Literaturjahr 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄1999200020012002Literaturjahr 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Ereignisse[Bearbeiten]

Wikisource-de Banner neutral 233x60.png

Literaturpreise[Bearbeiten]

  • Robert J. Sawyer, Hominids, Die Neanderthal-Parallaxe, Kategorie: Bester Roman
  • Neil Gaiman, Coraline, Coraline – Gefangen hinter dem Spiegel, Kategorie: Bester Kurzroman
  • Michael Swanwick, Slow Life, Kategorie: Beste Erzählung
  • Geoffrey A. Landis, Falling Onto Mars, Kategorie: Beste Kurzgeschichte
  • Michael Marrak, Imagon, Kategorie: Bester Roman
  • Erik Simon, Spiel beendet, sagte der Sumpf, Kategorie: Beste Kurzgeschichte/Erzählung
  • China Miéville, Die Falter / Der Weber, Kategorie: Bestes ausländisches Werk
  • Eva Bauche-Eppers, Kategorie: Bester Übersetzer
  • Hans-Peter Neumann für Die große illustrierte Bibliographie der Science Fiction in der DDR, Sonderpreis
  • Kim Stanley Robinson, The Years of Rice and Salt, Kategorie: Bester SF-Roman
  • China Miéville, The Scar, 2-teilig: Die Narbe und Leviathan, Kategorie: Bester Fantasy-Roman
  • Neil Gaiman, Coraline, Coraline – Gefangen hinter dem Spiegel, Kategorie: Bester Jugendroman
  • Alexander C. Irvine, A Scattering of Jades, Kategorie: Bester Erstlingsroman
  • China Miéville, The Tain, Spiegelhaut, Kategorie: Bester Kurzroman
  • Ursula K. Le Guin, The Wild Girls, Kategorie: Beste Erzählung
  • Neil Gaiman, October in the Chair, Kategorie: Beste Kurzgeschichte
  • Ted Chiang, Stories of Your Life and Others, Kategorie: Beste Sammlung
  • Gardner Dozois, The Year's Best Science Fiction: Nineteenth Annual Collection, Kategorie: Beste Anthologie

Neuerscheinungen[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Portal: Literatur – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Literatur

Einzelnachweise[Bearbeiten]