Livarot (Käse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Livarot

Der Livarot ist ein französischer Käse aus der Normandie, der aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird. Er fällt unter das Appellation d'Origine Contrôlée, der die Qualitätsanforderungen an dieses Produkt festschreibt und auch die Herstellungsbedingungen festlegt. So muss bei der Herstellung der Bruch geschnitten und geknetet werden, damit sich die Molke besonders leicht absondert. Er muss mindestens drei Wochen reifen. Er wird in dieser Zeit regelmäßig gewendet und mit Wasser oder einer schwachen Salzlake gewaschen.

Der Livarot ist ein Käse, der einen sehr kräftigen Geschmack hat. Beim Kauf sollte der Käseteig so weich sein, dass beim Drücken auf den Käse der Finger darin versinkt. Riecht der Käse etwas nach Ammoniak, hat er die optimale Reife bereits überschritten. Gleiches gilt, wenn der Käse in der Mitte zu tief eingesunken ist.

Für den Handel sind durch das Appellation d'Origine Contrôlée drei Größen zugelassen. In seiner größten Form wiegt der Käse 450 Gramm und wird in einer zylindrischen Form mit einem Durchmesser von 12 Zentimeter verkauft. Die kleinste zugelassene Größe hat einen Durchmesser von sieben Zentimeter. Charakteristisch für den Käse ist, dass er mit Riedgrashalmen oder Papierstreifen umwickelt ist. Aufgrund dieser Umwicklung wird er umgangssprachlich auch "Colonel" genannt.

Zu dem Käse passt ein Tokayer oder ein Pinot Gris-Spätlese aus dem Elsass sehr gut. In seiner normannischen Heimat wird der Livarot mit einem Glas Calvados genossen.


 Commons: Livarot (Käse) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien