Little Caesar (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Little Caesar
Bandlogo
Bandlogo
Allgemeine Informationen
Herkunft Los Angeles, USA
Genre(s) Hard Rock
Gründung 1987
Auflösung 1993
Neugründung 2001
Website www.littlecaesar.net
Gründungsmitglieder
Ron Young
Loren Molinare
Gitarre
Apache (bis 1991, 2008)
Fidel Paniagua
Tom Morris
Aktuelle Besetzung
Gesang
Ron Young
Gitarre
Loren Molinaire
Gitarre
Joey Malone (seit 2014)
Bass
Fidel Paniagua
Schlagzeug
Tom Morris
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Earl Slick (1991-1992)
Gitarre
Joey Brasler (2009-2014)

Little Caesar ist eine US-amerikanische Hard-Rock-Band aus Los Angeles.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde im Jahre 1987 vom Sänger Ron Young gegründet und benannte sich nach der Schnellrestaurantkette Little Caesar’s.[1] Komplettiert wurde die erste Besetzung von den Gitarristen Loren Molinaire und Apache, dem Bassisten Fidel Paniagua und dem Schlagzeuger Tom Morris. Nach einem Beitrag für den Metal-Blade-Sampler Street Survivors veröffentlichte die Band 1989 die EP Name Your Poison. Little Caesar wurden daraufhin von Geffen Records unter Vertrag genommen.[1]

Unter der Anleitung des Produzenten Bob Rock, der zuvor mit The Cult und Mötley Crüe gearbeitet hat, nahm die Band ihr erstes Album auf. Das selbstbetitelte Werk erschien im Jahre 1990 und belegte Platz 478 in einer vom deutschen Magazin Rock Hard erstellten Liste der 500 besten Alben aller Zeiten.[2] Da die Plattenfirma nur wenig Promotion betrieb, blieb der kommerzielle Erfolg trotz guter Kritiken aus. Einige US-amerikanische Radiosender gingen sogar soweit, die Lieder von Little Caesar aus dem Programm zu nehmen, als die Verantwortlichen Promofotos der Band sahen.[2]

Im Jahre 1991 stieg der Gitarrist Apache aus und wurde durch Earl Slick ersetzt. Sänger Ron Young spielte in dem Science-Fiction-Film Terminator 2 – Tag der Abrechnung eine kleine Rolle. Er mimte einen Biker, der vom Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger durch ein geschlossenes Fenster geschleudert wurde.[1] Ein Jahr später erschien das zweite Studioalbum Influence, das von Howard Benson produziert wurde. Da sich das Album nur schleppend verkaufte, verlor die Band ihren Vertrag bei Geffen und löste sich Anfang 1993 auf.[1]

Die Band reformierte sich im Jahre 2001 und spielte einzelne Konzerte, ehe im Jahre 2009 mit Redemption ein neues Studioalbum erschien. Es war gleichzeitig der Einstand für den Gitarristen Joey Brasler. Drei Jahre später erschien das Album American Dream. Brasler verließ die Band aufgrund von wiederkehrenden Terminproblemen im Januar 2014. Er wurde durch Joey Malone ersetzt.[3]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Little Caesar
  US 139 21.07.1990 (8 Wo.) [4]
Singles
Chain of Fools
  US 88 23.06.1990 (4 Wo.) [4]
In Your Arms
  US 79 16.03.1991 (5 Wo.) [4]
[4]
  • 1989: Name Your Poison (4-Track-EP)
  • 1990: Little Caesar
  • 1992: Influence
  • 1998: This Time It’s Different
  • 2009: Redemption
  • 2012: American Dream

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d  Holger Stratmann (Hrsg.): Rock Hard-Enzyklopädie. Rock Hard GmbH, Dortmund 1998, ISBN 3-9805171-0-1, S. 214.
  2. a b  Rock Hard (Hrsg.): Best of Rock & Metal – Die 500 stärksten Scheiben aller Zeiten. Heel Verlag, Königswinter 2005, ISBN 3-89880-517-4, S. 15.
  3. Little Caesar Announce The Addition Of New Guitarist; Artikel auf Sleazeroxx.com (englisch), abgerufen am 21. Januar 2013
  4. a b c d billboard.com: Little Caesar in den US-amerikanischen Charts