Little Joe (Rakete)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei den Little-Joe-Raketen handelt es sich um suborbitale Raketen, die zum Test der Rettungssysteme der Mercury- und Apollo-Raumschiffe verwendet wurden.

Die durch Feststoffraketenmotoren angetriebenen Little-Joe-Raketen besaßen je nach gewünschtem Flugprofil eine unterschiedliche Kombination von Raketenmotoren, die im eigentlichen Raketenkörper montiert waren.

Little Joe I[Bearbeiten]

Little-Joe-I-Rakete in Wallops Island mit einer Attrappe eines Mercury-Raumschiffs

Die Little-Joe-I-Rakete wurde mit verschiedenen Kombinationen aus jeweils vier Recruit-Starthilfsraketen und entweder zwei oder vier Castor oder Pollux ausgerüstet. Insgesamt sieben Flüge (und ein fehlgeschlagener Startversuch) fanden von der Wallops Flight Facility aus statt. An einem vorprogrammierten Punkt der Flugbahn wurde das Mercury-Raumschiff abgetrennt und von ihrer Rettungsrakete von der Little Joe weggezogen. Dabei war die Flugbahn so, dass die abgetrennten Mercury-Landekapseln an Fallschirmen im Meer niedergehen konnten. Ursprünglich war im Mercury-Programm geplant, dass alle Astronauten vor ihren eigentlichen Raumflügen einen Trainingsflug auf einer Little-Joe-Rakete durchführen sollten, was jedoch zur Beschleunigung des Raumfahrprogramms aus der Planung gestrichen wurde.

Startliste der Little Joe I[Bearbeiten]

Mission Raketenmotoren Start Dauer Besatzung Bemerkung
Mercury-Little-Joe 1 4 Pollux, 4 Recruit 21. August 1959 20 s unbemannt suborbitaler Flug, Fehlzündung des Rettungssystems vor dem Start
Mercury-Little-Joe 6 4 Pollux, 4 Recruit 4. Oktober 1959 5 min unbemannt suborbitaler Flug
Mercury-Little-Joe 1A 2 Pollux, 4 Recruit 4. November 1959 8 min unbemannt suborbitaler Flug, Fehlstart
Mercury-Little-Joe 2 4 Castor, 4 Recruit 4. Dezember 1959 11 min Rhesusaffe Sam suborbitaler Flug
Mercury-Little-Joe 1B 2 Pollux, 4 Recruit 21. Januar 1960 8 min Rhesusaffe Miss Sam suborbitaler Flug
Mercury-Little-Joe 5 2 Pollux, 4 Recruit 8. November 1960 2 min unbemannt suborbitaler Flug, teilweise erfolgreich
Mercury-Little-Joe 5A 4 Castor, 4 Recruit 18. März 1961 23 min unbemannt suborbitaler Flug
Mercury-Little-Joe 5B 4 Castor, 4 Recruit 28. April 1961 5 min unbemannt suborbitaler Flug, teilweise erfolgreich

Little Joe II[Bearbeiten]

Start einer Little Joe II Rakete mit einem Apollo-Raumschiff

Bei der für das Apollo-Programm vergrößerten Version Little Joe II fand ebenfalls wieder die Recruit-Starthilfsrakete verwendung. Als Haupttriebwerke wurden jedoch statt der Castor- oder Pollux-Motoren größere Algol-1D-Raketenmotoren eingesetzt, die von der Scout-Rakete entlehnt waren. Im Gegensatz zum ersten Little-Joe-Programm wurde der Startplatz auf die White Sands Missile Range verlegt, so dass die getesteten Landekapseln auf festem Boden landen mussten.

Eine weitere Verwendung zum Flugtest der Mondlandefähre des Apollo-Programms war ursprünglich in Erwägung gezogen worden, jedoch wurde dies aus Zeitgründen wieder verworfen.

Konfiguration Anzahl der Recruit-Raketen Anzahl der bodengezündeten
Algol-1D-Raketen
Anzahl der im Flug gezündeten
Algol-1D-Raketen
6-1-0 6 1 0
4-2-0 4 2 0
5-2-2 5 2 2
0-3-3 0 3 3

Startliste der Little Joe II[Bearbeiten]

Mission Konfiguration Start Dauer Besatzung Bemerkung
QTV 6-1-0 28. August 1963  ? s unbemannt suborbitaler Testflug der Little-Joe-II-Rakete ohne eigentliche Nutzlast
A-001 6-1-0 13. Mai 1964  ? s unbemannt suborbitaler Flug mit Apollo-Attrappe
A-002 4-2-0 8. Dezember 1964  ? s unbemannt suborbitaler Flug mit Apollo-Attrappe
A-003 0-3-3 19. Mai 1965  ? s unbemannt suborbitaler Flug mit Apollo-Attrappe
A-004 5-2-2 20. Januar 1966  ? s unbemannt suborbitaler Flug mit vollständigem Apollo-Raumschiff

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Little Joe (rocket) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien