Liste von Konzeptalben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier werden Konzeptalben nach Themen sortiert aufgelistet:

Ereignisse aus der Geschichte[Bearbeiten]

Reale Personen[Bearbeiten]

Existierende Vorlagen[Bearbeiten]

Fiktive Personen oder Handlungen[Bearbeiten]

  • 2112 von Rush handelt von einer zukünftigen Welt, in der Musik verboten ist.
  • 2050 von Blokkmonsta & Schwartz ist eine apokalyptische Zukunftsvision über das Jahr 2050
  • 8 Deadly Sins von Manticora handelt von einem Mann auf dem Sterbebett, der rückblickend sein Leben als von acht Sünden geprägt sieht, obgleich er es stets vermied, die christlichen Todsünden zu begehen.
  • a.Ura und das Schnecken.Haus von Samsas Traum erzählt eine "Alice im Wunderland-eske" Fantasygeschichte (können auch als 23 Einzelgeschichten interpretiert werden), die als komplexe Metapher für eine semi-autobiographische Liebesgeschichte des Frontsängers dient.
  • Abigail 1&2 von King Diamond handeln von der mehrmaligen Geburt einer Inkarnation des Bösen in Form eines Mädchens.
  • Abydos von Andy Kuntz, dem Sänger der Band Vanden Plas, erzählt die Geschichte eines Jungen, der seinen Vater verlor. Er und seine beiden Freunde tauchen ein in die Zwischenwelt der ägyptischen Mythologie.
  • Abyss der Hardcore-Punk-Band Shipwreck A.D. erzählt die Geschichte von den Crewmitgliedern und von verschiedenen Gegenständen des fiktiven untergegangenen Schiffes Abyss.
  • Along Came a Spider von Alice Cooper handelt von einem Serienmörder namens „Spider“.
  • An Eye for an Eye von den Dezperadoz erzählt eine im Wilden Westen angesiedelte Geschichte eines Mannes namens Hank, der für den Mord an seiner Freundin Blutrache übt und dafür zum Tode verurteilt wird.
  • Antichrist Superstar von Marilyn Manson.
  • Arthur (Or The Decline and Fall of the British Empire) von The Kinks erzählt die Geschichte eines englischen Klein- und Spießbürgers, der die Sinnlosigkeit seines Lebens erkennt, an Winston Churchill zweifelt und von der Flucht nach Australien träumt.
  • Days of Rising Doom von Sascha Peath, Robert Hunecke-Rizzo, Amanda Somerville und Miro ist eine „Metal-Oper“, die in einer Fantasywelt spielt.
  • Avantasia von Tobias Sammet erzählt von einem jungen Mönch in der Zeit der Hexenverfolgung, der in eine phantastische Welt reist, um seine Stiefschwester zu retten.
  • Babysteps von Henning Pauly erzählt die Geschichte eines ehemaligen Spitzensportlers, der durch einen Unfall auf einen Rollstuhl angewiesen ist.
  • Berlin von Lou Reed hat als Protagonisten ein verliebtes, drogensüchtiges Pärchen.
  • The Black Parade von My Chemical Romance handelt von einem an Krebs Erkrankten, der über sein innerhalb weniger Wochen endendes Leben nachdenkt.
  • Black Hand Inn von Running Wild berichtet von einem ehemaligen Seeräuber, der hellseherisch begabt ist und für das Gute in der Geschichte der Menschheit kämpft.
  • Blood on Ice von Bathory handelt von einem Waisen, der eines Tages von einem einäugen Fremden erfährt, das er von den Asen auserwählt wurde, eine Schlacht für sie zu schlagen und wird von ihm trainiert und mit magischen Gegenständen (Tyrfing u.a.), Fähigkeiten (Mantik u.a.) und Begleitern (Sleipnir, Hugin und Munin u.a.) ausgerüstet.
  • Brave von Marillion erzählt in einer Rückblende die Geschichte einer jungen Frau, die sich von einer Brücke stürzt.
  • Carpathia – A Dramatic Poem von The Vision Bleak erzählt von einem Geschäftsmann, der in die Karpaten reist, um dort sein Erbe anzutreten. Die Erzählung ist stark an die Literatur von H.P. Lovecraft angelehnt.
  • Conspiracy von King Diamond handelt von einem Pakt mit Geistern, der in einer Tragödie endet. Es handelt sich hierbei um die Fortsetzung des Vorgängeralbums Them
  • Crack the Skye von Mastodon handelt von einem querschnittsgelähmten Kind, das eine außerkörperliche Zeitreise unternimmt und nach einer Begegnung mit der Chlysten-Sekte im Russland des 17. Jahrhunderts schließlich als Seele im Körper Rasputins platziert wird.
  • Danger Days: The True Lives of the Fabulous Killjoys von My Chemical Romance handelt vom Leben der Fabulous Killjoys, einer Gruppe von Gesetzlosen, die in einem post-apokalyptischen Kalifornien im Jahre 2019 gegen das böse Unternehmen Better Living Industries kämpfen.
  • De-Loused in the Comatorium von The Mars Volta thematisiert eine von Sänger Bixler-Zavala geschriebene Geschichte, in der der Protagonist Cerpin Taxt sich Morphium spritzt, um sich das Leben zu nehmen, anschließend in ein Koma fällt, in dem er mit seinem Selbst und seiner Vergangenheit konfrontiert wird, um sich nach seinem Erwachen aus dem Koma doch das Leben zu nehmen. Die Geschichte basiert auf wahren Ereignissen.
  • Die Liebe Gottes von Samsas Traum handelt von einem Krieg zwischen den Bewohnern des Himmels, dem von Gott abgefallenen Erzengel Gabriel und seinen Anhängern und Luzifer mit seinen Dämonen. Dreh- und Angelpunkt der Geschichte/des Konflikts sind das Liebespaar Lilith und Samuel und die Liebe Gottes.
  • Djindustrie von Caputt handelt davon, dass ein intelligenter jedoch böser Mensch eine Wunderlampe findet. Um mehr als drei Wünsche zu bekommen, wünscht er sich eine Wunderlampenfabrik, die Djindustrie. Letztendlich richtet er die Menschheit mit seinen Wünschen zu Grunde.
  • The Downward Spiral von den Nine Inch Nails handelt von jemandem der versucht sich von der Kontrolle durch Religion und Gesellschaft zu lösen
  • Dreaming Neon Black von Nevermore handelt von einem Mann, dessen Geliebte verschwindet, und gipfelt im Zusammenbruch und Selbstmord des Hauptcharakters.
  • Die Emerald Sword Saga auf den ersten fünf Alben von Rhapsody beschreibt den Kampf zwischen Menschen und Dämonen. Der Held muss dazu die magische Waffe finden, die den Krieg für sich entscheiden kann, die aber von den Dämonen geklaut wird. Am Ende siegen trotzdem die Menschen, mithilfe ihrer Götter.
  • Ernte im Herbst von Fjoergyn beschreibt Rache der Natur am Menschen.
  • Fate Is Calling (Pt I) des Heavy-Metal-Projektes Dawnrider mit vielen Gastmusikern.
  • The Final Experiment von Ayreon erzählt die Geschichte eines blinden Minnesängers im Mittelalter, der in seinen Träumen Botschaften und Visionen vom Ende der Welt erhält, die ihm von Menschen aus der Zukunft gesendet werden.
  • Frances the Mute von The Mars Volta basiert angeblich auf einem Tagebuch, das die Band nach dem Tod ihres für die Effekte zuständigen Mitglieds Jeremy Ward in seinem Besitz fand. Das Buch handelte von der Suche eines junges Mannes nach seinen leiblichen Eltern. Da es zum Zeitpunkt, als Ward es auf dem Rücksitz eines Wagens fand, nicht beendet war, vervollständigte er es selbst. Die Liedtitel sind an die Namen der Personen des Buches angelehnt.
  • Freak Out! von The Mothers of Invention gilt als erstes Konzeptalbum der Rockmusik. Es stellt die Underground-Szene von Los Angeles aus der Perspektive eines „Freaks“ dar.
  • The Great Fall von Narnia handelt von einem Soldaten, der vor seiner Vergangenheit in der Religion Zuflucht sucht und eine Pilgerreise nach Jerusalem unternimmt, dort als Zeuge eines Selbstmordattentats aber skeptisch wird und nach der Gerechtigkeit seines Gottes fragt.
  • The Great Stone War der Deathcore-Band Winds of Plague handelt vom Zusammenbruch der Zivilisation, aus dem ein apokalyptischer Religionskrieg resultiert.
  • Hooverphonic presents Jackie Cane von Hooverphonic beschreibt den Aufstieg und Absturz einer Sängerin.
  • Hospice von The Antlers beschreibt die schwierige Liebesbeziehung eines Hospizmitarbeiters zu einer unheilbar erkrankten Frau, die am Ende des Albums stirbt.
  • Liod von Helium Vola thematisiert den Lebensweg einer Frau im Mittelalter.
  • House of God von King Diamond beschreibt eine Liebes- und Horrorgeschichte in der Kirche von Rennes-le-Château.
  • Give Me Your Soul…Please von King Diamond handelt einem kleinen Jungen, der fälschlicherweise in die Hölle gesperrt wurde und dessen Schwester, die als Geist eine Seele zum Tausch sucht.
  • The Graveyard von King Diamond handelt von einem Verrückten, der eingesperrt wurde, um das Inzestgeheimnis des Bürgermeisters zu schützen, ausbricht und Rache nimmt.
  • The Human Equation von Ayreon handelt von den innerlichen Auseinandersetzung eines Komapatienten mit seinen Gefühlen
  • Thirteenth Step von A Perfect Circle empfindet den Kampf einer Person mit der Drogenabhängigkeit nach.
  • Imaginos von Blue Öyster Cult handelt von haitianischen Voodoo-Geisterwesen („Les Invisibles“).
  • In Search of Space von Hawkwind erzählt die fiktive Geschichte eines Spaceship Hawkwind.
  • In Sorte Diaboli von Dimmu Borgir handelt übergreifend von einem Priester im Mittelalter, der an seinem Glauben zweifelt und sich von dem christlichen Glauben abwendet und schließlich Antichrist wird.
  • Interview von Gentle Giant besteht aus einem fiktiven Interview über das Musikbusiness.
  • Into the Electric Castle von Ayreon handelt von einer Gruppe von Menschen aus unterschiedlichen Zeitaltern, die gemeinsam das Rätsel um das Electric Castle lösen wollen.
  • Invisible Circles von After Forever erzählt die Geschichte eines jungen Paares, das ungewollt ein Kind bekommt, die Probleme der Eltern untereinander und mit dem Kind sowie soziale Inkompetenzen und Realitätsflucht des Kindes.
  • Iostros von Logar’s Diary ist die Vertonung des Tagebuches des Magiers Logar auf seiner Reise durch die Welt des Rollenspiels Earthdawn.
  • Jahreszeiten von Nargaroth beschreibt den Weltschmerz, Selbsthass und Wahnsinn eines Ich-Erzählers in der jeweiligen Jahreszeit; der Erzähler macht dabei oft widersprüchliche Aussagen ("Ich will nicht einsam sein und sehne mich nach Einsamkeit"). Das Album ist in fünf Lieder gegliedert (Prolog, Frühling, Sommer, Herbst und Winter.)
  • Kamakiriad von Donald Fagen erzählt von den Stationen einer Reise im futuristischen Öko-Auto "Kamakiri" entlang der amerikanischen Ostküste.
  • Kilroy Was Here von Styx handelt von der Geschichte des letzten Rock-’n’-Roll-Stars, eingesperrt wegen seiner Musik in einer Welt, in der Rock ’n’ Roll verboten ist.
  • L’histoire de Melody Nelson von Serge Gainsbourg berichtet von der Liebesgeschichte eines jungen Mädchens.
  • The Lamb Lies Down on Broadway von Genesis erzählt die Geschichte des puerto-ricanischen Kleinkriminellen Rael, der in New York lebt und auf einer Reise durch mythische und absurde Schauplätze in seinem Unterbewusstsein versucht, seinen Bruder zu retten.
  • The Last Temptation von Alice Cooper dreht sich um eine fiktive Figur namens Showman, die als Inkarnation des Bösen erscheint und Parallelen zur Person des Künstlers aufweist. Zu diesem Album existiert ein dreiteiliger Comic, gezeichnet von Neil Gaiman, der ergänzend und erklärend die Geschichte des Albums stützt und somit das Konzept abrundet.
  • Leitmotif von dredg erzählt die Geschichte eines Mannes, der eine geisterhafte Erscheinung im Traum durchlebt und daraufhin die ganze Welt bereist, um inneren Frieden zu finden.
  • Liberatio der deutschen Band Krypteria erzählt die Liebesgeschichte zwischen Erik und Melissa, die durch den Tod getrennt wurden, deren Liebe jedoch auch dieses Hindernis überwindet und fernen Welten Licht schenkt (Original-Sprechertext aus dem Album).
  • Metropolis Pt. 2: Scenes from a Memory von Dream Theater erzählt die Geschichte von Nicholas, der im Rahmen einer Hypnosesitzung in sein früheres Leben als Victoria schlüpft. Diese steht zwischen zwei verfeindeten Brüdern und stirbt schließlich bei einer Schießerei einen jungen Tod, den es nun aufzuklären gilt.
  • Midnattens Widunder von der Folk Metal-Band Finntroll erzählt detailliert von einem Krieg zwischen dem Trollkönig Rivfader und seinem Volk und der menschlichen Christenheit aus der Sicht der Trolle.
  • Music from “The Elder” von Kiss erzählt von einem Jungen, der schicksalhaft zum Ritter gegen das die Welt bedrohende Böse wird.
  • Music Machine von Erik Norlander handelt von einem Superstar namens Johnny America, den die Plattenfirma per Genmanipulation hergestellt hat und dessen Lebenszeit von vorneherein stark begrenzt wurde.
  • Nadir’s Big Chance von Peter Hammill ist die Geschichte von Rikki Nadir, einem jungen Rockmusiker, der Punk spielt, bevor dieser seinen Durchbruch erlebt.
  • The Ninth Wave von Kate Bush ist die B-Seite ihres Albums Hounds of Love und handelt von einer Frau, die nach einem Schiffsunglück eine Nacht im Wasser treibend verbringt, wo sie verschiedene Visionen und Träume erlebt.
  • Not as Good as the Book von The Tangent erzählt von einem Progressive-Rock-Fan, der versehentlich mittels des Yes-Albums Relayer den Weltuntergang herbeiführt, und schildert weiter die Bemühungen von Wissenschaftlern der Zukunft, anhand einzelner verbliebener Musikalben das Alltagsleben im 20. Jahrhundert zu rekonstruieren.
  • Nude von Camel erzählt die Geschichte eines Veteranen des Zweiten Weltkrieges, der – von seiner Einheit abgeschnitten – dreißig Jahre auf einer Insel im Pazifik lebt und dann nach Hause zurückkehrt, sich in der Zivilisation aber nicht mehr zurechtfindet.
  • Oceanic (2002) von Isis erzählt die Geschichte eines depressiven, unglücklich verliebten Mannes, der sich ertränkt.
  • OK Computer von Radiohead handelt von der Angst und der Verlorenheit in einer digitalisierten Welt.
  • Operation: Mindcrime und Operation:Mindcrime II von Queensrÿche handeln von einer Revolution gegen eine totalitäre Regierung.
  • Out of the Blue von Electric Light Orchestra beschreibt die Abenteuer einer Raumschiffbesatzung im All.
  • Pills Against the Ageless Ills von Solefald erzählt die amüsante Geschichte von den beiden Brüdern Pornographer Cain und Philosopher Fuck, die jeweils auf ihre Art nach Erlösung suchen.
  • Posthumous Silence von Sylvan handelt von einem Vater der im Tagebuch seiner verstorbenen Tochter liest.
  • Power and the Passion von Eloy handelt von einer Zeitreise ins Mittelalter; die Geschichte wurde auf dem Album Dawn fortgesetzt.
  • The Puppetmaster von King Diamond handelt von einem Puppenspieler, der seine Puppen aus Ermordeten herstellt und mit sie mit deren Blut zum Leben erweckt.
  • Qntal III von Qntal beschäftigt sich mit dem Stoff von Tristan und Isolde.
  • Quadrophenia von The Who erzählt die Geschichte des Mods Jimmy im London der 1960er Jahre.
  • The Rainbow Children von Prince erzählt von Regenbogenkindern, die das gelobte Land suchen, geprägt von Princes spirituellen Interesse an den Zeugen Jehovas.
  • The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars von David Bowie erzählt die Geschichte von Ziggy Stardust, dem Sinnbild eines sexuell promiskuitiven, von Drogenexzessen gezeichneten Rockstars, dessen Anliegen an die Menschheit, die Verkündung der Botschaft von Liebe und Frieden, letztlich an seinem ausschweifenden Lebensstil scheitert, der ihn von den Fans entzweit und in einen persönlichen Abgrund führt.
  • River Runs Red von Life of Agony handelt von den letzten Tagen eines jungen Mannes der sich am Ende im Lied "Friday" das Leben nimmt.
  • Roar of Love von 2nd Chapter of Acts erzählt die Geschichte Der König von Narnia von C. S. Lewis.
  • Rockpommel’s Land von Grobschnitt erzählt von einem kleinen Jungen, der von zu Hause ausreißt und Abenteuer in einem verzauberten Land erlebt.
  • Safe von Dan Bull erzählt die Geschichte eines jungen Mannes der versucht sich während eines globalen thermonuklearen Holocaust das Leben zu nehmen und in einem zweifelhaften Nirvana wiedererwacht.[1]
  • The Scroll of Stone von Magica handelt von Prinzessin Alma, deren Seele von einem Dämon gestohlen wurde. Um den Fluch, der auf ihr lastet zu brechen, begibt sie sich auf die Suche nach der "Schriftrolle des Steines".
  • Der Zyklus des Schwarzen Schmetterling von ASP, bestehend aus den fünf Alben Hast du mich vermisst? :Duett, Weltunter, Aus der Tiefe und Requiembryo, handelt von einer Person mit multipler Persönlichkeit, dessen Persönlichkeiten gegeneinander um die Vorherrschaft kämpfen. Dabei stellt der Protagonist namens Asp die gute Seite und der schwarze Schmetterling die böse Seite eines Menschen dar.
  • The Second Stage Turbine Blade, In Keeping Secrets of Silent Earth: 3 und Good Apollo, I’m Burning Star IV, Volume One: From Fear in the Eyes of Madness von Coheed and Cambria sind Teile der, vom Sänger Claudio Sanchez erdachten, Tetralogie The Bag Online Adventures of Coheed and Cambria, in der es um das Ehepaar Coheed und Cambria, deren Kinder und ein Virus in einem Science-Fiction-Universum geht.
  • Seventh Son of a Seventh Son von Iron Maiden hat die seherischen Fähigkeiten zum Thema, die angeblich dem siebten Sohn eines siebten Sohnes innewohnen.
  • S. F. Sorrow von The Pretty Things ist eine vertonte Kurzgeschichte ihres Sängers Phil May, in der die Lebensgeschichte der Titelfigur erzählt wird.
  • Das Album Srontgorrth von Nagelfar befasst sich mit dem Werdegang eines Kriegers; es findet sich in allen fünf teils überlangen Liedern ein wiederkehrendes Leitmotiv.
  • Streets – A Rock Opera von Savatage handelt von einem Drogendealer in New York City, der eine Karriere als Rockstar macht, bevor er selbst drogensüchtig wird und abstürzt.
  • Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band von den Beatles gilt als eines der ersten Konzeptalben der Rockgeschichte. Es erzählt vom Auftritt der fiktiven gleichnamigen Band. Das Album regte viele Gruppen an, ebenfalls Konzeptalben herauszubringen, z. B. die Rolling Stones, die Kinks und The Who. Die Beatles selbst wurden vom Album Pet Sounds von den Beach Boys zu ihrem Werk inspiriert.
  • Snow von Spock’s Beard handelt von einem Albino, der in die Vergangenheit und Zukunft von Menschen sehen kann, die er berührt.
  • Spliff Radio Show von Spliff erzählt mit gesellschaftskritischem Anklang die Geschichte eines Karrieresängers.
  • Still Life von Opeth erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der wegen Ablehnung von Religion aus seinem Dorf verbannt wird. Er kehrt heimlich zurück, um seine Geliebte, Melinda, wiederzusehen und zu sich zu holen, die aber in der Zeit seiner Abwesenheit zur Nonne geworden ist. Am Ende werden die Protagonisten im Tode vereint.
  • Subterranea von IQ erzählt die Geschichte eines Mannes der durch Liebe zu einer Frau in die Revolution gegen einen Überwachungsstaat gerät, aber letztendlich wegen seiner Angepasstheit und Lethargie mit Beidem scheitert.
  • Swingin’ with Raymond von Chumbawamba befasst sich zur einen Hälfte mit Liebe, zur anderen Hälfte mit dem Hass.
  • Tales of the Coffin Born von The Grotesquery erzählt von einem Vater, der für das Leben seines totgeborenen Sohnes einen Pakt mit dunklen Göttern eingeht und für jedes Lebensjahr seines Sohnes ein Menschenleben opfern muss. Über die Jahre entwickelt sich der Sohn aber durch den Einfluss dieser dunklen Magie zu einer Monstrosität, die sich der Menschheit nicht mehr zeigen kann.
  • Tarkus von Emerson, Lake and Palmer beschreibt den erfolglosen Kampf eines Fabelwesens namens Tarkus – halb Panzer, halb Gürteltier – gegen das Ungeheuer Manticore.
  • The Tenth Dimension von Blaze handelt von einem fiktiven Quantenphysiker, der sich auf die Suche nach der zehnten Dimension begibt, um zu verhindern, dass alle wissenschaftlichen Erkenntnisse für todbringende Waffen missbraucht werden. Die Geschichte ist inspiriert vom Leben J. Robert Oppenheimers.
  • Thick as a Brick von Jethro Tull schildert die skandalösen Umstände der Disqualifikation von Gerald (Little Milton) Bostock, dem erst achtjährigen Gewinner eines Literaturwettbewerbs der BBC, und vertont aus Solidarität sein Gedicht Thick as a Brick, dem nach zahlreichen Zuschauerprotesten eine "extrem ungesunde Einstellung gegenüber dem Leben, Gott und Vaterland" attestiert wird. Dem jungen Autor wird eine psychiatrische Behandlung nahegelegt, die er umgehend anzutreten hat.
  • Three Cheers for Sweet Revenge von My Chemical Romance handelt von einem Mann, der einen Bund mit dem Teufel schließt, um über die Grenze zwischen Leben und Tod wieder mit seiner Geliebten vereint zu werden.
  • Three Friends von Gentle Giant erzählt die unterschiedlichen Lebenswege dreier Schulfreunde.
  • Them von King Diamond handelt von einem Haus, das von bösen Geistern besetzt ist, die mithilfe der Großmutter der Familie das Haus für sich beanspruchen.
  • Time vom Electric Light Orchestra beschreibt die Abenteuer eines Mannes aus den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts, der in die Zukunft versetzt wird.
  • Tineoidea oder die Folgen einer Nacht – Eine Gothicoper in Blut-Moll von Samsas Traum erzählt, wie Lilith von Samuel geschwängert wird und daraufhin von den Märtyrer-Brigaden, mit Maximilian als Anführer, Eva und anderen meist biblischen Charakteren verfolgt wird, die Macht über das ungeborene Kind erlangen wollen.
  • Tommy von The Who beschreibt die Geschichte des taubstummen und blinden Tommy Walker, der durch Flipperspielen und anschließender Heilung zu einer Art Messias wird.
  • Tougher Than Leather von Willie Nelson handelt von der Wiedergeburt eines Cowboys in der Gegenwart.
  • Ulvers Trilogie (gemeinsam als The Trilogie – Three Journeyes Through the Norwegian Netherworlde wiederveröffentlicht) handelt von den sinistren Aspekten norwegischer Folklore. Das Debütalbum Bergtatt – Et Eeventyr i 5 Capitler von Ulver erzählt die Geschichte eines Mädchens, das sich im Wald verirrt, von Trollen in die Berge gelockt und nie wieder gesehen wird. Der Nachfolger Kveldssanger ist größtenteils instrumental gehalten, das dritte Album Nattens Madrigal – Aatte Hymne Til Ulven i Manden handelt von einem Mann, der vom Teufel gesegnet und in einen Wolf verwandelt wird. Nach einem schweren Konflikt in seiner Seele gibt er sich seinem einsamen Schicksal vollständig hin.
  • Truth Decay von Hypnogaja beschreibt das Szenario von einem apokalyptischen Weltuntergang, wobei das Album viel Science-Fiction beinhaltet. Zu jedem Lied des Album erschien auf der Homepage ein Teil einer Kurzgeschichte, die das Szenario genau beschreibt. Diese kann man auf der Homepage einsehen.
  • Tyranny von Shadow Gallery handelt von Gewissensbissen eines Angestellten in der Waffenindustrie, seinen Aktionen gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber und den Schwierigkeiten, die er sich damit bereitet.
  • The Universal Migrator von Ayreon (bestehend aus der getrennt veröffentlichten Teilen The Dream Sequencer und Flight of the Migrator) erzählt einerseits die Dream Sequencer-Reise eines Mars-Kolonialisten durch die (teilweise fiktive) Geschichte der Menschheit und andererseits die Entstehung des Universums und die Schaffung des Lebens durch eine Art Weltseele (Migrator). Durch einen Unfall mit dem Dream Sequencer, der den Kolonisten das Leben kostet, wird seine Seele mit der des Migrators schließlich eins.
  • V – The New Mythology Suite von Symphony X handelt von Ma’at, einem ägyptischen Mädchen, das auf die Erde ausgesandt wird, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.
  • Die Rockoper Victor von Manuel Rigoni und Richard Schönherz ist die fiktive Leidensgeschichte des Jungen Victor, der in einem Zirkus aufwächst.
  • Voodoo von King Diamond handelt von Voodooriten, die eine Familie von ihrem Grundstück vertreiben sollen.
  • We Have The Facts, And We're Voting Yes von Death Cab for Cutie ist ein Konzeptalbum aus dem Indie-Rock. Es erzählt die Geschichte einer zum Scheitern verurteilten Affäre, die Flucht des Protagonisten, der sich bis zum Ende nicht mit seinem Verlust abfinden kann.
  • Weihnachten im Elfenbeinturm von Dexter & Morlockk Dilemma handelt von einer Person, die an einem Heiligabend von einem Hochhaus springt und dabei durch die Fenster in das Leben der Bewohner blicken kann. Dabei trifft er u.a. auf Dealer, Messies und Prostituierte.
  • Wretched and Divine: The Story of the Wild Ones von Black Veil Brides stellt eine Rockoper über eine Gruppe von Rebellen dar.
  • Year Zero von Nine Inch Nails bietet eine düstere Sicht auf die Welt im Jahre 2022.
  • Zaubererbruder – Der Krabat-Liederzyklus von ASP vertont Otfried Preußlers Krabat. Wobei nur ungefähr die Hälfte der Geschichte dem Buch folgt und danach einen alternativen Handlungsstrang vorschlägt, bei der Krabat erfolgreich aus der Mühle flieht und nach Jahren zurückkehrt, um sie mit einem Fremden endgültig zu zerstören. Am Ende sucht ihn schließlich der Gevatter Tod heim.
  • Zen Arcade von Hüsker Dü handelt von einem Jungen, der sein Elternhaus verlässt und mit einer harten und gnadenlosen Welt konfrontiert wird.
  • Zerfall von Eisregen beschreibt aus der Sicht eines jungen Mannes den grausigen Verlauf der Pest in seiner Stadt im Mittelalter.
  • Ziltoid the Omniscient von Devin Townsend handelt von einer Invasion der Erde durch Außerirdische, die nur abgewendet werden kann, indem dem Titel-Bösewicht die „ultimative Tasse Kaffee“ gekocht wird, welche diesem die Fähigkeit zur Zeitreise verleiht.

Gegenstände oder Tätigkeiten[Bearbeiten]

Ethik, Moral und Gesellschaft[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. freshnut.co.uk
  2. Bernd Begemann: Sag Hallo zur Hölle.