Liu Dao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liu Dao (chinesisch 六岛Pinyin Liù dǎo, „Insel Nummer 6“) ist ein internationales und multidisziplinäres Künstlerkollektiv aus Shanghai, VR China. Gegründet wurde es durch das island6 Arts Center unter der Leitung des französischen Kurators Thomas Charvériat mit Unterstützung der lettischen Artdirektorin Zane Mellupe. Unter den Namen "Liu Dao" haben sich Performance- sowie Multimediakünstler und Techniker zusammengeschlossen, um elektronische Kunst zu schaffen. Ihre Arbeiten konzentrieren sich auf interaktive Kunstinstallationen, die die Auswirkung neuer “ Technologien auf unsere Wahrnehmung und Formen der Kommunikation” [1] erkunden. Seit August 2010 besteht das Liu Dao-Künstlerkollektiv aus chinesischen und internationalen Akteuren, die ihre Hauptarbeitsstätte im island6 Arts Center haben. [2]

Schaffensprozess[Bearbeiten]

Liu Dao nutzt digitale Technologien als Sprachrohr und Projektionsfläche für seine Emotionen und Gedanken über das Shanghai des 21. Jahrhunderts und teilt diese in der universal verständlichen Sprache der Kunst mit. Die meisten ihrer Werke beinhalten LED-Anzeigen. Die Choreographen entwickeln einfache Bewegungen, die gefilmt und später in LED-Darstellungen verwandelt werden. Der Arbeitsprozess wird von den Artdirektoren betreut. Für die Umwandlung der Filmsequenzen wird eine selbstentwickelte Software benutzt, die eine animierte Sequenz von Bitmaps erstellt.

Kooperation[Bearbeiten]

Alle Arbeiten von Liu Dao werden von mehreren Künstlern gemeinsam geschaffen. Durch den Ideenaustausch und die Zusammenarbeit zwischen diesen Künstlern soll die Fülle an Ideen und Entwicklung konzeptionellen Projekten erhöht werden.[3] Das Konzept für ein Kunstwerk entsteht durch das Gespräch zwischen dem Kurator und dem Artdirektor, indem das Thema erarbeitet wird. Das Ergebnis des Gesprächs wird schriftlich festgehalten und den Künstlern präsentiert. Nach dem Feedback und der konzeptionellen Entwicklung der Künstler erarbeiten diese zusammen mit den Technikern vor Ort eine Strategie, um das Design umzusetzen.[4] Die Anerkennung geht ähnlich wie bei einem Film nicht nur an den Künstler selbst, sondern auch an die Autoren, Regisseure, Modelle, Kameraleute, Techniker, Maler, Programmierer, Choreographen und Redakteure. Dieses Vorgehen, einem Filmabspann vergleichbar, kann als direktes Gegenstück zu der sonst üblichen Handhabe gesehen werden, bei der nur den Künstlern, aber nicht allen Beteiligten der Erfolg zugerechnet wird.

Konzept[Bearbeiten]

Die LED-Arbeiten von Liu Dao beleben und beleuchten kurze aber schöne Augenblicke des Lebens in der Schnelllebigkeit des 21.Jahrhunderts in Shanghai sowie in Peking. In der Volksrepublik China kann ein Augenblick eine Ewigkeit wert sein und Liu Dao hat sich der Darstellung dieses besonderen Werts des Augenblicks verschrieben. Umgesetzt wird es durch die Provozierung eines harmlosen Gefühls von Wärme, durch unwiderstehlichen Voyeurismus innerhalb eines Spektrums von Gefühlen und Problemen, die meist gut hinter geschlossenen Türen verborgen bleiben. So wird eine Vielzahl von Emotionen und immer wiederkehrenden Mustern und Lebensstilen dargestellt, alle bezeichnend für den endlosen Kreislauf von männlichen und weiblichen Bedürfnissen.[5]

Hintergrund[Bearbeiten]

Urbanisierung

Gegen Ende des elften Fünfjahresplan befindet sich China in einer Phase der Urbanisierung. Die Städte sind von Baustellen gezeichnet, die dazu dienen sollen, die Infrastruktur zu modernisieren. [6] Viele Werke von Liu Dao beschäftigen sich mit diesem Schwebezustand des Unfertigen.

Geschichte und Tradition

Liu Dao verarbeitet in seinen Werken eine Vielzahl von Einflüssen und Stilen aus der chinesischen Kunst und Geschichte, wie zum Beispiel das Symbol des Kranichs (chinesisches Symbol für langes Leben)[7], chinesische Scherenschnitte, Reispapier und maoistische sowie kommunistische Bilder. Kombiniert mit dem Motiv der Urbanisierung, das den Technologiefortschritt und die Moderne von Shanghai beinhaltet, liegt das Hauptaugenmerk des Kollektivs darauf, der chinesischen Tradition Leben einzuhauchen und zu „elektrisieren“.[8] Die visuellen Kompositionen kombinieren häufig LED-Animationen mit chinesischen Scherenschnitten, um so die traditionellen Bilder mit Hilfe der heutigen Technologie ins 21. Jahrhundert zu versetzen.

Interaktion

Mit Hilfe von Sensoren, Bewegungsmeldern, GPRS-Modem-gesteuerten Videos und sonoren Entfernungsmessern kann der Betrachter mit den Werken von Liu Dao interagieren.[9]

Kunstwerke[Bearbeiten]

Mitglieder[Bearbeiten]

Seit seiner Gründung besteht das Kollektiv aus wechselnden Künstlern und Kuratoren aus aller Welt. Im Jahre 2011 setzte sich das Team unter anderem aus Yeung Sin Ching 杨倩菁, Peter Braidt, Jack Kip Mur, Loo Ching Ling 吕晶琳 und Jean Le Guyader zusammen. 2012 schloss Liu Dao außerdem Katharina Droste, Nicolas Grefenstette, Dave Ahern, Alexia Kalteis und Leela Shanker ein. Die derzeitige Zusammensetzung des Kollektivs umfasst neue Mitglieder wie Fabrice Amzel, Guan Yan 官彦, Margaret Johnson, Cecilia Garcia, David Keohane and Melani Murkovic.

Kuratoren und Artdirektoren[Bearbeiten]

Name des Künstlers Nationalität Ausstellungen
Thomas Charvériat FrankreichFrankreich Frankreich „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China“, Lecture on Digital Arts, „Nuit Blanche“, „Eurasia One“, „Platform for Urban Investigation II“, „Remote/Control“, „Stop/over Cities“, „Bits, Bytes and Pixels“, „Untitled Santa“, „I Love LEDs“, „Getting Along“, „Forward/Backward and Reloading“, „Platform for Urban Investigation“, „Invisible Layers, Electric Cities", "Everyday Frenzies", "Spring Floods And Peach Petals", Far Beyond The Firewall", "Goddamned Shanghai", "Across the Waibaidu", "Ooh La La!", "Them that Glide Past our Windows", "Dripping with Aurum", "Island of Oddities", "The Secret Collection of Yuan Meng Ch'ien", "The Cat That Eats Diodes", "Need.Want.Hunt.", "Body-City-Mechanism"
Zane Mellupe LettlandLettland Lettland „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“ and „Made in China"
Rajath Suri KanadaKanada Kanada IndienIndien Indien „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China"
Pete Bradt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA „Garden of Autumn Vapours“, „Absolute 0:00“, „Psychic Apparatus“, „Libido Mortido"
Brian Wallace AustralienAustralien Australien „Raining Stars“, Garden of Autumn Vapours”, „HK Artfair 2010“, „The Light Fantastic“, „LED City", "HK ArtFair 2011", "Wired Blossoms and Electric Angels"
George Michell AustralienAustralien Australien „Psychic Apparatus“, „Psychic Apparatus“, „30 Degrees“, „LED City", "Ooh La La!"
Ching Ling Loo SingapurSingapur Singapore "Spring Floods and Peach Petals", "Goddamned Shanghai", Rockbund Art Museum, "Across the Waibaidu", "Ooh La La", "Them that Glide Past our Windows", "Dripping with Aurum", "Island of Oddities", "The Secret Collection of Yuan Meng Ch'ien" and "The Cat That Eats Diodes"

Ehemalige Mitglieder[Bearbeiten]

Name des Künstlers Nationalität Ausstellung
Zou Susu (邹林峰) China VolksrepublikChina China „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, „Urban Lust“, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China“, „Nuit Blanche“, „Eurasia One“, „Remote/Control“, „Bits, Bytes and Pixels“, „I Love LEDs"
Yang Longhai (杨龙海) China VolksrepublikChina China „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China“, „Nuit Blanche“, „Eurasia One“, „Platform for Urban Investigation II“, „Remote/Control“, „Bits, Bytes and Pixels“, „Untitled Santa“, „I Love LEDs“, „Getting Along"
Wu Yandan (吴艳丹) China VolksrepublikChina China „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds"
Li Lingxi (李翎溪) China VolksrepublikChina China „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”
Tom Lee Pettersen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds"
Nick Hersey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich England „Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China", "Body-City-Mechanism"
Chaim Gebber BrasilienBrasilien Brasilien „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata"
Manels Favre FrankreichFrankreich Frankreich „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds"
Zhang Deli (张德丽) China VolksrepublikChina China „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China"
Antonio Argueta GuatemalaGuatemala Guatemala "Absolute 0:00", "Prophecies", "Plugged In"
Wang Dongma (王东马) China VolksrepublikChina China „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China"
Rose Tang (唐罗丝) China RepublikRepublik China Taiwan „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China“, „Remote/Control“, „Bits, Bytes and Pixels“, „Untitled Santa“, „I Love LEDs“, „Getting Along“, „Forward/Backward and Reloading"
Cai Duobao (蔡多宝) China VolksrepublikChina China „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”
Bing Bing (兵冰) China VolksrepublikChina China „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo”, „LED City“', „30 Degrees“, „Synesthesia“, „Pi“, „The Artist Died Yesterday“, „Automata“, “Urban Lust”, “Clouds of Crowds“, „Zero Gravity“, „PlugIt“, „Made in Shanghai“, „Made in China"
Kong Mosha (孔墨沙) China VolksrepublikChina China „Raining Stars“, „Garden of Autumn Vapours”, „Absolute 0:00“, „HK Artfair 2010“, „Psychic Apparatus“, „The Light Fantastic“, ”Libido Mortido“, „Fakirs“, „Placebo"

Ausgewählte Ausstellungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Veranstaltungsort Stadt
2013 "Body-City-Mechanism" island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2013 "Need. Want. Hunt." island6 Arts Center Hong Kong Hongkong
2013 "The Garden Beneath the Streetlights" Bath Street Gallery Auckland Arts Festival Auckland, New Zealand
2013 "Singapore Art Fair" (mit Art Seasons Gallery) Art Stage Singapore Singapur
2013 "The Art of Living" Arts de Vivre Bangkok, Thailand
2013 "Need. Want. Hunt." island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2013 "The Cat That Eats Diodes" island6 Arts Center Hong Kong Hongkong
2012 "Open Sky" Changjianghui Contemporary Art Museum 长江汇当代美术馆 Chongqing, China
2012 "Ooh La La" (mit Studio Rouge) Studio Rouge 红寨画廊, 策展人乔治米歇尔, kuratiert von Loo Ching Ling und George Michell Shanghai, China
2012 "The Cat That Eats Diodes" island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2012 "Berliner Liste" "(mit Pantocrator Gallery)" MUMA Berlin, Deutschland
2012 "Ruby Roxy Rhino Rouge Rock Hong Kong" Studio Rouge Hong Kong Hongkong
2012 "SH Contemporary Art Fair" "(mit Phillipe Staib Gallery)" Shanghai Exhibition Center Shanghai, China
2012 „The Secret Collection of Yüan Meng Ch'ien“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2012 „Island of Oddities“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2012 „Dripping with Aurum“ island6 Arts Center Hong Kong Hongkong
2012 „Them That Glide Past Our Windows“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2012 „We Dream the Electric City“ Hainan Rendezvous, kuratiert von Magda Danysz Hainan, China
2012 „Across the Waibaidu“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2012 „Ooh La La“ studio rouge, kuratiert von George Michell Shanghai, China
2012 „Wired Blossom and Electric Angels“ The Opposite House (via Red Gate Gallery) Beijing, China
2012 „Singapore Art Fair (mit Art Seasons Galerie)“ Art Stage Singapur Singapur
2012 „Sin City“ Tally Beck Contemporary New York, USA
2011 „Ruby, Roxy and the Flaming Lamborghini" studio rouge, kuratiert von George Michell Shanghai, China
2011 „Goddamned Shanghai“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2011 „Far Beyond The Firewall“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2011 „Middle East, Middle Kingdom“ Galerie Eternad Dubai
2011 „SH Contemporary Art Fair 2011“ Shanghai Exhibition Center Shanghai, China
2011 „20 years - Two Generations of Artists at Red Gate“ island6 Arts Center, kuratiert von Brian Wallace (Red Gate Galerie) Shanghai, China
2011 „Everyday Frenzies“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2011 „Spring Floods and Peach Petals“ Spring Floods and Peach Petals, von Loo Ching Ling kuratiert Singapur
2011 „Scope Basel Artfair 2011“ Scope Basel Art Fair, kuratiert von Tally Beck Basel
2011 „HK Artfair 2011“ Hongkong Kunstmesse, kuratiert von Brian Wallace Hongkong
2011 „SCOPE“ SCOPE Kunstmesse, von Tally Beck kuratiert New York, USA
2011 „Plugged In“ Tally Beck Contemporary New York, USA
2010 „Prophecies“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2010 „Raining Stars“ Louis Vuitton Galerie Macao
2010 „Garden of Autumn Vapours“ Red Gate Galerie Peking, China
2010 „Absolute 0:00“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2010 „HK Artfair 2010“ Hong Kong Art Fair, von Brian Wallace kuratiert Hongkong
2010 „Psychic Apparatus“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2010 „The Light Fantastic“ Louis Vuitton Cultural Space,von Jonathan Thomson kuratiert Taipei, Taiwan
2010 „Libido Mortido“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2010 „Fakirs“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2009 „Placebo“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2009 „LED City“ Opposite House Hotel,von Brian Wallace kuratiert Peking, China
2009 „30 Degrees“ island6 Arts Center, von George Michell kuratiert Shanghai, China
2009 „Synesthesia“ island6 Arts Center, von Thomas Charvériat kuratiert Shanghai, China
2009 „Individual: New Art from Beyond Beijing“ Red Gate Galerie Peking, China
2009 „Pi“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2009 „LEDs animés“ Galerie Twenty-One Paris, Frankreich
2009 “Fernelmont Contemporary Art” (Festival) Schloss Fernelmont Schloss Fernelmont, Belgien
2009 „Art Paris“ (Kunstmesse) Grand Palais, vertreten durch Galerie Loft Paris, Frankreich
2009 „The Artist Died Yesterday“ island6 Arts Center Shanghai, China
2008 „Automata“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2008 „Urban Lust“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2008 „Quadrare il Cerchio“ Allegra Ravizza Art Project Mailand, Italien
2008 „Clouds of Crowds“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2008 „Roma Contemporary Art“ (Kunstmesse) Palazzo dei Congressi, vertreten durch Mana.art Rom, Italien
2008 „PlugIT“ Blue Lotus Galerie Fotan, Hongkong
2008 „Made in China“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2007 “Fernelmont Contemporary Art” Schloss Fernelmont Schloss Fernelmont, Belgien
2007 „Eurasia One“ island6 Arts Center (m50) Shanghai, China
2007 „Nuit Blanche“ Shanghai Exhibition Center Shanghai, China
2007 “Remote/Control” Museum of Contemporary Art, von Wenny Teo and Ella Liao kuratiert Shanghai, China

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eurasia One Rolf A. Kluenter, Dr. Christoph Schreier and Andrea Neidhoefer 2007 publ. by FoldPress & Timezone8 Publications (S. 20-21) ISBN 095499601-1
  2. Liu Dao Michelle Ong, Pete Bradt, Kristen Delaney u. Rajath Suri 2010 publ. by FoldPress ISBN 978-0-9549960-3-1
  3. The fantastic light at Louis Vuitton. 7. April 2010. Abgerufen am 17. Mai 2010.
  4. Nick Muzyczka: The future was in their hands. In: The Global Times, Culture Section, 20. Oktober 2010, S. 6. 
  5. R. A. Suri: Liu Dao Collective (PDF; 139 kB) 18. Dezember 2009. Abgerufen am 17. Mai 2010.
  6. The World Bank: Urban Development and China. Abgerufen am 5. Mai 2010.
  7. The Gallery of China: Chinese Paintings Crane Meanings. Abgerufen am 5. Mai 2010.
  8. Nick Muzyczka: Collectively Gazing into the Abyss. In: The Global Times, Culture Section, 14. Mai 2010, S. 6. 
  9. Michelle Ong: Absolute 0:00 at island6 Arts Center. Abgerufen am 25. Oktober 2010.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]