Literaturjahr 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

1984198519861987Literaturjahr 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Ereignisse[Bearbeiten]

Der amerikanische Sozialwissenschaftler und Konsumforscher Grant McCracken prägt in seinem Buch "Culture and Consumption" den Begriff Diderot-Effekt, um das Bestreben des Menschen zu beschreiben, die Dinge des täglichen Lebens, mit denen er sich umgibt, so auszuwählen, dass sie ein sinnvolles Ganzes ergeben, wobei in jedem Gegenstand, der konsumiert wird, eine kulturell geprägte Konnotation enthalten ist. Namensgeber des Begriffs ist ein Essay des französischen Aufklärers und Philosophen Denis Diderot mit dem Titel Gründe, meinem alten Hausrock nachzutrauern, oder: Eine Warnung an alle, die mehr Geschmack als Geld haben (1772).

Neue Bücher[Bearbeiten]

Belletristik

Sachliteratur

Gestorben[Bearbeiten]

Preise[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Literatur – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Literatur

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/1988/