LivCom-Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der LivCom-Award (The International Awards for Liveable Communities, Internationale Auszeichnung für lebenswerte Gemeinden) wird seit 1997 jährlich von der Internationalen Vereinigung der Gartenbauamtsleiter (IFPRA) ausgeschrieben (ursprünglich unter der Bezeichnung „Nations in Bloom“) und vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) unterstützt.

Der Titel „Lebenswerteste Stadt der Welt“ wird derzeit in den folgenden fünf Kategorien vergeben, diese wurden aber im Laufe der Jahre immer wieder angepasst:

  • A – bis 20.000
  • B – bis 75.000
  • C – bis 200.000
  • D – bis 750.000
  • E – über 750.000 Einwohner

Bewertungskriterien sind:

  • Umwelt und Landschaft
  • Bürgerbeteiligung
  • Bewahrung des historischen Erbes
  • nachhaltige Zukunftsplanung

2004 wurden erstmals deutsche Bewerber mit ersten Plätzen in Gold ausgezeichnet: Münster in Westfalen und der Rhein-Hunsrück-Kreis. Beworben hatten sich 450 Städte aus der ganzen Welt.

Preisträger[Bearbeiten]

1997[Bearbeiten]

Die Preise wurden in folgenden vier Kategorien vergeben:

  • A – bis 10.000 Einwohner
  • B – von 10.001 bis 50.000 Einwohner
  • C – von 50.001 bis 300.000 Einwohner
  • D – mehr als 300.000 Einwohner

Preisträger waren folgende Städte:

1998[Bearbeiten]

1999[Bearbeiten]

Die Kategorien wurden ab 1999 geändert und um eine weitere Kategorie ergänzt:

  • D – 300.001 bis 1.000.000 Einwohner
  • E – mehr als 1.000.000 Einwohner

Die Preisträger waren:

2000[Bearbeiten]

2001[Bearbeiten]

Die Kategorien wurden wie folgt geändert (Die Einwohnerzahlen beziehen sich auf die durchschnittliche Einwohnerzahl tagsüber.):

  • A – bis 20.000 Einwohner
  • B – von 20.001 bis 75.000 Einwohner
  • C – von 75.001 bis 200.000 Einwohner
  • D – von 200.001 bis 1.000.000 Einwohner
  • E – mehr als 1.000.000 Einwohner

Die Preisträger waren:

2002[Bearbeiten]

2003[Bearbeiten]

2004[Bearbeiten]

Seit diesem Jahr wird die Auszeichnung offiziell als LivCom-Award bezeichnet. Die Kategorien sind seitdem wie folgt:

  • A – bis 20.000 Einwohner
  • B – von 20.001 bis 75.000 Einwohner
  • C – von 75.001 bis 200.000 Einwohner
  • D – von 200.001 bis 750.000 Einwohner
  • E – über 750.000 Einwohner

Die Preisverleihung fand in Niagara Falls (Kanada) statt.

2005[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand in A Coruña (Spanien) statt.

2006[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand in Hangzhou (China) statt.

2007[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand vom 22. bis 26. November 2007 in der City of Westminster (Vereinigtes Königreich) statt.

2008[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand vom 6. bis 10. November 2008 in Dongguan (China) statt.

2009[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand in Pilsen (Tschechien) statt.

2010[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand in Chicago (USA) statt.

2011[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand in Songpa (Südkorea) statt.

2012[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand in Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate) statt.

2013[Bearbeiten]

Die Preisverleihung fand in Xiamen (China) statt.

Weblinks[Bearbeiten]