Liste osmanischer Titel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste wird laufend ergänzt, abweichende Schreibweisen siehe in den Artikeln zum Titel, falls vorhanden.

Traditionelle osmanische Titel[Bearbeiten]

(Titel sind alphabetisch geordnet)

Zivil- und Militärwesen[Bearbeiten]

Titel Übersetzung Erläuterung
Ağa Befehlshaber, Hauptmann Offiziere, auch innerhalb der militärisch organisierten Staatsverwaltung (gedikli ağa); siehe auch Absatz „Frauen und Harem“
Alaybeği Befehlshaber einer Truppe
(alay von griechisch allagion)
Kommandant der Lehensreiterei (der zur Heerfolge verpflichteten Lehensträger)
Alp Recke, Held Früherer Ehrenname für hervorragende Krieger
Azab Jungmann, Unverheirateter Leichtbewaffnete Infanteriemiliz, Hilfstruppe der Janitscharen, Gros des osmanischen Heeres; siehe auch Absatz „Janitscharen“
Başçorbacı,
Çorbacıbaşı
„Oberster Suppenverteiler“ Chef der Ortsvorsteher (çorbacı, s. d)
Başdeli Unteroffizier Unterführer der deli (s. d.)
Beğ, Bey Herr, Befehlshaber Fürst, vornehme Privatperson oder hoher Militär, Sohn (ohne eigenen Rang) eines Würdenträgers, auch Kurzbezeichnung für sancakbeği (s. d.)
Beğlerbeği, Beylerbey „Herr der Herren“ Ursprünglich Oberbefehlshaber der Streitkräfte, später der ranghöchste Sancakbeği (s. d.), je einer in Anatolien und Rumelien; Titel der den Prinzen als lala (s. d.) beigegebenen Gouverneure; Provinzstatthalter
Bostancıbaşı Gärtner-Oberst Befehlshaber einer großherrlichen Leibgarde der Gärten und Paläste (bostancı)
Bölükbaşı Scharführer Befehlshaber einer Söldnermiliz; siehe auch Absatz „Janitscharen“
Cebecibaşı Arsenal-Oberst Kommandeur der Arsenaltruppen
Cebeciler kâtibi Arsenal-Mustermeister Kanzleiführer der Arsenaltruppe
Çorbacı „Suppenverteiler“ Ortsvorsteher, siehe Başçorbacı; siehe auch Absatz „Janitscharen“
Defterdar Buchführer Reichs-Finanzminister später auch Provinz-Finanzbeamter
Deli Die Tollkühnen Leibkavallerie von Wesiren und Beğs
Delibaşı Oberst der Deli siehe deli
Efendi Herr, Gebieter nichtmilitärischer Staatsbeamter (aus dem Griechischen entlehnt); siehe auch Absatz „Geistliche, Gelehrte, Richter“
Emir, Amīr Fürst, Befehlshaber Kommandant einer muslimische Soldatentruppe, dann Gouverneur
Ghāzī Glaubensstreiter Kämpfer für den Glauben, Held, Beiname der frühen osmanischen Herrscher (arab. gazi ‚Krieger‘)
Gönüllü Die Beherzten Leichte Kavallerie wie die deli (s. d.)
Hasseki, Haseki Altgedienter Langdienender im Heer, niederer Offizier der bostancı (s. d.); siehe auch Absätze „Hof des Sultans …“ und „Frauen und Harem“
Kaptan-i Derya „Kapitän der Meere“ entspricht dem Flottenadmiral (Büyük Amiral), nur 1538 von Sultan Süleyman I. an Chaireddin Barbarossa (Barbaros Hayrettin Paşa) verliehen (arabisch: کاپیتان دریا Kaptan-ı Derya)
Kapudan paşa Oberster Kapitän höchster militärischer Rang der osmanischen Marine, Mitglied des Staatsrats des Sultans, Oberbefehlshaber und Marineminister
Kâtib, Kâtip Schreiber Schreiber oder Sekretär; siehe auch Absatz „Hof des Sultans …“
Kethüdâ Stellvertreter Chefadjutant oder bevollmächtigter Stellvertreter eines Kommandeurs, siehe auch Absatz „Hof des Sultans und hoher Würdenträger“
Khedive Vizekönig Titel der osmanischen Vizekönige von Ägypten (türkisch: Hıdiv)
Mehter başı Kapellmeister leitet die Mehterhâne (s. d.), siehe auch Mir-i alem (Absatz „Hof des Sultans …“)
Mehterhâne Musik Militärmusik-Kapelle
Mevkufatî Kanzleivorsteher Chef der Konfiskalienkanzlei (Eintreibung von abzuliefernden Naturalien, Lehenseinkünften, verfallenen Gehältern, usw.)
Muhâfız Hüter Garnisonskommandeur, Festungskommandant an der Grenze
Müdür, Mudir Vorsteher Vorsteher eines Bezirkes, Vize-Gouverneur (Anglo-Ägyptischer Sudan); siehe auch Absatz „Geistliche, Gelehrte, Richter“ (arabisch: مدير mudîr)
Müsellim, müsellem Reiter Steuerbefreiter Milizkavallerist
Odabaşı Stubenchef Dritthöchster Offizier einer Einheit nach dem Ağa (s. d.) und dem Kethüda (s. d.)
Paşa General Prinz, Wesir, höchster Militärrang, hoher Würdenträger der Reichsverwaltung
Paşazade „Paschasohn“ Sohn eines Pascha (s. a. Paşa)
Re'âya die Beaufsichtigten Tributpflichtige Untertanen, meist der (christliche) Bauernstand
Sancakbeği Bannerherr Statthalter einer Provinz (sancak)
Ser'asker Oberbefehlshaber Oberster Kommandant einer Feldarmee, Feldherr
Serçeşme Chef der Hundeführer Kommandeur irregulärer Provinztruppen (pers. seğbân ‚Hundeführer‘); siehe auch Absatz „Janitscharen“
Serdengeçti „Hat auf seinen Kopf verzichtet“ Höher besoldete Sturmtruppen bei Festungsbelagerungen, Himmelfahrtskommando
Serhad kulu, Serratkuli Diener der Grenze Provinz- und Grenztruppen (pers. serhad ‚Grenze‘, türk. kul ‚Knecht, Sklave, Diener‘)
Sipahi oğlu Lehens-Kavallerie mit einem Lehen (timur oder siamet) belehnte, zur Heerfolge verpflichtete Kavallerie
Subaşı ursprünglich: Armee- oder Truppenführer (von sübaşı),
späterer Bedeutungswandel zu „Oberster Wasserverteiler“
Stadtvogt oder Stadtinspektor, Hauptmann der Stadttruppen, Chef einer Lehensreiterschwadron
Sürgün Verbannter Strafweise Umgesiedelter
Terakkili Zuschlagsinhaber Bei Lehen oder Sold begünstigter Lehensreiter oder Söldner
Topçu ağa Artillerieoberst Oberbefehlshaber der Artillerie (auch topçubaşı)
Toviça Schwarmführer Rottenführer der Akıncıs
Yaya Fußgänger Im Kriegsfall ausgehobene Hilfstruppe aus der Landbevölkerung

Geistliche, Gelehrte, Richter[Bearbeiten]

Titel Übersetzung Erläuterung
Baba Vater Derwisch-Titel
Çelebi Junker Angehöriger der niederen Geistlichkeit oder theologisch Gebildeter; siehe auch Absatz „Hof des Sultans …“
Derviş, Derwisch Mönch, Asket In mystischer Gottesverehrung lebender Gläubiger (pers. darvish ‚Armer, Bettler‘)
Efendi Herr, Gebieter Höherer Geistlicher, Gelehrter und nichtmilitärischer Staatsbeamter (aus dem Griechischen entlehnt); siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Fakih Rechtskundiger Student des islamischen Rechts, niederer Theologenrang (arab. faqīh ‚Rechtskundiger‘)
Hahambaşı Oberrabbiner Titel des Groß- oder Oberrabbiners der Türkei
Hacı, Hadschi Wallfahrer Ehrentitel der Mekkapilger (arab. hâcci)
Hekimbaşı oberster Arzt Gesundheitsminister des Reiches und oberster Leibarzt des Sultans
Hoca (Hodscha) Lehrer Ehrentitel für Gelehrte: „Lehrer des Sultans“
Imam Vorsteher Vorbeter, Leiter des Freitagsgebets einer Moschee (aus dem Arabischen)
Istanbul Kadısı, Istanbul Efendisi Stadtrichter, Bürgermeister von 1453 bis 1855 zugleich Bürgermeister Istanbuls und oberster Richter, bis 1922 nur noch höherer Richter
Lālā Mentor Erzieher und Berater der osmanischen Prinzen (Şehzade, s. d.); siehe auch Absatz „Hof des Sultans …“
Kazasker Heeresrichter Chef der Justizverwaltung, je einer in Anatolien und Rumelien
Mevlâna Seine Eminenz Name für Rechtsgelehrte und Religionswürdenträger (arab. „Unser Herr“)
Molla Rechtsgelehrter „Notar“ für Formulierung von Vereinbarungen und Verträgen
Müderris Professor Inhaber einer Lehrkanzel an einer Medrese
Mufti Rechtsgutachter Oberster Interpret des islamischen Rechtes mit dem Sitz in Istanbul (şeyh ül-islâm, s. d.)
Müdür, Mudir Direktor Vorsteher einer höheren Schule (Medrese); siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“ (arabisch: مدير mudîr)
Mülâzım Anwärter, Kandidat Ausgebildeter Rechtsgelehrter ohne Amt; siehe auch Absatz „Nach den Heeresreformen“
Münlâ Landrichter Über dem Qādī (kadı) (s. d.) stehender Richter in den zehn wichtigsten Städten des Reiches
Nâib Hilfsrichter Assessor eines Qādī (kadı) (s. d.)
Ordu kadısı Lagerrichter Qādī auch kadı, (s. d.) am Hofe eines Würdenträgers
Qādī Richter Richter (Kadı) eines Verwaltungsbezirkes
Sadr „Vorderstück“ Rangbezeichnung für hohe richterliche und religiöse Beamte, denen in Versammlungen die vorderen, also die Ehrenplätze, eingeräumt wurden (arabisch صدر ; Plural Sudur, „Brust“)
Şehid Märtyrer Blutzeuge, im Glaubenskampf Gefallener
Şeyh Ehrwürdiger, Alter Ordensoberhaupt, Glaubenslehrer
Şeyh ül-islâm Rechtsgutachter siehe mufti
Seyyid Herr Abkömmling des Propheten Mohammed oder seines Enkels Husain ibn Ali (aus dem Arabischen entlehnt)
Ulema Gesetzeslehrer Lehrer für Gottesrecht und Staatsrecht

Hof des Sultans oder hoher Würdenträger[Bearbeiten]

Titel Übersetzung Erläuterung
Bab-ı saadet ağası Obersthofmeister Chef der vier Hofämter (Schlüssel-, Tischtuch-, Sorbet- und Kannenwärter), wohnt im Serail
Başçuhadar Oberster Kämmerer Chef der Kämmerer des Sultans (siehe „Çokadar“)
Başmabeyinci Oberster Mabeyinci siehe „Mabeyinci“
Çakırcıbaşı Oberster Falkner Hohes Amt am osmanischen Hof, Bedeutungsabnahme ab dem 17. Jahrhundert
Çavuş, Tschausch Exekutivorgan Zu Ordnungsdienst oder Sonderaufgaben eingeteilter Diwanbeamter, Offizier zur besonderen Verwendung bei Hof
Çavuşbaşı Hofmarschall Pfortenmarschall, Minister der vollziehenden Gewalt, der Exekutive
Çavuşlar kethüdâsı Hofmarschall Oberst der Exekutivorgane des Sultans oder eines Statthalters
Çelebi Junker Prinz; siehe auch Absatz „Geistliche, Gelehrte, Richter“
Çokadar Lakai Kammerdiener, Begleiter zu Fuß eines berittenen Würdenträgers
Çubukçubaşı „Herr der Pfeifen, des Tabaks“ Titel der Person, die für den Tabak des Sultans zuständig war
Damad, Damat Schwiegersohn offizieller Titel eines Mannes, der in die Familie des Sultans eingeheiratet hatte
Darüssa'âde ağası Obersteunuch Obersthofmeister des Sultanshofes
Dilsiz Zungenloser Taubstumme Diener im osmanischen Palast
Dîvân çavuşu Diwansordner Exekutivorgan (Ordner) am Diwan
Dîvân tercümânı Diwansdolmetscher Beamteter Dolmetscher einer Ratsversammlung (des Sultans oder der Statthalter)
Divitdar Schreibzeugbewahrer Ranghöchster Minister im ägyptischen Mamlukenreich
Han, Khan Herrscher Zusätzlicher Titel des regierenden Sultans
Hasodabaşı Manager Hausvorsteher im Palast des Sultans
Hassbeği Domänenherr Interimistischer Verwalter einer Sultansdomäne
Hasseki, Haseki Altgedienter Langdienender im Serail; siehe auch Absätze „Zivil- und Militärwesen“ und „Frauen und Harem“
Hazinedar başı Oberstschatzmeister weißer Eunuch, trägt bei feierlichen Anlässen Gebetsteppich und Zeremonialturban des Sultans
Hunkâr, hudâvendkâr Selbstherrscher Ehrenname des Sultans seit Mehmed I. und der Eroberung Konstantinopels (pers. ‚Herrscher‘)
İmrahor,
Emir-i Ahur
oberster Stallmeister Titel des Oberststallmeisters im Palast des Sultans, er hatte den Dienstgrad eines Paşas (s.d.)
Kahvecibaşı „Oberster Kaffeekoch“ Titel des Kaffeekochers und Sevierers des Sultans
Ka'immakam Stellvertreter Vertreter des Großwesirs in Istanbul während dessen Abwesenheit (arab. qa'im maqam ‚König an Königs Statt‘); siehe auch Absatz „Nach den Heeresreformen“
Kapıcıbaşı Oberkämmerer Oberster der Torhüter und Kämmerer (kapıcılar)
Kapıkulu ocakları Diener der Pforte Die Truppen der Pforte, besonders die Janitscharen und die Hofkavallerie (kapı ‚Pforte‘, kul ‚Knecht, Sklave, Diener‘, ocak ‚Heim, Zentrum‘)
Kâtib, Kâtip Schreiber Schreiber oder Sekretär, divan-i hümayun kâtibi (Sekretär am Sultanshofe); siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Kethüdâ Hofpräfekt, „Herr über Diener“ Chefadjutant oder bevollmächtigter Stellvertreter eines Würdenträgers oder Kommandeurs, Inhaber einer Vertrauensstellung bei einem Würdenträger; siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Kethüda beğ Stellvertretender Beğ Entspricht etwa dem Innenminister
Kilarçı başı Kellermeister Chef des Speise- und Getränkelagers, richtet das Tischtuch, bereitet Süßspeisen und Getränke (pers. kilar ‚Keller‘)
Lālā Mentor vertrauliche Anrede des Großwesirs durch den Sultan; siehe auch Absatz „Geistliche, Gelehrte, Richter“
Mabeyinci Übermittler bei Hof überbringt Beschlüsse des Sultans und übernimmt Bittschriften und Mitteilungen an ihn (aus dem arabischen Ausdruck mabeyin: „was dazwischen ist“), siehe auch „Başmabeyinci“
Mir-i alem, Emir-i alem „Herr der Fahnen“ Titel der Person, die für die Fahnen und Standarten des Sultans zuständig war, auch der Kommandant aller Militärkapellen (Mehterhâne, s. d.)
Mirza Prinz Titel vornehmer Tataren (pers. emîrzâde ‚Fürstensohn‘)
Müteferrika Fouriere Dienstleute in der unmittelbaren Umgebung des Sultans, meist Söhne hoher Würdenträger, in Istanbul Hüter des Hofschatzes, im Felde Bewacher der Fahne und Rossschweife des Sultans
Nişancı Kalligraph Zeichner der großherrlichen Tughra, Ausfertiger von Diplomen, Siegelbewahrer
Padischah Großherr Titel des regierenden Sultans (pers. pâdişâh ‚Großer Herrscher, König‘)
Paşalı Paschaknecht Diener eines Paschas
Reîs Efendi, Reîs ül-küttâb Staatskanzler Entspricht etwa dem Minister des Äußeren
Rikiab ağası Herr des Steigbügels Obrist der Steigbügelhalter (siehe auch silihdar)
Rikiabdar Steigbügelhalter Stellvertreter des rikiab ağası (s. d.)
Şahinci Falkenwärter Abteilung der großherrlichen Jägerei
Sarıkçıbaşı „Oberster Turbanbewahrer“ Titel des Offiziers, der für das Aufbewahren, Waschen und Ankleiden mit dem Turban beim Sultan verantwortlich war
Şehzade „Herrschersohn“ Titel für alle männlichen Nachkommen des Sultans (vor dem Namen geführt)
Şehnameci Verfasser eines Şehname Amt des Dichterchronisten zur Lobpreisung der Herrschers. Das Amt wurde unter Süleyman der Prächtige geschaffen
Selâm ağası Grußmeister Glückwunsch- und Grußüberbringer zwischen Würdenträgern
Silâhdar Waffenträger Leibgarde-Kavallerist, Waffenträger, Steigbügelhalter, Schwertträger des Sultans
Silâhdarbaşı Leibkavallerieoberst Oberst einer Leibkavallerie des Sultans (silihdar, s. d.)
Sipahioğlanı Reisigenbursche Angehöriger einer Leibkavallerie des Sultans (sipahi)
Sultan Herrscher Seit Murad I. (1359-1389) im osmanischen Reich verwendeter Herrschertitel (vor dem Namen), für Prinz oder Prinzessin (nach dem Namen), aus dem Arabischen
Sultanzade Prinzentitel Sohn einer Osmanischen Prinzessin (vor dem Namen geführt)
Sünnetçi Beschneider spezialisierter Arzt, ähnlich dem jüdischen Mohel, der die osmanischen Prinzen der Beschneidung unterzog
Tekür, tekir, tekfür „Kaiser“ Titel von (meist christlichen) lokalen Fürsten und Burgherren zur Zeit der Eroberung Kleinasiens durch Osman I. (armenisch: t'agavor ‚Fürst‘)
Telhîsî Hofreferent Überbringer von Berichten und Eingaben des Großwesirs an den Sultan
Ulûfeci Söldner Angehöriger der Gardekavallerie des Sultans
Yalı ağası Küstenmeister Verwalter der Hafeneinkünfte des Khans der Krimtataren
Wesir Minister Großwesir (sadr-i a'zam): Vorsitzender des Ministerrates, Vertreter des Sultans (arab. vezîr ‚der die Last tragen hilft‘)

Janitscharen[Bearbeiten]

Titel Übersetzung Erläuterung
Acemi oğlânı Zöglinge Auszubildende Janitscharenanwärter
Azab Jungmann, Unverheirateter Leichtbewaffnete Infanteriemiliz, Hilfstruppe der Janitscharen; siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Başçavuş Obersttschausch Kommandeur der 5. Janitscharenkompanie, Stellvertreter des kul kethüdâsı (s. d.), Verantwortlicher bei Paraden
Bölükbaşı Scharführer Befehlshaber einer kleineren Janitscharen-Einheit; siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Çorbacı „Suppenverteiler“ Traditionsname der Janitscharen-Kompaniekommandanten; siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Kapıkulu ocakları Diener der Pforte Die Truppen der Pforte, besonders die Janitscharen und die Hofkavallerie (kapı ‚Pforte‘, kul ‚Knecht, Sklave, Diener‘, ocak ‚Heim, Zentrum‘)
Kul kethüdâsı Janitscharenpräfekt Stellvertreter des Janitscharenağas (yeniçeri ağası, s. d.)
Muhzır ağa Büttel-Oberst Oberst der Janitscharen-Militärpolizei, Kommandant der Schutztruppe des Sultans
Samsuncubaşı Chef der Hundewärter Kommandeur der 71. Janitscharenkompanie (samsuncu ‚Hundewärter‘), dritter Stellvertreter des Janitscharenağas
Serçeşme Chef der Hundeführer Kommandeur der 65. Janitscharenkompanie (pers. seğbân ‚Hundeführer‘); siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Turnacıbaşı Kranichwärter-Oberst Traditionsname der Janitscharenkommandeure und deren Stellvertreter in Grenzfestungen
Yayabaşı Kompaniekommandant beauftragt mit der Durchführung der Knabenlese (devşirme)
Yeniçeri ağası Janitscharenağa General des Janitscharenkorps oder Kommandeur der Janitscharengarnison einer Provinz
Yeniçeri sakâsı Janitscharen-Wasserträger Mit der Trinkwasserversorgung der Janitscharenkompanie Beauftragter
Zağarcıbaşı Oberrüdenwärter Kommandeur der 64. Janitscharenkompanie (zağarcı ‚Rüdenwärter‘)

Frauen und Harem[Bearbeiten]

Titel Übersetzung Erläuterung
Ağa Befehlshaber Palasteunuchen des großherrlichen Harems; siehe auch Absatz „Zivil- und Militärwesen“
Gedikli Die Auserwählten Haremsdamen, aus deren Reihe der Sultan selbst oder die valide sultan (s. d.) die nächste Bettgenossin des Padischah wählten
Hasseki, Haseki „Langdienende“ Favoritin, die dem Sultan einen Sohn gebar, siehe auch Absätze „Zivil- und Militärwesen“ und „Hof des Sultans …“
Hatun Frau Vornehme verheiratete Dame
Hanım Sultan Prinzessinentitel Tochter einer Osmanischen Prinzessin
Ikbal Konkubine Nebenfrau, die dem Sultan eine Tochter gebar, auch Odaliske (türk. oda, odalık ‚Raum, Zimmer‘)
Kadın Efendi Hauptfrau Titel, der den ersten vier Gattinnen des osmanischen Sultans seit Mehmed IV. verliehen wurde
Kapı Ağası Weißer Obersteunuch Titel des obersten weißen Palasteunuchen, Leiter der Palastschule
Kethüdâ kadın,
Kalfa
Oberste Frau Oberaufseherin und Finanzverwalterin des Sultans-Harems, direkt der valide sultan (s. d.) unterstellt (türk. kadın ‚Frau‘)
Kızlarağası Oberster Eunuch Ranghöchster der schwarzen Eunuchen, wichtigste Person im Harem nach der valide sultan (s. d.)
Sultan, Sultana Prinzessin Tochter des Sultans, Prinzessin (nach dem Namen, z. B.: Ayla Sultan)
Valide sultan Sultansmutter Mutter des regierenden Sultans, höchste Autorität im Harem

Nach den Heeresreformen[Bearbeiten]

(Titel sind dem Rang nach geordnet)

Rang/Truppe Übersetzung Anmerkungen
Ser'asker Oberkommandierender ab 1826 statt des Janitscharenağas Armeekommandant und Kriegsminister (bis 1845 auch zuständig für öffentliche Sicherheit, z.B. Polizei, Feuerwehr), ab 1908 neuer Titel des Kriegsministers harbıyye
Müşir paşa Marschall eingeführt nach dem Tanzimat (1839)
Birinci ferik paşa General w.o.
Ferik paşa Divisionsgeneral w.o.
Liva paşa Brigadegeneral w.o., im Irak und in Ägypten (bis 1939) gebräuchlich (türk. liwa ‚Brigade‘)
Mir alay Oberst Regimentskommandeur (türk. alay ‚Regiment‘)
Ka'im-makam Oberstleutnant 1826 von Sultan Mahmud II. eingeführt; siehe auch Absatz „Hof des Sultans …“
Binbaşı Major erst Regiments-, ab Ende des 18. Jahrhunderts Bataillonskommandeur, wörtlich „Kommandant über 1000 Mann“
Kol ağası Adjutant zwischen Major und Hauptmann, Generalstabs-Hauptmann
Yüzbaşı Hauptmann wörtlich „Kommandant über 100 Mann“
Mülazim-i evvel Ober-Leutnant
Mülazim Leutnant siehe auch Absatz „Geistliche, Gelehrte, Richter“
Çavuş (Tschausch) Feldwebel
Onbaşı Korporal wörtlich „Kommandant über 10 Mann“
Asker Soldat
Başı Bozuk 'asker Freischärler, Irregulärer Irreguläre Truppe (meist aus Albanern, Kurden, Tscherkessen), 1877 aufgelöst

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • The Encyclopaedia of Islam. New Edition (Englisch)
  • Gustav Bayerle: Pashas, Begs, and Effendis. A historical dictionary of titles and terms in the Ottoman Empire. Istanbul: Isis Press, 1997. ISBN 975-428-107-6 (auf Englisch)
  • Joseph von Hammer-Purgstall: Des osmanischen Reiches Staatsverfassung und Staatsverwaltung, dargestellt aus den Quellen seiner Grundgesetze. Camesinasche Buchhandlung, Wien 1815.
  • Stephan Kekule: Über Titel, Ämter, Rangstufen und Anreden in der offiziellen osmanischen Sprache. Halle a. S.: Kaemmerer, 1892.
  • Richard Franz Kreutel (Übersetzer): Kara Mustafa vor Wien. Das türkische Tagebuch der Belagerung Wiens 1683, verfasst vom Zeremonienmeister der Hohen Pforte. Band 1 der Reihe: Osmanische Geschichtsschreiber. Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1955, Erste Auflage.
  • Richard Franz Kreutel, Erich Prokosch, Karl Teply (Übersetzer): Im Reiche des Goldenen Apfels. Des türkischen Weltenbummlers Evliyâ Çelebi denkwürdige Reise in das Giaurenland und in die Stadt und Festung Wien anno 1665. Band 2 der Reihe: Osmanische Geschichtsschreiber. Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1987, ISBN 3-222-11747-0.
  • Richard Franz Kreutel, Friedrich Kornauth (Übersetzer): Zwischen Paschas und Generälen. Bericht des 'Osman Ağa aus Temeschwar über die Höhepunkte seines Wirkens als Diwandolmetscher und Diplomat. Band 5 der Reihe: Osmanische Geschichtsschreiber. Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1966, Erste Auflage.
  • Richard Franz Kreutel (Übersetzer): Der fromme Sultan Bayezid. Die Geschichte seiner Herrschaft [1481-1512] nach den altosmanischen Chroniken des Oruç und des Anonymus Hanivaldanus. Band 9 der Reihe: Osmanische Geschichtsschreiber. Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1978, ISBN 3-222-10469-7.
  • Richard Franz Kreutel, Karl Teply (Übersetzer): Der Löwe von Temeschwar. Erinnerungen an Ca'fer Pascha den Älteren, aufgezeichnet von seinem Siegelbewahrer 'Alî. Aus der Reihe: Osmanische Geschichtsschreiber. Band 10, Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1981.
  • Stefan Schreiner (Hrsg.): Die Osmanen in Europa. Erinnerungen und Berichte türkischer Geschichtsschreiber. Verlag Styria, Graz/Wien/Köln 1985, ISBN 3-222-11589-3.