Liste von Segelfliegern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste von Segelfliegern ist alphabetisch sortiert.

Hier sollen Segelflieger aufgenommen werden, die seit Beginn des Segelfluges, also seit den 1920er Jahren Wesentliches in der Form geleistet haben, als dass sie:

  • Segelflug-Weltmeisterschaften in den verschiedenen Klassen gewonnen haben
  • Inhaber von Segelflugweltrekorden in den von der FAI festgelegten Klassen waren oder sind
  • Andere wichtige Leistungen (z. B. Erstüberquerung der Alpen oder Anden) erbracht haben
  • Andere wichtige Beiträge zur Gesamtentwicklung des Segelfluges beigetragen haben (literarische Werke, meteorologische Erkenntnisse, technische Entwicklungen).


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

  • Hans Deutschmann, (1911–1942), Deutschland, erste Nutzung von Leewellen im Segelflug
  • Edgar Dittmar, Deutschland
  • Heini Dittmar, (1911–1960), Deutschland, Weltrekordhalter im Höhenflug, Sieger Rhönwettbewerb, Erste Überquerung der Alpen im Segelflug
  • Wilhelm Düerkop genannt Salzmann, Deutschland, Segelkunstflugpilot und Förderer des Segelkunstfluges

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

  • Albert Falderbaum, Deutschland, Kunstflieger
  • Markus Feyerabend, Deutschland, Kunstflieger
  • Fritz Fliegauf, Deutschland, Dauer-Segelflug Weltrekord
  • Steve Fossett, USA, Mitinitiator des Perlan-Project für Höhenflüge
  • Ernst Frowein, Deutschland, Weltmeister Doppelsitzer 1952 mit Hanna Reitsch
  • Ludwig Fuß, Deutschland, Deutscher Meister im Segelkunstflug 1983, Vizeweltmeister im Segelkunstflug 1985, Weltmeister in der Bekannten Pflicht im Segelkunstflug 1985, Bayerischer Meister im Segelkunstflug 1982, 1984, 1991, 1993, 1995 und 1997

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

  • Angelika Machinek, Deutschland, mehrfache Deutsche und Vizeweltmeisterin der Frauen
  • Jerzy Makula, Polen, Segelkunstflugweltmeister 1985, 1987, 1989, 1991, 1993 und 1999, Segelkunstflugeuropameister 1998 und 2004
  • Mikhail Mamistov, Russland, Segelkunstflugweltmeister 1995 und 1997, Segelkunstflugeuropameister 1996
  • Guy Marchand, Frankreich, Inhaber Dauerweltrekord
  • Viktor Maresch, Österreich, Nationaler Rekord im Streckensegelflug, Inhaber des FAI Leistungsabzeichen Gold C mit 3 Diamanten Nr. 25
  • Paul McCready, USA, Weltmeister 1956 (Offene Klasse); Erfinder der McCready-Rings als Voraussetzung zur einfachen Sollfahrtberechnung
  • Martha Mendel, Deutschland, Gründerin der ersten deutschen Frauen-Segelfluggruppe; Weltrekordhalterin im Dauersegelflug
  • Werner Meuser, Deutschland, Weltmeister 1997 und 2001, Deutscher Meister 2009
  • George Moffat, USA, Weltmeister 1970, 1974 Offene Klasse
  • Kees Musters, Niederlande

N[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

R[Bearbeiten]

  • Karl Rabeder, Mitinhaber Streckenflug-Weltrekord
  • Helmut Reichmann, (1941–1992), Deutschland, Weltmeister 1970 und 1974 (Standard Klasse), 1978 (FAI-15m-Klasse); Mitinitiator des Barron-Hilton-Cups
  • Hanna Reitsch, (1912–1979), Deutschland
  • Ingo Renner, Deutschland/Australien, Weltmeister 1976 (Standard Klasse), 1983, 1985 und 1987 (Offene Klasse)
  • Peter Riedel, Deutschland
  • John Robinson, USA, mehrfacher Segelflugmeister, 1. Segelflieger mit 3 Brillanten zur Gold-C
  • Plinio Rovesti, (1911-2006), Italien, Meteorologe vieler ital. Landes- und Weltmeisterschaften, Erforscher des Wellenfluges
  • Fritz Rueb, Deutschland, Inhaber mehrerer Motorsegler-Weltrekorde

S[Bearbeiten]

T[Bearbeiten]

  • Herbert Tilling, Deutschland, Deutscher Meister im Segelkunstflug
  • Ferenc Toth, Ungarn, Segelkunstflugweltmeister 2003, Segelkunstflugeuropameister 2000 und 2006
  • Helmut Treiber, Deutschland

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

Z[Bearbeiten]