, optisch zu DB-Lok umgebaut Ja
86 346 086 346-4 1928 LOFAG
UEF Münsingen Nein / HU
86 348 086 348-0 1939 LOFAG
3251
GES GWA Kornwestheim Ex Denkmal Tamm Nein / HU
86 457 086 457-9 1942 DWM
442
VM Nürnberg SEH Heilbronn Bei Großbrand am 17. Oktober 2005 beschädigt, Leihgabe über 10 Jahre an SEH zur optischen Aufarbeitung Museumslok
86 607 86 1607-0 1942 Borsig
15280
VM Dresden Bw Adorf Zeitweise Werkslok Museumslok
86 744 86 1744-1 1942 O&K
13795
MEM MEM Preußisch Oldendorf Ehemalige Werkslok der Erfurter Industriebahnen, ex DR, optisch DB Nein

DB-Baureihe 088 xxx-x[Bearbeiten]

Diese recht selten zu sehende Bezeichnung stellt eine zusätzliche Kennzeichnung (Loknummer x88 xxx-x) für die Verwaltung von Triebfahrzeugen bei der DB zur Verfügung. Sie wurden als freie Baureihennummer an Museumslokomotiven im eigenen Bestand vergeben, entsprechen aber keiner Baureihe im Sinne des DR-Nummernschemas.

Baureihe 88[Bearbeiten]

Die Baureihe 88 steht für Güterzugtenderlokomotiven mit der Achsfolge B der Deutschen Reichsbahn:

Baureihe 88.71[Bearbeiten]

Die Baureihe 88.71–73 enthält Bayerische D IV und Pfälzische T 1.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
88 7306 1892 Krauss
2636
DB AG EM Neustadt/
Weinstraße
Pfälzische T1, Pfalzbahn 186 SCHAIDT, DR 88 7310 Nein

Baureihe 89[Bearbeiten]

Die Baureihe 89 steht für Tenderlokomotiven mit der Achsfolge C der Deutschen Reichsbahn und ihrer Nachfolgegesellschaften.

Baureihe 89.0[Bearbeiten]

Die Baureihe 89.0 wurde von der DR zwei mal belegt, einmal 1923 mit pr. T 8 Loks von (89 001 bis 078) und später mit DR-Einheitslokomotiven (89 001 bis 010). Die spätere DR BR 89.0 war die kleinste Einheitslokomotive der Deutschen Reichsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
89 008 1937 Henschel
23583
MEF MET Schwerin Heißdampfvariante Nein

Baureihe 89.3–4[Bearbeiten]

Die T 3 der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen waren laufachsenlose Güterzugtenderlokomotiven mit drei Kuppelachsen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
89 312 1896 ME
2792
Technoseum Technoseum Mannheim Ex KWStE 979 ESCHENAU, Umgebaut als Dampfspeicherlok Museumslok
89 339 1901 ME
3154
EDK Bw DA-Kranichstein Ex KWStE 947 Nein
89 363 1905 MH
455
GES GES Kornwestheim Ex KWStE 930, Neubaukessel Ja
89 407 1912 MH
595
SEH SEH Heilbronn Ex KWStE 888, ex Denkmallok Stuttgart, z.Z. zerlegt Museumslok

Baureihe 89.8[Bearbeiten]

Die R 3/3 der Königlich Bayerischen Staatsbahn waren laufachsenlose Güterzugtenderlokomotiven mit drei Kuppelachsen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
89 801 1921 Krauss-Maffei
7851
DB AG DB Museum Koblenz Bay. R 3/3, ex kgl. bayr. Stsb. 4701, optisch nach Brandschaden aufgearbeitet Nein
89 837 1921 Krauss-Maffei
7917
BEM BEM Nördlingen Bay. R 3/3, ex kgl. bayr. Stsb. 4737 Nein

Baureihe 89.9[Bearbeiten]

Die Zuordnung in die Baureihe 89.9 erhielten bei der Deutschen Reichsbahn ehemalige Privatbahnfahrzeuge.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
89 906 1929 Linke
3129
ME H Bw Hanau Ex Hydrierwerke Rodleben Nein

Baureihe 89.10[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Baureihe 89.10 erhielten bei der Deutschen Reichsbahn Dampflokomotiven der preußischen Bauart T 8, welche u.A. nach Verstaatlichung privater Bahnen erneut in den Besitz der DR kamen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
89 1004 1906 Linke
359
VM Nürnberg VMNASt Halle KED Magdeburg 2001, als pr. T 8 zunächst die DR 89 001, um 1944 dann Umzeichnung in 89 1004 DB AG 088 896-6 Nein

Baureihe 89.59–66[Bearbeiten]

In der DR-Baureihe 89.59–66 finden sich Fahrzeuge ehemaliger Privatbahnen, welche nach der Verstaatlichung am 1. April 1949 in den Besitz der Deutschen Reichsbahn kamen. Darunter befinden sich auch Loks, die nach dem DR-Plan ursprünglich in der Baureihe 89.70–75 angesiedelt waren.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
89 6009 89 6009-8 1902 Humboldt
135
DB AG EM Bw Dresden-Altstadt Ex KED Berlin 1808 und KED Berlin 6164, ex DR 89 7403, Kleinbahn Heudeber-Mattierzoll 2, pr. T3, Kesselschaden Nein
89 6024 1914 Henschel
13025
DDM DDM DDM Neuenmarkt Kyffhäuser Kleinbahn 41, Kleinbahn Erfurt-Nottleben 1, Kleinbahn Bebitz-Alsleben, Typ Bismarck Ja
89 6236 1920 Henschel
17654
Eisenbahnfreunde Magdeburg Magdeburg Hafen T 3 Bauart Thüringen, BASF Leuna-Werke "23", Denkmal Halle-Neustadt Nein
89 6237 1924 Linke-Hofmann
2936
MEM MEM Pr.Oldendorf Kleinbahn Ellrich-Zorge 3, Kleinbahn Erfurt-Nottleben 2 Nein
89 6311 89 6311-8 1936 Henschel
23061
DB AG EM Bw Arnstadt Westf.-Anhalt. Sprengstoffwerke Berlin, RAW "Einheit", Leipzig-Engelsdorf "2", Binnenhäfen Dresden für Hafenbahn Torgau "2", DMV AG 4/6/63 Erfurt "89 6311", Erfurt Traditionslok "89 6311", Traditionslok Arnstadt "89 6311" Museumslok

Baureihe 89.70–75[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Gattung Preußische T 3 der Preußischen Staatseisenbahnen waren laufachslose, dreifach gekuppelte Tenderlokomotiven. Die Deutsche Reichsbahn übernahm 1925 als Baureihe 89.70-75 noch 511 preußische T 3. Lokomotiven mit den Nummern 89 7512 - 7521 waren keine pr. T 3, sondern von Jung gebaute verstärkte T 3 Industrielokomotiven vom Typ "Pudel" mit Heusinger-Steuerung.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
89 7159 1910 Henschel
10037
DGEG Kuckucksbähnel EM Neustadt/
Weinstraße
Schwerter Profileisenwalzwerk AG, ab 1968 Gerhard Moll, Hilchenbach Ja
89 7296 1899 Henschel
5224
Brandenburgisches Museum für Klein- und Privatbahnen Bf Gramzow KED Cassel 6169, DR 89 7296, Spielplatz Kassel-Bettenhausen, Spielplatz Bayreuth Nein
89 7462 1903 Hagans
1227[2]
VM Nürnberg VM N ASt in Koblenz-Lützel Ex KED Hannover 1854 und KED Hannover 6193, ab 1960 bis 2000 Spielplatzlok im Zoo in Köln, Musterblatt M III 4 p Museumslok
89 7511 1899 Humboldt
32
Privat Lübeck KED Elberfeld 1744, KED Elberfeld 6221, DR 89 7511, AW Schwerte "2" und "6002", DB 89 6002 und 089 002-0, Spielplatz Opladen-Lützenkirchen "89 7531" und "89 7077", MEP 89 7077, Privatsammlung Lübeck 89 7077, seit 2003 in Aufarbeitung Nein
89 7513 1911 Jung
1720
DBG Hildesheim Nettetalbahn Bw Loburg Typ "Pudel", ex Bau-Insp. für Zollanschluß & Holzhafen, HB "11", ab 1965 Spielplatz, Böcklerpark, Berlin-Kreuzberg, 98 HU Malowa, 09.04 Aufarbeitung Loburg Ja
89 7531 1898 ME
2985
SEH SEH Heilbronn Ex BLE 13 Rhueden, lt. Umzeichnungsplan DB vorgesehen 89 6003 bzw 089 003-8, AW Schwerte "3" Museumslok

Baureihe 90[Bearbeiten]

Als Baureihe 90 bezeichnete die Deutschen Reichsbahn mehrere Dampflokomotiven des Typs T 9 der Preußischen Staatseisenbahnen.

Baureihe 90.0–2

Die T 9.1 der Preußischen Staatseisenbahnen waren Güterzug-Tenderlokomotiven der Achsfolge C1'.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
90 009 1893 Borsig
4431
DGEG EM BO-Dahlhausen Beschildert als KED Cöln 1833, ex KED Cöln 7270, 1925 an Pfeifer & Langen, z.Z. zerlegt Nein
90 042 1895 Hohenzollern
850
SEH SEH Heilbronn Ex KED Cöln 1857, beschildert als KED Cöln 7294, ex Carl Alexander Lok 2, in Aufarbeitung / HU Nein

Baureihe 91[Bearbeiten]

Mit Baureihe 91 werden mehrere Dampflokomotiven meist des Typs T 9 der Preußischen Staatseisenbahnen bezeichnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
91 134 1898 Grafenstaden
4843
Mecklenburgische Eisenbahnfreunde Schwerin Bw Schwerin T 9.2, ex KED Trier 7128, ex BLE 41, als DR 91 048 ausgemustert und durch die DR als 91 134 reaktiviert Nein
91 319 1902 Henschel
6128
Karnevalsverein "Pängelanton" Haltepunkt Münster Gremmendorf T 9.3, ex KED Erfurt 1815, ex KED Erfurt 7260, Georgsmarienhütte "5" Nein
1907 Hohenzollern
MEM T 9.3, ex KED Saarbrücken 7371, Lok befindet sich im Wiederaufbau Nein
91 896 1912 Jung
1937
SEM Chemnitz-Hilbersdorf SEM Chemnitz-Hilbersdorf Ex KED Frankfurt 7394, PKP TKi3-295 Nein
91 936 1903 Hohenzollern
1592
DTMB DTMB Berlin Ex KED Frankfurt 7265 Museumslok
91 1708 1913 Union
2061
MEM MEM Ex KED Danzig 7224, z.Z. MaLoWa Nein
91 6580 088 916-2 1938 Henschel
23 887
DB AG Arnstadt Ehem. Privatbahnlok
ex SEG 400, DR 91 6580, ex EIB Nr.4, VM Nürnberg 088 916-2
Museumslok

Baureihe 92[Bearbeiten]

Mit der Baureihe 92 werden mehrere Personenzugtenderlokomotiven mit der Achsfolge D der Deutschen Reichsbahn bezeichnet.

Baureihe 92.0[Bearbeiten]

Diese Unterbaureihe enthält Württembergische T 6

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
92 011 1918 ME
3830
Europa-Park Ex Württ. T 6 K.W.St.E. 1412, DR / DB 92 011, SEG / MEG / SWEG 394, seit 1975 Europa-Park Rust Nein

Baureihe 92.2[Bearbeiten]

Diese Unterbaureihe enthält die Badische X b

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig

„Nr. 175“
1918 MBG K
2032
DGEG EM Neustadt/
Weinstraße
1918 an Belgien, dann Nord Belge 684 Nein

Baureihe 92.4[Bearbeiten]

Diese Unterbaureihe enthält Preußische T 13.1 und Oldenburgische T 13.1

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
92 442 1929 AEG
4230
GES Horb am Neckar Ex KOE 11, HzL 16, ist heute als 16 beschildert Nein

Baureihe 92.5–10[Bearbeiten]

Die von mehreren Herstellern gebauten T 13 der Preußischen Staatseisenbahnen, der Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen und der Großherzoglich Oldenburgischen Staatseisenbahnen wurden hauptsächlich im Rangierdienst eingesetzt.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
92 503 1909 Union
1803
VM Dresden Außendepot am EM Dresden (nicht zugänglich) Ex KED "Essen 7901", ex DR Traditionslok Museumslok
92 638 1912 Union
1974
MEM MEM Minden "Stettin 7906" Ja
92 739 1914 Union
2126
DB AG EM Neustadt/
Weinstraße
Ex KED "Essen 7964" Museumslok

Baureihe 93[Bearbeiten]

In die Baureihe 93 wurden Tenderlokomotiven mit der Achsfolge 1'D1' der Deutschen Reichsbahn einsortiert.

Baureihe 93.0–4[Bearbeiten]

Die T 14 der Preußischen Staatseisenbahnen waren Güterzugtenderlokomotiven.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
93 230 1917 Union
2315
VM Dresden, Dauerleihgabe an IG Bw Dieringhausen EM Dieringhausen KED Erfurt 8526, DR-Traditionslok Nein

Baureihe 93.5–12[Bearbeiten]

Die T 14.1 der Preußischen Staatseisenbahnen waren Güterzugtenderlokomotiven mit der Achsfolge 1'D1', die eine im Vergleich zur T 14 erhöhte Achslast auf der hinteren Laufachse aufwiesen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
93 526 093 526-2 1919 Hohenzollern
3949
DDM Neuenmarkt Ex KED Hannover 8550 Nein

Baureihe 93.13–14[Bearbeiten]

In dieser Unterbaureihe wurden von der DR Maschinen vom Typ BBÖ 378 einsortiert.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
93 1360 1927 StEG
4779
Wutachtalbahn Wutachtalbahn Fützen Ex BBÖ 378.60 Ja
93 1378 1927 StEG
4797
Kandertalbahn Kandertalbahn Kandern Lok wurde wieder in den Zustand vor DR-Übernahme versetzt mit der alten BBÖ Nummer 378.78, 1. Mai 2011 Wiederinbetriebnahme Ja
93 1410 1928 StEG
4834
Verein zur Erhaltung der Eisenbahnen in Lippe e.V. EM Augsburg Ex 378.110 Nein

Baureihe 94[Bearbeiten]

Tenderlokomotiven mit der Achsfolge E der Deutschen Reichsbahn sind in der Baureihe 94 eingeordnet

Baureihe 94.0[Bearbeiten]

Die Baureihe 94.0 enthält die Pfälzische T 5

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
94 002 1907 Krauss
5779
DGEG DGEG Neustadt a.d.W Pfalzbahn (Pfalz) 307, Zeche "Carl Alexander" Nr. 3 Nein

Baureihe 94.2–4[Bearbeiten]

Die Baureihe 94.2-4 enthält die T16 der Preußischen Staatseisenbahnen, eine Güterzugtenderlokomotive mit der Achsfolge E.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
94 249 1908 Schwartzkopff
4106
Heiligenstädter Eisenbahnverein Heiligenstadt Ex KED Stettin 8104, Kessel der 94 248, Denkmalliste Thüringen, 1923 als 94 252 Nein

Baureihe 94.5–17[Bearbeiten]

Die T16.1 der Preußischen Staatseisenbahnen waren Güterzugtenderlokomotiven. Sie wurden von der Deutschen Reichsbahn in der Baureihe 94.5-17 eingeordnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
94 1184 094 184-9 1921 Schwartzkopff
7517
Dampfbahnfreunde Mittlerer Rennsteig Bf Ilmenau Ex KED Essen 8331, zerlegt Nein
94 1292 94 1292-5 1922 Henschel
18885
DB AG Bw Arnstadt Ex KED Essen 8662, mit beschädigtem Rahmen abgestellt Museumslok
94 1538 094 538-6 1922 Schwartzkopff
8085
Privat (Essen) Bf Ilmenau Ex KED Essen 8763, ex Gönnern Denkmallok Nein
94 1692 094 692-1 1923 Schwartzkopff
8396
DB AG Bf Ilmenau Nein
94 1697 094 697-0 1924 Schwartzkopff
8401
BEM BEM Nördlingen Museumslok
94 1730 094 730-9 1924 Linke
2899
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok

Baureihe 94.19–21[Bearbeiten]

Die Sächsische XI HT der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen waren Güterzugtenderlokomotiven. Sie wurden von der Deutschen Reichsbahn in der Baureihe 94.19-21 eingeordnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
94 2105 94 2105-8 1923 Hartmann
4561
Privat (Dresden) Bw Schwarzenberg Museumslok

Baureihe 95[Bearbeiten]

In der Baureihe 95 finden sich die Tenderlokomotiven mit der Achsfolge 1'E 1' der Deutschen Reichsbahn oder deren Nachfolgegesellschaften

Baureihe 95.0[Bearbeiten]

Die Baureihe 95.0 war eine fünffachgekuppelte Tenderlokomotive mit der Achsfolge 1'E1', welche die Deutschen Reichsbahn 1922 für den Einsatz vor schweren Güterzügen auf steilen Hauptstrecken beschaffte. Da der Beginn der Entwicklung der Baureihe noch durch die Preußische Staatseisenbahnen erfolgte, wird sie auch als "T 20“ bezeichnet.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
95 009 95 0009-1 1922 Borsig
11113
Hermann-Haeck-Stiftung EM Dieringhausen Als T20 bestellt, zunächst als DR 77 009 in Betrieb, 1923 umgezeichnet, Ölhauptfeuerung Museumslok
95 016 95 1016-6 1923 Borsig
11653
DDM DDM Neuenmarkt Museumslok
95 020 95 0020-8 1923 Hanomag
10178
Technikmuseum Speyer TM Speyer Im ATM war sie als 95 020 ausgestellt, nun als "95 007" falsch beschildert. Die 95 007 war eine Krupp Werkslok 1'D'1 Museumslok
95 027 95 1027-1 1923 Hanomag
10185
DB AG Förderverein Bw Arnstadt, HSB Blankenburg oder Arnstadt Neubaukessel, Speisedomattrappe, HU 21. April 2010, 088 955-0 Ja
95 028 95 0028-1 1923 Hanomag
10186
DGEG EM BO-Dahlhausen Ölhauptfeuerung, letzter genieteter Altbaukessel Museumslok

Baureihe 95.66[Bearbeiten]

Die Baureihe 95.66 war eine fünffachgekuppelte Tenderlokomotive mit der Achsfolge 1'E1', welche die Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn 1920 für den Einsatz auf steilen Strecken als Ersatz für Zahnradlokomotiven beschaffte. Die Serie, bestehend aus vier Lokomotiven, war technischer Vorläufer der preuß. T20 bzw. der Baureihe 95.0

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
95 6676 1920 Borsig
10353
VM Dresden Rübeland HBE Tierklasse "Mammut" Museumslok

Baureihe 97[Bearbeiten]

Zahnraddampflokomotiven der Deutschen Reichsbahn sind in der Baureihe 97 eingeordnet.

Baureihe 97.5[Bearbeiten]

Die Württembergischen Hz waren Zahnradlokomotiven, die noch von den Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen entwickelt wurden, aber erst an die Deutschen Reichsbahn geliefert wurden, wo sie als Baureihe 97.5 in den Nummernplan eingeordnet wurden.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
97 501 1922 ME
4056
Freunde der Zahnradbahn Honau-Lichtenstein Freunde der Zahnradbahn Honau-Lichtenstein Reutlingen Württemberg. Tenderlok, nach 25 Jahren Aufarbeitung seit 2012 wieder in Betrieb Ja
97 502 1922 ME
4057
DGEG EM BO-Dahlhausen soll zur DGEG Neustadt a.d.W umgesetzt werden Museumslok
97 504 1925 ME
4142
Deutsches Technikmuseum Berlin Deutsches Technikmuseum Berlin Museumslok

Baureihe 98[Bearbeiten]

In der Baureihe 98 finden sich alle Lokalbahn- oder sonst nicht einzuordnende Lokomotiven der Deutschen Reichsbahn.

Baureihe 98.0[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Gattung Sächsische I TV der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen waren Tenderlokomotiven der Bauart Meyer, welche speziell für die krümmungsreiche Windbergbahn beschafft wurden. Die Deutschen Reichsbahn ordnete die Lokomotiven in die Baureihe 98.0 ein.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 001 1910 Hartmann
3377
VM Dresden Sächs. Industriemuseum Chemnitz Sächsische Staatsbahn "1394", B'B' n4vt Museumslok

Baureihe 98.3[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Gattung Bayerische PtL 2/2 der Bayrischen Staatsbahn waren leichte und sehr kompakte Heißdampflokomotiven für den Betrieb auf Lokalbahnen. Insgesamt gab es drei Bauarten, von denen zwei als Baureihe 98.3 noch zur Deutschen Reichsbahn und sogar zur Deutschen Bundesbahn gelangten.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 307 1909 Krauss-Maffei
5911
VM Nürnberg DDM Neuenmarkt Bayrische Staatsbahn 4529 Museumslok
98 327 1908 Krauss-Maffei
5897
VM Nürnberg DB Museum Koblenz Bayrische Staatsbahn 4515, halbseitig aufgeschnitten, Brandschaden im VM Nürnberg Museumslok

Baureihe 98.5[Bearbeiten]

Dies waren Nassdampflokomotiven der Gattung Bayerische D XI, Bayerische PtL 3/4 bei der Bayrischen Staatsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 507 1903 Krauss
4869
Hbf Ingolstadt Bayerische Staatsbahn 2730, Bayerische D XI Denkmal

Baureihe 98.7[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Gattung BB II waren Nassdampflokomotiven der Bauart Mallet der Bayrischen Staatsbahn.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 727 1903 Maffei
2291
EDK Bw DA-Kranichstein Staatl. bay. 2527, bis 1972 Zuckerfabrik Regensburg (Lok 4) "SUSI", in Aufarbeitung Nein / HU

Baureihe 98.8[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Gattung GtL 4/4 waren Heißdampflokomotiven der Bayrischen Staatsbahn für den Einsatz auf Lokalbahnen.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 812 098 812-1 1914 Krauss-Maffei
6911
UEF Amstetten Bayerische Staatsbahn "2562" Nein
98 886 098 886-5 1924 Krauss-Maffei
8275
Eisenbahnfreunde Untermain Mellrichstadt–Fladungen Fladungen Bayerische Staatsbahn "2636", ex Denkmallok Schweinfurt Ja

Baureihe 98.70[Bearbeiten]

In der Gattung VII T der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen waren alle laufachslosen zweifach gekuppelten Tenderlokomotiven zusammengefasst. Zur Unterscheidung der Hersteller wurde ein vorgestellte Buchstaben in der Gattungsbezeichnung ergänzt, H VII T kennzeichnet Loks von Hartmann

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 7056 1886 Hartmann
1435
VM Dresden Außendepot am EM Dresden (nicht zugänglich) Ex Sächsische Staatsbahn 46, beschriftet als Hegel 1431 Nein

Baureihe 98.75[Bearbeiten]

In der Unterbaureihe wurden Bayerische D VI zusammengefasst.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 7508 1883 Krauss
1222
DGEG EM Neustadt/
Weinstraße
Bayer. Staatsbahn 83 BERG Museumslok

Baureihe 98.76[Bearbeiten]

In der Unterbaureihe wurden Bayerische D VII, LAG Nr. 9 und 10, LAG Nr. 50 bis 76 zusammengefasst.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller
Fabriknummer
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
98 7658 1892 Krauss
2562
BLV Bayerisch Eisenstein Ex Bayr. Staatsbahn 1854, Bayerische D VII, ehem. Denkmal bei Tengelmann-Großmarkt Wiesbaden Nein

Baureihe 99[Bearbeiten]

Die Lokomotiven der Baureihe 99 waren Dampflokomotiven für Schmalspurstrecken und werden hier nach ihrer Spurweite eingeordnet.

1000 mm[Bearbeiten]

Die Meterspur (1000 mm) ist die meistbenutzte Spurweite bei Schmalspurbahnen und Straßenbahnen in Deutschland.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
99 162 1902 Hartmann 2648 Verkehrsmuseum Dresden Reichenbach/Vogtl. Sächsische I M Nein
99 211 1929 Henschel 21443 Gemeinde Wangerooge Wangerooge Denkmal
99 222 99 7222-5 1931 BMAG 9921 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 231 99 7231-5 1954 LKM Babelsberg 134 008 Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode, Est.Ilfeld Nein
99 232 99 7232-4 1954 LKM Babelsberg 134 009 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 233 99 7233-2 1954 LKM Babelsberg 134 010 Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode, Est.Ilfeld Nein
99 234 99 7234-0 1954 LKM Babelsberg 134 011 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 235 99 7235-7 1954 LKM Babelsberg 134 012 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 236 99 7236-5 1954 LKM Babelsberg 134 013 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 237 99 7237-3 1954 LKM Babelsberg 134 014 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 238 99 7238-1 1956 LKM Babelsberg 134 015 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 239 99 7239-9 1956 LKM Babelsberg 134 016 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 240 99 7240-7 1956 LKM Babelsberg 134 017 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 241 99 7241-5 1956 LKM Babelsberg 134 018 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 242 99 7242-3 1956 LKM Babelsberg 134 019 Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Nein
99 243 99 7243-1 1956 LKM Babelsberg 134 020 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 244 99 7244-9 1956 LKM Babelsberg 134 021 Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode, Est.Hasselfelde Nein
99 245 99 7245-6 1956 LKM Babelsberg 134 022 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 246 99 7246-4 1956 LKM Babelsberg 134 023 Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode, Est.Benneckenstein Nein
99 247 99 7247-2 1956 LKM Babelsberg 134 024 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ja
99 253 1908 Krauss DB AG Regensburg Denkmal
99 5605
FRANZBURG
1894 Stettiner Maschinenbau-AG Vulcan 1363 Deutscher Eisenbahn-Verein Deutscher Eisenbahn-Verein Bruchhausen-Vilsen Ex FKB 4i, ex 99 5605 Ja
99 5606 1894 Stettiner Maschinenbau-AG Vulcan 1379 privat Schwäbisch Gmünd Ex FKB 5i Nein
99 5633
SPREEWALD
1917 Jung 2519 Deutscher Eisenbahn-Verein Deutscher Eisenbahn-Verein Bruchhausen-Vilsen Ex Pillkaller Kleinbahn 23, ex Spreewaldbahn Ja
99 5703 1897 Hohenzollern 940 Spreewaldmuseum Lübbenau Lübbenau Ex Spreewaldbahn LÜBBEN, Spreewaldmuseum Lübbenau Museumslok
99 5901 99 5901-6 1897 Jung 258 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ex NWE 11 Ja
99 5902 99 5902-4 1897 Jung 261 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ex NWE 14, ab 1927 NWE 12III Ja
99 5903 99 5903-2 1898 Jung 345 Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode Ex NWE 18, ab 1918 NWE 13II Nein
99 5906 99 5906-5 1918 Maschinenfabrik Karlsruhe 2052 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode, Est. Gernrode Ex NWE 41II Ja
99 6001 99 6001-4 1939 Krupp 1875 Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode, Est. Gernrode Ex NWE 21II Ja
99 6101 99 6101-2 1914 Henschel 12879 Harzer Schmalspurbahnen Harzer Schmalspurbahnen Bw Wernigerode, Est. Nordhausen Ex NWE 6, Leihgabe an IG Harzer Schmalspur­bahnen e.V. Ja
99 6102 99 6102-0 1914 Henschel 12880 Harzer Schmalspurbahnen Ausbesserungswerk Meiningen Ex NWE 7, Leihgabe an Freundeskreis Selketalbahn e.V., seit 4/2008 im Dampflokwerk Meiningen Nein
99 7201 1904 Borsig 5324 IG Hirzbergbahn Georgenthal Museumslok
99 7202 1904 Borsig 5325 DB AG Mudau Denkmal
99 7203 1904 Borsig 5326 Albtal-Verkehrs-Gesellschaft UEF Albbähnle Amstetten Ex bad C Ja
99 7204 1904 Borsig 5327 Märkische Museums-Eisenbahn Plettenberg Museumslok

900 mm[Bearbeiten]

Die Spurweite 900 mm ist in Deutschland nur bei der Schmalspurbahn Bäderbahn Molli und der Borkumer Kleinbahn in Gebrauch.

Betriebsnr. EDV-Nr. Baujahr Hersteller Fabriknr. Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
99 321 99 2321-0 1932 O&K 12400 Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH & Co. KG MBB Bad Doberan Ja
99 322 99 2322-8 1932 O&K 12401 Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH & Co. KG MBB Bad Doberan Ja
99 323 99 2323-6 1932 O&K 12402 Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH & Co. KG MBB Bad Doberan Ja
99 2324 99 2324-4 2009 DLW 203 Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH & Co. KG MBB Kühlungsborn-West Ja
99 331 99 2331-9 1951 Lokomotivbau Babelsberg 30011 Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH & Co. KG MBB Bad Doberan Ja
99 332 99 2332-7 1951 Lokomotivbau Babelsberg 30013 Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH & Co. KG Kühlungsborn-West Nein

750 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
99 516 99 1516-6 1892 Hartmann 1779 Gemeinde Steinberg Museumsbahn Schönheide Schönheide Sächsische IV K 108 Nein
99 534 99 1534-9 1898 Hartmann 2275 Geyer Sächsische IV K 127 Denkmal
99 535 1898 Hartmann 2276 Verkehrsmuseum Dresden Verkehrsmuseum Dresden Sächsische IV K 128, original Museumslok
99 539 99 1539-8 1899 Hartmann 2381 Traditionsbahn Radebeul e.V. Marienberg Sächsische IV K 132 in HU
99 542 99 1542-2 1899 Hartmann 2384 IG Preßnitztalbahn Preßnitztalbahn Jöhstadt Sächsische IV K 135 Ja
99 555 99 1555-4 1908 Hartmann 3208 Zittauer Schmalspurbahnen e.V. Zittauer Schmalspurbahn Zittau Sächsische IV K 145 Ja
99 561 99 1561-2 1909 Hartmann 3214 Förderverein Wilder Robert Mügeln Sächsische IV K 151 Nein
99 562 99 1562-0 1909,
Reko 1963
Hartmann 3215 DDM Neuenmarkt-Wirsberg Sächsische IV K 152 Museumslok
99 564 99 1564-6 1909 Hartmann 3217 SDG Freital-Potschappel Sächsische IV K 154, z.Zt. Lokomotivwerkstatt Denkmal[3]
99 566 99 1566-1 1909 Hartmann 3320 Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz Sächsische IV K 156 Museumslok
99 568 99 1568-7 1910 Hartmann 3450 IG Preßnitztalbahn Preßnitztalbahn Jöhstadt Sächsische IV K 158 Ja
99 574 99 1574-5 1910 Hartmann 3556 Döllnitzbahn Döllnitzbahn Mügeln Sächsische IV K 164 Ja
99 579 99 1579-4 1912 Hartmann 3561 Schmalspurbahn­museum Rittersgrün Rittersgrün Sächsische IV K 169, original Museumslok
99 582 99 1582-8 1912 Hartmann 3593 Museumsbahn Schönheide Museumsbahn Schönheide Schönheide Sächsische IV K 171 Ja
99 584 99 1584-4 1912 Hartmann 3595 Döllnitzbahn Mügeln Sächsische IV K 173 Nein
99 585 99 1585-1 1912 Hartmann 3597 Museumsbahn Schönheide Schönheide Sächsische IV K 175 Museumslok
99 586 99 1586-9 1913 Hartmann 3606 Traditionsbahn Radebeul e.V. Radeburg Sächsische IV K 176 Ja
99 590 99 1590-1 1913 Hartmann 3670 IG Preßnitztalbahn Jöhstadt Sächsische IV K 180, Fristblauf Nein
99 594 99 1594-3 1913 Hartmann 3714 Rügensche Kleinbahn Putbus Sächsische IV K 184 Kein Bahnbetriebsbuch Nein
99 604 99 1604-0 1914 Hartmann 3792 Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen Radebeul Sächsische IV K 194, original Nein
99 606 99 1606-5 1916 Hartmann 3907 Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen Carlsfeld Sächsische IV K 196 Nein
99 608 99 1608-0 1922 Hartmann 4521 SDG Weißeritztalbahn Freital-Hainsberg Sächsische IV K 198 Ja
99 633 1899 ME 3072 Öchsle Schmalspurbahn e. V Ochsenhausen Württembergische Tssd Nein
99 637 1904 ME 3294 Bad Buchau Württembergische Tssd Denkmal
99 651 099 651-2 1918 Henschel 16132 Stadt Steinheim an der Murr Ehem. Bahnhof Steinheim Sächsische VI K 220, einzige DB-Schmalspurlok mit EDV-Nummer Denkmal
99 713 99 1713-8 1927 Hartmann 4670 SDG Wilsdruff Sächsische VI K Denkmal[3]
99 715 99 1715-3 1927 Hartmann 4672 Eigentümer­gemeinschaft GbR 99 715 Preßnitztalbahn Jöhstadt Sächsische VI K
Druckluftlokbremse
Ja
99 716 1927 Hartmann 4673 Öchsle Bahn AG Öchsle Ochsenhausen Sächsische VI K, Name "Rosa" Ja
99 731 99 1731-1 1928 Hartmann 4678 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Zittauer Schmalspurbahn Zittau DR-Baureihe 99.73–76, in Auslieferungszustand mit Nieten und Tritteinpolterungen im Kohlekasten zurückversetzt Ja
99 734 99 1734-5 1928 Hartmann 4681 SDG Weißeritztalbahn Freital-Hainsberg DR-Baureihe 99.73–76 Ja
99 735 99 1735-2 1928 Hartmann 4682 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Zittau DR-Baureihe 99.73–76 Nein
99 741 99 1741-0 1928 Hartmann 4691 SDG Weißeritztalbahn Oberwiesenthal DR-Baureihe 99.73–76 Ja
99 746 99 1746-9 1929 BMAG 9535 SDG Weißeritztalbahn Freital-Hainsberg DR-Baureihe 99.73–76 Ja
99 747 99 1747-7 1929 BMAG 9536 SDG Bw Nossen DR-Baureihe 99.73–76, Dauerleihgabe Nein
99 749 99 1749-3 1929 BMAG 9538 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Zittauer Schmalspurbahn Zittau DR-Baureihe 99.73–76 Ja
99 750 99 1750-1 1929 BMAG 9539 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Trixi Park, Großschönau DR-Baureihe 99.73–76 Denkmal
99 757 99 1757-6 1933 BMAG 10148 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Zittau DR-Baureihe 99.73–76 Nein
99 758 99 1758-4 1933 BMAG 10149 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Zittauer Schmalspurbahn Zittau DR-Baureihe 99.73–76 Ja
99 759 99 1759-2 1933 BMAG 10150 SDG Rittersgrün DR-Baureihe 99.73–76 Museumslok
99 760 99 1760-0 1933 BMAG 10151 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Zittau DR-Baureihe 99.73–76 Nein
99 761 99 1761-8 1933 BMAG 10152 SDG Lößnitzgrundbahn Cranzahl DR-Baureihe 99.73–76 Nein
99 762 99 1762-6 1933 BMAG 10153 SDG Oberwiesenthal DR-Baureihe 99.73–76 Ja
99 771 99 1771-7 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32010 SDG Weißeritztalbahn Freital-Hainsberg DR-Baureihe 99.77–79 Ja
99 772 99 1772-5 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32011 SDG Oberwiesenthal DR-Baureihe 99.77–79 Ja
99 773 99 1773-3 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32012 SDG Fichtelbergbahn Oberwiesenthal DR-Baureihe 99.77–79 Ja
99 775 99 1775-8 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32014 SDG Radebeul DR-Baureihe 99.77–79 Nein
99 776 99 1776-6 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32015 SDG Oberwiesenthal DR-Baureihe 99.77–79 Nein
99 777 99 1777-4 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32016 SDG Radebeul DR-Baureihe 99.77–79, z.Zt. Lokomotivwerkstatt Ja
99 778 99 1778-2 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32017 SDG Bw Nossen DR-Baureihe 99.77–79, Dauerleihgabe Nein
99 779 99 1779-0 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32018 SDG Radebeul DR-Baureihe 99.77–79

Nein

99 780 99 1780-8 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32019 SDG Freital-Hainsberg DR-Baureihe 99.77–79 Nein, Ersatzteilspender
99 781 99 1781-6 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32022 Landkreis Vorpommern-Rügen Rügensche BäderBahn (RüBB) Putbus DR-Baureihe 99.77–79 Ja
99 782 99 1782-4 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32023 Landkreis Vorpommern-Rügen Rügensche BäderBahn (RüBB) Putbus DR-Baureihe 99.77–79 Ja
99 783 99 1783-2 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32024 Rügensche Kleinbahn Putbus DR-Baureihe 99.77–79 Nein
99 784 99 1784-0 1953 Lokomotivbau Babelsberg 32025 Landkreis Vorpommern-Rügen Rügensche BäderBahn (RüBB) Putbus DR-Baureihe 99.77–79 Ja
99 785 99 1785-7 1954 Lokomotivbau Babelsberg 32025 SDG Fichtelbergbahn Oberwiesenthal DR-Baureihe 99.77–79, einzige Lok mit Zentralrauchkammerverschluss Ja
99 786 99 1786-5 1954 Lokomotivbau Babelsberg 32025 SDG Cranzahl DR-Baureihe 99.77–79, Nein
99 787 99 1787-3 1955 Lokomotivbau Babelsberg 132028 Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft Zittauer Schmalspurbahn Zittau DR-Baureihe 99.77–79 Ja
99 788 99 1788-1 1955 Lokomotivbau Babelsberg 132029 Öchsle Bahn AG Öchsle Ochsenhausen DR-Baureihe 99.77–79 Ja[3]
99 789 99 1789-9 1955 Lokomotivbau Babelsberg 132030 SDG Lößnitzgrundbahn Radebeul DR-Baureihe 99.77–79, Unfallschaden September 2009 Ja
99 790 99 1790-7 1955 Lokomotivbau Babelsberg 132031 SDG Freital-Hainsberg DR-Baureihe 99.77–79, Denkmal
99 791II 99 1791-5 1956 Lokomotivbau Babelsberg 132032 Traditionsbahn Radebeul Radebeul DR-Baureihe 99.77–79 Denkmal[3]
99 793 99 1793-1 1956 Lokomotivbau Babelsberg 132034 SDG Freital-Hainsberg DR-Baureihe 99.77–79 in HU
99 794 99 1794-9 1956 Lokomotivbau Babelsberg 132035 SDG Fichtelbergbahn Cranzahl DR-Baureihe 99.77–79 Nein
99 4301 1920 O&K 9418 Bahnhof Gommern Denkmal Nein
99 4503 1900 Hartmann 2622 Brandenburgisches Museum für Klein- und Privatbahnen Gramzow ehemals Prignitzer Kreiskleinbahnen Museumslok
99 4511 99 4511-4 1966 RAW Görlitz IG Preßnitztalbahn Preßnitztalbahn Jöhstadt ehemals Kreisbahn Rathenow-Senzke-Nauen Ja
99 4532 99 4532-0 1924 O&K 10844 Interessenverband Zittauer Schmalspur­bahnen Bertsdorf ehemals Trusebahn Nein
99 4631 99 4631-0 1913 Vulcan 2896 Privat Kanzach 51 Mh Nein
99 4632 99 4632-8 1914 Vulcan 2951 Landkreis Vorpommern-Rügen Rügensche BäderBahn (RüBB) Putbus 52 Mh Ja
99 4633 99 4633-6 1925 Vulcan 3851 Landkreis Vorpommern-Rügen Rügensche BäderBahn (RüBB) Putbus 53 Mh Ja
99 4644 1923 O&K 10501 Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg Museumslok
99 4652 1941 Henschel 25983 Förderverein zur Erhaltung der Rügenschen Kleinbahnen e.V. Putbus Zusammen­gesetzt aus Teilen der 99 4652 und der 798.101
(NICKI + FRANK S)
Nein / HU
99 4701 1914 Henschel 13022 Fa. Ernst Jungk & Sohn (Betonwerk) Wöllstein Denkmal
99 4801 99 4801-9 1938 Henschel 24367 Landkreis Vorpommern-Rügen Rügensche BäderBahn (RüBB) Putbus Ja
99 4802 99 4802-7 1938 Henschel 24368 Landkreis Vorpommern-Rügen Rügensche BäderBahn (RüBB) Putbus Ja
99 7528
Nº.54
2009 DLW 0204 Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen Preßnitztalbahn Jöhstadt Nachbau einer Sächsischen I K Ja

600 mm[Bearbeiten]

Industrie- und Feldbahnen in Deutschland laufen zum größten Teil auf 600 mm-breiten Spuren.

Betriebs-
nr.
EDV-
Nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
99 3301 99 3301-1 1895 Krauss 3311 Parkeisenbahn Cottbus Fürst-Pückler-Park Branitz PE-Lok 04 GRAF ARNIM, nach Kesselschaden abgestellt Nein
99 3312 99 3312-8 1912 Borsig 8472 Waldeisenbahn Muskau e. V. Waldeisenbahn Muskau Weißwasser Ja
99 3313 99 3313-6 1914 Borsig 8836 Frankfurter Feldbahnmuseum Frankfurter Feldbahnmuseum Nr. 8 Museumslok
99 3314 99 3314-4 1914 Henschel 15226 Privat Emmerich Nein
99 3315 99 3315-1 1917 Henschel 15307 Weißwasser ex. DKBM Nr. 6

RICHARD ROOSEN

Nein
99 3316 99 3316-9 1916 Borsig 9757 Technik-Museum Speyer Technik-Museum Speyer Museumslok
99 3317 99 3317-7 1918 Borsig 10306 Waldeisenbahn Muskau e. V. Waldeisenbahn Muskau Weißwasser Ja
99 3318 99 3318-5 1918 Borsig 10364 Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth Gütersloh, Postdamm Jetzt: ADOLF WOLFF Ja
99 3351 1906 Jung 989 Frankfurter Feldbahnmuseum Frankfurter Feldbahnmuseum Frankfurter Feldbahnmuseum Jetzt: JACOBI Ja
99 3352 1907 Jung 3450 Verkehrsmuseum Dresden Halle Friedland Nein
99 3462 1934 O&K 12518 Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth Gütersloh, Postdamm,

z.Z. Weißwasser

Jetzt: MECKLENBURG

z. Z. wieder "99 3462"

Ja

Lokomotiven deutscher Bauarten, die nicht dem DR-Baureihenschema zugeordnet sind[Bearbeiten]

Normalspur / 1435 mm[Bearbeiten]

Die Liste fasst sämtliche Normalspurlokomotiven – Länderbahn-, Industrie- und Privatbahnloks aller Epochen ohne DR-Kennzeichen zusammen. Die Lokomotiven lassen sich nach unterschiedlichen Kriterien umsortieren. Diese Loks können auch Staatsbahn-Bauarten entsprechen, Nachbauten von Staatsbahn-Bauarten sein oder wurden als Katalogtypen unterschiedlicher Lokomotivfabriken geliefert. In diese Liste sind auch die ELNA-Lokomotiven eingereiht. ELNA steht für 'Engerer Lokomotiv-Normen-Ausschuss', der 1921 für Klein- und Privatbahnen sowie Industriebahnen sechs Lokomotivtypen für unterschiedliche Einsatzarten mit ähnlichen Ersatzteilen entwickelte. Die Nachbauten der Lokomotiven Adler, Saxonia und Beuth finden sich unter Replikate.

Betriebsnr./
Name
Achs-
folge
Bau-
jahr
Bauart Hersteller
Fabriknr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
NORDGAU 1B n2 1853 Maffei
151
VM N VM Nürnberg Älteste in Deutschland erhaltene Dampflokomotive, Details siehe Lokartikel Museumslok
MULDENTHAL 1'B n2t 1861 Sächsische IIb T Hartmann
164
VM Dresden VM Dresden zweitälteste komplett erhaltene Dampflok in Deutschland (die Nordgau ist teilweise zerschnitten), ex Bockwaer Grubenbahn, Steinkohlenbergwerk Zwickau Museumslok
PHOENIX 2A n2 1863 Crampton MBG K DB AG VM Nürnberg Badische Staatsbahn, bis 1903 als Rangierlok in Mannheim im Einsatz Museumslok
LANDWÜHRDEN B n2 1867 Oldenburgische G 1 Krauss DM DM V München Erste von Krauss gebaute Lok Museumslok
KIEL B n2t 1872 Preuß. T 1 Hanomag
996
DTMB DTMB Berlin Braunschweigische Eisenbahn KIEL, KED Hannover 1417, KED Cassel 1417, KED Cassel 1467, Zuckerfabrik Nörten-Hardenberg 1 Museumslok
89 7005
Fantasienr.
C n2t 1883 Preuß. T 3 Henschel
1594
EHEM Bf Dahlhausen KED Cöln rrh. 1770, KED Elberfeld 1787, KED Elberfeld 6169, AW Siegen "4", Denkmal Wuppertal-Clausen, Schwalbach Spielplatz, F.v. Wupperschiene Dahlhausen/W, älteste erh. Henschel Lok Nein
1907 1A n2vt 1883 Preuß. T 0 Henschel
1602
DTMB DTMB Berlin KED Hannover 1907, KED Hannover 6003, Konservenfabrik Groß-Gerau, Verkehrs- und Baumuseum Berlin, Museum für Verkehr & Technik Berlin Museumslok
3143 C n2 1884 Preuß. G 3 Hanomag
1759
VM Nürnberg VM Nürnberg KED Coeln 1100, KED Saarbrücken 3143, AW Trier Kranprüfgewicht Museumslok
1 B n2t 1887 Hohenzollern
423
EDK Bw DA-Kranichstein Ex ZFE VON MANTEUFFEL 1, ex Neuehoffnungshütte "1" Museumslok
LAG 7
FÜSSEN
C n2t 1889 Krauss-Maffei
2051
BEM BEM Nördlingen S. Lokartikel Ja
ANNA 2 C n2t 1890 XLV c Krauss
2264
BLV Bayerisch Eisenstein Gotteszell-Viechtacher Eisenbahn "ANNA 2", "01", Denkmal Bf Viechtach "ANNA" Nein
Pfalzbahn 29 KÖNIGIN MARIE 1B1 n2 1891 Pfälzische P 2.I Krauss
2421
Karlsruher Institut für Technologie Karlsruhe Ex Pfalzbahn, 1922 an Verkehrsmuseum Nürnberg, Lehrstück im AW Nürnberg Hbf, 1957 an TH Karlsruhe. Verkürzter Torso, Tender fehlt Denkmal
1 B n2t 1896 B 250 "Riebeck" Henschel
4483
Fa. Freudenberg Weinheim Ex Weinheimer Großmühle H. Hildebrand & Söhne, 1929 an Porphyrwerke Weinheim-Schriesheim, 1954 an Fa. Freudenberg, Weinheim Denkmal
23 C n2t 1897 Preuß. T 3 Hanomag
2974
Oberharmersbach-Birach DEBG für Achern-Ottenhöfen "2" & "23", Fa. Holzer Masco Birach "23" Denkmal
OSCHERSLEBEN C n2t 1898 Preuß. T 3 Hanomag
3126
VBV AW Braunschweig Museumslok
T 1005 B n2t 1899 K.W.St.E Klasse T MGH
374
DTMB DTMB Berlin 1921 verkauft an Fürstlich Hohenzollerische Hüttenwerk Laucherthal, bis Mitte der 1970er Jahre dort in Betrieb. Museumslok
BADENIA 28 C n2t 1900 Preuß. T 3 Musterblatt MIII-4e (1), Lenz Typ b. Borsig
4788
SWEG Lokschuppen Ottenhöfen Ex VDD 1, ex DEBG Nr. 28, ex KMS 28, ex VEE 28, ex AO 28, ex SWEG 28, ex DGEG 28 Badenia, HU 5/07, Kesselschaden Nein
2
HOHEMARK
B n2t 1900 Klb-L Hagans
1227[2]
VGF VM Frankfurt am Main Geliefert am 18. Februar 1901 an die FLAG Museumslok
GASWERK MARIENDORF C n2t 1901 Preuß. T 3 Maffei-Schwarzkopff
3019
DTMB DTMB Berlin GASAG Berlin Museumslok
DL 16 C n2t 1901 Preuß. T 3 ähnlich Hanomag
3653
AHE Almstedt–Segeste Almstedt-Segeste Ex BLE 16 SCHUNTER, HU seit Mai 06 Ja
J.A. MAFFEI C n2t 1902 TL-33,3 t Maffei
2312
BLV Bayerisch Eisenstein J.A. Maffei München Werklok, Dr. Alexander Wacker Burghausen, PWA Aschaffenburger Zellstoffwerke AG Rosenheim Nein
P.K.3 C n2t 1902 Preuß. T 3 Stahlbahnwerke Freudenstein
89
FDE Aumühle Prenzlauer Kreisbahn "3", Metallhüttenwerk Lübeck "5" Museumslok
89 7373
Fantasienr.
C n2t 1902 Preuß. T 3
Musterblatt M III-4e
Humboldt
143
Eisenbahnfreunde Untermain e.V. Mellrichstadt–Fladungen Fladungen Württ. Nebenb. AG Reutlingen-Gönningen "3", Kleinbahn Wiesloch–Walldorf "14b", Stadt Wiesloch Denkmal, SWEG 14 Ja
OLB 2
ALFRED
B n2t 1903 Schlägel b Hohenzollern
1669
Eisenbahnfreunde Untermain e.V. Mellrichstadt–Fladungen Fladungen Gebr. Stumm, Neunkirchen "32" Ja
30
CHANDERLI
C n2t 1904 Preuß. T 3 Borsig
5528
Kandertalbahn Kandertalbahn Kandern V & W, für Zell-Oberharmersbach "2", DEBG 30 Ja
EFW 1 C n2t 1904 Typ Bismarck Henschel
6676
Eisenbahnfreunde Wetterau Eisenbahnfreunde Wetterau Bad Nauheim Marburger Kreisbahn "1", Denkmal Dreihausen, Ef Wetterau "Bernd" Ja
SPEYERBACH C n2 1904 C.102, ähnl. pr. T3 Humboldt
210
DGEG Kuckucksbähnel Eisenbahnmuseum Neustadt/Weinstraße ex Hafenbahn Köln-Frechen "6" "9", Bergbaugesellschaft Zeche Walsum "WALSUM 5" Ja
43 B n2t 1906 XXXV Krauss-Maffei
5437
Hermann-Haeck-Stiftung EM Dieringhausen Ex Völklinger Hütte "23" / "43" Museumslok
RADBOD 3 C n2t 1906 Crefeld C Hohenzollern
1962
MEH Museumseisenbahn Hamm Bw Hamm-Süd Ex Hibernia 7C, ex RAG D 712 Ja
Lok 7 B n2t 1907 Nachbau Preuß. T 1 Borsig
5331
Kandertalbahn e.V. Kandern DEBG "7", SWEG "7", ex. Denkmal in Staufen Nein
2
GROßFÜRST
C n2t 1907 Evtl. T 3 Henschel
6238
Privat Broistedt Ex Südstormarnsche Kreisbahn "2", Zuckerfabrik Dinklar Nein
VICTOR B n2t 1908 Victor Hohenzollern
2329
WIM WIM Dortmund-Bövinghausen Theodor Wuppermann Schlebusch-Monforts "3", Spielplatz Leverkusen-Schlebusch Museumslok
ALICE HEYE B n2t 1910 Schlägel b Hohenzollern
2469
MEM MEM Pr.Oldendorf Gerresheimer Glashütte Nein
11 D n2t 1911 ME
3630
GES Tälesbahn Neuffen Ex HzL 11, Umbau auf Dh2t Ja
PRITZWALK B n2t 1911 B 250 "Riebeck" Henschel
10802
PEG Lokschuppen Ganzlin Ex Gaswerke Frankfurt am Main Nein
TRIANGEL 1 B n2t 1912 Hanomag
6358
VBV AW Braunschweig Torfmoor AG Triangel "TRIANGEL", Triangeler Dämmstoffwerk Triangel "TRIANGEL" Museumslok
6 B n2t 1912 Gerresheim Hohenzollern
2015
NLME Kleinbahren Jülicher Zuckerfabrik, Ameln "1", 1926 Pfeifer & Langen, Ameln "1", HU ??/05 Nein
RBW 310 C n2t 1913 Crefeld C Hohenzollern
3295
Bernd Falz (Privat) EM Hermeskeil Ex RBW "HERMANN 3", ex Spielplatzlok, Brühl bei Köln "310", Nein
1 B n2t 1914 Borsig
8191
AGT Beckingen Ex C. Roth & Co., Beckingen "1", ex Karcher Schraubenwerke GmbH, ex BSK, ex Textron, Beckingen "1" Denkmal
WALDBRÖL C n2t 1914 ähnlich T 3 Jung
2243
IG Bw Dieringhausen Wiehltalbahn Dieringhausen Ex Kleinbahn Bielstein–Waldbröl, ex Denkmal Ja
21 D n2t 1915 Humboldt
2243
Hermann-Haeck-Stiftung Dieringhausen Ex KFBE 21 Nein
3
LUCI
B n2t 1916 O&K
7790
BEM BEM Nördlingen Ex Hoechst Ja
HERBY C n2t 1917 Hanomag
8297
Dorint-Ferienpark Daun-Gemünden Daun-Gemünden Eisenwerk Buderus AG Wetzlar "IV", privat Helmuth Strotjohann Rüdesheim, Denkmal Ferienpark Daun, 2010 aufgearbeitet, jetzt vorübergehend Technisches Denkmal im Kölner Zoo. Denkmal
UNSER FRITZ C n2t 1918 Crefeld C Hohenzollern
3531
WIM Vermutlich Zeche Zollern Ex RAG Museumslok
Nr.1 C n2t 1918 Typ Bismarck Henschel
13075
GE Geesthacht Ex Eschweiler Bergwerk-Verein Nr.5 Castrop-Rauxel, ex Zeche Erwin Nr.5, in HU Nein / HU
Nr.3 C n2t 1920 Thüringen Henschel
18038
VVM Kiel-Schönberger Eisenbahn Museumsbahnhof Schönberger Strand Ex Kali-Chemie AG, Werk Ronnenberg "3" Ja
2 B n2t 1920 Hanomag
9268
VVM Schönberger Strand Ex Kali-Chemie AG, Werk Ronnenberg "2", 2007 in Aufarbeitung Nein
CARLSWERK 4 B n2t 1921 Hanomag
9697
RIM RIM Köln Ex F&G AG K-Mülhheim "CARLSWERK 4", Spielplatz K-Bocklemünd Buschweg "4" Museumslok
NIEDERSACHSEN C n2t 1922 Bismarck Henschel
19248
EHH MeppenEssen (Oldenburg) Haselünne Ex Gemeinschaftskraftwerk Haltingen/Ruhr "1", ex DEW Rinteln "3" Ja
1 B n2t 1922 Jung
3198
RIM RIM Köln Dynamitfabrik Nobel Schlebusch "No. 1" Museumslok
EBERMANNSTADT B n2t 1923 Ploxemam Hanomag
94442
DFS Ebermannstadt–Behringersmühle Ebermannstadt Neubaukessel, ex Lok 1 Städtisches Gaswerk Nürnberg, ex STWN 1 Ja
NÜRNBERG B n2t 1923 Ploxemam Hanomag
94444
EWAG DDM Neuenmarkt Neubaukessel, ex Lok 2 Städtisches Gaswerk Nürnberg, ex STWN 2 Museumslok
VII C n2t 1923 Typ Bismarck Henschel
20143
VEH Alter Bahnhof Kupferdreh Ex Pörtingsiepen VII Nein
BRAUNSCHWEIG 2 C n2t 1925 Pudel, (verst. T 3) Jung
3736
VBV Braunschweig–Wolfenbüttel–Wittmar AW Braunschweig Ex BGE 21 Ja
HOHENZOLLERN D n2t 1925 Hamborn Hohenzollern
1925
VBV AW Braunschweig Hafenbahn Dortmund "Nr. 12", Saarbergwerke AG "Nr. 38" Nein
AMPFLWANG D n2t 1925 Hanomag
9976
Berliner Eisenbahnfreunde Heidekrautbahn Basdorf Ja
EMMA2 B n2t 1925 Hanomag
9445
Hr. Wiebe Bw Wittenberge ehem. Zuckerfabrik Rethen Ja
384 D h2t 1927 Essen Henschel
20870
Eisenbahnfreunde Breisgau Emmendingen „Rebenbummler“,
Ex SEG / MEG / SWEG 384, Umbau auf Heißdampf, Neubaukessel ab 2009 in Bau
Nein
GEISWEID 1 C n2t 1927 Gattung 33.15 Hanomag
10565
SEM SEM C-Hilbersdorf Ex Mannesmann Steinkohlen, ex Stahlwerke Südwestfalen, ex Denkmal Museumslok
20 B h2t 1928 MBG K
2367
Oberharmersbach Achertalbahn Lokschuppen [Schwarzach] Bad. Lokal Eisenbahn AG Bruchsal–Hilsbach–Menzingen "20", Nebenbahn Biberach–Oberharmersbach, Bf Oberharmersbach Denkmal Ja
DFS 4 D h2t 1930 ELNA 6 BMAG
9963
DFS DFS Ebermannstadt Neubaukessel, ex Hersfelder Kreisbahn 2, ex EBV Anna 10, DFS 4 Ja
3 C h2t 1931 ELNA 1 Hanomag
10672
privat Adorf ex Wilstedt-Zeven-Tostedter Eisenbahn "8", ex WZTE "350", ex Südzucker - Werk Regensburg "3", ex LAG Hof Nein
TAG 7 1’D1’ h2t 1936 Krauss-Maffei
15585
BLV BLV Bw Landshut S. Lokartikel Ja
26 C n2t 1937 Henschel
23701
MECL MECL Losheim Saarbergwerke AG Grube Göttelborn "26", Grube Ensdorf "26", Denkmal Ja
ANNA 8 D h2t 1938 ELNA 6 Henschel
24396
Bergbaumuseum Grube Anna II Alsdorf Ex Hersfelder Kreisbahn 4, ex EBV Anna 8 Museumslok
ANNA 9 C n2t 1938 Hannibal Krupp
1845
Spielplatz Alsdorf IG Farbenindustrie AG Ludwigshafen, BASF Lok 76, EBV Grube Anna, Spielplatz Alsdorf-Ofden am Zoo Nein
EMIL MAYRISCH 3 D n2t 1940 Krupp
2154
LEL Bösingfeld Ex RAG Neurath 1, ex RBW 319, ex EBV 3, als 92 6505 gesehen Nein
ANNA 6 D n2t 1940 Krupp
2188
WIM Alfred Nobel & Co. Troisdorf EBV Schacht Lothringen Bochum-Gerthe "X", EBV Zeche Anna Alsdorf "ANNA 14" & "ANNA 6'''", WIM Ja
BLE 146 1’C h2t 1941 ELNA 2 Henschel
24932
DGEG EM Bochum-Dahlhausen AG Jauer-Maltsch (Schlesien) Nr.142 bis 1945. KSE bis 1959. Umzeichnung 1957 "146 JM" KSchE 1959-1960. 1960 an RRE, dort bis 1964 "146 RRE". 1964–1970 "BLE 146". Museumslok
Naumburg 206 E h2t 1941 Krauss-Maffei
15721
HC Kassel–Naumburg Kassel
Technologiepark
Marbachhöhe "Hessencourrier"
Ex KNE 6, ex KNE 206, ex Denkmallok, in HU Ja
23 C nt2 1941 CS 500 Škoda Pilsen
1333
Stiftung AG des Dillinger Hüttenvereins Bf Rumbach Doggererz AG, Blumberg/Baden "324", Dillinger Hütte Denkmal
9
RIES
B n2t 1941 B 250 "Riebeck" Henschel
26165
BEM BEM Nördlingen Ex Metallhüttenwerk Lübeck "9" Ja
HERMANN HEYE B n2t 1941 Jung
9246
MEH Bw Hamm-Süd Ex Gerresheimer Glashütte Museumslok
TAG 8 1’C 2’ h2t 1942 Krauss-Maffei
16317
BEM Nördlingen TAG 8 ?'70 Schrottverwertung Schulz, München (als Denkmal),'86 BEM Museumslok
41-E E h2t 1942 Henschel
25684
DGEG Bochum Starlighthalle Ex Hibernia AG 41-E, ex ZuH, ex GBAG 41-E Denkmal
1 B n2t 1943 Krauss-Maffei
16380
Historische Eisenbahn Rheinland RIM Köln DEGUSSA Frankfurt, K-Wesseling, K-Hürth, Kalscheuren "1", Spielplatz Hürth-Hermühlheim, Denkmal Alt-Hürth Museumslok
SBS 04 B n2t 1944 KDL 8 LOFAG
17323
ETM Seebad Prora Kriegslokomotive für den Werksverkehr, ex Werksbahn Stahlwerk Ternitz SBS 04 Museumslok
SBS 02 B n2t 1944 KDL 8 LOFAG
17324
Bernd Falz (Privat) Dampflokmuseum Hermeskeil Kriegslokomotive für den Werksverkehr, ex Werksbahn Stahlwerk Ternitz SBS 02 Museumslok
DME 184 D h2t 1946 ELNA 6 Henschel
25657
EDK DME Bw DA-Kranichstein Bis 1972 "184 DEG" eingesetzt bei der RStE, bis 31. Dezember 1960 "203 DEG", bis 1967 BTh Ja
28 D h2t 1947 D 600 Henschel
29885
ATM ATM Sinsheim Saarbergwerke, Grube Reden "28" Museumslok
9 D h2t 1948 D 600 Henschel
29895
Spielplatz Hannover Städtische Häfen Hannover "9", Hannover-Ricklingen Weinschenkweg, abgezäunter Spielplatz, mittlerweile entfernt Nein
34 D h2t 1948 D 600 Henschel
29892
MECL MECL Losheim Saarbergwerke, Grube Luisenthal "34", Rahmen von Lok "25" – FNr. 25747 Ja
GRAF BISMARCK XV D h2t 1948 D 600 Henschel
29893
SWK MOBIL Museumsbahn "Schluff" Krefeld / St. Tönis Ex Zeche Graf Bismarck, Kohlefeuerung auf Öl umgebaut Ja
ANNA 1 D h2t 1949 D 600 Henschel
25167
DDMM Tuttlingen Zeche Westfalen, Ahlen "7", EBV Zeche Westfalen Ahlen "7",EBV Alsdorf "ANNA N.1" Museumslok
3 D h2t 1949 D 600 Henschel
25169
MECL Losheim Rheinische Braunkohlenwerke "321", EBV Grube Anna, Alsdorf "ANNA 3", Kessel von Henschel 25246 Museumslok
EMIL MAYRISCH 4 C n2t 1949 C 400 Henschel
26468
WIM EBV Grube Gouley „3“, EBV Grube Carl Alexander „1“, EBV Grube Emil Mayrisch „4“ Museumslok
C n2t C 400 Henschel
Bahnfreunde Bismarck Bw Gelsenkirchen-Bismarck viele Jahre Spielgerät im Duisburger Kantpark[4] Nein[4]
Lok 36 D n2t 1949 Krauss-Maffei
17575
MECL Losheim Saargruben AG, Kokerei Reden "36" Museumslok
Lok 37 D n2t 1949 Krauss-Maffei
17576
Dampflok-Gemeinschaft 41 096 e.V. Klein Mahner Saargruben AG, Kokerei Reden "37", Saargruben AG, Salzbach "37" Nein
Lok 1 C n2t 1951 Knapsack Krupp
2824
DHEF Bahnhof Harpstedt Kali-Chemie AG Hannover "3", Kali-Chemie AG Nienburg Nein
THEO 4 C h2t 1951 Knapsack Krupp
2825
Hermann-Haeck-Stiftung EM Dieringhausen Ex Theodor Wuppermann GmbH, Schlebusch 4 Museumslok
D 786 D h2t 1952 D 600 Henschel
26481
DEW Lokschuppen Rinteln Altenessener Bergbau AG "11", RAG Zeche Emil-Fritz "D 376", BAG Westfalen Zeche Monopol "D 376", Zeche Sachsen "D 786" Nein
MEVISSEN 4 C h2t 1952 Gladbeck Krupp
2491
MEM Minden Hibernia AG Gladbeck "51-C", Zeche Wilhelmine Mevissen "MEVISSEN 4", MEM "MEVISSEN 4" Nein
5 D h2t 1952 Bergbau Krupp
3077
WIM Evtl. Bergbaumuseum Grube Anna II Alsdorf Zeche Auguste Victoria Marl-Hüls "IX", EBV Zeche Anna Alsdorf „ANNA 7''“, EBV Grube Emil Mayrisch Siersdorf "5" Bergbaumuseum Wurmrevier e.V. "5" Museumslok
105 C n2t 1952 Ähnlich
BR 80
ME
5053
Wutachtalbahn Zollhaus-Blumberg Lonza-Werke Waldshut/Rhein "105", Denkmal Bahnhof Bonndorf Denkmal
80 106
Fantasienr.
C n2t 1952 Ähnlich
BR 80
ME
5054
DBK HB Bw Crailsheim Papierfabrik Albbruck Nr. 106 bei Waldshut, Nein
44 B n2t 1953 Jung
11945
DDM Neuenmarkt Hochofenlok, niedrige Ausführung Museumslok
10 C n2t 1953 Knapsack Krupp
3113
Westfälische Almetalbahn (WAB) Bw der Westfälischen Almetalbahn, Altenbeken Ex Städtische Hafenverwaltung Hannover, ex RAG, ex Eisenbahnfreunde Zollernbahn, Balingen; ex Klützer Ostsee-Eisenbahn KOE, Klütz u.a. Nein
1 C h2t 1953 Knapsack Krupp
3114
WIM Industriebahn Zons Nievenheim „ZONS“, WBB Hattingen, EBV Grube Emil Mayrisch, Siersdorf „1''“ Nein
Lok 1 C n2t 1954 C 400 Henschel
25013
Dampflok-Gemeinschaft 41 096 e.V. Klein Mahner Ex Zellstoffwerke Kelheim/Donau Nein
262 1’D1’ h2t 1954 Henschel
25263
Stadt Blumberg Dampflokwerk Meiningen ex Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn "7", "262"; ex Eurovapor Nein / HU
Lok 2 C n2t 1955 Hannibal Krupp
3437
DHEF HarpstedtLemwerder Bahnhof Harpstedt Ex Stinnes AG, Zeche Rosenblumendelle "3", ex Wilhelmine Mevissen "1", ex EBV ANNA 4, ex FME "80 2001" Ja
V C n2t 1956 Jung
12037
VEH Alter Bahnhof Kupferdreh Ex Kraftwerk Cuno in Herdecke/Ruhr, ex Kraftwerk Elverlingsen, HU bis 12(?)/01 Nein / HU
VIII C n2t 1961 Knapsack Krupp
3435
VEH Hespertalbahn Alter Bahnhof Kupferdreh Ex NBAG VII, ex RAG D-400, ex Bergbau AG Lippe 760-C (Museumslok) Ja
ANNA 12 D h2t 1961 Bergbau Krupp
4248
WIM WIM Henrichshütte EBV Grube Westfalen Ahlen „10“, EBV Grube Anna „12“, EBV Grube Emil Mayrisch „6“, EBV Kokerei Anna „12“ Museumslok
1 LAUFENBURGERLI B n2t 1909 Orenstein & Koppel 3081 Stadt Blumberg Fützen Nein
Deggendorf D n2t 1927 Maffei 5684 BLV Bayerisch Eisenstein Museumslok
Osser C n2t 1922 Maffei 5478 BLV Bayerisch Eisenstein Museumslok
Bayerwald D n2t 1927 Maffei 5683 BLV Bayerisch Eisenstein Museumslok
Schwarzeck D n2t 1928 Maffei 4321 BLV Bayerisch Eisenstein Museumslok
Margarete B n2t 1920 Smoschewer, Breslau 683 GES SEH Heilbronn GES 6 Museumslok
O&K 7685 B n2t 1919 O&K 7685 SEH SEH Heilbronn Gaswerk Karlsruhe Museumslok
KL 2 B n2 1908, Umbau 1911 Maschinenfabrik Esslingen 3481 DTMB Berlin DTMB Berlin K.W.St.E, Osnabrücker Kupfer- und Drahtwerke, DEV Museumslok

1000 mm[Bearbeiten]

Betriebsnr. Baujahr Hersteller Fabriknr. Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
OEG 56 1886 MBG K 1168 Technoseum Mannheim VRN Mannheim B n2t, ex CV Bachstein, ex SEG, ex OEG, Aufarbeitung durch VRN geplant Nein
1813 1887 Lokomotivenfabrik Krauss, München + Linz 1813 Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler KG Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler KG Prien am Chiemsee, Ortsteil Stock B n2t Kastendampflok, seit 1887 ununterbrochen im Einsatz ja
74 1889 Krauss 2024 Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen C n2t, ex Zell-Todtnauer Eisenbahn (CV Bachstein, 1897 SEG, 1953 MEG), 1967 an DGEG Museumslok
OEG 102 1891 Henschel 3618 Technoseum Mannheim Depot bei Mannheim B n2t Kastendampflok, ex CV Bachstein, ex SEG, ex OEG Museumslok
MEG 46 1897 Grafenstaden 4805 Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr Schierwaldenrath Ex Straßburger Straßenbahn, 1923 an MEG, 1969 an DGEG Viernheim, 1997 an Selfkantbahn Nein
7s Mallet 1897 MBG K 1478 Deutscher Eisenbahn-Verein Bruchhausen-Vilsen Ex Albtalbahn Nein
HOYA 1899 Hanomag 3341 Deutscher Eisenbahn-Verein Bruchhausen-Vilsen Ex HSA Ja
BRUCHHAUSEN 1899 Hanomag 3344 Deutscher Eisenbahn-Verein Bruchhausen-Vilsen Bahnhof Ex HSA Denkmal
Lok 4
RUR
1899 Henschel 5276 Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr Schierwaldenrath Kastendampflok, bis 1971 ex Papierfabrik Schoeller, bis 1942 ex DEAG Nein
NKAG 16II 1900 Henschel 5575 Stadt Nastätten? Nassauische Kleinbahn Nastätten Ex Kleinbahn Selters–Hachenburg 2 Denkmal
KBT 1 1900 Hanomag 3345 Bürgerverein Findorff Bremen Hemmstraße Cn2t, ex Br.-T. Denkmal
2s 1901 Borsig 4871 Ulmer Eisenbahnfreunde Amstetten Ex WEG 2s Nein
11sm 1906 Humboldt 348 Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn (IBS). Brohltalbahn Brohl An Brohltalbahn geliefert Nein / HU
HERMANN 1911 Hohenzollern 2798 Deutscher Eisenbahn-Verein Bruchhausen-Vilsen Ex KAE "Hermann" Nein
CARL 1911 Hohenzollern Altena Ex KAE "Carl" Nein
HMB 11 1913 ME 3710 Härtsfeld-Museumsbahn e. V. Neresheim Ex Härtsfeldbahn Nein
HMB 12 1913 ME 3711 Härtsfeld-Museumsbahn e. V. Härtsfeldbahn Neresheim Ex Härtsfeldbahn Ja
7 1919 Henschel 17218 EDK DME HEAG Mobilo Bw DA-Kranichstein Bn2t, ex Dornap, ex Holzmann Ja
60
BIEBERLIES
1923 Henschel 19979 MME Sauerländer Kleinbahn Plettenberg Cn2t, ex Kleinbahn Gießen-Bieber 2 Ja
PLETTENBERG 1927 Henschel 20822 Deutscher Eisenbahn-Verein Bruchhausen-Vilsen Ex PlEB 3 Ja
2II 1927 ME 2648 Drachenfelsbahn Königswinter (2)1'/b-h2t, Zahnraddampflok Denkmal
Lok 5
REGENWALDE
1930 Borsig 12250 Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr Schierwaldenrath Ex PKP Tyn 6-3631, ex PLB 148, ex RKB 5c Nein
MEG 101 1949 Krauss-Maffei 17627 Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr Schierwaldenrath 2002 Ex VDB Betrieb Worblaufen (CH), ex Eurovapor, ex MEG, ex OEG Ja
1
FRIEDRICH
1949 Henschel 27119 MME Sauerländer Kleinbahn Plettenberg Bn2t Museumslok
20
PHÖNIX
1950 Henschel 27122 MME Sauerländer Kleinbahn Plettenberg Bn2t Museumslok
Lok 20
HASPE
1956 Jung 12783 Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr Schierwaldenrath 1972 Ex Klöckner-Hütte Hagen-Haspe Ja
Lok 21
HAGEN
1956 Jung 12784 Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr Schierwaldenrath 1972 Ex Klöckner-Hütte Hagen-Haspe Nein
Lok 19 1956 Jung 12703 Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr Schierwaldenrath 1970 Ex Klöckner-Hütte Hagen-Haspe Nein

900 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
"Borsig" 1907 Borsig 6412 privat DDMM Tuttlingen - Museumslok
"Maffei" 1913 Maffei 3705 privat DDMM Tuttlingen - Museumslok
2 1919 Henschel 17418 Kalkwerke Oetelshofen Dornap Wuppertal-Dornap Typ Brauns, B n2t, 600 mm, ex Klöckner-Werke AG "Georgsmarienhütte 2", Umbau auf 900 mm Spurweite Denkmal
LOUISE 59 1921 Krauss 7812 RIM RIM Köln Schmalspur-GmbH Berlin, Gewerkschaft Luise Brüggen, Rheinbraun "22", Schöttle & Schuster Horrem "59", Spielplatz Kerpen-Balkhausen, Spielplatz Kerpen-Balkhausen "59", Kläranlage Kerpen Museumslok
"Henschel" 1935 Henschel 22534 privat DDMM Tuttlingen - Museumslok
BORKUM 1940 Orenstein & Koppel K.a. Borkumer Kleinbahn Borkum Borkum III, ex Dollart Ja

800 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
16 1918 Jung 2648 RIM RIM Köln Hoesch AG Dortmund "16", Spielplatz im Hoeschpark Dortmund, MME Plettenberg-Hüinghausen Nein
3 1928 Hanomag 10664 MFLL Klöckner-Werke AG Georgsmarienhütte "3" "3a", 830 mm, Schrotthandel Vechta, NSS Stichting Stoomcentrum Zeeland/Niederlande, Denkmal Hanomag-Museum Hannover "3", Umbau auf 800 mm Nein

785 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
BASALTINE 1917 O & K 7729 RIM RIM Köln Basalt AG Linz/Rhein Willscheiderberg, Spielplatz Bonn-Bad Godesberg, C nt2 Nein

750 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
1138 1918 Henschel 16020 WAB Ja Nein
HELENE 1919 Henschel 16426 WAB Klütz DGEG Nein
99 4011-5 1931 O & K 12348 RüBB RüBB Putbus MBB 7, Betriebsnummer 99 4011-5 war keine DR-Nummer Ja
8 1931 O & K 12347 Mansfeld Museum Hettstedt MBB 6 Nein
10 1936 O & K 12736 MaLoWa MBB Benndorf Nein
78 1937 BMAG 10695 RWK Menden-Lendringen RWK Werk Hönnetal "78", Spielplatz Menden-Lendringen "78", Denkmal RWK-Verwaltung "78" Nein
QUARZ-SUSI 27 1938 O & K 13103 RIM RIM Köln Grosspeter, Lindemann & Co. Köln, Winter Kristall-Quarzwerke GmbH Frechen "2", Spielplatz Frechen-Bachem Museumslok
AQUARIUS C 1939 Borsig 14806 PRESS RÜBB Putbus Heeresfeldbahn HF 191 (600 mm), 1945–1984 in Österreich Ja
11 1940 O & K 13216 MaLoWa MBB Benndorf Ja
20II 1950 LKM 15417 MBB MBB Benndorf Ja
Px48-1757 1951 Chrzanow 2254 Durlesbach Denkmal

710 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
GRÜNER HEINER 1929 Bayerisches Eisenbahnmuseum Nördlingen Museumslok

700 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
Typ Fulda, 15 1942 Henschel 25180 Frankfurter Feldbahnmuseum e. V. Frankfurt am Main Baufirma Ph. Holzmann in Frankfurt am Main, Kiesgrube Naturschutzgebiet Gehspitzweiher, Lok wird auf 600mm umgespurt Museumslok

600 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
1 1900 MGH 393 Frankfurter Feldbahnmuseum FFM Frankfurt am Main Von Königliche Saline Friedrichshall, später Portland-Zementwerkes Lauffen Ja
1 1927 Henschel 20925 Deutsches Feld- und Kleinbahnmuseum e.V. Deutsches Feld- und Kleinbahnmuseum e.V. Deinste Typ Monta, ex Ziegelwerk Terwindt & Arntz in Erlecom Niederlande, ex privat Schleswig-Holstein, ex TÜV Nord (Norderstedt) Ja
01 1918 Linke 1739 Parkeisenbahn Cottbus Parkeisenbahn Cottbus Fürst-Pückler-Park Branitz Ex Heeresfeldbahn "2257", zurzeit in Aufarbeitung Nein
4 1909 O&K 3902 FFM FFM Frankfurt am Main Malletlokomotive, ex Zuckerfabrik Gending, Ostjava Ja
4 1949 Jung 10383 Privat Rosengarten-Klecken Bn2t, Typ Hidalgo, ex Norddeutsche Affinerie Hamburg, ex Schmalspur und Kleinbahn Betriebs Gesellschaft(SKBG) Holm-Seppensen, ex Deutsches Feld- und Kleinbahnmuseum.Revision eingestellt Nein
5 1936 Jung 6001 DDM DDM Bn2t, Typ Hidalgo, ex F.C. Glaser & R. Pflaum, Berlin, für Bauunternehmung Gebr. Neumann, Norden /1983 Deutsches Dampflok-Museum DDM Museumslok
1936 Jung 6041 Feld- und Werkbahnmuseum, Oekoven Feld- und Werkbahnmuseum, Oekoven Bn2t, Typ Hidalgo, ex Gew. Sophia-Jakoba Hückelhoven, ex Spielplatz Hückelhoven-Ratheim Museumslok
7 1936 Schwartzkopff 10697 Privat Ex Norddeutsche Affinerie, Hamburg,ex Schmalspur und Kleinbahn Betriebs Gesellschaft(SKBG) Holm-Seppensen, ex Deutsches Feld- und Kleinbahnmuseum Ja
1920 O&K 7697 Privat Volle Rose Langewiesen Carl Hornung, Torfwerk Himmelmoor, Quickborn Ja
1935 O&K 12604 WIM Ex Quarzwerk Haltern Nein
Typ Riesa 1948 Henschel 28033 Parkeisenbahn Chemnitz Parkeisenbahn Chemnitz Chemnitz Küchwald Ja
001 1924 Krauss 7790 Privat Werners Gartenbahn Löbau ex Firma M. Heine in Dessau, ex Firma Halbach Dresden (Einsatzort Kamenz) Ja
1904 Krauss 4986 DM DM V München Typ XIV uu / 1904-1983 Bauunternehmung Leonhard Moll, dann DM Museumslok
Spunterei 1923 Hanomag 9332 Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf einzige Lok der Bauart "Spunterei" die in Deutschland erhalten blieb in HU
10 1919 Hartmann 4300 Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf 2000 aus Afrika (Zuckerrohrplantagen) museale Aufarbeitung
4 1913 Henschel 12316 Deutsches Dampflokmuseum DDM Neuenmarkt-Wirsberg Museumslok
1757 1917 Henschel 15556 Deutsches Dampflokmuseum DDM Neuenmarkt-Wirsberg Museumslok
162 1940 CKD 16026 BLV Bayerisch Eisenstein Museumslok
O & K 1162 1903 Orenstein & Koppel 1162 Museum Oberrittersgrün älteste in Deutschland erhaltene Lok der Firma O & K Museumslok
"Riesa" 1949 Henschel 28514 DTMB Berlin Museumslok
Tx 203 1919 Borsig 10380 DTMB Berlin Brigadelokomotive Museumslok
Minas de Utrillas 1903 Jung, Jungenthal 681 DTMB Berlin Museumslok
10 "Merapi" 1925 Hanomag 10409 Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth Gütersloh,Postdamm ja
Klaus 1950 LKM Babelsberg 16045 Berlin-Wuhlheide ja
Luise 1952 Chrzanow 3043 Berlin-Wuhlheide ja

381 mm[Bearbeiten]

Bei den Dampflokomotiven für die Spurweite 381mm handelt es sich um die Martens’sche Einheitsliliputlok:

Betriebsnr. Baujahr Hersteller Fabriknr. Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
001
(Lisa)
1925 Krauss & Co AG München 8351 Dresdner Parkeisenbahn Dresdner Parkeisenbahn Dresden - Bahnhof Zoo Ja
„03 002“ 1925 Krauss & Co AG München 8352 Leipziger Parkeisenbahn Leipziger Parkeisenbahn Leipzig Auensee Ja
003
(Moritz)
1925 Krauss & Co AG München 8353 Dresdner Parkeisenbahn Dresdner Parkeisenbahn Dresden - Bahnhof Zoo Ja
TAZZELWURM 1950 Krauss-Maffei 17674 Stadt Stuttgart Killesbergbahn Stuttgart Höhenpark Killesberg Ja
SPRINGERLE 1950 Krauss-Maffei 17675 Stadt Stuttgart Killesbergbahn Stuttgart Höhenpark Killesberg Ja

Lokomotiven ausländischer Bauarten, die nicht dem DR- oder DB-Baureihenschema zugeordnet sind[Bearbeiten]

1524/1520 mm (russische Breitspur)[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
P36 0123 1955 Maschinenfabrik W.W. Kujbyschew in Kolomna ETM Seebad Prora Größte europäische Dampflok, 2500 PS, Länge 29,8 m, Vmax 125 km/h, Treibraddurchmesser 1870 mm. 1950 und 1953–1956 wurden 251 Lokomotiven produziert. Museumslok

1435 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
680 1860 Lokomotivfabrik der Staatseisenbahngesellschaft 862 Deutsches Technikmuseum Berlin Deutsches Technikmuseum Berlin älteste komplett erhaltene Dampflok in Deutschland. GKB 680. Einige Lokomotiven dieser Baureihe waren bei der Deutschen Reichsbahn als 53 7111–7116 eingereiht. Museumslok
97.210 1893 Lokomotivfabrik Floridsdorf 862 EDK DME Bw DA-Kranichstein ÖBB 97.210 (Erzbergbahn), C 1' n2(4v)zt Museumslok
8532
TIGERLI
1915 SLM 2544 Kandertalbahn Kandern E 3/3, ex SBB Nein
131.060 1942 Reșița-Werke 611 HEW 1C1 h2t Ja
F 654 1949 Frichs 358 ADB KappelnSüderbrarup Kappeln Ex DSB Ja
Q 350 1945 Frichs 344 Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn GeesthachtHamburg-Bergedorf Geesthacht Ex DSB Ja
S 1 Nr. 1916 1952 NOHAB 2217 ADB KappelnSüderbrarup Kappeln Ex SJ Ja
231 K 22 1916 Ch.d.l. Loire SEH SEH Heilbronn Nein
QJ 2655 1978 Datong Technikmuseum Speyer TM Speyer Nein

1000 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
E 168 1908 Henschel 8915 Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn (IBS). Brohltalbahn Brohl 2007 Ex CP nein

Eine Zahnradbahndampflok der österreichischen Schafbergbahn steht als Leihgabe im Lokpark Freilassing.

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
999.103 1893 Krauss (Linz) 2746 SKGB Lokwelt Freilassing Freilassing Bauart B1zt-n2, ex SKGLB 3, ex ÖBB 99.7308, ex ÖBB 999.103 Erika, beschriftet SKGB Z 3

800 mm[Bearbeiten]

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
10 1883 SLM 1309 DM DM V München Dampftriebwagen, System Locher Museumslok

760 mm[Bearbeiten]

Einige Werkbahnlokomotiven österreichischer Herkunft sowie Waldbahnloks aus Rumänien in 760mm-Spur befinden sich bei diversen deutschen Bahnen oder Sammlungen, u.a. beim Deutschen Technikmuseum Berlin oder in einem Wildwestpark. Einige ehemals 760mm-spurige Lokomotiven aus Österreich fahren heute auf deutschen 750mm-Gleisen.

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
719 1908 LOFAG 1806 DM Lokwelt Freilassing Freilassing Zahnradlokomotive, bosn. IIIc, Typ C2zzst-n4, ex BHStB/BHLB/SHS IIIc 719, ex JDŽ/JŽ 97-019 Museumslok
ÖBB 298.14 1898 Krauss (Linz) 3816 Privatpersonen Bieringen Ex. Liestal-Waldenburg, ex DR 99 7843, ex kkStB U.14, gebaut für Röwersdorf-Hotzenplotz dzt. zerlegt
Werklok Fa. Brigl & Bergmeister, Niklasdorf (Österreich) 1908 Maffei 2962 Privatperson Quetzin bei Plau im Jahr 2012 erworben von der Museumstramway Mariazell (Österreich) optisch guter Zustand
CFF 764-376 1951 Reșița 954 Feldbahnmuseum 500 Nürnberg, Feldbahnmuseum 500 Nachbau MÁVAG-Typ 70 Museumslok
ÖBB 669.02 1944 Franco Belge 2822 DTMB DTMB Berlin Museumslok

610 mm[Bearbeiten]

Staatsbahnlokomotiven ausländischer Herkunft

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
NGG 13 Nr. NG 78 1929 Hanomag 10630 DTMB DTMB Berlin Ex SAR Museumslok
NGG 13 Nr. NG 83 1929 Hanomag 10635 Privatbesitz Dr. Muhr Ex SAR Nein

600 mm[Bearbeiten]

Staatsbahnlokomotiven ausländischer Herkunft

Betriebs-
nr.
Baujahr Hersteller Fabrik-
nr.
Eigentümer Betreiber
Strecke
Standort Bemerkungen betriebs-
fähig
215 1916 Baldwin 43367 Verkehrsmuseum Dresden Verkehrsmuseum Dresden Pechot-Bourdon Museumslok

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Uhle (Hrsg.): Kursbuch der deutschen Museums-Eisenbahnen 2007. Verlag Uhle & Kleimann, Lübbecke 2007. ISBN 3-928959-47-6
  • Jürgen U. Ebel (Hrsg.): EK-Special 38: „legendäre 18 201”. EK-Verlag GmbH, Freiburg 1995. ISSN 0170-5288

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 18 427 auf dgeg.de, abgerufen am: 5. Februar 2014
  2. a b c d erhaltene Lokomotiven aus der Maschinenfabrik Christian Hagans (Wolf)
  3. a b c d Liste der Radebeuler Kulturdenkmale der Lößnitzgrundbahn
  4. a b Bilder vom Transport aus dem Duisburger Kantpark in das Bw Bismarck

Quellen[Bearbeiten]

Diese Liste ist das Ergebnis umfangreicher Recherche in verschiedenen Quellen und deren Abgleich durch mehrfache Gegenprüfungen. Da es kaum bis keine Primärquellen für erhaltene Dampfloks und deren Daten gibt, wurde das Verfahren der Mehrfachverifizierung gewählt, um möglichst korrekte Daten angeben zu können. Als Startpunkte für eigene Recherche und zur Verifizierung der Liste können u.A. folgende Quellen dienen: