Liste marxistischer Theoretiker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste marxistischer Theoretiker soll dazu dienen, Personen, die sich durch die Veröffentlichung bedeutender Schriften intensiv mit dem Marxismus befassten und ihn weiterentwickelten, nach ihren Hauptinteressengebieten sowie nach Strömungen zu ordnen und zusammenzufassen. Diese Zuordnung orientiert sich an der Forschung und ist teilweise umstritten.

Begründer[Bearbeiten]

Frühe Marxisten[Bearbeiten]

siehe auch: orthodoxer Marxismus

Sozialdemokratie[Bearbeiten]

siehe auch: Sozialdemokratie und Sozialistische Internationale

Linke Sozialdemokraten, Austromarxismus und marxistisches Zentrum[Bearbeiten]

siehe auch: Austromarxismus, USPD

Rechte Sozialdemokraten, Revisionismus und ethischer Sozialismus[Bearbeiten]

siehe auch: Reformismus, Revisionismus und Neukantianismus

Menschewiki und russische Revisionisten/Reformisten[Bearbeiten]

siehe: Menschewiki, Legale Marxisten
  • Pawel Axelrod (1850–1928) Kleinunternehmer, Publizist und Mitbegründer der russischen Sozialdemokratie; Mitherausgeber der Iskra; Kriegsgegner und Theoretiker der Linken innerhalb der Menschewiki
  • Nikolai Berdjajew (1874–1948) religiöser and politischer Philosoph; Anhänger des „Legalen Marxismus“, einer spezifischen Form des Revisionismus in Russland; später Abwendung vom Marxismus und Hinwendung zum Neukantianismus; schließlich Versuch der Vereinigung von Marxismus und russisch-orthodoxem Christentum; Mitbegründer des christlichen Existentialismus
  • Sergej Bulgakow (1871–1944) russischer Ökonom, Philosoph (Neukantianismus) und orthodoxer Theologe; wichtige Beiträge zur Debatte über die Entwicklungsmöglichkeiten des Kapitalismus in Russland zwischen den Legalen Marxisten, den Narodniki und Lenin; wandte sich um die Jahrhundertwende vom Marxismus ab und widmete sich dem Idealismus und der Religion
  • Nikolai Kondratjew (1892–1938) russischer Revolutionär, Ökonom und Professor; Schüler Tugan-Baranowskis; als Gründer des Konjunkturinstituts Mitarbeit am ersten Fünfjahrplan und Verfechter der NEP; früher Vertreter der zyklischen Konjunkturtheorie (Kondratjew-Wellen) sowie Kritiker der Theorie vom tendenziellen Fall der Profitrate; wurde im Zuge der Stalinschen Säuberungen ermordet
  • Julius Martow (1873–1923) russischer Revolutionär und Publizist; Sprecher der Menschewiki
  • Peter Struve (1870–1944) Ökonom und Philosoph; Hauptvertreter des Legalen Marxismus; 1898 Autor des Programms der SDAPR; Verfechter der Etappentheorie; später Anhänger der Weißen Armee
  • Michail Tugan-Baranowski (1865–1919) Ökonom und Historiker; Theoretiker des Legalen Marxismus und Anhänger Bernsteins sowie der Grenznutzentheorie; Ende 1917 Finanzminister der Volksrepublik Ukraine; Arbeiten zu den Marxschen Reproduktionsshemata sowie zur Krisentheorie (Disproportionalität)
  • Vera Sassulitsch (1849–1919) russische Revolutionärin (zunächst Narodniki, später Marxistin) sowie Mitbegründer der russischen Sozialdemokratie und marxistische Autorin; korrespondierte mit Marx und Engels besondere Bedeutung für die marxistische Debatte kommt den so genannten Sassulitsch-Briefen zu

Antirevisionistische Linke[Bearbeiten]

Clara Zetkin (links) mit Rosa Luxemburg im Jahr 1910
siehe auch: Zimmerwalder Konferenz

Kommunismus[Bearbeiten]

siehe: Kommunismus und Kommunistische Internationale

Sowjetmarxismus[Bearbeiten]

siehe auch: Bolschewismus, Leninismus, Marxismus-Leninismus und Stalinismus

Trotzkismus[Bearbeiten]

siehe: Trotzkismus
  • Tariq Ali (* 1943) britischer Schriftsteller, Filmemacher und Historiker; Herausgeber der internationalen Zeitung „New Left Review“ und Autor zahlreicher Studien über Imperialismus und islamischen Fundamentalismus
  • Daniel Bensaïd (1946–2010) französischer Philosoph und Politiker; führender Kopf der französischen Studentenbewegung
  • James P. Cannon (1890–1974) US-amerikanischer Politiker und Journalist; Gründer der Socialist Workers Party; führende Figur in der internationalen trotzkistischen Bewegung
  • Tony Cliff (1917–2000) britischer Politiker; Biograph Lenins und Trotzkis; Befürworter der Staatskapitalismustheorie
  • Hal Draper (1914–1990) US-amerikanischer Schriftsteller und Übersetzer
  • Raya Dunayevskaya (1910–1987) US-amerikanische Aktivistin, Autorin und Übersetzerin; Befürworter der Staatskapitalismustheorie sowie Begründerin des Marxismus-Humanismus
  • Chen Duxiu (1879–1942) chinesischer Politiker und Gründungsmitglied der KPCh; Mitherausgeber marxistischer Zeitschriften
  • Max Eastman (1883–1969) US-amerikanischer Schriftsteller und Kunstkritiker
  • Ted Grant (1913–2006) südafrikanisch-britischer Schriftsteller und Politiker
  • C. L. R. James (1901–1989) britischer Kulturkritiker, Journalist, Schriftsteller und Theoretiker; führender Forscher zur schwarzen Diaspora
  • Michael Löwy (* 1938) marxistischer Soziologe und Philosoph; wichtiger Arbeiten über die Theorie der permanenten Revolution und das Verhältnis zwischen Marxismus und Nationalismus
  • Ernest Mandel (1923–1995) bedeutender marxistischer Ökonom; zahlreiche Bücher über marxistische Wirtschaftstheorie und Spätkapitalismus
  • David North US-amerikanischer Journalist; derzeit Vorsitzender der Socialist Equality Party
  • Michel Pablo (1911–1996) griechischer Politiker und führendes Mitglied der Vierten Internationalen (Pablismus); Bergründer der Theorie der Kriegsrevolution
  • Juan Posadas (1912–1981) argentinischer Politiker (Posadismus)
  • Christian Georgijewitsch Rakowski (1873–1941) bulgarischer Revolutionär und Politiker, Analysen zum Stalinismus
  • Roman Rosdolsky (1898–1967) ukrainischer Sozialhistoriker und Ökonom; Arbeiten über die Revolutionen von 1848/49 sowie zu marxistischer Wirtschaftstheorie und Sozialgeschichte
  • Max Shachtman (1904–1972) US-amerikanischer marxistischer Theoretiker und antisowjetischer Sozialdemokrat; gemeinsam mit James P. Cannon 1927 Gründung der Kommunistischen Liga von Amerika
  • Peter Taaffe (* 1942) britischer Schriftsteller und Politiker; Arbeiten über die Französische Revolution, den Vietnam-Krieg und den Marxismus auf Kuba
  • Tạ Thu Thâu (1906–1945) vietnamesischer Revolutionär und Politiker, Begründer des Thauismus
  • Leo Trotzki (1879–1940) russischer Revolutionär, Politiker und Theoretiker sowie Gründer der Roten Armee; Führer der linken Opposition in der Sowjetunion
  • Winfried Wolf (*1949) deutscher Schriftsteller, Journalist und Politiker; Arbeiten zu Globalisierung und Umweltschutz
  • Alan Woods (* 1944) britischer Journalist und Politiker; Arbeiten zu Naturwissenschaft und Philosophie
  • Alexander Konstantinowitsch Woronski (1884–1937) russischer Revolutionär und bedeutender Literaturkritiker der frühen Sowjetunion; Auseinandersetzung mit der Proletkult-Bewegung

Maoismus[Bearbeiten]

siehe: Maoismus

Titoismus[Bearbeiten]

siehe: Titoismus

Rätekommunismus[Bearbeiten]

siehe: Rätekommunismus
  • Cajo Brendel (1915–2007) niederländischer Theoretiker und Journalist; Mitherausgeber der Zeitschrift „Daad en Gedachte“
  • Daniel DeLeon (1852–1914) US-amerikanischer Politiker; Begründer des DeLeonismus und Mitgründer der Socialist Labor Party of America sowie der Industrial Workers of the World
  • Herman Gorter (1864–1927) niederländischer Theoretiker und Dichter sowie Mitbegründer der KP der Niederlande; Analysen zum Leninismus
  • Karl Korsch (1886–1961) deutscher Theoretiker und Politiker, gilt als Erneuerer des Marxismus
  • Paul Mattick (1904–1981) US-amerikanischer politischer Schriftsteller; Arbeiten zum kapitalistischen Wirtschaftssystem sowie über den Keynesianismus
  • Anton Pannekoek (1873–1960) niederländischer Astronom und Astrophysiker; führender Theoretiker des Rätekommunismus
  • Otto Rühle (1874–1943) deutscher Politiker und Schriftsteller; Arbeiten über Schul- und Bildungspolitik

Neomarxismus und Neue Linke[Bearbeiten]

siehe: Neomarxismus und Neue Linke
  • Rudolf Bahro (1935–1997) deutscher Philosoph und Politiker, bekannter Dissident der DDR, kritisierte das System mit seinem Werk „Die Alternative“
  • Ernst Bloch (1885–1977) deutscher Philosoph, verband Sozialismus mit dem Christentum, bekanntestes Werk ist Das Prinzip Hoffnung
  • Rudi Dutschke (1940–1979) deutscher Soziologe, Wortführer der Studentenbewegung der 1960er Jahre, wichtiges Mitglied des SDS
  • Antonio Gramsci (1891–1937) italienischer Philosoph und Politiker, gilt als einer der Erneuerer des Marxismus, hat mit seinen Überlegungen zum Thema Hegemonie die marxistische Theorie entscheidend weiterentwickelt, Hauptwerk sind die Gefängnishefte
  • Pietro Ingrao (* 1915) italienischer Journalist und Politiker (KPI)
  • Christof Kievenheim (1946-1978) deutscher Soziologe und Theoretiker des Eurokommunismus
  • Leszek Kołakowski (1927–2009) polnischer Philosoph, Historiker und Publizist; Begründer der polnischen Schule des „Humanistischen Marxismus“; Arbeiten zu Spinoza, zum jungen Marx sowie zu Christentum und Atheismus
  • Karl Korsch (1886-1961) deutscher Philosoph und marxistischer Theoretiker, einer der entscheidenden Erneuerer des Marxismus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
  • Hans-Jürgen Krahl (1943-1970) deutscher Philosoph und Aktivist der 68er-Bewegung
  • Henri Lefebvre (1901-1991) französischer Soziologe und Philosoph
  • Georg Lukács (1885–1971) ungarischer Philosoph und Literaturwissenschaftler, gilt als ein Erneuerer der marxistischen Philosophie
  • Karin Priester (* 1941) deutsche Historikerin und Politikwissenschaftlerin
  • Rossana Rossanda (* 1924) italienische Intellektuelle und Schriftstellerin
  • Jean-Paul Sartre (1905-1980) französischer Schriftsteller und Philosoph
  • Adam Schaff (1913–2006) polnischer Philosoph und Politiker (KP); nach seiner Abkehr vom Marxismus-Leninismus erst Vertreter des „Humanistischen Marxismus“ um Kołakowski, später Vertreter eines „Ökumenischen Humanismus“; versuchte, Sartres Existenzialismus mit dem Marxismus auszusöhnen
  • Fritz Sternberg (1895–1963) deutscher Ökonom, marxistischer Theoretiker und sozialistischer Politiker, Analysen zum Imperialismus, Kapitalismus und Faschismus, Kritiker des Stalinismus
  • Bruno Trentin (1926-2007) italienischer Gewerkschafter und Politiker

Frankfurter Schule[Bearbeiten]

Theodor W. Adorno (vorne rechts) mit Max Horkheimer (links) und Jürgen Habermas (hinten rechts) in Heidelberg, 1965
Axel Honneth beim deutschen Soziologiekongress 2008
siehe: Frankfurter Schule

Operaismus[Bearbeiten]

siehe: Operaismus

Postmarxismus[Bearbeiten]

siehe: Postmarxismus

Weltsystem-Theorie[Bearbeiten]

siehe: Weltsystem-Theorie

Marxistischer Feminismus[Bearbeiten]

siehe: Marxistischer Feminismus

Nach Disziplinen[Bearbeiten]

Marxismus und Frauenfrage[Bearbeiten]

  • August Bebel (1840–1913) Führer der deutschen Arbeiterbewegung und Mitbegründer der SPD; Gegner des Massenstreiks; Werk: Die Frau und der Sozialismus (1879)
  • Karen Horney (1885–1952) war eine deutsch-amerikanische Psychoanalytikerin, studierte 1906 als eine der ersten Frauen in Deutschland Medizin und grenzte sich später in ihrer Arbeit feministisch von Sigmund Freud ab
  • Alexandra Michailowna Kollontai (1872–1952) war eine russische Revolutionärin, die sich vor allem in Fragen um die Bedeutung der Frau und der Sexualität, häufig im Widerspruch zu Lenin befand
  • Rosa Luxemburg siehe oben
  • Adelheid Popp (1869–1939) österreichische Frauenrechtlerin und sozialistische Politikerin, Begründerin der proletarischen Frauenbewegung in Österreich
  • Clara Zetkin siehe oben

Historiker[Bearbeiten]

Manfred Weißbecker 2007
siehe: Historiker

Soziologen und Ökonomen[Bearbeiten]

siehe: Soziologe und Ökonom

Geographen[Bearbeiten]

Psychologie und Psychiatrie[Bearbeiten]

siehe auch: Freudomarxismus, Kritische Theorie, Frankfurter Schule, Kulturhistorische Schule und Kritische Psychologie

Freudomarxismus[Bearbeiten]

marxistisch orientierte Psychoanalytiker[Bearbeiten]

Ethnopsychoanalyse[Bearbeiten]

Frankfurter Schule[Bearbeiten]

Kulturhistorische Schule[Bearbeiten]

Kritische Psychologie[Bearbeiten]

Schizoanalyse[Bearbeiten]

weitere am Marxismus orientierte Psychologen und Autoren psychologischer Literatur[Bearbeiten]

Psychiatrie[Bearbeiten]

Pädagogen[Bearbeiten]

Rechtstheorie[Bearbeiten]

  • Wolfgang Abendroth (1906–1985) deutscher Widerstandskämpfer gegen den NS, Politologe und Rechtswissenschaftler
  • Eugen Paschukanis (1891–1937) russischer Jurist und Rechtsphilosoph

Philosophie[Bearbeiten]

Agrarwissenschaft[Bearbeiten]

  • Theodor Bergmann (1916) deutscher Agrarwissenschaftler der zu Agrarpolitik und zur Geschichte der internationalen Arbeiterbewegung arbeitete

Siehe auch[Bearbeiten]